Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Ex-Freund - Gefühlschaos und Unsicherheit. Könnte mal einen Rat gebrauchen

Mein Ex-Freund - Gefühlschaos und Unsicherheit. Könnte mal einen Rat gebrauchen

6. November 2013 um 20:35

Hallo allerseits.
Ich (24) könnte mal einen Ratschlag von jemandem gebrauchen, der schon etwas mehr Lebenserfahrung hat, oder schon mal in einer ähnlichen Situation gesteckt hat

Vor ziemlich genau einem Jahr lernte ich meinen Ex Freund kennen. Er sah mich auf einer Party von einem gemeinsamen Bekannten, schrieb mich danach am Tag darauf bei Facebook an und wir schrieben und öfter. Kurz darauf trafen wir uns auch schon. Es dauerte nicht lange, bis wir zusammen waren (Vielleicht auch zu schnell).
Es lief die ersten Wochen alles gut. Er war davor ein halbes Jahr mit seiner Ex auseinander, mit der er eine schwierige Beziehung mit on-off's hatte.
Bis Dato hatten sie fast keinen Kontakt mehr, von seiner Seite.
Dann merkte ich, dass er distanzierter wurde und bekam auch mit, dass die beiden wohl wieder Kontakt hatten
Ende vom Lied, nach nur 4 Monaten trennte er sich von mir, mit der damaligen Begründung, er hat das Gefühl, dass er Gefühlsmäßig auf einer Ebene stehen geblieben ist & denkt, dass sich da nicht "noch mehr" entwickeln wird. Für mich alles sehr unverständlich.

Mir ging es in der Zeit, von dem Zeitpunkt, als er sich distanzierte, bis wir uns dann letztendlich getrennt haben relativ schlecht. Ich fand, es passte super mit uns. Wir waren uns von anfang an irgendwie total vertraut, redeten über viele persönliche Dinge. Mir persönlich fällt es eher schwer, sich vor einem neuen Freund zu öffnen, aber er war einfach so offen zu mir, dass es mir auf einmal gar nicht mehr schwer fiel, auch viel von mir und meinem Leben preiszugeben.

Nach der Trennung war ich dann aber nicht mehr traurig, sondern eigentlich nur noch sauer, wie "lange" ich das überhaupt mitgemacht habe. Meine Freunden sagten mir immer, ich hätte ihn schon längst abschießen sollen, so wie er mit mir umgegangen ist. Im Sinne von, anfangs nie den Mund aufmachen, was wirklich los ist, mir gegenüber am Ende nur noch abweisend zu sein etc. Dazu kommt, dass ich 3 Monate land seine Handyrechnung bezahlt habe, das ist aber eine anere Geschichte. Aber dafür kam am Ende nie ein Danke. Alles in allem, kann man sagen, dass ich viel zu gutmütig war, immer gegeben habe, obwohl nie was zurück kam. So war es letztendlich gut, dass es vorbei war.

Danach (Februar) hatten wir 3 1/2 Monate gar keinen Kontakt und dann trafen wir uns mal zufällig irgendwo und waren am nächsten Tag auf seine Bitte in der Uni zusammen essen.
Ich muss sagen, ich bin kein nachtragender Mensch, sehr harmoniebedürftig. Es war mir einfach egal, was war, da er mir nichts mehr bedeutet hat, aber verstanden hatten wir uns ja immer gut, also dachte ich, warum nicht mal zum quatschen treffen.
Wir sprachen keinen Moment über "uns". Danach höchstens mal zufälig gesehen oder mal kurz geschrieben.

Zu seinem Geburtstag dann im September, schrieb ich ihm via Facebook nur eine Nachricht, kurz und bündig. Darauf kam von ihm, dass er damit gar nicht grechnet hätte (konnte gar nicht verstehen, wieso, da wir ja wieder im Reinen waren) und dass er nicht gedacht hätte, dass der Anfang des Jahrs erst der Anfang vom Ende war. Sagte ihm dann nur, dass ich das nicht verstehe, aber wir uns ja mal wieder auf ein Bier treffen können.
2 Wochen später hatte ich dann Geburtstag und 2 Tage später trafen wir uns dann. Ich war sehr überrascht, dass er mir den ganzen Abend alles ausgegeben hat (bestand darauf), da er, als wir zusammen waren, nie was für mich bezahlt hat.
Auf einmal find er ein sehr ernstes Gespräch an. Zur Bedeutung seiner Nachricht an seinem Geburtstag meinte er, dass er sich von mir wegen seiner Ex getrennt hat, er damals mit mir aber irgendwie einfach nicht reden konnte, weil er sich sicher war, dass ich denken würde, er hat mich nur verarscht, was nicht der Fall war. Er konnte sich das damals selbst nicht erklären und hat sich dafür gehasst, denn in seinem Kopf war das mit uns (so wie ich das ja auch gesehen hatte) perfekt. Er habe noch nie jmd kennen gelernt, mit dem er von Anfang an so vertraut war, so ähnich und doch unterschiedlich etc. pp.
Nachdem Schluss war, hatten die beiden auch wieder was miteinander (war mir klar) aber es kam nie wieder zu einer Beziehung. Wieder totales Chaos bei denen (seine Ex kommt auch mit sich selber überhaupt nicht klar. Geht auch zum Psychologen). Und da meinte er, dass er in der Zeit erstmal gecheckt hat, wie dumm er war, das was wir hatten wegzuwerfen, wegen ihr, von der er dachte, sie sei immer noch die Richtige. Seine Freunde hatten ihm auch nach unserer Trennung immer wieder gesagt, wie bescheuert er ist, mich fallen zu lassen. Jedenfalls hat er sich aufrichtig entschuldigt, ich hab auch gemerkt, wie mies er sich immer noch fühlt (zu Recht). Ich selbst habe zu all dem nicht viel gesagt. Ich habe es mir angehört, es war schön zu wissen, dass ich nicht Schuld war und wohl doch ein ganz guter Mensch bin, wenn er doch so viel Reue empfindet, aber gegessen war die Sache ja trotzdem. Wir waren dann kickern und 1-2 Bier trinken und dann habe ich auch bei ihm geschlafen (und mit ihm). Allerdings aus dem ursprünglichen Grund, dass ich meine Bahn verpasst hab und die nächste erst in einer Stunde kam
Am nächsten Morgen hatte ich aber auch kein Bedürfnis noch ewig bei ihm zu bleiben. Richtig wohl gefühlt habe ich mich nicht, aber zumindest hatte ich Spaß

So kam es, dass wir uns seitdem 1-2x die Woche sehen. Für mich war es aber immer nur Sex, also, wir trafen uns nicht dafür, aber so endete der Abend dann.
Das war auch gut so. Warum nicht Sex mit dem Ex, wenn es im Bett immer super lief?!

Nun ist es aber so, dass wir uns nicht mehr Abend zum weggehen mit Freunden treffen & dann zusammen schlafen, sondern dass er mich auch fragt, ob wir uns Nachmittag sehen, das Wetter genießen oder was weiß ich. Sprich, wir treffen uns nicht, weil es auf Sex hinausläuft.

die ersten Wochen hab ich mir darüber auch nie Gedanken gemacht, da es ja wie gesagt, nur Spaß war zwischen uns und ich nicht wieder Gefühle hatte.
Ich bin mir nicht sicher, ob diese wirklich einfach weg sind und auch nicht wiederkommen werden, oder ob das eher eine Art Schutzmechanismus ist, bevor ich mich wieder verliebe und er dann sagt ,,Du, also, Beziehung wollte ich eigentlich nicht. Ich dachte, wir haben Spaß miteinander".
Jetzt könnte man meinen, ich könnte ihn einfach fragen, aber das kann ich im Moment noch nicht, da ich selbst nicht weiß, was es denn nun für MICH ist. Spaß, oder etwa doch wieder mehr? Ich hab halt auch Angst, nochmal auf die Schnauze zu fallen & ihm auf einmal wieder einfällt, dass er doch noch an seiner Ex hängt.
Und genau das ist jetzt mein Problem.
Verbringt er nun nur gerne Zeit mit mir, da wir uns so gut verstehen und wir im Bett ja auch beide unseren Spaß haben? Oder hat er wirklich gemerkt, dass es mit seiner Ex ein Fehler war, das Ganze tatsächlich vorbei ist und er es jetzt doch nochmal LANGSAM mit mir angehen will?
Er schlägt mir vor, dass ich Mittag zu ihm kommen kann & wir was kochen (er kauft ein). Ich meine, wenn er nur mit mir schlafen will, muss er nicht so einen Aufwand betreiben, dass er das haben kann, müsste er ja in den letzten Wochen auch so gemerkt haben.
Ich verhalte mich auch noch relativ distanziert, wenn wir uns verabschiedet haben (vielleicht auch, weil ich nicht möchte, dass er denkt, ich bin wieder hin und weg). Das Melden geht bisher immer von ihm aus, so auch die Frage ob wir uns sehen. Hinterher schreibt er mir meist sofort, dass es schön war oder ähnliches.

Wie würdet ihr das einschätzen? Ähnliche Erfahrungen?

Bitte keine dummen Kommentare von Leuten, die in der Situation genauso jungfräulich sind, wie ich, das wird mir wenig helfen.

Vielen lieben Dank

Mehr lesen

6. November 2013 um 21:46

Naja..
bis jetzt kann ich nicht sagen, dass er mir weh tut, im Gegenteil, alles läuft gut. Außer dass ich mir in den letzten Tage eben die Frage stelle, ob es für ihn doch mehr ist, als nur Spaß, denn wie gesagt, dafür muss er mich nicht bekochen, mich einladen etc.

Und das andere ist ja genau meine Angst, ich kann nicht wissen, ob es nochmal so einen Punkt gibt, an dem er ankommt und wieder merkt, dass er noch an seiner Ex hängt. Aber ich kann mir auch genauso vorstellen, dass es diesmal wirklich vorbei ist. Wenn man mal richtig geliebt hat, lässt man sich danach vielleicht noch einmal auf der Nase rumtrampeln, vielleicht auch noch ein zweites mal, aber irgendwann merkt man, dass es wirklich nicht die wahre Liebe ist und schließt tatsächlich damit ab. So könnte es bei ihm ebenso sein. Irgendwann zieht jeder seinen Schlussstrich und geht nach vorn. Wieso könnte es bei ihm nicht so sein? Dass er mir ihr abgeschlossen hat und dieses Mal offen für eine neue bzw. schon mal begonnene Beziehung, die sonst super lief

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2013 um 21:58

Nun ja
Ziel erreicht .. also ER !!!!

Und jaaaaa, auch mit einem Bett-häschen kann man durchaus mal einen Nachmittag genießen .. ist doch schöner zu zweit .. besser als alleine

Nun ja, bis die ex wieder kommt ..

Du bist sofort greifbar .. warum sollte daraus eine Beziehung entstehen .. er hat doch alles.. und seine ex im hinterhalt ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2013 um 10:03

Schütz dich selber!
Wenn du dir mittlerweile nicht mehr sicher bist, was es für dich ist, dann stell den Kontakt ein.
Diese ganze Geschichte mit der Ex ist doch der reinst Schlag ins Gesicht. Bewahr deine Würde und beende das Ganze. Du wirst auf jeden Fall jemanden finden, der dich besser behandelt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wie bleibe ich für ihn interessant und nicht aufdringlich wirke?
Von: mohjoh
neu
7. November 2013 um 8:53
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club