Forum / Liebe & Beziehung

Mein Freund fühlt sich unwohl bei mir

Letzte Nachricht: 25. Mai um 13:30
25.05.21 um 12:20

Hallo ihr Lieben,

ich brauche mal dringend einen Rat von euch. Mein Freund und ich sind nun 2 1/2 Jahre zusammen und noch relativ jung. Wir leben noch nicht zusammen. Von Anfang an war klar, dass er der aufgredrehte Typ ist und ich eher ein zurückhaltender und stiller Typ bin. Anfangs hatten wir schon ein Problem damit, weil ich noch sehr schüchtern gegenüber ihm war. Wir waren frisch zusammen und ich hab mich einfach noch nicht getraut offen zu sein, was völlig normal ist. Er hat dies akzeptiert und irgendwann hab ich meine Schüchternheit überwunden und war immer so wie ich bin. Ich hab mich nie verstellt und war immer ich. Da ich eine ruhige Person bin, bin ich dies natürlich auch, wenn andere Leute dabei sind. Seine Familie kenne ich nun auch so lange wie ihn. Trotzdem bin ich bei denen nicht so offen, wie bei meinem Freund. Ich bin eher ein stiller Zuhörer und rede nicht viel. Auch wenn Freunde und Nachbarn von ihm da sind, sitze ich dabei und rede kaum. Was für mich nie ein Problem war, weil ich ja so bin, wie ich bin. Früher war es kein Problem für ihn, aber vor ein paar Tagen meinte er, er würde sich damit nicht wohl fühlen. Seine Familie und meine Familie sind das komplette Gegenteil. Was für mich nie ein Problem war. Ich komme mit allen gut klar und fühle mich wohl. Er denkt, er würde mich in etwas reinstecken, was ich gar nicht möchte. Ich hab ihm schon 10 mal gesagt, dass ich damit klar komme, wie er und seine Familie ist. Jetzt meint er, für die Zukunft würde es schlecht aussehen, wenn wir zusammen wohnen. Wie wären zu unterschiedlich von den Charakteren her. Was ich aber nicht so finde. Wir haben die gleichen Interessen und ähneln uns in so vielen Dingen. Außerdem ziehen sich Gegensätze doch auch an? Er kennt mich schon länger als 2 Jahre und sieht erst jetzt mein Verhalten? Was mich außerdem ganz verwirrt hat, er meinte es würde ja jetzt alles super laufen, weil wir uns auch nur ein paar Stunden am Tag sehen. Aber würden wir zusammen wohnen würde es anscheinend nicht klappen. Ich glaub er weiß nicht, was er möchte. Es war alles gut und ich hab ihm auch gar nicht angemerkt. Er meinte, das wäre schon länger so, dass er sich nicht wohl fühlt. Vielleicht hängt es auch mit der jetzigen Situation zusammen? Corona macht einen ja auch wirklich verrückt. Er hat normalerweise Hobbys und wir unternehmen sehr sehr viel und sind nicht nur jeden Tag zu Hause und langweiligen uns. Er meinte, er würde sich das nochmal alles anschauen und dann entscheidet er, ob es für die Zukunft reicht. Ich erkenne meinen Freund einfach nicht wieder... er sagt, er liebt mich und findet alles selbst traurig. ich stelle mich am besten schon auf die Trennung ein...

Mehr lesen

25.05.21 um 13:20
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,

ich brauche mal dringend einen Rat von euch. Mein Freund und ich sind nun 2 1/2 Jahre zusammen und noch relativ jung. Wir leben noch nicht zusammen. Von Anfang an war klar, dass er der aufgredrehte Typ ist und ich eher ein zurückhaltender und stiller Typ bin. Anfangs hatten wir schon ein Problem damit, weil ich noch sehr schüchtern gegenüber ihm war. Wir waren frisch zusammen und ich hab mich einfach noch nicht getraut offen zu sein, was völlig normal ist. Er hat dies akzeptiert und irgendwann hab ich meine Schüchternheit überwunden und war immer so wie ich bin. Ich hab mich nie verstellt und war immer ich. Da ich eine ruhige Person bin, bin ich dies natürlich auch, wenn andere Leute dabei sind. Seine Familie kenne ich nun auch so lange wie ihn. Trotzdem bin ich bei denen nicht so offen, wie bei meinem Freund. Ich bin eher ein stiller Zuhörer und rede nicht viel. Auch wenn Freunde und Nachbarn von ihm da sind, sitze ich dabei und rede kaum. Was für mich nie ein Problem war, weil ich ja so bin, wie ich bin. Früher war es kein Problem für ihn, aber vor ein paar Tagen meinte er, er würde sich damit nicht wohl fühlen. Seine Familie und meine Familie sind das komplette Gegenteil. Was für mich nie ein Problem war. Ich komme mit allen gut klar und fühle mich wohl. Er denkt, er würde mich in etwas reinstecken, was ich gar nicht möchte. Ich hab ihm schon 10 mal gesagt, dass ich damit klar komme, wie er und seine Familie ist. Jetzt meint er, für die Zukunft würde es schlecht aussehen, wenn wir zusammen wohnen. Wie wären zu unterschiedlich von den Charakteren her. Was ich aber nicht so finde. Wir haben die gleichen Interessen und ähneln uns in so vielen Dingen. Außerdem ziehen sich Gegensätze doch auch an? Er kennt mich schon länger als 2 Jahre und sieht erst jetzt mein Verhalten? Was mich außerdem ganz verwirrt hat, er meinte es würde ja jetzt alles super laufen, weil wir uns auch nur ein paar Stunden am Tag sehen. Aber würden wir zusammen wohnen würde es anscheinend nicht klappen. Ich glaub er weiß nicht, was er möchte. Es war alles gut und ich hab ihm auch gar nicht angemerkt. Er meinte, das wäre schon länger so, dass er sich nicht wohl fühlt. Vielleicht hängt es auch mit der jetzigen Situation zusammen? Corona macht einen ja auch wirklich verrückt. Er hat normalerweise Hobbys und wir unternehmen sehr sehr viel und sind nicht nur jeden Tag zu Hause und langweiligen uns. Er meinte, er würde sich das nochmal alles anschauen und dann entscheidet er, ob es für die Zukunft reicht. Ich erkenne meinen Freund einfach nicht wieder... er sagt, er liebt mich und findet alles selbst traurig. ich stelle mich am besten schon auf die Trennung ein...

Die Verliebtheitsphase ist bei ihm vorbei. Er sieht dir Dinge nun realistischer. Ich finde es super, dass er so ehrlich ist. Er hat sich innerlich schon getrennt von dir

Gefällt mir

25.05.21 um 13:20
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,

ich brauche mal dringend einen Rat von euch. Mein Freund und ich sind nun 2 1/2 Jahre zusammen und noch relativ jung. Wir leben noch nicht zusammen. Von Anfang an war klar, dass er der aufgredrehte Typ ist und ich eher ein zurückhaltender und stiller Typ bin. Anfangs hatten wir schon ein Problem damit, weil ich noch sehr schüchtern gegenüber ihm war. Wir waren frisch zusammen und ich hab mich einfach noch nicht getraut offen zu sein, was völlig normal ist. Er hat dies akzeptiert und irgendwann hab ich meine Schüchternheit überwunden und war immer so wie ich bin. Ich hab mich nie verstellt und war immer ich. Da ich eine ruhige Person bin, bin ich dies natürlich auch, wenn andere Leute dabei sind. Seine Familie kenne ich nun auch so lange wie ihn. Trotzdem bin ich bei denen nicht so offen, wie bei meinem Freund. Ich bin eher ein stiller Zuhörer und rede nicht viel. Auch wenn Freunde und Nachbarn von ihm da sind, sitze ich dabei und rede kaum. Was für mich nie ein Problem war, weil ich ja so bin, wie ich bin. Früher war es kein Problem für ihn, aber vor ein paar Tagen meinte er, er würde sich damit nicht wohl fühlen. Seine Familie und meine Familie sind das komplette Gegenteil. Was für mich nie ein Problem war. Ich komme mit allen gut klar und fühle mich wohl. Er denkt, er würde mich in etwas reinstecken, was ich gar nicht möchte. Ich hab ihm schon 10 mal gesagt, dass ich damit klar komme, wie er und seine Familie ist. Jetzt meint er, für die Zukunft würde es schlecht aussehen, wenn wir zusammen wohnen. Wie wären zu unterschiedlich von den Charakteren her. Was ich aber nicht so finde. Wir haben die gleichen Interessen und ähneln uns in so vielen Dingen. Außerdem ziehen sich Gegensätze doch auch an? Er kennt mich schon länger als 2 Jahre und sieht erst jetzt mein Verhalten? Was mich außerdem ganz verwirrt hat, er meinte es würde ja jetzt alles super laufen, weil wir uns auch nur ein paar Stunden am Tag sehen. Aber würden wir zusammen wohnen würde es anscheinend nicht klappen. Ich glaub er weiß nicht, was er möchte. Es war alles gut und ich hab ihm auch gar nicht angemerkt. Er meinte, das wäre schon länger so, dass er sich nicht wohl fühlt. Vielleicht hängt es auch mit der jetzigen Situation zusammen? Corona macht einen ja auch wirklich verrückt. Er hat normalerweise Hobbys und wir unternehmen sehr sehr viel und sind nicht nur jeden Tag zu Hause und langweiligen uns. Er meinte, er würde sich das nochmal alles anschauen und dann entscheidet er, ob es für die Zukunft reicht. Ich erkenne meinen Freund einfach nicht wieder... er sagt, er liebt mich und findet alles selbst traurig. ich stelle mich am besten schon auf die Trennung ein...

Die Verliebtheitsphase ist bei ihm vorbei. Er sieht dir Dinge nun realistischer. Ich finde es super, dass er so ehrlich ist. Er hat sich innerlich schon getrennt von dir

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

25.05.21 um 13:30
In Antwort auf

Die Verliebtheitsphase ist bei ihm vorbei. Er sieht dir Dinge nun realistischer. Ich finde es super, dass er so ehrlich ist. Er hat sich innerlich schon getrennt von dir

Mir ist bewusst, dass diese Phase schon vorüber ist. Das ist sie schon lange. Trotzdem liebt er mich noch und ich ihn. Er kommt mit Dingen, die man schon von Anfang an der Beziehung wusste 

Gefällt mir