Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund braucht ständig Abstand, wenn wir streiten

Mein Freund braucht ständig Abstand, wenn wir streiten

1. März um 22:43 Letzte Antwort: 6. März um 15:25

Hey ihr Lieben,

ich hoffe mir kann hier jemand von euch helfen. 
Mein Freund braucht ständig Abstand, auch nach kleinen Streitigkeiten. Auch wenn ich meistens die bin, die sagt was sie stört, ist er der jenige der sich selbst in kleine Streitigkeiten, die innerhalb von Minuten geklärt sein könnten, total reinsteigert und dann mehrere Tage Abstand braucht und keinen Kontakt haben möchte. 
Das passiert so in etwa alle zwei bis drei Wochen und ich habe das Gefühl ich komme damit nicht klar. 
Es fühlt sich so an als ob er mir damit die Schuld an allem geben würde und ich dann, wenn er sich meldet abrufbereit sein muss, obwohl er derjenige ist der sich extrem darüber aufregt, dass ich einfach nur versuche ihm zu sagen, wenn dann doch mal was falsch läuft. 
Heute ging es so weit, dass er fast Schluss gemacht hat. 
Er hat mir etwas verheimlicht und ich war sauer. Wir wollten dann heut reden, kurz davor hat er mir abgesagt, weil er meinte es würde ja nur noch schlimmer werden. Ich hab gemeint, dass ich mit der Art nicht klarkomme, dass er mich mit sowas ständig tagelang warten lässt und dann meinte er plötzlich es wäre besser, wenn wir es lassen würden, weil ich ohne ihn besser dran wäre.
Ich hab ihn dann angerufen und ihm gesagt, dass ich rumkomme und das so nicht will. Nach und währendunserem Gespräch war er extrem abweisend und meinte letztendlich er bräuchte Zeit um über alles nachzudenken, aber nicht darüber ob es aus ist. 
Jetzt steh ich wieder im Regen und er verhält sich, als ob alles meine Schuld wäre. Und in ein paar Tagen soll wieder alles beim Alten sein, obwohl er mist gebaut hat. 
Ich fühl mich wie eine Marionette und weiß mir nicht zu helfen. 
Sollte ich Schluss machen oder hat jemand einen Rat wie ich mich verhalten sollte oder ihm klarmachen kann, dass das auf dauer nicht geht.

Liebe Grüße und sorry für den langen Text!

Mehr lesen

1. März um 22:47

Er fühlt sich einfach unwohl mit dem Streit und der Kritik. Es ist seine Art damit umzugehen. Du musst wissen ob du damit umgehen kannst oder nicht. Wie es aussieht, eher nicht. Ihr seid nicht kompatibel.  

2 LikesGefällt mir
2. März um 1:38

Liebe j1809,

Erstens muss man/frau sich klar darüber sein, um *was* es geht: Pipifax oder Wichtiges. Bei Pipifax kann man schulterzuckend nachgeben, es geht um nichts und wegen nichts macht man nicht Schluss.

Zweitens sollte man/frau ab dem Kleinkindalter gelernt haben, einen Strauß auszufechten. Gerade in Partnerbeziehungen ist eine gute Streitkultur lebenswichtig. Eine Partnerschaft ohne gelebte, geübte und akzeptierte Streitkultur wird beim ersten besseren Windhauch fallen,  keinen Sturm überstehen. Zu einer guten Streitkultur gehört vieles, unter anderem:
Zuhören können,
Fairness,
das Ding aus der Sicht des Partners zu sehen versuchen,
sich nicht zu etwas hinreißen lassen =cool  bleiben,
die eigenen Argumente nackt und schnörkellos einbringen,
den Partner nicht überrumpeln oder zu manipulieren,
Geduld und Zeit zum Nachdenken geben,
Gewinnen kann nur die Partnerschaft, nicht ich oder du,

Diese kleine Liste kann bis zum Ende der Papierrolle fortgesetzt werden.😊

Das einzig Vernünftige in der Situation scheint mir, in einer ruhigen Minute über Streitkultur miteinander zu reden, mutig und positiv, aber auch klarstellen, daß ohne gesunde Streitkultur seine Zukunft in deinem Bett endlich ist.

Alles Gute,
Pi Choo
 

5 LikesGefällt mir
2. März um 6:07
In Antwort auf j1809

Hey ihr Lieben,

ich hoffe mir kann hier jemand von euch helfen. 
Mein Freund braucht ständig Abstand, auch nach kleinen Streitigkeiten. Auch wenn ich meistens die bin, die sagt was sie stört, ist er der jenige der sich selbst in kleine Streitigkeiten, die innerhalb von Minuten geklärt sein könnten, total reinsteigert und dann mehrere Tage Abstand braucht und keinen Kontakt haben möchte. 
Das passiert so in etwa alle zwei bis drei Wochen und ich habe das Gefühl ich komme damit nicht klar. 
Es fühlt sich so an als ob er mir damit die Schuld an allem geben würde und ich dann, wenn er sich meldet abrufbereit sein muss, obwohl er derjenige ist der sich extrem darüber aufregt, dass ich einfach nur versuche ihm zu sagen, wenn dann doch mal was falsch läuft. 
Heute ging es so weit, dass er fast Schluss gemacht hat. 
Er hat mir etwas verheimlicht und ich war sauer. Wir wollten dann heut reden, kurz davor hat er mir abgesagt, weil er meinte es würde ja nur noch schlimmer werden. Ich hab gemeint, dass ich mit der Art nicht klarkomme, dass er mich mit sowas ständig tagelang warten lässt und dann meinte er plötzlich es wäre besser, wenn wir es lassen würden, weil ich ohne ihn besser dran wäre.
Ich hab ihn dann angerufen und ihm gesagt, dass ich rumkomme und das so nicht will. Nach und währendunserem Gespräch war er extrem abweisend und meinte letztendlich er bräuchte Zeit um über alles nachzudenken, aber nicht darüber ob es aus ist. 
Jetzt steh ich wieder im Regen und er verhält sich, als ob alles meine Schuld wäre. Und in ein paar Tagen soll wieder alles beim Alten sein, obwohl er mist gebaut hat. 
Ich fühl mich wie eine Marionette und weiß mir nicht zu helfen. 
Sollte ich Schluss machen oder hat jemand einen Rat wie ich mich verhalten sollte oder ihm klarmachen kann, dass das auf dauer nicht geht.

Liebe Grüße und sorry für den langen Text!

Um genaueres sagen zu können, müsste man wissen, worum es explizit geht.

Was hat er dir denn verheimlicht?

Ich weiß ja nicht, worum es geht und wie berechtigt deine dauernde Kritik ist aber ich persönlich hätte auch keine Lust, dass regelmäßig, alle 2-3 Wochen "etwas falsch" läuft.

Das klingt für mich wirklich sehr anstrengend und ich würde mich auch fragen, warum jemand mit mir eine Beziehung führt, wenn ich mich in seinen Augen ständig falsch verhalte.

Ich bin schon einige Jahre mit meinem Freund zusammen und in den ganzen Jahren, "musste" ich einmal etwas ansprechen, wo ich echt der Meinung war, das war jetzt blöd von ihm.

Wenn ich mir vorselle, ich würde das einmal im Monat machen, hätte weder ich, noch mein Partner den Nerv dazu.

Wenn man so oft etwas ausfechten muss, dann passt man wohl einfach nicht zusammen.

5 LikesGefällt mir
2. März um 9:05
In Antwort auf j1809

Hey ihr Lieben,

ich hoffe mir kann hier jemand von euch helfen. 
Mein Freund braucht ständig Abstand, auch nach kleinen Streitigkeiten. Auch wenn ich meistens die bin, die sagt was sie stört, ist er der jenige der sich selbst in kleine Streitigkeiten, die innerhalb von Minuten geklärt sein könnten, total reinsteigert und dann mehrere Tage Abstand braucht und keinen Kontakt haben möchte. 
Das passiert so in etwa alle zwei bis drei Wochen und ich habe das Gefühl ich komme damit nicht klar. 
Es fühlt sich so an als ob er mir damit die Schuld an allem geben würde und ich dann, wenn er sich meldet abrufbereit sein muss, obwohl er derjenige ist der sich extrem darüber aufregt, dass ich einfach nur versuche ihm zu sagen, wenn dann doch mal was falsch läuft. 
Heute ging es so weit, dass er fast Schluss gemacht hat. 
Er hat mir etwas verheimlicht und ich war sauer. Wir wollten dann heut reden, kurz davor hat er mir abgesagt, weil er meinte es würde ja nur noch schlimmer werden. Ich hab gemeint, dass ich mit der Art nicht klarkomme, dass er mich mit sowas ständig tagelang warten lässt und dann meinte er plötzlich es wäre besser, wenn wir es lassen würden, weil ich ohne ihn besser dran wäre.
Ich hab ihn dann angerufen und ihm gesagt, dass ich rumkomme und das so nicht will. Nach und währendunserem Gespräch war er extrem abweisend und meinte letztendlich er bräuchte Zeit um über alles nachzudenken, aber nicht darüber ob es aus ist. 
Jetzt steh ich wieder im Regen und er verhält sich, als ob alles meine Schuld wäre. Und in ein paar Tagen soll wieder alles beim Alten sein, obwohl er mist gebaut hat. 
Ich fühl mich wie eine Marionette und weiß mir nicht zu helfen. 
Sollte ich Schluss machen oder hat jemand einen Rat wie ich mich verhalten sollte oder ihm klarmachen kann, dass das auf dauer nicht geht.

Liebe Grüße und sorry für den langen Text!

ach schau... kluger kerl... so hat er alle 2-3 wochen ein paar tage für sich wo er tun & lasse kann was er will
und du machst es brav mit

und bist du jederzeit abrufbereit wenn er pfeift?  schon oder?

was her er dir verheimlich?

wieso hast du ihm nicht gesagt dass schluss machen eine super idee ist?
 

2 LikesGefällt mir
3. März um 10:05
In Antwort auf creepyworld89

Um genaueres sagen zu können, müsste man wissen, worum es explizit geht.

Was hat er dir denn verheimlicht?

Ich weiß ja nicht, worum es geht und wie berechtigt deine dauernde Kritik ist aber ich persönlich hätte auch keine Lust, dass regelmäßig, alle 2-3 Wochen "etwas falsch" läuft.

Das klingt für mich wirklich sehr anstrengend und ich würde mich auch fragen, warum jemand mit mir eine Beziehung führt, wenn ich mich in seinen Augen ständig falsch verhalte.

Ich bin schon einige Jahre mit meinem Freund zusammen und in den ganzen Jahren, "musste" ich einmal etwas ansprechen, wo ich echt der Meinung war, das war jetzt blöd von ihm.

Wenn ich mir vorselle, ich würde das einmal im Monat machen, hätte weder ich, noch mein Partner den Nerv dazu.

Wenn man so oft etwas ausfechten muss, dann passt man wohl einfach nicht zusammen.

Heey, also hierzu muss man eben auch sagen, dass mein Freund jedes Wochenende Drogen nimmt und feiern geht und wir deshalb oft anecken.
Oder weil er mir nie zeigt, dass ich ihm wichtig bin. 
Der letzte Streit bezog sich auf ein Mädel das zu seinen Feierfreunden gehört, die ich aber nicht besonders gut leiden kann, weil jeder mal rüberutschen darf und sie sich auch sehr freizügig gibt. Das Problem war, dass er mir nicht gesagt hat, dass sie mit bei ihm war, obwohl er genau weiß, dass ich sie nicht sonderlich mag. Hab das über alle Ecken erfähren, wäre ja wa anderes hätte er mich vorgewarnt.

Gefällt mir
3. März um 10:12
In Antwort auf carina2019

ach schau... kluger kerl... so hat er alle 2-3 wochen ein paar tage für sich wo er tun & lasse kann was er will
und du machst es brav mit

und bist du jederzeit abrufbereit wenn er pfeift?  schon oder?

was her er dir verheimlich?

wieso hast du ihm nicht gesagt dass schluss machen eine super idee ist?
 

Hey, danke für die Antwort, genauso denke ich eben auch. Ich stell mir nur immer die Frage was ist, wenn er es doch nicht so böse meint.
Das Problem ist ja dass wie uns sowieso nur 1/2 Mal die Woche sehen und durch den Abstand bleibt er dann mal ne Woche weg. Fühle mich manchmal wie in einer Scheinbeziehung.

Werde ihm jetzt die Zeit geben, die er will, aber mir währenddessen auch überlegen ob ich das so kann.

Ich stell mir nur die Frage ob er nicht do h nur so ist, damit nicht alles schlimmer wird?

 

Gefällt mir
3. März um 10:48
In Antwort auf j1809

Hey, danke für die Antwort, genauso denke ich eben auch. Ich stell mir nur immer die Frage was ist, wenn er es doch nicht so böse meint.
Das Problem ist ja dass wie uns sowieso nur 1/2 Mal die Woche sehen und durch den Abstand bleibt er dann mal ne Woche weg. Fühle mich manchmal wie in einer Scheinbeziehung.

Werde ihm jetzt die Zeit geben, die er will, aber mir währenddessen auch überlegen ob ich das so kann.

Ich stell mir nur die Frage ob er nicht do h nur so ist, damit nicht alles schlimmer wird?

 

Ich würde mich an deiner Stelle nicht so veralbern lassen.

Dass man nach einem (heftigen) Streit mal Ruhe zum Nachdenken brauch, kann ich absolut nachvollziehen. Das wären für mich aber ein paar Stunden, höchstens ein Tag. Dazu gehört aber auch, dass BEIDE sich vorher einigen, wie lange diese Funkstille besteht. Du tanzt nach seiner Pfeife, wartest und hoffst bis dahin tagelang, dann meldet er sich und du musst natürlich direkt parat stehen. Da hätte ich schon gar keinen Nerv für, zumal ich mich nicht so vorführen lassen würde.

Dein Freund kanns ich mMn nach nicht vernünftig streiten, es ist auch kein feiner Charakterzug, seine Freundin dermaßen lange in der Luft hängen zu lassen. Zumal er ja wie ich denke, nach ein paar Tagen einfach davon ausgeht, dass alles wieder gut ist. Das Problem als solches ist damit ja noch lange nicht gelöst.

Naja, da ihr ja jetzt akut wieder Streit habt, stellt sich die Frage, wie du damit umgehst. Man könnte natürlich mal ausprobieren, wie er reagiert wenn du nicht sofort springst, wenn er ruft. Ihn nach einem Anruf oder einer Nachricht auch mal, weiß nicht, einen Tag hängen lässt. Mit der Begründung, du hättest natürlich noch andere Dinge zu tun außer darauf zu warten dass er sich meldet. Mal sehen wie er reagiert, wäre da an deiner Stelle neugierig.

Ich für meinen Teil, würde mir sowas beim ersten Mal schon nicht gefallen lassen, ihm das auch so mitteilen und bei Wiederholung die Beziehung beenden. Für so unreifes Verhalten ist mir meine Zeit zu schade.

3 LikesGefällt mir
3. März um 12:09
In Antwort auf j1809

Hey ihr Lieben,

ich hoffe mir kann hier jemand von euch helfen. 
Mein Freund braucht ständig Abstand, auch nach kleinen Streitigkeiten. Auch wenn ich meistens die bin, die sagt was sie stört, ist er der jenige der sich selbst in kleine Streitigkeiten, die innerhalb von Minuten geklärt sein könnten, total reinsteigert und dann mehrere Tage Abstand braucht und keinen Kontakt haben möchte. 
Das passiert so in etwa alle zwei bis drei Wochen und ich habe das Gefühl ich komme damit nicht klar. 
Es fühlt sich so an als ob er mir damit die Schuld an allem geben würde und ich dann, wenn er sich meldet abrufbereit sein muss, obwohl er derjenige ist der sich extrem darüber aufregt, dass ich einfach nur versuche ihm zu sagen, wenn dann doch mal was falsch läuft. 
Heute ging es so weit, dass er fast Schluss gemacht hat. 
Er hat mir etwas verheimlicht und ich war sauer. Wir wollten dann heut reden, kurz davor hat er mir abgesagt, weil er meinte es würde ja nur noch schlimmer werden. Ich hab gemeint, dass ich mit der Art nicht klarkomme, dass er mich mit sowas ständig tagelang warten lässt und dann meinte er plötzlich es wäre besser, wenn wir es lassen würden, weil ich ohne ihn besser dran wäre.
Ich hab ihn dann angerufen und ihm gesagt, dass ich rumkomme und das so nicht will. Nach und währendunserem Gespräch war er extrem abweisend und meinte letztendlich er bräuchte Zeit um über alles nachzudenken, aber nicht darüber ob es aus ist. 
Jetzt steh ich wieder im Regen und er verhält sich, als ob alles meine Schuld wäre. Und in ein paar Tagen soll wieder alles beim Alten sein, obwohl er mist gebaut hat. 
Ich fühl mich wie eine Marionette und weiß mir nicht zu helfen. 
Sollte ich Schluss machen oder hat jemand einen Rat wie ich mich verhalten sollte oder ihm klarmachen kann, dass das auf dauer nicht geht.

Liebe Grüße und sorry für den langen Text!

Ich finde es völlig normal, nach einem Streit Abstand zu brauchen. Das ist einfach Charaktersache. Manche Menschen gehen so mit Streit um.

Je mehr du da Druck machst, desto weiter entfernt er sich von dir. Du musst hier schlichtweg lernen, mit seinem Bedürfnis nach Abstand zurechtzukommen und ihn einfach in Ruhe zu lassen in dieser Zeit. Danach könnt ihr nochmals reden und die Sache in Ruhe klären. Dazu musst aber dann auch du deine Emotionen unter Kontrolle halten, damit der Streit nicht wieder eskaliert. Anscheinend kommt er damit nicht so gut zurecht. 

Du kannst dir einen Mann nicht nach deinen Bedürfnissen zurechtbiegen (das kann man mit keinem Menschen). Du bist jemand, der Dinge am liebsten sofort klärt, er eben nicht. Überleg dir in Ruhe, ob du lernen kannst, das einfach zu akzeptieren und abzuwarten, bis er von selbst kommt und wenn du das nicht kannst, trenn dich, denn so hat das keinen Sinn.

1 LikesGefällt mir
3. März um 12:11
Beste Antwort
In Antwort auf j1809

Heey, also hierzu muss man eben auch sagen, dass mein Freund jedes Wochenende Drogen nimmt und feiern geht und wir deshalb oft anecken.
Oder weil er mir nie zeigt, dass ich ihm wichtig bin. 
Der letzte Streit bezog sich auf ein Mädel das zu seinen Feierfreunden gehört, die ich aber nicht besonders gut leiden kann, weil jeder mal rüberutschen darf und sie sich auch sehr freizügig gibt. Das Problem war, dass er mir nicht gesagt hat, dass sie mit bei ihm war, obwohl er genau weiß, dass ich sie nicht sonderlich mag. Hab das über alle Ecken erfähren, wäre ja wa anderes hätte er mich vorgewarnt.

Ganz ehrlich: was willst du von so einem Mann? Gut, für das Verhalten der Bekannten ist er ja nicht verantwortlich, aber jedes Wochenende Drogen?

2 LikesGefällt mir
3. März um 13:17
Beste Antwort
In Antwort auf j1809

Hey, danke für die Antwort, genauso denke ich eben auch. Ich stell mir nur immer die Frage was ist, wenn er es doch nicht so böse meint.
Das Problem ist ja dass wie uns sowieso nur 1/2 Mal die Woche sehen und durch den Abstand bleibt er dann mal ne Woche weg. Fühle mich manchmal wie in einer Scheinbeziehung.

Werde ihm jetzt die Zeit geben, die er will, aber mir währenddessen auch überlegen ob ich das so kann.

Ich stell mir nur die Frage ob er nicht do h nur so ist, damit nicht alles schlimmer wird?

 

1-2 mal die woche nur?
wieso so wenig?
was macht ihr dann wenn ihr euch seht?

 

Gefällt mir
3. März um 15:19
In Antwort auf carina2019

1-2 mal die woche nur?
wieso so wenig?
was macht ihr dann wenn ihr euch seht?

 

Naja man muss dazu sagen, dass ich 19 bin und er 21. Wir wohnen nicht zusammen. Wir sind jetzt etwas über ein Jahr zusammen und unsere Beziehung ist damals schon mal fast gescheitert, weil wir zu viel aufeinander gehockt haben. Er ist auch öfter für einige Tage bei seinen Eltern, weil die etwas weiter weg wohnen.
Ich finde es auch richtig, dass jeder von uns sein eigenes Leben nicht vernachlässigen sollte, allerdings macht sich das in solchen Situationen dann wirklich blöd, wenn man sich wegen einem Streit doch wieder ne Woche nicht sieht.
Wenn wir uns sehen ist auch alles gut, wir reden, kochen oder unternehmen ab und zu mal was (z.B. Schlittschuhlaufen).

Gefällt mir
3. März um 15:20
In Antwort auf fjolublatttungl

Ganz ehrlich: was willst du von so einem Mann? Gut, für das Verhalten der Bekannten ist er ja nicht verantwortlich, aber jedes Wochenende Drogen?

Naja er ist 21 und meint er wolle seine Jugend ausnutzen. Ich hoffe eben, dass das nur eine Phase ist und auch wieder aufhört. Im Allgemeinen ist er auch bereit das mit den Drogen gering zu halten, weil es mir eben nicht passt.

Gefällt mir
3. März um 17:12
In Antwort auf j1809

Naja er ist 21 und meint er wolle seine Jugend ausnutzen. Ich hoffe eben, dass das nur eine Phase ist und auch wieder aufhört. Im Allgemeinen ist er auch bereit das mit den Drogen gering zu halten, weil es mir eben nicht passt.

seine Jugend ausnutzen? 
deswegen will er seine Freundin nur 1 mal die Woche sehen und dann auch sogar mal 2,3 Wochen gar nicht? 

das ist keine Beziehung!! 
dann soll er single bleiben

2 LikesGefällt mir
4. März um 9:13
In Antwort auf fjolublatttungl

Ich finde es völlig normal, nach einem Streit Abstand zu brauchen. Das ist einfach Charaktersache. Manche Menschen gehen so mit Streit um.

Je mehr du da Druck machst, desto weiter entfernt er sich von dir. Du musst hier schlichtweg lernen, mit seinem Bedürfnis nach Abstand zurechtzukommen und ihn einfach in Ruhe zu lassen in dieser Zeit. Danach könnt ihr nochmals reden und die Sache in Ruhe klären. Dazu musst aber dann auch du deine Emotionen unter Kontrolle halten, damit der Streit nicht wieder eskaliert. Anscheinend kommt er damit nicht so gut zurecht. 

Du kannst dir einen Mann nicht nach deinen Bedürfnissen zurechtbiegen (das kann man mit keinem Menschen). Du bist jemand, der Dinge am liebsten sofort klärt, er eben nicht. Überleg dir in Ruhe, ob du lernen kannst, das einfach zu akzeptieren und abzuwarten, bis er von selbst kommt und wenn du das nicht kannst, trenn dich, denn so hat das keinen Sinn.

Ich sehe das etwas anders.
Wenn beiden was an der Beziehung liegt, müssen auch beide aufeinander zugehen und sich am besten in der Mitte treffen.
Man kann niemanden verbiegen, das stimmt, aber wenn nur sie sich an seine Art der Konfliktbewältigung anpasst, verbiegt sie sich auch für ihn.

Es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten:
1. Beide finden einen Mittelweg mit Konfliktsituationen umzugehen
2. Oder sie trennen sich, wenn keiner dazu bereit. Dann passt es einfach nicht.

2 LikesGefällt mir
6. März um 15:24
In Antwort auf j1809

Naja er ist 21 und meint er wolle seine Jugend ausnutzen. Ich hoffe eben, dass das nur eine Phase ist und auch wieder aufhört. Im Allgemeinen ist er auch bereit das mit den Drogen gering zu halten, weil es mir eben nicht passt.

Das kann natürlich sein, aber dass es nicht gesund ist und unter Umständen zu Folgeschäden führen kann, ist ihm hoffentlich bewusst.
 

Gefällt mir
6. März um 15:25
In Antwort auf missdalton

Ich sehe das etwas anders.
Wenn beiden was an der Beziehung liegt, müssen auch beide aufeinander zugehen und sich am besten in der Mitte treffen.
Man kann niemanden verbiegen, das stimmt, aber wenn nur sie sich an seine Art der Konfliktbewältigung anpasst, verbiegt sie sich auch für ihn.

Es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten:
1. Beide finden einen Mittelweg mit Konfliktsituationen umzugehen
2. Oder sie trennen sich, wenn keiner dazu bereit. Dann passt es einfach nicht.

Ich stimme deinem zweiten Absatz hier fast du, nur meine Möglichkeit drei wäre:

Sie lernt damit umzugehen, wie er ist. Vielleicht ist das ja gar nicht so übel, wenn man sich das mal in Ruhe ansieht, ohne dass gleich die Emotionen hochkochen.

1 LikesGefällt mir