Home / Forum / Liebe & Beziehung / Männer und Gesuchtheit

Männer und Gesuchtheit

4. März um 11:31

Warum sind viele Männer eigentlich so komisch und unachtsam, wenn es um ihre Gesundheit geht? Kann mir das vielleicht jemand erklären?

Ein paar Beispiele:

Mein Kollege hat Rückenschmerzen. So starke, dass er kaum gehen kann. Er hatte auch schon zwei Bandscheibenvorfälle in der Lendenwirbelsäule vor ein paar Jahren. Und was tut er dagegen? Nichts! Er geht weder zum Arzt und lässt sich das anschauen, noch hat er Rückengymnastik oder sonst was gemacht, was ihm der Arzt schon bei den letzten Bandscheibenvorfällen geraten hat.

Der Freund meiner Freundin ist übergewichtig. Er jammert herum, wie scheiße er sich fühlt und wie schlecht er Luft kriegt und dass ihn jede Bewegung anstrengt. Er stellt aber weder seine Ernährung um, noch macht er Bewegung irgendwelcher Art. Stattdessen sitzt er den ganzen Tag in der Arbeit (IT) und verbringt dann noch den ganzen Abend daheim auch noch vor dem PC. Den Vorschlag meiner Freundin, doch gemeinsam Sport zu machen, hat er gleich abgelehnt - dazu sei er zu faul. Wenn sie leichte Speisen kocht (mageres Fleisch mit Gemüse), verzieht er das Gesicht und bestellt sich eine Pizza.

Mein Exfreund hatte Depressionen und Erektionsstörungen. Es belastete unsere Beziehung sehr stark. Er hat nichts getan, ging nicht zum Arzt deshalb. Ich habe ihn sehr geliebt aber irgendwann ging es nicht mehr. Ich konnte nicht mehr zusehen, wie er sich selbst kaputtmacht, aber den Kopf in den Sand steckt. Ich habe die Beziehung beendet. Wie es ihm heute geht, weiß ich nicht, wir haben keinen Kontakt mehr.

Ich verstehe das einfach nicht. Wie kann man so gleichgültig gegenüber sich selbst sein?

Mehr lesen

4. März um 12:37

Na ja... Ist dieses Problem wirklich wieder nur 'männlich'?

Ich - als Frau - gehe auch erst dann zum Arzt, wenn es wirklich gar nicht mehr anders geht. Letztes Jahr hab ich tagelang mit ner Lungenentzündung im Laden gestanden - keine Zeit zum Arzt zu fahren und die Zeit, die ich dann doch gehabt hätte, wollte ich nicht im Wartezimmer verbringen...Und vor Jahren hatte ich mal ne echte Grippe. Seit dem gehen mir immer die Haare hoch wenn jemand bei Husten und Schnupfen von Grippe spricht...
Jedenfalls lag ich tagelang mit hohem Fieber im Bett und konnte mich später an kaum etwas erinnern. Nur, dass mein Sohn mir immer wieder nen nassen Waschlappen auf die Stirn pappte und mir was zu essen brachte weiß ich noch...
Auf die Idee zum Arzt zu gehen bin ich nicht gekommen. 

Und Übergewichtige, die nen Sahnepudding nem gedünsteten Möhrchen vorziehen, gibt es auch auf beiden Seiten. 

Und zuletzt: Gibt es sicher genau so viele Frauen wie Männer, die beim Sex nicht wirklich was fühlen - nur, bei Frauen sieht man das eben nicht...

Insofern: Worum geht's?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 12:46

Ach ja... Das hat bei mir übrigens nichts mit Gleichgültigkeit zu tun. Ich bin nur vorab schon extrem genervt wenn es mir sch.eiße geht und ich dann noch stundenlang im Wartezimmer hängen soll.
Des weiteren bräuchte ich zb regelmäßig ein bestimmtes Medikament... Die Ärztin hier auf dem Land besteht aber darauf, dass man ihr an einem Tag die Versichternkarte bringt, weil sie ja sonst das Rezept nicht ausdrucken kann... Schafft es dann aber nicht, dies auch am selben Tag zu brarbeiten. Das Rezept kriegt man erst am Tag darauf. Ist mir zu blöd und deshalb lass ich es. Ewig lebt sowieso keiner...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 13:55

Doch Lana, ich lerne draus.

Hatte jetzt das dritte mal einen Anruf meiner Frauenärztin, meine Krebsvorsorge wäre lange schon überfällig. Hab ihr gesagt, ich würde das ja gerne in Anspruch nehmen, aber ich hätte keine Zeit ewig im Wartezimmer rumzulungern. Hab ich wirklich nicht. Ich muss zeitig ins Geschäft, weil ich keinen Ersatz habe. Sie hat es jetzt verstanden und mir zugesagt, dass ich um 8:15 reinkommen und gleich durchgehen kann. 

Vergangene Woche war auf wdr2 übrigens die Diskussion, dass Ärzte es mit ca 70 Euro in Rechnung stellen, wenn ein Patient einen Termin platzen lässt.
Die umgekehrte Frage, was Patienten veranschlagen können wenn sie um 8 einen Termin haben und um 9 immer noch im Wz sitzen, blieb unbeantwortet.
Mir geht sowas total gegen den Strich. Auch Ärzte sind nur Geschäftsleute, die für ihre LEISTUNG bezahl werden...

Ansonsten... Glaube ich ja auch ein bisschen an die sich selbsterfüllende Prophezeihung. Ich will mich gar nicht mit Krankheiten beschäftigen und was alles passieren könnte. Seh ich die Krankheit nicht, sieht sie mich auch nicht..   Ja ich weiß, dumm und naiv, aber so bin ich nun mal. Ging mir aber auch nur darum, dass es wieder nur die Männer sein sollen, die so sind. Frauen sind da im allgemeinen nicht anders...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 14:10
In Antwort auf didivah

Doch Lana, ich lerne draus.

Hatte jetzt das dritte mal einen Anruf meiner Frauenärztin, meine Krebsvorsorge wäre lange schon überfällig. Hab ihr gesagt, ich würde das ja gerne in Anspruch nehmen, aber ich hätte keine Zeit ewig im Wartezimmer rumzulungern. Hab ich wirklich nicht. Ich muss zeitig ins Geschäft, weil ich keinen Ersatz habe. Sie hat es jetzt verstanden und mir zugesagt, dass ich um 8:15 reinkommen und gleich durchgehen kann. 

Vergangene Woche war auf wdr2 übrigens die Diskussion, dass Ärzte es mit ca 70 Euro in Rechnung stellen, wenn ein Patient einen Termin platzen lässt.
Die umgekehrte Frage, was Patienten veranschlagen können wenn sie um 8 einen Termin haben und um 9 immer noch im Wz sitzen, blieb unbeantwortet.
Mir geht sowas total gegen den Strich. Auch Ärzte sind nur Geschäftsleute, die für ihre LEISTUNG bezahl werden...

Ansonsten... Glaube ich ja auch ein bisschen an die sich selbsterfüllende Prophezeihung. Ich will mich gar nicht mit Krankheiten beschäftigen und was alles passieren könnte. Seh ich die Krankheit nicht, sieht sie mich auch nicht..   Ja ich weiß, dumm und naiv, aber so bin ich nun mal. Ging mir aber auch nur darum, dass es wieder nur die Männer sein sollen, die so sind. Frauen sind da im allgemeinen nicht anders...

Wahlärzte haben bei uns das Recht - den Entgang durch das nicht Erscheinen eines Patienten (Kunden) diesen Ordinationszeit (Dienstentgang) in Rechnung  zu stellen .

Aus dem Grund - weil sie sich dafür Zeit nehmen . Ich persönlich habe bei einem Wahlarzt noch nie gewartet und außerdem nimmt er sich Zeit . Immerhin darf man den Großteil dieser Rechnung auch selbst bezahlen .

Ich hasse es auch in überfüllten Wartezimmern zu sitzen und zu warten .

Da in meinem Bekanntenkreis bereits mehr als einer gestorben ist - an einer verschleppten Grippe (der Jüngste unter 30ig) und andere die das überlebten jahrelang mit einem schwachen Herzen zu kämpfen haben (die Untersuchungen sind sehr schmerzhaft ) und seit mein Sohn eine Lungenentzündung OHNE Fieber hatte - bin ich sehr vorsichtig geworden und höre sehr wohl in meinem Körper rein . Das nicht heißt, dass ich wegen jeder Kleinigkeit laufe .

@ Te
Ich kenne es mehr umgekehrt - dass Männer wegen jedem Schmarrn zum Arzt laufen und sofort sterbenskrank sind - auch wenn es nur ein Husten ist . Frauen sind da härter im Nehmen .
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 15:55
In Antwort auf beulah_12891185

Wahlärzte haben bei uns das Recht - den Entgang durch das nicht Erscheinen eines Patienten (Kunden) diesen Ordinationszeit (Dienstentgang) in Rechnung  zu stellen .

Aus dem Grund - weil sie sich dafür Zeit nehmen . Ich persönlich habe bei einem Wahlarzt noch nie gewartet und außerdem nimmt er sich Zeit . Immerhin darf man den Großteil dieser Rechnung auch selbst bezahlen .

Ich hasse es auch in überfüllten Wartezimmern zu sitzen und zu warten .

Da in meinem Bekanntenkreis bereits mehr als einer gestorben ist - an einer verschleppten Grippe (der Jüngste unter 30ig) und andere die das überlebten jahrelang mit einem schwachen Herzen zu kämpfen haben (die Untersuchungen sind sehr schmerzhaft ) und seit mein Sohn eine Lungenentzündung OHNE Fieber hatte - bin ich sehr vorsichtig geworden und höre sehr wohl in meinem Körper rein . Das nicht heißt, dass ich wegen jeder Kleinigkeit laufe .

@ Te
Ich kenne es mehr umgekehrt - dass Männer wegen jedem Schmarrn zum Arzt laufen und sofort sterbenskrank sind - auch wenn es nur ein Husten ist . Frauen sind da härter im Nehmen .
 

Muss doof fragen: was ist ein Wahlarzt??? Ich hatte noch nie einen Arzt, den ich nicht selbst gewählt habe. Unter welchen Umständen auch immer...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 16:17
In Antwort auf didivah

Na ja... Ist dieses Problem wirklich wieder nur 'männlich'?

Ich - als Frau - gehe auch erst dann zum Arzt, wenn es wirklich gar nicht mehr anders geht. Letztes Jahr hab ich tagelang mit ner Lungenentzündung im Laden gestanden - keine Zeit zum Arzt zu fahren und die Zeit, die ich dann doch gehabt hätte, wollte ich nicht im Wartezimmer verbringen...Und vor Jahren hatte ich mal ne echte Grippe. Seit dem gehen mir immer die Haare hoch wenn jemand bei Husten und Schnupfen von Grippe spricht...
Jedenfalls lag ich tagelang mit hohem Fieber im Bett und konnte mich später an kaum etwas erinnern. Nur, dass mein Sohn mir immer wieder nen nassen Waschlappen auf die Stirn pappte und mir was zu essen brachte weiß ich noch...
Auf die Idee zum Arzt zu gehen bin ich nicht gekommen. 

Und Übergewichtige, die nen Sahnepudding nem gedünsteten Möhrchen vorziehen, gibt es auch auf beiden Seiten. 

Und zuletzt: Gibt es sicher genau so viele Frauen wie Männer, die beim Sex nicht wirklich was fühlen - nur, bei Frauen sieht man das eben nicht...

Insofern: Worum geht's?

Dann frage ich dich jetzt ganz direkt: warum machst du das und schadest so deiner Gesundheit? Ich kann das nämlich überhaupt nicht nachvollziehen.

Mir fällt es einfach bei Männern auf. Ich habe persönlich noch keine Frau kennengelernt, die so unvernünftig handelt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 16:20
In Antwort auf didivah

Ach ja... Das hat bei mir übrigens nichts mit Gleichgültigkeit zu tun. Ich bin nur vorab schon extrem genervt wenn es mir sch.eiße geht und ich dann noch stundenlang im Wartezimmer hängen soll.
Des weiteren bräuchte ich zb regelmäßig ein bestimmtes Medikament... Die Ärztin hier auf dem Land besteht aber darauf, dass man ihr an einem Tag die Versichternkarte bringt, weil sie ja sonst das Rezept nicht ausdrucken kann... Schafft es dann aber nicht, dies auch am selben Tag zu brarbeiten. Das Rezept kriegt man erst am Tag darauf. Ist mir zu blöd und deshalb lass ich es. Ewig lebt sowieso keiner...

Das ist aber eine sehr dumme Ausrede. Wenn man einen Hausarzt hat, der einen gut kennt, wird einen der auch krankschreiben, wenn man anruft und sich telefonisch krankmeldet. Man muss nicht mit hohem Fieber im Wartezimmer sitzen. Das geht natürlich nur dann, wenn man das nicht ausnutzt. 
Mittlerweile wird ja auch schon die Krankschreibung via WhatsApp angeboten.

Es gibt außerdem wohl mehr als nur einen Arzt. Wenn diese eine Ärztin so langsam ist, dann geh doch zu einem anderen Arzt. Das Medikament bekommt man ja für mindestens einen Monat oder sogar noch länger. Wenn man einmal/Monat zum Arzt gehen muss um ein Medikament zu holen, ist das doch wohl jedem zumutbar! Das ist bloße Bequemlichkeit!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 16:21

Das halte ich genauso. Wenn zu mir jemand kommt und sagt, er ist "soooo krank", dann frage ich, ob er schon beim Arzt war. Wenn dann ein "Nein" kommt, kommt von mir die Antwort "Selbst schuld". Wenn jemand dann jammert, sag ich ihm auch, dass er nicht jammern braucht, wenn er nicht zum Arzt geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 16:22
In Antwort auf didivah

Doch Lana, ich lerne draus.

Hatte jetzt das dritte mal einen Anruf meiner Frauenärztin, meine Krebsvorsorge wäre lange schon überfällig. Hab ihr gesagt, ich würde das ja gerne in Anspruch nehmen, aber ich hätte keine Zeit ewig im Wartezimmer rumzulungern. Hab ich wirklich nicht. Ich muss zeitig ins Geschäft, weil ich keinen Ersatz habe. Sie hat es jetzt verstanden und mir zugesagt, dass ich um 8:15 reinkommen und gleich durchgehen kann. 

Vergangene Woche war auf wdr2 übrigens die Diskussion, dass Ärzte es mit ca 70 Euro in Rechnung stellen, wenn ein Patient einen Termin platzen lässt.
Die umgekehrte Frage, was Patienten veranschlagen können wenn sie um 8 einen Termin haben und um 9 immer noch im Wz sitzen, blieb unbeantwortet.
Mir geht sowas total gegen den Strich. Auch Ärzte sind nur Geschäftsleute, die für ihre LEISTUNG bezahl werden...

Ansonsten... Glaube ich ja auch ein bisschen an die sich selbsterfüllende Prophezeihung. Ich will mich gar nicht mit Krankheiten beschäftigen und was alles passieren könnte. Seh ich die Krankheit nicht, sieht sie mich auch nicht..   Ja ich weiß, dumm und naiv, aber so bin ich nun mal. Ging mir aber auch nur darum, dass es wieder nur die Männer sein sollen, die so sind. Frauen sind da im allgemeinen nicht anders...

Dann sperrst du halt für einen Tag zu. Deine Gesundheit sollte dir das wert sein. Dann kannst du all deine Arzttermine auf einen Tag legen und hast alles auf einmal erledigt.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 16:24

Ja ich antworte dir auch gerne ganz direkt: Ich denke mal es geht aus meinen Kommentaren schon deutlich hervor, dass ich keine Lust habe stundenlang in einem Wartezimmer zu hocken.

Ich habe zu tun... und ich habe keinen Nerv. die wenige Zeit, die ich neben all meinen Verpflichtungen noch habe, in einem Wartezimmer zu sitzen, dq lege ich mich dann eben lieber ins Bett. Davon habe ich meinem Empfinden nach deutlich mehr. Ich gehe in die Apotheke, hole mir den Kram für meine Beschwerden und ruhe mich dann daheim aus.
Ich mag einfach nicht, wenn es mir eh schon dreckig geht, noch nen halben Tag beim Arzt zu verbringen. Das macht mich nur noch kränker als ich ohnehin schon bin. Und es bringt mich auch nicht weiter!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 16:25
In Antwort auf beulah_12891185

Wahlärzte haben bei uns das Recht - den Entgang durch das nicht Erscheinen eines Patienten (Kunden) diesen Ordinationszeit (Dienstentgang) in Rechnung  zu stellen .

Aus dem Grund - weil sie sich dafür Zeit nehmen . Ich persönlich habe bei einem Wahlarzt noch nie gewartet und außerdem nimmt er sich Zeit . Immerhin darf man den Großteil dieser Rechnung auch selbst bezahlen .

Ich hasse es auch in überfüllten Wartezimmern zu sitzen und zu warten .

Da in meinem Bekanntenkreis bereits mehr als einer gestorben ist - an einer verschleppten Grippe (der Jüngste unter 30ig) und andere die das überlebten jahrelang mit einem schwachen Herzen zu kämpfen haben (die Untersuchungen sind sehr schmerzhaft ) und seit mein Sohn eine Lungenentzündung OHNE Fieber hatte - bin ich sehr vorsichtig geworden und höre sehr wohl in meinem Körper rein . Das nicht heißt, dass ich wegen jeder Kleinigkeit laufe .

@ Te
Ich kenne es mehr umgekehrt - dass Männer wegen jedem Schmarrn zum Arzt laufen und sofort sterbenskrank sind - auch wenn es nur ein Husten ist . Frauen sind da härter im Nehmen .
 

Das habe ich noch nie erlebt. Männerschnupfen kenne ich nur aus Memes von Facebook. Ich habe noch nie einen solchen Mann erlebt, der dann zu Hause herumliegt und sich bedienen lässt.

Jeder hasst es, in überfüllten Wartezimmern zu sitzen. Die meisten Menschen hassen das Warten generell. Das ist aber keine Ausrede.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 16:25
In Antwort auf didivah

Muss doof fragen: was ist ein Wahlarzt??? Ich hatte noch nie einen Arzt, den ich nicht selbst gewählt habe. Unter welchen Umständen auch immer...

Ein Wahlarzt ist einer, der nicht von den Krankenkassen bezahlt wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 16:26
In Antwort auf cathubodura

Dann sperrst du halt für einen Tag zu. Deine Gesundheit sollte dir das wert sein. Dann kannst du all deine Arzttermine auf einen Tag legen und hast alles auf einmal erledigt.

Ach! Man kann seine Arzttermine selbst festlegen? Das ist mir neu! Wo lebst du???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 16:27
In Antwort auf didivah

Ja ich antworte dir auch gerne ganz direkt: Ich denke mal es geht aus meinen Kommentaren schon deutlich hervor, dass ich keine Lust habe stundenlang in einem Wartezimmer zu hocken.

Ich habe zu tun... und ich habe keinen Nerv. die wenige Zeit, die ich neben all meinen Verpflichtungen noch habe, in einem Wartezimmer zu sitzen, dq lege ich mich dann eben lieber ins Bett. Davon habe ich meinem Empfinden nach deutlich mehr. Ich gehe in die Apotheke, hole mir den Kram für meine Beschwerden und ruhe mich dann daheim aus.
Ich mag einfach nicht, wenn es mir eh schon dreckig geht, noch nen halben Tag beim Arzt zu verbringen. Das macht mich nur noch kränker als ich ohnehin schon bin. Und es bringt mich auch nicht weiter!

Sorry, aber das ist wirklich Dummheit. Das kannst du bei einer Erkältung oder sonst einer leichten Erkrankung so machen, aber bei einer echten Grippe oder Lungenentzündung ist das verantwortungslos. Da brauchst du dann nämlich rezeptpflichtige Medikamente, die man dir in der Apotheke so nicht geben wird. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 16:32
In Antwort auf didivah

Ach! Man kann seine Arzttermine selbst festlegen? Das ist mir neu! Wo lebst du???

Natürlich ist das so! Man ruft beim Arzt an und vereinbart einen Termin. Wenn man das früh genug macht, kann man sich seinen Termin auch noch aussuchen. Das geht bei jährlichen Untersuchungen wunderbar! Im Akutfall geht man sowieso erst einmal zum Hausarzt und da braucht man nicht unbedingt einen Termin. Bei uns arbeiten die Allgemeinmediziner meistens ohne Terminvergabe. 

Es gibt auch Facharztpraxen, die keine Termine vergeben, zum Beispiel im Labor zum Blutabnehmen oder bei Radiologen. Da geht man einfach an einem Tag der Wahl zu den Öffnungszeiten hin. Erst letzten Montag habe ich das so gemacht: erst ins Labor zur Blutuntersuchung (da war wenig los und ich war nach einer Stunde fertig), danach schräg gegenüber zum Radiologen ohne Termine. Schilddrüsenultraschall und Mammographie innerhalb einer halben Stunde erledigt, eine weitere Stunde habe ich noch auf den Befund gewartet. Um 14 Uhr war ich wieder daheim. Wenn man untertags hinkommt und nicht gerade in der Früh oder am Abend, dann geht es schnell. Es staut sich nur zu den Randzeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 16:33

Ich sehe gerade, dass in meinem Titel "Gesuchtheit" steht. Da hat wohl Freud zugeschlagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 16:33
In Antwort auf cathubodura

Das ist aber eine sehr dumme Ausrede. Wenn man einen Hausarzt hat, der einen gut kennt, wird einen der auch krankschreiben, wenn man anruft und sich telefonisch krankmeldet. Man muss nicht mit hohem Fieber im Wartezimmer sitzen. Das geht natürlich nur dann, wenn man das nicht ausnutzt. 
Mittlerweile wird ja auch schon die Krankschreibung via WhatsApp angeboten.

Es gibt außerdem wohl mehr als nur einen Arzt. Wenn diese eine Ärztin so langsam ist, dann geh doch zu einem anderen Arzt. Das Medikament bekommt man ja für mindestens einen Monat oder sogar noch länger. Wenn man einmal/Monat zum Arzt gehen muss um ein Medikament zu holen, ist das doch wohl jedem zumutbar! Das ist bloße Bequemlichkeit!

Ok... langsam wird mir klar..  dir geht es gar nicht um das Thema an sich sondern nur darum, die Leute zu belehren... Mir nutzt eine Krankschreibung gar nichts, weil ich selbstständig bin und mir einen Ausfall nicht leisten kann. Hab ich zwar auch schon gemacht, als meine Mutter starb zb. Aber das war auch das Äußerste...

Aber halt jetzt ruhig weiter deine klugen Reden und mach weiter den Blinden, der aus lauter Langeweile versucht, den Blinden mal die Farben zu erklären. Und ich dachte schon du hättest ein echtes Anliegen...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 16:37
In Antwort auf cathubodura

Sorry, aber das ist wirklich Dummheit. Das kannst du bei einer Erkältung oder sonst einer leichten Erkrankung so machen, aber bei einer echten Grippe oder Lungenentzündung ist das verantwortungslos. Da brauchst du dann nämlich rezeptpflichtige Medikamente, die man dir in der Apotheke so nicht geben wird. 

Boah ey tu mir eine Gefallen und geh selbst mal zum Arzt.
Was willst eigentlich von mir??? In deinem Eingangsbeitrag fragtest du warum Männer so sind und nu versuchst du mich so von oben herab zu belehren. Hast du nix zu tun oder was????

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 16:39

Sollte natürlich heißen, dass du den Sehenden die Farben erklärst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 16:41
In Antwort auf didivah

Ok... langsam wird mir klar..  dir geht es gar nicht um das Thema an sich sondern nur darum, die Leute zu belehren... Mir nutzt eine Krankschreibung gar nichts, weil ich selbstständig bin und mir einen Ausfall nicht leisten kann. Hab ich zwar auch schon gemacht, als meine Mutter starb zb. Aber das war auch das Äußerste...

Aber halt jetzt ruhig weiter deine klugen Reden und mach weiter den Blinden, der aus lauter Langeweile versucht, den Blinden mal die Farben zu erklären. Und ich dachte schon du hättest ein echtes Anliegen...

Dumme Menschen muss man eben belehren, sonst werden sie ja niemals klüger. Manche lassen sich aber nichts sagen. Auch gut, bleiben sie halt weiter dumm. Wenn du weiter solchen Raubbau an deiner Gesundheit betreibst, stirbst du halt früher. Ich hoffe, du hast keine kleinen Kinder mehr, denn diese wären als Waisen arm. 

Hast du keine Krankenversicherung als Selbstständige, die deinen Verdienstausfall im Krankheitsfall ausgleicht? Normalerweise bekommen auch Selbstständige mit entsprechender Versicherung im Krankheitsfall Krankengeld. Wenn du eine solche Versicherung nicht hast, hast du eben unklug gehandelt. Da wäre es gut gewesen, wenn dich jemand belehrt hätte .

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 16:44
In Antwort auf cathubodura

Dumme Menschen muss man eben belehren, sonst werden sie ja niemals klüger. Manche lassen sich aber nichts sagen. Auch gut, bleiben sie halt weiter dumm. Wenn du weiter solchen Raubbau an deiner Gesundheit betreibst, stirbst du halt früher. Ich hoffe, du hast keine kleinen Kinder mehr, denn diese wären als Waisen arm. 

Hast du keine Krankenversicherung als Selbstständige, die deinen Verdienstausfall im Krankheitsfall ausgleicht? Normalerweise bekommen auch Selbstständige mit entsprechender Versicherung im Krankheitsfall Krankengeld. Wenn du eine solche Versicherung nicht hast, hast du eben unklug gehandelt. Da wäre es gut gewesen, wenn dich jemand belehrt hätte .

Spar dir bittw jeden weiteren Quark an mich, du bist mir echt zu blöd. Such dir ein Hobby...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 17:48
In Antwort auf cathubodura

Warum sind viele Männer eigentlich so komisch und unachtsam, wenn es um ihre Gesundheit geht? Kann mir das vielleicht jemand erklären? 

Ein paar Beispiele:

Mein Kollege hat Rückenschmerzen. So starke, dass er kaum gehen kann. Er hatte auch schon zwei Bandscheibenvorfälle in der Lendenwirbelsäule vor ein paar Jahren. Und was tut er dagegen? Nichts! Er geht weder zum Arzt und lässt sich das anschauen, noch hat er Rückengymnastik oder sonst was gemacht, was ihm der Arzt schon bei den letzten Bandscheibenvorfällen geraten hat. 

Der Freund meiner Freundin ist übergewichtig. Er jammert herum, wie scheiße er sich fühlt und wie schlecht er Luft kriegt und dass ihn jede Bewegung anstrengt. Er stellt aber weder seine Ernährung um, noch macht er Bewegung irgendwelcher Art. Stattdessen sitzt er den ganzen Tag in der Arbeit (IT) und verbringt dann noch den ganzen Abend daheim auch noch vor dem PC. Den Vorschlag meiner Freundin, doch gemeinsam Sport zu machen, hat er gleich abgelehnt - dazu sei er zu faul. Wenn sie leichte Speisen kocht (mageres Fleisch mit Gemüse), verzieht er das Gesicht und bestellt sich eine Pizza.

Mein Exfreund hatte Depressionen und Erektionsstörungen. Es belastete unsere Beziehung sehr stark. Er hat nichts getan, ging nicht zum Arzt deshalb. Ich habe ihn sehr geliebt aber irgendwann ging es nicht mehr. Ich konnte nicht mehr zusehen, wie er sich selbst kaputtmacht, aber den Kopf in den Sand steckt. Ich habe die Beziehung beendet. Wie es ihm heute geht, weiß ich nicht, wir haben keinen Kontakt mehr.

Ich verstehe das einfach nicht. Wie kann man so gleichgültig gegenüber sich selbst sein?

naja erstens sollte es menschen sein, denn es gibt z.B. genug frauen die ebenfalls in solchen situationen leben nur jammern aber nix tun halt. 

das sind einfach typ menschen die nix tun wollen, sie wollen eigentlich nur das jemand da ist und sagt ochhhhh du armer/arme du kannst ja nix dafür. 

wer sagt sich schon gern das er ne fette sau ist weil er selbst nix tut, dass sind die wenigstens. 

jeder mensch wird in seinem leben einen punkt erreichen wo man etwas ändern muss, nur da kann einem niemanden helfen dass muss von jedem selbst kommen. 

was kann man also tun, solchen leuten klar die meinung sagen und sich wie bei dir eben trennen, da jeder für sich selbst verantwortlich ist, mehr geht nicht auch wenn das hart klingt. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:14

Und wie findet mm die? Und kostet das extra? Ich hab gut noch nie davon gehört

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:15

Hab echt noch nie davon gehört meinte ich. Ich hasse die Autokorrektur!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:25
In Antwort auf didivah

Hab echt noch nie davon gehört meinte ich. Ich hasse die Autokorrektur!!!

Vielleicht gibt es die nur in Österreich, Wahlärzte? Lana und ich sind Landsfrauen. Vielleicht läuft das in Deutschland anders ab? Ein Wahlarzt in Österreich ist ein Arzt, der mit der Krankenkasse einen Vertrag hat, aber offenbar einen anderen als ein regulärer Kassenarzt (Detailwissen zur Sache fehlt mir leider). Man zahlt die Rechnung vorab selbst, reicht die Rechnung dann bei der Krankenkasse ein (manche Wahlärzte erledigen das für die Patienten) und erhält einen Teil des Geldes zurück (jenen Prozentsatz, den ein Kassenarzt verrechnen würde). Wahlärzte sind aber manchmal gar nicht teurer, bei manchen geht es etwas exklusiver, weshalb man auch mehr zahlt, muss aber gar nicht sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:31
In Antwort auf didivah

Boah ey tu mir eine Gefallen und geh selbst mal zum Arzt.
Was willst eigentlich von mir??? In deinem Eingangsbeitrag fragtest du warum Männer so sind und nu versuchst du mich so von oben herab zu belehren. Hast du nix zu tun oder was????

Nein, ich habe gerade frei. Und du so? Wenn du so wenig Zeit hast, dass du nicht einmal zum Arzt gehen kannst, wenn du krank bist, woher nimmst du hier die Zeit, um hier deine Aggressionen auszulassen?
 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:31
In Antwort auf didivah

Spar dir bittw jeden weiteren Quark an mich, du bist mir echt zu blöd. Such dir ein Hobby...

Dann schreib halt nicht in meinem Thread. Geh arbeiten, du hast doch soviel zu tun (angeblich). 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:32

Wer beschimpft andere Leute als "irre Kackbratze"? Kleiner Tipp: ich war das nicht.
Die Moderatoren sollten solche Leute wie dich aus dem Forum entfernen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:33

Ja, mache ich auch. Manchmal muss man sonst lange warten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:34
In Antwort auf ginxx

naja erstens sollte es menschen sein, denn es gibt z.B. genug frauen die ebenfalls in solchen situationen leben nur jammern aber nix tun halt. 

das sind einfach typ menschen die nix tun wollen, sie wollen eigentlich nur das jemand da ist und sagt ochhhhh du armer/arme du kannst ja nix dafür. 

wer sagt sich schon gern das er ne fette sau ist weil er selbst nix tut, dass sind die wenigstens. 

jeder mensch wird in seinem leben einen punkt erreichen wo man etwas ändern muss, nur da kann einem niemanden helfen dass muss von jedem selbst kommen. 

was kann man also tun, solchen leuten klar die meinung sagen und sich wie bei dir eben trennen, da jeder für sich selbst verantwortlich ist, mehr geht nicht auch wenn das hart klingt. 

Ja, da hast du recht. Ich habe das aber eben nur von Männern gesehen, bei Frauen kam sowas nie vor. Sie gehen zwar nicht wegen jedem Furz zum Arzt, aber wenn sie wirklich krank sind, gehen sie und bleiben auch mal zu Hause. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:34
In Antwort auf bissfest

Vielleicht gibt es die nur in Österreich, Wahlärzte? Lana und ich sind Landsfrauen. Vielleicht läuft das in Deutschland anders ab? Ein Wahlarzt in Österreich ist ein Arzt, der mit der Krankenkasse einen Vertrag hat, aber offenbar einen anderen als ein regulärer Kassenarzt (Detailwissen zur Sache fehlt mir leider). Man zahlt die Rechnung vorab selbst, reicht die Rechnung dann bei der Krankenkasse ein (manche Wahlärzte erledigen das für die Patienten) und erhält einen Teil des Geldes zurück (jenen Prozentsatz, den ein Kassenarzt verrechnen würde). Wahlärzte sind aber manchmal gar nicht teurer, bei manchen geht es etwas exklusiver, weshalb man auch mehr zahlt, muss aber gar nicht sein.

Ja kann natürlich gut  sein, dass es sowas nur in Österreich gibt. Hier in D habe ich davon wirklich noch nie was gehört. Im Grunde wären ja gerade solche Ärzte für mich optimal. Hm...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:34
In Antwort auf didivah

Und wie findet mm die? Und kostet das extra? Ich hab gut noch nie davon gehört

Man sucht im Internet nach "Wahlarzt" mit dem jeweiligen Fachbereich. Beispielsweise "Wahlarzt innere Medizin".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:36
In Antwort auf bissfest

Vielleicht gibt es die nur in Österreich, Wahlärzte? Lana und ich sind Landsfrauen. Vielleicht läuft das in Deutschland anders ab? Ein Wahlarzt in Österreich ist ein Arzt, der mit der Krankenkasse einen Vertrag hat, aber offenbar einen anderen als ein regulärer Kassenarzt (Detailwissen zur Sache fehlt mir leider). Man zahlt die Rechnung vorab selbst, reicht die Rechnung dann bei der Krankenkasse ein (manche Wahlärzte erledigen das für die Patienten) und erhält einen Teil des Geldes zurück (jenen Prozentsatz, den ein Kassenarzt verrechnen würde). Wahlärzte sind aber manchmal gar nicht teurer, bei manchen geht es etwas exklusiver, weshalb man auch mehr zahlt, muss aber gar nicht sein.

Nein, ein Wahlarzt hat eben keinen Vertrag mit den gesetzlichen Krankenkassen. Manche nur mit einigen. Das heißt, man muss seine Arztrechnung selbst bezahlen und bekommt dann einen Teil von der Krankenkasse erstattet.

Wenn man private Krankenversicherungen hat, dann kann es sein, dass diese den vollen Betrag erstattet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:46
In Antwort auf didivah

Muss doof fragen: was ist ein Wahlarzt??? Ich hatte noch nie einen Arzt, den ich nicht selbst gewählt habe. Unter welchen Umständen auch immer...

Bei uns in Ö bist du zwangsversichert über die Gebietskrankenkassa und der unterliegen Ärzte . D.h. die haben mit dieser (einzigen) Pflichtkrankenkassa einen Vertrag . Bei uns ist ein Wahlarzt ein Arzt, der nur eine kleine Summe mit der Gebietskrankenkassa abrechnen darf und den Rest muss man selbst bezahlen . Er heißt so - weil ich ihn selbst gewählt habe . 

Wahlärzte haben bei uns den Vorteil, dass man keine Wartezeiten hat . Kassenärzte hingegen schon - da wartet man sich dumm und blöd .

Wenn man dann so wie ich für eine private Krankenversicherung aus gesundh. Gründen rausfällt - weil die vorgeschriebene Prämie viel zu teuer ist - die für Wahlarztrechnungen aufkommt und man sie einreichen kann - hat man die @ Karte gezogen . 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:46
In Antwort auf cathubodura

Nein, ein Wahlarzt hat eben keinen Vertrag mit den gesetzlichen Krankenkassen. Manche nur mit einigen. Das heißt, man muss seine Arztrechnung selbst bezahlen und bekommt dann einen Teil von der Krankenkasse erstattet.

Wenn man private Krankenversicherungen hat, dann kann es sein, dass diese den vollen Betrag erstattet.

Schreiben wir jetzt über Deutschland oder Österreich? Ich schreibe von der Lage in Österreich. Ich war der Annahme, dass Wahlärzte Kassenverträge haben (anderer Art als reguläre Kassenärzte), weil die Krankenkasse (in Österreich) jenen Prozentsatz, den ein regulärer Kassenarzt verrechnen würde, zurückerstattet, wenn die vom Wahlarzt erbrachte Leistung von der Krankenkasse gedeckt wird. Aber sicher weiß ich es nicht. Ich habe ja geschrieben, dass mir Detailwissen zur Sache fehlt. Ich kann nur die Patientenseite schildern.

Falls du über Deutschland schreibst: Gibt es also auch in Deutschland Wahlärzte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 19:09

Zunächst einmal bin ich angestellt und nicht selbstständig, aber das nur am Rande.

Und dann gehe ich natürlich zum Arzt, wenn mir was fehlt und mache meine Vorsorgeuntersuchungen. Wenn ich Fieber habe, gehe ich in Krankenstand und schone mich. Wenn ich eine Sehnenscheidenentzündung oder ähnliches habe, gehe ich auch in den Krankenstand, denn damit soll man ja nicht am Computer arbeiten. Ebenso bleib ich daheim, wenn ich was Ansteckendes habe. Was bringt es denn, wenn sämtliche Kollegen dann auch noch krank werden? Bei mir würde das nie vorkommen, dass mir mehrere Tage was weh tut und ich nicht zum Arzt gehe. Man kann ja gut einschätzen, ob man nur einen verspannten Muskel hat oder ob es was Ernsteres ist. 

So oft kommt das zum Glück ja nicht vor. Letztes Jahr war ich zum Beispiel gar nicht im Krankenstand, weil ich ganz einfach nicht krank war! Früherkennung ist auch sehr wichtig, nachdem immer mehr Leute Krebs bekommen. Karies möchte ich auch nicht bekommen, drum gehe ich auch regelmäßig zum Zahnarzt. 

Außerdem achte ich auf eine gute Work-Life-Balance und ausreichend Bewegung. Wege erledige ich normalerweise zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Nur bei sehr weiten wegen oder schlechter öffentlicher Erreichbarkeit verwende ich das Auto. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 19:16
In Antwort auf beulah_12891185

Bei uns in Ö bist du zwangsversichert über die Gebietskrankenkassa und der unterliegen Ärzte . D.h. die haben mit dieser (einzigen) Pflichtkrankenkassa einen Vertrag . Bei uns ist ein Wahlarzt ein Arzt, der nur eine kleine Summe mit der Gebietskrankenkassa abrechnen darf und den Rest muss man selbst bezahlen . Er heißt so - weil ich ihn selbst gewählt habe . 

Wahlärzte haben bei uns den Vorteil, dass man keine Wartezeiten hat . Kassenärzte hingegen schon - da wartet man sich dumm und blöd .

Wenn man dann so wie ich für eine private Krankenversicherung aus gesundh. Gründen rausfällt - weil die vorgeschriebene Prämie viel zu teuer ist - die für Wahlarztrechnungen aufkommt und man sie einreichen kann - hat man die @ Karte gezogen . 
 

Es gibt verschiedene Krankenkassen in Österreich: die Gebietskrankenkassen für jedes Bundesland, die für die in der Privatwirtschaft tätigen Menschen zuständig ist, die BVA für die Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes, die SVA für Unternehmer und Selbstständige, die Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB), die Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau (VAEB), und sechs Firmen haben eigene Betriebskrankenkassen (BKK).

Es hängt also davon ab, wo man arbeitet und wo man wohnt, zu welcher Krankenkasse man gehört. Aussuchen kann man sich die nicht.

Man wartet nicht immer bei Kassenärzten lange. Meine Beispiele (Labor und Radiologe) waren beides Kassenärzte. Es hängt oft davon ab, was man genau braucht und wann (Wochentag, Uhrzeit) man hingeht. In der Früh und am Abend sind immer die meisten Leute dort. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 19:18
In Antwort auf bissfest

Schreiben wir jetzt über Deutschland oder Österreich? Ich schreibe von der Lage in Österreich. Ich war der Annahme, dass Wahlärzte Kassenverträge haben (anderer Art als reguläre Kassenärzte), weil die Krankenkasse (in Österreich) jenen Prozentsatz, den ein regulärer Kassenarzt verrechnen würde, zurückerstattet, wenn die vom Wahlarzt erbrachte Leistung von der Krankenkasse gedeckt wird. Aber sicher weiß ich es nicht. Ich habe ja geschrieben, dass mir Detailwissen zur Sache fehlt. Ich kann nur die Patientenseite schildern.

Falls du über Deutschland schreibst: Gibt es also auch in Deutschland Wahlärzte?

Ich rede von Österreich. Wahlärzte unterscheiden sich von Kassenärzten eben dadurch, dass sie keine Kassenverträge haben und der Patient seine Rechnung selbst bezahlen muss. 

Der Patient kann dann die Rechnung bei seiner Krankenkasse einreichen und bekommt (manchmal, nicht immer) einen gewissen Prozentsatz zurück, nämlich genau den Betrag, den die Krankenkasse einem Kassenarzt für diese Leistung bezahlen würde. Ein Wahlarzt darf aber so viel verlangen, wie er möchte, weshalb immer mehr Ärzte Wahlärzte werden. Sie verdienen so nämlich mehr. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 19:27

Mein Freund kommt gerade... von einem Wahlarzt hat er aucj noch nie gehört. Scheint es echt nur in Ö zu geben. Bei uns gibt es sowas nicht. Wir können den Arzt zwar auch frei 'wählen', aber wann wir einen Termin kriegen.... steht in den Sternen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 19:29
In Antwort auf cathubodura

Es gibt verschiedene Krankenkassen in Österreich: die Gebietskrankenkassen für jedes Bundesland, die für die in der Privatwirtschaft tätigen Menschen zuständig ist, die BVA für die Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes, die SVA für Unternehmer und Selbstständige, die Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB), die Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau (VAEB), und sechs Firmen haben eigene Betriebskrankenkassen (BKK).

Es hängt also davon ab, wo man arbeitet und wo man wohnt, zu welcher Krankenkasse man gehört. Aussuchen kann man sich die nicht.

Man wartet nicht immer bei Kassenärzten lange. Meine Beispiele (Labor und Radiologe) waren beides Kassenärzte. Es hängt oft davon ab, was man genau braucht und wann (Wochentag, Uhrzeit) man hingeht. In der Früh und am Abend sind immer die meisten Leute dort. 

Du hast vergessen dazu zu schreiben - nicht mehr lange . Das mit den Krankenkassen . Es gibt zwar für jedes Bundesland eine eigene - aber im Endeffekt bezahlt sie für jeden dasselbe und die Zusammenlegung kommt . Viell. bezahlen wir dann im Westen gleich viel für einen Impfstoff für die Zecken wie der osten - da sind nämlich trotz gleicher Einzahlungen der Beitragszahler immense Unterschiede .

Hautarzttermin - bis zu einem halben Jahr 
Augenarzttermin - bis zu 4 Monaten 
Termin bei einem Neurologen - Einzugsgebiet fast 140.000 Einwohner - 2 Kassenärzte - der Rest Wahlarzt .

usw. und sofort . Der Hausarzt mag zwar vorhanden sein - und das mit den Wahlärzten wird sowieso über kurz oder lang ein Problem - weil die Verträge der Kassenärzte eine Bagadelle ausmachen - somit wachsen die Wahlärzte bei uns aus dem Boden .

Ich habe dort wo ich hingezogen bin - einen hausarzt gesucht - damit wir bei Krankheit nicht durch die ganze Stadt müssen . Tja, der welcher gut sein soll, nimmt keine Patienten mehr an und der Rest Wahlarzt in einem großen Stadtteil meiner Heimatstadt . 

Gesundheit wird sowieso ein Problem - da kann sich das Volk gefasst machen .
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 19:32
In Antwort auf cathubodura

Ich rede von Österreich. Wahlärzte unterscheiden sich von Kassenärzten eben dadurch, dass sie keine Kassenverträge haben und der Patient seine Rechnung selbst bezahlen muss. 

Der Patient kann dann die Rechnung bei seiner Krankenkasse einreichen und bekommt (manchmal, nicht immer) einen gewissen Prozentsatz zurück, nämlich genau den Betrag, den die Krankenkasse einem Kassenarzt für diese Leistung bezahlen würde. Ein Wahlarzt darf aber so viel verlangen, wie er möchte, weshalb immer mehr Ärzte Wahlärzte werden. Sie verdienen so nämlich mehr. 

Seitens der Gebietskrankenkasse habe telefonisch die Auskunft erhalten, dass Wahlarztrechnungen wie oben von mir geschildert in eben jenem Umfang rückerstattet werden (nicht nur manchmal), aber vielleicht ist das bei anderen Sozialversicherungsträgern anders? Dass ein Wahlarzt so viel verrechnet, wie er möchte, ist mir klar. Deshalb kann es ja sein, dass man auf einem Teil der Kosten sitzen bleibt, weil diese eben die von der Krankenkasse vorgesehenen Kosten übersteigen können. Ich kenne aber sehr gute Wahlärzte, die sehr christlich verrechnen.

Wenn es aber so ist, wie du schreibst, wenn also ein Wahlarzt keinen Vertrag mit den Sozialversicherungsträgern hat, wodurch unterscheidet sich dann ein Wahlarzt von einem Privatarzt? Warum erstattet die Krankenkasse (die Gebietskrankenkasse jedenfalls) dem Patienten für einen Wahlarztbesuch im oben von mir geschilderten Umfang die Kosten zurück, während sie das bei einem Privatarzt nicht tut? Warum sollte ein Sozialversicherungsträger das tun? Schließlich hätten dann ja sowohl Wahlarzt als auch Privatarzt keinen Vertrag mit dem Sozialversicherungsträger?

Im Übrigen denke ich nicht, dass geistundsinn meinte, dass man sich den Sozialversicherungsträger aussucht (dass dieser vom Beschäftigungsverhältnis bestimmt wird, ist klar), sondern dass man sich den Wahlarzt aussucht, weshalb er eben Wahlarzt heißt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 19:41
In Antwort auf bissfest

Seitens der Gebietskrankenkasse habe telefonisch die Auskunft erhalten, dass Wahlarztrechnungen wie oben von mir geschildert in eben jenem Umfang rückerstattet werden (nicht nur manchmal), aber vielleicht ist das bei anderen Sozialversicherungsträgern anders? Dass ein Wahlarzt so viel verrechnet, wie er möchte, ist mir klar. Deshalb kann es ja sein, dass man auf einem Teil der Kosten sitzen bleibt, weil diese eben die von der Krankenkasse vorgesehenen Kosten übersteigen können. Ich kenne aber sehr gute Wahlärzte, die sehr christlich verrechnen.

Wenn es aber so ist, wie du schreibst, wenn also ein Wahlarzt keinen Vertrag mit den Sozialversicherungsträgern hat, wodurch unterscheidet sich dann ein Wahlarzt von einem Privatarzt? Warum erstattet die Krankenkasse (die Gebietskrankenkasse jedenfalls) dem Patienten für einen Wahlarztbesuch im oben von mir geschilderten Umfang die Kosten zurück, während sie das bei einem Privatarzt nicht tut? Warum sollte ein Sozialversicherungsträger das tun? Schließlich hätten dann ja sowohl Wahlarzt als auch Privatarzt keinen Vertrag mit dem Sozialversicherungsträger?

Im Übrigen denke ich nicht, dass geistundsinn meinte, dass man sich den Sozialversicherungsträger aussucht (dass dieser vom Beschäftigungsverhältnis bestimmt wird, ist klar), sondern dass man sich den Wahlarzt aussucht, weshalb er eben Wahlarzt heißt.

Wir sind - wenn wir privat arbeiten NUR über die Gebietsrkankenkassa versichert . Beamte, Eisenbahner udgl. haben andere Bedingungen . Von den Eisenbahnern weiß ich - dass sie ihre Rechnungen erst mal selbst bezahlen müssen und ich glaube nur zu 80% rückerstattet bekommen - wenn das stimmt, das mir meine Schwester über ihren Freund erzählt hat .

Der Wahlarzt hat keinen Vertrag mit der Krankenkasse . Aber man bekommt, weil man versichert ist - den Grundsatz erstattet von der Gebietsrkankenkassa - wenn man die Rechnung einreicht . So war es bei mir früher - ich bediente mich mehreren Wahlärzten . Die Firmenkassa meines Ex bezahlte z.B. diese zur Gänze - auch beim Zahnersatz, Brillen usw. Ging aber nur - weil es ein staatlicher Betrieb ist !

Ich jedenfalls habe immer bei aufsuchen eines Wahlarztes diese Rechnung bei der Krankenassa eingereicht und einen Teil zurück bekommen . Bei Therapien ist es eine Bagadelle z.B. Mein Frauenarzt war privat - ich bekam bei einer Honorarnote von ca. 120 Euro in etwa 30 rückerstattet .

Meine Kinder waren bei meinem Ex mit versichert und wir mussten nix mehr bezahlen - das hat die private Firmenkassa übernommen - es gab keinen Selbstbehalt auch nicht für Ergotherapie usw. Das geht da aber nur - weil die Fa zuschießen kann .

Den Wahlarzt und den Kassenarzt kann ich mir aussuchen . Nur, jeden Kassenarzt mag ich nicht !
 Weil sie sich keine Zeit nehmen und es eine Frechheit ist wie man abgestempelt wird - die Buchhalterin meiner Fa. meinte - ein Arzt (Kassenarzt) bekommt pro Ordination um die 14, oder 15 Euro pro Abfertigung .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 20:12
In Antwort auf beulah_12891185

Wir sind - wenn wir privat arbeiten NUR über die Gebietsrkankenkassa versichert . Beamte, Eisenbahner udgl. haben andere Bedingungen . Von den Eisenbahnern weiß ich - dass sie ihre Rechnungen erst mal selbst bezahlen müssen und ich glaube nur zu 80% rückerstattet bekommen - wenn das stimmt, das mir meine Schwester über ihren Freund erzählt hat .

Der Wahlarzt hat keinen Vertrag mit der Krankenkasse . Aber man bekommt, weil man versichert ist - den Grundsatz erstattet von der Gebietsrkankenkassa - wenn man die Rechnung einreicht . So war es bei mir früher - ich bediente mich mehreren Wahlärzten . Die Firmenkassa meines Ex bezahlte z.B. diese zur Gänze - auch beim Zahnersatz, Brillen usw. Ging aber nur - weil es ein staatlicher Betrieb ist !

Ich jedenfalls habe immer bei aufsuchen eines Wahlarztes diese Rechnung bei der Krankenassa eingereicht und einen Teil zurück bekommen . Bei Therapien ist es eine Bagadelle z.B. Mein Frauenarzt war privat - ich bekam bei einer Honorarnote von ca. 120 Euro in etwa 30 rückerstattet .

Meine Kinder waren bei meinem Ex mit versichert und wir mussten nix mehr bezahlen - das hat die private Firmenkassa übernommen - es gab keinen Selbstbehalt auch nicht für Ergotherapie usw. Das geht da aber nur - weil die Fa zuschießen kann .

Den Wahlarzt und den Kassenarzt kann ich mir aussuchen . Nur, jeden Kassenarzt mag ich nicht !
 Weil sie sich keine Zeit nehmen und es eine Frechheit ist wie man abgestempelt wird - die Buchhalterin meiner Fa. meinte - ein Arzt (Kassenarzt) bekommt pro Ordination um die 14, oder 15 Euro pro Abfertigung .

Tatsächlich ist die Honorarnote für einen Arztbesuch ....also Gespräch, Untersuchung ,Medikation in der Regel ca.16€...ein Hausbesuch zB schlägt mit ca 20€ zu Buche ..
Extras ..wie Injektionen , Infusionen , EKG ..... kann man zwar extra verrechnen ...jedoch auch nur in kleinen € Beträgen ....man kann nicht mal JEDEN Patientenbesuch verrechnen , bei GKK nur den 1. Besuch im Quartal ...
Wahlarzt hat oft nur die „ kleinen“ Krankenkassen ...wie KFA, BVA, VA.....
patienten mit GKK , die trotzdem zu dem Arzt kommen , bezahlen eine Honorarnote und bekommen 80% vom Regelsatz ihrer Kasse zurück 

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 20:53
In Antwort auf beulah_12891185

Wir sind - wenn wir privat arbeiten NUR über die Gebietsrkankenkassa versichert . Beamte, Eisenbahner udgl. haben andere Bedingungen . Von den Eisenbahnern weiß ich - dass sie ihre Rechnungen erst mal selbst bezahlen müssen und ich glaube nur zu 80% rückerstattet bekommen - wenn das stimmt, das mir meine Schwester über ihren Freund erzählt hat .

Der Wahlarzt hat keinen Vertrag mit der Krankenkasse . Aber man bekommt, weil man versichert ist - den Grundsatz erstattet von der Gebietsrkankenkassa - wenn man die Rechnung einreicht . So war es bei mir früher - ich bediente mich mehreren Wahlärzten . Die Firmenkassa meines Ex bezahlte z.B. diese zur Gänze - auch beim Zahnersatz, Brillen usw. Ging aber nur - weil es ein staatlicher Betrieb ist !

Ich jedenfalls habe immer bei aufsuchen eines Wahlarztes diese Rechnung bei der Krankenassa eingereicht und einen Teil zurück bekommen . Bei Therapien ist es eine Bagadelle z.B. Mein Frauenarzt war privat - ich bekam bei einer Honorarnote von ca. 120 Euro in etwa 30 rückerstattet .

Meine Kinder waren bei meinem Ex mit versichert und wir mussten nix mehr bezahlen - das hat die private Firmenkassa übernommen - es gab keinen Selbstbehalt auch nicht für Ergotherapie usw. Das geht da aber nur - weil die Fa zuschießen kann .

Den Wahlarzt und den Kassenarzt kann ich mir aussuchen . Nur, jeden Kassenarzt mag ich nicht !
 Weil sie sich keine Zeit nehmen und es eine Frechheit ist wie man abgestempelt wird - die Buchhalterin meiner Fa. meinte - ein Arzt (Kassenarzt) bekommt pro Ordination um die 14, oder 15 Euro pro Abfertigung .

Ja, das mit dem Aussuchen war schon klar, dass man sich auch den Kassenarzt aussuchen kann, dass man aber nicht immer einen findet, der sich Zeit nehmen kann und dass es sehr lange Wartezeiten gibt . Ich habe da scheinbar Glück. Ich habe es mit einigen sehr guten und human verrechnenden Wahlärzten zu tun - und besuche bei Bedarf auch noch einige Kassenärzte, mit denen ich ganz zufrieden bin.

Man kann also auch Privatarztrechnungen bei der Gebietskrankenkasse bzw. bei den diversen Sozialversicherungsträgern einreichen und bekommt einen noch geringeren Anteil zurück als nach einem Wahlarztbesuch?

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 21:02
In Antwort auf bissfest

Ja, das mit dem Aussuchen war schon klar, dass man sich auch den Kassenarzt aussuchen kann, dass man aber nicht immer einen findet, der sich Zeit nehmen kann und dass es sehr lange Wartezeiten gibt . Ich habe da scheinbar Glück. Ich habe es mit einigen sehr guten und human verrechnenden Wahlärzten zu tun - und besuche bei Bedarf auch noch einige Kassenärzte, mit denen ich ganz zufrieden bin.

Man kann also auch Privatarztrechnungen bei der Gebietskrankenkasse bzw. bei den diversen Sozialversicherungsträgern einreichen und bekommt einen noch geringeren Anteil zurück als nach einem Wahlarztbesuch?

 

Du kannst Wahlarztrechnungen bei der Krankenkassa einbringen - ja . Du bekommst einen gewissen Betrag zurück !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 21:25

Ja, Smitee - eben ist ein Unterschied . Man fragt sich halt durch - ich zumindest im Freundeskreis - da ich auf Grund von einer Einschränkung leider keine private Krankenversicherung abschließen kann . Sonst hätte ich das schon gemacht .

In Zukunft wird das sowieso noch ganz lustig - ein sehr renommierter Arzt bei uns ist Kundschaft meiner Fa und als wir auf das Thema Elga kamen, hat er die Haare auf gestellt und gemeint - das wird ein Fiasko, weil die Daten ganz bestimmt weiter verkauft werden an die Versicherungen

Er hat schwere Bedenken bezüglich dieses Vorgehens und dann wird die Sache mit dem Arzt noch mal mehr ein Spießrutenlaufen - weil die Kassenärzte aussterben .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 21:25
In Antwort auf beulah_12891185

Du kannst Wahlarztrechnungen bei der Krankenkassa einbringen - ja . Du bekommst einen gewissen Betrag zurück !

Wahlarzt ist klar, aber Privatarztrechungen auch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 21:34

Richtig - ist egal .
Einreichen und fertig . 
Bescheid bekommst du ja

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 21:36

Einen Unterschied muss es doch geben, es gibt ja die zwei Bezeichnungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen