Home / Forum / Liebe & Beziehung / Männliche Selbstberührung - wie seht Ihr Frauen das?

Männliche Selbstberührung - wie seht Ihr Frauen das?

25. Januar 2010 um 22:37 Letzte Antwort: 27. Januar 2010 um 23:05

Hallo! Ich würde gerne die Meinung von möglichst vielen Frauen (und gerne auch Männern) zu folgender Situtation hören:
Mann und Frau sitzen nebeneinander auf dem Sofa z. B. beim Fernsehen. Der Mann liebt es, "unten herum" nackt zu sein (oben herum ein "Schlabberhemdchen" oder T-Shirt). Der Mann beginnt, sozusagen nebenbei, sein Geschlecht zu berühren, zu reiben etc. Er bekommt dadurch (meistens) eine Erektion. Es findet bis zu diesem Zeitpunkt keinerlei zärtlicher, erotischer oder sexueller Austausch zwischen dem Paar statt. Der Mann wendet sich dann evtl. mit seiner Erektion an die Frau zwecks gemeinsamen Sex'.
Frauen: Wie würdet Ihr mit einer solchen Situtation umgehen? Euch fühlen?
Männer: Wie seht Ihr die Sache?
Bitte ehrliche und offene Antworten, egal, ob die Situation positiv oder negativ bewertet wird.
Vielen Dank schonmal im voraus!
Ich hoffe auf viele Antworten!

Mehr lesen

25. Januar 2010 um 22:42

Df
wie alt ist er und du

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 22:42

Nicht schlimm...
wenn mein partner das machen würde, könnte ich eh nicht ruhig da sitzen bleiben. sobald er nur ansatzweise nackt ist, werde ich scharf und könnte ihn...

ich finde die vorstellung sehr geil... sollte ich nachher mal ansprechen...

sehe es so, wenn man liebt, kann nichts peinlich sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 22:44


Ich weiß nicht, ich würde es komisch finden. Ich würde mich fragen, wozu er sich selbst anfassen muss, wenn die Frau daneben sitzt.... Naja, jedem das Seine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 23:01
In Antwort auf cyan_11850746

Df
wie alt ist er und du

Männliche Selbstberührung - Frauen, wie seht ihr das?
Er ist 68, aber ein jung gebliebener - ich bin 53 Jahre alt.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2010 um 23:09

Hm...
ist doch nicht schlimm... wenn ihm danach ist... manchmal kriegt man doch einfach spontan lust, oder es entwickelt sich lust aus einer situation in der es gasr nicht geplant war.

also ich würd drauf einsteigen und mitmachen, oder besser noch: das gleiche bei mir machen. der wird augen machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2010 um 16:48

Noch ein paar Infos zur Situation
Hallo! Erstmal vielen Dank!!! für Eure Meinungen. Für mich war erst mal wichtig, nicht zu viele Informationen vorab zu geben, sondern einfach nur mal zu hören, wie andere (Frauen und Männer) die Situation generell finden würden. Natürlich findet alles auf dem Boden einer seit 15 Jahren bestehenden Partnerschaft statt. Hier noch einige Infos, da Nachfragen kamen:
Meinem Mann ist Sexualität generell das WICHTIGSTE im Leben/in der Partnerschaft. Unsere Beziehung begann mit einer unglaublichen ! gegenseitigen ! sex. Anziehungskraft, über viele Jahre, auch recht tabulos. Dann einige Beziehungsprobleme, er Rentner, ich mitten im Berufsleben (selbständig), er kein Haushaltstyp, ich jemand, der sich dauernd zuständig fühlt. Dadurch driftete unser sex. Verlangen auseinander. Er mehr, ich weniger Er begann, verstärkt Pornos zu konsumieren (tagsüber, abends, täglich). Mich trieb das immer weiter weg. Er war oft wg. fehlendem Sex frustriert. Ich fühlte mich verfolgt. Wir drifteten noch weiter auseinander. Ich bekam eine Erkrankung im Genitalbereich, die zu Schmerzen, Verletzungen, Einrissen beim GV führt (chronisch, unheilbar, in Schüben). Wir versuchten, mit Reden, Zärtlichkeiten, immer wieder aufeinander zu gehen, unsere Partnerschaft/Sexualität zu retten. Halbwegs mit Erfolg. WENN wir Sex haben (1 2 x Woche), ist er immer noch sehr schön (meine Krankheit nimmt zurzeit guten Verlauf). Ihm ist es jedoch generell zu wenig! Ich bin manchmal aber einfach nur müde. Auch warte ich, wenn er denn doch gerne möchte, auf Vermittlung! Oder Verführung! Um angetörnt zu werden! Wär ja möglich! Er sagt, er könne das nicht mehr, sei zu oft abgewiesen, Stolz und so. Wenn ich Lust habe, gehe ich natürlich auch auf ihn zu, berühr ihn, etc. Bezogen auf untenrum nackt sitzen, sich selbst berühren etc., sagt er: Für ihn sei das natürlich. Meine Abtörn- bzw. Ablehnungsgefühle könne er nicht verstehen. Er wolle das nicht aufhören. (Kurze Erläuterung noch: Habe als Kind sex. Übergriffe erlebt, die auch diesen exhibitionistisch/auffordernden Charakter hatten! Und übrigens: Wenn Sex läuft, mag ich es, wenn er sich selbst berührt!).
So, das war nun doch länger Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Ideen?? Vielen Dank nochmals!!!
Fragenundantworten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2010 um 20:46

Noch ein paar Infos zur Situation
Hab den Text jetzt schonmal gepostet, der ist aber irgendwo mittendrin verschwunden...? Sorry! Hier nochmal...
Hallo! Erstmal vielen Dank!!! für Eure Meinungen. Für mich war erst mal wichtig, nicht zu viele Informationen vorab zu geben, sondern einfach nur mal zu hören, wie andere (Frauen und Männer) die Situation generell finden würden. Natürlich findet alles auf dem Boden einer seit 15 Jahren bestehenden Partnerschaft statt. Hier noch einige Infos, da Nachfragen kamen:
Meinem Mann ist Sexualität generell das WICHTIGSTE im Leben/in der Partnerschaft. Unsere Beziehung begann mit einer unglaublichen ! gegenseitigen ! sex. Anziehungskraft, über viele Jahre, auch recht tabulos. Dann einige Beziehungsprobleme, er Rentner, ich mitten im Berufsleben (selbständig), er kein Haushaltstyp, ich jemand, der sich dauernd zuständig fühlt. Dadurch driftete unser sex. Verlangen auseinander. Er mehr, ich weniger Er begann, verstärkt Pornos zu konsumieren (tagsüber, abends, täglich). Mich trieb das immer weiter weg. Er war oft wg. fehlendem Sex frustriert. Ich fühlte mich verfolgt. Wir drifteten noch weiter auseinander. Ich bekam eine Erkrankung im Genitalbereich, die zu Schmerzen, Verletzungen, Einrissen beim GV führt (chronisch, unheilbar, in Schüben). Wir versuchten, mit Reden, Zärtlichkeiten, immer wieder aufeinander zu gehen, unsere Partnerschaft/Sexualität zu retten. Halbwegs mit Erfolg. WENN wir Sex haben (1 2 x Woche), ist er immer noch sehr schön (meine Krankheit nimmt zurzeit guten Verlauf). Ihm ist es jedoch generell zu wenig! Ich bin manchmal aber einfach nur müde. Auch warte ich, wenn er denn doch gerne möchte, auf Vermittlung! Oder Verführung! Um angetörnt zu werden! Wär ja möglich! Er sagt, er könne das nicht mehr, sei zu oft abgewiesen, Stolz und so. Wenn ich Lust habe, gehe ich natürlich auch auf ihn zu, berühr ihn, etc. Bezogen auf untenrum nackt sitzen, sich selbst berühren etc., sagt er: Für ihn sei das natürlich. Meine Abtörn- bzw. Ablehnungsgefühle könne er nicht verstehen. Er wolle das nicht aufhören. (Kurze Erläuterung noch: Habe als Kind sex. Übergriffe erlebt, die auch diesen exhibitionistisch/auffordernden Charakter hatten! Und übrigens: Wenn Sex läuft, mag ich es, wenn er sich selbst berührt!).
So, das war nun doch länger Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Ideen?? Vielen Dank nochmals!!!
Fragenundantworten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2010 um 21:04

Ich bin eine Frau:
Ich finde es weder "kindisch" noch unnormal. Ich meine es ist doch ok sich selbst anzufassen und ich glaube nicht, dass nur weil ein mann so nackt auf der Couch liegt und sich da n paar mal an seinem Schniddel fässt, dass der gleich damit rechnet "ooohhh, er steht gleich, jetzt will ich aber Sex!" Ich erwisch mich doch selber dabei, dass wenn ich mich gerade an oder ausziehe, dass ich mir kurz an die Möpse gehe, weil ich meine Möpse eben mag. Und ab und zu sitze ich auch seitlich mit überschlagenen Beinen und lege meine Hand zwischen meine Schenkel, aber nicht um geil zu werden, sondern weil ichs mir irgendwann mal angewöhnt habe.

Klar kann es dann passieren, dass man dann geil wird, wieso auch nicht? Und bei Männern sieht mans dann sofort, bei Frauen nicht wirklich (Ja, Nippel sind auch hart, wenns kalt ist...) und wenn dann alles zusammen kommt 1. die "zufällige" Berührung und 2. der Reiz + 3. die Lust jetzt Sex zu haben, was ist daran so abwiegig sich seinem Partner oder seiner Partnerin zuzuwenden um Sex zu haben?

Finde das Ok. Man kann ja nicht auf Knopfdruck geil werden oder plant ihr euren Sex immer auf die Minute, wann ihr wo Sex habt (wenn ihr zu Hause seid)? Der schönste Sex ist doch der spontane Sex, weil eben einer von beiden Lust hat. Ob da jetzt einer von beiden vorher sich ein bisschen berührt hat oder nicht, das spielt doch nun wirklich keine Rolle.

Ausserdem, mein Schatz macht das auch ab und zu, stellt sich dann vor mich hin und zeigt mir seinen Scharfen Riemen xD Da kann ich halt nicht anders als zärtlich zuzuschnappen xD

Man könnte es auch als imponieren nennen, oder prahlen, angeben, was auch immer. alá "Baby, guck dir mal meine riesen Lanze an und die darfst du jetzt haben..." Hoffe ihr wisst was ich meine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2010 um 22:03

Mensch Markus <3
BOOOM xD

:-*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2010 um 22:55

Nur noch mal so zur Vervollständigung...
Die "Partnerin", also ich, mache es ihm durchaus! Und auch gerne! Sogar in Variationen!!! Von Berühren über Anmachen, über Auspacken und spaß haben bis watte willst....
Bloß, die Situation, die ich beschrieb, ist EINE (!), die mich völlig abtörnt. Mein Mann, denn ich durchaus scharf finde, den ich auch gerne scharf mache, macht mich leider seit längerem mit KEINER HANDLUNG, keinem Verführen etc. mehr scharf... Andersherum geht das sehr wohl noch! Bloss nur zweimal die Woche etwa... Aber, leider ist mein Mann ständig gefrustet wegen zu wenig...
Ach ja, kommt übrigens durchaus nicht selten vor, dass ich komplett nackt ankomme, oder im Dessous, von dem ich weiß, dass es ihm gefällt, etc. Ich finde, gemeinsame Sexualität könnte ein bisschen übers Verführen vermittelt werden. Aber vielleicht bin ich ja trotz "Action" die Knickerin in Person.... Ich selber seh mich irgendwie nicht so...
Mit viel Lust auf ECHTEN Spaß
Fragenundantworten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2010 um 23:05

Noch mal kurz von der "Alten"
Naja, so "alt" fühl ich mich gar nicht...
Ach ja, ich seh meinen Mann übrigens auch nicht als "Alten", blöden Typen oder sonst was.
Mir ging's eigentlich nur drum, nach zu vollziehen, wie's ihm damit gehen könnte, und ob mein eigenes Abgetörntsein denn so komisch ist.
Ich bin mir übrigens auch nicht so sicher, wer - wenn schon einer es wäre - verklemmter ist: Derjenige, der - keine Ahnung, ein zwei mal die Woche Lust hat, auf den Partner zuzugehen, Schwanz auspacken, Spaß in jeder Form haben damit, nackt, Dessous, egal welche Spielart. Oder der, der jeden Abend darauf wartet und nur über "Schwanz dran spielen" signalisiert, dass er Sex will. Aus Angst davor, die Partnerin könnte ja mal keine Lust haben, zu müde sein...??!
Übrigens, zusammen vorm Fernseher liegen und Ich fang an zu fummeln und wir LIEBEN uns dann, kommt gar nicht so selten vor.
Und zur Erotisierung des Alltags: Schlabberhemdchen find ich unerotisch, hab ich auch meinem Mann gesagt, hülft aber nichts, da ist er eigen...
Ach ja, und den Titel "die Alte" mag ich gar nicht. Bin doch erst 53
fragenundantworten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest