Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund fühlt sich abhängig von mir

Mein Freund fühlt sich abhängig von mir

9. November um 10:54

Hallo zusammen!
Ich habe folgendes Problem: Mein Freund und ich sind gut 3 Jahre zusammen und wir hatten wie die meisten Paare öfter mal Stress. Oft ging es um seine Eifersucht oder darum dass er sich vernachlässigt fühlt. Ich weiss jetz allerdings wie das alles zusammenhängt. Auch wenn es nicht immer so Rüber komm hat mein Freund ein extrem geringes Selbst-Bewusstsein. Er ist sich selbst null wichtig und so verwendet er alle Energie nur für mich und unsere Beziehung. Er hat ebenfalls das Gefühl vollkommen von mir abhängig zu sein, bzw. Macht seine ganze Zukunft von mir abhängig. Des Weiteren hat er des Öfteren Aggressionsprobleme, klammert und engt mich ein. Früher hat mich das sehr verletzt. doch jetzt wo ich verstehe dass all dies nur daraus resultiert, dass er sich selbst nichts zutraut, keine SelbstLiebe empfindet und aus diesem Grund vermeintlich abhängig von mir ist empfinde ich mich plötzlich als hätte ich die Macht über ihn. Das ist in erster Linie nicht schlecht, weil ich weiss mich zu währen wenn er Mich unrechtmäßig anschreit oder so und sich die Situation nun wo ich ihn besser verstehe um einiges verbessert hat im Allgemeinen. Aber andererseits finde ich ihn jetz auch wenn das gemein klingt erbärmlich. Ich kann ihn nicht mehr so stark und attraktiv finden wie am Anfang, jetz wo ich Weiss dass hinter seiner Fassade ein sehr verletzlicher, instabile Kern liegt. Ich brauche einen Mann der weiss was er selbst will, der sein eigenes Leben genauso wertschätzt wie die Zeit mit mir. Ich wünschte er würde verstehen dass er auch ohne mich glücklich sein könnte. Manchmal überlege ich mich zu trennen und das bricht mir das Herz. Ich liebe ihn und unsere Probleme sind vielleicht lösbar wenn wir daran arbeiten. Das unmögliche erscheint mir aber dass er lernt selbstständig zu sein und eine gesunde Beziehung zu sich selbst aufzubauen. Angemerkt sei dass er eine schwere Vergangenheit hat (Scheidungskind, psychisch labile Mutter, wurde von der Ex betrogen, etc.). Ich wünsche mir so sehr ich könnte ihm helfen. Was denkt ihr darüber? Wie sollte ich mit meinem Freund umgehen? Ich bin sehr traurig über seine Situation. 😔

Mehr lesen

9. November um 11:18

Weiß er denn von deinen Gedankengängen? Wenn ja, was sagt er dazu?

lg
cefeu

Gefällt mir

9. November um 11:24
In Antwort auf cefeu1

Weiß er denn von deinen Gedankengängen? Wenn ja, was sagt er dazu?

lg
cefeu

Leider nein. Ich bin mir sicher sobald ich versuche ihm zu erklären was meiner Meinung nach der Grund für unsere Probleme sind, also seine Verlustängste und so weiter, würde er sofort blockieren und sauer werden. Wie kann ich mich öffnen sodass er sich auf das was ich ihm sage einlässt? Es würde ihm außerdem sofort das Herz brechen wenn ich ihm sagen würde dass ich ihn nicht mehr so attraktiv finde. 

Gefällt mir

9. November um 12:01

"wenn ich ihm sagen würde dass ich ihn nicht mehr so attraktiv finde"

Aber du schreibst doch, dass er dir gegenüber aggressiv, klammernd und übergriffig wird. Soll er denken, dass er trotzdem ein Traumpartner ist? Das ist doch Blödsinn. Zum Erwachsenwerden gehört dazu, dass man für die eigenen Handlungen die Verantwortung übernimmt und die Konsequenzen trägt - und nach dem Verhalten, das du beschreibst, hätte er als Konsequenz durchaus schon mal nen (virtuellen) Tritt in den Allerwertesten verdient. Wenn du ihn davor beschützen willst, dann tust du mittelfristig weder ihm noch dir nen Gefallen.

Also, wenn er vernünftig ist, dann wird er sein Herz öffnen, wenn er merkt, dass er dich mit seinem Verhalten nur von sich wegtreibt. Du kannst ihm ruhig mal näher zu bringen versuchen, dass eine Beziehung ne freiwillige Angelegenheit ist und er dich nicht mit Gewalt und Klammerei dazu bringen kann, dass du bei ihm bleibst (erst recht nicht dazu, dass du gerne bei ihm bleibst).
Wenn er das irgendwann (wahrscheinlich in nem schleichenden Prozess) einsieht, aber nicht weiß, wie er sich ändern soll, dann würd ich ihm an deiner Stelle dazu raten, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Du kannst nicht die Rolle einer Therapeutin übernehmen, denn a) bist du dafür (vermutlich) nicht ausgebildet, und b) hängst du mit deinen eigenen Gefühlen und Bedürfnissen in der Sache drin, für ne erfolgreiche Therapie ist aber neben Problemeinsicht beim Patienten auch ne gewisse Distanz des Therapeuten zu den Problemen des Therapierten nötig.

lg
cefeu

1 LikesGefällt mir

9. November um 12:46
In Antwort auf cefeu1

"wenn ich ihm sagen würde dass ich ihn nicht mehr so attraktiv finde"

Aber du schreibst doch, dass er dir gegenüber aggressiv, klammernd und übergriffig wird. Soll er denken, dass er trotzdem ein Traumpartner ist? Das ist doch Blödsinn. Zum Erwachsenwerden gehört dazu, dass man für die eigenen Handlungen die Verantwortung übernimmt und die Konsequenzen trägt - und nach dem Verhalten, das du beschreibst, hätte er als Konsequenz durchaus schon mal nen (virtuellen) Tritt in den Allerwertesten verdient. Wenn du ihn davor beschützen willst, dann tust du mittelfristig weder ihm noch dir nen Gefallen.

Also, wenn er vernünftig ist, dann wird er sein Herz öffnen, wenn er merkt, dass er dich mit seinem Verhalten nur von sich wegtreibt. Du kannst ihm ruhig mal näher zu bringen versuchen, dass eine Beziehung ne freiwillige Angelegenheit ist und er dich nicht mit Gewalt und Klammerei dazu bringen kann, dass du bei ihm bleibst (erst recht nicht dazu, dass du gerne bei ihm bleibst).
Wenn er das irgendwann (wahrscheinlich in nem schleichenden Prozess) einsieht, aber nicht weiß, wie er sich ändern soll, dann würd ich ihm an deiner Stelle dazu raten, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Du kannst nicht die Rolle einer Therapeutin übernehmen, denn a) bist du dafür (vermutlich) nicht ausgebildet, und b) hängst du mit deinen eigenen Gefühlen und Bedürfnissen in der Sache drin, für ne erfolgreiche Therapie ist aber neben Problemeinsicht beim Patienten auch ne gewisse Distanz des Therapeuten zu den Problemen des Therapierten nötig.

lg
cefeu

Da hast du vollkommen recht. Es ist auch nicht so als würde ich ihm vorspielen dass alles gut ist. Er weiss sehr wohl dass ich ein sehr eigensinniger Mensch bin und mir nichts vorschreiben lasse und auch dass mir selbstliebe und Zeit für mich sehr wichtig ist.Außerden wenn ich ein Problem habe spreche ich das ganz offen an und schweige ihm zu liebe nicht.  Ich habe auch daran gedacht ihn langsam an die Sache hin zuführen. Nur wie du richtig sagst, bin ich keine Therapeutin und mache womöglich alles schlimmer. Aber eine Therapie, wenn er dieses Wort nur hört... Darauf lässt er sich unter keinen Umständen ein, weil er der meinung ist eine Therapie würde ihm nicht helfen. Da ist er vollkommen stur. Also bleibt mir womöglich nichts anderes übrig als ihn damit zu konfrontieren wie ich unsere Situation einschätze oder?
Ich glaube auch er fühlt sich schnell angegriffen wenn er merkt dass ich in einer bestimmten Situation davon ausgehe es besser zu wissen als er selbst wenn es um ihn geht. Das verstehe ich teils. 

Gefällt mir

9. November um 16:05
In Antwort auf enilad2000

Hallo zusammen!
Ich habe folgendes Problem: Mein Freund und ich sind gut 3 Jahre zusammen und wir hatten wie die meisten Paare öfter mal Stress. Oft ging es um seine Eifersucht oder darum dass er sich vernachlässigt fühlt. Ich weiss jetz allerdings wie das alles zusammenhängt. Auch wenn es nicht immer so Rüber komm hat mein Freund ein extrem geringes Selbst-Bewusstsein. Er ist sich selbst null wichtig und so verwendet er alle Energie nur für mich und unsere Beziehung. Er hat ebenfalls das Gefühl vollkommen von mir abhängig zu sein, bzw. Macht seine ganze Zukunft von mir abhängig. Des Weiteren hat er des Öfteren Aggressionsprobleme, klammert und engt mich ein. Früher hat mich das sehr verletzt. doch jetzt wo ich verstehe dass all dies nur daraus resultiert, dass er sich selbst nichts zutraut, keine SelbstLiebe empfindet und aus diesem Grund vermeintlich abhängig von mir ist empfinde ich mich plötzlich als hätte ich die Macht über ihn. Das ist in erster Linie nicht schlecht, weil ich weiss mich zu währen wenn er Mich unrechtmäßig anschreit oder so und sich die Situation nun wo ich ihn besser verstehe um einiges verbessert hat im Allgemeinen. Aber andererseits finde ich ihn jetz auch wenn das gemein klingt erbärmlich. Ich kann ihn nicht mehr so stark und attraktiv finden wie am Anfang, jetz wo ich Weiss dass hinter seiner Fassade ein sehr verletzlicher, instabile Kern liegt. Ich brauche einen Mann der weiss was er selbst will, der sein eigenes Leben genauso wertschätzt wie die Zeit mit mir. Ich wünschte er würde verstehen dass er auch ohne mich glücklich sein könnte. Manchmal überlege ich mich zu trennen und das bricht mir das Herz. Ich liebe ihn und unsere Probleme sind vielleicht lösbar wenn wir daran arbeiten. Das unmögliche erscheint mir aber dass er lernt selbstständig zu sein und eine gesunde Beziehung zu sich selbst aufzubauen. Angemerkt sei dass er eine schwere Vergangenheit hat (Scheidungskind, psychisch labile Mutter, wurde von der Ex betrogen, etc.). Ich wünsche mir so sehr ich könnte ihm helfen. Was denkt ihr darüber? Wie sollte ich mit meinem Freund umgehen? Ich bin sehr traurig über seine Situation. 😔

inwiefern aggressiv?  Schlag ihm doch mal vor eine Therapie zu machen

Gefällt mir

9. November um 17:35

Hallo theola. Er fühlt sich sehr schnell angegriffen und rastet auch mal aus und verliert die Kontrolle. Also auf verbaler Ebene. Das hat sich zwar schon enorm verbessert aber komplett verschwunden ist es noch nicht. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen