Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund geht zum Bund .....

Mein Freund geht zum Bund .....

17. März 2009 um 20:40

Hey,

viele kennen das garantiert schon und haben selber ihre Erfahrungen weg, aber ich hätte gerne mal euer Erlebtes in dieser Hinischt gehört, vorweg gesagt wir sind schon ein paar Jahre zusammen und beide 21 Jahre alt, ich bin gerade dabei das gut zu verarbeiten, aber es würde mir noch mehr helfen so eure Erfahrungen zu hören in den Bereichen ob sich bei euch die Männer danach zum negativen verändert haben, ob sie sich sehr verändert haben.....ich weiß es nicht, aber es würde mir etwas helfen
Es ist erstmal die Grundwehrzeit und ist für die ersten drei Monate ca. 4-5 Std. Zugfahrt entfernt, danach ist er zwar näher dran, aber es wird trotzdem schwer werden das ist klar

Und was mich am meisten interessieren würde, stimmt dass das die Frauen beim Bund in der Grundwehrzeit getrennt von den Männern stationiert werden? Weil mein Freund mir das so erzählt hatte, was er wiederum von Bekannten gehört hatte (so sagt er das). Ich wollte jetzt mal hören was an dieser Sache dran ist?!

Vielen Dank schon mal im Voraus für eure Hilfe

Mehr lesen

17. März 2009 um 21:49

Also
Verändern wird es deinen Freund bestimmt. Es sorgt meist für mehr Eigenständigkeit, Sinn für Kameradschaft und Dinge einfach anzupacken.

Bei nur 4-5 Stunden Zugfahrt wird er wohl immer wenn er kann daheim sein. Habs oft trotz sieben Stunden Autofahrt pro Richtung nicht ausgehalten.

Ich habe eine ganze Weile (War SAZ12, OiTd) dort verbracht, und viele der Beziehungen von Rekruten bei denen ich etwas mitbekommen habe sind zwar oft schwierig aber am Ende gut durchgekommen. Oftmals gab es von beidern Seiten jedoch starke Unsicherheit, ob der andere treu sein wird. Er wird die gleichen Zweifel haben wie du, doch ihr solltet euch vertrauen, dass ihr das schafft.

Die Frauen sind in die Truppe integriert. Bildet ein Standort die Laufbahnen aus, in der auch Frauen verwendet werden, dann können sie auch in dem selben Ausbildungszug/Gruppe mit dabeisein. Allerdings sind die Gedanken in der Grundausbildung meist bei ganz anderen Dingen Insbesondere wird durch die Verpflichtungsabsicht, die bei Frauen im Gegensatz zum gewöhnlichen WDLer eher herrscht, die Freizeit und das Interesse am anderen Geschlecht innerhalb der Kaserne noch weiter eingeschränkt wenn es zu Zusatzdiensten/Vorbereitungen im Rahmen der Unteroffizier-, Feldwebel oder Offizierausbildung kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2009 um 18:24
In Antwort auf timo_12766472

Also
Verändern wird es deinen Freund bestimmt. Es sorgt meist für mehr Eigenständigkeit, Sinn für Kameradschaft und Dinge einfach anzupacken.

Bei nur 4-5 Stunden Zugfahrt wird er wohl immer wenn er kann daheim sein. Habs oft trotz sieben Stunden Autofahrt pro Richtung nicht ausgehalten.

Ich habe eine ganze Weile (War SAZ12, OiTd) dort verbracht, und viele der Beziehungen von Rekruten bei denen ich etwas mitbekommen habe sind zwar oft schwierig aber am Ende gut durchgekommen. Oftmals gab es von beidern Seiten jedoch starke Unsicherheit, ob der andere treu sein wird. Er wird die gleichen Zweifel haben wie du, doch ihr solltet euch vertrauen, dass ihr das schafft.

Die Frauen sind in die Truppe integriert. Bildet ein Standort die Laufbahnen aus, in der auch Frauen verwendet werden, dann können sie auch in dem selben Ausbildungszug/Gruppe mit dabeisein. Allerdings sind die Gedanken in der Grundausbildung meist bei ganz anderen Dingen Insbesondere wird durch die Verpflichtungsabsicht, die bei Frauen im Gegensatz zum gewöhnlichen WDLer eher herrscht, die Freizeit und das Interesse am anderen Geschlecht innerhalb der Kaserne noch weiter eingeschränkt wenn es zu Zusatzdiensten/Vorbereitungen im Rahmen der Unteroffizier-, Feldwebel oder Offizierausbildung kommt.

Danke....
das hilft mir doch schon sehr weiter
Und du fährst die weite Strecke immer mit auto nach hause weil du nach hause willst oder hast du auch nen trifftigen Grund?
Es fällt mir immer schwerer weil es net mehr lange dauert bis er zum Bund geht nur noch zwei Wochen und das kommende We ist für mich schon das letzte

Ich hoffe wirklich ich gewöhne mich daran.
Wie ist das bei euch beim Bund wenn euch angehörige besuchen wollen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2009 um 19:04
In Antwort auf serena20587

Danke....
das hilft mir doch schon sehr weiter
Und du fährst die weite Strecke immer mit auto nach hause weil du nach hause willst oder hast du auch nen trifftigen Grund?
Es fällt mir immer schwerer weil es net mehr lange dauert bis er zum Bund geht nur noch zwei Wochen und das kommende We ist für mich schon das letzte

Ich hoffe wirklich ich gewöhne mich daran.
Wie ist das bei euch beim Bund wenn euch angehörige besuchen wollen?

Also
ich hatte keinen triftigeren Grund ausser daheim zu sein.
Mit dem triftigen Grund, den ich mittlerweile kennengelernt habe hätte ich mich nie verpflichten können. Nicht nur wegen der fehlenden Zeit/Fernbeziehung sondern auch weil ich meinem Partner die Sorgen (z.B. bei Auslandsaufenthalt) nicht zumuten möchte. Für mich selbst hat es nie groß etwas ausgemacht, mein Leben für eine gute Sache einzusetzen (wie abstrakt die Lebensgefahr nun auch immer ist) meiner Partnerin würde ich den Verlust allerdings nicht zumuten wollen.

Ein Besuch in der Kaserne ist i.d.R. möglich. Dazu kommt er dich am Tor abholen und du bekommst einen Besucherausweis gegen deinen Ausweis. Eine Übernachtung ist "eigentlich" nicht drin Ich kann da aber Jugendherbergen in der Nähe empfehlen :-p

Warte aber erstmal die ersten Wochen ab, damit er sich eingewöhnen kann und ein Gefühl für die Regeln bekommt. Ansonsten hilft dir vielleicht die (leicht derbe) Weisheit:
"Uffze, StUffze, Fahnenjunker, alles ... den kleinen Funker. doch am Wochenend, so ists der Brauch, da ... der kleine Funker auch."

PS: Das erste WE gehört meist dem Bund. Also nicht direkt enttäuscht sein, wenn er nicht direkt in der ersten Woche heimkehrt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2009 um 19:29
In Antwort auf timo_12766472

Also
ich hatte keinen triftigeren Grund ausser daheim zu sein.
Mit dem triftigen Grund, den ich mittlerweile kennengelernt habe hätte ich mich nie verpflichten können. Nicht nur wegen der fehlenden Zeit/Fernbeziehung sondern auch weil ich meinem Partner die Sorgen (z.B. bei Auslandsaufenthalt) nicht zumuten möchte. Für mich selbst hat es nie groß etwas ausgemacht, mein Leben für eine gute Sache einzusetzen (wie abstrakt die Lebensgefahr nun auch immer ist) meiner Partnerin würde ich den Verlust allerdings nicht zumuten wollen.

Ein Besuch in der Kaserne ist i.d.R. möglich. Dazu kommt er dich am Tor abholen und du bekommst einen Besucherausweis gegen deinen Ausweis. Eine Übernachtung ist "eigentlich" nicht drin Ich kann da aber Jugendherbergen in der Nähe empfehlen :-p

Warte aber erstmal die ersten Wochen ab, damit er sich eingewöhnen kann und ein Gefühl für die Regeln bekommt. Ansonsten hilft dir vielleicht die (leicht derbe) Weisheit:
"Uffze, StUffze, Fahnenjunker, alles ... den kleinen Funker. doch am Wochenend, so ists der Brauch, da ... der kleine Funker auch."

PS: Das erste WE gehört meist dem Bund. Also nicht direkt enttäuscht sein, wenn er nicht direkt in der ersten Woche heimkehrt.

Du denkst sehr vernünftig ...
Das erste als ich hörte das er eingezogen wird, habe ich ihm gleich Auslandseinsätze verobten
Ich lasse ihm sonst wirklich viele Freiheiten und sage zu vielem nets, aber das ist das einzige was ich echt net möchte.
Er meinte ja das ein Besuch net möglich wäre in der Kaserne und wir uns dann außerhalb treffen müssten, aus finanziellen Gründen könnte ich auch net jedes we ganz dort hin, aber einmal will ich das auf jeden fall machen
Klar, das weiß ich ja, Zeit werde ich ihm auf jeden Fall geben und dass das erste We net klappt ist mir auch klar das habe ich mir schon gedacht

Und das ich da dann auch net übernachte ist klar, aber wenn man mal in die Kaserne dürfte, wäre geil
Gilt das denn in allen Kasernen so? mit dem besucherausweis?
Und ab wann bekommt man in der Grundwehrzeit seinen ersten urlaub bzw. wann darf man seinen ersten urlaub nehmen in den 9 monaten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2009 um 19:41
In Antwort auf serena20587

Du denkst sehr vernünftig ...
Das erste als ich hörte das er eingezogen wird, habe ich ihm gleich Auslandseinsätze verobten
Ich lasse ihm sonst wirklich viele Freiheiten und sage zu vielem nets, aber das ist das einzige was ich echt net möchte.
Er meinte ja das ein Besuch net möglich wäre in der Kaserne und wir uns dann außerhalb treffen müssten, aus finanziellen Gründen könnte ich auch net jedes we ganz dort hin, aber einmal will ich das auf jeden fall machen
Klar, das weiß ich ja, Zeit werde ich ihm auf jeden Fall geben und dass das erste We net klappt ist mir auch klar das habe ich mir schon gedacht

Und das ich da dann auch net übernachte ist klar, aber wenn man mal in die Kaserne dürfte, wäre geil
Gilt das denn in allen Kasernen so? mit dem besucherausweis?
Und ab wann bekommt man in der Grundwehrzeit seinen ersten urlaub bzw. wann darf man seinen ersten urlaub nehmen in den 9 monaten?

Naja
für Wehrpflichtige ist auch nix mit Auslandseinsatz. Hab da bisher nur einen Fall erlebt, und das war ein klein wenig getrickst

Der Besuch geht soweit ich weiss überall. Du darfst dich halt nur in Begleitung durch die Kaserne bewegen. In einige Bereiche wird wohl weder er noch du hineinkommen :-p
Du gehst einfach zur Wache/verabredest dich mit deinem Freund an der Wache, lässt dir vom Wachhabenden den Besucherschein ausfüllen, er wird dir auch die Bedingungen erklären und dann lass deinen Freund dir seine Stube zeigen und/oder die Kameraden vorstellen.
In der Grundausbildung kann das etwas eingeschränkt sein, da muss er einfach mal nachfragen wie das in der Einheit geregelt ist.

Den ersten Urlaubstag gibts oft zum Gelöbnis mit dazu Hier sind auch Frundinnen/Familie zu eingeladen und bekommen oft eine kleine Truppenschau zu sehen. Geplanten Urlaub kann er aber erst in der Einsatzkompanie, also nach der Grund- und etwailiger Sonderausbildung nehmen. Dann muss er halt wie in Betrieben auch Antrag abgeben und genehmigen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2009 um 19:55
In Antwort auf timo_12766472

Naja
für Wehrpflichtige ist auch nix mit Auslandseinsatz. Hab da bisher nur einen Fall erlebt, und das war ein klein wenig getrickst

Der Besuch geht soweit ich weiss überall. Du darfst dich halt nur in Begleitung durch die Kaserne bewegen. In einige Bereiche wird wohl weder er noch du hineinkommen :-p
Du gehst einfach zur Wache/verabredest dich mit deinem Freund an der Wache, lässt dir vom Wachhabenden den Besucherschein ausfüllen, er wird dir auch die Bedingungen erklären und dann lass deinen Freund dir seine Stube zeigen und/oder die Kameraden vorstellen.
In der Grundausbildung kann das etwas eingeschränkt sein, da muss er einfach mal nachfragen wie das in der Einheit geregelt ist.

Den ersten Urlaubstag gibts oft zum Gelöbnis mit dazu Hier sind auch Frundinnen/Familie zu eingeladen und bekommen oft eine kleine Truppenschau zu sehen. Geplanten Urlaub kann er aber erst in der Einsatzkompanie, also nach der Grund- und etwailiger Sonderausbildung nehmen. Dann muss er halt wie in Betrieben auch Antrag abgeben und genehmigen lassen.

Und
in welcher Kaserne bist du stationiert wenn man mal fragen darf?

Ja kann ich mir vorstellen dass dann alles eingeschränkter ist und ich hoffe das der Zugang bis zur Stube wenigstens gewährt ist
Von wann bis wann ist da denn so eine Besuchszeit?

Jetzt muss ich doof fragen, wie läuft das mit dem Gelöbnis ab und was genau ist das?

Achso, also haben die in der Grundausbildung wie im Betrieb keine gewissen Anzahl an Urlaubstagen die die nehmen können, sondern nur Sonderurlaub und so?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2009 um 19:59
In Antwort auf serena20587

Du denkst sehr vernünftig ...
Das erste als ich hörte das er eingezogen wird, habe ich ihm gleich Auslandseinsätze verobten
Ich lasse ihm sonst wirklich viele Freiheiten und sage zu vielem nets, aber das ist das einzige was ich echt net möchte.
Er meinte ja das ein Besuch net möglich wäre in der Kaserne und wir uns dann außerhalb treffen müssten, aus finanziellen Gründen könnte ich auch net jedes we ganz dort hin, aber einmal will ich das auf jeden fall machen
Klar, das weiß ich ja, Zeit werde ich ihm auf jeden Fall geben und dass das erste We net klappt ist mir auch klar das habe ich mir schon gedacht

Und das ich da dann auch net übernachte ist klar, aber wenn man mal in die Kaserne dürfte, wäre geil
Gilt das denn in allen Kasernen so? mit dem besucherausweis?
Und ab wann bekommt man in der Grundwehrzeit seinen ersten urlaub bzw. wann darf man seinen ersten urlaub nehmen in den 9 monaten?

Also
ich geb auch mal meinen Senf dazu. Ich war war meine Wehrdienstzeit in einer Grundausbildungskompanie als Ausbilder eingesetzt.
In der Grundausbildung hab ich niemanden erlebt der Besuch empfangen hat. Dafür ist unter der Woche auch keine Zeit weil man nie weiss, wann man wirklich Dienstschluss oder Dienstzeitunterbrechung hat.

Am Wochende würde es gehen, wenn er dort bleiben würde ABER nur Dienstgrade ab Feldwebel dürfen Besuch über Nacht in der Kaserne lassen. Alle Anderen müssen bis 22:00 die Kaserne verlassen. Urlaub darf man nach der Grundausbildung nehmen also nach den ersten drei Monaten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2009 um 20:40
In Antwort auf serena20587

Und
in welcher Kaserne bist du stationiert wenn man mal fragen darf?

Ja kann ich mir vorstellen dass dann alles eingeschränkter ist und ich hoffe das der Zugang bis zur Stube wenigstens gewährt ist
Von wann bis wann ist da denn so eine Besuchszeit?

Jetzt muss ich doof fragen, wie läuft das mit dem Gelöbnis ab und was genau ist das?

Achso, also haben die in der Grundausbildung wie im Betrieb keine gewissen Anzahl an Urlaubstagen die die nehmen können, sondern nur Sonderurlaub und so?!

In
keiner mehr, bin nur noch in der Reserve.

Hab in der Zeit aber eine ganze Reihe von Kasernen erlebt. In Rheinlandpfalz, Baden Würthemberg, Bayern, Niedersachsen und Thüringen. Für Rekruten die "heimatnah" verwedendet werden sind's bis 250km um den Wohnort.
Besuch ist i.d.R. möglich von 7 bis 22 Uhr. Aber das sollte gar nicht so einschränkend sein, nach ein paar Wochen wird dein Freund ein auch paar interessante Orte ausserhalb kennen, die er dir zeigen will

Das feierliche Gelöbnis ist das Versprechen auf dem der Dienst beim Bund basiert: "Ich gelobe, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen[, so wahr mir Gott helfe]!"
Durchgeführt in einem Festakt, meist zum Abschluss der Grundausbildung.
Die Ausbildungszüge meist mehrere Kasernen treten auf einem Platz unter den Augen der Besucher an, bekommen ein wenig über die Wichtigkeit der Aufgabe erzählt und sprechen das Gelöbnis zusammen mit einer Ehrenabteilung, die dies auf die Fahne geloben.
Danach gehts oft in die Kaserne wo nach Verpflegung, die Rekruten Zeit haben ihrer Familie die Stube und die Instrumente ihrer Qual zu zeigen. Ein letztes Antreten und dann werden die Rekruten in das Wochenende entlassen.

Doch es gibt eine Anzahl von Urlaubstagen, die berechnen sich nach BAT wenn ich mich richtig erinnere. Weiss nicht wieviele das aktuell sind, bei mir warens noch mehr Monate und damit Tage als jetzt. Dazu kann es Sonderurlaub für bestimmte Angelegenheiten (Bewerbungstermine, Familienangelegenheiten) oder Leistungen (Disziplinarmaßnahme) geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram