Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Freund behandelt mich oft schlecht

Mein Freund behandelt mich oft schlecht

12. September 2012 um 11:28

Hey an alle...ich bin neu hier und mache das zum Ersten mal. Ich hoffe jemand kann mir einen Rat geben, denn ich weiß nicht mehr weiter.

Mein Freund und ich sind jetzt ca 4 1/2 Jahre zusammen. Mit sehr vielen schönen Erlebnissen, aber auch einigen schlechten. Betrogen hat er mich (glaub ich) nie, jedoch musste ich ständig mit seinen Exschwärmen an meiner Seite kämpfen, mit denen er über mich diskutiert und mit ihnen flirtet. (zwar nur per Fb aber dafür heimlich).

Wir haten unsere Höhen und Tiefen, doch wusste ich immer, dass er mich liebt. In einer guten Phase kann er ein wundervoller Freund sein, aber leider nur in den guten...

Erst gestern eskalierte es wieder. Ich kam nach ein paar Tagen wieder heim, weil ich gerade mein Wohnheim beziehe. Er sagte mir schon vorher hundertmal, dass er Fussball schaun wird und ich ihn nicht stören sollte. Die Stimmung war sowieso gedrückt, da er erst 2 Tage vorher seine Nachmatura+Kolleg verschoben hatte (schon wieder) und unsere Zusammenziehpläne daher ins Wasser fallen...er ist jetzt 22, wohnt daheim, hat kein Geld, tut fast den ganzen Tag nichts sinnvolles. Aber ich dachte mir:er ist dein Freund, sei für ihn da, mach ihm keine Vorwürfe...

Ich kam also heim (zu seinen Eltern), die Tür stand offen, aber kein Freund. Ein kurzes hallo, ein kleiner Kuss, ein maulendes Grunzen seines 26 jährigen Sandlerbruders und ein verachtender Blick seines Vaters.

Ich begrüßte sie und verschwand ins Zimmer. Nach 2 Std kam mein Freund, wollte, dass ich sofort mit meinen Dingen aufhöre um für ihn da zu sein. Er meinte nur, dreh dich her, kuschel mit mir, küss mich...aber ich wollte nicht, ich wollte einfach zu erst mit ihm reden, wissen was mit ihm in letzter Zeit los ist, warum er alles hinschmeist. Er dreht sich weg und meinte er habe keine Lust auf ein Verhör.

Ich versuchte den ganzen Abend in zu beruhigen, wollte wissen was er von mir hören will, was ich tun soll. Er wurde aggressiv. meinte Ich soll die Klappe halten, mich schleichen. Ich spürte meine Tränen hochkommen. Versuchte es runter zu schlucken, denn er hasst es wenn ich weine. Ich redete auf ihn ein. Fragte ihn was ich getan habe?

Er wurde noch wütender packte seinen Polster und drehte sich aufs Fussende. Sagte ich wäre ihm scheißegal. Ich solle einfach mein Maul halten.

Ich blieb sitzen und weinte.

Ich schluckte wieder alles runter und versuchte erneut mit ihm zu reden, um alles zu klären. Sagte dass ich ihn liebe, dass ich nicht will dass er so mit mir redet, dass ich ihn nicht verstehe und er mir sagen muss was los ist.

Er meinte ich halte mich für perfekt. Bin fehlerlos. Interessiere mich nicht für ihn. Er wurde aggressiv, schlug gegen den Kasten neben mir, schrie, nahm eine Matratze und legte sich auf den Boden.

Ich weinte wieder und fragte ihn nur, was er damit erreichen will? Ob er will dass ich für immer gehe, denn so ein Verhalten etrage ich auf Dauer nicht, dass würde mich wieder zerstören. (war letztes Jahr medikamentös in Behandlung weil ich einen Nervenzusammenbruch hatte).

Es tut so weh. Er verletzt mich so sehr, wenn er mir zeigt wie egal ich ihm bin. Zusätzlich schuldet er mir sehr viel Geld, auch dafür gibt es ständig ausreden, warum ich es nicht wiederbekomme...

Ich tue alles, aber es ist immer zu wenig. Ich bin immer an allem schuld und versuche nicht mal ihn zu verstehen.

Was soll ich tun? Ich weiß ich sollte auf mich selber schauen, schlussmachen und gehen, denn das ist nur eine Situation von 1000. Jeden dritten Tag geht das so. Dann gibt es wieder ein gutes Monat. Wir wollen zusammen ziehen. Dann wieder sowas.

Was ist nur los mit ihm? Hat er Frust? Probleme? Wenn er sonst sagt, dass ich das Wichtigste für ihn bin, er nur mich will..warum tut er mir das dann an?

Ich merke es geht mir wieder sclechter. Ich werde wieder depressiv, fange an ständig ins nichts zu starren, mir wird alles egal, die Umgebung wird vercshwommen...

Warum liebt man einen Menschen so sehr, der einem dermaßen verletzt?

Ein langer Text, aber ich hoffe jemand hat es durchgehalten und gibt mir einen Rat?

Danke!

Mehr lesen

12. September 2012 um 11:36

Boah...
Mir blutet das Herz, wenn ich so etwas lese.

Wieso bist du, wenn ich fragen darf mit so einen 'Gratler' zusammen?

Mädel, nimm die Beine in die Hand und lauf weg.

Der Typ schuldet dir geld, ist sehr egoitisch und wird noch aggressiv! Und mit dem willst du zusammenziehen?
Ernsthaft?

Lass ich doch bitte selbst sein Leben auf die Reihe bekommen. Dafür bist du nicht zuständig. Und wenn er mit dir nicht mal normal darüber reden kann, sorry, was willst du mit der Pfeife?

Also bitte bitte, trenn dich!

Und das was du Liebe nennst, nenne ich Hörigkeit!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2012 um 12:56

Tja
erstmal gruß an die Landsfrau, "Sandlerbruder" und "soll mich schleichen" hats verraten.

Und nun ans Eingemachte:

1. Dein Freund hat massivste Minderwertigkeitsgefühle. Er fühlt sich als Versager (nach objektiven Maßsstäben ist er es auch), als Dreck, und diesen Frust darüber lässt er an dir aus.

2. Schieß ihn ab. Die minimale Chance ihn nochmal hochzurappeln und vielleicht irgendwann einmal ausgeglichen
udn nicht als Komplexler zu sehen ist in einems so krassen Gegensatz zu der fast an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit, dass du mit ihm vor die Hunde gehst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2012 um 14:39
In Antwort auf zsuzsa_12086324

Tja
erstmal gruß an die Landsfrau, "Sandlerbruder" und "soll mich schleichen" hats verraten.

Und nun ans Eingemachte:

1. Dein Freund hat massivste Minderwertigkeitsgefühle. Er fühlt sich als Versager (nach objektiven Maßsstäben ist er es auch), als Dreck, und diesen Frust darüber lässt er an dir aus.

2. Schieß ihn ab. Die minimale Chance ihn nochmal hochzurappeln und vielleicht irgendwann einmal ausgeglichen
udn nicht als Komplexler zu sehen ist in einems so krassen Gegensatz zu der fast an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit, dass du mit ihm vor die Hunde gehst.

Danke..
Danke für deine Antwort...

komme übrigents aus der Stadt. Meine etwas ungehobelte Ausdrucksweise spiegelt nur seine Wortwahl wieder...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2012 um 17:48


Ein paar Themen weiter oben moralaposteln alle herum, wie wenig eine Bezihung noch aushalten kann und hier hagelts es wieder nur so vor "Mach Schluss" Ratschlägen...

Der Kerl verhält sich nicht gut und nicht korrekt - keine Frage.

Aber die TE schreibt, sie liebt den Mann überalles. Er ist an guten Tagen ein wundervoller Freund und ich denke, dass ihn so schnell eh nciht verlassen wird.

Für mich sieht es so aus, als ob der Mann in einer verdammt schwierigen Situation steck, enorme MInderwertigkeitskomplexe hat und mit sich selbst ein rieseiges Problem. Kein Job, kein Geld, kein Erfolg zu haben, schlaucht einen psychisch enorm . auch oder insbesondere wenn das selbstverschuldet ist (weil man zu beque, ist usw.). Ich habe einen Bekannte der auch in so einer Situation war, nichts auf die Reihe bekommen hat weil er zu antriebslos und zu faul war... Bei ihm war das Ende eine SCHWERE Depression die medikamentös behandelt werden musste.

Aussagen, wie das du ein perfektes Leben hast usw. als Vorwurf zu formulieren spricht da Bände.

Für mich ist ganz klar, dass er ein gewaltiges Problem hat.
Ich finde es schön, dass du dich so kooperativ zeigst und bereit ist soviel zu tun.

Kein Problem der Welt darf jedoch Entschuldigung für ein solches Verhalten gegenüber dir sein. Das geht gar nicht. Und genau das musst du ihm klar und deutlich sagen und ihm konsequent klar machen.

Wenn ein solcher Ausraster kommt wie oben beschrieben, sag ihm klar und deutlich: SO LASSE ICH NICHT MIR UMSPRINGEN! BITTE VERHALTE DICH RESPEKTVOLL UND ANGEMESSEN.

Sollte eine solche Ansage keine Früchte zeigen, steh auf und verlass die Sitution. Geh raus, aus dem Raum, aus dem Haus, ganz weg von ihm. Es bringt absolut nicht heulend im Bett zu sitzen während er irgendwelche Machtspielchen parktiziert (umdrehen, ans Fussende gehen, auf dem Boden schlafen). Da solltest du stolz bewahren und erhobenen Hauptes sagen und zur Not zeigen: SO NICHT!

Das wird dir wahrscheinlich am Anfang schwerfallen, du wirst dir SOrgen machen, etwas zu zerstören. Aber auch nur das wird ihn anregen, über die Sache nachzu denken, über sein Verhalten nachzudenken und ggf. etwas zu ändern.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2012 um 17:59
In Antwort auf reagan_12746039


Ein paar Themen weiter oben moralaposteln alle herum, wie wenig eine Bezihung noch aushalten kann und hier hagelts es wieder nur so vor "Mach Schluss" Ratschlägen...

Der Kerl verhält sich nicht gut und nicht korrekt - keine Frage.

Aber die TE schreibt, sie liebt den Mann überalles. Er ist an guten Tagen ein wundervoller Freund und ich denke, dass ihn so schnell eh nciht verlassen wird.

Für mich sieht es so aus, als ob der Mann in einer verdammt schwierigen Situation steck, enorme MInderwertigkeitskomplexe hat und mit sich selbst ein rieseiges Problem. Kein Job, kein Geld, kein Erfolg zu haben, schlaucht einen psychisch enorm . auch oder insbesondere wenn das selbstverschuldet ist (weil man zu beque, ist usw.). Ich habe einen Bekannte der auch in so einer Situation war, nichts auf die Reihe bekommen hat weil er zu antriebslos und zu faul war... Bei ihm war das Ende eine SCHWERE Depression die medikamentös behandelt werden musste.

Aussagen, wie das du ein perfektes Leben hast usw. als Vorwurf zu formulieren spricht da Bände.

Für mich ist ganz klar, dass er ein gewaltiges Problem hat.
Ich finde es schön, dass du dich so kooperativ zeigst und bereit ist soviel zu tun.

Kein Problem der Welt darf jedoch Entschuldigung für ein solches Verhalten gegenüber dir sein. Das geht gar nicht. Und genau das musst du ihm klar und deutlich sagen und ihm konsequent klar machen.

Wenn ein solcher Ausraster kommt wie oben beschrieben, sag ihm klar und deutlich: SO LASSE ICH NICHT MIR UMSPRINGEN! BITTE VERHALTE DICH RESPEKTVOLL UND ANGEMESSEN.

Sollte eine solche Ansage keine Früchte zeigen, steh auf und verlass die Sitution. Geh raus, aus dem Raum, aus dem Haus, ganz weg von ihm. Es bringt absolut nicht heulend im Bett zu sitzen während er irgendwelche Machtspielchen parktiziert (umdrehen, ans Fussende gehen, auf dem Boden schlafen). Da solltest du stolz bewahren und erhobenen Hauptes sagen und zur Not zeigen: SO NICHT!

Das wird dir wahrscheinlich am Anfang schwerfallen, du wirst dir SOrgen machen, etwas zu zerstören. Aber auch nur das wird ihn anregen, über die Sache nachzu denken, über sein Verhalten nachzudenken und ggf. etwas zu ändern.

Sag mal
...wie genau hast du gelesen? Die TE hatte bereits einen Nervenzusammenbruch und eine psychopharmakologische Therapie. Sie riskiert ihre ganze Zukunft und eventuell ihr Leben wenn sie sich nicht emotional von einem Typen löst, der sich in seinen Minderwertigkeitsgefühlen suhlt...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2012 um 22:04

Trenn dich.
Schieß ihn in den Wind und trenn dich. Er hat Minderwertigkeitskomplexe, weil er sich nutzlos fühlt und lässt alles an dir aus. Wie lange willst du das noch mitmachen? Lass dich so nicht behandeln, pack deine Sachen und geh. Das wird das Beste sein! Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen