Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mehr geben, als zurückkommt? wie viel Aufmerksamkeit?

Mehr geben, als zurückkommt? wie viel Aufmerksamkeit?

20. Januar 2013 um 13:41

Hallo allerseits.
Ich wollte mal fragen, wie viel Aufmerksamkeit ihr von eurem Freund bekommt bzw. wie sich das äußert?

Ich versuche meinem Freund eigentlich immer wieder zu zeigen, dass ich an ihn denke, dass er mir etwas bedeutet. Ich meine damit keine großen Geschenke und auch keine permanenten Liebesbekenntnisse, sondern alltägliche Dinge. Dass ich ihm z.B. seine Lieblingsschokolade mitbringe, oder, wenn wir bei ihm schlafen, einfach noch eine Packung Milch mitbringe, weil ich weiß, dass er noch viel zu tun hat und somit nicht extra nochmal einkaufen muss. Oder ich kaufe ihm immer eine Flasche Sprite, wenn er bei mir ist, weil er IMMER Sprite trinkt. Auch kaufe ich immer seinen Lieblingsjoghurt, den ich selbst nicht mag. Er sollte also schon wissen, dass ich so was eben extra für ihn mache.

All das mache ich wirklich gerne und es bereitet mir ja weder Mühe noch Umstände, trotzdem ist mir gestern mal aufgefallen, dass von ihm dahingehend nie was zurückkommt. Er ist auf jeden Fall immer sehr lieb zu mir & sagt mir auch, dass er sich auf mich freut, aber wenn ich darüber nachdenke, hat er mir noch nie etwas mitgebracht, wovon er weiß, dass ich mich darüber sehr freuen würde. Ich bin auch eine ziemliche Naschkatze, es wäre ein Leichtes für ihn, mir mit etwas Süßem eine Freude zu machen.

Denke Männer einfach nicht soweit? Aber wenn ich immer wieder Aufmerksamkeiten von ihm bekommen würde, würde ich doch automatisch mal auf den Gedanken kommen, auch mal was zurückzugeben, oder? Schon allein, weil ich mich freue, dass er ja auch an mich denkt. Selbiges möchte ich ihm doch dann auch zeigen?!

Wie gesagt, ich mache das alles sehr, sehr gern. Ich möchte einfach nur mal wissen, ob Männer das gar nicht registrieren, oder ob es nun daran liegt, dass er mir einfach keine Freude machen will?

Mehr lesen

20. Januar 2013 um 13:56

Ich
bin auch eher ein Mensch, der auf diese alltäglichen Aufmerksamkeiten einfach vergisst, weil ich einfach nicht der Typ dafür bin.

Ich denke man darf das nicht persönlich nehmen und muss es akzeptieren!

Gefällt mir

20. Januar 2013 um 13:57

Ich meinte mit..
.."Männer" eben, dass es ja durchaus sein kann, dass es eine geschlechtsspezifische Eigenschaft ist, dass Frauen bei solchen Dingen anders denken, als Männer
Im Sinne von, es hat nichts damit zu tun, dass sie uns nicht lieben, sie bersehen solche Dinge vielleicht?
Denn wenn uns Frauen solche Aufmerksamkeiten zuteil werden, behaupte ich mal, dass wir das Bedürfnis haben, ebenfalls etwas zurückzugeben

Gefällt mir

20. Januar 2013 um 13:59
In Antwort auf krassekresse4

Ich
bin auch eher ein Mensch, der auf diese alltäglichen Aufmerksamkeiten einfach vergisst, weil ich einfach nicht der Typ dafür bin.

Ich denke man darf das nicht persönlich nehmen und muss es akzeptieren!

Okay..
..aber würdest du diese Aufmerksamkeiten auch vergessen, wenn dein Freund sie dir des öfteren bereitet? Denn dann wirst du ja direkt damit "konfrontiert". Kommst du dann nicht auf den Gedanken, dass du ihm beim nächsten Mal auch etwas mitbringst, weil er sich sicher ebenso freuen würde?

Gefällt mir

20. Januar 2013 um 14:14

Na..
..mit Worten glänzen Männer ja auch nicht gerade.
Dann frage ich eben anders: WIE zeigen Männer denn an, dass ihnen was an ihrer Freundin liegt, wenn sie es weder sagen, noch durch kleine materielle Dinge zeigen?
Da habe ich nämlich keine Antwort mehr

Gefällt mir

20. Januar 2013 um 14:17

"Denke Männer einfach nicht soweit? "
das kann frau nicht verallgemeinern, nur weil deiner so ist.
meiner macht ganz viele kleine liebe dinge für mich.
eine zeitlang hat er jeden morgen ein croissant für mich vom bäcker geholt, bis ich stop gesagt habe.
in der adventszeit hatte ich jeden morgen etwas kleines süsses an meinem frühstücksteller.
ich bekomm auch einfach so mal blumen von ihm.

das deiner das bewusst nicht will glaub ich auch nicht.
sprech doch mal mit ihm darüber.

Gefällt mir

20. Januar 2013 um 14:28

Oh.
..ein weiters Beispiel. Ich massiere ihn ständig bzw. kraule ihm den Rücken, weil er das sehr genießt. Ich, die das ebenfalls total toll findet, werde hingegen nie von ihm gekrabbelt

man beachte, wir sind erst 3 Monate zusammen, also eigentlich auch noch eine Zeit, in der man sich so was sowieso öfter zeigt, oder?
Und ich bin eigentlich generell eine ausgeglichene Person, die nicht unter Stimmungsschwankungen während der Tage leidet ^^

Gefällt mir

20. Januar 2013 um 14:43

Also das hat weder was...
mit männlicher oder weiblicher Eigenschaft zu tun. Ich z.B. bin ein Mann und würde wie Du denken und handeln. Das dumme dabei istm,daß man mit der Zeit die selben Erwartungen an den anderen hat. Man sagt sich, "sieht er/sie denn nicht, daß ich dies oder jenes extra für ihn/sie mache oder mitbringe? Warum macht er/sie das nicht auch mal für mich?"
Und so gibt es viele andere Situationen auch,die für einen selber selbstverständlich sind und die man dann auch vom anderen sozusagen erwartet. Aber der andere sieht das alels ganz anders, oder eben gar nicht. Muß ja nicht mal böse gemeint sein vom Partner. Jeder ist anders und verhält sich auch anders und in Deinem Fall merkt er es vielleicht gar nicht so sehr, bzw. ihm fällt nicht auf dabei,daß er sich ja auch mal auf diese Art bei Dir erkenntlich zeigen könnte.

Gefällt mir

20. Januar 2013 um 14:45

Ich..
..meinte das auch gar nicht so allgemein, als ich von "Männer" sprach. Ich wollte damit nur hinterfragen, ob es nicht zumindest so sein kann, dass Frauen eher auf so was achten, als Männer. Damit wollte ich aber nicht alle Herren über einen Kamm scheren. Entschuldigung dafür.

Ich habe ihn darauf nicht angesprochen, weil ich damit ja keine Aufmerksamkeiten von ihm einfordern möchte, sondern weil ich es wirklich gerne mache und mich auch daran erfreue, wenn ich sehe, er freut sich.
Ich habe mich nur gefragt, ob ihm denn nicht daran liegt, mich auch mal zu erfreuen, zumal das bei mir nicht schwer ist. ich freue mich über jede Kleinigkeit.
Es gibt doch eigentlich nichts schöneres, als zu sehen, dass man jemanden gerade ein kleines bisschen glücklich gemacht hat

Würde ich ihn darauf ansprechen, würde er jedes Mal, wenn ich ihm etwas mitbringe, denken, ich mache das, weil ich auch etwas möchte & am Ende kann er sich gar nicht mehr darüber freuen

Gefällt mir

20. Januar 2013 um 14:48

Nein..
..wieso?

Gefällt mir

20. Januar 2013 um 14:53
In Antwort auf granit333

Also das hat weder was...
mit männlicher oder weiblicher Eigenschaft zu tun. Ich z.B. bin ein Mann und würde wie Du denken und handeln. Das dumme dabei istm,daß man mit der Zeit die selben Erwartungen an den anderen hat. Man sagt sich, "sieht er/sie denn nicht, daß ich dies oder jenes extra für ihn/sie mache oder mitbringe? Warum macht er/sie das nicht auch mal für mich?"
Und so gibt es viele andere Situationen auch,die für einen selber selbstverständlich sind und die man dann auch vom anderen sozusagen erwartet. Aber der andere sieht das alels ganz anders, oder eben gar nicht. Muß ja nicht mal böse gemeint sein vom Partner. Jeder ist anders und verhält sich auch anders und in Deinem Fall merkt er es vielleicht gar nicht so sehr, bzw. ihm fällt nicht auf dabei,daß er sich ja auch mal auf diese Art bei Dir erkenntlich zeigen könnte.

Bam!
Du hast es auf den Punkt gebracht. ICH denke dann tatsächlich immer, wieso er das dann nicht auch für mich, wenn ihm doch auch was an mir liegt? Denn wenn mir jemand so oft eine Freude bereitet, dann hätte ICH, wenn ich nicht irgendwann auch mal was zurückgebe, auch das Gefühl, dass ER bestimmt denkt, mir liegt nichts an ihm!

Aber wie du auch sagtest, ist jeder anders und jeder sieht Dinge mir anderen Augen.

Nur bin ich leider auch jemand, der dann schnell Zweifel bekommt, da er mir ja auch nicht in anderer Form (oder nicht für mich sichtbarer?) zeigt, dass ihm auch so viel an mir liegt.
Wie soll ich es denn sonst merken? Nur daran, dass er ja mit mir zusammen ist? Müsste mir das allein wirklich schon reichen, als Zeichen?

Gefällt mir

20. Januar 2013 um 14:55
In Antwort auf canchancharas

Ich..
..meinte das auch gar nicht so allgemein, als ich von "Männer" sprach. Ich wollte damit nur hinterfragen, ob es nicht zumindest so sein kann, dass Frauen eher auf so was achten, als Männer. Damit wollte ich aber nicht alle Herren über einen Kamm scheren. Entschuldigung dafür.

Ich habe ihn darauf nicht angesprochen, weil ich damit ja keine Aufmerksamkeiten von ihm einfordern möchte, sondern weil ich es wirklich gerne mache und mich auch daran erfreue, wenn ich sehe, er freut sich.
Ich habe mich nur gefragt, ob ihm denn nicht daran liegt, mich auch mal zu erfreuen, zumal das bei mir nicht schwer ist. ich freue mich über jede Kleinigkeit.
Es gibt doch eigentlich nichts schöneres, als zu sehen, dass man jemanden gerade ein kleines bisschen glücklich gemacht hat

Würde ich ihn darauf ansprechen, würde er jedes Mal, wenn ich ihm etwas mitbringe, denken, ich mache das, weil ich auch etwas möchte & am Ende kann er sich gar nicht mehr darüber freuen

Kann Deine
Gedankengänge gut nachvollziehen. Man macht dem geliebten Menschen sehr gern diese kleinen Freuden und Aufmerksamkeiten. Aber wenn nichts zurück kommt, grübelt man, warum das so ist. Sobald man den anderen aber drauf ansprechen würde, würde dieser vielleicht denken, er müsse sich ejdesmal revangieren, wenn man selber wieder grad eine Aufmerksamkeit mitgebracht hat. Obwohl man dies ja freiwillig macht, ohne dafür extra eine Gegenleistung zu bekommen. Aber wenn mit der Zeit gar nichts zurück kommt, dann ist vielleichtw as faul. Denn ich glaube es muß schon harmonisieren...Geben und Nehmen müssen sich die Waage halten. Aber es gibt eben auch Menschen, die haben kein Problem damit, mehr zu nehmen, als zu geben und wenn diese an jemanden geraten,der gern imemr nur gibt, dann passen diese 2 ja auch irgendwie zusammen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen