Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund braucht "Ruhe" :/

Mein Freund braucht "Ruhe" :/

2. Dezember 2014 um 19:50

Hallo Mädels,

ich (w,18) bin seit 8 Monaten mit meinem Freund zusammen.

Bevor wir angefangen haben zu studieren war alles in Ordnung. Aber seit ein paar Wochen haben wir ein riesen Problem.

Aus heiterem Himmel und ohne "aktuellen" Anlass meinte mein Freund plötzlich er brauche eine Zeit lang Ruhe und Entspannung, weil ihn unter anderem auch unsere Beziehung stresse.
Seitdem habe ich die Dinge die ihn massiv gestört haben geändert (waren keine großen Sachen, ich wusste es nur vorher halt nicht...), aber er meint trotzdem dass er Ruhe braucht.

Er ist oft kurz angebunden, redet davon dass "er" etwas mit unseren gemeinsamen Freunden unternimmt anstatt zu fragen, ob ich mitkommen mag, ignoriert es, wenn ich ihm schreibe dass ich ihn vermisse o.ä. und wenn wir uns verabreden kommt kurz vorher AUF MEINE NACHFRAGE hin, er wisse noch nicht, wann und ob er Zeit hat, da er noch so viel für die Uni machen müsse..."kannst auch ruhig was mit deinen Freunden machen" - dass er in so einem Fall an der Reihe wäre, mir das rechtzeitig mitzuteilen und nicht erst, wenn ich schon fast im Zug zu ihm sitze, sieht er nicht ein, da macht er mir einen Vorwurf, dass das ja wohl nicht seine Schuld sei, ich hätte ja früher fragen können ob wir uns jetzt auch WIRKLICH treffen.

Dabei haben wir uns vor dem Studium fast jeden Tag gesehen ! Und jetzt benimmt er sich, als wäre ich ihm total egal, und wenn ich ihn darauf anspreche und auch sage, dass mich das verletzt und ich das Gefühl habe, alleine für unsere Beziehung zu arbeiten/ kämpfen, meint er nur "Das ist nicht so, aber wenn du das sagst, bewirkt das, dass es so wird". Toll! Ich bin komplett in eine Ecke gedrängt und habe quasi nur die Chance, seine Kälte und Verletzungen über mich ergehen zu lassen, denn wenn ich ihn darauf anspreche, dann stresst es ihn und führt nur zu Streit, woraufhin er dann wieder meint "Die Beziehung tut uns beiden momentan nicht gut". Dabei beteuert er doch, dass er mich liebt und hat sogar geweint als wir uns letztens (für lächerliche 20 Minuten - manchmal denke ich, ich bin immernoch 14 :p ) getrennt haben.

Ich weiß nicht was ich machen soll. Es verletzt mich so, wie er sich benimmt und ich bin immer diejenige, die die Initiative ergreifen muss. Ich fühle mich, als würde ich mich ihm aufdrängen.
Sagen, geschweige denn mit ihm eine Diskussion anfangen, darf ich ihm das nicht, wenn ich nicht will, dass er meint, es wäre besser für uns beide, die Beziehung zu beenden.
Ich versuche ja, Verständnis für ihn aufzubringen und will ihn in seiner schlechten Phase unterstützen, und man muss schwere Zeiten doch auch gemeinsam überstehen können und nicht gleich aufgeben.
Ich fühle mich nur, als kämpfe ich alleine fiür unsere Beziehung....


...was meint ihr dazu?
Was könnte ich tun, um ihn aus der Reserve zu locken, mehr Verständnis aufzubringen, oder irgend etwas anderes das hilft?

Danke für eure Antworten

Mehr lesen

3. Dezember 2014 um 10:51

Für
mich klingt das so, als hätte er sich innerlich schon von Dir und Eurer Beziehung verabschiedet.... Das hat keinen Wert mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen