Home / Forum / Liebe & Beziehung / Männer mit Kindern, eine Frage an euch.

Männer mit Kindern, eine Frage an euch.

20. August 2008 um 9:28

Situation: (Namen ausgedacht, aber wahre Geschichte)

Mark hat eine Freundin, Lisa, wohnt mit ihr zusammen und sie wird schwanger. Mark will das Kind NICHT, Lisa schon. Sie bekommen es. 2 Jahre vergehen, in denen sie sich auseinanderleben...

Mark lernt eine andere kennen, Vanessa. Vanessa hat zwar eine Beziehung, aber die läuft auch nicht mehr.
Mark und Vanessa verlieben sich und ziehen zusammen. Ein Jahr vergeht. Vanessa wünscht sich auch ein Baby, hat aber Bedenken, dass sich Mark dann ständig an sein erstes Kind erinnert und glaubt, dass sein zweites Baby, was er mit Vanessa bekommen WILL, nichts besonderes mehr ist. Er wird doch sicher Vergleiche ziehen und immer an sein erstes denken, was er mit Lisa hat.

FRAGE:

Hat sie recht damit oder ist für einen Mann jedes Baby etwas besonders?

Das Baby mit Lisa wollte er nicht und er hatte nie solche Gefühle für Lisa gehabt, wie für Vanessa, mit der er Baby möchte.

Macht sich Vanessa umsonst Gedanken???

Mehr lesen

20. August 2008 um 9:39

Danke.
Ich wünschte Vanessa würde das SOFORT so sehen und nie mehr dran denken, aber du hast recht, ich weiß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 9:53

Weil es
Leute gibt, die es eben wissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 10:16

Ist doch
auch egal jetzt. Man es ging mir um die Geschichte. Vergiss es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 10:51

Ich bin zwar eine frau mit kindern...
habe aber die erfahrung gemacht, dass die "neuen" kinder komischerweise immer vorgezogen werden.

mein exmann hat mit seiner neuen endlich seinen langersehnten sohn und unserer drei mädchen hat er nun fallen lassen wie eine heisse kartoffel.
nichtmal mehr einen gruß zum geburtstag gibt es mehr... gar nichts.

ich glaube eher muss sich lisa gedanken machen als vanessa.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 10:58
In Antwort auf davena_12734765

Ich bin zwar eine frau mit kindern...
habe aber die erfahrung gemacht, dass die "neuen" kinder komischerweise immer vorgezogen werden.

mein exmann hat mit seiner neuen endlich seinen langersehnten sohn und unserer drei mädchen hat er nun fallen lassen wie eine heisse kartoffel.
nichtmal mehr einen gruß zum geburtstag gibt es mehr... gar nichts.

ich glaube eher muss sich lisa gedanken machen als vanessa.

Danke,
das gibt Vanessa Hoffnung. Ich meine nur für ihr eigenes Leben. Für deine drei Mädchen ist das natürlich sehr schade und es tut mir leid sowas, ehrlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 11:10

Man kann es nie wissen,
ich als Partnerin und Mutter würde immer wollen, dass kein Kind vergessen wird, denn jedes Kind hat ein Anrecht auf seinen Vater und kann nichts dafür, dass sich die Eltern getrennt haben. Da sollten alle Beteiligten zusammen wirken, Kinder können für all die Situationen nichts und werden auch nicht gefragt.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 11:52
In Antwort auf melike13

Man kann es nie wissen,
ich als Partnerin und Mutter würde immer wollen, dass kein Kind vergessen wird, denn jedes Kind hat ein Anrecht auf seinen Vater und kann nichts dafür, dass sich die Eltern getrennt haben. Da sollten alle Beteiligten zusammen wirken, Kinder können für all die Situationen nichts und werden auch nicht gefragt.
Gruß Melike

Ich
mein ja auch nicht gleich vergessen - das geht doch eh nicht. Es ging um das Gefühl der Männer, ob sie eben einen Unterschied machen, zwischen dem nicht gewollten Kind mit der Falschen oder dem gewollten Kind mit der Richtigen (so wie Mark sagt...)

Hätte mich interessiert, ob Männer da was anderes fühlen oder nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 12:28

So verschieden wie Menschen sind,
so verschieden sind auch hier die Empfindungen.
Ich habe einen nichtehelichen Sohn bekommen, der Vater wollte die Abtreibung, dieses Kind wurde später sein ein und alles. Manche können die Geschichte mit der Mutter nicht von der mit dem Kind trennen. Manche wollen einen Sohn (Tronfolger). Manche wollen lieber eine Tochter (die kleine Prinzessin) . Manche lieben ihre
Erstgeborenen. Manche lieben ihr Nächsthäkchen. Manche lieben das Kind, das ihnen so ähnlich ist. Und manche können ein Kind nicht leiden, weil es ihnen zu ähnlich ist. Man kann es nie!!!! wissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 14:08
In Antwort auf melike13

So verschieden wie Menschen sind,
so verschieden sind auch hier die Empfindungen.
Ich habe einen nichtehelichen Sohn bekommen, der Vater wollte die Abtreibung, dieses Kind wurde später sein ein und alles. Manche können die Geschichte mit der Mutter nicht von der mit dem Kind trennen. Manche wollen einen Sohn (Tronfolger). Manche wollen lieber eine Tochter (die kleine Prinzessin) . Manche lieben ihre
Erstgeborenen. Manche lieben ihr Nächsthäkchen. Manche lieben das Kind, das ihnen so ähnlich ist. Und manche können ein Kind nicht leiden, weil es ihnen zu ähnlich ist. Man kann es nie!!!! wissen.

Da
hast du wahrlich was Wahres ausgesprochen. Ich danke dir für diese schlauen Worte. Bleibt nur abzuwarten, wie Mark auf Vanessas Worte: Wir bekommen ein Baby! reagiert...

Herzliche Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper