Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein eigener kleiner Weltuntergang

Mein eigener kleiner Weltuntergang

3. August 2010 um 20:08

Hallo liebe Community

Gleich vorweg, ich bin männlich 28 jahre alt und lebe seit 7 Jahren in einer fast glücklichen, fast ausgewogenen Beziehung.
Ich kenne meine Freundin schon länger, insgesamt schon über 10 Jahre aber eben seit diesen 7 Jahren ist es eine ernsthafte & treue Beziehung.
Sogar so ernsthaft das ich ihr einen Heiratsantrag gemacht habe und sie "ja" gesagt hat.
Natürlich war dieser Schritt sehr wohl und sehr lang überlegt .
Wir haben noch keine Kinder stehen aber nach meiner Meinung beide fest im Leben. Wir haben gemeinsam schon so viel erreicht, leben besser als wir es nötig hätten und nichts aber auch gar nichts könnte das zerstören, so meine Meinung....

Eines Abends ( vor ca einer Woche) als sie mit ihrer Mutter auf Achse wahr, ging ich mit einem befreundeten Pärchen von uns (kennen wir seit 2 Jahren) in einen Club um zu feiern. Nur zur info; meine Freundin und ich gehen zwar eher selten aber doch ab und an auch alleine (ohne Partner aber immer mit Freunden) weg, immerhin ist das grundlegende Vertrauen da.

Dazu muß ich sagen, ich bin sicher kein Frauenheld oder ein Unterwäschemodell, nur seit der bevorstehenden Hochzeit habe sogar ich bereits gemerkt das bereits vergebene Männer für einige bestimmte Frauen scheinbar interessant sind.
Wenn also eine Frau bei mir den Eindruck hinterließ das sie flirten wollte so war ich eher still und hab das "still genoßen", ich war also immer treu und hab immer alles "abgeblockt " ...

An diesem Abend, wir waren am feiern, tanzen und jede Menge am Trinken, mußte mein Kumpel am nächsten arbeiten und verließ uns schon früher.
Meine Freundin weit weg, mein bester Kumpel schon am pennen, tja also hab ich mit seiner Freundin noch 1, 2 drinks gekippt, bisschen getanzt .... und das schwöre ich bei allem was mir wert ist: OHNE böse Absichten.

Tja und dann ist es passiert, knutschen in der Disco, ab nach Hause und dann Sex. - beide Sturtzbetrunken....
Ich habe tatsächlich meine Freundin beschißen.

Also nochmal zum zusammenfassen: Ich habe ca 7 monate vor meiner Hochzeit meine Verlobte betrogen, mit der Freundin meines besten Freundes.
Ich weiß die ersten frauen die bis hier gelesen haben würden mich am liebsten jetzt schon töten aber ..........es kommt noch schlimmer......

In den ersten Tagen nachdem das passiert ist, war ich wie gebannt, ich konnte nicht klar denken, war ständig abwesend, habe versucht in meinen Gedanken das alles rückgänging zu machen.... Ich wußte nicht mehr weiter was ich tun sollte, das schlimmste ist ja das ich nicht weiß WIE ich das meiner Freundin sagen soll. Es ist diese Ohnmacht, nicht zu wissen was man tun soll.
nunja jedenfalls, war ich die ersten Tage so fertig das mir sogar kleinere Unfälle passierten, ich wusste nicht was los war und das seltsame ist: ich weiß nicht was ich fühle....
Ich weiß das klingt blöd, noch dazu von nem Mann aber ich kann es nicht anders beschreiben.... ich dachte zuerst das liegt an dem schlechtem Gewissen, ich versuchte mich nächtelang als "Forscher" meiner Seele, zu erkunden was das ist warum ich gerade so verrückt spiele und warum seit dieser einen Nacht (zunächst noch nur für mich) alles anderst ist.

Ich glaube ich habe einen Grund gefunden, ich denkeich habe mich nach dieser Nacht in diese Frau zu allem überdruß auch noch verliebt ....

Ich schreibe bewusst "glaube" da ich mir selbst alles einzureden versuche das das einfach nicht sein kann, man kann sich nicht einfach so in eine Person verlieben die man (seit 2 Jahren) zwar beachtet aber nie wirklich mit dem Gedanken an mehr gespielt hat. Das gibts einfach nicht dachte ich mir, versuchte mir einzureden so toll sieht sie gar nicht aus, diese Frau ist ein Hirngespinnste usw....

Noch weiß nur ich und sie was wir hatten, weder meine Frau noch mein bester Kumpel wissen was passierte.

Abgeshen davon das ich mit der Aktion damit das Leben von noch 3 Menschen auf den Kopf gestellt habe ( 2 wissens nur noch nicht ) weiß ich das ich besonders jetzt wo das NOCH keiner weiß nur von mir abhängt.

Ich weiß nicht mehr weiter, kann keinen klaren Kopf mehr fassen nur soweit ich das beurteilen kann hab ich nun folgende 2 Möglichkeiten:

1. Die Kopfmöglichkeit - also reinen Tisch machen.
Was dabei rauskommt weiß ich nicht soweit kann ich im Moment nicht denken, das einzige was ich weiß das wäre der einizge richtige Weg im Moment. Ich sollte meiner Frau alles beichten und um sie kämpfen und irgendwie versuchen das Vertrauen meiner Frau danach zurückzugewinnen. Ob mir das gelingt hängt dann im Endeffekt ganz von ihr ab, ab dem Zeitpunkt wo ich das beichte hat sie die Zügel in der Hand .....

2. Die Bauchmöglichkeit - mein persönlicher Weltuntergang
Ich weiß über die 2te Möglichkeit nicht viel, nur das irgendwas in mir aufs schmerzhafteste ein verlangen nach dieser Frau hat. Und dabei kenn ich sie ja nichtmal richtig gut.... Sie war immer tabu für mich und umgekehrt.....
Natürlich in zeiten schwerer verunsicherung geht man alle Aspekte logisch durch, was in diesem speziellen Fall heißen würde, Trennung von meiner Frau und mit der anderen gegen den Rest der Welt.
Und so würde es auch werden, denn sollte ich diesen 2te Möglichkeit wirklich durchziehen, so würde ich alles verlieren, meinen Job (evtl), Wohnung, Auto, mein gesamtes Geld, mein PC, mein Fernseher usw.... ihr wisst schon die Prioritäten eines Mannes.... naja also ich würde quasi wriklich bei 0 anfangen und dabei bin ich noch nicht mal in der Lage meine Wäsche selbst zu waschen.
Noch dazu ist diese Frau Studentin, hat also kein eigens Einkommen, kann angeblich nichts alleine machen, laut ihrem Freund kann sie nicht kochen, waschen, bügeln...

Wie ihr seht sehe ich auch selbst was alles gegen eine Bauchentscheidung spricht, alleine die Tatsache das ein Mann der ein geregeltes Leben führte sich wegen einer anderen Frau nicht mehr weiß was er tun soll.

Ich versuche ständig mir diese Frau aus dem Kopf zu denken, ich sollte eigentlich meine Frau im Kopf herumschwirren haben, aber ich schaffe es nicht.

Die Tage vergehen und mit jedem Tag wird irgendwie alles schlimmer, hab schon schwerstens Bauchweh und meine Fraundin fragt auch ständig ob alles ok ist.

Nichts ist ok, ich hab einen sehr schweren Fehler begangen, ich weiß nicht ob und wie ich meine Frau nach dem beichten "zurückgewinnen" könnte.
Irgendwie fehlt mir im Moment der Bezug zu allen, selbst wenn dieses Besagte Pärchen bei uns auf Besuch ist, bin ich wie ferngesteurt, ich suche ständig Augenkontakt mit ihr und sie auch mit mir....

Nun ich wills noch immer nicht wahrhaben das ich mich unter Umständen evtl in diese Frau verliebt habe. ich bin mir auch nicht sicher dabei.
Denn ich und meine Freundin haben bis jetzt wirklich alles richtig gemacht und PENG nach dieser Nacht stehe ich da und frage mich ob das wirklich LIebe ist, was mich so durchdrehen lässt, wie kann ich eine 7jährige Beziehung wegen einer jungen unerfahrenen Studentin aufs Spiel setzten die nichtmal kochen kann oder ein eigenes Einkommen hat ?
Wie ihr seht denk ich schon auch materiell denn (bis jetzt) waren das auch immer Teil dessen was ich wirklich verfolgte, eine Beziehung fürs Leben, Familie und alles gut abgesichert.

Wie kann das sein das alles was ich mir mit meiner Frau aufgebaut haben, durch so einen Fehler in Frage gestellt wird? (ich mein jetzt wirklich ALLES , nicht nur meine Frau)

Bevor ihr mich jetzt steinigt, ich weiß das ich mindestens 2 Menschen zutiefst verletzt habe und es ist schon passiert, egal wie sehr ich das rückgängig machen möchte.

Mein ganz spezielles Probelm ist das ich nicht verstehe was mit mir los ist, warum schaffe ich es nicht meinen Kopf klar zu bekommen damit ich endlich anfangen kann mich auf meine Frau und meine Beziehung mit ihr zu konzentrieren.
Ist es vielleicht der Bezeihungsalltag?
Klar das kennen wir alle das nach jahren im alltag ein kleiner flirt schon viel Aufregung bringen kann. weil es für die die schon lange mit ihrem Partner zusammen sind plötzliches etwas "neues" ist. Ich meine jetzt keine ernsthaften bösen Absichten oder sowas ...
Ihr wisst sicher was ich meine, jedenfalls hab ich auch versucht das in die Richtung zu schieben oder auch einfach nur der Aufregung die Schuld für mein erbärmliches Denkversagen zu geben. Ich weiß es nicht....

Fest steht: passiert ist passiert ich weiß nicht wie ich es meiner Freundin sagen soll, ich weiß nicht warum aber scheinbar würd ich lieber auf eine "normale" Ehe verzichten, würde ALLES Hab und Gut opfern und damit auf der Gosse stehen und das alles für eine Frau die ich zwar schon lange kenne aber nicht gut. Das gleiche gilt für das was ich für sie empfinde. Bisher nichts, gar nichts... und nun bekomm ich schweißnaße Hände wenn ich sie sehe.
Heute hab ich mir sogar meine Hand unabsichtlich bei nem saudämmlichen Unfall bis zum Knochen aufgeschnitten. Ich hab mich echt nicht mehr unter Kontrolle....

Es muß was passieren, bevor noch was passiert.
Es feht der Auslöser, der Punkt an dem ich endlich Manns genug bin meiner Frau alles zu erzählen.
Ich weiß auch das kein Weg drumherumführt, denn ich fühl mich jetzt schon schlecht, wenn ich gar nichts sage, werde ich ab nächstem Jahr in einer "Vernunft-ehe" leben in der dann ein Leben lang meine Frau mit einer Lüge verheiratet ist.

Vielleicht ist es auch nur so eine Art Torschlußpanik vor der Hochzeit, vielleicht red ich mir das alles nur ein doch wenn ich meine Augen schließe sehe ich nur die Freundin von meinem bestem Freudn vor mir....

Ich bin mir auch bewusst das all die hier beschrieben Probleme meinerseits nicht einmal annähernd einen Bruchteil dessen ausmachen was meine Freundin und mein bester Freund fühlen werden wenn die Wahrheit ans tageslicht kommt denn dieser Schmerz kann Herzen töten.

Was soll ich tun sol ich mein Leben und meine Freundin wegwerfen nur weil mein Bauch so ein verlangen hat nach dieser Frau die für das Ungewisse schlecht hin steht ?

Zum Thema (bald) Ehefrau... wir haben (hatten) zwar eine schöne Beziehung nur fehlten immer so ein, zwei % zum unendlichen Glück... es gibt halt immer wieder kleinigkeiten, sogar beim sex gabs störende Dinge und trotzdem WAR ich mir zu 100% sicher meine Freundin zu lieben, dachte diese Kleinigkeiten gehören zu einer Ehe dazu, quasi als kleine Opfer usw.... nun hab ich diese tollpatschige junge Freundin in meinen Gedanken und sie sagt: wir zwei gegen den Rest der Welt...

Das ich unter Umständen alleine auf der Gosse bleibe ohne eine dieser beiden frauen, darüber denke ich gar nicht so wirklich nach, denn erstens is es eh schon zu spät und zweitens wäre das das mindeste was ich verdient hätte.

Vielleicht findet sich ja jemand der mir ansatzweise n paar Tipps geben kann, wer war schonmal in so einer ähnlichen situation, wer hat schon einmal sein Komplettes Leben wegen einer Liebe weggeworfen, wer wurde glücklich damit wer nicht......

Meinem Kopf fallen tausende Gründe ein zu meiner Frau zu halten (wenn sie das dann noch will) meinem Bauch jedoch nur einer um meine Frau loszulassen und ich glaube es ist ....Liebe.....


Mehr lesen

3. August 2010 um 20:36

Und die Welt geht weiter unter ....
....ich nochmal....
Mein bester Kumpel hat mich gerade angerufen und mir gesagt das seine Freundin mit ihm Schluß gemacht hat, und er habe nichteinmal einen vernünftigen Grund von ihr erfahren .....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2010 um 9:37

...
Dass die Aktion nicht sehr klug war, das versteht sich ja von selbst ... Aber kann es nicht vielleicht sein, dass du für die (jetzt) Ex deines Kumpels nur schwärmst?
Ich denke das liegt daran, dass du ein kleines "verbotenes Abenteuer" mit dieser Frau erlebt hast, was keiner weiß. Vielleicht liegt es daran.
Ich würde es meiner Frau beichten, wenn ich mir sicher bin dass ich sie noch liebe, denn ALLES kommt irgendwann heraus. Außerdem ist es doch scheiße mit so einer Last herumzulaufen.
Und ich finde das wäre nur gerecht, ihr die Entscheidung zu überlassen, was mit dir jetzt "passiert"! Immherin hast du ihr aus dem Hinterhalt das Messer in den Rücken gerammt.

Für was auch immer du dich entscheidest, ich wünsch dir viel Glück, dass du wieder Glücklich sein kannst :]

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2010 um 11:57

@grapefruitsaft:
Hi & danke für deine Sicht der Dinge...

Ich les mir deine Antwort nun schon zum xten mal durch, irgendwie liest sich das so logisch und einfach.... als würde ich vor dem Notausgang stehen und du sagst; riskiere es geh einfach durch, du hast noch nicht so viel zu verlieren....
Ja sicher, dadurch das wir NOCH nicht offiziell verheiratet sind und auch noch keine Kinder haben ist hier ein wenig mehr Spielraum als in anderen Fällen (von denen ich genug hier gelesen habe).
Meine Frau hat sich in der Zeit seit dem Antrag teilweise verändert sie wurde ruhiger (zum positiven) und wir haben schon länger über das Thema Kinder diskutiert.
Auch ich habe mich dadurch verändert, merke wie ich geistig eventuell reifer geworden bin .... oder auch scheinbar nicht wenn man diese eine Nacht hernimmt....

Für mich steht fest: Entscheide ich mich für meine Frau, die Ehe mit ihr und Kindern in der Zukunft so werde ich sicher NICHT noch einmal mit dieser Freundin schlafen....
Das ist mir soweit selbst schon klar nur habe ich bis jetzt in meinem Leben einige Fehlentscheidungen getroffen (nicht nur Beziehungstechnisch) die ich immer bereut habe, selbst Jahre später bereue ich noch manche Fehlentscheidungen in meinem Leben....

Und genau das passiert hier wieder.... Mein Gedanken hämmern mir plötzlich ein das ich mit meiner Frau nicht mehr glücklich werde, ja u.U. hat das ja auch ein Teil von mir immer gedacht, nur wurden Bedenken zurückgesteckt ("Vernunft - Beziehung?) und ich konnte mit Kompromissen und den täglichen kleinen "nerverein" untereinander sehr wohl glücklich leben und ich denke meine Frau auch.
Und nun ist plötzlich alles anderst, kleine Sorgen werden ganz groß, große Sorgen verschinden plötzlich aus meinem Kopf dafür tauchen andere wieder auf .....

So, eben hat sie mich angerufen, wir sind uns beide einig das es auf jedenfall egal wie es weitergeht eine Aussprache geben sollte, deswegen wird ich mich mit ihr heute heimlich treffe um einfach alles von der Seele reden.

Sie machte schon am Telefen so Andeutungen das nachdem wir geredet haben sie erst einmal Distanz braucht und u.U. auch ins Ausland gehen will. Schließlich kennt sie meine Frau ja auch schon seit 2 Jahren und die beiden machen öfters was miteinander. Verständlich das sie nicht so tun kann wie wenn nichts gewesen wäre, deshalb wohl die Distanz....

Dumm nur das schon wieder just in dem Moment mein Bauch sagt - hinterher; lass sie nicht gehen während mein Kopf sagt, gut sie wird weggehen und ich kann mich endlich wieder meiner Frau zu wenden.

Ich bin verwirrt wie nie zuvor, ich hatte noch NIE in meinem Leben soviel Angst eine falsche Entscheidung zu treffen.

Ausserdem wenn diese junge Frau Verschwinden will, wie soll ich das deuten?
Immerhin war ich bis jetzt der Meinung, das sie vielleicht das selbe Empfindet für mich ?
Einerseits macht sie andeutungen wo ich mir denke ja sie möchte mich andererseits sagt sie nein es geht einfach nicht.... und ich sag dann immer "ja du hast recht es geht einfach nicht"

Im Endeffekt kann weder ich noch sie schlafen, beide gehen wir durch die Hölle, jeder auf seine eigene Art....

Ich bin gespannt was heute Nachmittag rauskommt bei dem Gespräch.... bis dahin starre ich wieder weiter sinnlos die Decke an .....



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2010 um 13:33
In Antwort auf renard_12507261

@grapefruitsaft:
Hi & danke für deine Sicht der Dinge...

Ich les mir deine Antwort nun schon zum xten mal durch, irgendwie liest sich das so logisch und einfach.... als würde ich vor dem Notausgang stehen und du sagst; riskiere es geh einfach durch, du hast noch nicht so viel zu verlieren....
Ja sicher, dadurch das wir NOCH nicht offiziell verheiratet sind und auch noch keine Kinder haben ist hier ein wenig mehr Spielraum als in anderen Fällen (von denen ich genug hier gelesen habe).
Meine Frau hat sich in der Zeit seit dem Antrag teilweise verändert sie wurde ruhiger (zum positiven) und wir haben schon länger über das Thema Kinder diskutiert.
Auch ich habe mich dadurch verändert, merke wie ich geistig eventuell reifer geworden bin .... oder auch scheinbar nicht wenn man diese eine Nacht hernimmt....

Für mich steht fest: Entscheide ich mich für meine Frau, die Ehe mit ihr und Kindern in der Zukunft so werde ich sicher NICHT noch einmal mit dieser Freundin schlafen....
Das ist mir soweit selbst schon klar nur habe ich bis jetzt in meinem Leben einige Fehlentscheidungen getroffen (nicht nur Beziehungstechnisch) die ich immer bereut habe, selbst Jahre später bereue ich noch manche Fehlentscheidungen in meinem Leben....

Und genau das passiert hier wieder.... Mein Gedanken hämmern mir plötzlich ein das ich mit meiner Frau nicht mehr glücklich werde, ja u.U. hat das ja auch ein Teil von mir immer gedacht, nur wurden Bedenken zurückgesteckt ("Vernunft - Beziehung?) und ich konnte mit Kompromissen und den täglichen kleinen "nerverein" untereinander sehr wohl glücklich leben und ich denke meine Frau auch.
Und nun ist plötzlich alles anderst, kleine Sorgen werden ganz groß, große Sorgen verschinden plötzlich aus meinem Kopf dafür tauchen andere wieder auf .....

So, eben hat sie mich angerufen, wir sind uns beide einig das es auf jedenfall egal wie es weitergeht eine Aussprache geben sollte, deswegen wird ich mich mit ihr heute heimlich treffe um einfach alles von der Seele reden.

Sie machte schon am Telefen so Andeutungen das nachdem wir geredet haben sie erst einmal Distanz braucht und u.U. auch ins Ausland gehen will. Schließlich kennt sie meine Frau ja auch schon seit 2 Jahren und die beiden machen öfters was miteinander. Verständlich das sie nicht so tun kann wie wenn nichts gewesen wäre, deshalb wohl die Distanz....

Dumm nur das schon wieder just in dem Moment mein Bauch sagt - hinterher; lass sie nicht gehen während mein Kopf sagt, gut sie wird weggehen und ich kann mich endlich wieder meiner Frau zu wenden.

Ich bin verwirrt wie nie zuvor, ich hatte noch NIE in meinem Leben soviel Angst eine falsche Entscheidung zu treffen.

Ausserdem wenn diese junge Frau Verschwinden will, wie soll ich das deuten?
Immerhin war ich bis jetzt der Meinung, das sie vielleicht das selbe Empfindet für mich ?
Einerseits macht sie andeutungen wo ich mir denke ja sie möchte mich andererseits sagt sie nein es geht einfach nicht.... und ich sag dann immer "ja du hast recht es geht einfach nicht"

Im Endeffekt kann weder ich noch sie schlafen, beide gehen wir durch die Hölle, jeder auf seine eigene Art....

Ich bin gespannt was heute Nachmittag rauskommt bei dem Gespräch.... bis dahin starre ich wieder weiter sinnlos die Decke an .....



Najaaaaaaa,
also bitte - eigentlich wollte ich mich erst nicht einmischen, aber jetzt möchte ich doch ein paar worte dazu sagen.
das ist mal wieder typisch mann - erstmal hirn ausschalten, fremdgehen und dann nachher rumheulen, getröstet werden wollen und "bitte, was soll ich armer knopf denn jetzt tun"?

ich sag es dir, entscheide dich für deine frau und laß die andere ziehen. sicher gehst du durch deine eigene hölle, an deiner stelle würde ich es deiner frau auch nicht sagen, falls sie nicht schon verdacht geschöpft hat, die arme. würdest du es ihr sagen, bricht für sie alle welt zusammen. du zerstörst ihr leben, nur weil dich momentan eine andere reizt. wenn du sie für die andere verlassen würdest, fühlst du dich dann denn besser?
also bitte - wenigstens jetzt mal hirn einschalten und hör auf dich als das arme opfer zu sehen - wer bitte ist denn hier fremdgegangen?. was denkst du denn, wie es deiner frau gehen wird wenn sie das alles erfährt??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2010 um 19:55
In Antwort auf renard_12507261

@grapefruitsaft:
Hi & danke für deine Sicht der Dinge...

Ich les mir deine Antwort nun schon zum xten mal durch, irgendwie liest sich das so logisch und einfach.... als würde ich vor dem Notausgang stehen und du sagst; riskiere es geh einfach durch, du hast noch nicht so viel zu verlieren....
Ja sicher, dadurch das wir NOCH nicht offiziell verheiratet sind und auch noch keine Kinder haben ist hier ein wenig mehr Spielraum als in anderen Fällen (von denen ich genug hier gelesen habe).
Meine Frau hat sich in der Zeit seit dem Antrag teilweise verändert sie wurde ruhiger (zum positiven) und wir haben schon länger über das Thema Kinder diskutiert.
Auch ich habe mich dadurch verändert, merke wie ich geistig eventuell reifer geworden bin .... oder auch scheinbar nicht wenn man diese eine Nacht hernimmt....

Für mich steht fest: Entscheide ich mich für meine Frau, die Ehe mit ihr und Kindern in der Zukunft so werde ich sicher NICHT noch einmal mit dieser Freundin schlafen....
Das ist mir soweit selbst schon klar nur habe ich bis jetzt in meinem Leben einige Fehlentscheidungen getroffen (nicht nur Beziehungstechnisch) die ich immer bereut habe, selbst Jahre später bereue ich noch manche Fehlentscheidungen in meinem Leben....

Und genau das passiert hier wieder.... Mein Gedanken hämmern mir plötzlich ein das ich mit meiner Frau nicht mehr glücklich werde, ja u.U. hat das ja auch ein Teil von mir immer gedacht, nur wurden Bedenken zurückgesteckt ("Vernunft - Beziehung?) und ich konnte mit Kompromissen und den täglichen kleinen "nerverein" untereinander sehr wohl glücklich leben und ich denke meine Frau auch.
Und nun ist plötzlich alles anderst, kleine Sorgen werden ganz groß, große Sorgen verschinden plötzlich aus meinem Kopf dafür tauchen andere wieder auf .....

So, eben hat sie mich angerufen, wir sind uns beide einig das es auf jedenfall egal wie es weitergeht eine Aussprache geben sollte, deswegen wird ich mich mit ihr heute heimlich treffe um einfach alles von der Seele reden.

Sie machte schon am Telefen so Andeutungen das nachdem wir geredet haben sie erst einmal Distanz braucht und u.U. auch ins Ausland gehen will. Schließlich kennt sie meine Frau ja auch schon seit 2 Jahren und die beiden machen öfters was miteinander. Verständlich das sie nicht so tun kann wie wenn nichts gewesen wäre, deshalb wohl die Distanz....

Dumm nur das schon wieder just in dem Moment mein Bauch sagt - hinterher; lass sie nicht gehen während mein Kopf sagt, gut sie wird weggehen und ich kann mich endlich wieder meiner Frau zu wenden.

Ich bin verwirrt wie nie zuvor, ich hatte noch NIE in meinem Leben soviel Angst eine falsche Entscheidung zu treffen.

Ausserdem wenn diese junge Frau Verschwinden will, wie soll ich das deuten?
Immerhin war ich bis jetzt der Meinung, das sie vielleicht das selbe Empfindet für mich ?
Einerseits macht sie andeutungen wo ich mir denke ja sie möchte mich andererseits sagt sie nein es geht einfach nicht.... und ich sag dann immer "ja du hast recht es geht einfach nicht"

Im Endeffekt kann weder ich noch sie schlafen, beide gehen wir durch die Hölle, jeder auf seine eigene Art....

Ich bin gespannt was heute Nachmittag rauskommt bei dem Gespräch.... bis dahin starre ich wieder weiter sinnlos die Decke an .....




ich fass mich mal janz kurz...es gibt keine WIRKLICH falsche entscheidung...das ist dann eben dein weg,den du gehen sollst
egal was du tust...wenn du alt und grau bist,weisst du,das du gelernt hast

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2010 um 9:21


Kann Dir zu 100 % beipflichten!!

APPLAUS!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2010 um 17:43

Wie war Eure Aussprache?
Hi Chesterfield,

wie ist es denn nun ausgegangen? Hast du Deiner Frau alles gebeichtet? Bist du mit der Freundin deines Freundes zu einer Aussprache gelangt...oder seid ihr wieder "eurem" "Bauchgefühl" verfallen ? Ist Sie nun ins Ausland gegangen, nachdem Sie die Beziehung zu deinem besten Freund beeendet hatte? Ist dein bester Freund auch im Bilde? Hast du dein Hochzeit abgeblasen/verschoben oder bist du mitten in den Vorbereitungen? Fragen über Fragen ....
Nachdem Du so unendlich lang gepostet hattest und vor allem so ausführlich bin ich doch tatsächl. neugierig geworden.

Ich für meinen Teil gehöre zu der Partei "Betrogene", mein Mann war in einer sehr ähnlichen Situation - nur dass es nicht unsere Hochzeit sondern die Geburt unseres ersten Kindes war. Mittlerweile sind wir tatsächl. wieder "glücklich" zusammen...es war ne harte Zeit aber es hat sich insofern gelohnt, da wir gnadenlos ehrlich uns beide reflektierten, unsere Beziehung mit allem was dazugehört....

wie gesagt es war nicht leicht, sehr schmerzhaft, ABER ich bin trotzdem davon überzeugt, dass die WAHRHEIT ein wichtiger Grund/Basisbaustein ist für den Beweis einander Respektvoll zu begegnen und vor allem miteinander als auch getrennt darüber zu reflektieren ob man einen Neuanfang wagen möchte/kann.
Denn bei einer wahren Beziehung gilt es einander zu vertrauen, dazu gehört Respekt, Wertschätzung aber vor allem auch Ehrlichkeit!

Würde mich freuen wieder von Dir zu hören - gerne auch per PN.
Traene09

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen