Home / Forum / Liebe & Beziehung / Männer und zusammenziehen

Männer und zusammenziehen

20. Januar 2003 um 10:03 Letzte Antwort: 21. Januar 2003 um 16:10

Hallo,

hab mal ne Frage an euch. Wie habt ihr eigentlich euren Freund dazu gebracht mit euch zusammenzuziehen? Welche guten Argumente hattet ihr? Würde mich interessieren wie lang euer Weg war und wie er geendet ist.
Danke

Mehr lesen

20. Januar 2003 um 10:17

Hi Du
Wir waren ein halbes jahr zusammen, da sagte ich ihm, daß ich gerne mit ihm zusammenziehen würde. Er sagte: Klar, gerne, das wird bestimmt gut!
Ich wollte eigentlich nur hören, daß er es sich auch vorstellen könnte, das war mir wichtig, wann es dann wirklich soweit sein wird, war zweitrangig.
Wir haben noch 1,5 jahre alleine gelebt und haben uns dann eine Wohnung genommen, das ist nun 4 jahre her und es klappt wunderbar.

Er war vorher 8 jahre mit einem Mädel zusammen und wollte aber nie mit ihr zusammenzeihen, irgendwie wußte er, daß es nicht für immer sein wird, sie war einfach besitzergreifender wie er , das wollte er nicht.

Ich denke, wenn ein mann das wirklich will, strebt er es auch an, d.. er macht Pläne mit mir, auch wenn die Realisierung manchmal noch etwas dauert, das ist doch nicht so schlimm.
Wenn er aber immer abblockt, dann würde ich mir Gedanken machen, dann gehen die Ansichten und Vorhaben etwas voneinander weg, das könnte mal ein problem sein.
Helfen kann da, immer offen drüber reden, über evtl. Ängste, zweifel oder was auch immer, jeder soll offen sagen, was ihm an der Sache vielleicht nicht gefällt!!

Gruß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2003 um 10:53
In Antwort auf dania_12469605

Hi Du
Wir waren ein halbes jahr zusammen, da sagte ich ihm, daß ich gerne mit ihm zusammenziehen würde. Er sagte: Klar, gerne, das wird bestimmt gut!
Ich wollte eigentlich nur hören, daß er es sich auch vorstellen könnte, das war mir wichtig, wann es dann wirklich soweit sein wird, war zweitrangig.
Wir haben noch 1,5 jahre alleine gelebt und haben uns dann eine Wohnung genommen, das ist nun 4 jahre her und es klappt wunderbar.

Er war vorher 8 jahre mit einem Mädel zusammen und wollte aber nie mit ihr zusammenzeihen, irgendwie wußte er, daß es nicht für immer sein wird, sie war einfach besitzergreifender wie er , das wollte er nicht.

Ich denke, wenn ein mann das wirklich will, strebt er es auch an, d.. er macht Pläne mit mir, auch wenn die Realisierung manchmal noch etwas dauert, das ist doch nicht so schlimm.
Wenn er aber immer abblockt, dann würde ich mir Gedanken machen, dann gehen die Ansichten und Vorhaben etwas voneinander weg, das könnte mal ein problem sein.
Helfen kann da, immer offen drüber reden, über evtl. Ängste, zweifel oder was auch immer, jeder soll offen sagen, was ihm an der Sache vielleicht nicht gefällt!!

Gruß!

Er wohnt noch zu hause
und das ist glaub ich das Problem. Er ist von 3 Kindern der jüngste und der letzte der auszieht. (Er ist 25) Ich habe ihn schon oft drauf angesprochen, er hat aber jedesmal gesagt wir sind noch zu jung, und das viele Geld das draufgeht, und ihn ginge es gut zu hause usw. Gestern habe ich ihn nochmals drauf angesprochen, wegen meiner Situation zu Hause. Und was hat er mir geantwortet? "Wenn du unbedingt ausziehen willst such dir eine Wohnung". Das war eine Abfuhr. Nach langen hin und her, hat er mir versprochen sich es zu überlegen. Aber ich weiß eh das er sich schon entschieden hat. Also was kann ich jetzt noch machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2003 um 11:00
In Antwort auf allie_12054141

Er wohnt noch zu hause
und das ist glaub ich das Problem. Er ist von 3 Kindern der jüngste und der letzte der auszieht. (Er ist 25) Ich habe ihn schon oft drauf angesprochen, er hat aber jedesmal gesagt wir sind noch zu jung, und das viele Geld das draufgeht, und ihn ginge es gut zu hause usw. Gestern habe ich ihn nochmals drauf angesprochen, wegen meiner Situation zu Hause. Und was hat er mir geantwortet? "Wenn du unbedingt ausziehen willst such dir eine Wohnung". Das war eine Abfuhr. Nach langen hin und her, hat er mir versprochen sich es zu überlegen. Aber ich weiß eh das er sich schon entschieden hat. Also was kann ich jetzt noch machen?

Oh, oh
Ich würde mir an Deiner Stelle ganz stark überlgen, ob DU mit ihm zusammenziehst.

Wenn Du ihn mit druck aus dem Hotel mama rausholst, erwartet er vielleicht, das es im Hotel Freundin genauso läuft.

Gruss

RedDevil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2003 um 11:07
In Antwort auf an0N_1188902399z

Oh, oh
Ich würde mir an Deiner Stelle ganz stark überlgen, ob DU mit ihm zusammenziehst.

Wenn Du ihn mit druck aus dem Hotel mama rausholst, erwartet er vielleicht, das es im Hotel Freundin genauso läuft.

Gruss

RedDevil

Und jetzt?
Es ist nicht so das er zu hause nichts machen muß. So kleinere Hausarbeiten erledigt er schon, und ich denke wenn wir zusammen wohnen wird er bestimmt auch mithelfen. Das weiß ich. Das Problem ist nur er sieht keinen Grund von zu hause auszuziehen. So hat er mir es gestern gesagt. Auf meine Frage ob ich nicht Grund genug wäre kam ein nachdenkliches Schweigen. Er sagt zwar das er sich schon vorstellen kann mit mir zu wohnen und es ihm auch sicher gefallen würde. Aber was sind dann seine Ängste? Ich habe schon so oft probiert darüber zu sprechen, aber das ist sein Problem. Er spricht nicht gerne üner Probleme. Und es ist auch nicht so das wir uns erst seit kurzen kennen. Die Beziehung dauert nun schon 7 Jahre. Also da kann man schon an die Zkunft denken, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2003 um 12:17

Er hat mich dazu gebracht
Ich bin mit meinem Freund ein halbes Jahr zusammen, im März ziehen wir zusammen.

Eigentlich ging es von ihm aus, auch schon nach ein par Monaten war er sich sicher, ich habe nur den Grund dafür geliefert.

Ich beginne in seiner Stadt ein Studium.

Wir wohnen beide noch zu Hause bei den eltern, ich denke ich habe mehr panik davor als er.
Obwohl er weiß das er es nicht mehr so gut haben wird wie bei mami, vom Faulheitsgrad her.

Ich bin ihm irgendwie auch dankbar das er mich nicht "allein lässt". Er macht mir so viel Mut..

Eine Wohnung haben wir auch schon

Und ich hoffe das wir glücklich zusammen leben werden, ohne uns auf die Nerven zu gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2003 um 12:47
In Antwort auf allie_12054141

Er wohnt noch zu hause
und das ist glaub ich das Problem. Er ist von 3 Kindern der jüngste und der letzte der auszieht. (Er ist 25) Ich habe ihn schon oft drauf angesprochen, er hat aber jedesmal gesagt wir sind noch zu jung, und das viele Geld das draufgeht, und ihn ginge es gut zu hause usw. Gestern habe ich ihn nochmals drauf angesprochen, wegen meiner Situation zu Hause. Und was hat er mir geantwortet? "Wenn du unbedingt ausziehen willst such dir eine Wohnung". Das war eine Abfuhr. Nach langen hin und her, hat er mir versprochen sich es zu überlegen. Aber ich weiß eh das er sich schon entschieden hat. Also was kann ich jetzt noch machen?

Und?
hallo wudi,
wieso suchst du dir denn nicht einfach alleine eine wohnung . man ist doch nicht gezwungen nach einer gewissen zeit zusammen zuziehen. wenn du erstmal alleine wohnst, wirst du viel selbstständiger und machst deine eigenen erfahrungen. er kann ja irgendwann, wenn er sich von hotel mama trennen kann, nachziehen. aber die ersten eigenen 4 wände sind eine klasse erfahrung.
ich möchte sie nicht missen!
lg sephrenia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2003 um 14:00
In Antwort auf allie_12054141

Und jetzt?
Es ist nicht so das er zu hause nichts machen muß. So kleinere Hausarbeiten erledigt er schon, und ich denke wenn wir zusammen wohnen wird er bestimmt auch mithelfen. Das weiß ich. Das Problem ist nur er sieht keinen Grund von zu hause auszuziehen. So hat er mir es gestern gesagt. Auf meine Frage ob ich nicht Grund genug wäre kam ein nachdenkliches Schweigen. Er sagt zwar das er sich schon vorstellen kann mit mir zu wohnen und es ihm auch sicher gefallen würde. Aber was sind dann seine Ängste? Ich habe schon so oft probiert darüber zu sprechen, aber das ist sein Problem. Er spricht nicht gerne üner Probleme. Und es ist auch nicht so das wir uns erst seit kurzen kennen. Die Beziehung dauert nun schon 7 Jahre. Also da kann man schon an die Zkunft denken, oder?

Und jetzt??
hallo wudi,

er hat dir doch schon genug gründe genannt. er fühlt sich zu jung und sieht momentan keine notwendigkeit, zuhause auszuziehen. ich glaube nicht, daß das mit mangelnder liebe seinerseits zu tun hatte.

gegenfrage: wieso willst du unbedingt mit ihm zusammen ziehen??? willst du nicht erst mal (wie sephrenia es schon beschrieben hat) in deine eigenen 4 wände?? das ist eine sehr wichtige erfahrung (war´s für mich zumindest).

wenn du ihn unter druck setzt, machst du es nicht besser. aktzeptiere seine entscheidung. du siehst das auch alles ein wenig zu schwarz. er muß doch keine ängste haben, nur weil er noch nicht mit dir zusammen wohnen möchte. kann es sein, daß eher du diejenige bist, die ängste hat?? verlustängste???

lily
fakt ist, erzwingen kannst du es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2003 um 14:04
In Antwort auf allie_12054141

Und jetzt?
Es ist nicht so das er zu hause nichts machen muß. So kleinere Hausarbeiten erledigt er schon, und ich denke wenn wir zusammen wohnen wird er bestimmt auch mithelfen. Das weiß ich. Das Problem ist nur er sieht keinen Grund von zu hause auszuziehen. So hat er mir es gestern gesagt. Auf meine Frage ob ich nicht Grund genug wäre kam ein nachdenkliches Schweigen. Er sagt zwar das er sich schon vorstellen kann mit mir zu wohnen und es ihm auch sicher gefallen würde. Aber was sind dann seine Ängste? Ich habe schon so oft probiert darüber zu sprechen, aber das ist sein Problem. Er spricht nicht gerne üner Probleme. Und es ist auch nicht so das wir uns erst seit kurzen kennen. Die Beziehung dauert nun schon 7 Jahre. Also da kann man schon an die Zkunft denken, oder?

Wow!
Klar kann und sollte man nach 7 jahren schon mal drüber gesprochen haben , wo es denn mal hingehen könnte gemeinsam, oder??

Auch wenn man es zuhause "gut hat" (was soll das eigentlich bedeuten?) will man doch auch als erwachsener mann irgendwann mal einen eigenen Hausstand gründen, oder?
Ob man dann gleich zusammen ziehen will oder nicht, ist eine andere Sache.

Wenn er in Zukunft nicht wieder von alleine auf das Thema kommt, würde ich mir definitv eine eigene Wohnung nehmen, ich würde anfangen sie zu suchen, einzurichten und dann kannst du ja mal sehen ob er nicht doch mitmacht...
aber abgesehen davon, plane DU DEIN leben so wie du es willst und mache es nicht von seinen Entscheidungen abhängig...
aber frage ihn schon auch mal, wie er sich denn die Zukunft mit Dir vorstellt, es wäre schön, wenn er Dir eine Antwort geben könnte. Scuh Dir dafür aber am besten auch den geeigneten Gesprächsrahmen aus, d.h. die Athmosphäre muß stimmen, lockere Stimmung etc., Du wießt sicher was ich meine.

ich wünsche Dir viel Glück!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2003 um 14:52

Ich würde
mir schon alleine eine Wohnung suchen, aber das ist leider auch eine Frage des Geldes da bei uns die Wohnungen sehr teuer sind. Sicher er hat gesagt er würde mir finanziell unter die Arme greifen, aber es ist halt leichter wenn man sich die Spesen teilt. Und es geht ja nicht nur ums Geld, ich möchte einfach in unserer Beziehung einen Schritt weiterkommen, mit ihm zusammenleben. Ich wünsche mir das schon so lange.
Ich habe ihn heute angerufen und mich für mein Benehmen von gestern entschuldigt, ich habe mich ein bischen trotzig benommen. Darauf sagte er wir reden nochmal drüber. Sollte ich ihn drauf ansprechen oder warten bis er von diesen Thema anfängt zu sprechen? Ich denke mir es ist nur eine Ausrede von ihm um die Sache hinauszuzögern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2003 um 15:10
In Antwort auf allie_12054141

Ich würde
mir schon alleine eine Wohnung suchen, aber das ist leider auch eine Frage des Geldes da bei uns die Wohnungen sehr teuer sind. Sicher er hat gesagt er würde mir finanziell unter die Arme greifen, aber es ist halt leichter wenn man sich die Spesen teilt. Und es geht ja nicht nur ums Geld, ich möchte einfach in unserer Beziehung einen Schritt weiterkommen, mit ihm zusammenleben. Ich wünsche mir das schon so lange.
Ich habe ihn heute angerufen und mich für mein Benehmen von gestern entschuldigt, ich habe mich ein bischen trotzig benommen. Darauf sagte er wir reden nochmal drüber. Sollte ich ihn drauf ansprechen oder warten bis er von diesen Thema anfängt zu sprechen? Ich denke mir es ist nur eine Ausrede von ihm um die Sache hinauszuzögern.

Laß`ihm zeit
und warte ab bis er von sich aus kommt, jedenfalls würde ich das so machen, hat sich auch immer bewährt. nach einer Woche würde ich dann aber schon mal nachhaken.

Wenn Du dir das so sehr wünschst, dann sage ihm das auch genauso! Vielleicht weiß er nicht, wie wichtig daß für Euch wäre, ich kann Dich da schon gut verstehen.
Wenn er dann immer noch abblockt, soll er doch mal begründen warum, das Argument mit dem zuhause hat man es so gut, würde ich nicht akzeptieren!

Also, erst mal abwarten, Ruhe bewahren und wenn das Thema auf den Tisch kommt, nicht trotzig reagieren, sondern redet in aller Ruhe und vor allem offen über alles! Auch wenn nicht das gewünschte Ergebnis herauskommt, zumindest weiß jeder, woran er ist!!

Alles Gute!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2003 um 16:24

Hallo Wudi!
Ach ich möcht auch so gerne mit meinem Freund zusammenziehn. Wir sind leider erst ein halbes Jahr zusammen und die Zukunft ist bei ihm anscheinend noch kein Thema.
Irgendwie wird das auch totgeschwiegen,weiß nicht wie ich ihn soweit bringe das wir mal drüberreden.
Hoffe Du hast mehr Glück!
Alles Gute! Nelly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2003 um 22:16

Wenn ich ihn erst dazu bringen müsste...
...bei mir zu wohnen, würde ich lieber alleine bleiben.
Musst du ihn denn erst überreden? Will er etwa nicht?
Dann sind Probs doch schon vorprogrammiert.

Verzauberin grüßt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2003 um 22:23

Darf ich dich mal fragen?
Hi Sunny, was um alles in der Welt hält dich denn noch bei ihm? Soviel Ignoranz und Gleichgültigkeit würd ich mir nicht bieten lassen.
Verzauberin grüßt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2003 um 22:34

Hi
Finde, man muss einen Mann nicht dazu bringen. Hört sich nach Zwang an. Entweder er will, oder er will nicht.
Mein Freund ist zu mir gezogen (nach ca.6 Monaten) weil wir sowieso NUR bei mir waren, der Weg zur Arbeit 60 km weniger war und es somit viel günstiger und praktischer war.

Ich denke, für ihn war es schon ein grosser Schritt. Seine Wohnung, einen Teil der Freiheit aufzugeben. Eine eigene Wohnung ist für viele bestimmt sehr wichtig. Ich kenne das selber nicht, bin zwei mal sehr schnell mit dem Freund zusammengezogen und kam somit nie in den "Genuss".
Es ist auch einfacher, seine 7 Sachen an sich zu nehmen und wieder ins eigene Nest zu hüpfen. Wären wir nicht so schnell zusammengezogen, ich weiss nicht, ob wir dann noch zusammen wären. Es trennt sich leichter wenn jeder eine eigene Wohnung hat.

Liebe Grüsse

Pene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Januar 2003 um 8:59

Hi Wudi
ich selbst bin nach zwei Jahren mit meinem Freund zusammengezogen, direkt aus meinem Elternhaus heraus. Das war vor 23 (!) Jahren !!! Wir wohnen immer noch zusammen *grins* aber ich habe es immer bereut, dass ich niemals alleine gelebt habe. Deshalb rate ich dir.....wenn er noch nicht mit dir zusammenleben will, dann nutze diese Zeit für dich und führe ein Single-Leben. Ich beneide dich echt darum !!

Viel Glück wünscht dir Sternchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Januar 2003 um 11:43

Mir geht es
genauso. Bei uns wohnt auch noch jeder bei seiner Mutter, da seine Eltern geschieden und mein Vater gestorben ist.

Zuerst hat er eine Umschulung gemacht und brauchte Ruhe und Zeit zum Lernen, dann der neue Job, da muß man sich ja schließlich auch reinhängen *ironisch* Letztes Jahr hat zwar der Umbau begonnen, aber seitdem geht es nur voll zögerlich (und mir zu langsam) vorwärts. Wenn ich versuche ein bischen voran zu machen, dann kommt immer nur "es ist doch nicht so eilig". Seine Mutter nervt ihn ohne Ende und er sagt immer, wie schön es ist, wenn sie nicht da ist und ich mich um "uns" kümmere, aber ändern.......dazu ist er irgendwie zu feige.

Ich werde demnächst nochmal mit ihm reden, denn ich will zu Hause raus. Ich werde mir eine eigene Wohnung suchen......und das muß er dann auch verstehen, denn ich kann nicht mein Leben lang mit warten zubringen, ich warte nämlich schon 4 Jahre und irgendwann ist Schluß. Ich hab auch nur dieses eine Leben und in dem sollte es doch mir gut gehen.

Tja, keine Rat, aber eine Leidensgenossin

Bye
Motzi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Januar 2003 um 11:49
In Antwort auf katana_12446301

Hi
Finde, man muss einen Mann nicht dazu bringen. Hört sich nach Zwang an. Entweder er will, oder er will nicht.
Mein Freund ist zu mir gezogen (nach ca.6 Monaten) weil wir sowieso NUR bei mir waren, der Weg zur Arbeit 60 km weniger war und es somit viel günstiger und praktischer war.

Ich denke, für ihn war es schon ein grosser Schritt. Seine Wohnung, einen Teil der Freiheit aufzugeben. Eine eigene Wohnung ist für viele bestimmt sehr wichtig. Ich kenne das selber nicht, bin zwei mal sehr schnell mit dem Freund zusammengezogen und kam somit nie in den "Genuss".
Es ist auch einfacher, seine 7 Sachen an sich zu nehmen und wieder ins eigene Nest zu hüpfen. Wären wir nicht so schnell zusammengezogen, ich weiss nicht, ob wir dann noch zusammen wären. Es trennt sich leichter wenn jeder eine eigene Wohnung hat.

Liebe Grüsse

Pene

Wieso denn das?
hallo penelope,

warum trennt es sich leichter, wenn jeder seine eigene wohnung hat??? ich finde man geht sich in einer gemeinsamen wohnung schneller auf den sender als in getrennten und wenn man das nicht in den griff bekommt, ist es doch eh aus.

man kann doch eine liebe nicht von einer gem. wohnung abhängig machen. es ist glaube ich eher der fall, daß viele paare sich erst in einer gemeinsamen wohnung trennen, weil sie merken, daß es nicht passt.

lg

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Januar 2003 um 12:07

Brrrr, ruhig brauner
hallo sunny,

ist dein freund genauso alt wie du?? wenn ja, habt ihr doch noch ewig zeit. wenn einer doch zum jetztigen zeitpunkt nicht möchte, dann nützt eine ultimatum sehr wenig. wie lange seit ihr denn zusammen? vielleicht muß eure beziehung auch erst wachsen.

der punkt des zusammenziehens wird von einigen vorhergeschoben weil man denjenigen unter druck setzt.

und wenn dein freund dich eher auf der straße wohnen lassen würde als bei ihm zuhause (hat er das denn gesagt?) dann ist er sowieso nicht der richtige. weißt du, manche möchte auch erst ihre eigenen erfahrungen in sachen wohnen machen. das muß nicht zwangsläufig auf eine schlechte beziehung oder einen schlechten partner hinweisen.

mein freund hat sich auch erst nach 5 1/2 jahren für eine gemeinsame wohnung entschieden, ich hab davor 3 jahre alleine gewohnt.

du "verschwendest" doch keine zeit, nur weil er noch nicht mit dir zusammen ziehen möchte. sieh mal, du wirst doch erst 18.

gegenfrage: wenn er eine entscheidung, die dein leben verändern würde, von dir verlangt - machst du das auch so ohne weiteres??

du mußt dich fragen, ob du in erster linie mit ihm zusammen sein willst oder ob die gemeinsame wohnung priorität hat. ich denke, daß mit der wohnung kommt dann von ganz allein.

im vordergrund sollte deine beziehung stehen.

liebe grüße

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Januar 2003 um 16:10

Ich sag dir:
das kommt von ganz allein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club