Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund hat mich sehr verletzt, trotzdem Beziehung retten?

Mein Freund hat mich sehr verletzt, trotzdem Beziehung retten?

13. März 2016 um 23:54 Letzte Antwort: 14. März 2016 um 20:34

Hallo,

dies ist mein erster Eintrag aber da ich bei mir keine Antworten finde, frage ich euch.

Also, mein Freund und ich sind seit kanpp einem Jahr zusammen, zuvor waren wir circa 3 Jahre lang mal mehr, mal weniger gut befreundet, kennen uns sehr gut, den Freundeskreis, die Familie. Er fühlt sich an wie mein Zuhause und umgekehrt, so sagt er.
Allerdings hatten wir relativ am Anfang unserer Beziehung eine kleine Krise, weil er manchmal noch an seine Ex denkt,und was-wäre-wenn Gedanken hat (alles was ich schreibe, was ihn betrifft, hat er mir bei sehr ehrlichen Gesprächen erzählt). Zumindest fand ich das natürlich gar nicht cool, bin auf abstand gegangen und habe überlegt, die Beziehung zu beenden. Als wir uns jedoch zu einem kärendem Gespräch getroffen haben, hat er mir gesagt, dass er ohne mich nicht leben könnte und erst jetzt das volle Ausmaß des Schmerzes begriffen hätte, den er hätte, wenn ich nicht mehr da bin. Blabla, mit Tränen seinerseits in den Augen haben wir uns dann versöhnt.

Die Zeit war sehr schön, aber jetzt, ca. 7 Monate später und von heute aus gesehen, vor einer Woche hatte wir dann wieder eine Krise. Er meint, er habe das mit seiner Ex und mir zu sehr verbunden (sodass manchal wenn er an ich dnekt auch ihr Name auftaucht)und irgendwie nie richtig mit ihr abgeschlossen, da die beiden sich auch irgendwie nie so richtig getrennt haben, sondern es mehr so subtil im Sande verlief. Dazu muss man sagen, dass sie nicht wirklich eien Beziehung hatten, sondern über anderthalb Jahre immer ab und zu so techtelmechtel, dass aber nicht nur körperlich war, sondern sie sich auch gut verstanden haben, er auch ihre Eltern mal kennegelernt hatte undsoweiter.
Aber weiter im text: vor einer Woche meinte er dann, dass er nichts mehr von ihr möchte und ich eigentich seine Traumfrau wäre aber er sich auch nicht eklären könne, warum er an sie denke. Dass es zeigen würde, dass sie ihm immernich wichtig ist, und das könne er nicht mit seinem Gewissen verenbaren, wie gehabt mit mir zusammen zu sein und wollte ein Pause um sich über Dinge klar zu werden. Daraufhin war ich tief verletzt, weil es mich so plötzlich traf, wir eigentlich beste freunde sind und uns alles erzählen, ohne ihn einfach meine bessere Hälfte weg ist. Ich habe dann im Eifer des Gefechts Schluss gemacht. Aber irgendwie haben wir beide es nict aktzeptiert und am nächsten Tag die ganze Zeit geschrieben, uns am Tag darauf getroffen und geredet. Wir sind zu dem Schuss gekommen, dass wir einander brauchen und nicht ohne einander können. Und dass er eine richtigen Schlusstrsich ziehen muss mit seiner Ex. Am nächsten Tag haben wir wieder in einem Bett geschlafen und geredet, geredet, geredet. Wir haben dann seine Ex kontaktiert und ein Treffen vereinbart. Die beiden haben sich getroffen, er ist dannach zu mir nach Hause gefahren und wir haben darüber geredet, er meinte es hat ihm gut getan, und dass er wirklich weiß, dass er nichts von ihr will und gute Erinnerungen an die Zeit einfach mit möglichen Gefühlen verwechselt hat und deswegen Panik geschoben hat und so eine Pause machen wollte.
Nun sind wir zusammen und versuchen es. Er meinte, wenn er mich 100 % lieben würde, dann wäre es nie zu dieser Sache gekommen, und deswegen solle ich mich nicht zu sehr in diese Sache hängen um am Ende nicht wieder enttäuscht zu werden. Er meint auch, dass er sich selbst für ein ... hält, weil er irgendwie immer daraf vertraut, dass ich da bin und ihn will, und er machen kann was er will. Mich aber braucht und niemals betrügen würde, ich einfach seine Person bin.

Vor 2 Tagen hat er sich abends, während ich auf den Geburtstag einer Freundin war mit einer gemeinsamen Freundin von uns getroffen. Ich weiß, dass ich eigentlich nicht eiferüschtig sein muss, sie hat auch einen freund und ich verstehe mich sehr gut mit ihr, aber ich fand es trotzdem sehr respektlos. Er hat es mir erst am nächsten Morgen erzählt und ich habe mich einfach ein wenig verarscht gefühlt, dass er so wenig Rücksicht nimmt auf mich. Dass er also eine Woche nachdem ich herausgefunden habe, dass ich wohl nicht DIE EINE für ihn bin sich zum ersten Mal alleine mit einer gemeinsamen Freundin getroffen hat. Es tut ihm jetzt auch leid, er meint er dachte für mich wäre das nicht so eine große Sache, normalerweiße wäre ich auch cooler damit umgegangen aber ich komme mir so vor, als würde ich meine Selbstachtung und so weiter opfern und die ganze Zeit Kompromisse eingehen und er nicht. Aber ich kann ihn einfach nicht verlassen, ich liebe ihn. Mir geht es auch gut wenn ich bei ihm bin, nur alleine kommen diese Zweifel und der Hass hoch. Er ist jedoch wirklich kein Schlechter Mensch.

Vielleicht hat ja jemand dies bis zum Ende gelesen. Ich habe noch nicht mal alles annähernd gut beschrieben, dass ich mit meiner Darstellung zu frieden bin, aber bielleicht kann mir ja jemand einen Rat geben.

Mehr lesen

14. März 2016 um 10:05

Lass den Mann gehen
Der hat was Bessres verdient.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. März 2016 um 20:34

Ein
Großes Dankeschön für die Antworten, die erste ist die die mir mein Optimismus, die letzte, die mir mein Pessimismus zuflüstert. irren ist menschlich, es gibt wahrscheinlich nicht die eine richtige Antwort, ich fühle mich aber weniger verknotet als zuvor und freue mich dass mein Optimismus nicht nur blinde sich selbst untergabene Liebe ist, sondern auch geteilt wird.
vielen lieben Dank.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: misslm19
10 Antworten 10
|
14. März 2016 um 19:53
Von: yaron_12551890
6 Antworten 6
|
14. März 2016 um 16:41
1 Antworten 1
|
14. März 2016 um 15:53
2 Antworten 2
|
14. März 2016 um 15:26
Von: jayde_12235159
2 Antworten 2
|
14. März 2016 um 15:13
Teste die neusten Trends!
experts-club