Forum / Liebe & Beziehung / Psychologie & Beziehung

Mein Freund ein Versager

10. Juli 2012 um 14:02 Letzte Antwort: 13. Juli 2012 um 14:42

Letzte Woche hatten meine Eltern im Haus renoviert. Ich wohne teilweise auch bei ihnen. Mein Freund kam nach der Arbeit dann zu mir (bzw.meinen Eltern) und wir wollten etwas unternehmen,da wir uns wegen usnerer Arbeit kaum gesehen haben und er auch ziemlich im Stress war. Naja, auch wenn meine Eltern allein renovierten,habe ich ihnen geholfen. Mein Freund war da, er bot zwar seine Hilfe an aber man sah ihm an,dass er einfach kein Bock hatte.
Als es dann doch dazu kam,dass wir ein paar Fiesen verlegten, stellte er sich "wie ein Mädchen" an, er wollte sich nicht dreckig machen, er stand dumm da und wartet bis ihm jemand was sagte... Ehrlich gesagt erschark mich das...
Bisher waren alle meine Ex-Freunde sehr hilfsbereit, halfen auch meinen Eltern ohne mal Nachzufragen..aber er steht nur da im besten Fall (falls er schon nicht weg ist) und macht nur das,worum man ihn bittet.
Im Bezug auf unsere Beziehung und unser Leben habe ich in der Hinsicht Zweifel bekommen...
Ich konnte auch nicht verstehen, warum er sich meinen Eltern gegenüber nicht mehr bemüht. (Macht man doch,wenn man es mit der Frau ernst meint- sagt mir wenn ich mich irre)

Meine Mutter war auch enttäuscht von seinem Verhalten. Ich bin verunishcert von solch einem Menschen, der seine Hilfe von sich aus nicht anbietet und handwerklich überhaupt kein Interesse hat etwas kleines zu reparieren etc.!!!

Ich weiß nicht mehr,was ich denken soll. Ich liebe ihn zwar aber an den Tagen war ich einfach angewidert von ihm. Ich konnte das nicht länger ansehen,wie hilfslos er da stand...

Ich bitte um eure Meinung dazu!!!


Mehr lesen

10. Juli 2012 um 14:04

Oder
war es zu viel von mir verlangt von ihm zu erwarten, dass er mithilft, wenn er eine stressige Arbeitswoche hatte?!

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 14:16

Aus diesem Grund würd ich sicherlich von meinem Partner
nicht sagen, dass er ein Versager ist.

Hast Du Dir schon mal überlegt, dass - wenn es überhaupt der Fall ist - nicht JEDER handwerklich begabt sein muss?
Den Vergleich zu Deinen Exfreunden, der auch von Deiner Mutter vertreten wird, find ich völlig unzutreffend - geradezu abwertend Deinem Freund gegenüber.

Es kann viele Gründe geben, warum DIR DEIN FREUND angeblich nicht so hilfsbereit vorkommt. Vllt. braucht er länger zu überlegen, vllt. ist er ein Typ der Aufforderung braucht (im Sinne von Mut machen), vllt. ist es aber auch so, dass es ihm einfach nicht liegt und nicht seine Stärke ist.

Genauso könnte es sein, dass er nicht immer die Eltern beim renovieren dabei haben will, sondern SELBST Euch was schaffen möchte. Und wenn das nur Mörtel anrühren ist, ist ja egal, inwieweit und inwiefern spielen Deine Eltern hier eine Rolle??? Es scheint mir eine sehr grosse! Vllt. geht ihm das gegen den Strich.






1 LikesGefällt mir

10. Juli 2012 um 14:18

^^
Wobei das eigentlich auch egal ist, oder?

Wenn dein Partner dich öffentlich als Versager tituliert weil du den Eltern nicht mit feuereifer bei der Renovierung hilfst solltest du eh das weite suchen....

2 LikesGefällt mir

10. Juli 2012 um 14:20
In Antwort auf

^^
Wobei das eigentlich auch egal ist, oder?

Wenn dein Partner dich öffentlich als Versager tituliert weil du den Eltern nicht mit feuereifer bei der Renovierung hilfst solltest du eh das weite suchen....

hmmmm ja ich bin auch irgendwie total erstaunt und
erhlich gesagt schon fast sauer, welche Kriterien es braucht um schon "versagt" zu haben...

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 14:24
In Antwort auf

Aus diesem Grund würd ich sicherlich von meinem Partner
nicht sagen, dass er ein Versager ist.

Hast Du Dir schon mal überlegt, dass - wenn es überhaupt der Fall ist - nicht JEDER handwerklich begabt sein muss?
Den Vergleich zu Deinen Exfreunden, der auch von Deiner Mutter vertreten wird, find ich völlig unzutreffend - geradezu abwertend Deinem Freund gegenüber.

Es kann viele Gründe geben, warum DIR DEIN FREUND angeblich nicht so hilfsbereit vorkommt. Vllt. braucht er länger zu überlegen, vllt. ist er ein Typ der Aufforderung braucht (im Sinne von Mut machen), vllt. ist es aber auch so, dass es ihm einfach nicht liegt und nicht seine Stärke ist.

Genauso könnte es sein, dass er nicht immer die Eltern beim renovieren dabei haben will, sondern SELBST Euch was schaffen möchte. Und wenn das nur Mörtel anrühren ist, ist ja egal, inwieweit und inwiefern spielen Deine Eltern hier eine Rolle??? Es scheint mir eine sehr grosse! Vllt. geht ihm das gegen den Strich.






Du
hast REcht. Meine Eltern und deren MEinung spielen eine große Rolle für mich.
Ich weiß,dass er mir hilft,wenn ich Probleme habe aber ich wünsche mir,dass er auch für andere etwas tut-nicht immer nur für mich.
Ich denke gerade Männer "müssten" sich doch von sich aus bei den Eltern der Frau beweisen wollen,wenn sie es ernst meinen. Kleber oder Mörtel anrühren ist ja auch kein großes Ding... aber das kommt ihm ja auch nicht in den Sinn...

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 14:25
In Antwort auf

hmmmm ja ich bin auch irgendwie total erstaunt und
erhlich gesagt schon fast sauer, welche Kriterien es braucht um schon "versagt" zu haben...

...
Bei so einem Partner immer dann, wenn man nicht so funktioniert wie gewünscht.

Da verabredet man sich nach der Arbeit um ETWAS ZU UNTERNEHMEN, weil man sonst kaum Zeit für Gemeinsamkeiten hat und nimmt dafür in Kauf, auch da nicht zur Ruhe zu kommen und statt dann wenigstens diese Zait genießen zu können soll man plötzlich Fliesen bei den Eltern des Partners verlegen? - Entschuldigung, aber ich hätte wahrscheinlich nicht danebengestanden, sondern wäre nach Hause gefahren.
Ich finde zu einer solchen Erwartungshaltung gehört eine verdammt große Portion Egoismus und fehlende Empathie.

1 LikesGefällt mir

10. Juli 2012 um 14:28

Es
gab schon mal Momente, wo meine Eltern Hilfe von ihm gesucht haben, eigentlich jedes 2.x wenn er bei uns war.
Könnte sein,dass er dann keine Lust hat und denkt meine Eltern nutzen seine Hilfe nur aus!?

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 14:29
In Antwort auf

...
Bei so einem Partner immer dann, wenn man nicht so funktioniert wie gewünscht.

Da verabredet man sich nach der Arbeit um ETWAS ZU UNTERNEHMEN, weil man sonst kaum Zeit für Gemeinsamkeiten hat und nimmt dafür in Kauf, auch da nicht zur Ruhe zu kommen und statt dann wenigstens diese Zait genießen zu können soll man plötzlich Fliesen bei den Eltern des Partners verlegen? - Entschuldigung, aber ich hätte wahrscheinlich nicht danebengestanden, sondern wäre nach Hause gefahren.
Ich finde zu einer solchen Erwartungshaltung gehört eine verdammt große Portion Egoismus und fehlende Empathie.

Absolut Deiner
Meinung

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 14:31
In Antwort auf

hmmmm ja ich bin auch irgendwie total erstaunt und
erhlich gesagt schon fast sauer, welche Kriterien es braucht um schon "versagt" zu haben...

Ich
meine es auch nicht so krass,wie es hier wohl rüberkommt.
Ich meine es einfach so als "männlicher Versager"... so ein Verhalten ist mir einfach ziemlich fremd. Ich habe es noch nie erlebt,dass ein Mann bei Hilfe das Weite sucht und den Eltern nicht helfen mag. Als typisch männlich bzw. menschlich würde ich das nicht gerade ansehen

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 14:35
In Antwort auf

Absolut Deiner
Meinung

...
Merkst du aber auch, wenn du die anderen Kommentare liest....
Da wird erwartet, permanent für die Eltern bei Fuß zu stehen und zu helfen und sich und die eigenen Bedürfnisse denen der ELTERN des Partners unterzuordnen.
Entschuldigung, aber damit kann ich nichts anfangen. Mein Freund führt eine Beziehung mit mir, nicht mit meinen Eltern. Die sind erwachsen und können selbst für sich sorgen. Ab und an helfen - sehr gern, das machen wir auch, aber nicht aus Zwang heraus und sicher nicht, wenn wir beide die Zeit und Energie eigentlich dringender benötigen würden.
Bei solch einer Einstellung kann man - will man irgendwann auch ein eigenes Leben haben eigentlich nur flüchten. Ansonsten sitzt man ganz schnell nach der Arbeit permanent bei den Eltern und "hilft bei irgendwas (gaaaaaaaaaaaaaanz wichtigem) - wenns dann ausnahmsweise nichts zu helfen gibt kann man dann seine restliche Zeit beim Kaffeetrinken verbringen. Und wehe man hat eigene Bedürfnisse oder Wünsche - dann ist man ein Versager....

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 14:35
In Antwort auf

...
Bei so einem Partner immer dann, wenn man nicht so funktioniert wie gewünscht.

Da verabredet man sich nach der Arbeit um ETWAS ZU UNTERNEHMEN, weil man sonst kaum Zeit für Gemeinsamkeiten hat und nimmt dafür in Kauf, auch da nicht zur Ruhe zu kommen und statt dann wenigstens diese Zait genießen zu können soll man plötzlich Fliesen bei den Eltern des Partners verlegen? - Entschuldigung, aber ich hätte wahrscheinlich nicht danebengestanden, sondern wäre nach Hause gefahren.
Ich finde zu einer solchen Erwartungshaltung gehört eine verdammt große Portion Egoismus und fehlende Empathie.

Danke
für dieses Statement.
Ehrich zugestanden war DAS,was ich vorher auch gedacht habe. Ich dachte mir zunächst: Klar,er möchte mit mir etwas unternehmen. Er ist nicht mehr lange hier und hat deswegen kein Bock etwas zu machen.

...Aber ich habe mir dann auch die Meinung meiner Eltern angehört und mir war klar,dass ein wenig Hilfe von ihm angebracht sein könnte. V.a. war ich für 2h kurz weg (etwas erledigen). In der Zeit hat er ein Buch gelesen statt ihnen geholfen.

Diese 2 Meinungsansichten bringen mich durchein ander,dass ich selber nicht mehr genau weiß,was und wie ich denken soll.

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 14:36
In Antwort auf

Du
hast REcht. Meine Eltern und deren MEinung spielen eine große Rolle für mich.
Ich weiß,dass er mir hilft,wenn ich Probleme habe aber ich wünsche mir,dass er auch für andere etwas tut-nicht immer nur für mich.
Ich denke gerade Männer "müssten" sich doch von sich aus bei den Eltern der Frau beweisen wollen,wenn sie es ernst meinen. Kleber oder Mörtel anrühren ist ja auch kein großes Ding... aber das kommt ihm ja auch nicht in den Sinn...

Kleber und Mörtel waren nur ein Beispiel
NEIN
NEIN
NEIN
Dein Freund MUSS sich überhaupt nicht bei Deinen Eltern beweisen. Es ist schön zu sehen, wenn er mit ihnen respektvoll auskommt.
Und wie kommst Du drauf, dass es ernst mit DIR meint, wenn er sich super toll mit Deinen Eltern versteht und das macht, was die erwarten?

Er meint es ernst mit Dir, wenn er gut zu Dir ist.
Wenn er Dich liebevoll behandelt.

Es ist an der Zeit Dich von Deinen Eltern abzunabeln, was nicht heissen soll, dass Du ihnen den Rücken kehrst.
Aber wie ein Kalb alles zu vertreten, was Mutter Kuh sagt und tut ist in Kinderschuhen steckengeblieben sein.

Ich nehm mal an Dur wirst Dich als erwachsene Frau entwickeln haben oder?? Und eine erwachsene Frau steht in einer intakten Partnerschaft hinter ihrem Partner. Es geht nicht darum dass er Dich mies und dreckig behandelt hätte und Deine Eltern hätten Sorge, dass es Dir nicht gut geht.

Es geht nicht um Hilfsbereitschaft.
Es geht bei Deinem Beitrag lediglich darum einen Menschen zu entwertigen - nämlich dass er ein Versager IST - weil er die Erwartungen die Du und Deine Eltern an ihn haben nicht erfüllt. Das ist keine Liebe für meine Begriffe und würd Dir ernsthaft raten, ganz schnell davon Abstand zu nehmen.

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 14:38
In Antwort auf

Ich
meine es auch nicht so krass,wie es hier wohl rüberkommt.
Ich meine es einfach so als "männlicher Versager"... so ein Verhalten ist mir einfach ziemlich fremd. Ich habe es noch nie erlebt,dass ein Mann bei Hilfe das Weite sucht und den Eltern nicht helfen mag. Als typisch männlich bzw. menschlich würde ich das nicht gerade ansehen


Wenn du es nicht so meinen würdest, dann hättest du ihn nicht öffentlich so bezeichnet. Wenn man so wenig Respekt vor seinem Partner hat, dann sollte man sich vielleicht überlegen, wieso man noch zusammen ist....

Ganz ehrlich, mir ist dein Verhalten (selbst als Frau) auch sehr fremd...... trotzdem würde ich dich nicht beleidigen - und das obwohl ich dich nichtmal kenne. Was du suchst ist sicher alles, aber nicht männlich. Du suchst jemanden, der nach deiner Pfeiffe tanzt. Das ist weder männlich noch weiblich, das ist eine Sache des Charakters.

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 14:44
In Antwort auf


Wenn du es nicht so meinen würdest, dann hättest du ihn nicht öffentlich so bezeichnet. Wenn man so wenig Respekt vor seinem Partner hat, dann sollte man sich vielleicht überlegen, wieso man noch zusammen ist....

Ganz ehrlich, mir ist dein Verhalten (selbst als Frau) auch sehr fremd...... trotzdem würde ich dich nicht beleidigen - und das obwohl ich dich nichtmal kenne. Was du suchst ist sicher alles, aber nicht männlich. Du suchst jemanden, der nach deiner Pfeiffe tanzt. Das ist weder männlich noch weiblich, das ist eine Sache des Charakters.

Ich
suche nicht jemanden,der nach meiner Pfeife tantz. Das müsste ja nach meinem Text klar sein. Ich möchte nur jemanden haben,auf den ich mich verlassen kann, von dem ich weiß,dass er mir in schwierigen Zeiten hilft, wenn ich Hilfe brauche und der sich nicht davor scheucht kleinere Probleme zu lösen.
Nicht mehr und nicht weniger. DAS ist das Problem.

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 14:44
In Antwort auf

Danke
für dieses Statement.
Ehrich zugestanden war DAS,was ich vorher auch gedacht habe. Ich dachte mir zunächst: Klar,er möchte mit mir etwas unternehmen. Er ist nicht mehr lange hier und hat deswegen kein Bock etwas zu machen.

...Aber ich habe mir dann auch die Meinung meiner Eltern angehört und mir war klar,dass ein wenig Hilfe von ihm angebracht sein könnte. V.a. war ich für 2h kurz weg (etwas erledigen). In der Zeit hat er ein Buch gelesen statt ihnen geholfen.

Diese 2 Meinungsansichten bringen mich durchein ander,dass ich selber nicht mehr genau weiß,was und wie ich denken soll.

Erwachsenwerden
Weißt du, zum Erwachsenwerden und zu einer reifen Beziehung gehört meist auch ein gutes Stück Distanz zum Elternhaus.
Natürlich freuen deine Eltern sich, wenn ihnen geholfen wird. Wer würde das nicht? Trotzdem sollten ihre Bedürfnisse irgendwann nicht mehr über deinen oder euren stehen. Manchmal muss man einfach lernen, sich abzugrenzen und den eigenen Wünschen zu folgen, sonst wird man sein Leben lang "bei Fuß stehen".

Als Beispiel: Es ist völlig ok, wenn die Eltern fragen, wann man vielleicht etwas Zeit hätte zu helfen. (Könnt ihr vielleicht nächste Woche Donnerstag eben bei der Gartenarbeit helfen) - Dann kann man seine Zeit danach ausrichten und die Woche danach planen. Zudem kann man entscheiden, ob man das möchte und ob man z.B nach einer stressigen Arbeitswoche dazu noch die Energie hat.
So wie es bei euch läuft funktioniert es aber nicht. Da wird über den Kopf deines Freundes und über seine eigenen Bedürfnisse nicht nur hinweg entschieden, seine Bedürfnisse werden dabei abgetan und nicht beachtet. Das finde ich Schade.

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 14:48
In Antwort auf

Kleber und Mörtel waren nur ein Beispiel
NEIN
NEIN
NEIN
Dein Freund MUSS sich überhaupt nicht bei Deinen Eltern beweisen. Es ist schön zu sehen, wenn er mit ihnen respektvoll auskommt.
Und wie kommst Du drauf, dass es ernst mit DIR meint, wenn er sich super toll mit Deinen Eltern versteht und das macht, was die erwarten?

Er meint es ernst mit Dir, wenn er gut zu Dir ist.
Wenn er Dich liebevoll behandelt.

Es ist an der Zeit Dich von Deinen Eltern abzunabeln, was nicht heissen soll, dass Du ihnen den Rücken kehrst.
Aber wie ein Kalb alles zu vertreten, was Mutter Kuh sagt und tut ist in Kinderschuhen steckengeblieben sein.

Ich nehm mal an Dur wirst Dich als erwachsene Frau entwickeln haben oder?? Und eine erwachsene Frau steht in einer intakten Partnerschaft hinter ihrem Partner. Es geht nicht darum dass er Dich mies und dreckig behandelt hätte und Deine Eltern hätten Sorge, dass es Dir nicht gut geht.

Es geht nicht um Hilfsbereitschaft.
Es geht bei Deinem Beitrag lediglich darum einen Menschen zu entwertigen - nämlich dass er ein Versager IST - weil er die Erwartungen die Du und Deine Eltern an ihn haben nicht erfüllt. Das ist keine Liebe für meine Begriffe und würd Dir ernsthaft raten, ganz schnell davon Abstand zu nehmen.

Danke
für deinen Beitrag.
"Versager" war eigentlich von meiner Mum dahingestellt.
Es stimmt schon, ich bin hin und hergerissen- Ich liebe ihn und ich liebe meine Eltern und teile fast 90% mit ihnen.
Vielleicht wäre das Beste ich würde mich von ihnen mehr abnabeln. Es tut mir SO nicht mehr gut in der Beziehung, obwohl ich mit ihm glücklich bin (wenn da meine Eltern nicht dazwischen funken würden).

Ich höre auf meine Eltern sehr viel. Das liegt aber auch an Erfahrungen die ich gemacht habe.
Damals habe ich auch geliebt- meine Mutter hat mir die Augen geöffnet. Unbewusst habe ich Angst etwas falsch zu mnachen, wenn ich weiß,dass ich liebe meine Eltern die Sache jedoch ein wenig anders betrachten.

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 14:55
In Antwort auf

Erwachsenwerden
Weißt du, zum Erwachsenwerden und zu einer reifen Beziehung gehört meist auch ein gutes Stück Distanz zum Elternhaus.
Natürlich freuen deine Eltern sich, wenn ihnen geholfen wird. Wer würde das nicht? Trotzdem sollten ihre Bedürfnisse irgendwann nicht mehr über deinen oder euren stehen. Manchmal muss man einfach lernen, sich abzugrenzen und den eigenen Wünschen zu folgen, sonst wird man sein Leben lang "bei Fuß stehen".

Als Beispiel: Es ist völlig ok, wenn die Eltern fragen, wann man vielleicht etwas Zeit hätte zu helfen. (Könnt ihr vielleicht nächste Woche Donnerstag eben bei der Gartenarbeit helfen) - Dann kann man seine Zeit danach ausrichten und die Woche danach planen. Zudem kann man entscheiden, ob man das möchte und ob man z.B nach einer stressigen Arbeitswoche dazu noch die Energie hat.
So wie es bei euch läuft funktioniert es aber nicht. Da wird über den Kopf deines Freundes und über seine eigenen Bedürfnisse nicht nur hinweg entschieden, seine Bedürfnisse werden dabei abgetan und nicht beachtet. Das finde ich Schade.

Es
ist die Distanz zum Elternhaus, die mir fehlt. Es ist schwierig beide Seiten zu befriedigen und beide Beziehungen gleichzeitig ideal laufen zu lassen. Da hast du schon Recht...

So wie du es beschreibst wäre es ja optimal.
Ehrlich gesagt, sah ich es genauso wie du und habe gehofft,dass mir jemand schreibt, der das genau SO sieht wie ich, da ich meine Meinung nach und nach durch die meiner Eltern ersetzen lassen habe und dann später auch noch dachte, dass ich zu nachgiebig wäre und die Meinung meiner Eltern die "vernünftigere" wäre.

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 14:59

Ich kann dich so gut verstehen
ich sehe das genauso wie du! bei meinem Exfreund war es dasselbe er hat keine bemühungen gezeigt meiner Familie zu helfen oder gar auch mal mehr als nur die Notwendigen worte zu wechseln! Ehrlich gesagt ist es bei uns leider daran gescheiter, da es mir wahnsinnig wichtig ist was meine Familie dazu sagt ich habe noch 2 große Brüder da kam das nicht gut an und nach knapp 1 1/2 Jahren ist diese Beziehung dann leider gescheitert.

Im gegenzug dazu kann ich sagen mein jetziger Freund ist alles andere als Handwerklich begabt aber bemüht sich so so sehr, das er es hinbekommt liest sich selbstständig Anleitungen im Internet durch damit er es reparieren kann (dazu muss ich sagen er hatte auch keinen vater der in großgezogen hat) also es geht doch wenn man nicht begabt ist in diesem Gebiet.

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 15:10
In Antwort auf

Danke
für deinen Beitrag.
"Versager" war eigentlich von meiner Mum dahingestellt.
Es stimmt schon, ich bin hin und hergerissen- Ich liebe ihn und ich liebe meine Eltern und teile fast 90% mit ihnen.
Vielleicht wäre das Beste ich würde mich von ihnen mehr abnabeln. Es tut mir SO nicht mehr gut in der Beziehung, obwohl ich mit ihm glücklich bin (wenn da meine Eltern nicht dazwischen funken würden).

Ich höre auf meine Eltern sehr viel. Das liegt aber auch an Erfahrungen die ich gemacht habe.
Damals habe ich auch geliebt- meine Mutter hat mir die Augen geöffnet. Unbewusst habe ich Angst etwas falsch zu mnachen, wenn ich weiß,dass ich liebe meine Eltern die Sache jedoch ein wenig anders betrachten.

Liebe Lilly, ich weiss bin ein bissl aufbrausend....aber
dieses Thema berührt mich einfach ungemein, nach Deinen Beiträgen hier aber weiss ich dass Du verstehst, was ich mein auch Dir danke!



Gefällt mir

10. Juli 2012 um 15:13
In Antwort auf

Liebe Lilly, ich weiss bin ein bissl aufbrausend....aber
dieses Thema berührt mich einfach ungemein, nach Deinen Beiträgen hier aber weiss ich dass Du verstehst, was ich mein auch Dir danke!



PS. Hier sind so tolle Beiträge, die ganz genau erklären,
nimm Dir hier was mit, vor allem im Bezug auf erwachsen werden, Erwartungen und dgl. - cathain trifft es ganz genau.

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 15:16
In Antwort auf

...
Merkst du aber auch, wenn du die anderen Kommentare liest....
Da wird erwartet, permanent für die Eltern bei Fuß zu stehen und zu helfen und sich und die eigenen Bedürfnisse denen der ELTERN des Partners unterzuordnen.
Entschuldigung, aber damit kann ich nichts anfangen. Mein Freund führt eine Beziehung mit mir, nicht mit meinen Eltern. Die sind erwachsen und können selbst für sich sorgen. Ab und an helfen - sehr gern, das machen wir auch, aber nicht aus Zwang heraus und sicher nicht, wenn wir beide die Zeit und Energie eigentlich dringender benötigen würden.
Bei solch einer Einstellung kann man - will man irgendwann auch ein eigenes Leben haben eigentlich nur flüchten. Ansonsten sitzt man ganz schnell nach der Arbeit permanent bei den Eltern und "hilft bei irgendwas (gaaaaaaaaaaaaaanz wichtigem) - wenns dann ausnahmsweise nichts zu helfen gibt kann man dann seine restliche Zeit beim Kaffeetrinken verbringen. Und wehe man hat eigene Bedürfnisse oder Wünsche - dann ist man ein Versager....

Genauso ist es
ich hab selbst die Erfahrung gemacht, dass eine Beziehung auf diese Art und Weise von einer meiner besten Freundinnen zerbrochen ist und das hat MIR persönlich sehr sehr leid getan.

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 15:17
In Antwort auf

Liebe Lilly, ich weiss bin ein bissl aufbrausend....aber
dieses Thema berührt mich einfach ungemein, nach Deinen Beiträgen hier aber weiss ich dass Du verstehst, was ich mein auch Dir danke!



Da muss ich mich anschließen
Ich weiß allerdings auch, warum ich bei diesem Thema so aufbrausend bin.

Aus ähnlichen Gründen hat mich meine letzte Beziehung unendlich Energie gekostet.
Weißt du, manchmal muss man einfach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen folgen um genug Energie aufbringen zu können anderen zuu helfen.

Wenn man selbst ein Glückliches Leben und eine Erfüllte Beziehug hat, dann kann man auch wieder gern etwas für andere tun. Wenn man jedoch das Gefühl hat, neben diesen Erwartungen unterzugehen, bzw. selbst unwichtig zu sein, dann kann das auf die Dauer nicht gutgehen.

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 15:29
In Antwort auf

Ich kann dich so gut verstehen
ich sehe das genauso wie du! bei meinem Exfreund war es dasselbe er hat keine bemühungen gezeigt meiner Familie zu helfen oder gar auch mal mehr als nur die Notwendigen worte zu wechseln! Ehrlich gesagt ist es bei uns leider daran gescheiter, da es mir wahnsinnig wichtig ist was meine Familie dazu sagt ich habe noch 2 große Brüder da kam das nicht gut an und nach knapp 1 1/2 Jahren ist diese Beziehung dann leider gescheitert.

Im gegenzug dazu kann ich sagen mein jetziger Freund ist alles andere als Handwerklich begabt aber bemüht sich so so sehr, das er es hinbekommt liest sich selbstständig Anleitungen im Internet durch damit er es reparieren kann (dazu muss ich sagen er hatte auch keinen vater der in großgezogen hat) also es geht doch wenn man nicht begabt ist in diesem Gebiet.

- sicherlich - und wenn es nicht GEHT, dann hat er versagt
oder noch besser, dann hat er sich halt nicht "richtig" gemüht! Und das zeigt ja schon einiges oder?

Weisst Du was, mir wäre es vollkommen wurscht, was meine Eltern von meinem Partner halten, wenn er Dinge nicht machen möchte oder nicht kann. Es würde mich überhaupt keinen Deut scheren.

Dieses "Ich muss beweisen und entsprechen-Denken" was die Eltern und letztendlich mein Schatz WILL, halte ich für sehr bedenklich.

Es drückt automatisch den anderen in eine Schiene der Wertigkeit. Entweder weniger wert zu sein, weil er es nich KANN oder weniger wert zu sein weil er sich nicht BEMÜHT.
Dieses generelle Denken hat für mich in einer Parnterschaft absolut nichts verloren.


Gefällt mir

10. Juli 2012 um 15:39
In Antwort auf

Da muss ich mich anschließen
Ich weiß allerdings auch, warum ich bei diesem Thema so aufbrausend bin.

Aus ähnlichen Gründen hat mich meine letzte Beziehung unendlich Energie gekostet.
Weißt du, manchmal muss man einfach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen folgen um genug Energie aufbringen zu können anderen zuu helfen.

Wenn man selbst ein Glückliches Leben und eine Erfüllte Beziehug hat, dann kann man auch wieder gern etwas für andere tun. Wenn man jedoch das Gefühl hat, neben diesen Erwartungen unterzugehen, bzw. selbst unwichtig zu sein, dann kann das auf die Dauer nicht gutgehen.

Ja, das verstehe ich total und micht berührt dieses
Thema nicht nur wegen meiner Freundin.
Ich bin selbst in einer Partnerschaft und habe das Problem, dass meine Schwiegereltern so agieren.
Die trichtern ihrem Sohn (Partner) genug ein, was eine FRAU ZU MACHEN hat und was nicht. Du siehst ich hab also regelrecht hier und jetzt noch damit zu kämpfen aber ich
bin schon ganz gut darin, MICH zu finden und hinter MIR zu stehen

Das ist auch ein Grund, warum ich bei diesen Themen sehr emotional bin, weil ich eine davon bin und war und ich weiss ganz genau, wie man sich dabei fühlt. Vllt. hätte ich das als erstes Beispiel anführen sollen.

Man fühlt sich absolut nicht gut, wenn einem vomn nahezu fremden Menschen suggeriert wird, WAS RECHT und WAS UNRECHT ist und WIE man sich gefälligst als gute Partnerin zu verhalen hat. Und ich habe (hatte) gerade in solchen Dingen auch einen Partner, der dazu tendierte, alles nachzuplappern, was seine Eltern "voraussagten" oder überhaupt sagten.

Es ist für meine Begriffe oder vielmehr KANN sehr schlimm sein, wenn man hier keinen Rückhalt mehr beim Partner hat.
Das zerstört nicht nur die Liebe zu ihm sondern fast noch schlimmer die eigene Liebe zu sich selbst und das eigene Selbstbewusstsein, wenn man sich hier nicht ganz klar abgrenzt, abnabelt und eigene Wünsche und Bedürfnisse lebt.

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 20:12

Er ist kein Versager
Es soll Männer geben, die kein handwerkliches Geschick haben - sogar welche, die Fußball und Autos nicht besonders interessieren Und manche Frauen können nicht kochen und interessieren sich nicht für Mode, Beauty und shoppen
Ich würde das Ganze nicht so arg oberflächlich bertrachten, er hat sicher andere Vorzüge, oder?
Wer macht schon gerne etwas, das man nicht kann oder bei dem man sich unwohl fühlt?

Deine Eltern sind auch ein wenig "verwöhnt", vielleicht auch durch deine Exfreunde...
Diz zuliebe würde er sicherlich bei euch zuhause besser mit anpacken, er ist ja nicht mit deinen Eltern zusammen...
Du gehst etwas zu hart mit ihm ins Gericht, finde ich. Bisher hast du doch anscheinend nicht an ihm gezweifelt!

Gefällt mir

11. Juli 2012 um 8:57


Es hat nichts damit zu tun das man sich seinen Freund so aussucht wie es die Eltern gerne hätten. Sonder die einen haben eine engere bindung zu seinen Eltern und die anderen weniger!!!!

und da z.B. bei mir die Familie zusammenhält ohne Ende und es ziemlich viel zusammen unternommen wird ist mir das eben wichtig und wenn ich dann so einen habe der noch nicht mal einen Finger krum machen will ja dann Tschüss!

Gefällt mir

11. Juli 2012 um 14:29


Wo erkennst du hier das "einmal Hilfe brauchen"? Die TE hat selbst gesagt, dass es bei ihnen permanent so läuft und dass er oftmals (in mindestens 50% aller Fälle) "mal eben" zur Hilfe herangezogen wird.

Ich finde das nicht selbstverständlich, sondern egoistisch und respektlos, wenn man einem anderen Menschen nicht zuerkennen kann, dass er seine freie Zeit - insbesondere wenn er wenig davon hat dafür nutzen will Kraft zu tanken und Zeit mit einem Menschen zu verbringen, den er liebt.

Gefällt mir

11. Juli 2012 um 14:56
In Antwort auf


Es hat nichts damit zu tun das man sich seinen Freund so aussucht wie es die Eltern gerne hätten. Sonder die einen haben eine engere bindung zu seinen Eltern und die anderen weniger!!!!

und da z.B. bei mir die Familie zusammenhält ohne Ende und es ziemlich viel zusammen unternommen wird ist mir das eben wichtig und wenn ich dann so einen habe der noch nicht mal einen Finger krum machen will ja dann Tschüss!

...
Ich glaube nicht, dass hier die enge der Bindung entscheidend ist. Ich habe eine sehr enge Bindung zu meinen Eltern und lebe trotzdem mein eigenes Leben.

Eine Familie kann auch zusammenhalten ohne dass ein Partner ständig nur Anhängsel der Familie ohne eigene Wünsche und Bedürfnisse ist. Ich frage mich, was jemand wie du dazu sagen würde, wenn in seiner Familie das gleiche erwartet wird. Würdest du deine komplette Freizeit für SEINE Familie opfern?

Gefällt mir

13. Juli 2012 um 14:42

Also wirklich!
Ich verstehe überhaupt nicht wie du den als Versager beschimpfen kannst. Ich bin zwar eine Frau, aber wenn ich dein Freund wäre, wäre ICH auf dich sauer!
Selbst schreibst du, dass er voll im Stress ist, kaum Zeit hat wegen seiner Arbeit und da kommt er mal zu dir und will seine Zeit mit dir verbringen, da willste plötzlich, dass er da irgendwo Fließen für deine Eltern verlegt? Hallo gehts noch!?

Dein Verhalten ist echt egoistisch und dreist und das von deinen Eltern um so mehr, besonders weil sie sich bei dir auch noch über ihn beschweren, ist er deren persönlicher Sklave oder was. Nur weil er mit dir zusammen ist, muss er wohl kaum deinen Eltern in den Hintern kriechen und denen auch noch die Wohnung renovieren. Die wollten das doch renovieren, also sollen die das gefälligst selber machen. Wenn er Hilfe anbietet, dann einfach dankend annehmen, aber wenn du siehst er hat eigentlich kein Bock, dann gib ihm ne kleine Aufgabe und gut is. Das nennt man Rücksicht! Er ist wahrscheinlich total ausgelaugt von seinem Stress, wollte nur aus Höflichkeit das anbieten und nicht erwartet da gleich soviel machen zu müssen. Sich dann noch zu beschweren, meine Fresse...

Da kann ich echt verstehen, warum Männer so genervt von Frauen sind. Wäre es andersherum und du müsstest nach der Arbeit zum Freund und deren Eltern beim renovieren helfen, obwohl du total fertig bist und dich eigentlich auf die Zweisamkeit mit deinem Partner gefreut hast, die wohlgemerkt nicht so oft stattfindet durch Arbeit und du dich ausruhen willst.
Ich arbeite auch viel und bin Abends sehr müde, will nur entspannen und keinen weiteren Stress, geschweige den körperliche Arbeit! Würde da mein Freund noch ankommen mit so einem Zeug, ich würd dem den Vogel zeigen!

1 LikesGefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers