Home / Forum / Liebe & Beziehung / Männer, helft mir verstehen! Frauen auch...

Männer, helft mir verstehen! Frauen auch...

15. September 2003 um 19:25

Hallo Leute,

da habe ich nun seit 1 Jahr eine "Freundschaft+Sex-Beziehung". Vorgeschichte: wir kennen uns von der Schule, und vor etwa einem Jahr trafen wie uns wieder mal zufällig in einer Kneipe, beide waren wir Singles, und wir sind miteinander im Bett gelandet.
Da das für beide mehr als sehr zufriedenstellend war, gab es keinen Grund, das nicht immer wieder zu tun und auch sonst mal was miteinander zu unternehmen. Keiner von uns beiden wollte/will eine feste Beziehung, wir haben eine Zeitlang gebraucht, um uns auf Spielregeln für unsere "Zweckgemeinschaft" zu einigen (keiner von uns hatte vorher diese Erfahrung gemacht), und wir sind nicht verliebt. Zugegeben, ich habe Zeit gebraucht, um mir meiner Gefühle klar zu werden und die einzelnen Komponenten aufzudröseln, aber auch das war eine interessante, spannende und lehrreiche Erfahrung.
Für mich lautet die Reihenfolge nach Wichtigkeit Sex und Freundschaft und kann das seit kurzem auch vor mir selbst zugeben. Ich bin eindeutig nicht verliebt.

Nun zur aktuellen Situation:
In den letzten paar Wochen haben wir uns recht oft getroffen (es gab immer einen Grund, da wir uns gegenseitig aufgrund unterschiedlicher Fähigkeiten durchaus praktisch helfen und unterstützen), allerdings kam es kaum mal mehr zu Sex, von ihm aus kam so gut wie nix mehr, und ich wurde immer kribbliger. In der letzten gemeinsam verbrachten Nacht hab ich mich sehr um ihn bemüht (ich war einfach auf Entzug und hab es nicht mehr ausgehalten), und da keine aktive Reaktion (außer der rein körperlichen) erfolgte, hab ich ihn gefragt, ob ihn das denn stört. Seine Antwort: nein, auf keinen Fall.
Da hatte ich schon den Verdacht, daß er einfach keine Lust mehr auf meinen Körper hat. Tags darauf hab ich das direkt angesprochen (da war er grade am Gehen) und gemeint, daß er wohl nicht mehr auf mich scharf sei und keine Lust mehr hätte, mit mir zu schlafen, und wir sollten unser Arrangement den Umständen denn wohl anpassen (sprich: halt nur noch Freundschaft).

So, und nun kam zu meiner großen Verblüffung die Antwort: nein, ganz im Gegenteil, er hätte sehr wohl Lust auf Sex mit mir, aber er hat den Eindruck, ich hätte mich in ihn verliebt, und dann könne er es moralisch nicht mehr verantworten, mit mir zu schlafen. Ich hab noch gesagt, er irre sich, und wir sollten demnächst mal in Ruhe darüber reden, denn das mit dem moralisch verantworten verstehe ich nicht so ganz. Zum Reden kam es bisher noch nicht, das ist noch nicht lange her.

Zusatzinfo: wir sind beide um die 40 (und so sollte man mir schon ein bissl Eigenverantwortung zugestehen), ich habe einen gesunden Appetit auf Sex und war mit der Situation, welche wir beide als praktisches Arrangement betracht(et?)en, durchaus zufrieden (was mir erst so richtig vor 1 - 2 Monaten gelungen ist).

Kann mir jetzt mal bitte einer (und hier spreche ich vor allem die Männer an) erklären, was es damit auf sich haben könnte? Was meint er wohl damit? Was hat er für ein Problem?

Als ich mir über meine Gefühle noch im unklaren war, ist er nie auf die Idee gekommen, nicht mehr mit mir schlafen zu wollen. Wieso nach einem Jahr?

Auf Eure Interpretationen und Antworten wartet neugierig
Andrasta

Mehr lesen

15. September 2003 um 21:20

Mhm...
Hi Andrasta,
meiner Ansicht nach ist doch das wahrscheinlichste, dass er weniger Lust hat... Solange du dir im unklaren warst ueber die Art eurer Beziehung, hast du dich sicher manchmal unvorhersehbar verhalten, hast ihn ueberrascht, warst launischer, usw. Das reizt viel eher, als die ruhige, zufriedene Sicherer-Netter-Sex-Einstellung.
Dass er glaubt du seist verliebt, kann zusaetzlich auch noch sein, oder bloss eine Ausrede, keine Ahnung. Dein Angebot, mit ihm darueber zu reden, hat ihn aber hoechstens noch in seiner Meinung bestaerkt, haettest du ihn ausgelacht, waer er wohl eher zu ueberzeugen gewesen - dann aber sicher beleidigt, wie man's macht, ist's verkehrt.
Wenn ich von mir ausgehe - und du wolltest ja maennliche Ansichten - mir hat eine Sexfreundschaft noch nie genuegt auf Dauer. Solange eine Steigerung da ist - fein, sobald es sich einpegelt - wozu noch? Dann lieber ne richtige Beziehung, oder?

Aber das mein' nur ich - kann auch anders sein.
Ciao, Morten, 30

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2003 um 21:21

Mhm...
Hi Andrasta,
meiner Ansicht nach ist doch das wahrscheinlichste, dass er weniger Lust hat... Solange du dir im unklaren warst ueber die Art eurer Beziehung, hast du dich sicher manchmal unvorhersehbar verhalten, hast ihn ueberrascht, warst launischer, usw. Das reizt viel eher, als die ruhige, zufriedene Sicherer-Netter-Sex-Einstellung.
Dass er glaubt du seist verliebt, kann zusaetzlich auch noch sein, oder bloss eine Ausrede, keine Ahnung. Dein Angebot, mit ihm darueber zu reden, hat ihn aber hoechstens noch in seiner Meinung bestaerkt, haettest du ihn ausgelacht, waer er wohl eher zu ueberzeugen gewesen - dann aber sicher beleidigt, wie man's macht, ist's verkehrt.
Wenn ich von mir ausgehe - und du wolltest ja maennliche Ansichten - mir hat eine Sexfreundschaft noch nie genuegt auf Dauer. Solange eine Steigerung da ist - fein, sobald es sich einpegelt - wozu noch? Dann lieber ne richtige Beziehung, oder?

Aber das mein' nur ich - kann auch anders sein.
Ciao, Morten, 30

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2003 um 11:05
In Antwort auf oliver_12558894

Mhm...
Hi Andrasta,
meiner Ansicht nach ist doch das wahrscheinlichste, dass er weniger Lust hat... Solange du dir im unklaren warst ueber die Art eurer Beziehung, hast du dich sicher manchmal unvorhersehbar verhalten, hast ihn ueberrascht, warst launischer, usw. Das reizt viel eher, als die ruhige, zufriedene Sicherer-Netter-Sex-Einstellung.
Dass er glaubt du seist verliebt, kann zusaetzlich auch noch sein, oder bloss eine Ausrede, keine Ahnung. Dein Angebot, mit ihm darueber zu reden, hat ihn aber hoechstens noch in seiner Meinung bestaerkt, haettest du ihn ausgelacht, waer er wohl eher zu ueberzeugen gewesen - dann aber sicher beleidigt, wie man's macht, ist's verkehrt.
Wenn ich von mir ausgehe - und du wolltest ja maennliche Ansichten - mir hat eine Sexfreundschaft noch nie genuegt auf Dauer. Solange eine Steigerung da ist - fein, sobald es sich einpegelt - wozu noch? Dann lieber ne richtige Beziehung, oder?

Aber das mein' nur ich - kann auch anders sein.
Ciao, Morten, 30

Die Auflösung...
... ist derart banal, daß ich da tatsächlich nicht draufgekommen bin:

Er hatte schlicht und ergreifend eine zweite Affäre laufen und kam damit "moralisch" nicht klar, der Arme!

Ich kam deswegen nicht drauf, weil er von Anfang an gesagt hat, daß er zwei Sachen auf einmal niemals laufen haben könnte, und ich könne mich drauf verlassen, daß er das mit uns vorher beendet, wenn was neues ansteht (das war eine gegenseitige Abmachung). Glaubte ich halt, wieso nicht, er wußte, von mir hätte er deswegen keine Szene zu erwarten.

Nu ja, jetzt hat er es mal für kurze Zeit ausgetestet, er kann es wohl wirklich nicht verwalten, zwei Frauen, die beide zu kurz kommen und sich langsam nach was anderem umschauen (und am Ende steht Mann dann ganz ohne da), sind ja auch eine Belastung, nicht nur für's Gewissen!

Mal gucken, wie es weitergeht (ich sehe das jetzt seltsamerweise recht gelassen, es ist weniger die Sache an sich, die mich aufgeregt hat, als das Nichtverstehen)

Schönen Tag noch an alle
Andrasta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen