Home / Forum / Liebe & Beziehung / Männlicher Jagdtrieb! na erzählt schon...!

Männlicher Jagdtrieb! na erzählt schon...!

24. April 2006 um 14:34 Letzte Antwort: 25. April 2006 um 18:37

man sagt doch so lapidar: "willst du gelten-mach dich selten!"
is da was dran, ihr lieben herren der schöpfung?

erwacht euer jagdtrieb erst richtig mit dem rar-machen der dame, die ihr erobern wollt? wecken wir wirklich so am besten eurer interesse?
zb nett sein und dann wieder ein bisserl zurückziehen?

was sind eure stufen der eroberung, ganz von unten angefangen?

wie weit dürfte frau euch zappeln lassen, das ihr das nicht als dämliches kinderspiel seht und doch nen rückzug macht (fatal!)?
es geht hier um schadensbegrenzung, okay? wir wollen euch ja nur verstärkt auf uns aufmerksam machen und euch nicht gleich wieder vertreiben.

ich hörte da mal, dass männer immer das am besten finden, was sie nicht haben können und es dann unbedingt haben wollen.

rückt raus mit der sprache! danke!

Mehr lesen

24. April 2006 um 17:14

Hi ds
um ehrlich zu sein habe ich mich in den letzten jahren ziemlich drüber aufgeregt, dass wohl trotz aller "emanzipationsbemühungen" immer noch dieses rollenspiel gilt.. nachdem ich es jedoch drauf angelegt habe und selber von einigen "nicht geeigneten" damen angeflirtet/angeschrieben/angesprochen wurde, halte ich das ganze andersrum doch für besser - ich glaub, da fühlen sich männlein & weiblein doch am wohlsten dabei..

wobei ich nicht der "eroberer" mit der grössten ausdauer bin. 1-2x ist ok, aber wenn ich wiederholt das gefühl bekomme, dass sie es mir "unnötig" schwer macht, würde ich es der person auch direkt so sagen und mich dann verabschieden.. bei "hoffnungslosen fällen" (stichwort: was man nicht haben kann) würde ich mir die mühe ganz sparen.

halte nix von erzählungen, "wie lange er doch hinter mir her war, bis ich eingewilligt habe.." - in soner beziehung haste als mann gleich am anfang die ar***karte gezogen und darfst dir wohl dann die ganze zeit anhören, dass sie sich ja eigentlich zu einem "herabgelassen" hat..

schlicht und ergreifend sollte gelten: entweder frau möchte (und gibt auch die entsprechenden signale - wie gesagt, bissl "zieren" ist erlaubt ) oder frau möchte nicht - kein hin und her - so einfach isses!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. April 2006 um 17:34
In Antwort auf heng_12350867

Hi ds
um ehrlich zu sein habe ich mich in den letzten jahren ziemlich drüber aufgeregt, dass wohl trotz aller "emanzipationsbemühungen" immer noch dieses rollenspiel gilt.. nachdem ich es jedoch drauf angelegt habe und selber von einigen "nicht geeigneten" damen angeflirtet/angeschrieben/angesprochen wurde, halte ich das ganze andersrum doch für besser - ich glaub, da fühlen sich männlein & weiblein doch am wohlsten dabei..

wobei ich nicht der "eroberer" mit der grössten ausdauer bin. 1-2x ist ok, aber wenn ich wiederholt das gefühl bekomme, dass sie es mir "unnötig" schwer macht, würde ich es der person auch direkt so sagen und mich dann verabschieden.. bei "hoffnungslosen fällen" (stichwort: was man nicht haben kann) würde ich mir die mühe ganz sparen.

halte nix von erzählungen, "wie lange er doch hinter mir her war, bis ich eingewilligt habe.." - in soner beziehung haste als mann gleich am anfang die ar***karte gezogen und darfst dir wohl dann die ganze zeit anhören, dass sie sich ja eigentlich zu einem "herabgelassen" hat..

schlicht und ergreifend sollte gelten: entweder frau möchte (und gibt auch die entsprechenden signale - wie gesagt, bissl "zieren" ist erlaubt ) oder frau möchte nicht - kein hin und her - so einfach isses!

Aha!
das klingt plausibel.

ich hab bei den werten herren schon festgestellt, das sie durchaus auch schonmal ein spiel zu spielen scheinen-aber eher unbewußt.

sie sind charmant, sehen dir immer mal wieder während des abends tiefer und länger in die augen als üblich, werden plötzlich schüchtern und wissen nicht, was sie sagen sollen, fragen dich ernsthaft nach deinem befinden, haken nach, machen wunderbar tiefgründige komplimente, die du niemals nie so erwartet hättest, weil du dich schon aufgrund dieser verhaltensweise "anscheinendem rückzug seinerseits" AUCH von ihm zurückgezogen hast und dann tut er wieder irgendwas, was dich zweifeln läßt an deiner entscheidung-echt so nach dem motto: "zeigt sie mir distanz, gehe ich wieder einen schritt auf sie zu -und dann werden sie plötzlich irgendwann wieder zu stein!

wollen männer etwa schon gefühle andeuten aber werden sich zwischendurch immer mal wieder bewußt, was das für konsequenzen haben könnte?
denke da ironischerweise an leute, die die schlafkrankheit haben,smile...aufwachen, handeln, wieder einschlafen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. April 2006 um 20:24

Das geht aber nicht nur Männern so!
Der verpassten Chance wird gerne nachgetrauert, es wird auch jede Menge 'bester Eigenschaften' hineininterpretiert, aber ob die da gewesen wären weiss im Nachhinein ohnehin niemand.

Nein, ich habe keinen Bock darauf, jemandem ins Blaue hinein nachzulaufen. Wer selbst kein Interesse zu erkennen gibt ist für mich eindeutig nicht an Kontakt interessiert. Angefüttert zu werden wie ein Hundchen und dann wieder fortgeschickt zu werden, das brauche ich nun wirklich nicht. Und zu den peinlichen Zeitgenossen, die dann womöglich auch noch als penetrant zudringlich empfunden werden, will ich nicht gehören. Aber da gibts wahrscheinlich auch solche und solche - also Frauen, denen es schmeichelt, wenn einer ums verrecken 'nicht aufgibt', also quasi auf dem offenen Markt sein Begehren zum Ausdruck bringt.

Bitteschön, für mich sind das Spielereien ohne Nährwert.


asteus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. April 2006 um 14:35
In Antwort auf jarod_12098475

Das geht aber nicht nur Männern so!
Der verpassten Chance wird gerne nachgetrauert, es wird auch jede Menge 'bester Eigenschaften' hineininterpretiert, aber ob die da gewesen wären weiss im Nachhinein ohnehin niemand.

Nein, ich habe keinen Bock darauf, jemandem ins Blaue hinein nachzulaufen. Wer selbst kein Interesse zu erkennen gibt ist für mich eindeutig nicht an Kontakt interessiert. Angefüttert zu werden wie ein Hundchen und dann wieder fortgeschickt zu werden, das brauche ich nun wirklich nicht. Und zu den peinlichen Zeitgenossen, die dann womöglich auch noch als penetrant zudringlich empfunden werden, will ich nicht gehören. Aber da gibts wahrscheinlich auch solche und solche - also Frauen, denen es schmeichelt, wenn einer ums verrecken 'nicht aufgibt', also quasi auf dem offenen Markt sein Begehren zum Ausdruck bringt.

Bitteschön, für mich sind das Spielereien ohne Nährwert.


asteus

Das ist nachvollziehbar, logisch!
ich gehe garnichtmal vom "zu lange zappeln lassen aus" (is eh blöde)-sagen wir lieber: nicht leicht zu kriegen aber das höfliches interesse durchaus auch von der damenseite her gezeigt wird, durch in die augen schauen, zuhören, nachfragen, einfach freundlich sein und offenes interesse zeigen an der person.

daraufhin benimmt sich der gute kerl wie oben bereits beschrieben und macht immer wiedermal nen rückzug, der frau wirklich zweifeln läßt an dem was er eigentlich will. hakt sie ihn ab -eben aufgrund dieses verhaltens- dann kommt er wieder auf sie zu...kann das verhalten nicht einordnen...muß das jetzt halt mal versuchen zu analysieren.

sollte evtl. noch hinzufügen, das das bei einem mann passiert, den ich schon über jahre hinweg kenne und sich plötzlich solche verhaltensmuster zeigen. vorher war man wie kumpels un nu wirds schon ganz seltsam, fast schüchtern und schweigsam wenn man sich zu zweit unterhalten will-irgendwas is da passiert, es is nicht mehr ungezwungen und ich übernehme langsam sein verhaltensmuster weil mich nervös macht, dass ich nich weiß, was in ihm vorgeht. findet er mich denn plötzlich als freundin blöde? wann hört er auf, mich damit anzustecken? vorher gings doch auch ungezwungen, lustig und völlig normal zu...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. April 2006 um 16:16

Einfach tun
also ich fände es toll
wenn ein mann einer frau zusagt, dann soll sie ihn auch ansprechen können -
aber nicht um den heißen brei herum sondern mit der wahrheit
zb habe dich gesehen, du gefällst mir, möchte gern mehr von dir kennenlernen
ich mach das bei frauen auch so
wenn nicht eben schade und ........
nun das risiko einer ablehnung ist immer da - dafür frauen nur deswegn anzusprecehn kommt dann schon realtiv selten vor . meist ergibt sich das irgendwie
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. April 2006 um 18:37
In Antwort auf an0N_1295520699z

Aha!
das klingt plausibel.

ich hab bei den werten herren schon festgestellt, das sie durchaus auch schonmal ein spiel zu spielen scheinen-aber eher unbewußt.

sie sind charmant, sehen dir immer mal wieder während des abends tiefer und länger in die augen als üblich, werden plötzlich schüchtern und wissen nicht, was sie sagen sollen, fragen dich ernsthaft nach deinem befinden, haken nach, machen wunderbar tiefgründige komplimente, die du niemals nie so erwartet hättest, weil du dich schon aufgrund dieser verhaltensweise "anscheinendem rückzug seinerseits" AUCH von ihm zurückgezogen hast und dann tut er wieder irgendwas, was dich zweifeln läßt an deiner entscheidung-echt so nach dem motto: "zeigt sie mir distanz, gehe ich wieder einen schritt auf sie zu -und dann werden sie plötzlich irgendwann wieder zu stein!

wollen männer etwa schon gefühle andeuten aber werden sich zwischendurch immer mal wieder bewußt, was das für konsequenzen haben könnte?
denke da ironischerweise an leute, die die schlafkrankheit haben,smile...aufwachen, handeln, wieder einschlafen...

Besser hätte ich es auch
nicht beschreiben können, das macht mich immer ganz wahnsinnig.

Eigentlich sind die Signale eindeutig, und dann auf einmal hat man das Gefühl, man hat sich alles nur eingebildet.
Man geht dann natürlich selbst wieder einen Schritt zurück...usw.

Ich finde sowas echt anstrengend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club