Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund hat ein Kind mit einer anderen

Mein Freund hat ein Kind mit einer anderen

5. Januar 2017 um 21:48

Hallo ihr Lieben, 

mir liegt derzeit was auf dem Herzen. 

Mein Freund wird im Moment von einer Frau aufgesucht, die ständig ihm schreibt, dass sie ein Kind bekommen wird und er sich um sie kümmern soll.

Es ist so. Mein Freund hatte vor unserer Beziehung ein kurze Affäre mit einer Frau. Sie trafen sich 3x und sie verheimlichte ihm, dass sie die Pille abgesetzt hat. 

Kurz nachm dritten mal, soll sie Schwanger geworden sein von ihm. Er sagte ihr, dass es ihr Körper sei, er ihr nichts einreden wolle, jedoch möchte er mit ihr kein Kind und hat auch so keinerlei Gefühle für sie. Bereits nachm ersten Treffen macht er klar, dass er keine beziehung mit ihr will. Er bricht ihr später den Kontakt ab.

Jetzt meldet sie sich bei ihm und behauptet, es sei sein Kind. Mein Freund sagt, dass er die Vaterschaft solange nicht anerkennen werde, bis er einen Vaterschaftstest gemacht hat. 
Nun bekommt er auch Post über Dritte, von ihrer Freundin, dass er sich um sie kümmern soll. Jetzt hab ich auch schon Post bekommen mit dem Hinweis "Wusstest du, dass dein Freund ein Kind mit mir bald hat?" worauf ich antwortete "Ja weiß ich. Deswegen kannst du ihn nicht gleich zwingen, mit dir zusammen zu sein. Bitte schreib uns nicht mehr."

Wie seht ihr das? Muss mein Freund sich um diese Frau kümmern? Mir kommt das komisch vor, als würde sie das Kind benutzen, um Kontakt zu meinem Freund zu bekommen und bis jetzt ist die Vaterschaft nicht bewiesen. Das Kind soll wohl im April auf die Welt kommen. Ich bin der Meinung, mein Freund muss sich nicht um diese Frau kümmern, er ist nicht ihr Freund oder Ehemann. Dazu kommt, dass mein Freund und ich planen, ins Ausland auszuwandern. Mein Freund will auch so mit dem Kind (sollte die Vaterschaft bewiesen sein) nichts zu tun haben und maximal für die Finanzen aufkommen, sobald er einen Job nachm Studium hat. 

Wir sind beide Studierende und schreiben unser Examen in ein paar Wochen. 
Würde mich über Meinungen freuen. Danke.

 

Mehr lesen

5. Januar 2017 um 22:59
In Antwort auf leam901

Hallo ihr Lieben, 

mir liegt derzeit was auf dem Herzen. 

Mein Freund wird im Moment von einer Frau aufgesucht, die ständig ihm schreibt, dass sie ein Kind bekommen wird und er sich um sie kümmern soll.

Es ist so. Mein Freund hatte vor unserer Beziehung ein kurze Affäre mit einer Frau. Sie trafen sich 3x und sie verheimlichte ihm, dass sie die Pille abgesetzt hat. 

Kurz nachm dritten mal, soll sie Schwanger geworden sein von ihm. Er sagte ihr, dass es ihr Körper sei, er ihr nichts einreden wolle, jedoch möchte er mit ihr kein Kind und hat auch so keinerlei Gefühle für sie. Bereits nachm ersten Treffen macht er klar, dass er keine beziehung mit ihr will. Er bricht ihr später den Kontakt ab.

Jetzt meldet sie sich bei ihm und behauptet, es sei sein Kind. Mein Freund sagt, dass er die Vaterschaft solange nicht anerkennen werde, bis er einen Vaterschaftstest gemacht hat. 
Nun bekommt er auch Post über Dritte, von ihrer Freundin, dass er sich um sie kümmern soll. Jetzt hab ich auch schon Post bekommen mit dem Hinweis "Wusstest du, dass dein Freund ein Kind mit mir bald hat?" worauf ich antwortete "Ja weiß ich. Deswegen kannst du ihn nicht gleich zwingen, mit dir zusammen zu sein. Bitte schreib uns nicht mehr."

Wie seht ihr das? Muss mein Freund sich um diese Frau kümmern? Mir kommt das komisch vor, als würde sie das Kind benutzen, um Kontakt zu meinem Freund zu bekommen und bis jetzt ist die Vaterschaft nicht bewiesen. Das Kind soll wohl im April auf die Welt kommen. Ich bin der Meinung, mein Freund muss sich nicht um diese Frau kümmern, er ist nicht ihr Freund oder Ehemann. Dazu kommt, dass mein Freund und ich planen, ins Ausland auszuwandern. Mein Freund will auch so mit dem Kind (sollte die Vaterschaft bewiesen sein) nichts zu tun haben und maximal für die Finanzen aufkommen, sobald er einen Job nachm Studium hat. 

Wir sind beide Studierende und schreiben unser Examen in ein paar Wochen. 
Würde mich über Meinungen freuen. Danke.

 

Wenn dein Freund der Vater ist, was ich schon prüfen lassen würde, dann hat er meiner Meinung nach nicht nur die finanzielle, sondern auch die soziale Verantwortung für das Kind. Auch du spielst eine Rolle dann. Es ist ein Kind und kann nichts dafür. Dein Freund ist selbst Schuld, wenn er bei einer Affäre nicht verhüten kann. Jeder weiß, was passieren kann. Mein Freund steht auch zu mir und muss dulden, dass mein ex ab und an zu uns kommt, um seine Tochter zu holen usw. Wir gehen sogar zusammen essen, auch mit seiner Mutter und neuer Freundin. Die beziehungsverhältnisse müssen aber geklärt werden. Aber wieso will er mit dem Kind nix zu tun haben, auch wenn es seins ist? Ihr solltet erwachsen werden und über eure Einstellungen mal nachdenken. Ich wünsche, dass ihr alle die erwachsen sein wollt, im Sinne dieses Kindes handelt. 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2017 um 23:02
In Antwort auf ladylivesey

Wenn dein Freund der Vater ist, was ich schon prüfen lassen würde, dann hat er meiner Meinung nach nicht nur die finanzielle, sondern auch die soziale Verantwortung für das Kind. Auch du spielst eine Rolle dann. Es ist ein Kind und kann nichts dafür. Dein Freund ist selbst Schuld, wenn er bei einer Affäre nicht verhüten kann. Jeder weiß, was passieren kann. Mein Freund steht auch zu mir und muss dulden, dass mein ex ab und an zu uns kommt, um seine Tochter zu holen usw. Wir gehen sogar zusammen essen, auch mit seiner Mutter und neuer Freundin. Die beziehungsverhältnisse müssen aber geklärt werden. Aber wieso will er mit dem Kind nix zu tun haben, auch wenn es seins ist? Ihr solltet erwachsen werden und über eure Einstellungen mal nachdenken. Ich wünsche, dass ihr alle die erwachsen sein wollt, im Sinne dieses Kindes handelt. 

Und das er mit dem Kind nix zu tun haben will, finde ich unter aller Sau. Für mich wäre ein Mann mit so einer Einstellung Vergangenheit.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2017 um 23:16
In Antwort auf leam901

Hallo ihr Lieben, 

mir liegt derzeit was auf dem Herzen. 

Mein Freund wird im Moment von einer Frau aufgesucht, die ständig ihm schreibt, dass sie ein Kind bekommen wird und er sich um sie kümmern soll.

Es ist so. Mein Freund hatte vor unserer Beziehung ein kurze Affäre mit einer Frau. Sie trafen sich 3x und sie verheimlichte ihm, dass sie die Pille abgesetzt hat. 

Kurz nachm dritten mal, soll sie Schwanger geworden sein von ihm. Er sagte ihr, dass es ihr Körper sei, er ihr nichts einreden wolle, jedoch möchte er mit ihr kein Kind und hat auch so keinerlei Gefühle für sie. Bereits nachm ersten Treffen macht er klar, dass er keine beziehung mit ihr will. Er bricht ihr später den Kontakt ab.

Jetzt meldet sie sich bei ihm und behauptet, es sei sein Kind. Mein Freund sagt, dass er die Vaterschaft solange nicht anerkennen werde, bis er einen Vaterschaftstest gemacht hat. 
Nun bekommt er auch Post über Dritte, von ihrer Freundin, dass er sich um sie kümmern soll. Jetzt hab ich auch schon Post bekommen mit dem Hinweis "Wusstest du, dass dein Freund ein Kind mit mir bald hat?" worauf ich antwortete "Ja weiß ich. Deswegen kannst du ihn nicht gleich zwingen, mit dir zusammen zu sein. Bitte schreib uns nicht mehr."

Wie seht ihr das? Muss mein Freund sich um diese Frau kümmern? Mir kommt das komisch vor, als würde sie das Kind benutzen, um Kontakt zu meinem Freund zu bekommen und bis jetzt ist die Vaterschaft nicht bewiesen. Das Kind soll wohl im April auf die Welt kommen. Ich bin der Meinung, mein Freund muss sich nicht um diese Frau kümmern, er ist nicht ihr Freund oder Ehemann. Dazu kommt, dass mein Freund und ich planen, ins Ausland auszuwandern. Mein Freund will auch so mit dem Kind (sollte die Vaterschaft bewiesen sein) nichts zu tun haben und maximal für die Finanzen aufkommen, sobald er einen Job nachm Studium hat. 

Wir sind beide Studierende und schreiben unser Examen in ein paar Wochen. 
Würde mich über Meinungen freuen. Danke.

 

Natürlich muss sich Dein Freund nicht um die Frau kümmern. Aber es ist nun mal sein Kind (nehme ich für den Augenblick mal an). Dass er für sein eigenes Kind maximal finanziell aufkommen will - und auch nur wenn er in Lohn und Brot ist - ist schon sehr schäbig und ethisch fragwürdig.

Ich verstehe darüber hinaus auch nicht, was für Meinungen Du eigentlich hören willst? Dass es ok ist, wenn er sich aus seiner Verantwortung als Vater herausschleicht? Dass nur die böse böse Frau für die Schwangerschaft verantowrtlich ist?

Schön, dass ihr nach so kurzer Partnerschaft schon so weitfliegende Pläne habt (ins Ausland abwandern). Vielleicht solltet ihr die Realitätsflucht aber doch mal hindanstellen und Dein Freund sollte sich seiner verkorksten Vergangenheit stellen. Und ihr solltet gründlich verhüten... sonst setzt er noch ein Kind mit einer weiteren Lebensabschnittspartnerschaft in die Welt mit dem er nichts zu tun haben will.

13 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 2:19

Für mich klang das eher danach, als würde diese Frau ein Kind ihm unterjubeln. Noch ist ja nicht klar, ob es seins ist. Mir war es wichtig zu erfahren, ob er sich aus moralischer Sicht um diese Frau kümmern muss. Ich bin der Meinung nein! Ich finde auch, dass die Frau Verantwortung übernehmen muss, wenn sie jetzt alleine dar steht. Sie verdient viel mehr Geld als er, die ist Dozentin an einer Uni. Er noch Student. Er hatte ihr klar gesagt, dass er kein Kind mit ihr will, er Student ist, kein Geld und keine Zeit hat, da er noch seine verwitweten und mittlerweile körperlich behinderten Vater pflegt. 

Klar verhüten ist für den Mann eine Sache, aber auch für die Frau und wenn man (leider) blind vertraut als Mann, kann ich die Enttäuschung hinterher verstehen. Aber solche Frauen sind wirklich naiv, die glauben, sie könnten einen Mann an sich binden, wenn sie ein Kind mit ihm haben. 

Ich habe jetzt durchstöbert und rausgefunden, dass mein Freund keine rechtlichen Verpflichtungen gegenüber dem nichtehelichen Kind hat, so wie es aussieht hat er ein Recht auf Sorgerecht, wenn er dies wünscht, kann darauf aber auch verzichten, da es sich um ein nicht eheliches Kind aus keiner Partnerschaft handelt. Somit hätte die Mutter das Alleinige Sorgerecht.

Des Weiteren finde ich es dem Kindeswohl gegenüber nicht empfehlenswert, wenn beide das Sorgerecht hätten. Mein Freund hat offenbar kein persönliches Interesse, nur die finanziellen, um dem Kind eine gute Ausbildung zu ermöglichen. Wenn er dann Geld verdient. 

Dass wir zusammen ins Ausland wollen, hat sich so ergeben. Wir kennen uns schon einige Jahre. Ich habe keinen Grund meinen Freund sauer zu sein. Er hatte keine emotionale Verbindung zur der Frau und sehe, wie er mit meinem Kind umgeht. Wie er liebevoll meine Tochter behandelt, reicht mir. Er beschäftigt sich täglich mit ihr, nimmt sie mit in die Uni zu den Vorlesungen und und und.  

Also nur zur Info. Er mag Kinder und setzt sich stark ein, wenn es eine emotionale Verbindung gibt. 

Danke trotzdem für die Antworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 5:47
In Antwort auf leam901

Für mich klang das eher danach, als würde diese Frau ein Kind ihm unterjubeln. Noch ist ja nicht klar, ob es seins ist. Mir war es wichtig zu erfahren, ob er sich aus moralischer Sicht um diese Frau kümmern muss. Ich bin der Meinung nein! Ich finde auch, dass die Frau Verantwortung übernehmen muss, wenn sie jetzt alleine dar steht. Sie verdient viel mehr Geld als er, die ist Dozentin an einer Uni. Er noch Student. Er hatte ihr klar gesagt, dass er kein Kind mit ihr will, er Student ist, kein Geld und keine Zeit hat, da er noch seine verwitweten und mittlerweile körperlich behinderten Vater pflegt. 

Klar verhüten ist für den Mann eine Sache, aber auch für die Frau und wenn man (leider) blind vertraut als Mann, kann ich die Enttäuschung hinterher verstehen. Aber solche Frauen sind wirklich naiv, die glauben, sie könnten einen Mann an sich binden, wenn sie ein Kind mit ihm haben. 

Ich habe jetzt durchstöbert und rausgefunden, dass mein Freund keine rechtlichen Verpflichtungen gegenüber dem nichtehelichen Kind hat, so wie es aussieht hat er ein Recht auf Sorgerecht, wenn er dies wünscht, kann darauf aber auch verzichten, da es sich um ein nicht eheliches Kind aus keiner Partnerschaft handelt. Somit hätte die Mutter das Alleinige Sorgerecht.

Des Weiteren finde ich es dem Kindeswohl gegenüber nicht empfehlenswert, wenn beide das Sorgerecht hätten. Mein Freund hat offenbar kein persönliches Interesse, nur die finanziellen, um dem Kind eine gute Ausbildung zu ermöglichen. Wenn er dann Geld verdient. 

Dass wir zusammen ins Ausland wollen, hat sich so ergeben. Wir kennen uns schon einige Jahre. Ich habe keinen Grund meinen Freund sauer zu sein. Er hatte keine emotionale Verbindung zur der Frau und sehe, wie er mit meinem Kind umgeht. Wie er liebevoll meine Tochter behandelt, reicht mir. Er beschäftigt sich täglich mit ihr, nimmt sie mit in die Uni zu den Vorlesungen und und und.  

Also nur zur Info. Er mag Kinder und setzt sich stark ein, wenn es eine emotionale Verbindung gibt. 

Danke trotzdem für die Antworten.

"wenn man (leider) blind vertraut als Mann, kann ich die Enttäuschung hinterher verstehen."

​wer bei einem ons "blind vertraut" ist einfach doof. es geht dabei ja nicht nur um schwangerschaftsverhütung, sondern auch um das vermeiden äusserst miesser krankheiten. dass er die an dich weitergeben hätte können, ist dir nicht in den sinn gekommen?

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 9:01
In Antwort auf leam901

Für mich klang das eher danach, als würde diese Frau ein Kind ihm unterjubeln. Noch ist ja nicht klar, ob es seins ist. Mir war es wichtig zu erfahren, ob er sich aus moralischer Sicht um diese Frau kümmern muss. Ich bin der Meinung nein! Ich finde auch, dass die Frau Verantwortung übernehmen muss, wenn sie jetzt alleine dar steht. Sie verdient viel mehr Geld als er, die ist Dozentin an einer Uni. Er noch Student. Er hatte ihr klar gesagt, dass er kein Kind mit ihr will, er Student ist, kein Geld und keine Zeit hat, da er noch seine verwitweten und mittlerweile körperlich behinderten Vater pflegt. 

Klar verhüten ist für den Mann eine Sache, aber auch für die Frau und wenn man (leider) blind vertraut als Mann, kann ich die Enttäuschung hinterher verstehen. Aber solche Frauen sind wirklich naiv, die glauben, sie könnten einen Mann an sich binden, wenn sie ein Kind mit ihm haben. 

Ich habe jetzt durchstöbert und rausgefunden, dass mein Freund keine rechtlichen Verpflichtungen gegenüber dem nichtehelichen Kind hat, so wie es aussieht hat er ein Recht auf Sorgerecht, wenn er dies wünscht, kann darauf aber auch verzichten, da es sich um ein nicht eheliches Kind aus keiner Partnerschaft handelt. Somit hätte die Mutter das Alleinige Sorgerecht.

Des Weiteren finde ich es dem Kindeswohl gegenüber nicht empfehlenswert, wenn beide das Sorgerecht hätten. Mein Freund hat offenbar kein persönliches Interesse, nur die finanziellen, um dem Kind eine gute Ausbildung zu ermöglichen. Wenn er dann Geld verdient. 

Dass wir zusammen ins Ausland wollen, hat sich so ergeben. Wir kennen uns schon einige Jahre. Ich habe keinen Grund meinen Freund sauer zu sein. Er hatte keine emotionale Verbindung zur der Frau und sehe, wie er mit meinem Kind umgeht. Wie er liebevoll meine Tochter behandelt, reicht mir. Er beschäftigt sich täglich mit ihr, nimmt sie mit in die Uni zu den Vorlesungen und und und.  

Also nur zur Info. Er mag Kinder und setzt sich stark ein, wenn es eine emotionale Verbindung gibt. 

Danke trotzdem für die Antworten.

Wie kommst du auf die Idee er hätte dem Kind gegenüber keine rechtlichen Verpflichtungen? Es wird natürlich lebenslang Rechte und Pflichten ihm gegenüber haben wie jedes Kind. Er wird lebenslang Unterhaltspflichtig sein, es gibt Erbansprüche.
Vom moralischen Anspruch reden wir da noch nicht einmal.
 Wer seinen Schwanz irgendwo reinsteckt muss sich im klaren sein, dass er ein Kind zeugen könnte.
Wer das nicht will muss sich schützen oder auf den Spaß verzichten.
Das die Frau sich bei ihm meldet und ihn informiert ist doch logisch? 
Er kann natürlich hoffen, dass er nicht der Vater ist (einen Test würde ich schon empfehlen) aber geh doch erst einmal davon aus dass er in Kürze Vater  eines Kindes werden wird.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 11:41

Er beginnt eine Affaire und verlässt sich einfach mal drauf, dass die Frau schon verhüten wird?! Hat er denn schon mal was von sexuell übertragbaren Krankheiten gehört? Kann ich eherlich gesagt nicht verstehen. 
Und dass er einfach dieses (wahrscheinlich) von ihm gezeugte Kind völlig ablehnt finde ich auch unter aller Sau! Wie soll sich das Kind eines Tages fühlen? Er kümmert sich um dein Kind (also ein "fremdes" Kind), aber bei seinem eigenen hat er Null Interesse??? Ich glaube, ich würde als neue Partnerin ihm gehörig in den Hintern treten! Wer ein Kind zeugt, hat verdammt noch mal Verantwortung dafür zu tragen! Oder Verantwortung dafür, dass eben kein Kind gezeugt wird! Ist doch heute einfacher denn je! 
Und was heißt genau, dass er sich um die Frau kümmern soll? Was wird da von ihm genau erwartet?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 12:55

Das ist mir hier zu Profrau. Hätte mir objektive Meinungen gewünscht.

Wenn eine Frau wirklich so blöd ist, dass sie denkt, sie könne einen Mann an sich binden, wenn sie von ihm Schwanger wird, dann ist das naiv und verantwortungslos gegenüber dem Kind. Das Kind kann wohl am Wenigsten dafür. Zu einem Kind gehören immer zwei und Verantwortung tragen beide. Nicht nur der Mann. 

Es gibt genug Frauen, die den Kontakt zum Vater verbieten und wenn es mal andersrum ist, dass ein Mann keine emotionale Interesse hat, wird moralisch verurteilt. Wie hier im Beispiel. Er muss garnichts. Es ist sein freier Wille, um welche Menschen er sich kümmern will. Er hatte ihr klar und deutlich gesagt, dass er kein Kind mit ihr will, er nicht mal die Zeit dafür hat und es sei dem Kind gegenüber nicht fair, wenn es ohne Vater aufwachsen würde. Er muss deswegen nicht seinen Lebensentwurf aufgeben, weil eine naive Frau heimlich die Pille absetzt. 

Zum anderen hat sie ihm gesagt, dass sie verhütet und informierte ihn nicht darüber, dass sie die Pille abgesetzt hat. Das wäre für mich als Mann auch ein absoluter Vertrauenmissbruch. Wenn man sich einigt, dass man nur Sex hat, aber verheimlicht, die Pille abgesetzt zu haben, dann hat das mit Intelligenz nicht zu tun, sondern mit Hinterlist und Verantwortungslosigkeit gegenüber zwei Menschen. 

Mir ging es hier nur darum, dass sie uns stalkt und immer wieder kontaktiert. Das ist für unsere Beziehung belastend. Es ist doch nicht mal bewiesen, dass er der Vater ist und sie drängt darauf, dass er die Vaterschaft im Vorfeld anerkennt. Ich finde, er verhält sich im Moment richtig. 

 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 12:57

Die Unterhaltspflicht endet übrigens mit der 1. Ausbildung, sofern denn genug Einkommen vorhanden ist. Unterhaltspflicht gibt es übrigens auch gegenüber ehelichen Kindern, somit würde die Unterhaltspflicht gegenüber dem 1. Kind verringert werden. Und Erbe...mal langsam. Soweit sind wir nicht. 

Typisch Frau. Mein Geschlecht. Wenn es ums Geld geht, soll der Zahlvater aber ran! 
Peinlich diese Kommentare.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 13:02
In Antwort auf leam901

Das ist mir hier zu Profrau. Hätte mir objektive Meinungen gewünscht.

Wenn eine Frau wirklich so blöd ist, dass sie denkt, sie könne einen Mann an sich binden, wenn sie von ihm Schwanger wird, dann ist das naiv und verantwortungslos gegenüber dem Kind. Das Kind kann wohl am Wenigsten dafür. Zu einem Kind gehören immer zwei und Verantwortung tragen beide. Nicht nur der Mann. 

Es gibt genug Frauen, die den Kontakt zum Vater verbieten und wenn es mal andersrum ist, dass ein Mann keine emotionale Interesse hat, wird moralisch verurteilt. Wie hier im Beispiel. Er muss garnichts. Es ist sein freier Wille, um welche Menschen er sich kümmern will. Er hatte ihr klar und deutlich gesagt, dass er kein Kind mit ihr will, er nicht mal die Zeit dafür hat und es sei dem Kind gegenüber nicht fair, wenn es ohne Vater aufwachsen würde. Er muss deswegen nicht seinen Lebensentwurf aufgeben, weil eine naive Frau heimlich die Pille absetzt. 

Zum anderen hat sie ihm gesagt, dass sie verhütet und informierte ihn nicht darüber, dass sie die Pille abgesetzt hat. Das wäre für mich als Mann auch ein absoluter Vertrauenmissbruch. Wenn man sich einigt, dass man nur Sex hat, aber verheimlicht, die Pille abgesetzt zu haben, dann hat das mit Intelligenz nicht zu tun, sondern mit Hinterlist und Verantwortungslosigkeit gegenüber zwei Menschen. 

Mir ging es hier nur darum, dass sie uns stalkt und immer wieder kontaktiert. Das ist für unsere Beziehung belastend. Es ist doch nicht mal bewiesen, dass er der Vater ist und sie drängt darauf, dass er die Vaterschaft im Vorfeld anerkennt. Ich finde, er verhält sich im Moment richtig. 

 

Du hast Recht. Keine Frau bindet einen Mann mit einem Kind, der nicht will. Sie hat ihn belogen. Ganz schön Scheiße von ihr. Vertrauensmisbrauch, keine Frage. 
ABER: er hat auch nicht verhütet. Abgesehen davon, dass es sexuell übertragbare Krankheiten gibt. 
BEIDE haben Verantwortung zu verhüten! ER demnach auch. Ich finde, er macht es sich da ein bisschen leicht, die Verantwortung der Frau zuzuschieben. Wenn er ein Kondom nimmt, kann sie fünf Mal die Pille weglassen. ER hätte auch verhüten können. Und du schiebst meiner Meinung nach auch alle Schuld der Frau zu. Auch leicht. Aber gut, vielleicht auch der Versuch, die eigene Beziehung zu retten. Weil ein Kind, um das er sich kümmern würde, die Sache wohl nicht einfacher macht. 

Und nebenbei: Frauen, die den Umgang zum Vater verbieten, finde ich genauso verantwortungslos! Denen gehört genauso gehörig der Kopf gewaschen!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 13:21
In Antwort auf leam901

Die Unterhaltspflicht endet übrigens mit der 1. Ausbildung, sofern denn genug Einkommen vorhanden ist. Unterhaltspflicht gibt es übrigens auch gegenüber ehelichen Kindern, somit würde die Unterhaltspflicht gegenüber dem 1. Kind verringert werden. Und Erbe...mal langsam. Soweit sind wir nicht. 

Typisch Frau. Mein Geschlecht. Wenn es ums Geld geht, soll der Zahlvater aber ran! 
Peinlich diese Kommentare.

Natürlich bleibt man einander Unterhaltspflichtig. Wenn du sozialhilfebedürftig wirst werden deine Kinder vom Amt zur Zahlung herangezogen und umgekehrt . Du redest dir das alles glaube ich ein bisschen schön...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 13:37

Das stimmt. Er hätte verhüten können. Ich will die Verantwortung nicht allein auf die Frau schieben und habe meinem Freund gesagt, dass er doch hätte verhüten können. Er sieht seinen Fehler ja ein und sich in dieser Frau getäuscht zu haben. 

Trotzdem werte ich ihn als Menschen nicht ab. Er kümmert sich um meine Tochter, um seinen kranken Vater, will meine Tochter adoptieren, lernt für seine Prüfungen, schenkt mir seine Zeit. Was soll er denn noch alles tun? Die Frau hat einen Berufsabschluss, verdient viel mehr Geld als er und arbeitet als Dozentin. Mein Freund und ich schreiben im Moment unsere Examensarbeit und bis wir Geld verdienen, dauert das noch 3 Jahre. Wir haben also genug Stress und wollen uns ein Leben aufbauen. Und wenn es in Südafrika sein sollte. 

Zahlen kann er jetzt sowieso nichts. Er hat ein Einkommen unter 1000 Euro. 

Knackpunkt ist doch, dass er nichts muss im Moment (juristisch gesehen). Es ist sein freier Wille. Die Vaterschaft ist nicht bewiesen, somit ist er nicht der Vater und selbst dann, kann er auf das Sorgerecht freiwillig verzichten, da es sich um keine Partnschaft handelte. 

Und Geld hat er eh keins.
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 13:38

PS: Die Frau ist auf sämtlichen Flirtplattformen angemeldet. Also so ganz normal im Kopf scheint sie nicht zu funktionieren. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 13:40

Ja dann ist doch alles schön und ihr könnt ja weiterleben wie bisher es ist ja nichts passiert. Herzlichen Glückwunsch!🍸💐🎁🎶🎉👯👍

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 13:59
In Antwort auf leam901

PS: Die Frau ist auf sämtlichen Flirtplattformen angemeldet. Also so ganz normal im Kopf scheint sie nicht zu funktionieren. 

Mag ja alles sein, dass die ne ganz seltsame Trulla ist. Aber trotzdem kann das Kind nix dafür. 
Im Moment ist vielleicht nichts zu holen, aber irgendwann wird er mehr Geld haben, als diese 1000 Euro. Und das Jugendamt wird sich seinen Unterhaltsvorschuss zurück holen, sobald er Geld hat. Und dann muss er Unterhalt zahlen, ob er will oder nicht. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 15:59

Blödsinn. Vorschuss muss nicht zurück gezahlt werden, wenn man nicht im Stande ist, zu zahlen. Vorschuss muss nur dann zurück gezahlt werden, wenn man tatsächlich Geld hat. So war das bei meiner Tochter auch. 

Mein Freund wusste ja nicht, dass er mit einer "bindungswilligen" Frau zu tun hat, woher soll er das denn wissen? Und danke, ich bin bleibe mit ihm zusammen, ich lasse mir hier keinen Hass von Dritten gegen ihn einreden. Ich kenne ihn seit meiner Jugend und weiß, dass er in einer früheren Zeit nach Zuneigung suchte und (leider) in die Hände einer dummen Frau lief. 

Übrigens. Endlich mal eine normale  und sachliche Antwort hier in den Kommentarspalte (siehe Nachricht über mir). Mehr wollte ich nicht wissen. 

Danke. 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 16:03

PS: Was die Kondome angeht. 

Frauen haben auch zwei gesunde Hände und ein Gehirn und könnten auf ein Kondom hinweisen, oder? Wieso wird der Mann immer dafür an den Pranger gestellt? Peinlich diese Kommentare. 

Aber gut, dass wir das geklärt haben, dass sich Männer vor bestimmten Frauen in Acht nehmen sollten, wenn sie mit einer schlafen. Werte wie Vertrauen und Ehrlichkeit sind ja nichts mehr Wert bei einigen in unserer besorgten Gesellschaft. 

In diesem Sinne. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 16:04

Sie ist nicht seine Dozentin und an einer anderen Uni beschäftigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 16:18
In Antwort auf leam901

Blödsinn. Vorschuss muss nicht zurück gezahlt werden, wenn man nicht im Stande ist, zu zahlen. Vorschuss muss nur dann zurück gezahlt werden, wenn man tatsächlich Geld hat. So war das bei meiner Tochter auch. 

Mein Freund wusste ja nicht, dass er mit einer "bindungswilligen" Frau zu tun hat, woher soll er das denn wissen? Und danke, ich bin bleibe mit ihm zusammen, ich lasse mir hier keinen Hass von Dritten gegen ihn einreden. Ich kenne ihn seit meiner Jugend und weiß, dass er in einer früheren Zeit nach Zuneigung suchte und (leider) in die Hände einer dummen Frau lief. 

Übrigens. Endlich mal eine normale  und sachliche Antwort hier in den Kommentarspalte (siehe Nachricht über mir). Mehr wollte ich nicht wissen. 

Danke. 
 

Das Jugendamt will das Geld zurück. Wie gesagt, sobald er Geld hat. Und da er studiert, wird er wohl irgendwann zu Geld kommen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 16:28

Nochmal:

Unterhaltsvorschuss MUSS nicht zurück gezahlt werden:
http://www.unterhalt.net/kindesunterhalt/unterhaltsvorschuss.html

Vorschuss muss nur dann zurückgezahlt werden, wenn der Jenige leistungsfähig ist und sich vor der Zahlung drückt und das Mindesteinkommen erfüllt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 16:37

Wir wollen der Dozentin keine Schwierigkeiten machen und hoffen, dass sie einfach aufhört, uns zu kontaktieren. Wir glauben, dass es garnicht mehr um das Kind geht, sondern um Terror zu schieben. 

Sie schreibt mich an, meinen Freund, dann versucht sie es über Dritte in den sozialen Netzwerken, nennt den Geburtstermin und behauptet immer und immer wieder (vor der Geburt), er sei der Vater. Ich habe meinen Freund geraten, darauf nicht zu reagieren und die Vaterschaft abzustreiten. Erstmal Vaterschaftstest. 

Ja. Mir tut das Kind auch Leid. Zumal die Gute Dr. Med. für XY ist und es besser wissen müsste.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 16:40
In Antwort auf leam901

Hallo ihr Lieben, 

mir liegt derzeit was auf dem Herzen. 

Mein Freund wird im Moment von einer Frau aufgesucht, die ständig ihm schreibt, dass sie ein Kind bekommen wird und er sich um sie kümmern soll.

Es ist so. Mein Freund hatte vor unserer Beziehung ein kurze Affäre mit einer Frau. Sie trafen sich 3x und sie verheimlichte ihm, dass sie die Pille abgesetzt hat. 

Kurz nachm dritten mal, soll sie Schwanger geworden sein von ihm. Er sagte ihr, dass es ihr Körper sei, er ihr nichts einreden wolle, jedoch möchte er mit ihr kein Kind und hat auch so keinerlei Gefühle für sie. Bereits nachm ersten Treffen macht er klar, dass er keine beziehung mit ihr will. Er bricht ihr später den Kontakt ab.

Jetzt meldet sie sich bei ihm und behauptet, es sei sein Kind. Mein Freund sagt, dass er die Vaterschaft solange nicht anerkennen werde, bis er einen Vaterschaftstest gemacht hat. 
Nun bekommt er auch Post über Dritte, von ihrer Freundin, dass er sich um sie kümmern soll. Jetzt hab ich auch schon Post bekommen mit dem Hinweis "Wusstest du, dass dein Freund ein Kind mit mir bald hat?" worauf ich antwortete "Ja weiß ich. Deswegen kannst du ihn nicht gleich zwingen, mit dir zusammen zu sein. Bitte schreib uns nicht mehr."

Wie seht ihr das? Muss mein Freund sich um diese Frau kümmern? Mir kommt das komisch vor, als würde sie das Kind benutzen, um Kontakt zu meinem Freund zu bekommen und bis jetzt ist die Vaterschaft nicht bewiesen. Das Kind soll wohl im April auf die Welt kommen. Ich bin der Meinung, mein Freund muss sich nicht um diese Frau kümmern, er ist nicht ihr Freund oder Ehemann. Dazu kommt, dass mein Freund und ich planen, ins Ausland auszuwandern. Mein Freund will auch so mit dem Kind (sollte die Vaterschaft bewiesen sein) nichts zu tun haben und maximal für die Finanzen aufkommen, sobald er einen Job nachm Studium hat. 

Wir sind beide Studierende und schreiben unser Examen in ein paar Wochen. 
Würde mich über Meinungen freuen. Danke.

 

sie verheimlichte ihm, dass sie die Pille abgesetzt hat. !!!!

sie glauben das, sie mussen uberliegen ob dein Leben mit einem Mann mit kind fuehren willst. es ist nicht einfach, es wird viele Drama und schreie. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 16:54
In Antwort auf cahmere1987

sie verheimlichte ihm, dass sie die Pille abgesetzt hat. !!!!

sie glauben das, sie mussen uberliegen ob dein Leben mit einem Mann mit kind fuehren willst. es ist nicht einfach, es wird viele Drama und schreie. 

 

Ich habe Sie nicht genau verstanden, aber ja. Ich bin bin mir sicher, dass ich mit diesem Mann zusammen bleiben werde und hinter ihm stehe. Kenne ihn seit meiner Jugend.

Das Kind, sollte es von ihm sein, stört mich nicht. Uns stört ja nur dieser Terror. Mit so einer Person will man einfach keinen Kontakt. Da macht auch das Sorgerecht keinen Spaß. Das ist alles. 

Mich würde es nebenbei mal interessieren, wie manche Frauen reagieren würden, wenn ihr x-beliebiger Geschlechtspartner ein Loch in das Kondom ritzen würde, um sie dann zu befruchten. Es gibt auch Männer, die es auf eine Schwangerschaft absehen. 

Ich finde also, der Mann hat bei einer ungewollten Schwangerschaft zu wenig Mitspracherecht. Mich juckt das nicht, dass mein Ex nicht zahlt. Wir hatten uns vereinbart, dass ich das Alleinige Sorgerecht habe und er nichts zahlen braucht.

Was soll ich mich denn mit einer Person rumärgern, die das Kind nicht will? Unehrliche Liebe brauch ich nicht. Da will ich sicher keinen Mann, der sich gezwungen fühlt, sich um ein Kind zu kümmern. Da ist mir lieber, dem Kind nur echtes Interesse zukommen zu lassen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 17:31

Er ist nicht verpflichtet sich um die frau zu kümmern aber er ist genau so schuld an die SS wie die frau! Nur die frau wollte ein Kind also hätte er, auch wegen Krankheiten, Kondome nutzen! 

Nur weil er kein sorgerecht hat heißt es nicht das er keine Pflichten hat! Er MUSS sich nicht um das Kind kümmern aber er muss zahlen und das auch unabhängig davon was die frau verdient ! Wenn sie selbst darauf verzichtet dann darf sie auch kein Unterhalt beantragen. Sobald sie dieses beantragt und egal was sie verdient wächst der Schuldenberg deines freundes. Da er den Unterhalt an die unterhaltsstelle zurück zahlen MUSS!

Ich persönlich merke auch an deinem Text das es dir  auch gut passt das er sich nicht kümmern will aber du als Mutter solltest vllt wissen wie es ist wenn der Vater sich nicht kümmert. Weiss ja nicht wie es bei deinem Kind aussieht ob sich da der Erzeuger kümmert.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 18:41

Ja aber sobald sich frau FÜR die Geburt entscheidet MUSS Mann zahlen ! 
Und wenn er kein Kind möchte dann muss er eben, so wie du sagst , Kondome nutzen und auf die Gefahr das es reißen könnte enthaltsam leben. Wo kommen wir denn sonst da hin wenn der Mann poppen kann wie er will ohne an die Konsequenzen zu denken und dann der frau zu sagen "ist doch nicht mein Problem wenn du aus trägst". ? 

Ich würde aber trotzdem einen test machen lassen. Das gute ist wenn er nicht der Vater ist muss die Mutter diesen zahlen. Würde auch keinen 0815 machen aus der Apotheke sondern gerichtlich oder über das Jugendamt 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 18:44
In Antwort auf cmamaj

Er ist nicht verpflichtet sich um die frau zu kümmern aber er ist genau so schuld an die SS wie die frau! Nur die frau wollte ein Kind also hätte er, auch wegen Krankheiten, Kondome nutzen! 

Nur weil er kein sorgerecht hat heißt es nicht das er keine Pflichten hat! Er MUSS sich nicht um das Kind kümmern aber er muss zahlen und das auch unabhängig davon was die frau verdient ! Wenn sie selbst darauf verzichtet dann darf sie auch kein Unterhalt beantragen. Sobald sie dieses beantragt und egal was sie verdient wächst der Schuldenberg deines freundes. Da er den Unterhalt an die unterhaltsstelle zurück zahlen MUSS!

Ich persönlich merke auch an deinem Text das es dir  auch gut passt das er sich nicht kümmern will aber du als Mutter solltest vllt wissen wie es ist wenn der Vater sich nicht kümmert. Weiss ja nicht wie es bei deinem Kind aussieht ob sich da der Erzeuger kümmert.

Er muss kein Schuldenberg abbezahlen.

§7 UVG, § 1613 BGB

Wenn eine Person zur Zeiten der Unterhaltspflicht nicht zahlungsfähig ist, kann kein Geld zurückverlangt werden. Der Selbstbehalt liegt bei 1080 Euro. 

Und selbst wenn er mal arbeiten geht, zahlt er eben für das Kind (abzüglich Kindergeld). Soll sie doch mit den 200-300 Euro machen, was sie will. 

Wir haben uns und ich verdiene auch gut, so dass uns nichts verloren geht. 
Aber soweit sind wir noch nicht. Vaterschaft muss erstmal wissenschaftlich bewiesen werden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 18:49
In Antwort auf cmamaj

Er ist nicht verpflichtet sich um die frau zu kümmern aber er ist genau so schuld an die SS wie die frau! Nur die frau wollte ein Kind also hätte er, auch wegen Krankheiten, Kondome nutzen! 

Nur weil er kein sorgerecht hat heißt es nicht das er keine Pflichten hat! Er MUSS sich nicht um das Kind kümmern aber er muss zahlen und das auch unabhängig davon was die frau verdient ! Wenn sie selbst darauf verzichtet dann darf sie auch kein Unterhalt beantragen. Sobald sie dieses beantragt und egal was sie verdient wächst der Schuldenberg deines freundes. Da er den Unterhalt an die unterhaltsstelle zurück zahlen MUSS!

Ich persönlich merke auch an deinem Text das es dir  auch gut passt das er sich nicht kümmern will aber du als Mutter solltest vllt wissen wie es ist wenn der Vater sich nicht kümmert. Weiss ja nicht wie es bei deinem Kind aussieht ob sich da der Erzeuger kümmert.

Natürlich ist es für eine Mutter und das Kind einsam, wenn kein Vater da ist, aber dann mach ich nicht mit einem Mann rum, der kein Interesse an mir hat, sondern nur ein sexuelles. 

Mir geht darum, dass sie ihre Problem nicht auf uns projezieren soll. Sie wollte das Kind, also ist sie dafür verantwortlich und muss mit den angekündigten Konsequenzen leben. Müsste ich auch, wenn ein Kerl zu mir sagt, dass er kein Kind mit mir will, ich aber so blöd wie die Dozentin bin und es trotzdem drauf ankommen lasse und ein Lebewesen als Zahlungsmittel für die Zuneigung eines Mann riskiere, der mich eh nicht will. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 19:42
In Antwort auf orchideenblatt

Mag ja alles sein, dass die ne ganz seltsame Trulla ist. Aber trotzdem kann das Kind nix dafür. 
Im Moment ist vielleicht nichts zu holen, aber irgendwann wird er mehr Geld haben, als diese 1000 Euro. Und das Jugendamt wird sich seinen Unterhaltsvorschuss zurück holen, sobald er Geld hat. Und dann muss er Unterhalt zahlen, ob er will oder nicht. 

Das Jugendamt kann den Vorschuss nur einfordern, wenn er auch leistungsfähig war.
Die Leistungsfähigkeit ist wegen seinen Studium nicht vorhanden, also besteht auch kein Recht es zurückzufordern.
Natürlich versuchen die das mit allen Mitteln oder bieten Ratenzahlung an. Da empfehle ich als Mann den Anwalt aufzusuchen. Ich habe 4 Jahre die Forderungen erhalten und habe gegen das Jugendamt prozessiert. Nach vier Jahren habe ich den Rechtsstreit gewonnen, da ich in der Zeit nicht leistungsfähig war.
Das heisst erster Punkt- Vaterschaft nicht anerkennen, da eventuell gar nicht der Erzeuger.
Es folgt ein Vaterschafttest, der die Vaterschaft dann feststellt oder halt verneint.
Keine voreiligen Ratenzahlungen an das Jugendamt leisten, denn schon die erste Rate wäre eine Anererkennung einer Vaterschaft. 
Es gibt verdammt viele Väter die in eine Vaterschaft gezogen werden, obwohl der Mann klar die Absprache hat, kein Kind zu wollen. Eine Frau die die Pille heimlich absetzt um schwanger zu werden, ist für mich ein klarer schwerer Vertrauensbruch. 
Da dürfte kein Ehemann mit seiner Ehefrau ohne Kondom verkehren.
Wir wissen doch alle was Frauen tun um zum Erfolg zu kommen.
Dann die Anzahl der Kuckuckskinder, es ist doch klar, dass die Frau sehr genau weiss, mit welchem Mann sie geschlafen hat.
Bislang zahlt auch hier der Ehemann die Zeche, wenn er das Fremdgehen nicht aufdecken kann, bzw 4 Jahre überschreitet, ehe er einen Vaterschaftstest haben will.
Natürlich muss ein Vater Unterhalt bezahlen, wenn die Vaterschaft eindeutig festgestellt ist, aber erst ab dem Zeitpunkt seiner leistungsfähigkeit und nicht rückwirkend.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 21:35
In Antwort auf leam901

Nochmal:

Unterhaltsvorschuss MUSS nicht zurück gezahlt werden:
http://www.unterhalt.net/kindesunterhalt/unterhaltsvorschuss.html

Vorschuss muss nur dann zurückgezahlt werden, wenn der Jenige leistungsfähig ist und sich vor der Zahlung drückt und das Mindesteinkommen erfüllt. 

Er wird aber doch hoffentlich irgendwann über den Pfändungsfreibetrag kommen? Dafür studiert er doch? Dann wird man zugreifen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 22:01

Ich finde es übrigens verständlich, dass du nicht begeistert von der Situation bist aber deinen Frust gegen diese Frau zu richten finde ich dumm. 
Aller Wahrscheinlichkeit nach werdet ihr lebenslang durch das Kind miteinander zu tun haben und es wäre alleine deshalb schon klug, das so positiv wie möglich zu gestalten.
Sie braucht sich nicht dafür zu rechtfertigen, dass sie das Kind austrägt und sich beim Kindsvater meldet.
Dein Freund macht es sich sehr leicht.
Ich bin noch mit der Mahnung erzogen worden darauf zu achten mit wem ich schlafe und die Finger von Männern zu lassen die ich mir nicht  notfalls als Vater meines Kindes vorstellen kann.
Mir war immer klar, dass Sex prinzipiell zu einem Kind führen kann egal ob man das plant oder nicht.
Mann kann ja reserviert sein und Geburt und Vaterschaftstest  abwartend aber diesen Hass solltest du rausnehmen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 22:24
In Antwort auf leam901

Hallo ihr Lieben, 

mir liegt derzeit was auf dem Herzen. 

Mein Freund wird im Moment von einer Frau aufgesucht, die ständig ihm schreibt, dass sie ein Kind bekommen wird und er sich um sie kümmern soll.

Es ist so. Mein Freund hatte vor unserer Beziehung ein kurze Affäre mit einer Frau. Sie trafen sich 3x und sie verheimlichte ihm, dass sie die Pille abgesetzt hat. 

Kurz nachm dritten mal, soll sie Schwanger geworden sein von ihm. Er sagte ihr, dass es ihr Körper sei, er ihr nichts einreden wolle, jedoch möchte er mit ihr kein Kind und hat auch so keinerlei Gefühle für sie. Bereits nachm ersten Treffen macht er klar, dass er keine beziehung mit ihr will. Er bricht ihr später den Kontakt ab.

Jetzt meldet sie sich bei ihm und behauptet, es sei sein Kind. Mein Freund sagt, dass er die Vaterschaft solange nicht anerkennen werde, bis er einen Vaterschaftstest gemacht hat. 
Nun bekommt er auch Post über Dritte, von ihrer Freundin, dass er sich um sie kümmern soll. Jetzt hab ich auch schon Post bekommen mit dem Hinweis "Wusstest du, dass dein Freund ein Kind mit mir bald hat?" worauf ich antwortete "Ja weiß ich. Deswegen kannst du ihn nicht gleich zwingen, mit dir zusammen zu sein. Bitte schreib uns nicht mehr."

Wie seht ihr das? Muss mein Freund sich um diese Frau kümmern? Mir kommt das komisch vor, als würde sie das Kind benutzen, um Kontakt zu meinem Freund zu bekommen und bis jetzt ist die Vaterschaft nicht bewiesen. Das Kind soll wohl im April auf die Welt kommen. Ich bin der Meinung, mein Freund muss sich nicht um diese Frau kümmern, er ist nicht ihr Freund oder Ehemann. Dazu kommt, dass mein Freund und ich planen, ins Ausland auszuwandern. Mein Freund will auch so mit dem Kind (sollte die Vaterschaft bewiesen sein) nichts zu tun haben und maximal für die Finanzen aufkommen, sobald er einen Job nachm Studium hat. 

Wir sind beide Studierende und schreiben unser Examen in ein paar Wochen. 
Würde mich über Meinungen freuen. Danke.

 

Um die Frau muss er sich sicher nicht kümmern. Er sollte sich aber mit um das Kind kümmern, wenn es denn tatsächlich seins ist und es auf der Welt ist. Allerdings würde ich das alles über das Jugendamt laufen lassen. Erst recht für den Fall, dass die Frau das Kind benutzt. Aber es ist verständlich, dass sie möchte, dass er Verantwortung übernimmt. Es ist aber auch verständlich, dass er es noch nicht so richtig wahrnehmen kann, da er ja derzeit null Bezug zu hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2017 um 14:56

das ist doch lächerlich! Zum einen erfährt der Arbeitgeber ncihts von einer Strafanzeige. Zum anderen wird die Anzeige sowieso als frivol eingestuft, handelt es sich doch um eine ganz normale Angelegenheit zwischen werdenden Eltern.

Ich glaube der TE eh nicht in allen Belangen. Ihre Ausdrucksweise entspricht absolut nicht einer angehenden Akademikerin. Ich glaube die Wahrheiten dieser Geschiche liegen noch nicht alle auf dem Tisch. Und selbst wenn die TE die Wahrheit hier darlegt, ist es nur "ihre" Wahrheit oder die ihres Freundes. Solange man nicht beide Seiten hört, kann man sich eh kein Urteil erlauben. Womöglich wurde nie von Verhütung gesprochen, oder sie hatte Magen-Darm oder er wollte einfach kein Kondom benutzen. oder oder oder.

Ausserdem hat die TE ja schon ein ungewolltes Kind (und sie ist angeblich im Studentenalter). Auch das lässt mich zweifeln. Dazu noch die kindischen (oder kindlichen) Auswanderungspläne mit Kind (egal wo hin). Ich glaube die TE hat sich hier etwas zusammengereimt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2017 um 15:02

purplemoon... in welcher Welt lebst Du denn? Als promovierte Dozentin wird sie sich ohne große Begründung freinehmen können. Meine Urlaubstage teile ich meiner Sekretärin mündlich mit. Fertig, sie erledigt alles weitere. Eine Krankmeldung habe ich leiglich ein einziges Mal in 31 Berufsjahren eingereicht (Knöchelbruch mit 6-wöchiger Pause). Wo kämen wir denn da hin, wenn ein Akademiker jeden Urlaubs- oder Krankheitstag begründen müsste...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2017 um 15:16

Nein venus, ich meinte es schon so, wie ich sagte. Sein eigener Chef ist man nur als Selbständiger. Ansonsten ist es nun einmal so, dass es immer jemanden in der Pyramide über einem gibt. Selbst als Geschäftsführer bin ich dem Eigner oder dem Aufsichtsrat verantwortlich.

Aber normalerweise werde ich als Akademiker oder Leitender Angestellter nur sagen, dass ich einen Urlaubstag nehme und das nicht begründen. Wen sollte der Grund interessieren?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 18:01

Vllt sollten wir auch mal das sagen was die TE hören will: 

Dein freund ist unschuldig! SIE hätte sich besser um Verhütung kümmern müssen. Sie wollte das Kind also muss er sich um nix kümmern. keine rechte keine Pflichten ...

Aber die Realität sieht leider anders aus 

- er hatte sex mit ihr und auch wenn sie die Pille genommen hätte, dann hätte er trotzdem Kondome nutzen sollen eben auch wegen Krankheiten. 

- ist das Kind von ihm ist es trotzdem ihr recht Geld zu fordern 

- das kind hat ein recht seinen Vater kennen zu lernen 

Die situation ist zwar für dich blöd aber du hast ja die Wahl zwischen 18 Jahre Pflichten (solange das Kind nicht studiert ) oder zu gehen.

Was ist denn wenn er sich zu dem kind bekennt und es doch sehen will? Und i wann ist es alle 14 Tage am wie bei euch? Auch wenn er JETZT sagt er will nicht heißt es nicht das er es immer sagt oder so denkt .

Versetz dich mal in die Lage du wirst (ungeplant) schwanger und er lässt dich sitzen , aber DAS würde er sicher NIE tun da er dich ja liebt. 

Sorry aber nur die schuld der frau zu geben zeigt von geringer intelligenz und das gut zu heißen das das Kind nie seinen Vater kennen lernen wird , weil er halt kein Bock auf Verpflichtungen hat und ER ja nichts für kann das SIE ein Kind bekommt zeigt auch von unreife und geringe intelligenz , aber ein gutes hab ich für dich : ihr habt euch verdient !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 19:18

In meinem beruflichen Umfeld nimmt sich jeder so Urlaub, wie er es will. Auch meine Untergebenen. Die stimmen selbstredend alles so ab, dass unser Betrieb so perfekt wie möglich funktioniert. Ich habe in den letzten 10 Jahren nicht ein einziges mal explizit Urlaub genehmigt oder verweigert.

Und wir reden hier nicht von einem x-beliebigen Akademiker, sondern von einer promovierten Uni-Dozentin. Ich weiß nicht, in welcher Position und in welchem Betrieb Sie arbeiten, aber wenn ihr Chef besser weiß, wann udn wie Sie Urlaub zu nehmen haben, läuft etwas grundlegend falsch bei Ihnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 19:40

venus, das galt ja auch nicht Dir. Wir haben uns schon so viel an den Kopf geworfen, dass das Du gar nicht zu vermeiden ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 21:10

Also, die besagte Affäre wird ihm eine Klage anhängen bezüglich Vaterschaft und anschließend auf Leistung, sollte er tatsächlich der Vater sein. Wenn er unter dem Existenzminimum lebt, wird das Jugendamt an seine Stelle treten und die Frau wird ca. 150 Euro monatlich an Unterhalt erhalten. Dein Mann wird diese Summe die dabei rumkommt, irgendwann nachbezahlen müssen. Da spielt es keine Rolle ob neu verheiratet oder nicht. Das spielt lediglich dann eine Rolle, wenn ermittelt wird, wie viel Geld er für seine jetzigen ehelichen Kinder braucht und wenn etwas übrig bleibt, muss er das abdrücken. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 21:33

Wir streiten uns um den Kaisers Bart... je verantwortungsvoller Deine Position, desto mehr Freiheiten hast Du. Als akademisches Fußvolk mag das (noch) gering sein, aber je weiter du die Karriereleiter hochsteigst, desto unabhängiger bist Du. Und ganz ehrlich, weiß Dein Chef(in) besser Bescheid über Dein Arbeitsgebit als Du? Nein? Warum kannst Du dann nicht selbst entscheiden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 23:19

Sorry, wollte Dir nicht auf die Füße treten. Aber manchmal hilft eine solche Provokation aufzurütteln. "Hierarchien sind Hierarchien" und "Chef ist Chef" heißt: ich habe keine Verantwortung und nehme sie mir auch nicht. Ich bin leitender Angestellter eines Klinikums und sehe das leider tagtäglich. Ich erwarte von jedem meiner Angestellten (egal ob Oberarzt, OP-Schwester oder Seelsorger), dass er die volle Verantwortung für seine Aufgaben und Arbeiten übernimmt. Und selbstverständlich gehört eine verantwortungsvolle Urlaubsplanung dazu.

Aber jetzt haben wir den Thread gekapert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Unabhängigkeit in der Beziehung/ vom Freund
Von: chaostwins
neu
9. Januar 2017 um 21:22
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper