Home / Forum / Liebe & Beziehung / Marokkan. Familie

Marokkan. Familie

27. Juli 2013 um 23:12

Hallo ihr Lieben!

ich bedanke mich schon im Voraus für das Durchlesen meines langen Textes

Mein Thema habe ich zwar schön des Öfteren in ähnlicher Ausführung gelesen, jedoch nicht wirklich übereinstimmend mit meinem. Folgendes:

mit meinem Freund bin ich nun schon seit ca 1 Jahr zusammen. Alles läuft wunderbar, wir studieren zusammen, leben zusammen und harmonieren sehr miteinander. Er ist Marokkaner bzw. Deutscher (in DE geboren, dort aufgewachsen etc.)

Das einzige kritische und große Problem: seine Familie. So oft habe ich schon gelesen, dass viele entweder herzlich aufgenommen wurden oder nicht akzeptiert werden, also nur Ärger haben. Ich lese immer wieder von zwei Extremen, aber in meinem Fall passiert gar nichts. Ich habe sie noch nicht kennengelernt und da wir beide in einer anderen Stadt studieren und leben, müssen wir uns diesbezüglich auch nicht verstecken, es sei denn, es handelt sich um Telefonate mit seiner Familie oder wenn er mal zu Besuch bei ihnen ist.

Ich weiß, dass sein Bruder zwar auch eine deutsche Freundin hat, aber nicht mehr "akzeptiert" wird. Und ich habe auch von meinem Freund nichts Gutes gehört bezüglich dessen, was seine Eltern über die deutsche Freundin des Bruders erwähnten.

Auf der einen Seite kann ich ihn verstehen, es ist seine Familie, ich würde ihn nie vor die Wahl stellen und die Pistole vor die Brust setzen; gerade weil die ganze Sache einen kulturellen Hintergrund hat, kann man das nicht mit Anderen gleichsetzen.

Auf der anderen Seite sehe ich das so, dass mein Freund nicht zu 100% zu mir steht, so auch nicht zu unserer Beziehung. Er ist doch auch westlich aufgewachsen (seine Eltern leben auch schon ewig in DE), lebt nicht mal wirklich nach deren Vorstellungen auch bzgl. Religion. Er will nie heiraten und keine Kinder (eig. wie ich), also quasi ziemlich konträr zu den traditionellen Vorstellungen.

Und doch bin ich gleichzeitig so traurig und enttäuscht, dass seine Eltern so schlecht darüber denken und sich grundsätzlich weigern. Ich bin mir dessen aber auch bewusst, dass im Falle des Kennenlernens sowieso erst mal dann die Freundin vorgestellt wird, wenn man die Absicht hat, zu heiraten etc.

Die Tatsache, dass ich wahrscheinlich nie seine Eltern kennenlernen werde und auf ungewisse Zeit hin immer dieses Versteckspiel hinsichtlich Telefonate, Familie und Co. durchführen werde, stimmt mich einfach so nachdenklich und ich weiß nicht, inwieweit sich das Ganze noch entwickelt, auch wenn er sich mit mir eine Zukunft vorstellen kann (so seine Worte).

Mir geht es weniger um Ratschläge, eher um Gleichgesinnte oder ähnliche Erfahrungen. Wie ist es bei euch ausgegangen? Vielleicht kann man sich da mal austauschen, denn leider habe ich kaum Menschen in meinem sozialen Umfeld, die das annähernd verstehen könnten.

Ich freue mich jetzt schon auf Antworten!
Habt vielen Dank!
Liebe Grüße

Mehr lesen

29. Juli 2013 um 15:05

Du weißt schon,wenn er dich bei der
Familie vorstellen würde,daß dies bedeutet,daß es ihm so ergehen wird wie seinen Bruder?
Ich glaube nicht,daß ihr miteinander alt werden wird,genauso wenig,daß er niemals heiraten wird oder keine Kinder will !
Vielmehr glaubt er es vielleicht zum jetzigen Zeitpunkt,daß dies so ist.
Ihr habt eine Fernbeziehung,daß heißt du weißt gar nicht was für ein Leben er in seiner Stadt führt.
Vielleicht ist er sogar verheiratet und hat Kinder und seine Aussage bezog sich auf dich?!
Wenn die Familie so eingestellt ist,wie du beschreibst,wird es trotz Liebe keine Hoffnung für euch geben !
Und ja du hast Recht,er steht nicht zu dir und wird es höchstwahrscheinlich auch nie tun.
Dies ist doch keine Basis für eine Beziehung ,deshalb stimme ich Lana zu,es ist eine Beziehung auf Zeit!
Du willst ihm ersparen,daß er wählen muß zwischen euch(Familie oder dich),doch genau dies mußt du tun,damit du deine beste Zeit nicht für eine hoffnungslose Liebe verschwendest.
Ich wünschte,daß ich mich irre und er die sogenannte Ausnahme ist,doch die Erfahrung sagt mir,daß ich mich nicht irre
Entscheiden mußt du alleine,viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2013 um 15:13

Lies dir doch nochmal den
Beitrag von der TE durch und dann wirst du erkennen,daß dies ein hoffnungsloser Fall ist und es unwahrscheinlich ist,daß sie eine gemeinsame Zukunft haben werden.
Ausnahmen gibt's natürlich,aber einmal sehr selten und dann nicht in so einer Konstellation !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2013 um 16:28

Danke..
..für Eure Antworten!

vielleicht sollte ich eine Sache richtig stellen, die womöglich missverstanden wurde. Also wir führen keine Fernbeziehung, sondern leben zusammen!

Auch bin ich der Meinung, wie stierchen87, dass man nicht alles generalisieren kann. Das wäre zu eindimensional und stumpf betrachtet. Gerade deshalb wollte ich Erfahrungen mit Gleichgesinnte oder Personen, die ähnliches erlebt haben, austauschen, um mich darüber unterhalten zu können, da ich wie bereits geschrieben in meinem sozialen Umfeld alleine mit solch einer Konstellation stehe.

Ich danke Euch trotzdem!
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2013 um 14:47

Also...
Ich frage mich so langsam welche Kommentare hier vorgelegt werden. also sowas wie "bestimmt bekochst du ihn auch" ist ein völliger quatsch! Ganz im Gegenteil! Und nochmal: ich suche nicht nach antworten,die mir das schön reden,sondern suche einen erfahrungsaustausch! Meine bitte daher-lasst es bitte bleiben,bevor ihr euch vergebens die mühe macht. So hat das weder eine Gewichtung noch macht es groß Sinn. Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen