Forum / Liebe & Beziehung

Mein Ex (der Vater meiner Tochter) hat nach 3 Wochen eine neue

30. November 2020 um 12:27 Letzte Antwort: 2. Dezember 2020 um 3:21

Hallo ihr Lieben,

ich bräuchte einfach mal einen Rat von fremden die mich und den Papa nicht persönlich kenne.
Einmal zu uns, wir waren 2 1/2 jahre zusammen und sind vor ca. 8 Monaten Eltern geworden. (Er 22 Jahre, Ich 20 Jahre) 
Zu unserer Beziehung, wir haben viele hoch und Tiefs gehabt, haben aber immer wieder die Kurve gekriegt weil wir einfach nicht ohne einander können. 
Vor ca. 2 Monaten habe ich mich dann aber von ihm getrennt weil er leider nicht ganz erwachsen reagiert. Beispiel: Ich habe im August meine Ausbildung angefangen und unsere Tochter geht n den Kindergarten. Er hat sich jeden Tag darüber aufgeregt das ich mich kaum melde bzw. immer etwas größere Zeitabstände gebraucht habe um zu Anworten. Meine Tagesablauf ist in der Woche immer gleich. Ich arbeite von 7-15 Uhr, hole direkt danach meine Tochter aus dem Kindergarten, dann essen wir zusammen und gegen 18 uhr geht sie dann ins bett. Wie man sieht sehr wenig Zeit zum schreiben. Er arbeitet von 6-17 uhr. 

Und leider kein verständnis dafür, da wir uns sowieso immer abends gesehen haben, habe ich es auch nicht für voll genommen.Dann aber hat sich immer mehr aufgespitz. Das ich gesagt habe, zu diesem Zeitpunkt kann ich keine Beziehung führen. Habe aber auch in diesem Gespräch gesagt das ich hoffe das wir daran arbeiten können, da meine Gefühle noch da waren.

Nach der Trennung hat er dann versucht für uns zu kämpfen, was mich in der Situation sehr gestört hat weil ich sehen wollte das er auch mal alleine klar kommt, da er eig erwachsen ist. Nach ca. 3 Wochen kam dann die nachricht das er eine neue hat. Sie : das komplette gegenteil von mir. 
Seid dem herscht nur Krieg, er zieht sie vor unserer Tochter. Hat sie seid 2 wochen nicht mehr gesehen und erkundigt sich auch nicht wirklich. Ich habe ihm meine Gefühle in einem Brief zusammen gefasst und ihm somit gesagt, das wir solange auf ihn warten werden bis er nach hause kommt. 

Das problem, wir kommen einfach nicht miteinander aus, sobald mein name aufkommt geht er wie ein Pubertierendes Kind an die decke. Es fallen Sätze wie, ich komme erst die kleine besuchen wenn du weg bist usw. 
Es erschwert das kommunizieren wegen unserer Tochter. 
Hat jemand Tipps wie man mit der Sitaution umgehen sollte ?
Oder sogar wie man mit ihm umgehen sollte ?

Es kommt keiner von seiner Familie an ihn ran, heißt er ist nicht nur zu mir so. 
Er geht seiner ganzer Familie aus dem Weg und hat sein Freundeskreis auch komplett links liegen lassen. Und bewegt sich in ihrem Freundeskreis 

Vielleicht kann mir jemand helfen 


 

Mehr lesen

30. November 2020 um 14:49

Bezüglich der neuen Freundin: da kannst du nichts machen. Er ist erwachsen, hat sein eigenes Leben, ihr seid getrennt. Er kann auch jede Woche eine Neue haben, das geht dich nichts mehr an. Es geht auch seine Familie nichts an. Er kann sein Leben leben, wie er will.

Bezüglich eurer Tochter: schick ihm einen eingeschriebenen Brief, wenn du sonst nicht an ihn herankommst. Schreib darin, dass er sich bitte melden muss (Frist setzen!), um die Besuchs- und Unterhaltsregelung bezüglich eurer Tochter zu klären. Brief kopieren und Bestätigung aufheben, wann du den Brief versandt hast.
Meldet er sich nicht bis zum festgesetzten Termin, schaltest du das Jugendamt ein. Die sollen das dann für dich regeln. Mehr als es versuchen, kannst du ja nicht.

1 LikesGefällt mir

30. November 2020 um 15:17

Ich persönlich würde alles über das Jugendamt laufen lassen, wenn eine normale Kommunikation nicht möglich ist. Das schadet nur dem Kind.

Meine Freundin hatte auch so einen Supermann, sie war da auch 20 und in dem Alter, sucht man sicht oft nicht die besten Väter aus.

Er war auch komplett stur, hat sich nicht an Zeiten gehalten etc.

Dann ist sie zum Jugendamt, hat alles erklärt und er hatte dann erst mal einen begleiteten Umgang, mit einer Frau vom Jugendamt und danach feste Zeiten, wann er sie abholen und wieder bringen durfte.

Hat er sich daran nicht gehalten, ging das ams Jugendamt und er hat sie dann eben bis zum nächsten Termin nicht gesehen.

Der Kontakt privat war komplett unterbunden, nur Telefonieren bei Notfällen z.B Krankenhaus etc.

Das hat super funktioniert und jetzt haben sie ein gutes Verhältnis zueinander.

Mit der neuen Freundin musst du dich abfinden, die geht dich nichts an und wenn er keinen Kontakt will, dann erzwinge nichts.

Ein Kind merkt, wenn es jemanden aufgedrängt wird und es ist nicht Sinn der Sache, dass er das Kind sieht ,es aber nicht will und das Kind einen Psychischen Schaden davon trägt.

Lass ihn in Ruhe. Wenn er etwas will, soll er das über das Jugendamt machen, die haben auch ein Auge drauf, ob er sich kümmert oder nicht und du kannst deine Kraft auf dein Kind konzentrieren. 

3 LikesGefällt mir

30. November 2020 um 20:33

Sorry, wenn ich dir das so direkt schreibe. Aber ihr alle 3 (du, dein Kind und Ex Freund) tut mir wahnsinnig leid. Wieso muss man eigentlich mit 19 ein Kind bekommen, ohne Ausbildung, etc.? Ich glaube, ihr seid zwei spät Pubertierende (in dem Alter auch legitim) die viel zu früh Eltern geworden seid. Dumme Entscheidungen führen zu dummen Konsequenzen. Ich sag es mal so, zwischen dir und deinem Ex lief es nie rund. In zwei Jahren "viele Aufs und Abs", also einfach nicht wirklich gut zusammen gepasst. Du hattest ja schon eigentlich keine Lust mehr auf ihn und hast ihn gehen lassen. Er ergreift direkt die Chance und nimmt sich eine neue Freundin. Tja, da hat der Papa als Mann es immer einfacher. Vor allem in einem gewissen Milieu ist es da ja schon fast "normal" mal irgendwo ein Kind gezeugt zu haben. Verdient er denn genug, um richtig unterhaltpflichtig zu sein? Ansonsten kommt er ja wirklich sehr bequem aus der Nummer raus.

Nun ja, für dich als Mutter mit 19 Jahren sieht die Realität leider anders aus. Keinen richtigen Job, aber schon Verantwortung für 2 Leben. Welcher vernüftige Mann in deinem Alter will sich das antun? Ich würde das nicht machen (weder als Frau noch als Mann). Klar, dass du da trotz berechtigter Zweifel an eurer Beziehung gleich Schnappatmung bekommst, wenn ER plötzlich eine Neue hat.

Tja, ganz ehrlich. Ich kann dir nur aller wärmstens empfehlen Männergeschichten für die nächsten 6/7 Jahre an den Nagel zu hängen. Mach deine Ausbildung so gut wie möglich, häng am besten noch ein Fachabi dran (falls noch nicht vorhanden) und geh was gescheites studieren. Verdien Kohle für dein Kind und dich um nicht den Rest deines Lebens auf Sozialhilfe Niveau zu leben. Wenn du das so durchziehst, bist du immernoch jung ( vielleicht 27/28), dein Kind ist aus dem Gröbsten raus und du stehst abgesichert auf zwei Beinen. Dann hast du eine richtige Chance eine vernüftige, gute, harmonische Beziehung zu führen. Dein Kind wird es dir danken.

1 LikesGefällt mir

30. November 2020 um 21:54

Danke erstmal für die Antwort. 
Als erstes muss ich mich einmal gegen deine Äußerung gegenüber jungen Eltern bzw. Müttern richten.
Warum und mit welchem Alter ich schwanger geworden bin geht niemanden was an. Um das vorab zu klären, es war sicherlich nicht geplant gewesen so früh Schwanger zu werden. Es war aber nun mal so und es ist mit Abstand die beste Entscheidung gewesen meine kleine zu bekommen. Deiner Antwort nach zu beurteilen hast du von Kindern und auch vom Erwachsenen Leben keine Ahnung. Ein Kind versaut einem sicherlich nicht das Leben und so Aussagen wie ihr drei tut mir leid ist genauso hirn rissig.
Und genau wegen so welchem Menschen, die so eine Einstellung haben, haben junge Mütter Angst ihre Meinung zu sagen.
Wo steht bitte geschrieben in welchem Alter man reif genug ist Kinder zu kriegen?
Wo steht geschrieben das man eine ausbildung haben muss?

Aussagen wie ich würde mit 27 /28 erst eine anständige beziehung führen können, lässt mich ehrlich gesagt schmunzeln. 
Wie alt sind sie? 

Andere Menschen so einen Müll ins Hirn zu pressen, machen nur Menschen die verbittert oder sogar verlassen wurden. Menschen die mit sich selber null zu Frieden sind. 

Wie ich mein Leben Lebe, ob Ausbildung oder ob ich sozialhilfe bekomme, ist meine Entscheidung. 
Aber das können sie mit ihrer Negativ eingestellten Lebensweise, höchstwahrscheinlich nicht verstehen. 

Bevor Leute wie Sie Kommentare verfassen, sollte sie sich selber mal reflektieren. Anscheinend läuft in Ihrem Leben einiges Schief. 

LG und schönen Abend noch 

Gefällt mir

30. November 2020 um 22:17

Ich will mich auf deine Überschrift konzentrieren. Die Frage, wann und ob dein Ex eine Neue hat, ist sicher Interessant im Sinne von Neugier.

Aber es geht dich nichts an. Ihr habt euch getrennt, jeder lebt sein eigenes Leben. Du hast darin keinen Platz, nur euer Kind, das hat ein Recht auf seinen Vater. 

Du mußt dich sicher mit wichtigeren Dingen beschäftigen als mit der Überflüssigen, ob dein Ex ein Liebesleben hat.

Beste Wünsche für das Kind und dich,

Pi
 

Gefällt mir

30. November 2020 um 23:19

Und du kannst dir nicht vorstellen, dass dein Freund genau wegen deiner/eurer Lebensumstände jetzt gerade nicht bei dir ist sondern bei einer Frau due ganz anders ist als du?

Nicht jeder der Kritik äußert ist verbittert. Aber überlege doch mal. Du hast noch nicht mal eine Ausbildung + keine stabile Partnerschaft. Zudem war das Kind auch nicht geplant. Also eine vernünftige,  durchdachte Entscheidung war das nicht. Und genau da tut mir dein Kind schon leid. Ein neues Leben plant man. Und zwar ganzheitlich. Und lässt das nicht einfach mal "Oopsi" passieren.

Wenn du jetzt schon mit 20 reif genug für eine Beziehung bist, dann verhalte dich entsprechend. Häng keinem Mann nach, mit dem es die ganze Zeit nicht rund lief und der nach 3 Wochen einen Ersatz für dich hat.

1 LikesGefällt mir

1. Dezember 2020 um 7:19
In Antwort auf

Sorry, wenn ich dir das so direkt schreibe. Aber ihr alle 3 (du, dein Kind und Ex Freund) tut mir wahnsinnig leid. Wieso muss man eigentlich mit 19 ein Kind bekommen, ohne Ausbildung, etc.? Ich glaube, ihr seid zwei spät Pubertierende (in dem Alter auch legitim) die viel zu früh Eltern geworden seid. Dumme Entscheidungen führen zu dummen Konsequenzen. Ich sag es mal so, zwischen dir und deinem Ex lief es nie rund. In zwei Jahren "viele Aufs und Abs", also einfach nicht wirklich gut zusammen gepasst. Du hattest ja schon eigentlich keine Lust mehr auf ihn und hast ihn gehen lassen. Er ergreift direkt die Chance und nimmt sich eine neue Freundin. Tja, da hat der Papa als Mann es immer einfacher. Vor allem in einem gewissen Milieu ist es da ja schon fast "normal" mal irgendwo ein Kind gezeugt zu haben. Verdient er denn genug, um richtig unterhaltpflichtig zu sein? Ansonsten kommt er ja wirklich sehr bequem aus der Nummer raus.

Nun ja, für dich als Mutter mit 19 Jahren sieht die Realität leider anders aus. Keinen richtigen Job, aber schon Verantwortung für 2 Leben. Welcher vernüftige Mann in deinem Alter will sich das antun? Ich würde das nicht machen (weder als Frau noch als Mann). Klar, dass du da trotz berechtigter Zweifel an eurer Beziehung gleich Schnappatmung bekommst, wenn ER plötzlich eine Neue hat.

Tja, ganz ehrlich. Ich kann dir nur aller wärmstens empfehlen Männergeschichten für die nächsten 6/7 Jahre an den Nagel zu hängen. Mach deine Ausbildung so gut wie möglich, häng am besten noch ein Fachabi dran (falls noch nicht vorhanden) und geh was gescheites studieren. Verdien Kohle für dein Kind und dich um nicht den Rest deines Lebens auf Sozialhilfe Niveau zu leben. Wenn du das so durchziehst, bist du immernoch jung ( vielleicht 27/28), dein Kind ist aus dem Gröbsten raus und du stehst abgesichert auf zwei Beinen. Dann hast du eine richtige Chance eine vernüftige, gute, harmonische Beziehung zu führen. Dein Kind wird es dir danken.

 da hat der Papa als Mann es immer einfacher. Vor allem in einem gewissen Milieu ist es da ja schon fast "normal" mal irgendwo ein Kind gezeugt zu haben.

Ist schon sehr anmaßend sowas, kennst du denn den Vater oder sie? Dein ganzer Text hat mich herzlich lachen lassen. Keine Ahnung von der Materie und wahrscheinlich zu viel Trash Tv geschaut und jetzt glauben das alle jungen Mütter aus asozialen Verhältnissen kommen.
 

Gefällt mir

1. Dezember 2020 um 7:43

Naja... ist bestimmt alles ganz anders. Mit 22 Jahren nicht mit Geld umgehen können, aber dafür schon Papa sein und von der Mutter getrennt... und das alles innerhalb kürzester Zeit. Und jetzt, wo er die Neue hat, sind im Machtspielchen mit seiner Ex wichtiger als das eigene Kind zu sehen. Aber gut, wenn das für dich der normale Querschnitt der deutschen Gesellschaft ist.

Schreib doch der FS mal was aufbauendes. Sie freut sich bestimmt. 

Gefällt mir

1. Dezember 2020 um 8:06
In Antwort auf

Naja... ist bestimmt alles ganz anders. Mit 22 Jahren nicht mit Geld umgehen können, aber dafür schon Papa sein und von der Mutter getrennt... und das alles innerhalb kürzester Zeit. Und jetzt, wo er die Neue hat, sind im Machtspielchen mit seiner Ex wichtiger als das eigene Kind zu sehen. Aber gut, wenn das für dich der normale Querschnitt der deutschen Gesellschaft ist.

Schreib doch der FS mal was aufbauendes. Sie freut sich bestimmt. 

Es ist doch aber schön, dass sie ihre Ausbildung nachholt, sogar mit Kind.

Wie das Ganze abläuft, ist natürlich der unreife geschuldet, dass die beiden das in dem Alter nicht haben, ist leider Fakt, auch wenn die TE das nicht wahr haben will.

Aber Sätze wie: " Wir warten auf dich", würde keine Mutter, die noch alle Latten am Zaun hat, einem Mann hinterher betteln, der das Kind ignoriert.

Sie ist jung und denkt, alles fügt sich und sie leben als glückliche Familie zusammen.

Dass das in dem Alter äußerst selten der Fall ist, wird eher ignoriert..

Und so lange er merkt, dass sie ihn wieder haben will, ist er in der Machtposition.

Er knallt schön eine andere, entzieht sich dem stressigen Familienleben und weiß aber, dass sein sicheres Zuhause, warm und muckelig auf ihn wartet.

Darum kann er seine neue Verliebtheit in vollen Zügen genießen, da er weiß, dass die TE Zuhause hockt und sich die heitere Familie zurück wünscht.

Er kommt vielleicht wieder, wenn die Verliebtheit verflogen ist oder er merkt, dass das Leben mit Kind nicht das ist, was er will und es ihm viel zu früh ist, die Vaterrolle zu übernehmen, sondern er erstmal sein Leben leben möchte.

Das ist oft das Problem, mit unerwünschten Kindern, dass einer irgendwann merkt, dass es doch nicht so lustig ist, wie gedacht und dass man zu jung ist, um sich ewig an eine Frau zu binden.

Naja, die TE hat eine Entscheidung getroffen und müsste in beiden Fällen mit den Konsequenzen leben.

Ich hoffe nur, sie handelt im Sinne ihrer Tochter und hört auf, ihren Traumgespinst von der heilen Familie nachzulaufen, lässt den Mann in Ruhe, bis er freiwillig Kontakt zum Kind will und nimmt ihn nicht mehr zurück und hört auf zu betteln .

Gefällt mir

1. Dezember 2020 um 8:58
In Antwort auf

Es ist doch aber schön, dass sie ihre Ausbildung nachholt, sogar mit Kind.

Wie das Ganze abläuft, ist natürlich der unreife geschuldet, dass die beiden das in dem Alter nicht haben, ist leider Fakt, auch wenn die TE das nicht wahr haben will.

Aber Sätze wie: " Wir warten auf dich", würde keine Mutter, die noch alle Latten am Zaun hat, einem Mann hinterher betteln, der das Kind ignoriert.

Sie ist jung und denkt, alles fügt sich und sie leben als glückliche Familie zusammen.

Dass das in dem Alter äußerst selten der Fall ist, wird eher ignoriert..

Und so lange er merkt, dass sie ihn wieder haben will, ist er in der Machtposition.

Er knallt schön eine andere, entzieht sich dem stressigen Familienleben und weiß aber, dass sein sicheres Zuhause, warm und muckelig auf ihn wartet.

Darum kann er seine neue Verliebtheit in vollen Zügen genießen, da er weiß, dass die TE Zuhause hockt und sich die heitere Familie zurück wünscht.

Er kommt vielleicht wieder, wenn die Verliebtheit verflogen ist oder er merkt, dass das Leben mit Kind nicht das ist, was er will und es ihm viel zu früh ist, die Vaterrolle zu übernehmen, sondern er erstmal sein Leben leben möchte.

Das ist oft das Problem, mit unerwünschten Kindern, dass einer irgendwann merkt, dass es doch nicht so lustig ist, wie gedacht und dass man zu jung ist, um sich ewig an eine Frau zu binden.

Naja, die TE hat eine Entscheidung getroffen und müsste in beiden Fällen mit den Konsequenzen leben.

Ich hoffe nur, sie handelt im Sinne ihrer Tochter und hört auf, ihren Traumgespinst von der heilen Familie nachzulaufen, lässt den Mann in Ruhe, bis er freiwillig Kontakt zum Kind will und nimmt ihn nicht mehr zurück und hört auf zu betteln .

Ja, das ist auf jeden Fall schön. Ich habe ihr deshalb auch den ernstgemeinten Rat gegeben,  sich jetzt voll auf ihre berufliche Karriere zu konzentrieren. Das schafft Selbstvertrauen und eine finanzielle Unabhängigkeit. Gute Voraussetzungen, um in  keine  Abhängigkeitsbeziehungen oder unreife Partnerschaften zu geraten.

Gefällt mir

1. Dezember 2020 um 10:17

Also ich denke, du kannst froh sein, dass ihr getrennt seid. Wer sich trennt mit der Begründung "Du schreibst mir zu wenig", da fehlt mir jegliches Verständnis dafür. Das ist kindisch und wenig erwachsen. Soll er sich doch mit seinesgleichen austoben, aber dass du ohne ihn nicht kannst, ist übertrieben. Wegen dem Kind würde ich es auch entsprechend übers Jugendamt laufen lassen. 

Gefällt mir

1. Dezember 2020 um 11:12

Du musst jetzt auf jeden Fall Konsequent handeln. Setz ihm Fristen und sprich mit dem Jugendamt. Er soll merken, dass von dir eine gewisse härte kommt.

Gefällt mir

1. Dezember 2020 um 13:32

Hmm.. also ich muss sagen ich finde die eine Antwort hier schon sehr anmaßend... Zum einen ist die TE 20 und nicht 19, dann auch der Rat "mach eine Ausbildung, studier was ordentliches" nicht jeder muss studieren, um glücklich zu sein in seinem Leben oder Bildung zu besitzen... wäre das so würden viele Menschen doof gucken, denn dann gäbe es zb keine Erzieher mehr, Krankenpfleger wären auch eher selten, Verkäufer, die Müllabfuhr, Handwerker... wenn alle Welt nur studieren geht und dann ganz kreative unnütze Jobs macht wie Werbung entwerfen und sich dabei total hipp und wichtig vorkommt wäre unsere Gesellschaft ziemlich schnell am Ende.. soviel erstmal dazu.
Dann lese ich hier nirgendwo das die TE keine Ausbildung hat.. ganz im Gegenteil schreibt sie ja oben, dass ihre erst 8 Monate alte Tochter schon in die Kita geht, weil sie arbeitet. Es gibt genug Mamis mit Mitte/Ende 30 die sich vom Papa aushalten lassen, Hausfrau sind, selber schon ewig nicht mehr arbeiten und am Ende verlassen werden und sich genau hier wundern... Wo das jetzt zb reifer sein soll weiß ich nicht.. oder wo da die Idee des Kinderbekommens besser geklappt haben soll..
Der Vater des Kindes im Fall der TE benimmt sich unreif und scheiße und lässt sein Kind links liegen. Die TE ist nach 2,5 Jahren gerade Mal 2 Monate getrennt.. der Partner von dem sie eigtl gehofft hat er versteht Mal was und übernimmt mehr Verantwortung hat sich zügig umorientiert und lässt nun seine kleine Tochter hängen.. wer behauptet das würde ihm nicht wehtun lügt entweder oder hatte noch keine längere Beziehung in der man sich auch an eine Person bindet und mit Sicherheit verletzt ist, wenn man einfach ausgetauscht wird.
So oft wie ich hier Beiträge lese von Frauen und Männer zwischen 32 und 39 über die man nur den Kopf schütteln kann, weil besagte Menschen keinerlei Anzeichen von Reife zeigen, würde ich sagen das Alter kann ein Grund sein, aber muss es nicht. Und das einen studieren reifer macht halte ich für ein Gerücht. Ich kenne zich Studenten die mit 25 drauf sind wie manche 16-jährige, noch nie etwas von Verantwortung gehört haben, noch von Mami und Papi ausgehalten werden, noch nie arbeiten waren und einfach null Lebenserfahrung besitzen... es sei Ihnen auf das Herzlichste gegönnt.. aber diese Menschen stehen dann oft mit 32/34 oder 36 erst da wo jmd der mit 20-24 ein Kind gekriegt hat einfach schon mit 25/26/27 ist.. das solche Leute sich dann nicht vorstellen können so jung Eltern geworden zu sein wundert mich gar nicht, denn dazwischen liegen Welten im Reifungsprozess...
Am Ende hat die TE nicht gefragt wie irgendwer ihr Leben findet, sondern nach Tipps im Umgang mit dem grandiosen Erzeuger ihres Kindes. Eben weil sie möchte, dass es dem Kind gut geht.
Liebe TE ich würde an deiner Stelle (entweder selbst oder wenn du weißt er würde von dir die Dinge weder lesen noch zuhören über jmd der ihm nahesteht) unmissverständlich klar machen, dass er genau zwei Möglichkeiten hat.. Möglichkeit eins er arbeitet mit dir zusammen (rein auf elterlicher Ebene) oder er lässt es weiter und du wendest dich ans Jugendamt. Dann weiß er woran er ist und kann später nicht behaupten du wärst ja gleich zum Jugendamt gerannt.
Es tut mir sehr leid, dass sich eure Beziehung so negativ entwickelt hat und entgegen deiner eigtl Hoffnungen. Ich bin mir sicher du gewöhnst dich aber an die neue Situation und bist dann vllt sogar glücklicher so, als du es mit ihm warst. Lass dir bloss nicht einreden Höhen und Tiefen in einer Beziehung wären unnormal, dass sind sie nicht, aber man sollte sich auch nicht alles gefallen lassen und manchmal kann eine Trennung dann wirklich die bessere Variante sein. Alles immer gleich wegzuwerfen halte ich persönlich auch für großen Quatsch.. wird heutzutage gerne so betrieben und dann wundern sich die Leute warum sie alleine sind. Aber wie gesagt irgendwo muss man auch eine Grenze ziehen für sich selber und für seine Kinder.
Ich bin mir sicher du gibst dir viel Mühe und es klingt auch so, als hättest du viele Menschen mit denen du sprechen kannst. Ich wünsche dir und deiner Tochter, dass dein Ex sich am Riemen reißt und ein Vater ist.. und dass du mit der Beziehung abschließen und zur Ruhe kommen kannst...
Alles Liebe dir!
PS. Für dich als Tipp für die Zukunft es geht niemanden etwas an ob dein Kind geplant oder ein Unfall war. Und auch geplant wäre es dein gutes Recht dich mit 20 für ein Kind zu entscheiden.
Ich habe mit 22 meine Tochter bekommen, sie ist ein absolutes Wunschkind und ich bin heute mit fast 30 immer noch glücklich mit meiner Entscheidung. Ich hab irgendwann auf dumme Kommentare einfach genauso dumm reagiert und gut war. Mit 24 hat mich einmal eine 26 mit "Du hast schon ein Kind???" begrüßt (ich kannte sie gar nicht) komischerweise war sie zutiefst beleidigt als ich geantwortet habe "Du offenbar noch nicht!" Tja.. wer unverschämt fragt muss mit dem Echo leben! Du kannst stolz auf dich sein und solltest dir das von niemandem Kleinreden lassen, dein Leben, deine Entscheidungen.. wir leben nur einmal und das Leben ist viel zu kurz um es so zu leben wie es irgendwelchen fremden Menschen passt
 

1 LikesGefällt mir

2. Dezember 2020 um 3:21
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,

ich bräuchte einfach mal einen Rat von fremden die mich und den Papa nicht persönlich kenne.
Einmal zu uns, wir waren 2 1/2 jahre zusammen und sind vor ca. 8 Monaten Eltern geworden. (Er 22 Jahre, Ich 20 Jahre) 
Zu unserer Beziehung, wir haben viele hoch und Tiefs gehabt, haben aber immer wieder die Kurve gekriegt weil wir einfach nicht ohne einander können. 
Vor ca. 2 Monaten habe ich mich dann aber von ihm getrennt weil er leider nicht ganz erwachsen reagiert. Beispiel: Ich habe im August meine Ausbildung angefangen und unsere Tochter geht n den Kindergarten. Er hat sich jeden Tag darüber aufgeregt das ich mich kaum melde bzw. immer etwas größere Zeitabstände gebraucht habe um zu Anworten. Meine Tagesablauf ist in der Woche immer gleich. Ich arbeite von 7-15 Uhr, hole direkt danach meine Tochter aus dem Kindergarten, dann essen wir zusammen und gegen 18 uhr geht sie dann ins bett. Wie man sieht sehr wenig Zeit zum schreiben. Er arbeitet von 6-17 uhr. 

Und leider kein verständnis dafür, da wir uns sowieso immer abends gesehen haben, habe ich es auch nicht für voll genommen.Dann aber hat sich immer mehr aufgespitz. Das ich gesagt habe, zu diesem Zeitpunkt kann ich keine Beziehung führen. Habe aber auch in diesem Gespräch gesagt das ich hoffe das wir daran arbeiten können, da meine Gefühle noch da waren.

Nach der Trennung hat er dann versucht für uns zu kämpfen, was mich in der Situation sehr gestört hat weil ich sehen wollte das er auch mal alleine klar kommt, da er eig erwachsen ist. Nach ca. 3 Wochen kam dann die nachricht das er eine neue hat. Sie : das komplette gegenteil von mir. 
Seid dem herscht nur Krieg, er zieht sie vor unserer Tochter. Hat sie seid 2 wochen nicht mehr gesehen und erkundigt sich auch nicht wirklich. Ich habe ihm meine Gefühle in einem Brief zusammen gefasst und ihm somit gesagt, das wir solange auf ihn warten werden bis er nach hause kommt. 

Das problem, wir kommen einfach nicht miteinander aus, sobald mein name aufkommt geht er wie ein Pubertierendes Kind an die decke. Es fallen Sätze wie, ich komme erst die kleine besuchen wenn du weg bist usw. 
Es erschwert das kommunizieren wegen unserer Tochter. 
Hat jemand Tipps wie man mit der Sitaution umgehen sollte ?
Oder sogar wie man mit ihm umgehen sollte ?

Es kommt keiner von seiner Familie an ihn ran, heißt er ist nicht nur zu mir so. 
Er geht seiner ganzer Familie aus dem Weg und hat sein Freundeskreis auch komplett links liegen lassen. Und bewegt sich in ihrem Freundeskreis 

Vielleicht kann mir jemand helfen 


 

Warum erwähnst du sie denn ständig wenn du weisst er geht an die Decke? Ihr seid beide noch sehr jung und DU hast IHN verlassen. 

Das ganze Thema mit seiner Neuen geht dich erstmal garnichts an, einige reagieren so das sie sich jemanden als Trost und Ablenkung suchen.

Ich würde noch einmal ein klärendes Gespräch suchen und ihn mit dem Thema "Wir warten auf dich" und seiner Neuen etc in Ruhe lassen. Er hat sich mit uns Kind zu kümmern, was zwischen euch war und was er mit seinem Liebesleben macht spielt da erstmal keine Rolle.

Gefällt mir