Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund hängt zu sehr an seiner Mom

Mein Freund hängt zu sehr an seiner Mom

23. Juni um 14:57 Letzte Antwort: 24. Juni um 20:10

Hallo ihr Lieben. 

Ich habe folgendes "Problem". Mein Freund und ich sind nun seit einem Jahr zusammen und er ist echt toll! Er behandelt mich gut wir lieben uns, und FAST alles passt...
Er ist sehr Mutter bezogen. Letztens gab es einen Vorfall, ich habe bei ihm übernachtet und wir haben uns noch eine Sendung mit seiner Mom angeschaut (er ist 19 und wohnt daheim so wie ich auch) ich ging ins Bad habe mich umgezogen, dann kam ich zurück und habe gesehen wie er mit seinem Kopf auf ihrem Bein lag und sie ihn am Kopf kraulte. Dann war ich schon kurz etwas geschockt aber naja. Dann habe ich mich mich neben dran gesetzt und saß die ganze Zeit neben dran in der Ecke. Und das ist doch einfach komisch ?! Auch so geht er sehr oft zu ihr umarmt sie und kuschelt sich für ein paar Minuten an sie dran. Ich mag sie sehr sie ist wirklich ein herzensguter Mensch... er hat auch ein enges Verhältnis zu ihr, weil der Vater alkoholiker ist und sie eben die Bezugsperson für ihn und seine Geschwister ist. ( ist ja auch verständlich) aber muss man da mit 19 auch noch vor seiner Freundin mit der Mama kuscheln? Ich fühl mich da einfach nicht wohl und denke manchmal das er da noch unreif ist, und sie immer Vorrang haben wird. Ich finde Familie und Partner, sollte gleich gestellt werden. Wir reden auch schon über eine gemeinsame Wohnung und alles. Sie meinte auch letztens sie hat sich so Urlaub genommen wie ihre Kinder da auch frei haben das sie zusammen Urlaub können inklusive mir..aber ich würde halt echt gerne den ersten richtigen Urlaub mit meinem Freund zu zweit genießen versteht ihr? Ich fühl mich einfach total unwohl... er hat sich auch letztes Mal dafür entschuldigt das wir keine Zweisamkeit hatten ( als er von seiner mom gekrault wurde) aber ich denke nicht das er versteht worum es mir da geht... ich traue mich auch nicht es ihm zu sagen...seine Mutter ist sein Heiligtum so wie meine für mich... aber er würde es am Ende vielleicht noch als Angriff gegen sie aufnehmen und das will ich nicht. Ich will aber auch nicht so eine "Muttersöhnchen" Beziehung auf Dauer... 
habt ihr eine Idee wie ich das Thema ansprechen kann, ohne dass er es falsch aufnimmt? Vielen Dank für die Hilfe schonmal im Voraus

Mehr lesen

23. Juni um 15:11
Beste Antwort

Das Problem mit dem Vater hat Mutter und Kinder sehr zusammengeschweisst und es klingt so, dass sie es immer noch sind. Seine Geschwister sind jünger oder älter als er? Wenn die Kinder erwachsen werden wäre es auch für die Mutter die Aufgabe ihre Kinder loszulassen und sich selbst einen Partner zu finden und ein eigenständiges Leben zu führen. Bist Du denn seine erste Freundin? Entweder fehlt ihm bezogen auf das Fernsehen die Empathie oder es war ein übliches Verhalten in der Familie das er nicht brechen wollte.
Er sollte sich Schritt für Schritt auf eigene Beine stellen und sich von seiner Mutter lösen, auch um Platz für eine neue Frau an seiner Seite zu schaffen

1 LikesGefällt mir
23. Juni um 15:49
In Antwort auf alysa_20491124

Hallo ihr Lieben. 

Ich habe folgendes "Problem". Mein Freund und ich sind nun seit einem Jahr zusammen und er ist echt toll! Er behandelt mich gut wir lieben uns, und FAST alles passt...
Er ist sehr Mutter bezogen. Letztens gab es einen Vorfall, ich habe bei ihm übernachtet und wir haben uns noch eine Sendung mit seiner Mom angeschaut (er ist 19 und wohnt daheim so wie ich auch) ich ging ins Bad habe mich umgezogen, dann kam ich zurück und habe gesehen wie er mit seinem Kopf auf ihrem Bein lag und sie ihn am Kopf kraulte. Dann war ich schon kurz etwas geschockt aber naja. Dann habe ich mich mich neben dran gesetzt und saß die ganze Zeit neben dran in der Ecke. Und das ist doch einfach komisch ?! Auch so geht er sehr oft zu ihr umarmt sie und kuschelt sich für ein paar Minuten an sie dran. Ich mag sie sehr sie ist wirklich ein herzensguter Mensch... er hat auch ein enges Verhältnis zu ihr, weil der Vater alkoholiker ist und sie eben die Bezugsperson für ihn und seine Geschwister ist. ( ist ja auch verständlich) aber muss man da mit 19 auch noch vor seiner Freundin mit der Mama kuscheln? Ich fühl mich da einfach nicht wohl und denke manchmal das er da noch unreif ist, und sie immer Vorrang haben wird. Ich finde Familie und Partner, sollte gleich gestellt werden. Wir reden auch schon über eine gemeinsame Wohnung und alles. Sie meinte auch letztens sie hat sich so Urlaub genommen wie ihre Kinder da auch frei haben das sie zusammen Urlaub können inklusive mir..aber ich würde halt echt gerne den ersten richtigen Urlaub mit meinem Freund zu zweit genießen versteht ihr? Ich fühl mich einfach total unwohl... er hat sich auch letztes Mal dafür entschuldigt das wir keine Zweisamkeit hatten ( als er von seiner mom gekrault wurde) aber ich denke nicht das er versteht worum es mir da geht... ich traue mich auch nicht es ihm zu sagen...seine Mutter ist sein Heiligtum so wie meine für mich... aber er würde es am Ende vielleicht noch als Angriff gegen sie aufnehmen und das will ich nicht. Ich will aber auch nicht so eine "Muttersöhnchen" Beziehung auf Dauer... 
habt ihr eine Idee wie ich das Thema ansprechen kann, ohne dass er es falsch aufnimmt? Vielen Dank für die Hilfe schonmal im Voraus

Das mit dem kuscheln ist überhaupt nicht schlimm. Jeder hat ein anderes Nähe-Distanz Verhalten auch innerhalb der Familie.

Schlimmer finde ich Familien in denen es nie Umarmungen und Küsschen gibt.
Wenn ihm das gefällt und gut tut, ist doch alles in Ordnung.

Was euren Urlaub angeht, verstehe ich dich. Ich hätte auch keine Lust mit seiner Mama und den Geschwistern in den Urlaub zu fahren.

Da könnt ihr ja einen Kompromiss eingehen. 

Z.B dass er eine Woche mit seiner Familie zusammen fährt und zwei Wochen macht ihr gemeinsam Urlaub.

Ganz wegnehmen würde ich ihm das nicht, wozu auch, wenn ihn das glücklich macht. Andere machen Partyurlaub mit ihren Kumpels und dein Freund möchte eben Urlaub mit seiner Familie machen.

So lange alles ein gesundes Maß hat, ist doch alles in Ordnung.

Gefällt mir
23. Juni um 16:13
In Antwort auf sophos75

Das Problem mit dem Vater hat Mutter und Kinder sehr zusammengeschweisst und es klingt so, dass sie es immer noch sind. Seine Geschwister sind jünger oder älter als er? Wenn die Kinder erwachsen werden wäre es auch für die Mutter die Aufgabe ihre Kinder loszulassen und sich selbst einen Partner zu finden und ein eigenständiges Leben zu führen. Bist Du denn seine erste Freundin? Entweder fehlt ihm bezogen auf das Fernsehen die Empathie oder es war ein übliches Verhalten in der Familie das er nicht brechen wollte.
Er sollte sich Schritt für Schritt auf eigene Beine stellen und sich von seiner Mutter lösen, auch um Platz für eine neue Frau an seiner Seite zu schaffen

Also sein Bruder ist erst 15 und die Schwester 23. Alle 3 leben zu Hause. Und ja ich bin seine erste Freundin. Ich finde es auch schön das er seiner Mutter zeigt was sie ihm bedeutet, aber manchmal habe ich dadurch das Empfinden, dass ich weniger bedeutsam für ihn bin. Vielen Dank für deine Antwort!

Gefällt mir
23. Juni um 16:17
In Antwort auf beautifulmind89

Das mit dem kuscheln ist überhaupt nicht schlimm. Jeder hat ein anderes Nähe-Distanz Verhalten auch innerhalb der Familie.

Schlimmer finde ich Familien in denen es nie Umarmungen und Küsschen gibt.
Wenn ihm das gefällt und gut tut, ist doch alles in Ordnung.

Was euren Urlaub angeht, verstehe ich dich. Ich hätte auch keine Lust mit seiner Mama und den Geschwistern in den Urlaub zu fahren.

Da könnt ihr ja einen Kompromiss eingehen. 

Z.B dass er eine Woche mit seiner Familie zusammen fährt und zwei Wochen macht ihr gemeinsam Urlaub.

Ganz wegnehmen würde ich ihm das nicht, wozu auch, wenn ihn das glücklich macht. Andere machen Partyurlaub mit ihren Kumpels und dein Freund möchte eben Urlaub mit seiner Familie machen.

So lange alles ein gesundes Maß hat, ist doch alles in Ordnung.

Genau, dass Thema Urlaub stört mich jetzt auch eher "weniger". Nur hätte ich in unserem ersten gemeinsamen Urlaub die Zweisamkeit. Das mit dem kuscheln ist auch kein Thema. Ich finde es wichtig, dass man der Familie und vor allem Mama zeigt was für eine wichtige Beseutung sie für ihn hat. Nur fühle ich mich Fehl am Platz, wenn das in meiner Anwesenheit so intensiv gemacht wird. Das stört mich einfach etwas. 

Gefällt mir
23. Juni um 16:18
In Antwort auf sophos75

Das Problem mit dem Vater hat Mutter und Kinder sehr zusammengeschweisst und es klingt so, dass sie es immer noch sind. Seine Geschwister sind jünger oder älter als er? Wenn die Kinder erwachsen werden wäre es auch für die Mutter die Aufgabe ihre Kinder loszulassen und sich selbst einen Partner zu finden und ein eigenständiges Leben zu führen. Bist Du denn seine erste Freundin? Entweder fehlt ihm bezogen auf das Fernsehen die Empathie oder es war ein übliches Verhalten in der Familie das er nicht brechen wollte.
Er sollte sich Schritt für Schritt auf eigene Beine stellen und sich von seiner Mutter lösen, auch um Platz für eine neue Frau an seiner Seite zu schaffen

Ich weiß nur nicht wie und ob ich ihn darauf überhaupt ansprechen kann. Manchmal geht mir das schon ziemlich nahe.

Gefällt mir
23. Juni um 16:58

Du hast jetzt hier einen Fall mit dem Fernsehen geschildert, gibt es denn mehr Fälle in denen er etwas unsensibel agiert?

Gefällt mir
23. Juni um 17:02

(Mist falsche Taste, eigentlich war ich nch nicht fertig)
Ich denke, in konkreten Fällen kannst Du ihm konkret Feedback geben, wie soll er ohne Rückmeldung denn auch lernen. Du solltest es allerdings Fallbezogen machen und Dich hüten, in eine Grundsatzdiskussion zu verfallen.
Auch was Familienzeit und Paarzeit betrifft kannst Du Deine Bedürfnisse ansprechen, eigentlich sollte das Bedürfnis nach Paarzeit bei ihm ja auch vorhanden sein.
Hab Geduld, dass er sich hier entwickeln und auch langsam emanzipieren kann

Gefällt mir
23. Juni um 17:07
In Antwort auf sophos75

Du hast jetzt hier einen Fall mit dem Fernsehen geschildert, gibt es denn mehr Fälle in denen er etwas unsensibel agiert?

Also für mich war es auch ein Problem, wenn ich ihn frage ob er zum Beispiel bei uns übernachten möchte hieß es oft : ich bleib zu Hause hab meine Mama zuletzt heute morgen gesehen.
ich meine, wie stellt er sich das denn vor wenn wir zusammen ziehen? Oder auch wenn wir uns gerade unterhalten und seine Mom ihn dann ruft und ihn etwas fragt, läuft er weg ohne zu sagen "warte kurz" redet dann 20 Minuten mit ihr und vergisst unsere Unterhaltung. Also es ist wirklich so, dass wenn sie ruft springt ihr und blendet alles aus. 

Gefällt mir
24. Juni um 9:00
In Antwort auf alysa_20491124

Hallo ihr Lieben. 

Ich habe folgendes "Problem". Mein Freund und ich sind nun seit einem Jahr zusammen und er ist echt toll! Er behandelt mich gut wir lieben uns, und FAST alles passt...
Er ist sehr Mutter bezogen. Letztens gab es einen Vorfall, ich habe bei ihm übernachtet und wir haben uns noch eine Sendung mit seiner Mom angeschaut (er ist 19 und wohnt daheim so wie ich auch) ich ging ins Bad habe mich umgezogen, dann kam ich zurück und habe gesehen wie er mit seinem Kopf auf ihrem Bein lag und sie ihn am Kopf kraulte. Dann war ich schon kurz etwas geschockt aber naja. Dann habe ich mich mich neben dran gesetzt und saß die ganze Zeit neben dran in der Ecke. Und das ist doch einfach komisch ?! Auch so geht er sehr oft zu ihr umarmt sie und kuschelt sich für ein paar Minuten an sie dran. Ich mag sie sehr sie ist wirklich ein herzensguter Mensch... er hat auch ein enges Verhältnis zu ihr, weil der Vater alkoholiker ist und sie eben die Bezugsperson für ihn und seine Geschwister ist. ( ist ja auch verständlich) aber muss man da mit 19 auch noch vor seiner Freundin mit der Mama kuscheln? Ich fühl mich da einfach nicht wohl und denke manchmal das er da noch unreif ist, und sie immer Vorrang haben wird. Ich finde Familie und Partner, sollte gleich gestellt werden. Wir reden auch schon über eine gemeinsame Wohnung und alles. Sie meinte auch letztens sie hat sich so Urlaub genommen wie ihre Kinder da auch frei haben das sie zusammen Urlaub können inklusive mir..aber ich würde halt echt gerne den ersten richtigen Urlaub mit meinem Freund zu zweit genießen versteht ihr? Ich fühl mich einfach total unwohl... er hat sich auch letztes Mal dafür entschuldigt das wir keine Zweisamkeit hatten ( als er von seiner mom gekrault wurde) aber ich denke nicht das er versteht worum es mir da geht... ich traue mich auch nicht es ihm zu sagen...seine Mutter ist sein Heiligtum so wie meine für mich... aber er würde es am Ende vielleicht noch als Angriff gegen sie aufnehmen und das will ich nicht. Ich will aber auch nicht so eine "Muttersöhnchen" Beziehung auf Dauer... 
habt ihr eine Idee wie ich das Thema ansprechen kann, ohne dass er es falsch aufnimmt? Vielen Dank für die Hilfe schonmal im Voraus

"Ich finde Familie und Partner sollten gleichgestellt sein".

Da vertust du dich ganz gewaltig, Blut ist dicker als Wasser, ganz besonders wenn das Verhältnis derart gut und innig ist wie bei deinem Freund. 

Du wirst wahrscheinlich niemals den Stellenwert von Mami einnehmen und schon gar nicht nur als Freundin, vielleicht wenn ihr mal eigene Familie zusammen habt. 

Gefällt mir
24. Juni um 9:20
In Antwort auf alysa_20491124

Also für mich war es auch ein Problem, wenn ich ihn frage ob er zum Beispiel bei uns übernachten möchte hieß es oft : ich bleib zu Hause hab meine Mama zuletzt heute morgen gesehen.
ich meine, wie stellt er sich das denn vor wenn wir zusammen ziehen? Oder auch wenn wir uns gerade unterhalten und seine Mom ihn dann ruft und ihn etwas fragt, läuft er weg ohne zu sagen "warte kurz" redet dann 20 Minuten mit ihr und vergisst unsere Unterhaltung. Also es ist wirklich so, dass wenn sie ruft springt ihr und blendet alles aus. 

Das klingt schon etwas weniger gesund.

Hast du ihn denn mal gefragt, wie euer zusammenleben, seiner Meinung nach, aussehen wird ?

Wenn er vor hat, ständig bei seiner Mama auf der Matte zu stehen oder noch besser, seine Mutter steht ständig auf der Matte, dann kann ich dir nur von einem zusammenzug abraten.

Enge Familienbande sind etwas tolles,  wenn es aber eure Beziehung belastet und er kein eigenständiges Leben führen kann, dann hat das ganze leider nicht viel Zukunft.

Gefällt mir
24. Juni um 9:28
In Antwort auf alysa_20491124

Also für mich war es auch ein Problem, wenn ich ihn frage ob er zum Beispiel bei uns übernachten möchte hieß es oft : ich bleib zu Hause hab meine Mama zuletzt heute morgen gesehen.
ich meine, wie stellt er sich das denn vor wenn wir zusammen ziehen? Oder auch wenn wir uns gerade unterhalten und seine Mom ihn dann ruft und ihn etwas fragt, läuft er weg ohne zu sagen "warte kurz" redet dann 20 Minuten mit ihr und vergisst unsere Unterhaltung. Also es ist wirklich so, dass wenn sie ruft springt ihr und blendet alles aus. 

Wäre mir in einer Partnerschaft, glaube ich, auch etwas zu ...speziell. 

Gefällt mir
24. Juni um 13:43
In Antwort auf ketura_20447089

"Ich finde Familie und Partner sollten gleichgestellt sein".

Da vertust du dich ganz gewaltig, Blut ist dicker als Wasser, ganz besonders wenn das Verhältnis derart gut und innig ist wie bei deinem Freund. 

Du wirst wahrscheinlich niemals den Stellenwert von Mami einnehmen und schon gar nicht nur als Freundin, vielleicht wenn ihr mal eigene Familie zusammen habt. 

Ich werde niemals den Platz von seiner Mama einnehmen wollen, das habe ich auch mit keiner Silbe betont. Mir geht es nur darum, das er mir zeigt, dass ich als Freundin auch einen wichtigen Platz NEBEN seiner Mama habe. 

Gefällt mir
24. Juni um 14:13
In Antwort auf alysa_20491124

Ich werde niemals den Platz von seiner Mama einnehmen wollen, das habe ich auch mit keiner Silbe betont. Mir geht es nur darum, das er mir zeigt, dass ich als Freundin auch einen wichtigen Platz NEBEN seiner Mama habe. 

Du schreibst du willst gleichgestellt sein, ich schrieb du wirst niemals den Stellenwert haben, willst du das jetzt zurücknehmen?

Was willst du jetzt wirklich, gleichgestellt sein, also auf der selben Ebene oder einen wichtigen Platz neben der Mama, das sind zwei unterschiedliche Dinge, du widersprichst dir selbst.

Gefällt mir
24. Juni um 14:28
In Antwort auf ketura_20447089

Du schreibst du willst gleichgestellt sein, ich schrieb du wirst niemals den Stellenwert haben, willst du das jetzt zurücknehmen?

Was willst du jetzt wirklich, gleichgestellt sein, also auf der selben Ebene oder einen wichtigen Platz neben der Mama, das sind zwei unterschiedliche Dinge, du widersprichst dir selbst.

Dann tut es mir leid, wenn ich es so ausgedrückt habe das ich mit der Mutter auf der seltenen Ebene stehen möchte, dass möchte ich nicht. Aber als Freundin/Frau, wo die Beziehung eine Zukunft hat, oder zumindest eine Zukunft miteingeplant ist, sollte doch der Partner auch an einer wichtigen Stelle stehen und sich auch etwas "abnabeln" von Mami. Seiner Mama liebe schenken ist wichtig natürlich, aber zum Beispiel den Kopf auf die Brust legen, zusammen in ein Haus ziehen wollen und die anderen oben genannten Sachen müssen nicht sein, verstehst du? Das heißt aber lange nicht das ich einen Platz einnehmen möchte. Sorry wenn ich das so vermittelt habe, aber das möchte ich keinesfalls.

Gefällt mir
24. Juni um 20:10
In Antwort auf alysa_20491124

Hallo ihr Lieben. 

Ich habe folgendes "Problem". Mein Freund und ich sind nun seit einem Jahr zusammen und er ist echt toll! Er behandelt mich gut wir lieben uns, und FAST alles passt...
Er ist sehr Mutter bezogen. Letztens gab es einen Vorfall, ich habe bei ihm übernachtet und wir haben uns noch eine Sendung mit seiner Mom angeschaut (er ist 19 und wohnt daheim so wie ich auch) ich ging ins Bad habe mich umgezogen, dann kam ich zurück und habe gesehen wie er mit seinem Kopf auf ihrem Bein lag und sie ihn am Kopf kraulte. Dann war ich schon kurz etwas geschockt aber naja. Dann habe ich mich mich neben dran gesetzt und saß die ganze Zeit neben dran in der Ecke. Und das ist doch einfach komisch ?! Auch so geht er sehr oft zu ihr umarmt sie und kuschelt sich für ein paar Minuten an sie dran. Ich mag sie sehr sie ist wirklich ein herzensguter Mensch... er hat auch ein enges Verhältnis zu ihr, weil der Vater alkoholiker ist und sie eben die Bezugsperson für ihn und seine Geschwister ist. ( ist ja auch verständlich) aber muss man da mit 19 auch noch vor seiner Freundin mit der Mama kuscheln? Ich fühl mich da einfach nicht wohl und denke manchmal das er da noch unreif ist, und sie immer Vorrang haben wird. Ich finde Familie und Partner, sollte gleich gestellt werden. Wir reden auch schon über eine gemeinsame Wohnung und alles. Sie meinte auch letztens sie hat sich so Urlaub genommen wie ihre Kinder da auch frei haben das sie zusammen Urlaub können inklusive mir..aber ich würde halt echt gerne den ersten richtigen Urlaub mit meinem Freund zu zweit genießen versteht ihr? Ich fühl mich einfach total unwohl... er hat sich auch letztes Mal dafür entschuldigt das wir keine Zweisamkeit hatten ( als er von seiner mom gekrault wurde) aber ich denke nicht das er versteht worum es mir da geht... ich traue mich auch nicht es ihm zu sagen...seine Mutter ist sein Heiligtum so wie meine für mich... aber er würde es am Ende vielleicht noch als Angriff gegen sie aufnehmen und das will ich nicht. Ich will aber auch nicht so eine "Muttersöhnchen" Beziehung auf Dauer... 
habt ihr eine Idee wie ich das Thema ansprechen kann, ohne dass er es falsch aufnimmt? Vielen Dank für die Hilfe schonmal im Voraus

Das wäre mir zuviel wenn ich das fünfte Rad bin, wenn seine Mama da ist. 

Also, ich mein ja Eltern sind wichtig, wenn ich meine Mum nur einmal den Monat sehe, ist sie für mich auch "wichtiger" wenn mein Freund daneben sitzen würde. Aber wenn ich sie jeden Tag sehen würde und mein Freund das Gefühl hat, wir hätten ne Beziehung zu Dritt, wäre es definitiv zuviel! 

Ödipus und so. 

Auch wenn seine Mum ein Engel ist, und es toll ist dass sie sich gut verstehen, würde ich es mir gut überlegen, ob ich das so weiterführen möchte. 

Ich kann das auch verstehen, dass du sagst du möchtest mit seiner Mum gleichgestellt sein, aber das liegt ja eher daran, dass sie nicht eine Mutterrolle konkret einnimmt, sondern scheinbar auch in die Freundinnenrolle eindringt, bzw dein Freund sie da auch ein Stück weit haben will... ? 

Und andersrum - willst du schon ein großes Kind haben? 

Es gibt halt Grenzen. Wenn ein 18-19 jähriger mit seiner Mum noch kurz kuschelt, ja ok, warum nicht. Aber nicht mehrere Stunden neben der Freundin... 

Gefällt mir
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook