Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund der Choleriker

Mein Freund der Choleriker

1. Juli um 21:53 Letzte Antwort: 2. Juli um 9:01

Hey, ich habe da eine Situation,mit der ich nicht umgehen kann.

Mein Freund und ich sind seit 2.5 Jahren zusammen. Er ist ursprünglich aus Hessen - ich aus Bayern (er m 35 ich w 25).

Anfangs sind wir hin und her gependelt, da hab ich nach einiger Zeit eine Situation erlebt mit der ich Anfangs nichts anfangen konnte, denn ich war noch nie mit einem Choleriker zusammen.

Frei nach dem Motto - niemand kann auf Dauer eine Maske tragen und ich muss diesem Spruch leider zustimmen...

Es fing an, ich war bei ihm zu Besuch, wir sind früh aufgestanden. Haben nen tollen Tag verbracht - er hatte mir seine Umgebung ein bisschen gezeigt. Danach sind wir noch schnell zum einkaufen, wir wollten uns gemeinsam etwas kochen...
Als wir bei ihm zu Hause ankamen war noch alles ok, doch plötzlich schlug seine Laune um. Von 0 auf gleich. Er gab mir das Gefühl, dass ich ihn störte obwohl ich nichts gemacht hatte. Sein Ton mir gegenüber wurde rauh und böse. Doch nach einigen Minuten war er wieder lieb wie immer - zuerst konnte ich mir das nicht erklären...

Aber es blieb nicht bei diesem einen Mal. Mit der Zeit hatte er ab und an diese Anfälle. Irgendwann hab ich bei Google geguckt. Er war Choleriker. 
(Mittlerweile bin ich mir aber nicht sicher ob ein Narzisst auch noch dabei ist... )

Jedenfalls - ist er nach einem Jahr Beziehung zu mir gezogen. Damals war er kurzzeitig arbeitslos doch er hat nach 6 Monaten einen Job in Bayern gefunden - gut für mich dachte ich.

In dieser Zeit war er sehr geknickt weil viele Vorstellungsgespräche nicht gut verliefen... wir hatten irgendwann keinen Sex mehr. Er meinte, das ändere sich wenn er wieder einen Job hat und eine Aufgabe. Er kam sich nutzlos vor und erwähnte von Zeit zu Zeit das er sich depressiv fühle - weil er dauernd alleine war...
(das mit dem Sex hat sich - 1.5 Jahre später bisher leider immer noch nicht geändert)... erst dachte ich wirklich es liegt an mir. Aber mittlerweile bin ich mir fast sicher es liegt an ihm - warum? Keine Ahnung! Impotent? 

Jedenfalls... ich würde mich als ziemlich umgängliche Person beschreiben. Ich bin nicht zickig und ich bin auch nicht schnell beleidigt... doch die Anfälle wurden immer schlimmer. Er fing an mich zu beleidigen (ich sei mittlerweile ein richtiger Müllhaufen geworden, ihn intressieren meine Gefühle einen Dreck uvm) er schob alles und jeden Fehler auf mich - nur um als Fehlerfrei da zu stehen, er sagte die Beziehung sei ein Fehler - wäre er doch nur in Hessen geblieben, er redete oft wie ein Irrer auf mich ein und wiederholte die Sätze immer und immer wieder bis ich JA sagte, mir aber nein dachte... (hast du mich verstanden,muss ich dir das nochmal erklären...) Ich musste oft bitterlich weinen. Aber ich wollte NIE dass er geht denn wenn sein Tobsuchtsanfall vorbei war - dann war er wie ausgewechselt...
Manchmal hat er auch Sachen durch die Gegend geworfen... 

Vor kurzem hat er mir dann erzählt, dass er denkt er sei wirklich depressiv. Er hätte oft den Gedanken, dass es besser sei wenn er nicht da wäre, oder das er mit dem Auto in einen LKW fahren sollte. Ich hab zu ihm gesagt, dass er dringend Hilfe brauche - doch er meinte nur das er sich niemals die Blöße gäbe und zu einem Psychiater ginge... 

Mittlerweile bin ich mit meinem Latein am Ende, ich weiß nicht wie man ihm Helfen kann, wenn man es überhaupt kann?
Gestern erst sagte er wieder, ich such mir ne eigene Bude - ich muss nur noch etwas sparen du kannst mir nichts verbieten... du nervst mich nur noch...(er kam nach der Arbeit an und wollte Motorrad fahren - ich hab mir lediglich erlaubt zu fragen ob es nicht zu warm sei bei 30 Grad)...

Ich denk auch meine schlimmen Nackenschmerzen und Kopfschmerzen kommen von dem ganzen Stress mit dem... 

Ich schätz, nur die, die sowas schon mal mitgemacht haben können nachvollziehen wie schwer das ganze ist.

Mehr lesen

1. Juli um 22:05

Lass´ ihn eine eigene Bude suchen und mach´ drei Kreuzzeichen, wenn er endlich weg ist. Sollte er sich keine Wohnung suchen, erinnere ihn von Zeit zu Zeit dran, dass er ausziehen wollte.

So eine "Beziehung" muss sich kein Mensch antun.

Gefällt mir
2. Juli um 9:01

Meine Liebe,

renn wie der Wind, so schnell der kannst! Ich habe sowas am eigenen Leibe erfahren. Weder kannst du ihm helfen noch wird es besser, nur schlimmer.

Mir wird ganz anders bei diesem Satz:

er redete oft wie ein Irrer auf mich ein und wiederholte die Sätze immer und immer wieder bis ich JA sagte, mir aber nein dachte... (hast du mich verstanden,muss ich dir das nochmal erklären...)

Erschreckend, wie ähnlich sich manche Männer sind. Meiner war auch cholerisch und narzistisch veranlagt (zum Glück Ex!)

Ja und auch deine Schmerzen kommen von dem Stress, keine Frage.

Lauf und rette dich, solange du noch keine großen Schäden genommen hast. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis er handgreiflich wird. Oder wurde er das schon.

Gefällt mir