Home / Forum / Liebe & Beziehung / Männer und Kinderwunsch

Männer und Kinderwunsch

19. April 2012 um 16:36

Hallo ihr lieben Männer da draußen!

So eben habe ich von einem Mann folgende Aussage gehört: 9 von 10 Männern wollen gar kein Kind, sondern tun einfach der Frau diesen Gefallen.

Was sagt ihr dazu? Recht oder Unrecht?

Mehr lesen

19. April 2012 um 16:37

Nö...
...ich kenne genügend männer, die von sich aus ein kind wollten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 16:44

Es war nicht MEIN Mann, sondern einfach nur EIN Mann
Woher er das hat, weiß ich nicht. Vielleicht denkt er die wahren Gefühle der Männer wirklich zu kennen! Ich halte die Aussage ebenfalls für Blödsinn. Stutzig hat sie mich allerdings trotzdem gemacht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 16:47

Ich denke, es war ein mann...
...nicht ihr mann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 16:53

Ich muss ihn gar nicht abhacken,
weil es da gar nichts zu hacken gibt! Danke für die Antworten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 17:04

Ach...
...jetzt weiß ich auch wieder wer du bist...thema stillen in der öffentlichkeit!

wie passt diese aussage dazu, dass du deine kinder angeblich liebst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 17:26

Ja, Pacjam!
Natürlich wollen die meisten Menschen am liebsten ein Kind, das in einer Familie aufwächst, mit dem richtigen Partner und nicht einfach nur ein Kind.

Ich könnte seine Aussage so auslegen: die meisten Männer wollen sich von Natur aus nicht binden und keine Verantwortung übernehmen! Und ich bin mir sicher, dass es einige davon gibt, ob es dann doch die meisten sind, wage ich sehr zu bezweifeln!

Und mit Sicherheit gibt es auch Männer, die mit dem Kinderwunsch ihrer Partnerin mitziehen, weil sie sie ja auch irgendwie glücklich machen wollen, aber ob sie VON SICH AUS tatsächlich diesen Wunsch hegen...ich weiß es nicht, ich glaube davon gibt es mehr Männer, als wir Frauen es ahnen, denkst Du nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 17:46

Happy family
wieso klingt das abgedroschen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 18:57

Naja...
...klar, gehört da ein bisschen mehr dazu, aber der wunsch eine glückliche familie zu sein, finde ich überhaupt nicht abgedroschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 19:42

Hm...
Wenn ich es jetzt hier so zusammen zähle, sind die meisten Männerbeiträge gegen eigene Kinder, bzw. würden keine weiteren mehr bekommen, außer Pacjam! Wie schön!

Aber...kommt der Aussage dieses Mannes ja dann leider nahe, oder sehe ich das falsch?!? Achtet einfach allein auf die Kommentare der Männer! Täusche ich mich?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 19:44
In Antwort auf lea_12063709

Hm...
Wenn ich es jetzt hier so zusammen zähle, sind die meisten Männerbeiträge gegen eigene Kinder, bzw. würden keine weiteren mehr bekommen, außer Pacjam! Wie schön!

Aber...kommt der Aussage dieses Mannes ja dann leider nahe, oder sehe ich das falsch?!? Achtet einfach allein auf die Kommentare der Männer! Täusche ich mich?!

Mein mann ist hier nicht angemeldet...
...aber unsere beiden kinder waren auch sein wunsch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2012 um 8:50


Das war auch mein erster Gedanke.

Die meisten Männer, die ich kenne/kennenlerne wissen, dass sie zumindest in ein paar Jahren mal Kinder möchten.
Ich dagegen bin mir (schon immer und bis zum jetztigen Zeitpunkt) sicher (gewesen), dass ich nie Kinder möchte.
Wer weiß, ob sich meine Meinung darüber mal ändert. Mein Nicht-Kinderwunsch hängt mehr damit zusammen, dass ich mit Kindern einfach Null anfangen kann und sie recht schnell nervig finde. Ich bewundere die Geduld vieler Mütter. Von daher gibts da wenig Chancen, dass sich was ändert.
Aber selbst wenn, werde ich mich vllt mal in 10 Jahren wieder mit dem Gedanken beschäftigen. Andere Dinge (Geld, Karriere, Freiheit) sind mir einfach viel wichtiger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2012 um 13:42


...das habe ich bisher schon von einigen Eltern gehört, und es stimmt mich ein wenig nachdenklich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2012 um 18:18

Ich kenne
keinen mann der sich keine kinder wünscht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 17:45

...
Ich wollte auch nie Kinder haben, ich mag keine Kinder. Für mich sind sie nur eine Belastung und bringen nichts als Ärger und Kosten.

Man ist nicht mehr Flexibel, man hat kaum noch Zeit und die eigene Beziehung leidet.

Doch meine Frau wollte immer ein Kind haben, sie hat mich bedrängt und genervt. Als sie mich dann erpresste (Kinder oder Trennung), da habe ich mich für sie gefügt.

Ich habe ihr vorher aber gesagt, dass ich nicht wickel (finde ich mehr als wiederlich), das ich mir meine Zeit von dem Kind nicht stehlen lasse und das ich nciht Nachts auf stehe. Sie wusste von Anfang an, dass sie mir das Kind vom Hals halten soll und sie schön alleine drum kümmern darf. Das war für sie kein Problem. Sie hat ihr Kind und ich meine Ruhe und eine erstaunlich gut funktionierende Ehe.

Versteht mich nicht falsch, ich liebe meine Tochter rtotzdem, habe nur keine Lust mich zu kümmern. Mit einem Baby kann man eh nichts anfangen, ich finde sie langweilig. Wenn sie alleine sitzen, krabbeln, laufen, sprechen kann, dann wird auch mein Interesse kommen. Dann werde ich ihr unsere Kultur näher bringen (Heidentum, Asatru) und mit ihr raus gehen. Ihr aus der Edda vorlesen ect.

Meine Frau ist und bleibt auch der Mensch den ich am meisten liebe, nie könnte ich mien Kind mehr lieben als meine Frau. Das beruht aber auf Gegenseitigkeit.

Hätte ich die Wahl wen ich retten soll, dann würde ich immer meine Frau nehmen.

Was ich nicht verstehen kann sind Menschen die ihr Beziehung für einen Mist riskieren, die ihren Partner hinter gehen und die Pille absetzen (Männer die so verarscht werden, sollten von allen Pflichten frei gesprochen werden!) oder dann einfach dem Mann ein Kuckukskind andrehen.

Oder Frauen die bei einer Unfrauchtbarkeit dann auf fremdes Sperma oder sogar Adoption pochen und dafür sogar ihre Ehe/Beziehung zerstören.

Was stimmt mit diesen Menschen nicht die für so einen Blödsinn (nichts anderes ist ein Kinderwunsch für mich nicht) andere verletzten, bescheissen oder sogar verlassen?

Mein Traum war es einfach nur eine Ehe zu führen und kinderlos zu sterben. Aber wenn meine Frau etwas von mir verlangt um Glücklich zu sein, dann tue ich es, sofern es in meiner Macht steht. Sie würde das selbe für mich tun und für das Leben das ich jetzt führe, war ein Kind nur der geringste Preis.

Momentan sind wir glücklich und sollte sich das ändern, dann werden wir reden und ich werde dann wiederum tun was ich kann, genau wie sie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 17:50
In Antwort auf bao_12313237

...
Ich wollte auch nie Kinder haben, ich mag keine Kinder. Für mich sind sie nur eine Belastung und bringen nichts als Ärger und Kosten.

Man ist nicht mehr Flexibel, man hat kaum noch Zeit und die eigene Beziehung leidet.

Doch meine Frau wollte immer ein Kind haben, sie hat mich bedrängt und genervt. Als sie mich dann erpresste (Kinder oder Trennung), da habe ich mich für sie gefügt.

Ich habe ihr vorher aber gesagt, dass ich nicht wickel (finde ich mehr als wiederlich), das ich mir meine Zeit von dem Kind nicht stehlen lasse und das ich nciht Nachts auf stehe. Sie wusste von Anfang an, dass sie mir das Kind vom Hals halten soll und sie schön alleine drum kümmern darf. Das war für sie kein Problem. Sie hat ihr Kind und ich meine Ruhe und eine erstaunlich gut funktionierende Ehe.

Versteht mich nicht falsch, ich liebe meine Tochter rtotzdem, habe nur keine Lust mich zu kümmern. Mit einem Baby kann man eh nichts anfangen, ich finde sie langweilig. Wenn sie alleine sitzen, krabbeln, laufen, sprechen kann, dann wird auch mein Interesse kommen. Dann werde ich ihr unsere Kultur näher bringen (Heidentum, Asatru) und mit ihr raus gehen. Ihr aus der Edda vorlesen ect.

Meine Frau ist und bleibt auch der Mensch den ich am meisten liebe, nie könnte ich mien Kind mehr lieben als meine Frau. Das beruht aber auf Gegenseitigkeit.

Hätte ich die Wahl wen ich retten soll, dann würde ich immer meine Frau nehmen.

Was ich nicht verstehen kann sind Menschen die ihr Beziehung für einen Mist riskieren, die ihren Partner hinter gehen und die Pille absetzen (Männer die so verarscht werden, sollten von allen Pflichten frei gesprochen werden!) oder dann einfach dem Mann ein Kuckukskind andrehen.

Oder Frauen die bei einer Unfrauchtbarkeit dann auf fremdes Sperma oder sogar Adoption pochen und dafür sogar ihre Ehe/Beziehung zerstören.

Was stimmt mit diesen Menschen nicht die für so einen Blödsinn (nichts anderes ist ein Kinderwunsch für mich nicht) andere verletzten, bescheissen oder sogar verlassen?

Mein Traum war es einfach nur eine Ehe zu führen und kinderlos zu sterben. Aber wenn meine Frau etwas von mir verlangt um Glücklich zu sein, dann tue ich es, sofern es in meiner Macht steht. Sie würde das selbe für mich tun und für das Leben das ich jetzt führe, war ein Kind nur der geringste Preis.

Momentan sind wir glücklich und sollte sich das ändern, dann werden wir reden und ich werde dann wiederum tun was ich kann, genau wie sie.

Na, willste zum we noch ein bisschen provozieren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 18:09
In Antwort auf jaana_11887320

Na, willste zum we noch ein bisschen provozieren?

Warum?
stimmt doch was er wohl sagt wenn die Tochter genauso reagiert wenn er pflegebedürftig wird "ne dich wickel ich nicht schließlich hast du es mit mir auch nicht gemacht, aber ich mag dich trotzdem" und soweit kann es kommt die Menschen werden ja immer älter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 18:12

Nicht schlecht
Das ist sicher für viele rational denkende Menschen ein wichtiger Punkt.
Viele Beziehungen gehen auseinander. Und wenn Frau den Mann außen vor lassen möchte, dann setzt sie mit Hilfe von Gerichten oder persönlicher Impertinenz durch, daß Mann die Kinder nicht zu Gesicht bekommt. Gründe dafür sind oft Rache oder weil sie einen Neuen hat, den sie gern als neuen Papa installieren möchte. Auf die Zahlungen als einziger Verbindung besteht sie dann selbstverständlich.

Zum Glück endet es in den meisten Fällen versönlicher. Aber es ist ein deutliches Ungleichgewicht in der Rechtsprechung, die zu Diskriminierung und Ohnmacht der Männer führt. Und das die Frauen diese Macht gegen Mann und Kinder mißbrauchen ist leider auch nicht wirklich selten.

Aber ... zum Glück halten die meisten Männer es für absolut unwahrscheinlich, daß die Beziehung so endet und wollen Kinder.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 18:37
In Antwort auf freya_11948041

Warum?
stimmt doch was er wohl sagt wenn die Tochter genauso reagiert wenn er pflegebedürftig wird "ne dich wickel ich nicht schließlich hast du es mit mir auch nicht gemacht, aber ich mag dich trotzdem" und soweit kann es kommt die Menschen werden ja immer älter


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 19:13

Kann ich nicht bestätigen
Alle meine Freunde wollten Kinder - mit mir hats aber nur einer geschafft. Männer, die keine Kinder wollen, finde ich absolut unsexy. Bei den Männern meiner Freundinnen und in der Familie habe ich eher den Eindruck, dass der Kinderwunsch bei den Männern noch ausgeprägter war.

Es kann ja sein, dass man aus irgendeinem Grund doch keine Kinder bekommen hat. Wer aber grundsätzlich Kinder ablehnt, lehnt das Leben und auch sich selbst ab und ist daher als Partner indiskutabel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 19:16
In Antwort auf bao_12313237

...
Ich wollte auch nie Kinder haben, ich mag keine Kinder. Für mich sind sie nur eine Belastung und bringen nichts als Ärger und Kosten.

Man ist nicht mehr Flexibel, man hat kaum noch Zeit und die eigene Beziehung leidet.

Doch meine Frau wollte immer ein Kind haben, sie hat mich bedrängt und genervt. Als sie mich dann erpresste (Kinder oder Trennung), da habe ich mich für sie gefügt.

Ich habe ihr vorher aber gesagt, dass ich nicht wickel (finde ich mehr als wiederlich), das ich mir meine Zeit von dem Kind nicht stehlen lasse und das ich nciht Nachts auf stehe. Sie wusste von Anfang an, dass sie mir das Kind vom Hals halten soll und sie schön alleine drum kümmern darf. Das war für sie kein Problem. Sie hat ihr Kind und ich meine Ruhe und eine erstaunlich gut funktionierende Ehe.

Versteht mich nicht falsch, ich liebe meine Tochter rtotzdem, habe nur keine Lust mich zu kümmern. Mit einem Baby kann man eh nichts anfangen, ich finde sie langweilig. Wenn sie alleine sitzen, krabbeln, laufen, sprechen kann, dann wird auch mein Interesse kommen. Dann werde ich ihr unsere Kultur näher bringen (Heidentum, Asatru) und mit ihr raus gehen. Ihr aus der Edda vorlesen ect.

Meine Frau ist und bleibt auch der Mensch den ich am meisten liebe, nie könnte ich mien Kind mehr lieben als meine Frau. Das beruht aber auf Gegenseitigkeit.

Hätte ich die Wahl wen ich retten soll, dann würde ich immer meine Frau nehmen.

Was ich nicht verstehen kann sind Menschen die ihr Beziehung für einen Mist riskieren, die ihren Partner hinter gehen und die Pille absetzen (Männer die so verarscht werden, sollten von allen Pflichten frei gesprochen werden!) oder dann einfach dem Mann ein Kuckukskind andrehen.

Oder Frauen die bei einer Unfrauchtbarkeit dann auf fremdes Sperma oder sogar Adoption pochen und dafür sogar ihre Ehe/Beziehung zerstören.

Was stimmt mit diesen Menschen nicht die für so einen Blödsinn (nichts anderes ist ein Kinderwunsch für mich nicht) andere verletzten, bescheissen oder sogar verlassen?

Mein Traum war es einfach nur eine Ehe zu führen und kinderlos zu sterben. Aber wenn meine Frau etwas von mir verlangt um Glücklich zu sein, dann tue ich es, sofern es in meiner Macht steht. Sie würde das selbe für mich tun und für das Leben das ich jetzt führe, war ein Kind nur der geringste Preis.

Momentan sind wir glücklich und sollte sich das ändern, dann werden wir reden und ich werde dann wiederum tun was ich kann, genau wie sie.

Unglaublich
Leuten wie dir hätte man in der Tat verbieten sollen, Kinder zu kriegen - das ist ja himmelschreiend, was du da von dir gibst. Ich kann es nicht glauben, dass dein Kind schon auf der Welt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 19:26

Blödsinn
da warten Leute dann jahrelang auf "den oder die Richtige", die es sowieso nicht gibt und bis dahin sind sie viel zu alt zum Kinderkriegen. Also, ich bin froh, dass ich nicht so viel hin- und herüberlegt habe, dann wäre meine Tochter nämlich jetzt nicht auf der Welt und mir würde unendlich viel fehlen.
Hätte ich damals geahnt, dass sich mein Mann in eine andere Richtung entwickelt als mir lieb ist, hätte ich trotzdem ein Kind bekommen wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2012 um 19:31

Ich sehe das Problem allerdings eher bei
den Männern - es wird immer auf die bösen, bösen Akademikerfrauen gezeigt, die keine Kinder mehr bekommen. Meistens gehört dazu aber auch ein Mann, der vermutlich so bindungs- und lebensuntauglich erscheint, dass frau mit eben diesem exemplar keine kinder haben möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2012 um 0:08

Du willst ernsthaft
niemals kinder haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2012 um 7:00
In Antwort auf rnblady88

Du willst ernsthaft
niemals kinder haben?

In dem fall ist das...
..wirklich besser so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2012 um 0:57
In Antwort auf jaana_11887320

In dem fall ist das...
..wirklich besser so!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2012 um 12:53

Bedingter Kinderwunsch...
also wenn ich mal 30 oder so bin(aktuell 22) dann kann ich mir Gedanken über Nachwuchs machen,aber will erstmal festen Fuß fassen können und erstmal für mich selbst halt finden,bevor ich ein Kind in die Welt setz,also kurzum erstmal noch ein wenig die Jugend auskosten und später dann über Familie nachdenken,möchte mich später nicht wegen i.was abhängig von was sein,Familie haben schön und gut,aber ohne "rettungsschirm" no way!
Man(n) weis nie was so passiert und besser ne Absicherung im vornherein,als mit'm dicken Fragezeichen im Gesicht und sich fragen "Was nun?"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2012 um 18:39

Die Aussage ist so, wie sie da steht, Quatsch, aber
1. Es kann durchaus unterschiedliche Meinungen in einer Beziehung darüber geben, WANN der richtige Zeitpunkt für ein Kind da ist
2. Wenn ein Mann sagt: 'Ich möchte keine Kinder' kann das auch einfach bedeuten, daß er keine Kinder mit der Frau möchte, mit der er gerade zusammen ist - mit einer anderen hingegen vielleicht schon...
3. Männer, die Kinder nur der Frau zuliebe zeugen, sind m.E. dämlicher und verantwortungsloser als die Polizei erlaubt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook