Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund hat mich geschlagen

Mein Freund hat mich geschlagen

8. Oktober 2014 um 18:59

Hallo, ich hab mich entschlossen, Euch meine Geschichte zu erzählen. Ich hoffe, dass es mir helfen wird mit Euch zu reden. Meine Eltern oder Freunde möchte ich nicht damit belasten. Also jetzt zu meinem Problem: Ich bin seit mittlerweile fast 8 Jahren mit meinem Freund zusammen. Zwischenzeitlich waren wir auch mehr oder weniger mal getrennt, die meiste Zeit aber zusammen. Jedenfalls ist er schon oft gewalttätig geworden. Das letzte mal gestern bzw. so richtig vor 3 Tagen. Er hat die letzten Wochen bei mir gewohnt und eigentlich lief es auch ganz gut. Obwohl ich nur eine 1-Zimmer-Wohnung habe und man so zu Hause wirklich die ganze Zeit aufeinander hockt, war es ganz schön mit ihm zusammenzuwohnen. Aber wir haben uns dann auch doch öfter mal gestritten. Er kann andere Meinungen sehr schwer akzeptieren und wird oft beleidigend. Wenn er etwas nicht kriegt, fühlt er sich in seinem Stolz gekränkt. Er wollte z.b. dass ich ihn massiere, weil seine Beine vom Fußball weh tun. Ich hab ihm echt jahrelang Massagen gegeben, aber irgendwann nervt es auch, weil es ja auch anstrengend ist und ich das Gefühl hatte, dass er das als selbstverständlich sieht. Jedenfalls hatten wir uns dann irgendwann geeinigt, dass ich ihn nicht mehr massieren muss. Nach dem Fußball wollte er aber dann doch massiert werden und als ich meinte nein, wir haben uns doch geeinigt, dass ich das nicht mehr machen muss (ich war außerdem auch etwas krank), hat er mich beleidigt und meinte du wirst schon sehen, was du davon hast, du denkst wohl du musst nichts mehr für mich machen usw. . Naja das als Beispiel für seine Art, die er manchmal hat. Er ist schon ein Macho und manchmal denke ich, er hat ein krankhaftes Dominanzbedürfnis. Andererseits sagt er mir oft, dass er mich immer lieben wird und wie haben auch schon über Kinder usw gesprochen. Naja also am Sonntag war es so, dass ich auch wieder mal krank war und er deshalb eigentlich alleine etwas kochen wollte. Dann hab ich mich aber entschlossen, beim Kochen zu helfen, weil ich es so wie er es macht nicht so gut finde meistens :P Als ich das Gemüse geschnitten habe und er gleichzeitig was anderes und mir dann etwas runtergefallen war, meinte ich: zu wenig Platz hier..... Dann meinte er: Ja, dann koch alleine. Und als ich dann meinte: willst du nicht helfen. Bin doch krank (mir war wegen der Erkältung so schwindelig), hat er dann angefangen mich zu beleidigen: "du bist echt schizophren. Kannst du dich mal entscheiden, was du willst usw. ." Das fand ich total bescheuert, weil ich ihn gar nicht angemeckert hatte. Und dann bin ich zu ihm und hab gefragt: ist das dein Ernst? Und dann hat er mich weiter beleidigt und als krank und schizophren bezeichnet. Das war mir dann zu viel. Ich hatte auch die Tage vorher immer Aggressionen von ihm gespürt und er hat auch, wenn ich ihn zB verbessert habe, gesagt: du bist unerträglich, du wirst schon sehen, was du davon hast. Als er mich also wieder so beleidigt und angemeckert hat, meinte ich, dass diese Beziehung für mich keinen Sinn mehr macht und er soll einfach ausziehen. Ich konnte einfach diese Negativität und Aggressionen gegen mich nicht mehr aushalten. Ich dachte in dem Moment einfach, dass eine Beziehung nicht so sein sollte. Vor allem hab ich da auch nicht gedacht, dass man das einfach klären kann, weil es meiner Meinung nach an seinen Macht- und Dominanzbedürfnissen liegt, dass wir uns nie auf lange Sicht verstehen können. Als ich meinte er solle einfach gehen und brauch auch nicht hier mehr weiterzukochen, hat er sich hingesetzt und mich sehr, sehr beleidigt. Er meinte : du bist nichts wert. Du bist nicht mal so viel wert wie meine Scheisse. Du bist tausend Stufen unter meinem Level...nicht nur vom Aussehen." Usw. ...das hat mich so verletzt. Aber sowas hat er schon oft im Streit gesagt. Dann wollte er in die Küche und weiter kochen.Ich war so sauer, dass ich dann die Pfanne gegriffen hab und meinte:" Du kochst gar nichts mehr in meiner Wohnung. Geh einfach! " Dabei ist das Fleisch in der Pfanne teilweise rausgefallen. Er ist dann völlig ausgerastet. Er hat mich am Hals gepackt, ins Zimmer geschleift und auf Bett geworfen. Dann hat er angefangen, mich zu schlagen. Er hat gegen meine Beine geboxt, sehr doll und gezielt. Und weil ich angefangen habe zu weinen, hat er mir ein Kissen auf den Mund gedrückt. Erst als ich meinte, ich kann nicht atmen, hat er das Kissen locker gelassen. Er hat mich auch an den Haaren gezerrt und immer wieder geboxt und Ohrfeigen gegeben. Er meinte dann auch: hör auf zu weinen und hat mich mit drohenden Augen angeguckt und seinen Finger ins Gesicht gehalten. Als ich vom Bett aufstehen wollte, meinte er: Bleib sitzen und wurde wieder richtig aggressiv. Er wollte mich dann auch nicht mehr aus dem Zimmer lassen. Aber irgendwann ist er In die Küche. Ich bin dann schnell aus der Wohnung raus, aber hatte nicht mal die Zeit Schuhe anzuziehen. Er hat versucht mich im letzten Moment zu greifen und ist noch paar Treppenstufen hinterher, aber ich hab es zum Glück geschafft rauszukommen. Ich hab ihn dann mit dem Handy angerufen und meinte ich rufe die Polizei, wenn er nicht geht. Er ist aber nicht gegangen, sodass ich dann echt die Polizei gerufen hab. Er ist dann raus aus meiner Wohnung, hatte aber den Schlüssel einfach mitgenommen und mir gesagt der wäre angeblich in der Wohnung. Folge davon war, dass er gestern, als ich nach Hause kam, in meiner Wohnung saß. Erst war er ganz ruhig, aber als ich meinte, er solle gehen und mir den Schlüssel geben, hat er mir eine Ohrfeige gegeben und gedroht mich zu schlagen. Dazu hat er schon mal die Fenster zugemacht, damit keiner was hört. Deshalb war ich dann ruhig. Er meinte dann er wird mich zusammenschlagen, bevor er geht. Später meinte er, er schlägt mich nicht, obwohl ich es verdient hätte, aber ich sei es nicht wert. Hatte aber trotzdem Angst und bin schnell aus der Wohnung und hab wieder die Polizei gerufen, damit er geht. Die kam dann und die Polizisten haben meine blauen Flecken fotografiert und eine Anzeige aufgenommen. Er hat dann mehrmals angerufen gestern Abend, aber ich bin nicht rangegangen. Wahrscheinlich will er mir drohen. Jedenfalls weiß ich nicht, ob ich wirklich Strafantrag stellen soll (muss man bei einfacher Körperverletzung) bzw. zur Vernehmung gehen soll. Einerseits will ich ja, dass er mal sieht, dass es falsch ist, was er tut. Er wurde ja wieder aggressiv anstatt sich für Sonntag zu entschuldigen. Aber ich will halt nicht sein Leben kaputt machen. Außerdem habe ich Angst dass er dann auch meins kaputt machen wird. Er droht ja damit schon. Ich glaube, ich sollte die Sache auf sich beruhen lassen. Obwohl es mich so sauer macht, dass jemand so etwas tut und nicht mal Reue zeigt. Das verletzt mich sehr, dass es ihm nicht mal leid tut. Aber wie gesagt,mehr hat das nicht zum ersten Mal gemacht. Früher, als ich 18-21 war, kam sowas bestimmt monatlich vor. Aber damals konnte ich mir kein Leben ohne ihn vorstellen und hab alles immer verziehen. Jetzt dachte ich er hätte sich geändert, obwohl er vor 2 Jahren mich auch nochmal geschlagen hatte. Wir haben längere Zeit eine Fernbeziehung geführt und uns nicht so oft gesehen und deshalb dachte ich wohl, er wäre nicht mehr gewalttätig. Ich denke, er ist es jetzt auch nur noch in Extremsituationen, wenn ich ihn aus der Wohnung werfen will bzw mich trennen will. Ich weiß, dass niemand mit so jemandem zusammen sein sollte und ich wünsche meine Erlebnisse niemandem auf dieser Welt, Aber ich liebe ihn halt komischerweise immernoch und hab einfach ein zerrissenes Herz. Ich könnte ihm jetzt niemals einfach verzeihen, weil ich den Hass und seinen Blick, als er mir gedroht hat, nicht vergessen könnte. Es war so, als ob er ein Teufel wäre. Da war kein bisschen von dem Menschen, den ich lieb habe, in dem Moment zu sehen. Ich glaube manchmal, mein Kopf ist einfach so dämlich, dass ich so einen brutalen Menschen! der so böse zu mir ist! lieben kann. Auch jetzt wünsche ich ihm nichts schlechtes. Die Liebe, die ich im Herzen zu ihm habe, ist immernoch da. Ich hab einfach Angst, dass ich ihm irgendwann wieder verzeihe und das nie aufhört. Obwohl ich weiß, dass es nie passen wird. Er bräuchte wahrscheinlich eine völlig unterwürfige Frau, bei der er sich niemals "nicht respektiert" fühlt. Bei mir wird er sicher immer wieder Aggressionen bekommen, weil ich ihm nicht unterwürfig genug bin, sondern zu "frech" wie er es nennt. Ich weiß nicht, ob ich zur Vernehmung gehen sollte oder es einfach versuchen sollte abzuhaken für mich alleine. Ich bin noch total verwirrt von dem Ganzen und wollte einfach mal mit jemandem darüber reden. Danke, dass ihr mir zugehört habt und sorry, dass der Text so lang und sicher auch etwas verwirrend ist.

Senait

Mehr lesen

9. Oktober 2014 um 13:10

Hm
Du solltest auf jeden Fall zur Vernehmung gehen und die Strafanzeige durchziehen.
Ob Ihm das sein Leben versaut kann dir egal sein, da ist er naemlich selber Schuld dran!!!
Er tut dir weh und das ist definitiv nicht der Sinn einer Beziehung. Im Gegenteil er sollte dich beschuetzen und liebevoll behandeln und dich nicht gruen und blau schlagen.
Ich wuensche mir fuer dich, dass du es schaffst dich von diesem ... zu trennen und deine naechste Beziehung mit einem vernuenftigen Mann
stattfindet, der dich liebevoll umsorgt
und unterstuetzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 21:36

Liebe senait,
Niemand sollte Gewalt in einer Beziehung aushalten müssen. Das, was du schreibst, klingt nach einem sehr gewalttätigen Partner, der dich körperlich und seelisch verletzt. Du bist nicht weniger wert als er und du musst das auch nicht aushalten.
Aber eine Trennung ist in solchen Fällen oft ganz schwer, weil Liebe und Angst sich vermischen. Du bist damit aber nicht alleine.
Es gibt noch mehr Möglichkeiten als eine Anzeige, zum Beispiel ein Näherungsverbot, ein Platzverweis etc.

Das alles durchzuziehen, kostet viel Kraft. Du brauchst unbedingt einen Verbündeten, der dich auch beraten kann und dir zur Seite steht.
In vielen Städten gibt es kostenlose Beratungsstellen (z. B. Opferwille, weißer Ring, etc), die Frauen wie dir helfen können. Man kann sich dort ausquatschen und bekommt dort auch alle rechtlichen Möglichkeiten aufgezeigt. manchmal wird man auch zu Behördengängen begleitet. Aber ganz wichtig: die Entscheidung triffst du.
Niemand wird dich verurteilen, wie du dich entscheidest, aber man wird dich unterstützen, wenn du dich für eine Trennung mit allen Konsequenzen entscheidest.

Ich glaube dir, dass du ihn trotz allem noch liebst. Aber frag dich bitte einmal, ob du dich selbst nicht etwas mehr lieben solltest und dich schützen musst. Und frag dich auch, ob du eventuelle spätere Kinder vor einem solchen Partner schützen möchtest.

Ich wünsche dir viel Kraft und Mut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2014 um 3:33

Ohhje
ich wurde von meinen Eltern viele Jahre und auch von Männer geschlagen 3 Mal, zu Sex genötigt, konnte mit Schmerzen die nicht rausschmeißen usw. Ich kenne das nur zu gut. Die Frage ist nur, wann du endlich anfängt die Verantwortung für dein Leben selbst zu übernehmen und ja ich sage dir eins, ich war zwar wegen echten körp. schweren Krankheit aber durch die zig Nöte und Ops so labil geworden, was ich sagen will, ich bin sicher du bist liebessüchtig. Ich gehe seitdem ich so eine Gruppe und glaub mir seitdem habe ich Selbstliebe bishen entwickeln können, sie alle verlassen können. Etwas in dir sucht einen Darsteller für irgendwelche frühere Verletzungen. http://www.amazon.de/Die-Simply-Love%C2%AE-Strategie-gro%C3%9Fen/dp/3492247105
Dieses Buch und die SLAA Gruppe, google mal SLAA und Liebessucht, mach mal ein Test, das ist Coabhängigkeit und ich erkenne mich so gut in dir wieder und höre auch den Leute da zu und ja trifft auf dich zu. Übernehme endlich die Verantwortung für dein Leben, stelle dich dem Schmerz, mache den Entzug und erfahre Selbstliebe, dann brauchst du ihn nicht mehr, grade Verhaltensmuster lösen sich dann auf und wenn bei dir solange sich das wiederholt, das liegt an dir diese Muster zu brechen nach so vielen Jahren oder meinst du du verdienst es nicht, gut behandelt zu werden? Wenn ich das mit Schmerzen und so viel Kraft hat mich das gekostet, bin daran fast zerbrochen, aber dann habe ich einen Mann gefunden, der so ganz anders ist und davor hatte ich nur diese agressiven Männer. Nur wer alleine sein kann, der findet die Selbstliebe und die Kraft sein Leben zu ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2015 um 18:49

Zeige ihn bitte an
Damit er versteht, dass sein verhalten falsch ist, damit ein endgültiger Schlussstrich gezogen werden kann, und damit er aktenkundig ist, wenn er das nächste Mal vielleicht etwas viel schlimmeres macht. Weil wenn er nie angezeigt wird, dann wird er wie ein Ersttäter behandelt, falls es wirklich mal zu etwas schlimmem kommt, und das ist bei ihm nur eine Frage der Zeit.
Sei dir selbst so viel wert, dass du das nicht mit dir machen lässt!
Der Typ hat sie nicht mehr alle, sei froh, dass du keine Kinder mit ihm hast, sonst wäre es noch viel schlimmer!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2015 um 3:49

Ich kenne dein Problem...
Bei mir ist es so, dass es am Anfang nur einmal vorkam. Ich hätte damals einfach Schluss machen sollen.. Aber man ist verliebt und übersieht dann diese Warnsignale. Er hatte mir geschworen es nie wieder Zutun... Wenn ich das ihm jetzt sage kommt nur eine Antwort: Ja, ich habe es versprochen. Dich nicht zuschlagen, außer du hast es verdient... Auch das er wie ein Teufel ist. Eiskalter Blick. Man denkt, jetzt ist es soweit, jetzt wird er mich umbringen. Ganz interessant was eigentlich alle Frauen machen, die Opfer von solchen Männern werden ist, dass sie ihren Mann in Schutz nehmen, aber er will es nicht, es tut ihm leid, es war nicht so schlimm.. Usw... Man will einen Menschen, den man so sehr liebt nicht vor anderen Menschen oder gar vor fremden schlecht darstellen lassen und erst recht nicht, wenn man die liebevollen Seiten an ihm kennt.

Was mir aufgefallen ist, wenn ein Mann schlägt, dann ist es nie Grundlos. Aufgepasst! Damit ist nicht gemeint, dass die Frau schuld ist oder er recht hat. Aber meistens ist es die wohlbekannte Angst. Dabei ist es ganz egal wovor er Angst hat und es ist auch ganz egal ob du es weißt. Selbst wenn er sich öffnet und dir sagen wird, was sein wirkliches Problem wird, er würde dich nicht aufhören zuschlagen, erst, wenn diese Angst weg ist und selbst da gibt es keine Garantie. Versuch ihm bitte nicht zuhelfen. Er kann sich nur selbst helfen.. Ihr könnt froh sein, dass ihr keine Kinder habt, denn das bindet ungemein, auch wenn man eigentlich unglücklich ist..
Es gibt zwei Möglichkeiten :
Entweder du trennst dich von ihm und das komplett
Oder du bleibst bei ihm und lässt dich weiter schlagen. Vielleicht bekommt ihr ein paar Kinder und die werden dann total verkorkst. Aber mit Sicherheit, wenn es immer so weiter geht, wirst du entweder von ihm mit bloßen Händen erwürgt oder du wehrst dich irgendwann und greifst beim gerangel nach dem nächsten Gegenstand und das kann dann in der Küche gut mal ein Messer sein.

Ja, ich weiß... Diese ganzen Tipps und Ratschläge. Die bringen eigentlich nicht viel, denn du überlegst zuviel... Du erinnerst dich daran, wie schön die Zeit war mit ihm..Wie zuvorkommend er war, wie er dir Komplimente gemacht hat....und das vernebelt die schlechten Erfahrungen...

Was ich dir empfehlen kann wäre eine Reportage genau über dieses Thema von Akte X. Das hab ich mal gesehen und das hat mir die Augen geöffnet...

Ich wünsche dir viel Glück und ein starkes Herz...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen