Home / Forum / Liebe & Beziehung / Männer & Frauen "Der Kampf" benötige Hilfe

Männer & Frauen "Der Kampf" benötige Hilfe

13. Dezember 2002 um 11:04

Hallo,

ich hab da ein Problem. Eine Sache bei der ich im Leben nie daran gedacht hätte das sie mir passiert.
Ich bin m , und arbeitete bis vor kurzem 01/12 in einer Firma.
Ich habe dann auf sehr seltsame Weise gekündigt, für mich ist das zwar einleuchtend gewesen, aber für meine Kollegen/innen nicht.

So, nun habe ich erfahren das eine Kollegin, für mich ein sehr wertvoller Mensch, denkt ich hätte nur gekündigt weil Sie teilbereiche meiner Position zugesprochen bekommen hat, und weil ich unter Umständen erfahren habe, das sie VOR MIR für eine Beförderung vorgesehen ist.

Was Sie nicht weis, ich selbst habe, naja wie soll ich sagen, mal altmodisch : Vorgesprochen, damit sie diese Beförderung bekommt. Ich habe überall ein gutes Wort für sie eingelegt, hab mir echt Mühe gegeben.

Der Grund wieso ich gegangen bin ist: Ich sah keine Zukunft für mich in dieser Firma, war mit der Philosophie nicht einverstanden, selbst die Position die ich erreichen hätte können (eine andere als die die sie bekommen kann) hätte mich nicht gehalten.

Jedoch möchte ich keinen Kontakt mehr mit dieser Firma und deren Mitarbeitern, und jetzt stehe ich vor einem Problem.
Ich hoffe das ich Sie irgendwan wieder sehe, wie würdet ihr Ihr das erklären.
Was ich nicht will ist, zu sagen das ich mit dem Gesellschafter gesprochen habe und sie vorgeschlagen habe, davon soll sie garnix mitbekommen.
Sie hat so ein negatives Bild, ob nur von mir weis ich nicht, aber sie dachte immer ich würde lügen. Wenn ich ihr ein kompliment machte, drehte sie mir das Wort im Mund herum, und alles erschien dann negativ.
Ich bin nicht der Typ für so eine Scheiße, und habe dieses Spiel ehrlich gesagt satt, wenn ich was sage meine ich es auch so.
Aus diesem Grund möchte ich auch keinen Kontakt zu ihr, weil dann wieder der selbe mist passieren könnte. Alleine der Gedanke von ihr das ich so ein Selbstwertloser Mensch bin, der einfach geht, weil Sie eine bessere Position bekommen kann, das ich es ihr übel nehme.... kotzt mich dermaßen an....

Sie ist leider nicht unbedingt der stärkste Mensch, sie ist ein wenig labil, und für ihr alter noch sehr "Jung" (geistig) geblieben.
Ich habe auch verständnis dafür, aber eben mit Grenzen.

Ich dachte mir, am besten ist ich seh sie erst garnicht mehr, das könnte ich machen. Aber dann könnte es sein das sie sich bestätigt fühlt.

Was soll ich machen? Auf der einen Seite bedeutet Sie mir was, auf der anderen Seite kann ich ihre verletztende Art nicht abhaben, sowas (verletztendes) hab ich noch nie erlebt. Man kann sagen "wer sie als Freund hat braucht keine Feine mehr".

Ratlos?

Gruß
Freeway

Mehr lesen

13. Dezember 2002 um 12:21

Nachtrag
Drei Monate bevor ich kündigte hatte ich dies innerlich schon durchgespielt, ab diesem Zeitraum versuchte ich sie zu ambitionieren härter zu arbieten und Möglichkeiten dargestellt.
Ich habe Sie gefördert, und auch mit dem Gesellschafter gesprochen.
ALLERDINGS alles ohne jeglichen hintergedanken, der mir einen Vorteil verschaffen hätte können.
Ich will auch nicht das sie denkt das sie mir etwas schuldet, tut sie auch nicht, schließlich habe ich nur ihre Pensum erhöht und sie angespornt.
Es war so geplant das ich gehe und dann keinen Kontakt mehr zu ihr habe.
Und jetzt dieser Mist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2002 um 14:16

Hallo Freeway,
ehrlich gesagt, verstehe ich (w) dein Problem nicht so ganz. Sie ist für dich ein wertvoller Mensch, aber ihr Verhalten kotzt dich an? Du wolltest sie eigentlich nicht wiedersehen, hoffst aber darauf, sie zu sehen, könntest es aber auch lassen? Wat denn nu? Gibt es da vielleicht noch Gefühle zu sortieren?

Was dieses Missverständnis mit der Position angeht, so müsste sich das doch klären lassen, wenn es dir wichtig ist.
Reicht es nicht, ihr zu sagen, dass die Philosophie und deine persönlichen Aussichten für dich nicht mehr reizvoll waren? Nach dem Motto "leave it or take it" kann sie es glauben oder nicht. Daran wirst du sowieso nichts ändern können. Hauptsache, du weisst, wie es war!

Vielleicht wäre es gut, mit einem solchen Gespräch/Treffen noch etwas zu warten?

Warum ist es dir überhaupt so wichtig, dass sie deine wahren Beweggründe zu gehen, richtig versteht? Wo sie doch wohl so kratzbürstig ist?

LG, Gonagall

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2002 um 15:07
In Antwort auf perla_11981740

Hallo Freeway,
ehrlich gesagt, verstehe ich (w) dein Problem nicht so ganz. Sie ist für dich ein wertvoller Mensch, aber ihr Verhalten kotzt dich an? Du wolltest sie eigentlich nicht wiedersehen, hoffst aber darauf, sie zu sehen, könntest es aber auch lassen? Wat denn nu? Gibt es da vielleicht noch Gefühle zu sortieren?

Was dieses Missverständnis mit der Position angeht, so müsste sich das doch klären lassen, wenn es dir wichtig ist.
Reicht es nicht, ihr zu sagen, dass die Philosophie und deine persönlichen Aussichten für dich nicht mehr reizvoll waren? Nach dem Motto "leave it or take it" kann sie es glauben oder nicht. Daran wirst du sowieso nichts ändern können. Hauptsache, du weisst, wie es war!

Vielleicht wäre es gut, mit einem solchen Gespräch/Treffen noch etwas zu warten?

Warum ist es dir überhaupt so wichtig, dass sie deine wahren Beweggründe zu gehen, richtig versteht? Wo sie doch wohl so kratzbürstig ist?

LG, Gonagall


Hi Gonagall,

das einzige was mich so ankotzt ist der Gedanke, das meine Aussagen angezweifelt werden.
Selbstverständlich habe ich ihr gesagt aus welchem Grund ich gehe, doch sie glaubte es dann ja wohl nicht, man sieht ja das Ergebnis.

Ein gutes Beispiel kann ich nennen: Ich sage ich hätte kein Blaues sondern ein gelbes Auto, das glaubt sie mir nicht. Und wie solle ich das beweisen? Unmöglich. Ich kann zwar mein gelbes Auto zeigen, aber könnte ja trotzdem ein blaues noch haben.

Wenn ich jetzt das ganze als "normaler" Mensch sehe, was ich auch tue, dann ist meine Reaktion folgende : "Weiste was werd erstmal erwachsen, was soll der Kinderkram" und bei Aussagen die ich über sie treffe, die sie dann anzweifelt sollte dann die Message kommen: "Weiste was, du hast recht, eigentlich wollte ich sagen du bist fett wie eine Tonne".

Aber irgendetwas hält mich zurück ihr das zu sagen, weil es verletztend sein wird.

.......................
ich denke es ist besser kein Gespräch mehr zu suchen, ich dachte damit vielleicht ihr negatives Gedankengut wegzuräumen.
Meine Bekannten haben dazu nur eins zu sagen: sie sei blöd (allerdings war das schon vorher als sie das sagten).
Aber wenn ein Mensch so verbissen in einer Welt lebt, die aus lügen und egoismus besteht, wird es schwer ihn da rauszuholen.
Backe ich wieder meine eigenen Brötchen.....

Freeway

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club