Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund der Schmutzfink ...

Mein Freund der Schmutzfink ...

14. April um 10:27 Letzte Antwort: 18. April um 14:12

Hallo an alle da draußen

Ich hoffe ihr erfreut euch alle bester Gesundheit!

folgendes Thema beschäftigt mich in letzter Zeit immer mehr: 
mein Freund und ich sind nun knapp 1 Jahr zusammen. Anfangs hat alles super gepasst, mittlerweile kehrt halt ein wenig der Alltag ein.  
Ist ja auch normal und völlig ok. Nun kommen wird mal zum eigentlichen ,Problem'. Wir leben getrennt, jeder in der eigenen Wohnung.  
Zu Beginn unserer Beziehung war seine Wohnung immer ziemlich sauber . Mittlerweile hat sich das drastisch geändert!  
Sie steht regelrecht vor Dreck! Am Boden klebt alles, das Waschbecken ist verklebt von Zahnpastaresten, Haaren etc. Die Toilette nicht ordentlich gereinigt, Arbeitsflächen in der Küche klebrig von Essensresten.  
Hinzu kommt, dass es eine kranke Katze hat die täglich die ganze Wohnung anpinkelt und anka+++...  Er wischt das natürlich dann nicht ordentlich weg...
Ganz abgesehen davon dass es unhygienisch ist macht mich das Ganze mittlerweile wahnsinnig! Wie kann man das einer Frau zumuten?  
Ich habe das Thema bereits vor 2 Wochen angesprochen- da meinte er dass er sich bessern würde.  
Danach war 2 Wochen Ruhe und dieses Wochenende war es fast noch schlimmer als das letzte Mal. 
Normalerweise kommt seine Mutter und putzt/räumt seine ganze Wohnung auf.  
Natürlich ist es in der derzeitigen Situation nicht möglich.  
Das Beste an dem ganzen ist, dass er Lehrer ist- somit ,Home office' - er hätte also dazwischen sicher mal Zeit zu putzen.  
Ich frage mich hier wie man so faul sein kann! Abgesehen davon sehe ich für eine gemeinsame Zukunft mittlerweile schwarz...  
Hat jemand Tipps/Ratschläge wie man ihn denn ein bisschen in die richtige Richtung lenken kann?  
DANKE und liebe Grüße 
Mina  
 

Mehr lesen

14. April um 10:32

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.

Also ich habe da keine Ratschläge für dich. Klar, du kannst das Gespräch suchen, aber ich zweifle daran, dass das wirklich etwas bringt. Schließlich putzt ja auch Mama seine Wohnung, schön bequem für ihn.

Ich würde so eine Wohnung nicht (mehr) betreten. Ich hatte eine Arbeitskollegin deren Wohnung auch so schmierig war. Ich wollte mich dort nicht einmal hinsetzen, weil ich es so eklig empfand. Ich kann dich also sehr gut verstehen.

Ihr seid wenigstens in der "glücklichen" Position nicht zusammenzuwohnen. So kann er dich besuchen und du musst nicht zwangsläufig zu ihm fahren.


 

2 LikesGefällt mir
14. April um 10:35
In Antwort auf poul_18703972

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.

Also ich habe da keine Ratschläge für dich. Klar, du kannst das Gespräch suchen, aber ich zweifle daran, dass das wirklich etwas bringt. Schließlich putzt ja auch Mama seine Wohnung, schön bequem für ihn.

Ich würde so eine Wohnung nicht (mehr) betreten. Ich hatte eine Arbeitskollegin deren Wohnung auch so schmierig war. Ich wollte mich dort nicht einmal hinsetzen, weil ich es so eklig empfand. Ich kann dich also sehr gut verstehen.

Ihr seid wenigstens in der "glücklichen" Position nicht zusammenzuwohnen. So kann er dich besuchen und du musst nicht zwangsläufig zu ihm fahren.


 

Liebe Julia !

ja da hast leider recht ... ein verwöhntes Muttersöhnchen und das mit knapp 41 Jahren ! Hab ihm dann auch gestern gesagt dass ich unter diesen Umständen wohl nicht mehr kommen werde. Da meinte er das sei eine Frechheit solche Drohungen auszusprechen und solche Ängste bei ihm zu erzeugen!

Ich frage mich da ab und zu ob ich mit einem Mann oder einem Kind eine Beziehung führe ...

1 LikesGefällt mir
14. April um 10:57

Dreckige Toiletten finde ich auch echt eklig. Zumal dauert ja wohl nicht ewig, die regelmäßig sauber zu machen. Und das mit der Katze muss ja enorm stinken. Kann mir gar nicht vorstellen, dass man das aushält.

2 LikesGefällt mir
15. April um 17:06

Wahrscheinlich Typ Muttis Liebling. Mutti kümmert sich um alles und in dir sieht er Muttis Nachfolgerin. Der Mann ist 41 J. alt und wird sich nie mehr ändern. Beende die Beziehung, denn es hat keinen Wert.

3 LikesGefällt mir
17. April um 13:38

Oje, das klingt aber gar nicht gut!

Warum macht denn die Katze alles voll? Reinigt er die Katzenklos nicht oft genug oder ist sie krank? Da würde ich mir wirklich ernsthafte Sorgen um die Katze machen und mal mit ihr zum Tierarzt gehen, normal ist das nämlich nicht!

Was die Sauberkeit generell betrifft: mehr als ansprechen kannst du das leider auch nicht. Auf keinen Fall solltest du ihm die Wohnung putzen. Bis jetzt hat es seine Mutter gemacht und drum macht er selbst nichts. Er ist einfach daran gewöhnt, dass andere seinen Dreck wegräumen. Mach bloß nicht den Fehler, ihm das Putzen jetzt auch abzunehmen! Er muss es lernen und er muss da eben durch. Ist die Wohnung halt ekelhaft, ist ja zum Glück nicht deine. 

Sag ihm einfach, dass du seine Wohnung so eklig findest, dass du nicht mehr zu ihm kommen wirst. Er kann ja zu dir kommen. Und zieht auf keinen Fall zusammen, denn wer dann fürs Putzen zuständig sein wird, ist klar zu erkennen und das wird nicht dein Freund sein.

Eine Verhaltensänderung benötigt Zeit. Wenn er bisher nie putzen musste, weil er von seiner Mutter verwöhnt wurde, dann wird er da nicht sofort alles perfekt machen. Ob du soviel Geduld hast, das noch länger mitzumachen, musst du entscheiden.

Gefällt mir
17. April um 13:40
In Antwort auf baldar_20026007

Liebe Julia !

ja da hast leider recht ... ein verwöhntes Muttersöhnchen und das mit knapp 41 Jahren ! Hab ihm dann auch gestern gesagt dass ich unter diesen Umständen wohl nicht mehr kommen werde. Da meinte er das sei eine Frechheit solche Drohungen auszusprechen und solche Ängste bei ihm zu erzeugen!

Ich frage mich da ab und zu ob ich mit einem Mann oder einem Kind eine Beziehung führe ...

Oje, da ist wohl noch was anderes im Argen. Mit 41 sollte man da schon reifer und selbständig sein. 

Schau es dir noch eine Weile an und wenn sich nichts verbessert, dann hat es wohl keinen Sinn, eine Beziehung mit diesem Mann zu führen. 

Gefällt mir
17. April um 13:43
In Antwort auf pustew

Dreckige Toiletten finde ich auch echt eklig. Zumal dauert ja wohl nicht ewig, die regelmäßig sauber zu machen. Und das mit der Katze muss ja enorm stinken. Kann mir gar nicht vorstellen, dass man das aushält.

Seine Exkremente und noch dazu die der Katze - in dieser Wohnung muss es ekelhaft stinken! Außerdem tut mir die Katze auch leid, denn die hat sich das nicht ausgesucht. 

Hoffentlich ist das keine Mietwohnung, denn Kot und Urin ziehen so richtig schön in Boden und Wände ein und man muss am Ende alles rausreißen, um den Geruch jemals wieder rauszukriegen. Kein Spaß für den Vermieter (falls es einen gibt).

1 LikesGefällt mir
17. April um 19:20

Das ist kein Mann, dass ist ein großes, unselbstständiges, trotziges Kind und die Katze gehört da raus! Sie ist schon krank und dann soll sie auch noch in dem Umfeld leben?! Eine Schande.... Tu dir einen Gefallen und denk gar nicht erst an eine gemeinsame Zukunft, sonst bist du bald keine Freundin mehr, sondern seine Haushälterin

2 LikesGefällt mir
17. April um 20:00
In Antwort auf baldar_20026007

Hallo an alle da draußen

Ich hoffe ihr erfreut euch alle bester Gesundheit!

folgendes Thema beschäftigt mich in letzter Zeit immer mehr: 
mein Freund und ich sind nun knapp 1 Jahr zusammen. Anfangs hat alles super gepasst, mittlerweile kehrt halt ein wenig der Alltag ein.  
Ist ja auch normal und völlig ok. Nun kommen wird mal zum eigentlichen ,Problem'. Wir leben getrennt, jeder in der eigenen Wohnung.  
Zu Beginn unserer Beziehung war seine Wohnung immer ziemlich sauber . Mittlerweile hat sich das drastisch geändert!  
Sie steht regelrecht vor Dreck! Am Boden klebt alles, das Waschbecken ist verklebt von Zahnpastaresten, Haaren etc. Die Toilette nicht ordentlich gereinigt, Arbeitsflächen in der Küche klebrig von Essensresten.  
Hinzu kommt, dass es eine kranke Katze hat die täglich die ganze Wohnung anpinkelt und anka+++...  Er wischt das natürlich dann nicht ordentlich weg...
Ganz abgesehen davon dass es unhygienisch ist macht mich das Ganze mittlerweile wahnsinnig! Wie kann man das einer Frau zumuten?  
Ich habe das Thema bereits vor 2 Wochen angesprochen- da meinte er dass er sich bessern würde.  
Danach war 2 Wochen Ruhe und dieses Wochenende war es fast noch schlimmer als das letzte Mal. 
Normalerweise kommt seine Mutter und putzt/räumt seine ganze Wohnung auf.  
Natürlich ist es in der derzeitigen Situation nicht möglich.  
Das Beste an dem ganzen ist, dass er Lehrer ist- somit ,Home office' - er hätte also dazwischen sicher mal Zeit zu putzen.  
Ich frage mich hier wie man so faul sein kann! Abgesehen davon sehe ich für eine gemeinsame Zukunft mittlerweile schwarz...  
Hat jemand Tipps/Ratschläge wie man ihn denn ein bisschen in die richtige Richtung lenken kann?  
DANKE und liebe Grüße 
Mina  
 

Das wird nix mehr! Er wird es nie gelernt haben, da es ja Muuuti ätzenderweise immernoch macht. Solltet ihr wider erwarten doch zusammen ziehen, wird er davon ausgehen, dass du es komplett machst, er hat es ja nie anders gelernt = Frauensache . Solange Mütter ihre Söhne in diesem Punkt immernoch verhätscheln, wird sich da nie was ändern

1 LikesGefällt mir
17. April um 20:06
In Antwort auf baldar_20026007

Liebe Julia !

ja da hast leider recht ... ein verwöhntes Muttersöhnchen und das mit knapp 41 Jahren ! Hab ihm dann auch gestern gesagt dass ich unter diesen Umständen wohl nicht mehr kommen werde. Da meinte er das sei eine Frechheit solche Drohungen auszusprechen und solche Ängste bei ihm zu erzeugen!

Ich frage mich da ab und zu ob ich mit einem Mann oder einem Kind eine Beziehung führe ...

Weißt du was wirklich eine Frechheit ist? Dass ER dir so eine versiffte Wohnung präsentieren mag! und dann noch mimimi machen, weil du sie VERSTÄNDLICHERWEISE nicht mehr betreten magst der war echt gut

Jetzt habe ich auch nicht sein Alter gelesen und nein, der wird es GANZ SICHER nicht mehr lernen, das ist so in ihm verankert, dass diese Aufgabe ausschließlich Frauensache ist

1 LikesGefällt mir
17. April um 23:30
In Antwort auf baldar_20026007

Hallo an alle da draußen

Ich hoffe ihr erfreut euch alle bester Gesundheit!

folgendes Thema beschäftigt mich in letzter Zeit immer mehr: 
mein Freund und ich sind nun knapp 1 Jahr zusammen. Anfangs hat alles super gepasst, mittlerweile kehrt halt ein wenig der Alltag ein.  
Ist ja auch normal und völlig ok. Nun kommen wird mal zum eigentlichen ,Problem'. Wir leben getrennt, jeder in der eigenen Wohnung.  
Zu Beginn unserer Beziehung war seine Wohnung immer ziemlich sauber . Mittlerweile hat sich das drastisch geändert!  
Sie steht regelrecht vor Dreck! Am Boden klebt alles, das Waschbecken ist verklebt von Zahnpastaresten, Haaren etc. Die Toilette nicht ordentlich gereinigt, Arbeitsflächen in der Küche klebrig von Essensresten.  
Hinzu kommt, dass es eine kranke Katze hat die täglich die ganze Wohnung anpinkelt und anka+++...  Er wischt das natürlich dann nicht ordentlich weg...
Ganz abgesehen davon dass es unhygienisch ist macht mich das Ganze mittlerweile wahnsinnig! Wie kann man das einer Frau zumuten?  
Ich habe das Thema bereits vor 2 Wochen angesprochen- da meinte er dass er sich bessern würde.  
Danach war 2 Wochen Ruhe und dieses Wochenende war es fast noch schlimmer als das letzte Mal. 
Normalerweise kommt seine Mutter und putzt/räumt seine ganze Wohnung auf.  
Natürlich ist es in der derzeitigen Situation nicht möglich.  
Das Beste an dem ganzen ist, dass er Lehrer ist- somit ,Home office' - er hätte also dazwischen sicher mal Zeit zu putzen.  
Ich frage mich hier wie man so faul sein kann! Abgesehen davon sehe ich für eine gemeinsame Zukunft mittlerweile schwarz...  
Hat jemand Tipps/Ratschläge wie man ihn denn ein bisschen in die richtige Richtung lenken kann?  
DANKE und liebe Grüße 
Mina  
 

kurzer Strich, langer Strich - nennt sich "Haken"

Gefällt mir
18. April um 5:01
In Antwort auf baldar_20026007

Hallo an alle da draußen

Ich hoffe ihr erfreut euch alle bester Gesundheit!

folgendes Thema beschäftigt mich in letzter Zeit immer mehr: 
mein Freund und ich sind nun knapp 1 Jahr zusammen. Anfangs hat alles super gepasst, mittlerweile kehrt halt ein wenig der Alltag ein.  
Ist ja auch normal und völlig ok. Nun kommen wird mal zum eigentlichen ,Problem'. Wir leben getrennt, jeder in der eigenen Wohnung.  
Zu Beginn unserer Beziehung war seine Wohnung immer ziemlich sauber . Mittlerweile hat sich das drastisch geändert!  
Sie steht regelrecht vor Dreck! Am Boden klebt alles, das Waschbecken ist verklebt von Zahnpastaresten, Haaren etc. Die Toilette nicht ordentlich gereinigt, Arbeitsflächen in der Küche klebrig von Essensresten.  
Hinzu kommt, dass es eine kranke Katze hat die täglich die ganze Wohnung anpinkelt und anka+++...  Er wischt das natürlich dann nicht ordentlich weg...
Ganz abgesehen davon dass es unhygienisch ist macht mich das Ganze mittlerweile wahnsinnig! Wie kann man das einer Frau zumuten?  
Ich habe das Thema bereits vor 2 Wochen angesprochen- da meinte er dass er sich bessern würde.  
Danach war 2 Wochen Ruhe und dieses Wochenende war es fast noch schlimmer als das letzte Mal. 
Normalerweise kommt seine Mutter und putzt/räumt seine ganze Wohnung auf.  
Natürlich ist es in der derzeitigen Situation nicht möglich.  
Das Beste an dem ganzen ist, dass er Lehrer ist- somit ,Home office' - er hätte also dazwischen sicher mal Zeit zu putzen.  
Ich frage mich hier wie man so faul sein kann! Abgesehen davon sehe ich für eine gemeinsame Zukunft mittlerweile schwarz...  
Hat jemand Tipps/Ratschläge wie man ihn denn ein bisschen in die richtige Richtung lenken kann?  
DANKE und liebe Grüße 
Mina  
 

Die arme Katze.

Gefällt mir
18. April um 14:12

Ich würde mir auch die Katze schnappen und zum Tierarzt bringen. Das arme Tier. 

dem Freund würde ich vorschlagen entweder Haushalt machen zu lernen oder auch zum Arzt zu gehen ... vielleicht ist er Messie? 

... und ihn besuchen würde ich gar nicht mehr. 

Gefällt mir