Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund - der Mittelpunkt meines Lebens

Mein Freund - der Mittelpunkt meines Lebens

1. Februar 2012 um 17:51

Hallo Leute,

das ist mein erster Eintrag hier. Vielleicht auch weil das das Einzige ist, was ich nocht nicht versucht habe.

Ich bin 20 Jahre alt und habe einen Freund seit 2 Jahren. Wir waren immer sehr glücklich bis wir dann eine Zeit hatten wo wir uns wegen Kleinigkeiten immer gestritten haben bis wir uns getrennt haben. Wir haben es nicht länger als zwei Wochen ausgehalten und haben seitdem viel geändert und wir führen die glücklichste Beziehung die ich mir vorstellen kann.

Seitdem wir wieder zusammen sind, bin ich geplangt von Verlustängsten, Zukunftsängsten und Eifersucht. Ich habe in der Zeit ohne Ihn gemerkt wie wichtig er mir ist, und will das nie mehr her geben. Seit Nov 11 sind wir wieder zusammen und wir haben bis Januar nur über meine Ängste gesprochen und er hat alles dafür getan mit diese Ängste zu nehmen. Hat mir mehr als einmal gesagt, dass er nur mich liebt, niemals fremd gehen würde, dass es sich nicht nur eine Zukunft mit mir vorstellen kann sondern dass ICH seine Zukunft bin.

Tja. Nur leider grüble ich jeden Tag habe Misstrauen ob er mich denn wirklich so sehr liebt ich wie Ihn usw. ich will diese Gedanken endlich abstellen und weiß nicht wie ????

HABT IHR EINE IDEE?

Zudem kommt, dass ich einfach alles für Ihn tue. Er ist Mittelpunkt meines Lebens. Ich will 110% meiner Zeit nur mit Ihm veringen. Ich habe Freunde, viele und auch sehr gute. Ich hätte genug zu tun, doch ich will nur was mit ihm machen. Ich mach zwar was mit anderen Freunden aber ich denke dann immer daran, dass ich liebe bei Ihm wäre.

Ich weiß mit mir selbst einfach nichts mehr anzufangen. Habe keinen Spaß an Zeit die ich nur für mich habe?? Könnt ihr mir Tipps geben?! Ich möchte noch sagen, dass mir das PRoblem bewusst ist und das ich IHn nicht einenge. ER darf so viel machen wie er will ... es läuft super. Nur die Gedanken plagen mich und dass ich keinen Spaß an Freundinnen habe.

Ich bitte um Antowrorten in denen nicht steht, dass ich zu jung bin für eine Liebe die für ewig hällt, denn ich finde wenn man sich liebt und sich sicher ist gibt es kein Alter das zählt.

Vielen dank schon mal

Mehr lesen

1. Februar 2012 um 19:22

Und jetzt?
Ja ich glaube das es nicht normal ist. Und ich habe bereits mit vielen Freunden gesprochen. Alle sagen das selbe.

Ich soll diese Gedanken abestellen ... er liebt mich über alles ... er würde mir nie fremd gehen ... ich soll es schätzen was ich habe und endlich glücklich sein ...

WIE kann ich MICH endlich wieder mit mir beschäftigen ... wie bekomme ich diese sinnlosen Gedanken weg ... ein Psychiater .. ja diesen Gedanken hatten ich auch schon ... aber ich bin ich wirklich schon so weit?? Vorallem ich habe versucht daran zu arbeiten ... bekomme die Gedanken manchmal unter Kontrolle ... aber es ist eben sehr anstrengend ... Und ja ... mein Leben allgemein ... läuft nicht so wie ich es mir wünsche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 19:29

Ich bin adoptiert
Ich weiß nicht ob das alles hier etwas zu weit geht?!

Aber ich war zwei als mein leiblicher Vater meine Mutter verlassen hat. Sie war ein Jahr Single ... und hat dann meinen jetzigen Papa kennen gelernt. Sie haben geheiratet und ich wurde sofort adopiert. Meinen leiblichen Vater kenne ich nicht. Hatte nie das Gefühl Ihn zu vermissen oder Ihn kennen lernen zu wollen. Kann das der Grund sein?? Wäre das nicht zu weiter her geholt? Ist das nicht Hobby-Psycho-Mäßig =) ich meine das nicht böse bin dankbar für jede Antwort ... nur ich mein ich bin 20 habe diesen Mann nie kennen gelernt ...

Allerdings als ich 12 war hatte ich meinen ersten Freund war 3 Jahre mit ihm zusammen. Habe Ihn über alles geliebt wie das in dem Alter halt ist. Er hat mich betrogen und belogen dass es nicht mehr besser ging. Seitdem stehts mit meinem Vertrauen allgemein sehr schlecht?! Vllt daher meine Ängste??

Ich meine ... der Jonas mein Freund den ich jetzt habe seit 2 Jahren ist wirklich der mit dem ich mir etwas für immer vorstellen kann. Ich mein er ist 23 und ich werde bald 21 ist das in dem Alter abnormal?! Es kann doch sein, dass ER es ist ... ich möchte mich einfach befreien von dem alten scheis um frei für ihn zu sein ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 19:45

Ich habe keine Angst
Nein ich habe keine Angst ... es ist einfach so dass ich ehrlich verzweifelt bin. Es kommt immer Schubweise. In den Momenten wo ich meine es geht voran ... Yeah ich genieße es meinen Schatz haben ... und dann kommt wieder der "Anfall" wo ich in der Arbeit am Klo sitze und mit den Kopf darüber zerbreche was ich tue, wenn ich Ihn verliere!! Darum drehen sich ALLE meine Gedanken. WAS TUN WENN ICH IHN VERLIERE.

All diese Dinge mache ich aber alleine mit mir aus. Ich habe ihm zwei Monate lang von meinen Ängsten erzählt ... er weiß alles war sehr einfühlsam hat IMMER mit mir geredet und würde es auch jetzt tun. Aber ich musste die Handbremse ziehen. Nicht weil er mich sonst verlässt aber es wird sonst krankhaft. Wenn er alleine weg geht mache ich keine Szcenen ich putze sein Bad nicht mehr ... ich kaufe mir Unterwäsche für ihn ... bin dabei mich einfach wieder als FRAU zu präsentieren nicht als Heulsuse und habe erfolg damit. Nur diese Gedanken sind eine echte Qual für mich selbst!! Ich will einfach das es aufhört, denn es macht MICH selbst kaputt. Er macht mich so glücklich ... klar wird er iwie Mittelpunkt bleiben ... soll er auch ... aber ich sollte alleine auch wieder Spaß haben können. Vor der Trennung war ich auch viel Entspannter iwie hab ich das gefühl es ist iwas aufgebrochen was schon immer da war ... und jetzt geheilt werden muss ...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 19:58

Du weisst es eigentlich
Doch Deine zwei Punkte, die Du erwähnst, haben sicher schon etwas mit Deinen Verlustängsten zu tun.

Aber Du weisst eigentlich selber ganz genau, dass Du diese Gedanken abstellen musst. Sonst machst Du damit wirklich alles kaputt. Nur die Frage ist, wie stellst Du das an.

Diese Antwort weisst nur Du selber. Du musst mit Deiner Vergangenheit abschliessen und im Hier und Jetzt leben. Vorallem aber musst Du Dir bewusst werden, dass niemand die Zukunft voraussehen kann. Dein Freund liebt Dich, sonst würde er nicht so zu Dir stehen und sich mit Deinem Problem auseinander setzen.

Also, geniesse was Du hast - keiner weiss wie lange das hält. Natürlich wünscht sich jeder der liebt, dass es für immer hält. Aber genau das weiss niemand. Es ist möglich, aber genauso gut kann es sein, dass es irgendwann zu Ende geht. Das muss aber gar nicht bedeuten, dass wenn der Zeitpunkt kommt, Dein Freund Dich verlässt oder betrügt oder weiss Gott was. Vielleicht willst Du ja dann nicht mehr.

Sage jetzt nicht: Nein nie im Leben..... Glaube mir: so habe ich auch schon gedacht und wurde eines besseren beleht. Ich will Dir jetzt nicht die Illusion nehmen - aber wie es so schön heisst: nichts währt für die Ewigkeit.
Man lebt sich auseinander, jemand verreist, wird krank, stirbt..... Darum lebe jetzt und geniesse. Versuche diese Gedanken abzulegen.....

Mich plagten früher auch oft so negative Gedanken. Schreibe sie auf und lies sie immer mal wieder. Mit der Zeit wirst Du denken: Mann was für einen Schwachsinn habe ich da nur hingeschrieben..... Mir hat es geholfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 20:04
In Antwort auf sienna_12908397

Du weisst es eigentlich
Doch Deine zwei Punkte, die Du erwähnst, haben sicher schon etwas mit Deinen Verlustängsten zu tun.

Aber Du weisst eigentlich selber ganz genau, dass Du diese Gedanken abstellen musst. Sonst machst Du damit wirklich alles kaputt. Nur die Frage ist, wie stellst Du das an.

Diese Antwort weisst nur Du selber. Du musst mit Deiner Vergangenheit abschliessen und im Hier und Jetzt leben. Vorallem aber musst Du Dir bewusst werden, dass niemand die Zukunft voraussehen kann. Dein Freund liebt Dich, sonst würde er nicht so zu Dir stehen und sich mit Deinem Problem auseinander setzen.

Also, geniesse was Du hast - keiner weiss wie lange das hält. Natürlich wünscht sich jeder der liebt, dass es für immer hält. Aber genau das weiss niemand. Es ist möglich, aber genauso gut kann es sein, dass es irgendwann zu Ende geht. Das muss aber gar nicht bedeuten, dass wenn der Zeitpunkt kommt, Dein Freund Dich verlässt oder betrügt oder weiss Gott was. Vielleicht willst Du ja dann nicht mehr.

Sage jetzt nicht: Nein nie im Leben..... Glaube mir: so habe ich auch schon gedacht und wurde eines besseren beleht. Ich will Dir jetzt nicht die Illusion nehmen - aber wie es so schön heisst: nichts währt für die Ewigkeit.
Man lebt sich auseinander, jemand verreist, wird krank, stirbt..... Darum lebe jetzt und geniesse. Versuche diese Gedanken abzulegen.....

Mich plagten früher auch oft so negative Gedanken. Schreibe sie auf und lies sie immer mal wieder. Mit der Zeit wirst Du denken: Mann was für einen Schwachsinn habe ich da nur hingeschrieben..... Mir hat es geholfen.

Immer das Gleiche
Jetzt sagst sogar du ... nach bisschen schreiben ich soll genießen was JETZT ist und nicht an die Zukunft denken und keiner weiß das.

Ja klar ... KÖNNTE es sein, dass ich es mal nicht mehr will und ja klar denke ich das in der jetztigen Situation nicht sonst wäre ich nicht mit ihm zusammen. Aber unsere Eltern und auch mein Freund ... und ja auch ich wir denken alle, dass wir in 4 Jahren heiraten ... und wenn ich weiterhin so bin ich jetzt bin wird das auch was.

Ich möchte es nur für MICH endlich einfacher machen ... diese verdammten scheis Gedanken los werden ???!!!

Ich habe Fragebogen geschrieben mit allen Fragen und Ängsten die ich habe ... er hat alles ausgefüllt ... im ernst das waren Antworten wie aus dem Bilderbuch der er geschrieben hat. Er ... und unsere Beziehung ja es ist perfekt.

Ich will es einfach so behalften ... fest halten ... ich will dass er es bleibt ... ich liebe ihn einfach so sehr ... ist das schon zu viel liebe?

Er hat freiräume ich habe freiräume die wir beide nutzen ... nur ich möchte das auch weider genißen und ihn nicht immer vermissen *ggg*

Kann mir ein Psychiater ernsthaft helfen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 20:08

...
"wir führen die glücklichste Beziehung die ich mir vorstellen kann"

"Seitdem wir wieder zusammen sind, bin ich geplangt von Verlustängsten, Zukunftsängsten und Eifersucht."

Ich bringe diese beiden Sätze irgendwie nicht miteinander in Einklang. Du widersprichst dir da ja komplett.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 20:10
In Antwort auf esterya1

...
"wir führen die glücklichste Beziehung die ich mir vorstellen kann"

"Seitdem wir wieder zusammen sind, bin ich geplangt von Verlustängsten, Zukunftsängsten und Eifersucht."

Ich bringe diese beiden Sätze irgendwie nicht miteinander in Einklang. Du widersprichst dir da ja komplett.

Die Beziehung mit Mir - Die Beziehung mit Ihm
Wir beide führen die glücklichste Beziehung ... aber ich selbst ... bin geplangt von Ängsten ... Gedanken die mich nerven ... die absolut falsch sind ...

kann man das wenigstens ein bisschen verstehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 20:13

Ein Versuch ist es wert
Versuch es doch einfach einmal mit einem Psychologen oder Psychiater. Du merkst schnell ob Du da weiterkommst oder nicht.

Jeder will, dass es so bleibt, wenn es super läuft und schön ist. Das kann auch so sein. Alles was Du schreibst hört sich super und richtig an. Darum verstehe ich nicht ganz warum diese Gedanken immer hochkommen. Dein Freund hat sehr viel Geduld, sonst würde er sich diese Fragebogen erst gar nicht antun. So wie ich das herauslese, liebt er Dich total.

Also, woher kommen diese Gedanken und warum. Ich denke, das musst Du ergründen und wenn nötig mit professioneller Hilfe. Denn ansonsten machst Du Dich unnötig fertig und irgendwann wird es Deinen Freund auch nerven.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 20:15

Ich brauche Hilfe
Also ich meine ... ich denke es ist richtig, dass ich mit Ihm einen Cut gemacht habe und wir seit zwei Wochen wirklich nicht mehr über solche Dinge gesprochen haben.

Es kommt vllt. so rüber als wäre ich voll der Teufel und würde voll Terror bauen und Ihn ständig nerven mit fragen. Das habe ich wirklich abgestellt, weil ich weiß das macht alles kaputt. Ich will Ihn nicht verlieren ... und ich WEIß wir schaffen es bzw. ich schaffe es ... wenn ich es JETZT mache?!

Denkst du das auch?! Kann ich meine Beziehung retten bzw. kann ich es schaffen ... dass wir es gemeinsam glücklich sind ... das sind wir zwar ... aber dass ich wirklich bedenkenlos wieder eine Beziehung führen kann?

Ich bin ernsthaft bereit etwas zu tun und zu ändern ... denn das bin ich nicht. ich war vorher auch nicht so ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 20:24
In Antwort auf honey19916

Ich brauche Hilfe
Also ich meine ... ich denke es ist richtig, dass ich mit Ihm einen Cut gemacht habe und wir seit zwei Wochen wirklich nicht mehr über solche Dinge gesprochen haben.

Es kommt vllt. so rüber als wäre ich voll der Teufel und würde voll Terror bauen und Ihn ständig nerven mit fragen. Das habe ich wirklich abgestellt, weil ich weiß das macht alles kaputt. Ich will Ihn nicht verlieren ... und ich WEIß wir schaffen es bzw. ich schaffe es ... wenn ich es JETZT mache?!

Denkst du das auch?! Kann ich meine Beziehung retten bzw. kann ich es schaffen ... dass wir es gemeinsam glücklich sind ... das sind wir zwar ... aber dass ich wirklich bedenkenlos wieder eine Beziehung führen kann?

Ich bin ernsthaft bereit etwas zu tun und zu ändern ... denn das bin ich nicht. ich war vorher auch nicht so ...

Du kannst es schaffen
sobald Du herausgefunden hast, warum Du bist, wie jetzt bist.

Du sagst, das bin nicht ich - früher war ich auch nicht so. Was hat sich verändert? Bedenke: Dein Freund hat sich in die Frau verliebt, die Du früher warst.... Also werde wieder so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 20:24
In Antwort auf sienna_12908397

Ein Versuch ist es wert
Versuch es doch einfach einmal mit einem Psychologen oder Psychiater. Du merkst schnell ob Du da weiterkommst oder nicht.

Jeder will, dass es so bleibt, wenn es super läuft und schön ist. Das kann auch so sein. Alles was Du schreibst hört sich super und richtig an. Darum verstehe ich nicht ganz warum diese Gedanken immer hochkommen. Dein Freund hat sehr viel Geduld, sonst würde er sich diese Fragebogen erst gar nicht antun. So wie ich das herauslese, liebt er Dich total.

Also, woher kommen diese Gedanken und warum. Ich denke, das musst Du ergründen und wenn nötig mit professioneller Hilfe. Denn ansonsten machst Du Dich unnötig fertig und irgendwann wird es Deinen Freund auch nerven.

Termin ausmachen
Ich werde gleich morgen einen Termin beim Hausartz ausmachen, damit ich zum Psychiater gehen kann.

Ich bin nicht psycho ... also ehrlich nicht. Ich bin eig. allgemein als lebenslusitger Mensch bekannt. Naja.

Wie kann Ihn denn etwas belasten oder nerven ... worüber ich nciht spreche?? ich stelle keine nervigen fragen ich lass ich weg gehn ... ich stalke ich nicht .. ich lese seine sms oder facebook nachrichten nicht und ich frage auch nciht danach. wenn er bei mir ist ...s age ich ihm wie sehr ich es liebe wenn wir was zusammen machen ... wir gehen sehr liebevoll miteinander um ... er hat bald semesterferien ... vllt. sollte ich auch wirklich mal genießen wie sie kommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 20:27
In Antwort auf sienna_12908397

Du kannst es schaffen
sobald Du herausgefunden hast, warum Du bist, wie jetzt bist.

Du sagst, das bin nicht ich - früher war ich auch nicht so. Was hat sich verändert? Bedenke: Dein Freund hat sich in die Frau verliebt, die Du früher warst.... Also werde wieder so.

Früher ...
Naja früher ... hatte ich keine Angst.
Ich hab gewusst er liebt nur mich und macht nix mit anderen.

Ich stellte keine Fragen ... ich hab einfach vertraut. Ich war entspannter ... lockerer ... hab mir nicht viele oder halt nicht sooo viele GEdanken über die Zukunft gemacht.

Auch wenn ich Ihn nicht jeden TAg frage ... ob er mich liebt ... udn auch wenn ich das mit der eifersucht so weit es geht ausgeschlatet habe ... bzw. es versuche ... strahle ich mit sicherheit noch unsicherheit und angst aus ...

Auch wenn icht nichts sage ... er kennt mich. Er weiß dass ich es noch nicht komplett los bin. das meine ich damit wenn ich sage ... ich bin nicht so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 20:29

Eig nichts
Naja ... also ich hab einfach das Gefühl dass halt nur so kranke leute zum Psychiater gehn ... so abgedrehte leute ... ich will da nicht dazu gehören ... aber scheis drauf ... wenn cih danach glücklich bin ... dann wärs das wert.

und ne freundin hat gesagt, dass es psychiater gibt die einen echt manipulieren und jemaden aus einem machen können der man gar nicht ist ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 20:34

Was heißt eig. nicht genißen
Was meinst du damit dass ich es nicht genießen kann? Die Beziehung genieße ich sehr ....

Ich will einfach diese Gedanken los werden ... diese Grübelei ... diese Angst ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 20:44

Klar ...
wärs schöner ohne das. Deshlab arbeite ich daran. Wie laufen denn bei "normalen" menschen Abende ohne Ihren Freund ab??

Ich mein bei uns ist es meistens so dass wir uns am WE sehn und unter der Woche nicht. Oder höchstens mal einen Abend nach der Arbeit ab 20:00 Uhr.

Ich würde gerne mit Ihm zusammen ziehn ... aber er studiert und ich arbeite ... und naja das Geld würde nicht reichen und er studiert noch 3 jahre ....

es ist nicht so dass ich jetzt zu hause sitze und weine ... oder so. ich vermisse ihn und freue mich auf unser wochenende. ich schreib ich auch höchstens 2 sms am tag. und rufe alle 2 tage mal an. oder er ruft mal an. oder er schreibt mir. aber ich mach abendschle dienstag und donnerstag bis halb 10. an den tagen habe ich keine zeit nach zu denken ggg und wenn ich alleine bin unter der woche naja entweder ich dusche ... esse .... lese ... oder treffe mich ab und zu mit freundinnen.

ich lebe normal denke ich +ggg* aber ich würde ihn gerne öfter sehn ... vermisse ihn ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 20:46
In Antwort auf honey19916

Ich habe keine Angst
Nein ich habe keine Angst ... es ist einfach so dass ich ehrlich verzweifelt bin. Es kommt immer Schubweise. In den Momenten wo ich meine es geht voran ... Yeah ich genieße es meinen Schatz haben ... und dann kommt wieder der "Anfall" wo ich in der Arbeit am Klo sitze und mit den Kopf darüber zerbreche was ich tue, wenn ich Ihn verliere!! Darum drehen sich ALLE meine Gedanken. WAS TUN WENN ICH IHN VERLIERE.

All diese Dinge mache ich aber alleine mit mir aus. Ich habe ihm zwei Monate lang von meinen Ängsten erzählt ... er weiß alles war sehr einfühlsam hat IMMER mit mir geredet und würde es auch jetzt tun. Aber ich musste die Handbremse ziehen. Nicht weil er mich sonst verlässt aber es wird sonst krankhaft. Wenn er alleine weg geht mache ich keine Szcenen ich putze sein Bad nicht mehr ... ich kaufe mir Unterwäsche für ihn ... bin dabei mich einfach wieder als FRAU zu präsentieren nicht als Heulsuse und habe erfolg damit. Nur diese Gedanken sind eine echte Qual für mich selbst!! Ich will einfach das es aufhört, denn es macht MICH selbst kaputt. Er macht mich so glücklich ... klar wird er iwie Mittelpunkt bleiben ... soll er auch ... aber ich sollte alleine auch wieder Spaß haben können. Vor der Trennung war ich auch viel Entspannter iwie hab ich das gefühl es ist iwas aufgebrochen was schon immer da war ... und jetzt geheilt werden muss ...

...
du wirst erst dann erst zufrieden, wenn du damit leben könntest, dass ihr keine Beziehung habt.
Und wenn du das nicht mehr als größtes Unglück der Welt sehen kannst.

Dieses "zu sehr festhalten" kenne ich leider und ich weiß wozu es geführt hat bei mir...

Du musst dir selbst genug bedeuten. Er als Mittelpunkt deines Lebens hätte eine viel zu große Verantwortung!
Du hast die Verantwortung für dein Leben und dein Glück.
Kannst du das nicht ohne ihn, wirst du es über kurz oder lang auch nicht mit ihm können.

Wünsche dir viel Gelassenheit und dass du das alles nicht auf die harte Tour lernen musst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 20:47

Auf jeden Fall
werde ich zum Psychiater gehn. Aber ich werde es schon erst versuchen über den Hausartz ein Rezept zu bekommen. Is tja Schwachsinn das selbst zu bezahlen ... wenn man es auch kostenlos haben kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 20:52

Meinst du ... ehrlich
ich werde es schaffen? Das zu überwinden ... ohne meine Beziehung zu verlieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 20:57

Ja aber
du scheinst da schon mehr Erfahrung zu haben. Ich bin nun mal sehr verliebt in ihn ... wobei ich schon glaube, dass man wirlich von liebe sprechen kann. es ist immer schwer weil du uns nicht kennst. aber ich glaube er liebt mich sehr ... und nein ich stelle es mir nicht vor dass es nicht da wäre ... ich würde es schaffen klar ... und ich würde auch einen anderen finden ... aber das will ich nicht.

ich will die gedanken los werden ...und mich ihm glücklich werden ... ich hoffe von herzen ... das du an mich glaubst, dass ich es schaffe ... sowas würde mir helfen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 22:33
In Antwort auf honey19916

Eig nichts
Naja ... also ich hab einfach das Gefühl dass halt nur so kranke leute zum Psychiater gehn ... so abgedrehte leute ... ich will da nicht dazu gehören ... aber scheis drauf ... wenn cih danach glücklich bin ... dann wärs das wert.

und ne freundin hat gesagt, dass es psychiater gibt die einen echt manipulieren und jemaden aus einem machen können der man gar nicht ist ...

Honey,
Ich kann deine Gefühle sehr gut nachvollziehen, also dass du seit eurer Trennung im November kein vollkommenes Vertrauen mehr hast. Ich erzähle die meine Erfahrung, vielleicht hilft dir das. Ist natürlich kein Patentrezept.

Ich hatte auch eine etwa einwöchige trennungsphase von meinem Freund. Auch wir sind wieder zusammen gekommen, worüber ich sehr glücklich war. Allerdings habe ich durch die Trennung auch erheblich An Vertrauen verloren. Ich hab es ihm irgendwann auch nicht mehr gesagt, weil ich ihn damit nicht einengen wollte und wusste, dass ich keinen Anlass zum Misstrauen hatte. Alles lief perfekt. Aber wenn ich dann unter der Woche ohne ihn war, kam dasselbe Gefühl auf, wie in dir. Ich konnte mich nicht auf mich konzentrieren und hatte verlustangste. Hab geheult ohne Ende. Nicht er war das Problem, sondern ich!

Das Problem habe ich heute nicht mehr. Schritt für Schritt habe ich diese Ängste verloren. Wodurch? Durch zeit. Es braucht einfach zeit, bis diese Gefühle verschwinden - wenn du genau weist, dass es keinen Anlass für sie gibt!

Du sagst, diese Trennung war im November. Das ist ja noch gar nicht so lange her. Bei mir hat diese Phase mehrere Monate , fast ein halbes jahr, gedauert.

Ich denke, dass es auch bei dir einfach zeit braucht. Wie ein kleines Trauma, das man verarbeiten muss.

Ich Wünsche dir alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 23:03

Mein Tipp:
Ist das Buch "Ich lieb dich nicht wenn du mich Liebst"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 12:13

Ja das mit dem Selbst lieben ist so eine Sache ...
auf jeden Fall weiß ich dass ich verletzt worden bin und das hat anscheinend einen Schaden hinterlassen.

Ich habe mein Problem ja auch erkannt. Was ich finde ist viel Wert. Gleich am Montag habe ich einen Termin beim Psychiater vereinbart. Zum Erstgespräch.

Erst mal werde ich meinem Freund nichts davon sagen, da ich es für mich tue ... und nicht weiß wie es mir dabei geht und naja.

Und es hilft mir nicht weiter mich jeden Tag mit meinen Ängsten und Gedanken auseinander zu setzten. Und mich rutner ziehn zu lassen. Ich will und werde das in den Griff bekommen. Ich weiß nicht ob man sowas ganz heilen kann ... oder oob immer etwas bleiben wird?!

Ich hoffe s geht weg ... und dann wird das auch was mit mir und dass ich selbst weider glücklich bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 12:25
In Antwort auf asha_11914544

...
du wirst erst dann erst zufrieden, wenn du damit leben könntest, dass ihr keine Beziehung habt.
Und wenn du das nicht mehr als größtes Unglück der Welt sehen kannst.

Dieses "zu sehr festhalten" kenne ich leider und ich weiß wozu es geführt hat bei mir...

Du musst dir selbst genug bedeuten. Er als Mittelpunkt deines Lebens hätte eine viel zu große Verantwortung!
Du hast die Verantwortung für dein Leben und dein Glück.
Kannst du das nicht ohne ihn, wirst du es über kurz oder lang auch nicht mit ihm können.

Wünsche dir viel Gelassenheit und dass du das alles nicht auf die harte Tour lernen musst

Was ist das für eine Logik
ich bin erst dann zufrieden in meiner Beziehung wenn ich auch zufrieden wär wenn ich Ihn nicht hab??

Ich bin doch gerade dabei daran zu arbeiten, mir nicht wegen jeder Kleinigkeit einen Kopf zu machen! Es einfach genießen und es lieben dass es so ist wie es ist. Wieso dann immer daran denken wie wärs ohne ihn?! Den Gedanken hat man ab und zu und ja dann gehts auch weiter ... aber sowas wünscht man sich nicht und erst recht bin ich mit dem Gedanken nicht zufrieden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 12:28
In Antwort auf julyn_12486116

Honey,
Ich kann deine Gefühle sehr gut nachvollziehen, also dass du seit eurer Trennung im November kein vollkommenes Vertrauen mehr hast. Ich erzähle die meine Erfahrung, vielleicht hilft dir das. Ist natürlich kein Patentrezept.

Ich hatte auch eine etwa einwöchige trennungsphase von meinem Freund. Auch wir sind wieder zusammen gekommen, worüber ich sehr glücklich war. Allerdings habe ich durch die Trennung auch erheblich An Vertrauen verloren. Ich hab es ihm irgendwann auch nicht mehr gesagt, weil ich ihn damit nicht einengen wollte und wusste, dass ich keinen Anlass zum Misstrauen hatte. Alles lief perfekt. Aber wenn ich dann unter der Woche ohne ihn war, kam dasselbe Gefühl auf, wie in dir. Ich konnte mich nicht auf mich konzentrieren und hatte verlustangste. Hab geheult ohne Ende. Nicht er war das Problem, sondern ich!

Das Problem habe ich heute nicht mehr. Schritt für Schritt habe ich diese Ängste verloren. Wodurch? Durch zeit. Es braucht einfach zeit, bis diese Gefühle verschwinden - wenn du genau weist, dass es keinen Anlass für sie gibt!

Du sagst, diese Trennung war im November. Das ist ja noch gar nicht so lange her. Bei mir hat diese Phase mehrere Monate , fast ein halbes jahr, gedauert.

Ich denke, dass es auch bei dir einfach zeit braucht. Wie ein kleines Trauma, das man verarbeiten muss.

Ich Wünsche dir alles gute!

Danke madameesprit
Deine Antwort tut gut. Seit Ihr denn noch zusammen?
Ja ich spüre es auch richtig wie es wöchentlich besser wird. Wenn ich ohne ihn bin. Langsam gefallen mir auch ein paar Dinge ohne Ihn. Ich weiß dass ich Zeit brauche.

ich will Ihn einfach nicht verlieren!! Er ist es!!! Ich weiß das klingt dumm und in so einem Chat sowieso.

Aber dennnoch glaube ich schon dass ich Verlustängste habe nicht durch ihn ... aber ich muss das behandeln.

Wie ist das jetzt bei euch? alles Super? Ist wieder alles so geworden wie du es dir gewünsht hast ... oder hast du diese Gedanken Sorgen und Ängste immernoch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 12:30

Meiner Meinung nach hilft da nur
dass du dir ein eigenes Leben aufbaust. Du solltest für dich selbst unabhängig von deinem Partner ein erfülltes Leben haben und nicht in deinem Partner die Erfüllung suchen. Da lastet ein enormer Druck auf deinem Partner dem er wohl dauerhaft nicht stand halten kann. Er alleine ist in dieser jetzigen Situation verantwortlich für dein Wohlergehen, aber das sollte trotz Beziehung jeder für sich schaffen und nicht einen Partner brauchen um einen Sinn im Leben zu haben. Du findest doch auch Selbstbestätigung in Hobbies, dein Selbstwertgefühl solltest du schleunigst aufbauen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 14:51

Was soll ich denn noch tun
Ich gehe zum Therapeuten werde den Termin auch wahr nehmen weil ih weis ich schaff es alleine nicht. Ich kann nicht mehr tun als das. Und ich werde mih weiterhin bewusst mit mir beschäftigen mich normal meinem Freund gegenüber verhalten und nicht mehr darüber sprechen. Dafür hab ich nen Therapeuten!! Ich will und darf ihn damit nicht mer belasten sonst verliere ich ihn bevor ich mich geändert habe! Denn wenn ich IHN verliere wird das sonst auch keiner mit machen! Wenn ich es mit jemandem schaffe dann mit ihm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2012 um 17:05
In Antwort auf honey19916

Danke madameesprit
Deine Antwort tut gut. Seit Ihr denn noch zusammen?
Ja ich spüre es auch richtig wie es wöchentlich besser wird. Wenn ich ohne ihn bin. Langsam gefallen mir auch ein paar Dinge ohne Ihn. Ich weiß dass ich Zeit brauche.

ich will Ihn einfach nicht verlieren!! Er ist es!!! Ich weiß das klingt dumm und in so einem Chat sowieso.

Aber dennnoch glaube ich schon dass ich Verlustängste habe nicht durch ihn ... aber ich muss das behandeln.

Wie ist das jetzt bei euch? alles Super? Ist wieder alles so geworden wie du es dir gewünsht hast ... oder hast du diese Gedanken Sorgen und Ängste immernoch?

Ein geben und nehmen
Ja, wir sind immernoch zusammen und ich bin sehr glücklich! Habe auch das Gefühl, die beziehung wird immer besser und vertrauter. Angst, dass er mich verlässt habe ich nicht, aber ein "ich will ihn nicht verlieren" Gefühl hab ich auch mal. Aber mal ehrlich: das ist doch normal. Wäre schlimm wenn nicht, man sollte sich nie zu sicher sein in der Hinsicht, dass man nicht mehr an sich selbst arbeitet. Eine beziehung ist nämlich nunmal auch Arbeit. Für diese Arbeit kriegt man aber was zurück, das unbezahlbar ist, nämlich liebe. Und für mich klingt es so dass dein Freund dich wirklich liebt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen