Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund hat mir das Herz gebrochen: Die ewige Ex

Mein Freund hat mir das Herz gebrochen: Die ewige Ex

26. September 2017 um 9:43

Hallo zusammen,

dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum, verzeiht also, wenn ich in irgendeiner Form gegen die „Netikette“ verstoßen sollte!
Ich wende mich an euch, weil ich mit meinem Problem einfach nicht mehr weiter weiß. Leider wird es ein etwas längerer Text, ich danke euch, wenn ihr durchhaltet!

Ich (27) bin seit gut einem Jahr mit meinem Partner (31) zusammen. Mittlerweile kann ich sagen, dass ich ihn aufrichtig und aus vollstem Herzen liebe und eigentlich mit diesem Mann alt werden möchte. Eigentlich. Denn leider gibt es auch massive Probleme wegen seiner Ex, die mich völlig fertig machen.

Begonnen hat es wohl damit, dass ich am Anfang der Beziehung, wir kannten uns noch nicht gut, beiläufig interessiert fragte, wer denn der einzige Eintrag in seinem Navi-Adressbuch sei. Er sagte, es sei eine gute Freundin, sie seien auch ein-, zweimal miteinander im Bett gewesen. Gut, jeder von uns hat ja eine Vergangenheit mit anderen (Sexual-)Partnern, Thema für mich erledigt.
Ein paar Wochen später fand ich dann jedoch zufällig ein Foto von ihr in seinem Schreibtisch, auf dem "Ich liebe dich" stand. Das fand ich dann doch, gelinde gesagt, merkwürdig, wo die beiden doch angeblich bis auf einen unverbindlichen One Night Stand und eine Freundschaft nichts verband. Ich habe ihn dann darauf angesprochen und es stellte sich heraus, dass die beiden ein Paar gewesen waren, dass er ihretwegen auch von Thüringen nach Baden-Württemberg zog - also sehr ernst. Das hat mich sehr getroffen - einfach, weil er ihretwegen gelogen hatte, was ich nicht verstand - und entsprechend Schlüsse zog, dass es einen Grund geben müsste, mir die Beziehung zu verheimlichen, und er noch Gefühle für sie habe. Als Erklärung hörte ich von ihm nur, er habe mich nicht verletzen wollen und es sei blöd gewesen. Erwürde nur mich lieben und nicht verlieren wollen, er würde nun immer ehrlich sein.
Seitdem war und ist sie ein rotes Tuch für mich, aber ich wollte die Beziehung weiterführen.

Ein paar Monate später kamen jedoch weitere Details auf den Tisch, die mir dann, ich hatte ohenhin nun schon Vertrauensprobleme, völlig den Boden unter den Füßen wegrissen: Ich fand auf seinem iPad Nacktbilder von ihr und es stellte sich heraus, dass er sie auch während unserer Beziehung HEIMLICH getroffen und mich belogen hatte, er würde zum Sport gehen/ etwas mit den Mitbewohnern unternehmen/ etc. Ich war völlig fertig, das Vertrauen nun endgültig weg. Ich habe mich ein paar Wochen ausgeklinkt, ihm aber dann doch noch eine Chance gegeben - unter der Bedingung, mir die ganze Wahrheit über sie zu erzählen und jeglichen Kontakt zu ihr abzubrechen. Seinerseits wieder tausend Tränen, Versprechungen, Liebesschwüre, er sei so dumm gewesen und wüsste auch nicht, warum er mich so verletzt habe.

Die letzten Monate waren dann sehr schön, wir sind noch enger zusammengewachsen, ein tolles Team. Ich begann langsam, ihm wieder zu vertrauen. Bis jetzt, denn nun geht das Drama wieder von vorn los. Denn am Wochenende habe ich gesehen, dass er wieder Kontakt zu ihr hat, ich sah ihren Namen in der Nachrichtenliste, als er mir mit seinem iPad etwas weiterleitete. Ich habe ihn erst einmal nicht darauf angesprochen. Und dann etwas dummes gemacht: Ich habe in seiner Abwesenheit geschnüffelt und die Nachrichten gelesen. Ich weiß, ein No-Go, das sich nicht legitimieren lässt, aber es ging um SIE, die schon der Grund für so viele Lügen und Verletzungen gewesen war. Was ich gelesen habe, hat mir dann echt den Rest gegeben. Die "aktuelle" Nachricht seit dem Kontktverbot war zwar nur eine Gratulation zum Geburtstag. Nichts schlimmes, dennoch hat er sich nicht an das Versprechen, keinen Kontakt zu ihr zu haben, gehalten. Richtig schlimm waren aber die älteren Nachrichten von vor ein paar Monaten: er leugnete ihr gegenüber, dass wir fest zusammen sind, erzählte ihr haarklein alles, was ich sagte und tat, machte sich über meine Probleme ihretwegen lustig und lästerte mit ihr darüber. Andersherum betonte er mir gegenüber immer, er würde nie schlecht über (Ex-) Freundinnen reden, und erzählte mir auch auf mein Bitten hin nie etwas von ihr. Letztlich habe ich ihn doch darauf angesprochen. Es stellte sich dann auch heraus, dass er sie noch länger heimlich getroffen hat und noch Gefühle für sie hatte, als er anfing, mich zu treffen, aber wohl nicht mehr, noch bevor wir fest zusammenkamen.

Er sagt, er liebe mich über alles, war auch völlig verzweifelt. Aber er lügt eben einfach immer wieder. Wegen seiner Ex-Freundin.

Ich bin jetzt völlig verzweifelt, er hat mir das Herz gebrochen und ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich weiß, ich sollte gehen, hätte längst gehen sollen. Aber ich liebe ihn so sehr. Was meint ihr? Was soll ich tun? Sind meine Enttäuschung und Verzweiflung gerechtfertigt oder stelle ich mich an? Gehen oder eine weitere Chance geben? Und habt ihr Tipps, wie ich es ggf. schaffe, einen Mann zu verlassen, den ich so sehr liebe?

Danke für eure Meinungen und Ratschläge!

Mehr lesen

26. September 2017 um 10:56

Das wichtigste zuerst: Fühl dich gedrückt.

Lass ihn los und blicke nach vorne. Sein Verhalten ist respektlos, er hat schlicht und ergreifend nicht mit seiner Ex abgeschlossen. Momentan bist du sein Trostpflaster, da er sie scheinbar nicht mehr haben kann. 

Ich drücke dir beide Daumen!
 

3 LikesGefällt mir

26. September 2017 um 19:20

Vielen Dank für deine ehrlichen Worte, cefeu!
Ja, ich bin mir sehr sicher, dass ich IHN liebe. Er ist, abgesehen von diesem Theater mit der Ex und der Ehrlichkeit, ein toller Mensch. Lieb, aufmerksam, immer für mich da. Ihm fehlt "nur" einfach jedwede Fähigkeit zur (Selbst-)Reflexion, entsprechend denkt er nicht nach, zieht aus seinem Handeln keine Konsequenzen bzw. lernt aus Erfahrungen, auch in Bezug auf andere Dinge. 

Aber seine "Vergehen" sind nun mal auch nichts, worüber man groß nachdenken muss. Macht man einfach nicht. Insofern hast du wohl recht - gerade in dem Punkt, mich vor ihm und vor allem mir selbst nicht zum Deppen der Nation zu machen. Offensichtlich kann er nicht aus Fehlern lernen. Warum sollte es dieses Mal anders sein. 

An dem Schlussstrich führt eigentlich kein Weg vorbei. Es ist nur so wahnsinnig schwer...

1 LikesGefällt mir

26. September 2017 um 19:23
In Antwort auf knuffl

Das wichtigste zuerst: Fühl dich gedrückt.

Lass ihn los und blicke nach vorne. Sein Verhalten ist respektlos, er hat schlicht und ergreifend nicht mit seiner Ex abgeschlossen. Momentan bist du sein Trostpflaster, da er sie scheinbar nicht mehr haben kann. 

Ich drücke dir beide Daumen!
 

Danke, knuffl, nen Drücker kann ich gerade echt brauchen!  
Noch kann ich mich nicht ganz durchringen (scheiß Gefühle), aber ich hoffe, ich habe in ein paar Tagen die Kraft, die richtigen Konsequenzen zu ziehen.

Gefällt mir

26. September 2017 um 19:24

Sehr gut, auch mal eine männliche Meinung zu haben, dass meine Verzweiflung nicht nur weibliche Dramatisierung ist. Danke, christianos! Du hast wohl Recht!

Gefällt mir

27. September 2017 um 19:11

Ich MUSS gehen...

Gefällt mir

27. September 2017 um 19:12

0, denke ich.

1 LikesGefällt mir

28. September 2017 um 0:10

Kurzes Update: Ich hab ihn rausgeschmissen. Noch währenddessen hat sich alles in mir dagegen gesträubt, aber ich hab versucht, hart zu bleiben. Ich bin fix und fertig, will ihn anrufen, dass er wiederkommen soll, will ihn nicht verlieren. Ich liebe ihn so sehr. Warum nur? Warum liebe ich jemanden, der mich so lange so behandelt hat? Warum kann ich nicht aufhören, zu glauben, dass doch alles gut wird und er mich doch so sehr liebt wie er sagte? Es tut so weh, ich hab einfach keine Kraft mehr, das durchzuhalten. Ohne ihn. 
Ich weiß, ihr haltet mich für eine naive, dumme Kuh, zu Recht. Aber ich liebe ihn so sehr. Ich schaffe das einfach nicht. 

Gefällt mir

28. September 2017 um 1:11

Versuche einen Monat keinen Kontakt zu ihm zu haben. Treffe Freunde, lass sie bei dir übernachten, geh aus, lenke dich so viel ab wie möglich. Ein Urlaub wäre auch eine gute Möglichkeit, um rauszukommen.

Letztendlich musst du entscheiden, ob es dir mit oder ohne ihn besser geht. Verstehen muss das niemand anderes als du selbst. Solltest du dich also für ihn entscheiden, ist das auch okay. Es wäre nur schade, wenn du dadurch noch mehr leidest als ohne ihn.

1 LikesGefällt mir

28. September 2017 um 1:35

Mir als Mann erging es vor langer Zeit mal ähnlich, allerdings war ich mit der Frau viele Jahre verheiratet und es war nicht der Ex oder sowas, sondern was neues.

Was mir relativ schnell geholfen hat, war einfach der sich bewusst in mir aufbauende Hass und Ekel auf das was sie getan hat. Nicht auf sie wohlgemerkt.
Versuche das mal, dann finde ggf. jemanden neues (habe ich damals getan).
Dies hat mir wirklich ziemlich schnell aus meinem Tief geholfen.
Natürlich besitze ich gerade deswegen auch eine gewisse Emphatie und kann mich durchaus in dich hineinversetzen.
Als Außenstehender kann ich aus eigener Erfahrung jedoch nur sagen, das wird immer so weiter gehen. Es ändert sich nix. Höchstens, dass er die Geräte irgendwann für dich sperrt und Du dann nicht mehr so schnell mitbekommst, dass er weiterhin fremd geht.

Also versuche Hass oder extreme Abneigung zu enwickeln, Grund dafür hat er Dir ja zur Genüge geliefert.

Gefällt mir

28. September 2017 um 1:41

Übrigens, was ich gerade vergessen habe zu erwähnen, ist die Möglichkeit, dass er Dir solche schmalzigen Sachen (Liebe und so) nur sagt, damit er weiterhin mit zwei Frauen ins Bett gehen kann, was ja bisher gut geklappt hat.
Also extreme Abneigung entwickeln, wenn nötig auch gegen dich selbst. (Ich bin ja so doof oder ähnliches)
Liebe Grüße zu Dir von einem alten Veteranen

Gefällt mir

28. September 2017 um 8:17
In Antwort auf opilio1

Kurzes Update: Ich hab ihn rausgeschmissen. Noch währenddessen hat sich alles in mir dagegen gesträubt, aber ich hab versucht, hart zu bleiben. Ich bin fix und fertig, will ihn anrufen, dass er wiederkommen soll, will ihn nicht verlieren. Ich liebe ihn so sehr. Warum nur? Warum liebe ich jemanden, der mich so lange so behandelt hat? Warum kann ich nicht aufhören, zu glauben, dass doch alles gut wird und er mich doch so sehr liebt wie er sagte? Es tut so weh, ich hab einfach keine Kraft mehr, das durchzuhalten. Ohne ihn. 
Ich weiß, ihr haltet mich für eine naive, dumme Kuh, zu Recht. Aber ich liebe ihn so sehr. Ich schaffe das einfach nicht. 

In ein paar Wochen wirst Du über ihn hinweg sein und Du wirst erkennen, dass er das allerwichtigste in einer Bezeihung mit Füßen getreten hat: Ehrlichkeit und Vertrauen. Er hat Dich mehr oder weniger missbraucht. Nicht körperlich, aber mental. So etwas ist in meinen Augen unverzeihlich und egal wie sehr Du ihn liebst, dieser Riss würde nie wieder zusammenwachsen. Nie wieder könntest Du in ihn dieses Urvertrauen haben, das eine Partnerschaft so einmalig machen kann.

2 LikesGefällt mir

28. September 2017 um 9:52

Danke für deine Einschätzung, liebe Leidensgenossin. Können uns auch gern mal austauschen...
Ja, ich habe auch Angst, dass er mir nur wieder und wieder wehtun würde - weil er ja auch lernt, dass es keine Konsequenzen hat, wenn er so mit mir umgeht. Und es fällt auch sehr schwer zu glauben, dass man von jemandem geliebt wird, wenn derjenige immer wieder so etwas macht. Es ist nur so schwer, ich weiß einfach nicht, wie ich damit abschließen soll.

Gefällt mir

28. September 2017 um 9:55
In Antwort auf knuffl

Versuche einen Monat keinen Kontakt zu ihm zu haben. Treffe Freunde, lass sie bei dir übernachten, geh aus, lenke dich so viel ab wie möglich. Ein Urlaub wäre auch eine gute Möglichkeit, um rauszukommen.

Letztendlich musst du entscheiden, ob es dir mit oder ohne ihn besser geht. Verstehen muss das niemand anderes als du selbst. Solltest du dich also für ihn entscheiden, ist das auch okay. Es wäre nur schade, wenn du dadurch noch mehr leidest als ohne ihn.

Das ist auch das Schwierige: Ich bin nur seinetwegen hier in Süddeutschland geblieben, ich habe hier niemanden, die Familie ist ein paar hundert Kilometer weit weg. Urlaub oder einfach mal raus geht auch nicht, da ich erst vor anderthalb Wochen eine neue Stelle angefangen habe (die alte musste ich aus gesundheitlichen Gründen/ auf ärztlichen Rat hin) kündigen. Ich werde auch allein die Wohnung nicht finanzieren können, es gibt auch nichts preiswerteres in der Gegend. Ist einfach alles zu viel und kein Weg raus. Das einzige, was mich irgendwie noch zusammengehalten und davon abgehalten hat, nicht  längst vor einen Baum gefahren zu sein, war er.

Gefällt mir

28. September 2017 um 9:58
In Antwort auf DasMannDing

Mir als Mann erging es vor langer Zeit mal ähnlich, allerdings war ich mit der Frau viele Jahre verheiratet und es war nicht der Ex oder sowas, sondern was neues.

Was mir relativ schnell geholfen hat, war einfach der sich bewusst in mir aufbauende Hass und Ekel auf das was sie getan hat. Nicht auf sie wohlgemerkt.
Versuche das mal, dann finde ggf. jemanden neues (habe ich damals getan).
Dies hat mir wirklich ziemlich schnell aus meinem Tief geholfen.
Natürlich besitze ich gerade deswegen auch eine gewisse Emphatie und kann mich durchaus in dich hineinversetzen.
Als Außenstehender kann ich aus eigener Erfahrung jedoch nur sagen, das wird immer so weiter gehen. Es ändert sich nix. Höchstens, dass er die Geräte irgendwann für dich sperrt und Du dann nicht mehr so schnell mitbekommst, dass er weiterhin fremd geht.

Also versuche Hass oder extreme Abneigung zu enwickeln, Grund dafür hat er Dir ja zur Genüge geliefert.

Ja, so Momente des Hasses gegen sein Verhalten habe ich auch manchmal, schaffs aber nicht, daran festzuhalten.
Jemand neues ist keine Option für mich, auch wenn ja bekanntlich ein neuer Mann am besten gegen Liebeskummer hilft. Aber ich hänge so sehr an ihm, allein die Vorstellung geht mir so gegen den Strich. Und ich möchte auch nicht selbst dazu übergehen, jemanden als Trostpflaster zu gebrauchen.
Wie lange hat es bei dir gedauert, bis du diese Hassgefühle dominieren lassen konntest?

Gefällt mir

28. September 2017 um 10:00
In Antwort auf 6rama9

In ein paar Wochen wirst Du über ihn hinweg sein und Du wirst erkennen, dass er das allerwichtigste in einer Bezeihung mit Füßen getreten hat: Ehrlichkeit und Vertrauen. Er hat Dich mehr oder weniger missbraucht. Nicht körperlich, aber mental. So etwas ist in meinen Augen unverzeihlich und egal wie sehr Du ihn liebst, dieser Riss würde nie wieder zusammenwachsen. Nie wieder könntest Du in ihn dieses Urvertrauen haben, das eine Partnerschaft so einmalig machen kann.

Du beschreibst das sehr gut... es fühlt haargenau wie mentaler Missbrauch an. Und ja, das Vertrauen wäre für immer dahin.

Gefällt mir

1. Oktober 2017 um 1:56
In Antwort auf opilio1

Ja, so Momente des Hasses gegen sein Verhalten habe ich auch manchmal, schaffs aber nicht, daran festzuhalten.
Jemand neues ist keine Option für mich, auch wenn ja bekanntlich ein neuer Mann am besten gegen Liebeskummer hilft. Aber ich hänge so sehr an ihm, allein die Vorstellung geht mir so gegen den Strich. Und ich möchte auch nicht selbst dazu übergehen, jemanden als Trostpflaster zu gebrauchen.
Wie lange hat es bei dir gedauert, bis du diese Hassgefühle dominieren lassen konntest?

Ziemlich genau 3-4 Wochen, länger habe ich nicht gebraucht, weil da immer mehr dazukam.
Tja so schnell wie ich sie aufgebaut habe, bin ich sie mit einer neuen Beziehung dann wieder los geworden.

Gefällt mir

1. Oktober 2017 um 16:54
In Antwort auf opilio1

Ja, so Momente des Hasses gegen sein Verhalten habe ich auch manchmal, schaffs aber nicht, daran festzuhalten.
Jemand neues ist keine Option für mich, auch wenn ja bekanntlich ein neuer Mann am besten gegen Liebeskummer hilft. Aber ich hänge so sehr an ihm, allein die Vorstellung geht mir so gegen den Strich. Und ich möchte auch nicht selbst dazu übergehen, jemanden als Trostpflaster zu gebrauchen.
Wie lange hat es bei dir gedauert, bis du diese Hassgefühle dominieren lassen konntest?

Stell dir doch nur mal vor wie er mit ihr Küsse austauscht, in sie eindringt und in ihr kommt.. und ihren heissen Körper anfass und liebkost.. kommen da wirklich keine Ekelgefühle auf? Vielleicht hat er sich ja nicht mal gewaschen danach.. Also ich fänds widerlich!!! ..und du überlegst dir echt ihm noch eine Chance zu geben??? Stell dir doch das jedesmal vor, wenn deine Hassgefühle nachlassen..
Funktioniert bestens!

Dass du eine harte Zeit duchmachst steht ausser Frage.. aber das wird vorbei gehen, das weiss ich! und diese Zeit musst du nun eifach durchhalten..
Kannst du übergangsmässig nicht in ein WG ziehen? Dann würdest du Geld sparen und zugleich neue Leute kennenlernen..

Kopf hoch. Ich fühle mit dir und deine Lage tut mir sehr Leid für dich.. 

Aber bitte, bitte gib diesem !@#*! von Mann keine weitere Chance. 
Solche Leute sind unverbesserlich (eigene Erfahrung)

Von wo von Süddeutschland bist du denn?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Ich weiß nicht ob es noch Liebe ist
Von: fabian1221
neu
1. Oktober 2017 um 15:48
schwieriges problem lösen
Von: femmemaman7
neu
1. Oktober 2017 um 15:07
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen