Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Ex hat mich rum bekommen

Mein Ex hat mich rum bekommen

13. September 2007 um 0:57

Ich habe nachgegeben!

Seit nun 6 Wochen führe ich einen Kampf mit meinem Exgeliebten, er verheiratet, eine Tochter. Seit 6 Wochen( er war zwischenzeitlich im Urlaub mit seiner Familie) schreibe ich ihm immer wieder , dass es aus ist, dass ich nicht mehr kann, ihn nicht mehr sehen will. Es gibt auch bereits einen neuen Mann in meinem Leben. Davon hat er wohl Wind bekommen. Er schrieb mir tausende SMS, obwohl er ja mit seiner Frau den Urlaub verbrachte. Ich wies in immer wieder darauf hin, er überging es einfach und griff mich an, ich würde ihn wie Vieh behandeln, er kenne mich gar nicht mehr wieder. Er sprach wieder von Liebe, sie sei neu entfacht, er wolle eine Zukunft mit mir.
Der Terror ist ohne Gleichen. Beschimpfungen aufs übelste, dann wieder Bitten und Flehen, dann zieht auf einmal ER die Konsequenzen, dann wieder erneuter Angriff ( ich hätte mich charakterlich so zum Nachteil verändert, dass ich ihm nicht mal die Gelegenheit für ein persönliches Gespräch geben würde, was sei nur aus mir geworden!). Als nächstes wieder Entschuldigungen für sein Verhalten und das Bitten um ein letztes Treffen. Ich denke, sein Ego ist auch merklich angekratzt, dass nun ICH es beende, und nicht er selbst.
Gestern hat er mich nun weichgekocht. Ich kann nicht mehr. Haben nun für Sonntag abend ein Treffen, Kino vereinbart. Jetzt sprudelt er nur so, was er alles für mich machen könnte, wo er mir helfen könnte, mir oder meiner Familie( sie würde gar nicht mehr mit ihm reden, da er uns alle so belogen hat). Er hätte für alles Zeit, das wüßte ich doch. (Er dreht total auf)
Nein! Das wüßte ich nicht, denn sein Interesse war zuvor merklich abgeklungen. Ich denke, da waren genügend andere noch im Rennen.
Immer, wenn ich dachte, es sei nun ENDLICH! bei ihm angekommen, kam eine neue Attacke von ihm, er ist gut im psychologischen Umgang mit Menschen. Er weiß genau, wo er mich packen kann.
Ich will nicht zu ihm zurück, zu tief sitzt, was er getan, wie er gelogen und betrogen hat, nicht nur seine Ehefrau, auch mich, meine Freunde und Eltern. Er gab eineinhalb Jahre vor, in Scheidung zu leben, er erfand tausend Lügen dafür, dass er ständig weg musste, versteckte sich hinter seinem Job bei der Bw als Grund für seine ständigen (Familien-) Auslandsaufenthalte. Vor einem Jahr habe ich ihn dann entlarv, mit seiner Frau Kontakt gehabt. Ich habe es hier auch schon ein paar mal geschrieben( seine Frau wollte damals nicht wirklich mit mir reden, Ignoranz? Wußte sie längst was? War ich nicht die erste?)
Erst habe ich mich noch öfter mit ihm getroffen, die Hoffnung, er entscheide sich trotz allem für mich. Das war natürlich nicht der Fall, er hat es mir auch immer wieder deutlich und sehr verletzend zu verstehen gegeben. Ich kam mit mir selbst nicht mehr klar, weil ich merkte, dass ich null Stolz besaß.
Seit Monaten kämpfe ich nun, wie so viele hier, um den "Absprung". Aber er kann so galant sein, so penetrant aufdringlich, so schön mit meinen Gefühlen zu seinen Gunsten spielen.
Nun spüre ich , die Zeit ist reif, ich habe einen wundervollen neuen Mann kennengelernt. Er macht mich stark. Doch mein Ex scheint genau das auch zu spüren. Biher war ich eine Marionette in seinen Händen. Plötzlich aber klappen seine Methoden nicht mehr, so wie er es gewohnt war. Seine Frau scheint ihm dabei total egal zu sein( naja, umgekehrt wohl ähnlich, denn sie tut so, als sei nichts passiert, macht so weiter wie bisher). Mein Gott, wenn die wüßte, was er hier alles so treibt, 600 KM von zu Hause entfernt!

Könnt Ihr Euch vorstellen, dass es mir mehr denn je in den Fingern juckt, ihr den ganzen E-Mail Verkehr ihres Mannes, seine ganzen Terror-Attacken, mal nach Hause zu schicken? Es gäbe Seiten! von E-Mails. Auch meine Antworten, in denen ich sie immer wieder erwähne, und wie er einfach darüber hinweggeht.

Nun, egal, ich habe nachgegeben, und es geht mir besser!
Erneute E-Mail Attacken würde ich jetzt nicht mehr ertragen. Zumal er sie mir immer ins Büro sendet, meine Arbeit leidet schon darunter. Ich muss wenigstens mal ein paar Tage zur Ruhe kommen. Ich bin nicht ganz gesund und mir macht das alles sehr zu schaffen. Jetzt gibt er erst mal Ruhe und ich kann auftanken.
Ich habe vor, ihm am Sonntag noch mal deutlich vis a vis das Gleiche zu sagen, was ich ihm schon die ganze Zeit geschrieben habe. Vielleicht versteht er es dann ?!? ( eher unwahrscheinlich...)
Natürlich habe ich auch Angst, dass er noch total abdreht. Schließlich weiß er , wo ich wohne, wo er mich findet. Meint Ihr, das könnte soweit gehen?
Habt Ihr Erfahrung damit?
Vielleicht reicht ja auch das Androhen, seiner Frau die Mails zu schicken. Damals ist er leichenblaß geworden, sein ganzes Leben hätte ich zerstört, als ich bei seiner Frau anrief. Er stünde vor dem Nichts.

Den neuen Mann in meinem Leben möchte ich nicht da mit hineinziehen, er weiß zwar von meinem EX, auch , dass er immer wieder ankommt, doch das genaue Ausmaß kennt er nicht. Ich habe auch Angst, dass die Situation eskaliert, wenn die beiden sich plötzlich gegenüber stünden. Sagen werde ich ihm schon, dass ich meinen Ex am Sonntag treffe, habe auch noch Sachen von ihm, die er zu bekommen hat, damit werde ich es begründen. Aber die ganze Wahrheit kann ich ihm nicht sagen.

So, das hat nun einfach gut getan, mir hier von der Seele zu schreiben. Freue mich über jeden Beitrag, aber bitte keine Verurteilungen.
Ich weiß selbst, dass ich nach gegeben habe, er wieder gewonnen hat, fürs erste! Doch er wird sich wundern. Es wird kein Treffen, wie er es normalerweise kennt.
Drückt mir die Daumen.

Gruß,
Indra

Mehr lesen

13. September 2007 um 7:40

Hoffentlich
klappt es so wie du es dir vorstellst. er scheint ja richtig gefährlich zu sein und ich an deiner stelle würde ihm seine sachen lieber per post schicken und zu dem treffen einfach nicht erscheinen. terror bekommst du aufjedenfall. oder schick doch deine eltern hin...

deinem neuen freund solltest du schon erklären, dass dein ex nicht locker lässt und dich wieder haben will. weitere einzelheiten brauchst du ja nicht zu erwähnen. aber es würde dich vor einem rückfall schützen und er würde sich nicht hintergangen fühlen, sollte es mal herauskommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2007 um 23:22

Hallo indra!
Also ich wäre da auch vorsichtig an Deiner Stelle. Ich weiss nicht, ob es richtig ist, am Sonntag da hin zu gehen. Ich glaube, es wäre sogar besser gewesen, gar nicht mehr auf die Mails zu anworten und am besten die Dinger gleich zu löschen. Ich weiss, leichter gesagt, als getan, ich kenne das. Kauf Dir ein neues Handy benutz ne Prepaidkarte für die nächste Zeit (zumindest brauchst Du ne neue Nummer, wenn der so Terror macht).
Wohnst Du allein oder mit Deinen Eltern? Ich würde einfach aufpassen in der nächsten Zeit, nicht zu dem Treffen gehen oder Freunde hinschicken (oder eben die Eltern, damit er weiss, dass Du nen gestärkten Rücken hast) und ihm ausrichten lassen, dass Du die Mails alle an seine Familie schicken wirst, wenn er sich noch einmal bei Dir meldet.
Das Du Deinem jetztigen Freund die Lage nicht so geschildert hast, wie sie war, ist gut so. Männer verstehen sowas, glaub ich, einfach nicht.

Sei stark und halte durch, lass Dich bitte nicht unterkriegen und gib NICHT NACH! Das sind sie nicht wert!!!!

Ich habe gestern auch einen sehr netten Mann kennengelernt...hab es meinem gleich erzählt und er hat die Panik bekommen, meinen besten Freund angerufen und mit ihm geredet und so.
Ich hab ihm die Pistole auf die Brust gesetzt. SIE oder ICH! Lange mach ich das nicht mehr mit (und damit meine ich wirklich nur noch maximal 2 Wochen oder so) denn dann geht mir nicht nur er durch die LAppen, sondern vielleicht auch der Neue, der ein sehr, sehr netter Mann ist, mit dem ich aber NICHTS hatte, denn ich muss mich erst von einem lösen, bevor ich das andere beginnen kann.
Ich liebe meinennach wie vor über alles und es ist mein Traum, mein Leben mit ihm u verbringen.
Er muss sich jetzt entscheiden!

Und Du MUSST stark bleiben!

Liebe Grüße, viel Kraft und halt mich auf dem Laufenden, ja?

chrissi879

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2007 um 23:54

Halt deinen freund daraus.
und überlege warum du dich von deinem Ex getrennt hast, er hat nicht nur seine Ehefrau belogen und betrogen sondern auch dich obwohl du ja nur eine geliebte warst und davon ausgehen musstest das du nur ein Zeitvertreibt warst.Sein Ego ist nun angekrazt denn wenn dann trennt er sich und nicht die Geliebte.
Zu deinem neuem Freund wenn er für dich ncht nur ein Zeitvertreib ist und du so etwas wie Respekt und Liebe für ihn empfindest dann trenn sofort vob deinnem EX und wen nicht dann trenn dch von deinem neuen Freund und kämpfe mit allen Mitteln um deienem Ex aber üerlege auch dabei wer dich wirklich so möchte wie du im Monmnt bist.

Alles gute Koi Koi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2007 um 23:57
In Antwort auf alya_12708452

Hoffentlich
klappt es so wie du es dir vorstellst. er scheint ja richtig gefährlich zu sein und ich an deiner stelle würde ihm seine sachen lieber per post schicken und zu dem treffen einfach nicht erscheinen. terror bekommst du aufjedenfall. oder schick doch deine eltern hin...

deinem neuen freund solltest du schon erklären, dass dein ex nicht locker lässt und dich wieder haben will. weitere einzelheiten brauchst du ja nicht zu erwähnen. aber es würde dich vor einem rückfall schützen und er würde sich nicht hintergangen fühlen, sollte es mal herauskommen.

Flamme...
Liebe neu entflammt? Er fühlt sich nur gekränkt, weil Du es Dir erlaubt hast, womöglich mit einem anderen Mann glücklich zu werden. Sie wollen uns ganz haben, aber erwarten von uns, dass wir sie teilen. Geh nicht zu dem Treffen. Sag es ganz kurzfristig ab. Und dann breche den Kontakt FÜR IMMER ab. Du willst ihn ja nicht noch zusätzlich verletzten, sondern nur Deine Ruhe haben. D. h. es wird sowieso schwer für Dich. Er wird das Interesse erst dann verlieren, wenn Du stark bleibst. Kein Kontakt, keine Reaktionen oder Antworten auf seine Mails und SMS.

Der Typ scheint krank zu sein. Nun hast Du auch noch an seinem Selbstvertrauen gewaltig gekratzt. Das wird er Dir so schnell nicht verzeihen. Es geht nur um puren Egoismus. Jede Mail Deinerseits ist für ihn ein Erfolg, eine Bestätigung dafür, dass er Dich noch immer kontrollieren kann.

Entferne ihn aus Deinem Leben. SCHNELL!
Denn er schadet bereits Deiner neuen Beziehung. D. h. er trübt eine womöglich rosige Zukunft mit seinem Verhalten.

Falls er nicht aufhört, informiere seine Frau. Da sie eh von Dir weiß, wird sie ja keinen Schock erleiden. Doch sie wollte wissen, was ihr Mann treibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2007 um 0:20

Geh
nicht zum treffen. Hat keinen Sinn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2007 um 21:16

Es
gab gestern kein Treffen!!!

Er kam mir Samstag zuvor, hat mich Mittags abgefangen, ich kam vom Einkauf.
Zitternd stand er in der Tür, er habe mich gesucht. Er wolle schon zu meinen Eltern fahren.

Seit Monaten hatte ich mal wieder das Gefühl, diese Emotion war "echt" . Er umarmte mich, hielt mich ganz fest und wollte mich nicht mehr loslassen. Tränen liefen, und er könne es nicht fassen, dass ich ihn einfach nicht mehr wollte, ihn nicht sehen wollte.

Ich muss dazu sagen, dass er, nachdem ich für Sonntag zugesagt hatte, versuchte, mich das ganze WE zu sehen. Immer wieder bedrängte er mich. Und ich beharrte auf Sonntag!

Wir redeten viel, fast 5 Stunden lang. Immer wieder versuchte er, mich rum zu kriegen, mir auch nah zu kommen, wurde unendlich zärtlich und weich. Das hatte doch sonst immer funktioniert.
Wenn ich ihn dann weg drückte, kam erst wieder die wütende Tour, Verurteilungen, Beschimpfungen, dann wieder Traurigkeit und Depression.

Es lag ja sowieso nur an meinem Verhalten, dass er sich nicht für mich entschieden hätte. So oft sei er kurz davor gewesen. Aber nun hätte er doch erkannt, dass er sein Leben ändern müsse. Ein Mensch könne sich doch auch ändern! Ich gäbe ihm ja gar keine Chance. Er hätte doch erkannt, was ich ihm bedeute.
Als ich dann sagte, okay, wir rufen nun hier und jetzt Deine Frau an. Kläre es jetzt!
"Dann verliere ich alles, nein, ich muss es selbst schaffen, nicht unter Druck! Ich ganz allein, nicht Du für mich"
Okay sagte ich, wer weiß überhaupt von mir? Dein bester Freund? Okay, ich will mit ihm sprechen, jetzt!
" Wie stehe ich denn dann da, was willst Du denn überhaupt von ihm wissen? Wir können uns mal gemeinsam treffen, wenn er mal wieder hier in der Nähe ist"
Ich sagte , alles klar, also nie, diese Sprüche kenne ich zur Genüge!

Ich fragte ihn auch nach seinen anderen "Kontakten". Da er verunsichert war, was ich wußte und was nicht, gestand er mir eine Skater Partnerin ein, mit der sich wohl mehrmals nur ! zum Skaten verabredet habe.
Auch mit ihr wollte ich sprechen, wieder "nein, was soll die denn von mir denken, die verabredet sich doch nie wieder mit mir, aber klar kannst Du beim nächsten Treffen mal mitkommen"
Klar!

Ich fragte ihn : Und hast Du Deiner Frau davon erzählt?
" Wieso, wir skaten doch nur! Wenn Du sie sehen würdest, sie ist überhaupt nicht mein Typ!"

Ach und dann war ja noch das mit dem Suchen einer Tanzpartnerin, doch nur zum Tanzen! ( Profil ist mitlerweile gelöscht, warum denn nur?)
Da faselte er auch was von, weil ich ihn fragte, ob er mit seiner Skate-Freundin auch Salsa tanzen war.

Ich wußte wirklich gar nichts, es war gepokert und er ging drauf ein.
Dann wieder tausend Schwüre, er hätte nie was mit anderen gehabt. Ich solle ihm doch glauben. Er sah mir direkt in die Augen, doch seine Iris vergrößerte sich und zog sich ganz schnell wieder zusammen. Habe sowas noch nie gesehen.

Ich sagte ihm, ich sei schockiert, wie leicht er seine Frau betrüge, und ich sei nicht so naiv, zu glauben, mit mir würde er anders umgehen.
Er gab mir fast überall Recht, und er wolle doch auch was ändern.

Als ich dann sagte, also er müsse mir erst mal den Beweis liefern, dass er das hier alles ehrlich meine, dass ich nicht nur weiterhin nur in seinem Kopf existiere, sondern auch in seiner Realität, vor Familie und Freunden, sonst glaube ich ihm kein Wort mehr, gab er zur Antwaort:
"Wie ich mir das denn vorstellen würde, ich würde ihm doch niemals mehr vertrauen können wäre immer mißtrauisch ( was seine Frau wohl auch nur noch ist, und ja zu Recht). Selbst wenn wir vor meiner Familie und meinen Freunden wieder alles hinbiegen würden, und nach Jahren wäre es auch irgendwann vergessen, ich würde es doch nie vergessen können. Es wäre doch viel zu viel zerstört. Und er könne damit nicht leben, ständige Kontrollen, ewiges Misstrauen.

Und unter Druck wäre er auch nicht bereit, etwas zu ändern, ich müsse ihm erst mal zeigen und beweisen, wo er bei mir stünde, was ich ihm noch bedeute. Was mache das sonst für einen Sinn, für mich alles aufzugeben. Er wisse, er müsse so oder so etwas ändern, aber das hätte dann mit mir nichts mehr zu tun."

Also resumé:
Sei mal erst wieder lieb zu mir und dann ieht der Prinz weiter.

Er versuchte dann noch einige male mich dazu zu bewegen, den Abend bleiben zu können. Doch ich blieb hart, auch wenn mittlerweile ebenfalls meine Tränen liefen. Ich machte meiner ganzen Wut Luft und es tat gut, denn er ließ es das erste mal über sich ergehen.

Keine Affaire mehr! Komme wieder, wenn Dein Leben gekärt ist!

Er verabschiedete sich, drückte mich noch einmal und wünschte mir Liebe und Glück, sah mich ganz lange an und dann ging er.
Ich denke, es gab ihm das Gefühl, dass er mich nun verließ, dass er Bedingungen gestellt hatte, die ich nicht bereit war, zu erfüllen.
So war er nicht der Looser.

Er blieb noch eine Weile im Auto sitzen, bevor er fuhr, dachte wohl, ich überlegte es mir noch anders.

Es tat weh, sehr weh, nach allem und trotz neuem Partner, es tat weh, ihn gehen zu lassen. Ich habe ihn so sehr geliebt, und ein Teil in mir tut es wohl noch. Seine Anziehungskraft auf mich ist unbeschreiblich. Doch meine Wut über alles hat mir die Kraft gegeben. Auch wenn ich danach völlig am Boden lag, es ging mir richtig schlecht.
Habe später dann auch noch mit meinem Freund Stress bekommen, weil ich so gereizt war, und er ist ja nicht dumm, spürt ja auch, dass was nicht stimmt.
Aber für diesen Mann lohnt es sich, durchzuhalten!
Gesagt habe ich ihm nichts, richtig oder falsch, ich weiß es nicht.

Tatsache ist, dass mein Ex von ihm weiß. Angeblich hat jemand aus meinem Freundeskreis ihm Bescheid gegeben. Ich glaube es ihm nicht. Ich denke, er hat mich beschattet.

Na aber wer nun glaubt, das war es nun, nein!

Heute eine Mail:
Wenn ich noch seine Ägyptenbilder sehen wolle, sollte ich heute noch vorbeikommen.

Nun, ich sitze vor meinem Rechner und bin nicht gefahren!

Wann wird er Ruhe geben? Ich habe ihm gesagt, ich sei kurz davor, seiner Frau Bescheid zu geben.

Eine Freundin meinte heute zu mir: Dieser Mann ist krank!

So, nun kann ich nicht mehr. Aber es tut so gut, alles einfach mal nieder zu schreiben. Und vielleicht hilft es ja auch anderen hier.

Grüße von Indra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2007 um 21:50
In Antwort auf leigh_12914195

Es
gab gestern kein Treffen!!!

Er kam mir Samstag zuvor, hat mich Mittags abgefangen, ich kam vom Einkauf.
Zitternd stand er in der Tür, er habe mich gesucht. Er wolle schon zu meinen Eltern fahren.

Seit Monaten hatte ich mal wieder das Gefühl, diese Emotion war "echt" . Er umarmte mich, hielt mich ganz fest und wollte mich nicht mehr loslassen. Tränen liefen, und er könne es nicht fassen, dass ich ihn einfach nicht mehr wollte, ihn nicht sehen wollte.

Ich muss dazu sagen, dass er, nachdem ich für Sonntag zugesagt hatte, versuchte, mich das ganze WE zu sehen. Immer wieder bedrängte er mich. Und ich beharrte auf Sonntag!

Wir redeten viel, fast 5 Stunden lang. Immer wieder versuchte er, mich rum zu kriegen, mir auch nah zu kommen, wurde unendlich zärtlich und weich. Das hatte doch sonst immer funktioniert.
Wenn ich ihn dann weg drückte, kam erst wieder die wütende Tour, Verurteilungen, Beschimpfungen, dann wieder Traurigkeit und Depression.

Es lag ja sowieso nur an meinem Verhalten, dass er sich nicht für mich entschieden hätte. So oft sei er kurz davor gewesen. Aber nun hätte er doch erkannt, dass er sein Leben ändern müsse. Ein Mensch könne sich doch auch ändern! Ich gäbe ihm ja gar keine Chance. Er hätte doch erkannt, was ich ihm bedeute.
Als ich dann sagte, okay, wir rufen nun hier und jetzt Deine Frau an. Kläre es jetzt!
"Dann verliere ich alles, nein, ich muss es selbst schaffen, nicht unter Druck! Ich ganz allein, nicht Du für mich"
Okay sagte ich, wer weiß überhaupt von mir? Dein bester Freund? Okay, ich will mit ihm sprechen, jetzt!
" Wie stehe ich denn dann da, was willst Du denn überhaupt von ihm wissen? Wir können uns mal gemeinsam treffen, wenn er mal wieder hier in der Nähe ist"
Ich sagte , alles klar, also nie, diese Sprüche kenne ich zur Genüge!

Ich fragte ihn auch nach seinen anderen "Kontakten". Da er verunsichert war, was ich wußte und was nicht, gestand er mir eine Skater Partnerin ein, mit der sich wohl mehrmals nur ! zum Skaten verabredet habe.
Auch mit ihr wollte ich sprechen, wieder "nein, was soll die denn von mir denken, die verabredet sich doch nie wieder mit mir, aber klar kannst Du beim nächsten Treffen mal mitkommen"
Klar!

Ich fragte ihn : Und hast Du Deiner Frau davon erzählt?
" Wieso, wir skaten doch nur! Wenn Du sie sehen würdest, sie ist überhaupt nicht mein Typ!"

Ach und dann war ja noch das mit dem Suchen einer Tanzpartnerin, doch nur zum Tanzen! ( Profil ist mitlerweile gelöscht, warum denn nur?)
Da faselte er auch was von, weil ich ihn fragte, ob er mit seiner Skate-Freundin auch Salsa tanzen war.

Ich wußte wirklich gar nichts, es war gepokert und er ging drauf ein.
Dann wieder tausend Schwüre, er hätte nie was mit anderen gehabt. Ich solle ihm doch glauben. Er sah mir direkt in die Augen, doch seine Iris vergrößerte sich und zog sich ganz schnell wieder zusammen. Habe sowas noch nie gesehen.

Ich sagte ihm, ich sei schockiert, wie leicht er seine Frau betrüge, und ich sei nicht so naiv, zu glauben, mit mir würde er anders umgehen.
Er gab mir fast überall Recht, und er wolle doch auch was ändern.

Als ich dann sagte, also er müsse mir erst mal den Beweis liefern, dass er das hier alles ehrlich meine, dass ich nicht nur weiterhin nur in seinem Kopf existiere, sondern auch in seiner Realität, vor Familie und Freunden, sonst glaube ich ihm kein Wort mehr, gab er zur Antwaort:
"Wie ich mir das denn vorstellen würde, ich würde ihm doch niemals mehr vertrauen können wäre immer mißtrauisch ( was seine Frau wohl auch nur noch ist, und ja zu Recht). Selbst wenn wir vor meiner Familie und meinen Freunden wieder alles hinbiegen würden, und nach Jahren wäre es auch irgendwann vergessen, ich würde es doch nie vergessen können. Es wäre doch viel zu viel zerstört. Und er könne damit nicht leben, ständige Kontrollen, ewiges Misstrauen.

Und unter Druck wäre er auch nicht bereit, etwas zu ändern, ich müsse ihm erst mal zeigen und beweisen, wo er bei mir stünde, was ich ihm noch bedeute. Was mache das sonst für einen Sinn, für mich alles aufzugeben. Er wisse, er müsse so oder so etwas ändern, aber das hätte dann mit mir nichts mehr zu tun."

Also resumé:
Sei mal erst wieder lieb zu mir und dann ieht der Prinz weiter.

Er versuchte dann noch einige male mich dazu zu bewegen, den Abend bleiben zu können. Doch ich blieb hart, auch wenn mittlerweile ebenfalls meine Tränen liefen. Ich machte meiner ganzen Wut Luft und es tat gut, denn er ließ es das erste mal über sich ergehen.

Keine Affaire mehr! Komme wieder, wenn Dein Leben gekärt ist!

Er verabschiedete sich, drückte mich noch einmal und wünschte mir Liebe und Glück, sah mich ganz lange an und dann ging er.
Ich denke, es gab ihm das Gefühl, dass er mich nun verließ, dass er Bedingungen gestellt hatte, die ich nicht bereit war, zu erfüllen.
So war er nicht der Looser.

Er blieb noch eine Weile im Auto sitzen, bevor er fuhr, dachte wohl, ich überlegte es mir noch anders.

Es tat weh, sehr weh, nach allem und trotz neuem Partner, es tat weh, ihn gehen zu lassen. Ich habe ihn so sehr geliebt, und ein Teil in mir tut es wohl noch. Seine Anziehungskraft auf mich ist unbeschreiblich. Doch meine Wut über alles hat mir die Kraft gegeben. Auch wenn ich danach völlig am Boden lag, es ging mir richtig schlecht.
Habe später dann auch noch mit meinem Freund Stress bekommen, weil ich so gereizt war, und er ist ja nicht dumm, spürt ja auch, dass was nicht stimmt.
Aber für diesen Mann lohnt es sich, durchzuhalten!
Gesagt habe ich ihm nichts, richtig oder falsch, ich weiß es nicht.

Tatsache ist, dass mein Ex von ihm weiß. Angeblich hat jemand aus meinem Freundeskreis ihm Bescheid gegeben. Ich glaube es ihm nicht. Ich denke, er hat mich beschattet.

Na aber wer nun glaubt, das war es nun, nein!

Heute eine Mail:
Wenn ich noch seine Ägyptenbilder sehen wolle, sollte ich heute noch vorbeikommen.

Nun, ich sitze vor meinem Rechner und bin nicht gefahren!

Wann wird er Ruhe geben? Ich habe ihm gesagt, ich sei kurz davor, seiner Frau Bescheid zu geben.

Eine Freundin meinte heute zu mir: Dieser Mann ist krank!

So, nun kann ich nicht mehr. Aber es tut so gut, alles einfach mal nieder zu schreiben. Und vielleicht hilft es ja auch anderen hier.

Grüße von Indra

Ehrlichkeit
Sei ehrlich zu Deinem Freund.
Erzähle ihm davon, dass Dich Dein Ex belästigt.
Dann kann er an Deiner Seite sein, präsent sein.
Und wenn Dein Ex erkennt, dass Du einen "Beschützer" hast, wird er Dich in Ruhe lassen.

Aber mal das Wichtigste: Toll! Du solltest verdammt stolz auf Dich sein. Dass Du so hart geblieben bist... irre. Pass aber weiterhin auf Dich auf. Der Typ spinnt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2007 um 22:16
In Antwort auf raya_12473200

Ehrlichkeit
Sei ehrlich zu Deinem Freund.
Erzähle ihm davon, dass Dich Dein Ex belästigt.
Dann kann er an Deiner Seite sein, präsent sein.
Und wenn Dein Ex erkennt, dass Du einen "Beschützer" hast, wird er Dich in Ruhe lassen.

Aber mal das Wichtigste: Toll! Du solltest verdammt stolz auf Dich sein. Dass Du so hart geblieben bist... irre. Pass aber weiterhin auf Dich auf. Der Typ spinnt.

Hey
danke Dir, bin auch stolz!
Ich denek, ich bekomme die Kurve! Endlich!!!!!!

Es fällt mir so schwer, meinem Freund davon zu erzählen. Wir haben auch so schon das ein oder andere Problem, ich weiß nicht, wie er es aufnimmt.
Prinzipiell weiß er es auch, nur nicht im Detail.
Ich werde daran arbeiten. Glaube allerdings nicht, dass es meinen Ex abhalten wird.

***
Indra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 8:57
In Antwort auf leigh_12914195

Es
gab gestern kein Treffen!!!

Er kam mir Samstag zuvor, hat mich Mittags abgefangen, ich kam vom Einkauf.
Zitternd stand er in der Tür, er habe mich gesucht. Er wolle schon zu meinen Eltern fahren.

Seit Monaten hatte ich mal wieder das Gefühl, diese Emotion war "echt" . Er umarmte mich, hielt mich ganz fest und wollte mich nicht mehr loslassen. Tränen liefen, und er könne es nicht fassen, dass ich ihn einfach nicht mehr wollte, ihn nicht sehen wollte.

Ich muss dazu sagen, dass er, nachdem ich für Sonntag zugesagt hatte, versuchte, mich das ganze WE zu sehen. Immer wieder bedrängte er mich. Und ich beharrte auf Sonntag!

Wir redeten viel, fast 5 Stunden lang. Immer wieder versuchte er, mich rum zu kriegen, mir auch nah zu kommen, wurde unendlich zärtlich und weich. Das hatte doch sonst immer funktioniert.
Wenn ich ihn dann weg drückte, kam erst wieder die wütende Tour, Verurteilungen, Beschimpfungen, dann wieder Traurigkeit und Depression.

Es lag ja sowieso nur an meinem Verhalten, dass er sich nicht für mich entschieden hätte. So oft sei er kurz davor gewesen. Aber nun hätte er doch erkannt, dass er sein Leben ändern müsse. Ein Mensch könne sich doch auch ändern! Ich gäbe ihm ja gar keine Chance. Er hätte doch erkannt, was ich ihm bedeute.
Als ich dann sagte, okay, wir rufen nun hier und jetzt Deine Frau an. Kläre es jetzt!
"Dann verliere ich alles, nein, ich muss es selbst schaffen, nicht unter Druck! Ich ganz allein, nicht Du für mich"
Okay sagte ich, wer weiß überhaupt von mir? Dein bester Freund? Okay, ich will mit ihm sprechen, jetzt!
" Wie stehe ich denn dann da, was willst Du denn überhaupt von ihm wissen? Wir können uns mal gemeinsam treffen, wenn er mal wieder hier in der Nähe ist"
Ich sagte , alles klar, also nie, diese Sprüche kenne ich zur Genüge!

Ich fragte ihn auch nach seinen anderen "Kontakten". Da er verunsichert war, was ich wußte und was nicht, gestand er mir eine Skater Partnerin ein, mit der sich wohl mehrmals nur ! zum Skaten verabredet habe.
Auch mit ihr wollte ich sprechen, wieder "nein, was soll die denn von mir denken, die verabredet sich doch nie wieder mit mir, aber klar kannst Du beim nächsten Treffen mal mitkommen"
Klar!

Ich fragte ihn : Und hast Du Deiner Frau davon erzählt?
" Wieso, wir skaten doch nur! Wenn Du sie sehen würdest, sie ist überhaupt nicht mein Typ!"

Ach und dann war ja noch das mit dem Suchen einer Tanzpartnerin, doch nur zum Tanzen! ( Profil ist mitlerweile gelöscht, warum denn nur?)
Da faselte er auch was von, weil ich ihn fragte, ob er mit seiner Skate-Freundin auch Salsa tanzen war.

Ich wußte wirklich gar nichts, es war gepokert und er ging drauf ein.
Dann wieder tausend Schwüre, er hätte nie was mit anderen gehabt. Ich solle ihm doch glauben. Er sah mir direkt in die Augen, doch seine Iris vergrößerte sich und zog sich ganz schnell wieder zusammen. Habe sowas noch nie gesehen.

Ich sagte ihm, ich sei schockiert, wie leicht er seine Frau betrüge, und ich sei nicht so naiv, zu glauben, mit mir würde er anders umgehen.
Er gab mir fast überall Recht, und er wolle doch auch was ändern.

Als ich dann sagte, also er müsse mir erst mal den Beweis liefern, dass er das hier alles ehrlich meine, dass ich nicht nur weiterhin nur in seinem Kopf existiere, sondern auch in seiner Realität, vor Familie und Freunden, sonst glaube ich ihm kein Wort mehr, gab er zur Antwaort:
"Wie ich mir das denn vorstellen würde, ich würde ihm doch niemals mehr vertrauen können wäre immer mißtrauisch ( was seine Frau wohl auch nur noch ist, und ja zu Recht). Selbst wenn wir vor meiner Familie und meinen Freunden wieder alles hinbiegen würden, und nach Jahren wäre es auch irgendwann vergessen, ich würde es doch nie vergessen können. Es wäre doch viel zu viel zerstört. Und er könne damit nicht leben, ständige Kontrollen, ewiges Misstrauen.

Und unter Druck wäre er auch nicht bereit, etwas zu ändern, ich müsse ihm erst mal zeigen und beweisen, wo er bei mir stünde, was ich ihm noch bedeute. Was mache das sonst für einen Sinn, für mich alles aufzugeben. Er wisse, er müsse so oder so etwas ändern, aber das hätte dann mit mir nichts mehr zu tun."

Also resumé:
Sei mal erst wieder lieb zu mir und dann ieht der Prinz weiter.

Er versuchte dann noch einige male mich dazu zu bewegen, den Abend bleiben zu können. Doch ich blieb hart, auch wenn mittlerweile ebenfalls meine Tränen liefen. Ich machte meiner ganzen Wut Luft und es tat gut, denn er ließ es das erste mal über sich ergehen.

Keine Affaire mehr! Komme wieder, wenn Dein Leben gekärt ist!

Er verabschiedete sich, drückte mich noch einmal und wünschte mir Liebe und Glück, sah mich ganz lange an und dann ging er.
Ich denke, es gab ihm das Gefühl, dass er mich nun verließ, dass er Bedingungen gestellt hatte, die ich nicht bereit war, zu erfüllen.
So war er nicht der Looser.

Er blieb noch eine Weile im Auto sitzen, bevor er fuhr, dachte wohl, ich überlegte es mir noch anders.

Es tat weh, sehr weh, nach allem und trotz neuem Partner, es tat weh, ihn gehen zu lassen. Ich habe ihn so sehr geliebt, und ein Teil in mir tut es wohl noch. Seine Anziehungskraft auf mich ist unbeschreiblich. Doch meine Wut über alles hat mir die Kraft gegeben. Auch wenn ich danach völlig am Boden lag, es ging mir richtig schlecht.
Habe später dann auch noch mit meinem Freund Stress bekommen, weil ich so gereizt war, und er ist ja nicht dumm, spürt ja auch, dass was nicht stimmt.
Aber für diesen Mann lohnt es sich, durchzuhalten!
Gesagt habe ich ihm nichts, richtig oder falsch, ich weiß es nicht.

Tatsache ist, dass mein Ex von ihm weiß. Angeblich hat jemand aus meinem Freundeskreis ihm Bescheid gegeben. Ich glaube es ihm nicht. Ich denke, er hat mich beschattet.

Na aber wer nun glaubt, das war es nun, nein!

Heute eine Mail:
Wenn ich noch seine Ägyptenbilder sehen wolle, sollte ich heute noch vorbeikommen.

Nun, ich sitze vor meinem Rechner und bin nicht gefahren!

Wann wird er Ruhe geben? Ich habe ihm gesagt, ich sei kurz davor, seiner Frau Bescheid zu geben.

Eine Freundin meinte heute zu mir: Dieser Mann ist krank!

So, nun kann ich nicht mehr. Aber es tut so gut, alles einfach mal nieder zu schreiben. Und vielleicht hilft es ja auch anderen hier.

Grüße von Indra

Es hilft!
Liebe Indra,
es hilft mir zu lesen, dass es nicht nur mir so geht. Wenn viele Dinge auch anders gelagert sind, gibt doch auch eine Menge Parallelen.
Ich schaffe den Absprung einfach nicht und beneide Dich um Deine Stärke! Mein verheirateter Freund hat mich vor 2 Monaten auch wieder rumgekriegt, nachdem ich 4 Wochen die Beziehung beendet hatte. Es gab bei ihm auch alles, was Du beschrieben hast: Depression, Heulkrämpfe, Bitten, Liebesschwüre, Andeutungen die Beziehung mit seiner Frau zu beenden, Geschenke, sms-Attacken, Anrufe, Auflauern....Er hat letztendlich gewonnen, ich habe meine eigenen Gefühle von Traurigkeit, Selbstzweifel, Eifersucht, Einsamkeit und Depression wieder mal in eine Schublade gepackt und so weiter gemacht wie bisher. Aber ich merke, die Schublade öffnet sich immer wieder und ich kann nicht so weiter machen. Ich habe versucht, mich abzulenken und im Internet nach neuen Kontakten gesucht. Sobald sich ein Mann für mich interessierte, habe ich die Krise gekriegt und den Kontakt wieder abgebrochen. Ich hatte fast das Gefühl, meinen Freund zu betrügen, son Quatsch!!! Ich will nicht dauernd allein sein und darüber nachdenken, was er gerade mit seiner Frau macht. Hast Du Tipps für mich, wie ich den Absprung am besten schaffe?

Liebe Grüße
Wölkchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 9:44
In Antwort auf katana_11856891

Es hilft!
Liebe Indra,
es hilft mir zu lesen, dass es nicht nur mir so geht. Wenn viele Dinge auch anders gelagert sind, gibt doch auch eine Menge Parallelen.
Ich schaffe den Absprung einfach nicht und beneide Dich um Deine Stärke! Mein verheirateter Freund hat mich vor 2 Monaten auch wieder rumgekriegt, nachdem ich 4 Wochen die Beziehung beendet hatte. Es gab bei ihm auch alles, was Du beschrieben hast: Depression, Heulkrämpfe, Bitten, Liebesschwüre, Andeutungen die Beziehung mit seiner Frau zu beenden, Geschenke, sms-Attacken, Anrufe, Auflauern....Er hat letztendlich gewonnen, ich habe meine eigenen Gefühle von Traurigkeit, Selbstzweifel, Eifersucht, Einsamkeit und Depression wieder mal in eine Schublade gepackt und so weiter gemacht wie bisher. Aber ich merke, die Schublade öffnet sich immer wieder und ich kann nicht so weiter machen. Ich habe versucht, mich abzulenken und im Internet nach neuen Kontakten gesucht. Sobald sich ein Mann für mich interessierte, habe ich die Krise gekriegt und den Kontakt wieder abgebrochen. Ich hatte fast das Gefühl, meinen Freund zu betrügen, son Quatsch!!! Ich will nicht dauernd allein sein und darüber nachdenken, was er gerade mit seiner Frau macht. Hast Du Tipps für mich, wie ich den Absprung am besten schaffe?

Liebe Grüße
Wölkchen

Tipps
ZWINGE ihn zu einer Entscheidung. Sei konsequent. Verlange, dass er es sofort tut.
Meiner hat vorgestern mit seiner Frau gesprochen. Nun ist es vorbei. Es gibt auch kein Zurück. Als Geliebte auf gar keinen Fall, denn nun hat er ja auch alle Freiheiten verloren, d. h. es wäre unglaublich mühsam, eine Affäre zu leben. Aber hinzu kommt, dass ich definitiv keine Geliebte mehr sein will. Mach ihm das klar. Ich habe es und es hat gewirkt. Zwar ging der Schuss gewaltig nach hinten los, doch ich sehne mich nicht nach dem, was Du nun beschreibst. Warten, hoffen... sich die Abende freihalten, nur um dann kurzfristig eine Absage zu erhalten... das eigene Leben blockieren lassen, von einem Mann, der sich selbst im Weg steht.

ZWINGE IHN! SOFORT! Sag ihm: "Geh zu Deiner Frau. Erzähle ihr von uns."
Es wird ihr wehtun. Aber das sollte Dir egal sein. Denke an Dich... Du gehst sonst kaputt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 23:05
In Antwort auf katana_11856891

Es hilft!
Liebe Indra,
es hilft mir zu lesen, dass es nicht nur mir so geht. Wenn viele Dinge auch anders gelagert sind, gibt doch auch eine Menge Parallelen.
Ich schaffe den Absprung einfach nicht und beneide Dich um Deine Stärke! Mein verheirateter Freund hat mich vor 2 Monaten auch wieder rumgekriegt, nachdem ich 4 Wochen die Beziehung beendet hatte. Es gab bei ihm auch alles, was Du beschrieben hast: Depression, Heulkrämpfe, Bitten, Liebesschwüre, Andeutungen die Beziehung mit seiner Frau zu beenden, Geschenke, sms-Attacken, Anrufe, Auflauern....Er hat letztendlich gewonnen, ich habe meine eigenen Gefühle von Traurigkeit, Selbstzweifel, Eifersucht, Einsamkeit und Depression wieder mal in eine Schublade gepackt und so weiter gemacht wie bisher. Aber ich merke, die Schublade öffnet sich immer wieder und ich kann nicht so weiter machen. Ich habe versucht, mich abzulenken und im Internet nach neuen Kontakten gesucht. Sobald sich ein Mann für mich interessierte, habe ich die Krise gekriegt und den Kontakt wieder abgebrochen. Ich hatte fast das Gefühl, meinen Freund zu betrügen, son Quatsch!!! Ich will nicht dauernd allein sein und darüber nachdenken, was er gerade mit seiner Frau macht. Hast Du Tipps für mich, wie ich den Absprung am besten schaffe?

Liebe Grüße
Wölkchen

Hallo
Wölkchen, ich muss blackqueen Recht geben.
Setze ihm die Pistole auf die Brust. Das haben sie so gar nicht gern. Dann wirst Du auch sehen, wie er sich entscheidet. In der Regel geht es zu Gunsten der Ehefrau. Das ist leider meist so ( aus unserer Sicht, ich freue mich auch für jede Ehe, die "ehrlich" gerettet wird). Aber dann weißt Du, wo Du bei ihm stehst. Du siehst ja jetzt schon, wenn Du Dich rar machst, wie er reagiert, was er alles unternimmt. Zeige ihm, dass es Dir ernst ist.
Bei mir kam nun auch noch hinzu, dass meiner ein Lügner durch und durch ist.
Das habe ich mir die ganze Zeit vor Augen gehalten. Er hat mich Samstag so mitleidserweckend angesehen, es tat mir in der Seele weh, doch es hämmerte in meinem Kopf, Du bist ein Lügner, Du betrügst.
Und das tun sie alle, sie lügen, zumindest auf jeden Fall bei ihren Ehefrauen.
Und dann überlege Dir, ob Du diesen Mann dann auch so willst, sollte er sich für Dich entscheiden. Wird es nicht bleiben, das Gefühl, es könnte bei Dir irgendwann einmal genauso verlaufen?

Ich kann Dir ein kleines Büchlein empfehlen:

Liebeskummer, die besten Rezepte, um wieder lachen zu können, von Angeline Bauer, Heinrich Hugendubel Verlag.

Bedenke, Du bist in der deutlich besseren Position, Du bist nicht auch noch durch eine Ehe an ihn gebunden. Du weißt wenigstens Bescheid, kannst selbst entscheiden und reagieren. Seine Frau weiß es nicht einmal. Und denke daran, was ihr bevorsteht, sollte er es sagen, für sie wird eine Welt zusammen brechen, nicht für Dich! Und sagt er ihr nichts, so bleibt auch sie die Betrogene, da sie mit einem Lügner zusammen lebt und es nicht einmal weiß. Verstehst Du, was ich meine? Ich möchte im Leben nicht mit der Ehefrau meines Ex tauschen müssen.
Vielleicht hilft Dir das, stark zu sein.

Lieben Gruß,
Indra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook