Home / Forum / Liebe & Beziehung / Männern was beibringen - umerziehen

Männern was beibringen - umerziehen

11. Juli 2011 um 18:33

Mein Freund ist Moslem und Afrikaner, ich Europäin und Christlich - konfenssionslos.

Zwischendurch kommt das Moslemische/ Afrikanische durch. Wir sind zwei Jahre zusammen, und streiten meistens um kleinigkeiten. Ich frage mich wie lange es dauern wird, bis es endlich aufhört.

Heute hat er mich angeruffen, um zu fragen wie es mir geht und unserem Kind, und irgendwann fragte er mich ob ich das Geschier gewaschen habe und ich nein, und er gleich ein Rießen Drama wie konnte ich das nicht tun, ... Hallo? Wo simma da, er verhält sich wie mein Vormund und nicht mein Liebster ...

Ich frage mich wann das aufhört, und wie ich weiter machen soll, kann man den einen Afrikaner umerziehen oder nicht, ich weiß man kann niemanden ändern, aber in einer Beziehung müssen sich beide anpassen.

Ich bin eine unabhänige, starke Frau und will mich nicht so behandeln lassen.

Mehr lesen

12. Juli 2011 um 11:44


ja, ihr habt recht, ich war mal unabhänig, jetzt macht er mich nur immer runter ... der art das es schon blöd ist ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2011 um 22:53

...
@außer die frau arbeitet vollzeit und er hockt zu hause rum@

...oder die frau ist krank und kann nicht mehr, wie es bei meinen eltern leider der fall ist.

ansonsten kenne ich schon musl. männer, die den haushalt mit-schmeißen. meist die, die auch vorher schonmal allein gelebt haben und es gewohnt sind, das ihnen nicht alles hinterher geräumt wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2011 um 23:09

Das
möchte kein "normaler" mann, genauso wenig wie keine "normale" einen mann möchte, der keinen finger krumm macht.
der mann einer bekannten (beide deutsche) ist so einer. der mäht nicht einmal den rasen (bei der klassischen rollenverteilung wäre das doch der part des mannes oder?)
sie macht alles alleine, obwohl sie auch teilzeit arbeitet. wenn man es ganz genau genau nimmt, müsste er ja in dem fall auch wenigstens so um die 30% der anfallenden arbeiten übernehmen

ich denke, in der heutigen zeit, in der meist beide voll berufstätig sind, sollte auch die hausarbeit von beiden zu gleichen teilen verrichtet werden. das ist in meinen augen schon lange keine reine frauensache mehr und auch die musl. männer werden das irgendwann mal einsehen (müssen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2011 um 23:46

Da habe
ich unterschiedliche erfahrungen gemacht. ich denke, die meisten frauen, die auch vollzeit arbeiten, kriegen das mit der aufgabenverteilung mittlerwele ganz gut hin. neulich war ich bei bekannten zu besuch (es war ziemlich voll)und der mann des hauses hat z.b. nach dem essen den kaffee serviert und auch beim abräumen geholfen. eigentlich was ganz normales, aber ich fand es irgendie lustig, ausgerechnet den bei sowas zu erleben (die beiden sind noch nicht allzu lang verheiratet)
bei manchen anderen wiederum ist es ganz "klassisch" - die frauen laufen wie die irren durch das haus und bedienen hin und her, während die männer vor dem fernseher hocken (kann ich ja gar nicht haben, es sei denn, bei de männern handelt es sich um ältere herren)
besser, man erzieht die söhne gleich dementprechend, dass sie gar nicht erst so verwöhnt werden.
eine freundin der familie (auch türkin), die alleinerziehend ist, hat ihre beiden söhne von klein auf dazu erzogen, mit anzupacken. jedes mal, wenn ich dort zu besuch war, haben die beiden (damals im teenager-alter und ales andere als typische muttersöhnchen) kaffee/tee gemacht, kuchen usw. auf den tísch gestellt, später wieder alles abgeräumt usw.usf.... fand ich total toll

mein ex, von dem ich seit kurzem getrennt bin, war ne richtige putz-fee
ich bin eher chaotisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2011 um 18:18


chaotisch bin ich auch , aber ... er sagt nicht honey zu mir ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2011 um 18:19


genau!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2011 um 18:26

Dann...da
... telefonier DU ihm doch mal allen Ernstes hinterher und frage ihn, ob er das Geschirr schon abgewaschen, den Müller runtergebracht, die Blumen gegossen, das Mittagessen vorbereitet hast, etc. etc. Und reagiere dann genauso sauer wie er! Vielleicht merkt er dann, wie lästig und bevormundend sein Benehmen ist.

Manche Menschen lernen leider nur, wenn man ihnen mit gleicher Münze heimzahlt und ihr Verhalten spiegelt! Worte helfen in solchen Fällen selten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2011 um 18:27


STIMMT!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2011 um 18:30


bei uns klappt das nicht wir streiten dann nur ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2011 um 18:54


da muss ich mal wiedersprechen, ich bin auch - katholisch - polnisch aufgewachsen - gut mein Vater war schlimmer als die Mafia, aber andere Männer in unserer Familie - waren pedantisch und haben mit im Haushalt angepackt auch neben arbeiten ... und ich habe Polnische Bekannte wo der mann wenigstens das Kochen übernimmt ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2011 um 19:01


Als Frau Haushalt zu führen finde ich ok, aber wie du sagst einer der alles liegen läst - ist meiner, er sagt mir gerne was ich nicht liegen lassen soll, aber selbst läst er seine sachen überal liegen und ich darf alles machen ... darauf habe ich keine lust, nach all den post und auch sprechen in meinem Umfeld, werde ich mich noch mal müssen mit meinem Mann unterhalten ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club