Home / Forum / Liebe & Beziehung / Männer...

Männer...

30. April 2018 um 22:44

Es ist jetzt nicht eine dringende Frage, aber ich bin 18 hatte erst einen Freund und hatte schon seit 2 Jahren keinen mehr. In dieser Zeit hatte ich schon einige Dates gehabt. Ich will so oder so erst Mnner ab mind. 21 Jahre hatte aber bisher wenig Glück. Alle wollten nur das eine. Wieso können Männer nicht einfach mal das sexuelle am Anfang weg lassen und zuerst einmal mich kennen lernen wollen anstatt gleich zur Sache gehen zu wollen. Viele sagen mir der richtige kommt schon noch aber ich bin es satt ich will wieder jemanden bei mir haben.

Mehr lesen

1. Mai 2018 um 8:57

Tja, willkommen im Erwachsenenleben!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 12:56
In Antwort auf user11331

Es ist jetzt nicht eine dringende Frage, aber ich bin 18 hatte erst einen Freund und hatte schon seit 2 Jahren keinen mehr. In dieser Zeit hatte ich schon einige Dates gehabt. Ich will so oder so erst Mnner ab mind. 21 Jahre hatte aber bisher wenig Glück. Alle wollten nur das eine. Wieso können Männer nicht einfach mal das sexuelle am Anfang weg lassen und zuerst einmal mich kennen lernen wollen anstatt gleich zur Sache gehen zu wollen. Viele sagen mir der richtige kommt schon noch aber ich bin es satt ich will wieder jemanden bei mir haben.

Ich bin ein paar Jährchen älter als du und kann dir bestätigen, dass in Sachen Sex das Niveau eine vollkommen maßlose Entwicklung annimmt. Mein Kleidungsstil sowie mein Erscheinungsbild würde ich als zeitlos und dezent bezeichnen. Doch je später der Abend und voller die Räumlichkeiten - sei es im Studentenviertel oder der Großstadt -, desto vulgärer ( " dein A@sch ist geil, ich würd ihn dir bis zum Morgengrauen l@cken", " Ich würd dich hier auf der Stelle v@geln...." und aufdringlicher werden die Leute, Männlein wie Weiblein. Wenn Sex überall zur wesentlichen Unterhaltung und damit zur Handlungsware wird, macht das keinen Spaß mehr. Die Ballermann Mentalität lebt auch hier, da kann nichts Konstruktives oder Solides gedeihen.

Daher fällt mir nicht wirklich ein Ratschlag für dich ein, als versuchen es als Kompliment aufzufassen und abzuwarten, und dich mit anderen Singles auszutauschen.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 13:38
In Antwort auf user11331

Es ist jetzt nicht eine dringende Frage, aber ich bin 18 hatte erst einen Freund und hatte schon seit 2 Jahren keinen mehr. In dieser Zeit hatte ich schon einige Dates gehabt. Ich will so oder so erst Mnner ab mind. 21 Jahre hatte aber bisher wenig Glück. Alle wollten nur das eine. Wieso können Männer nicht einfach mal das sexuelle am Anfang weg lassen und zuerst einmal mich kennen lernen wollen anstatt gleich zur Sache gehen zu wollen. Viele sagen mir der richtige kommt schon noch aber ich bin es satt ich will wieder jemanden bei mir haben.

Achja, neulich in der Sauna eines 4,5 Sternchen Wellnesshotels begann eine mir gegenüber liegende FRAU räkelnd, auffällig sich zu fingern. Da wir uns nur zu zweit in der Sauna befanden, fühlte ich mich doch schnell zum Hinausgehen aufgefordert. -Das ist kein Scherz. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 14:02

Also nur so mal als Feststellung: die TE hat Sex nicht abgewertet. Da ist einigen die Phantasie durch gegangen. Bitte einfach das Eröffnungspostig langsam und sorgfältig lesen.

Mit kindlich versus erwachsen hat das auch nichts zu tun.

Das hat nichts mit Männer vs. Frauen zu tun, sondern mit persönlichen Vorlieben und Entscheidungen so wie mit dem Kontex.

Es gibt nun einmal unterschiedliche Vorgehensweisen beim Kennenlernen mit unterschiedlichen aber nicht vorhersagbaren Konsequenzen. Nur zwei Beispiele, die ich absichtlich etwas extrem gestalte:

Man kann mit unbekannten in die Kiste steigen, einander das Hirn aus dem Schädel vöge|n und wenn es geil war, sich überlegen, ob man diese andere Person kennen lernen möchte. Dabei kann sich herausstellen, dass man ausserhalb der sexuellen Anbahnung keine drei Sätze an interessanter Konversation zustande bringt.

Man kann drei Jahre miteinander Gespräche führen, die alle Höhen und Tiefen der Emotionalität berühren und alle wichtigen lebensphilosophischen Fragen erörtern. Dann schreitet man zum Vollzug der körperlichen Liebe und findet auch nach intensiven Versuchen keinerlei Befriedigung.

Worum geht es also: Was wollen wir bei einer Begegnung in welcher Reihenfolge miteinander kennen lernen und erleben? Es soll ja beiden Beteiligten gut gehen, wenn sich die Beziehung weiter entwickelt. Und es soll beiden Teilen gut gehen, wann man entdeckt, dass das nicht das Erhoffte wird, und man sich daher wieder von einander löst. Eine gewisse Flexibilität wird ja jeder mitbringen, aber es ist auch gut, wenn man weiss, worauf man sich zunächst nicht einlassen will.

Verschiedene Kontexte ziehen unterschiedlich eingestellte Menschen an. Und die verschiedenen sozialen Umfelder begünstigen unterschiedliche Erwartungshaltungen. Überall gibt es Möglichkeiten zur Begegnung und zum Knüpfen von Kontakten. Das Publikum und dessen Einstellungen sind jeweils anders.

Da ist man es sich selbst schuldig, heraus zu finden, was zu einem passt. Online wird nach anderen Regeln gespielt, als im wirklichen Leben. Nicht jede online Plattform ist gleich. Supermarktkassa und Busstation funktionieren anders als eine Studentenkneipe. Im Foyer der Oper finden andere Begegnungen statt, als beim Open Air. Bei den Briefmarkensammlern geht es anders zu, als auf Teneriffa. Alpenverein bietet andere Gelegenheiten, als ein Nachtclub. Fitnesscenter hat ein anderes Klima als eine Erotikmesse. Weitere Beispiele mögen die geneigten Leser hier aus eigener Erfahrung hinzufügen.


 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 16:18

Für dich klingt das so.

Ihre Worte sprechen von "das Eine", also von Einseitigkeit. Das Gegenteil ist, dass mehrere Aspekte von Beziehung zur Geltung kommen.

Die Abwertung und die negative Einstellung hast du dazu interpretiert. Erst mit dieser Interpretation klingt das so.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 20:56
In Antwort auf rax

Also nur so mal als Feststellung: die TE hat Sex nicht abgewertet. Da ist einigen die Phantasie durch gegangen. Bitte einfach das Eröffnungspostig langsam und sorgfältig lesen.

Mit kindlich versus erwachsen hat das auch nichts zu tun.

Das hat nichts mit Männer vs. Frauen zu tun, sondern mit persönlichen Vorlieben und Entscheidungen so wie mit dem Kontex.

Es gibt nun einmal unterschiedliche Vorgehensweisen beim Kennenlernen mit unterschiedlichen aber nicht vorhersagbaren Konsequenzen. Nur zwei Beispiele, die ich absichtlich etwas extrem gestalte:

Man kann mit unbekannten in die Kiste steigen, einander das Hirn aus dem Schädel vöge|n und wenn es geil war, sich überlegen, ob man diese andere Person kennen lernen möchte. Dabei kann sich herausstellen, dass man ausserhalb der sexuellen Anbahnung keine drei Sätze an interessanter Konversation zustande bringt.

Man kann drei Jahre miteinander Gespräche führen, die alle Höhen und Tiefen der Emotionalität berühren und alle wichtigen lebensphilosophischen Fragen erörtern. Dann schreitet man zum Vollzug der körperlichen Liebe und findet auch nach intensiven Versuchen keinerlei Befriedigung.

Worum geht es also: Was wollen wir bei einer Begegnung in welcher Reihenfolge miteinander kennen lernen und erleben? Es soll ja beiden Beteiligten gut gehen, wenn sich die Beziehung weiter entwickelt. Und es soll beiden Teilen gut gehen, wann man entdeckt, dass das nicht das Erhoffte wird, und man sich daher wieder von einander löst. Eine gewisse Flexibilität wird ja jeder mitbringen, aber es ist auch gut, wenn man weiss, worauf man sich zunächst nicht einlassen will.

Verschiedene Kontexte ziehen unterschiedlich eingestellte Menschen an. Und die verschiedenen sozialen Umfelder begünstigen unterschiedliche Erwartungshaltungen. Überall gibt es Möglichkeiten zur Begegnung und zum Knüpfen von Kontakten. Das Publikum und dessen Einstellungen sind jeweils anders.

Da ist man es sich selbst schuldig, heraus zu finden, was zu einem passt. Online wird nach anderen Regeln gespielt, als im wirklichen Leben. Nicht jede online Plattform ist gleich. Supermarktkassa und Busstation funktionieren anders als eine Studentenkneipe. Im Foyer der Oper finden andere Begegnungen statt, als beim Open Air. Bei den Briefmarkensammlern geht es anders zu, als auf Teneriffa. Alpenverein bietet andere Gelegenheiten, als ein Nachtclub. Fitnesscenter hat ein anderes Klima als eine Erotikmesse. Weitere Beispiele mögen die geneigten Leser hier aus eigener Erfahrung hinzufügen.


 

Deine Erläuterungen sind treffend und  hilfreich, für Unwissende  . 

Die TE schrieb : 

"wollten nur das eine. Wieso können Männer nicht einfach mal das sexuelle am Anfang weg lassen und zuerst einmal mich kennen lernen wollen anstatt gleich zur Sache gehen zu wollen."

Nun, ich habe Sex abgewertet aus  meiner Erfahrung heraus, die ich quer durch alle "Sozialfelder" machte. Von der Ü30 Party im Hoffest eines Weingutes, der überfüllten Studentenkneipe, dem versnobten Abendlokal in der angesehenen Kleinstadt bis zur Tanzbar in der Großstadt. Ja, und der Tennisclub, das Fitnessstudio werden vielfach auch nur als "Begegnungsstätten" für neue Sexkontakte frequentiert. Alles easy heute, direkt und offen .Online wie offline - Sex als Fastfood? 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 20:57

Nicht viel. Es nervt mich selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 20:59

Bei mir gilt halt. Kein Kuss beim ersten Date und erst nach dem 3. Date Sex, damit ich sehen kann, ob sie mich wirklich wollen und auf mich warten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 21:04

Sex ist mir schon wichtig und das bedeutet auch nicht dass ich gar keinen Sex mit der anderen Person will. Aber wenn man mir sagt, dass man nur mit mir zusammen kommen will wenn man vorher Sex gehabt hat, dann verstehe ich dass nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 21:11

Sex ist ja eben was schönes, aber für mich ist es ein Unterschied zwischen man will die andere Person nur wegen Sex, also für mich "nur das eine" oder wegen der Person selber treffen. Der Sex mit Gefühlen folgt dann später.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 21:12

Korrekt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 21:47
In Antwort auf sonnenwind3

Deine Erläuterungen sind treffend und  hilfreich, für Unwissende  . 

Die TE schrieb : 

"wollten nur das eine. Wieso können Männer nicht einfach mal das sexuelle am Anfang weg lassen und zuerst einmal mich kennen lernen wollen anstatt gleich zur Sache gehen zu wollen."

Nun, ich habe Sex abgewertet aus  meiner Erfahrung heraus, die ich quer durch alle "Sozialfelder" machte. Von der Ü30 Party im Hoffest eines Weingutes, der überfüllten Studentenkneipe, dem versnobten Abendlokal in der angesehenen Kleinstadt bis zur Tanzbar in der Großstadt. Ja, und der Tennisclub, das Fitnessstudio werden vielfach auch nur als "Begegnungsstätten" für neue Sexkontakte frequentiert. Alles easy heute, direkt und offen .Online wie offline - Sex als Fastfood? 
 

Du schreibst: "Sex als Fastfood?"

Ja, ist möglich heute. Andererseits wird niemand zu Fastsex gezwungen.
Wenn man gesellig lebt, kontaktfreudig ist und die Umgebung bewusst wählt, kann man sich die Begegnungspartner aussuchen.

Dann findet man schon jemanden, der ähnliche Vorstellungen hat und auch ein ähnliches Tempo in der Annäherung bevorzugt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 7:27
In Antwort auf user11331

Es ist jetzt nicht eine dringende Frage, aber ich bin 18 hatte erst einen Freund und hatte schon seit 2 Jahren keinen mehr. In dieser Zeit hatte ich schon einige Dates gehabt. Ich will so oder so erst Mnner ab mind. 21 Jahre hatte aber bisher wenig Glück. Alle wollten nur das eine. Wieso können Männer nicht einfach mal das sexuelle am Anfang weg lassen und zuerst einmal mich kennen lernen wollen anstatt gleich zur Sache gehen zu wollen. Viele sagen mir der richtige kommt schon noch aber ich bin es satt ich will wieder jemanden bei mir haben.

Was ich so von Männern gehört habe ist, dass Sex zuerst mal wichtiger, da sie wissen wollen, wie die Frau im Bett ist, denn wenn sie schlecht ist, warum dann diese Frau nehmen? Natürlich fühlt sich Frau danach ausgenutzt, wenn man das mal so ins Gesicht geklatscht bekommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 8:26
In Antwort auf rax

Du schreibst: "Sex als Fastfood?"

Ja, ist möglich heute. Andererseits wird niemand zu Fastsex gezwungen.
Wenn man gesellig lebt, kontaktfreudig ist und die Umgebung bewusst wählt, kann man sich die Begegnungspartner aussuchen.

Dann findet man schon jemanden, der ähnliche Vorstellungen hat und auch ein ähnliches Tempo in der Annäherung bevorzugt.

Richtig, zu etwas gezwungen wird in der Regel niemand. Es ist jedoch auffällig wie sich die Kommunikation und das Verhalten der Menschen, in Bezug auf Sex, quer durch alle Sozialschichten durchzieht. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 8:28
In Antwort auf miu241

Was ich so von Männern gehört habe ist, dass Sex zuerst mal wichtiger, da sie wissen wollen, wie die Frau im Bett ist, denn wenn sie schlecht ist, warum dann diese Frau nehmen? Natürlich fühlt sich Frau danach ausgenutzt, wenn man das mal so ins Gesicht geklatscht bekommt.

Hahaha, und Frauen wollen eine umgekehrte Reihenfolge: hat der Mann mehr zu bieten als ein gutes Bettverhalten? Beispielsweise lapidare Umgangsformen ohne den Einfluss der Online-Welt/Dating-Apps - beispielsweise: wie wird Nähe und Sympathie durch eine simple Unterhaltung geschaffen?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 11:14

Spezielle Vorlieben sind nur für wenige relevant. ok

Keine Ahnung, was für dich spektakulär ist. Das musst du ohnehin mit deiner Partnerin ausmachen.

Die Unterscheidung zwischen zufrieden und unzufrieden ist aber viel zu grob.
Darum ist das Thema der TE, auf welche Weise man gemeinsam draufkommt, wie gut man zusammenpasst, durchaus wichtig.

Für mich ist der Unterschied sehr wohl bedeutsam, ob wir als Paar bloss zufrieden mit dem Sex sind, oder ob unser Sex jahrelang begeisternd und beglückend ist, und ob die hohe sexuelle Attraktivität auch jahrelang bestehen bleibt. Das hängt aber von vielen Faktoren ab, die nicht nur im sexuellen Bereich liegen. Und wenn das gepflegt und gelebt wird, wird es mit den Jahren sogar noch besser.

Das zusammen Passen hat sich für mich als immens wichtig herausgestellt.
Es hat aber nicht unbedingt viel damit was zu tun, dass zwei zusammen treffen, die "gut im Bett" sind. Das hat nach meiner Erfahrung mehr mit drei sehr unterschiedlichen Faktoren zu tun: einem ähnlichen Bedürfnis nach Sex, was die Häufigkeit betrifft; einer guten Kommunikation, weit über das 'über alles reden Können' hinaus (einfühlen, spüren lassen, führen und sich verführen lassen);  und mit der gemeinsamen Entwicklung.

Der letzte Punkt deutet schon darauf hin: Das kann man nicht am Anfang einer Begegnung schnell abchecken. Es muss wohl bald einmal gut passen aber es muss sich auch die Entwicklung in die richtige Richtung zeigen.

Wem das zuviel "Wissenschaft" ist, der soll ruhig beim abchecken von Zufriedenheit bleiben. Die Offenen und Neugierigen suchen sich eh die passenden Partner für die beglückende, begeisternde und unglaublich spannende gemeinsame Entdeckungsreise.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2018 um 8:57

User sodom22 hat sich hinreissen lassen und schrieb am 2. Mai um 21:30: "Was du schreibst  ist mir ... zu esoterisch. Sowas kann ich nicht ernst nehmen. Das ist nur hohles gequatsche ohne Inhalt."

Dass meinem Posting "esoterisch" angedichtet wird, finde ich erstaunlich. Es wurden keine esoterischen Begriffe verwendet, es wurden keine esoterischen Zusammenhänge angedeutet. Überdies bin ich nicht jemand, der  esoterischen Lehren anhängt. - Wirklich seltsam.

Welche prägenden Erlebnisse und welche Emotionen bei User sodom22 dahinter stehen, dass er auf diese Weise die Fassung verliert und derartig abwertend und verächtlich wird, kann ich natürlich nicht wissen. Nun ja, sodom22 hat sich geoutet und seine Denkweise hinreichend klar dargestellt. Die Formulierung: "hohles gequatsche ohne Inhalt" spricht schon eine deutliche Sprache. Dieser verächtliche Ton tut dem Forum nicht gut. Damit hat er sich disqualifiziert. Zum Glück pflege ich mit solchen Personen nicht zu diskutieren. Es wäre schade um die Zeit.

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2018 um 17:24
In Antwort auf rax

User sodom22 hat sich hinreissen lassen und schrieb am 2. Mai um 21:30: "Was du schreibst  ist mir ... zu esoterisch. Sowas kann ich nicht ernst nehmen. Das ist nur hohles gequatsche ohne Inhalt."

Dass meinem Posting "esoterisch" angedichtet wird, finde ich erstaunlich. Es wurden keine esoterischen Begriffe verwendet, es wurden keine esoterischen Zusammenhänge angedeutet. Überdies bin ich nicht jemand, der  esoterischen Lehren anhängt. - Wirklich seltsam.

Welche prägenden Erlebnisse und welche Emotionen bei User sodom22 dahinter stehen, dass er auf diese Weise die Fassung verliert und derartig abwertend und verächtlich wird, kann ich natürlich nicht wissen. Nun ja, sodom22 hat sich geoutet und seine Denkweise hinreichend klar dargestellt. Die Formulierung: "hohles gequatsche ohne Inhalt" spricht schon eine deutliche Sprache. Dieser verächtliche Ton tut dem Forum nicht gut. Damit hat er sich disqualifiziert. Zum Glück pflege ich mit solchen Personen nicht zu diskutieren. Es wäre schade um die Zeit.

 

Er hats einfach nicht verstanden und würde es nicht verstehen, selbst wenn er es drei Mal durchliest. Man lese seine (sodom22's) Kommentare - und vergesse sie sogleich wieder...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 8:38

Ich verstehe die Bedenken der TE durchaus. Sie denkt, dass sie nur als Sexobjekt gewollt würde. Kann man aber auch umgekehrt sehen, nämlich dass sie attraktiv genug (sorry für das genug, aber es ist nun mal so) für Sex ist.

Mit diesem Mind-Set sollte sie in Dates gehen. Wenn es zum Sex kommt ist das doch gut. Es bindet den Mann an die Frau, wenn die Sympathie groß genug ist. Andernfalls wird es von ihrer Seite aus schon gar nicht soweit kommen. 

Dass alle Männer immer nur das Eine... Ja, das scheint eine weit verbreitete Annahme zu sein, ist aber nicht so. Männer suchen genauso wie Frauen eine Beziehung und eine Beständigkeit. Dazu müssen aber beide Seiten investieren. Wenn die Frau (und darum geht es ja hier) beim Sex schon blockt bzw. zögert, naja, denkt sich der Mann: "Wie wird das erst in einem Jahr sein, wenn die Schmetterlinge weg sind ?" und dann kommt da natürlich auch nix mehr an Invest von seiner Seite aus. Und dann kommt Frau zu dem Schluss: Männer wollen immer nur das Eine...

Kurz und knapp: Ja, Männer wollen Sex und sie wollen eine Frau, die auch Sex will. Und wenn das erst mal geklärt ist dann binden sie sich. Und als Game-Plan für eine Frau empfiehlt es sich, mal ein wenig langsam mit der ewigen Bindung anzufangen. Wer in Date 2 über gemeinsame Kinder spricht (hab ich selbst erlebt), der verschreckt den Mann eher, als dass sie eine bedeutsame Erkenntnis gewinnt. Eine Beziehung entwickelt sich mit der Zeit von ganz allein. Über gemeinsame Erlebnisse, gleiche Interessen, Sex (ja, da isser wieder), gleiche Lebensziele usw. Das kommt von ganz allein. Es ist nicht notwendig das in Date 1 oder Date 2 abzuklären und vertraglich festzuhalten, schon gar nicht in dem Alter der TE.

Richtschnur: Mann/Frau plant voraus für den Zeitraum, den man sich kennt. 1 Woche, 1 Monat, 1 Jahr etc. Aber bitte nicht in Date 3 die Hochzeit planen. Da kriegt jeder Mann kalte Füsse.  Das ist dann der Punkt an dem Frauen zum Sexobjekt degradiert werden bzw. sich selbst dazu machen. Und das ist schade. Denn Partnerinnen sind etwas wunderbares, wenn es denn die Richtige ist...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen