Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Frend nimmt Drogen

Mein Frend nimmt Drogen

30. Juni 2013 um 10:16

Hallo ihr Lieben,
Ich schreibe heute das erste Mal in ein solches Forum, weil ich wirklich nicht mehr weiß was ich machen soll.
Ich erwarte von euch keine Lösung für mein Problem, aber vielleicht hat ja eine von euch schonmal was ähnliches durchgemacht und den ein oder anderen Tipp für mich!

Ich bin seit 5 Jahren mit meinem Freund zusammen und es lief auch immer so wie andere es sich vielleicht erträumen...Seit Anfang des Jahres kommen bei mir jedoch immer mehr Zweifel auf, ob ich weiterhin mit ihm zusammen bleiben kann. Was mich am Meisten stört ist, dass er so gut wie nie mit zu meinen Verwandten kommt. Selbst meine Eltern kennen ihn kaum Ich habe ihn darauf angesprochen, dass es mich traurig macht. Schließlich haben wir eine ernste Beziehung und da ist es doch selbstverständlich bei Geburtstagen, Feiertagen etc. mal mit zu kommen!? Wir unternehmen allgemein immer sehr wenig zusammen, weil uns einfach die gemeinsamen Interessen fehlen.

Des weiteren hat er keine Lust meine Freundinnen kennen zu lernen, weil sie ihm zu albern sind -.- Seine Freunde kenne ich auch kaum. Immer wenn ich frage, ob ich mit kommen kann, weil ich seine Freunde kennen lernen möchte, sagt er zu mir ich sei dann ja die einzige Frau und er möchte nicht, dass ich mich langweile...

Ich habe mich aufgrund dieser Hauptgründe in den letzten Monaten immer mehr von ihm entfernt. Ich haben jemanden kennen gelernt, mit dem ich super klar komme und viel unternommen habe. Für meinen Freund war das auch in Ordnung.
Neulich bin ich nach einer Party zu meinem Kumpel nach Hause gegangen, weil ich nicht im dunkeln, alleine mit dem Zug fahren wollte. Ich will die Schuld jetzt nicht auf den Alkohol schieben, aber er hat bestimmt auch seinen Teil dazu beigetragen, dass wir uns geküsst haben. Wir sind auch noch etwas weiter gegangen, hatten aber KEINEN Sex!

Ich habe es meinem Freund am nächsten Tag gebeichtet, weil es mich zu sehr belastet, um es geheim zu halten und weil es auch nicht fair gewesen wäre.
Er war natürlich stinksauer und hat mir den Kontakt zu meinem Kumpel verboten...dann meinte er, wenn wir schon mal bei der Wahrheit sind, muss er mir auch etwas sagen.

Da hat sich heraus gestellt, dass er seit längerem kifft und auch andere Drogen ausprobiert. Wir haben einige Tage darüber geredet und ich dachte erst, ich könnte eventuell damit klar kommen...aber nach und nach wird er mir dadurch immer fremder!

Meinen Kumpel, den ich nicht mehr sehen darf vermisse ich sehr und weiß nicht ob es Liebe ist, oder ob ich einfach nur die Aufmerksamkeit genieße, die ich von meinem Freund nicht mehr bekommen habe.

Ich habe meinen Freund gefragt, ob er sich für mich oder die Drogen entscheiden würde, wenn ich ihn vor die Wahl stellen würde. Er hat gesagt, er würde natürlich mit den Drogen aufhören, hat aber sehr zögerlich und zurückhaltend geantwortet. Ich habe Angst, dass er hinter meinem Rücken weiter machen würde!

Ich weiß einfach nicht, ob ich ihn noch liebe oder, ob es nur noch Gewohnheit ist und ich die Erinnerungen liebe. Bei meinem Kumpel habe ich kribbeln im Bauch, aber sind es Gefühle für ihn oder nur die Neugierde auf etwas anderes?

Ich denke schon so lange nach und es geht mir psychisch langsam nicht mehr gut...ich hoffe ihr könnt mir in irgendeiner Form helfen!!!

Danke schonmal...

Mehr lesen

30. Juni 2013 um 17:33

Naja,
also erstens ist Alkohol von dem Grad der Schädigung, kein bissl besser als Kiffen. Das es legal ist, liegt daran, dass es schon sehr lange in der Tradition hier verwurzelt ist und eine dementsprechend mächtige Lobby hat. Wenn du deinem Freund das Kiffen verbieten willst, darfst du selbst nicht mehr trinken, ansonsten ist es heuchlerisch deluxe.

Der Ausrutscher könnte Langeweile sein, es scheint ja schon länger in eurer Beziehung schief zu laufen. Das auf die "Drogen" zu schieben, ist auch falsch, da du a) selbst welche nimmst (alk) und b) man immer nur viel säuft oder kifft, wenn schon was im Argen ist. Es ist eigentlich nie so, dass alles Tutti ist und dann die Drogen kommen und dann wird es furchtbar.

Das klingt vielmehr so, als hättet ihr nicht soo viele Gemeinsamkeiten. Wenn er deine Freundinnen albern findet, kannst du das lächerlich finden, aber für ihn ist das so. Er fühlt sich unwohl. Das selbe bei dem Geburtstag: Du findest es selbstverständlich dass er dich begleitet, was er nicht will, wahrscheinlich weil es ihm keinen Spaß macht, er sich nicht wohl fühlt etc. Ich finde es schon ziemlich egoistisch zu sagen, dass du das aber erwartest und gar nicht darüber nach zu denken, warum er nicht will. Versetz dich mal in seine Lage : Er will nicht und du meckerst, fragst nicht warum sondern sagst einfach : Ich will aber und fertig. Da hätte ich erst recht kein Bock, schließlich sind zwei Leute in einer Beziehung und darfst nicht ihm deinen Willen aufbügeln UND erwarten, dass er das gut findet.

Momentan demontierst du deine Beziehung, weil du nicht weisst, was du willst. Vielleicht wäre es an der Zeit, sich mal Ruhe zu nehmen, nachzudenken und dann zu überlegen, ob es Sinn macht, weiter mit deinem Freund zusammen zu bleiben. Was ich in deinem Text lese, ist dass du dir sehr wenig Gedanken darum machst, wie es ihm mit Situationen geht und er deswegen auch keine Lust hat, dir noch mehr hinter her zu tragen und noch mehr für dich zu machen. Die Flucht in einem anderen zu suchen ist .... suboptimal, aber wahrscheinlich musst du auch einfach noch n bissl erwachsener werden

Gefällt mir

30. Juni 2013 um 20:40

Schau noch mal in den Post der TE
tadaaa : Sie trinkt, was auch eine Droge ist und die Gehirnzellen abtötet, anstatt sie zu betäuben wie beim Kiffen. Ich check echt nicht, warum hier alle den Alk immer so verharmlosen und das sage ich ganz unvoreingenommen aus der Straight Edge ecke. Ich mach beides nicht und das läuft auch.

Und den Umgang mit dem Typen verbieten, mit dem sie was hatte, während sie mit ihm zusammen war ? auch verständlich. Würde mein Freund fremdgehen, würde ich den doch auch nicht noch mal bei der Frau sehen wollen. Das ist völlig im Rahmen.

Denke, bei dem Schlamassel muss TE halt verantwortung übernehmen und du solltest ihr jetzt nicht einreden, dass alle anderen an allem schuld sind.

Gefällt mir

1. Juli 2013 um 8:57

Sei mir nicht böse -
aber ich habe wirklich nicht das Gefühl, eure Beziehungsprobleme hätten irgendwas mit seinem Drogenkonsum zu tun. Drogen ist übrigens die Bezeichnung der Herrschenden für etwas, was die nicht Herrschenden als Genussmittel konsumieren. Beispiele: Raucher - Nichtraucher, Trinker - Nichttrinker. Alleine der Umstand, dass die Herrschenden, als die Mehrzahl zugleich auch säuft, gewährleistet den Säufern einen gewissen Schutz vor Verfolgung, bei den Rauchern ist es bekanntlich nicht so, weshalb sie gnadenlos ausgerottet werden.

Ich würde dir empfehlen, erst mal in deinem Liebesleben Ordnung zu schaffen, bevor du dir um den Drogenkonsum deiner Liebsten Gedanken machst. Und sobald dir klar ist, für wen dein Herz eigentlich schlägt, kannst du dir überlegen, ob und wieviel und welche Drogen dein Freund konsumieren darf oder eben nicht.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Er ist weg und ich möchte ihn zurück
Von: honey1450
neu
30. Juni 2013 um 20:43

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen