Forum / Liebe & Beziehung

Männer aus Syrien

2. Februar um 19:06 Letzte Antwort: 4. März um 17:22

Hallo, seit drei Monaten bin ich mit einem Mann aus Syrien zusammen. In den ersten Wochen war er super süß zu mir aber in letzter Zeit kritisiert er mich jetzt immer häufiger. Er ist extrem eifersüchtig und möchte nicht, dass ich mich mit meinen Freundinnen treffe. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass er meine Freundinnen und auch meine Familie verachtet. Mich würde interessieren, ob eine von Euch Erfahrung mit Männern aus Syrien gemacht hat. Ich verstehe, dass er aus einer anderen Kultur kommt und finde das ja auch extrem anziehend. Aber ich verstehe einfach nicht, was er von einer Frau erwartet. Danke für Eure Hilfe! Sarah

Mehr lesen

2. Februar um 19:08

Zufälligerweise noch Flüchtling und ohne Papiere?

Dann erwartet er von einer Frau eine Heirat für die Aufenthaltsbewilligung inklusive Familiennachzug.

Viel Spass!

9 LikesGefällt mir

2. Februar um 20:29
In Antwort auf

Zufälligerweise noch Flüchtling und ohne Papiere?

Dann erwartet er von einer Frau eine Heirat für die Aufenthaltsbewilligung inklusive Familiennachzug.

Viel Spass!

Das ist durchaus eine Möglichkeit.

Aber wieso fragst du dich, was er von einer Frau erwartet? Frag dich besser, was du von einem Mann erwartest. Wohl kaum, dass er dich völlig kontrolliert und isoliert, oder? Wünschst du dir eine Beziehung auf Augenhöhe und mit gegenseitigem Respekt? Mit diesem Mann wirst du das nicht bekommen.

Ansonsten hat er doch schon klar gemacht, was er von dir erwartet: Gehorsam und Unterordnung. Lass dir das nicht gefallen! Ganz egal, aus welcher Kultur er kommt. 

7 LikesGefällt mir

2. Februar um 20:34

"Ich verstehe, dass er aus einer anderen Kultur kommt und finde das ja auch extrem anziehend."

Was um alles in der Welt ist an einem Frauenbild aus dem vorvorletzten Jahrhundert anziehend?? Findest du es schön, nur noch machen zu dürfen, was dein Partner dir erlaubt? Dich anzuziehen, wie er will? Deine Freundinnen nicht mehr sehen zu dürfen?

9 LikesGefällt mir

2. Februar um 20:47
In Antwort auf

Hallo, seit drei Monaten bin ich mit einem Mann aus Syrien zusammen. In den ersten Wochen war er super süß zu mir aber in letzter Zeit kritisiert er mich jetzt immer häufiger. Er ist extrem eifersüchtig und möchte nicht, dass ich mich mit meinen Freundinnen treffe. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass er meine Freundinnen und auch meine Familie verachtet. Mich würde interessieren, ob eine von Euch Erfahrung mit Männern aus Syrien gemacht hat. Ich verstehe, dass er aus einer anderen Kultur kommt und finde das ja auch extrem anziehend. Aber ich verstehe einfach nicht, was er von einer Frau erwartet. Danke für Eure Hilfe! Sarah

Mein Mann kommt auch aus einer anderen Kultur. 
Das es zu Problemen kommen kann wenn zwei Welten aufeinander prallen ist zu verstehen. 
Aber in all den Jahren Ehe wäre mein Mann nie auf die Idee gekommen mich so respektlos zu behandeln oder Verbote aufzustellen. 

Wie man den Partner behandelt hat nichts mit der Kultur zu tun sondern mit der Erziehung und Fanatsimus. 

9 LikesGefällt mir

2. Februar um 23:16
In Antwort auf

Hallo, seit drei Monaten bin ich mit einem Mann aus Syrien zusammen. In den ersten Wochen war er super süß zu mir aber in letzter Zeit kritisiert er mich jetzt immer häufiger. Er ist extrem eifersüchtig und möchte nicht, dass ich mich mit meinen Freundinnen treffe. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass er meine Freundinnen und auch meine Familie verachtet. Mich würde interessieren, ob eine von Euch Erfahrung mit Männern aus Syrien gemacht hat. Ich verstehe, dass er aus einer anderen Kultur kommt und finde das ja auch extrem anziehend. Aber ich verstehe einfach nicht, was er von einer Frau erwartet. Danke für Eure Hilfe! Sarah

Das Du überhaupt so eine Frage stellst. Nimm die Beine in die Hand, wenn die ersten Anzeichen schon da sind.

4 LikesGefällt mir

3. Februar um 8:34

Guten Morgen, liebe Sarah!
Es geht nicht - wie oben jemand geschrieben hat - immer nur um Aufenthaltstitel o.ä. Auch nicht in Deutschland geborene Menschen haben das Recht, sich zu verlieben 😒 

Zu deiner Situation: Mein Mann ist auch Syrer und zwar aus einer aus unserer Sicht ziemlich rückständigen Gesellschaft. Wenn zwei so unterschiedliche Kulturen aufeinandertreffen, birgt das immer sehr viel Konfliktpotential. Hier ist es einfach wichtig, genau zu wissen, was du willst, was dir wichtig ist und nicht davon abzurücken. Und im Gegenzug auch zu wissen, in welchen Dingen du auf ihn zugehen kannst, ohne dich in deiner persönlichen Freiheit eingeschränkt zu fühlen. Ich werde dir nicht sagen, dass das einfach ist. Es ist anstrengend, mühsam und man muss sich selbst, die Beziehung und das Gegenüber ständig reflektieren. Aber jeder Mensch ist lernfähig, sofern der Lernwille da ist. Im besten Fall lässt er sich erziehen. 
Meiner Meinung nach lohnt sich die Mühe.
Ich wünsche dir viel Kraft!

...übrigens - falls das tatsächlich wichtig sein sollte, das zu erwähnen- habe ich nichts mit der Aufenthaltsgenehmigung meines Mannes zu tun.

4 LikesGefällt mir

3. Februar um 9:07
In Antwort auf

Guten Morgen, liebe Sarah!
Es geht nicht - wie oben jemand geschrieben hat - immer nur um Aufenthaltstitel o.ä. Auch nicht in Deutschland geborene Menschen haben das Recht, sich zu verlieben 😒 

Zu deiner Situation: Mein Mann ist auch Syrer und zwar aus einer aus unserer Sicht ziemlich rückständigen Gesellschaft. Wenn zwei so unterschiedliche Kulturen aufeinandertreffen, birgt das immer sehr viel Konfliktpotential. Hier ist es einfach wichtig, genau zu wissen, was du willst, was dir wichtig ist und nicht davon abzurücken. Und im Gegenzug auch zu wissen, in welchen Dingen du auf ihn zugehen kannst, ohne dich in deiner persönlichen Freiheit eingeschränkt zu fühlen. Ich werde dir nicht sagen, dass das einfach ist. Es ist anstrengend, mühsam und man muss sich selbst, die Beziehung und das Gegenüber ständig reflektieren. Aber jeder Mensch ist lernfähig, sofern der Lernwille da ist. Im besten Fall lässt er sich erziehen. 
Meiner Meinung nach lohnt sich die Mühe.
Ich wünsche dir viel Kraft!

...übrigens - falls das tatsächlich wichtig sein sollte, das zu erwähnen- habe ich nichts mit der Aufenthaltsgenehmigung meines Mannes zu tun.

Natürlich hat jeder unabhängig von seiner Herkunft das Recht sich zu verlieben. Gar keine Frage. Hier geht es doch darum, dass der Freund die FS unterdrückt. Sowas sollte sich niemand gefallen lassen, egal woher der Partner/ die Partnerin kommt. Wäre der Freund Deutscher, fände ich das genauso schlimm. Na gut, das Kopftuch wäre mit einem Deutschen kein Thema, aber das ist ja nur ein Teil des Problems.

Was mich jedoch bei einem Teil der Menschen aus anderen Kulturen stört: Dass sie null Wille haben, sich zu integrieren und sich mit unseren Werten auseinanderzusetzen. Ich kenne welche, die weiterhin wie in ihrem afghanischen Bergdorf leben wollen, einfach mit mehr Komfort. Mir ist klar, dass niemand seine Mentalität beim Grenzübertritt einfach ändern kann. Aber wenigstens der Wille sollte da sein. 

Ich kenne aber auch Migranten, die sich schnell gut integriert haben. Die haben in der Regel auch keine Freude an den Integrationsunwilligen. 

Nun zurück zum Thema. Niemand sollte sich in einer Beziehung kontrollieren, isolieren, unterdrücken lassen. Weder Frau noch Mann, weder von einem Deutschen noch von einer Chinesin oder einem Kanadier, Moslem oder Katholiken. Ich kann nicht nachvollziehen, dass so viele sich "aus Liebe" sowas gefallen lassen.

2 LikesGefällt mir

3. Februar um 16:21
In Antwort auf

Hallo, seit drei Monaten bin ich mit einem Mann aus Syrien zusammen. In den ersten Wochen war er super süß zu mir aber in letzter Zeit kritisiert er mich jetzt immer häufiger. Er ist extrem eifersüchtig und möchte nicht, dass ich mich mit meinen Freundinnen treffe. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass er meine Freundinnen und auch meine Familie verachtet. Mich würde interessieren, ob eine von Euch Erfahrung mit Männern aus Syrien gemacht hat. Ich verstehe, dass er aus einer anderen Kultur kommt und finde das ja auch extrem anziehend. Aber ich verstehe einfach nicht, was er von einer Frau erwartet. Danke für Eure Hilfe! Sarah

Du musst in dem Fall nicht verstehen, DASS er aus einer anderen Kultur kommt. Du musst seine Kultur verstehen lernen, wenn du seine Art Beziehungen zu führen verstehen möchtest. 

Wenn er gläubiger Moslem ist, wird es fur ihn niemals in Frage kommen, eine ernsthafte zukunftsorientierte Beziehung zu einer westlich aufgewachsenen Frau zu führen. Das existiert in seiner Kultur nicht. Männer dürfen dort gerne mit westlichen Frauen "üben", die "richtige" Beziehung wird dann aber mit einer muslimischen Frau geführt.
Er und seine Familie erwarten eine muslimische Partnerin, die gleixh denkt und gleich sozialisiert ist.

Ich habe seit mehreren Jahrzehnten täglich berufsbedingt Erfahrung mit seinem Kulturkreis. Das, was du dir moglicherweise erhoffst, gibt es in seiner Denkweise nicht. 
Wenn du damit leben kannst, dass du "Übungsfrau" bist, nimm den Spaß mit, aber rechne nicht damit, dass du jemals gleichgestellte Partnerin auf Augenhöhe werden wirst.

Was genau findest du denn anziehend? 

3 LikesGefällt mir

3. Februar um 19:50
In Antwort auf

Natürlich hat jeder unabhängig von seiner Herkunft das Recht sich zu verlieben. Gar keine Frage. Hier geht es doch darum, dass der Freund die FS unterdrückt. Sowas sollte sich niemand gefallen lassen, egal woher der Partner/ die Partnerin kommt. Wäre der Freund Deutscher, fände ich das genauso schlimm. Na gut, das Kopftuch wäre mit einem Deutschen kein Thema, aber das ist ja nur ein Teil des Problems.

Was mich jedoch bei einem Teil der Menschen aus anderen Kulturen stört: Dass sie null Wille haben, sich zu integrieren und sich mit unseren Werten auseinanderzusetzen. Ich kenne welche, die weiterhin wie in ihrem afghanischen Bergdorf leben wollen, einfach mit mehr Komfort. Mir ist klar, dass niemand seine Mentalität beim Grenzübertritt einfach ändern kann. Aber wenigstens der Wille sollte da sein. 

Ich kenne aber auch Migranten, die sich schnell gut integriert haben. Die haben in der Regel auch keine Freude an den Integrationsunwilligen. 

Nun zurück zum Thema. Niemand sollte sich in einer Beziehung kontrollieren, isolieren, unterdrücken lassen. Weder Frau noch Mann, weder von einem Deutschen noch von einer Chinesin oder einem Kanadier, Moslem oder Katholiken. Ich kann nicht nachvollziehen, dass so viele sich "aus Liebe" sowas gefallen lassen.

Ich finde zugegebenermaßen auch vieles richtig, was du schreibst! Obwohl ich mich frage, woher du das mit dem Kopftuch hast?

Um die Frage zu klären, wer integriert ist und wer nicht, müsste man erst man festlegen: Was ist Integration? Kann ich die für mich richtige Weltanschauung weiterhin behalten? Muss ich mich auf der Betriebsweihnachtsfeier betrinken, um integriert zu sein, oder reicht es aus, wenn ich meinen Müll trenne und den Nachbarn nett grüße? Darf ich mich weiterhin überwiegend mit Menschen aus meiner Heimat umgeben, oder muss ich die Nähe von gröhlenden Fußballfans suchen? 
Ich finde das nicht so einfach zu beantworten und vor allem bin ich fest davon überzeugt, dass Menschen lernen können.

Mein Ex (auch Syrer) war am Anfang der Beziehung auch sehr eifersüchtig auf meine männlichen Freunde und hat versucht, mir die Kontakte auszureden. Nachdem ich ihm klar gemacht hatte, dass meine Freunde nicht zur Debatte stehen, hat er gelernt, das zu akzeptieren (es hat zwar ein paar Wochen gedauert, aber war danach nie wieder Thema). 

Deshalb bin ich weiterhin der Meinung, dass es sich immer lohnt, der Liebe eine Chance zu geben, solange man seine Grenzen kennt und schützt. 

1 LikesGefällt mir

3. Februar um 20:26
In Antwort auf

Ich finde zugegebenermaßen auch vieles richtig, was du schreibst! Obwohl ich mich frage, woher du das mit dem Kopftuch hast?

Um die Frage zu klären, wer integriert ist und wer nicht, müsste man erst man festlegen: Was ist Integration? Kann ich die für mich richtige Weltanschauung weiterhin behalten? Muss ich mich auf der Betriebsweihnachtsfeier betrinken, um integriert zu sein, oder reicht es aus, wenn ich meinen Müll trenne und den Nachbarn nett grüße? Darf ich mich weiterhin überwiegend mit Menschen aus meiner Heimat umgeben, oder muss ich die Nähe von gröhlenden Fußballfans suchen? 
Ich finde das nicht so einfach zu beantworten und vor allem bin ich fest davon überzeugt, dass Menschen lernen können.

Mein Ex (auch Syrer) war am Anfang der Beziehung auch sehr eifersüchtig auf meine männlichen Freunde und hat versucht, mir die Kontakte auszureden. Nachdem ich ihm klar gemacht hatte, dass meine Freunde nicht zur Debatte stehen, hat er gelernt, das zu akzeptieren (es hat zwar ein paar Wochen gedauert, aber war danach nie wieder Thema). 

Deshalb bin ich weiterhin der Meinung, dass es sich immer lohnt, der Liebe eine Chance zu geben, solange man seine Grenzen kennt und schützt. 

Du hast recht, das mit der Tochter, die Kopftuch tragen soll, war in einem anderen Thread, sorry.

Du hast auch recht damit, dass sich Integration nicht so einfach und klar definieren lässt. Für mich bedeutet Integration, dass ich dem neuen Land und seinen Menschen gegenüber offen bin. Den deutschen Nachbarn zwar freundlich zu grüssen, aber nur mit Landsleuten zu verkehren, ist für mich nicht Integration. Ein paar Freunde ohne oder mit anderem Migrationshintergrund gehören für mich zur Integration dazu. Seine Bräuche kann man selbstverständlich weiter pflegen, solange sie nicht gegen das Gesetz verstossen. Selbstverständlich gehört dazu, dass man auf Alkohol verzichten darf. Das Alkoholverbot im Islam ist mir übrigens sympathisch, obwohl ich selber hin und wieder trinke. Man muss auch keine Currywurst mögen oder im Sommer bauchfrei herumlaufen. 

Was für mich definitiv ein No Go ist: Unterdrückung und gar Gewalt mit Kultur oder Religion zu begründen. Geht natürlich auch bei Deutschen nicht, gar keine Frage. Für mich gehört zur Integration zum Beispiel auch, dass die Eltern akzeptieren, wenn die Kinder die Traditionen des Heimatlandes nur teilweise oder gar nicht befolgen wollen. Wenn die Tochter keinen Landsmann heiraten will oder der Sohn mit Religion nicht viel anfangen kann.
Mein Beispiel mit dem afghanischen Bergdorf war nicht erfunden. Es geht dabei um einen sehr traditionellen, konservativen Mann, der seine Schwester wiederholt geschlagen hat, weil sie einen Landsmann(!) geheiratet hatte, ohne vorher seine Erlaubnis einzuholen. Er hat vier kleine Töchter. Ich denke lieber nicht darüber nach, was passiert, sollte eine von ihnen mal einen Freund haben... Bei solchen Leuten frage ich mich ernsthaft, wieso sie nach Europa gekommen sind.

Dein Ex hat sich offenbar sehr bemüht. Klar war es für ihn nicht einfach, seine Sozialisierung ein Stück weit zu verdrängen. Das kann niemand einfach mal so. Es bedeutet Arbeit an sich selbst. Aber man sollte zumindest dazu bereit sein.

1 LikesGefällt mir

3. Februar um 20:32

Das ist wohl kaum das Thema hier, oder?

Gefällt mir

3. Februar um 20:35
In Antwort auf

Hallo, seit drei Monaten bin ich mit einem Mann aus Syrien zusammen. In den ersten Wochen war er super süß zu mir aber in letzter Zeit kritisiert er mich jetzt immer häufiger. Er ist extrem eifersüchtig und möchte nicht, dass ich mich mit meinen Freundinnen treffe. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass er meine Freundinnen und auch meine Familie verachtet. Mich würde interessieren, ob eine von Euch Erfahrung mit Männern aus Syrien gemacht hat. Ich verstehe, dass er aus einer anderen Kultur kommt und finde das ja auch extrem anziehend. Aber ich verstehe einfach nicht, was er von einer Frau erwartet. Danke für Eure Hilfe! Sarah

nein und niemals würde ich mich auf so einen einlassen.... sry aber selbst schuld... 

Gefällt mir

3. Februar um 20:39

Hast du die Ausgangsfrage gelesen?

Gefällt mir

4. Februar um 4:26
In Antwort auf

Guten Morgen, liebe Sarah!
Es geht nicht - wie oben jemand geschrieben hat - immer nur um Aufenthaltstitel o.ä. Auch nicht in Deutschland geborene Menschen haben das Recht, sich zu verlieben 😒 

Zu deiner Situation: Mein Mann ist auch Syrer und zwar aus einer aus unserer Sicht ziemlich rückständigen Gesellschaft. Wenn zwei so unterschiedliche Kulturen aufeinandertreffen, birgt das immer sehr viel Konfliktpotential. Hier ist es einfach wichtig, genau zu wissen, was du willst, was dir wichtig ist und nicht davon abzurücken. Und im Gegenzug auch zu wissen, in welchen Dingen du auf ihn zugehen kannst, ohne dich in deiner persönlichen Freiheit eingeschränkt zu fühlen. Ich werde dir nicht sagen, dass das einfach ist. Es ist anstrengend, mühsam und man muss sich selbst, die Beziehung und das Gegenüber ständig reflektieren. Aber jeder Mensch ist lernfähig, sofern der Lernwille da ist. Im besten Fall lässt er sich erziehen. 
Meiner Meinung nach lohnt sich die Mühe.
Ich wünsche dir viel Kraft!

...übrigens - falls das tatsächlich wichtig sein sollte, das zu erwähnen- habe ich nichts mit der Aufenthaltsgenehmigung meines Mannes zu tun.

Danke für deinen Post! 

Beim Lesen der Kommentare habe ich einfach nur die Hände über den Kopf geschlagen. 

Gefällt mir

4. Februar um 7:48

Was er erwartet.... Sollte und darf nicht Frage sein...
Was sind deine Erwartungen an Ihn, oder anders was die erwartet zeigt er dir doch schon.
"Er ist extrem eifersüchtig und möchte nicht, dass ich mich mit meinen Freundinnen treffe. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass er meine Freundinnen und auch meine Familie verachtet" 

Wenn es das ist was DU  willst - Alles Gute mit IHM.
Das Sie ein ganz anderes und vollkommen falsches Bild von einer Frau oder den Stellenwert eine Frau in der Beziehung / Ehe haben, sollte dir hoffenlich schon aufgefallen sein.
Ist seine "UN" Kultur!
Somit erkäre mir mal bitte was einer Unterdrückung "extrem anziehend" ist! 

2 LikesGefällt mir

4. Februar um 8:34

Hallo Sarah,

Ich sehe gerade, dass du auch erst 23 Jahre alt bist. Weißt du denn für dich, was du erwartest? Warum redet ihr beiden nicht miteinander darüber? 

Ich bin auch mit jemandem zusammen aus einer anderen Kultur. Aber habe mich in ihn verliebt, weil wir sehr viele Ansichten teilen. Er hat sehr viel Respekt vor Frauen, und versteht sehr gut, wie er mit mir umzugehen hat. Auf Augenhöhe und das von Anfang an.

Wir Deutschen haben, auch wenn wir uns als so aufgeschlossen bezeichnen, immernoch Vorurteile. Es kann sein, dass ein aus Syrien-Stammender Frauen unterdrückt, muss aber nicht zwingend sein. Mein Ex hat mich 7 Jahre lang unterdrückt. Und er war Deutscher.

Wenn du damit klar kommst, bzw dich wohl fühlst. Sprich nicht drüber und bleib bei deinem Freund. Wenn du dich aber nicht wohlfühlst, und ich schätze aus diesem Grund schreibst du hier, versuch einfach ihn zu fragen und mit ihn zu reden? In einer Beziehung ist Kommunikation das wichtigste, damit beide glücklich sein können. 

Liebe Grüße 
 

Gefällt mir

4. Februar um 11:21

Ja, was denkt ihr den das ist eine ganz andere Kultur

Gefällt mir

4. Februar um 16:07

Was für Fragen
Sich selbst nicht damit beschäftigt?
Mann aus Syrien...und dann diese Frage.
Ist doch klar, wie die Männer Frauen sehen, behandeln und welche Stellung sie da haben in dem Kulturkreis.
sorry....das sollte man wissen....
und selbst, wenn man etwas blauäugig ist am Anfang, wo er noch "nett und süß" war...jetzt geht es in die Richtung, wie sie sind.
Und das weiss man in der Gesellschaft generell nicht erst seit gestern.
Bis man, bzw Frau in dem Fall so "ach gott, was ist jetzt" ausruft.
Sorry...kein Verständnis dafür

Gefällt mir

4. Februar um 20:28
In Antwort auf

Was für Fragen
Sich selbst nicht damit beschäftigt?
Mann aus Syrien...und dann diese Frage.
Ist doch klar, wie die Männer Frauen sehen, behandeln und welche Stellung sie da haben in dem Kulturkreis.
sorry....das sollte man wissen....
und selbst, wenn man etwas blauäugig ist am Anfang, wo er noch "nett und süß" war...jetzt geht es in die Richtung, wie sie sind.
Und das weiss man in der Gesellschaft generell nicht erst seit gestern.
Bis man, bzw Frau in dem Fall so "ach gott, was ist jetzt" ausruft.
Sorry...kein Verständnis dafür

Nun ja, es gibt immer noch Menschen, die intelligent genug sind, ihren Horizont über gängige Vorurteile hinweg zu öffnen. Daher war die Frage auch: Wer hat Erfahrungen gemacht? Und nicht: Welche Vorurteile kennt ihr so? 
Ich vermute, mit Zweiterem muss sich ihr Partner sowieso immer wieder auseinandersetzen, dabei werden sie keine zusätzliche "Hilfe" brauchen.

Gefällt mir

4. Februar um 22:18
In Antwort auf

Nun ja, es gibt immer noch Menschen, die intelligent genug sind, ihren Horizont über gängige Vorurteile hinweg zu öffnen. Daher war die Frage auch: Wer hat Erfahrungen gemacht? Und nicht: Welche Vorurteile kennt ihr so? 
Ich vermute, mit Zweiterem muss sich ihr Partner sowieso immer wieder auseinandersetzen, dabei werden sie keine zusätzliche "Hilfe" brauchen.

Wer sagt denn, dass es Vorurteile sind und nicht schlicht und einfach Erfahrung? In meinem Freundeskreis sind zwei Frauen auf Blender reingefallen - die haben ihren "Männern" durch Heirat den Aufenthalt ermöglicht und waren nachher finanziell ausgenommen und emotional ausgebrannt. Die sind geschädigt für den Rest ihres Lebens, eine stottert immer noch Schulden ihres "Göttergatten" ab, während er auf der faulen liegt.

Gefällt mir

4. Februar um 23:34
In Antwort auf

Wer sagt denn, dass es Vorurteile sind und nicht schlicht und einfach Erfahrung? In meinem Freundeskreis sind zwei Frauen auf Blender reingefallen - die haben ihren "Männern" durch Heirat den Aufenthalt ermöglicht und waren nachher finanziell ausgenommen und emotional ausgebrannt. Die sind geschädigt für den Rest ihres Lebens, eine stottert immer noch Schulden ihres "Göttergatten" ab, während er auf der faulen liegt.

Das mag sein und ist für die Betroffenen sicherlich sowohl traumatisierend als auch tragisch. Aber ich finde es trotzdem nicht gerechtfertigt, von zwei Personen auf 17 Millionen zu schließen. 
Ich möchte gar nicht sagen, dass es in/aus Syrien keine Idioten gibt. Aber da wir alle nur Menschen sind, würde ich mal behaupten, dass sich der Idiotenanteil ziemlich mit dem aller anderen Länder deckt. Und da ich in den letzten Kahren

Gefällt mir

4. Februar um 23:37

...ungeschickte Finger, Entschuldigung! 
...in den letzten Jahren mit weit über 50 Syrerinnen und Syrern näher zu tun hatte, ist meine Vergleichsgruppe doch etwas größer als deine. 
(Was natürlich die negativen Erfahrungen deiner Bekannten nicht besser macht, aber deiner Pauschalisierung entgegenstehen soll)

Gefällt mir

5. Februar um 6:40
In Antwort auf

Das mag sein und ist für die Betroffenen sicherlich sowohl traumatisierend als auch tragisch. Aber ich finde es trotzdem nicht gerechtfertigt, von zwei Personen auf 17 Millionen zu schließen. 
Ich möchte gar nicht sagen, dass es in/aus Syrien keine Idioten gibt. Aber da wir alle nur Menschen sind, würde ich mal behaupten, dass sich der Idiotenanteil ziemlich mit dem aller anderen Länder deckt. Und da ich in den letzten Kahren

ich verurteile nicht 17 Mio. Menschen. Ich warne davor, sich mit Personen ohne Aufenthaltstitel einzulassen, die das übliche Geschwafel von "you're my princess", "you're my queen and the love of my life" raushauen und nach wenigen Wochen bereits Forderungen und Ansprüche an die Frauen stellen (Freunde verbieten, Kleider verbieten, extrem eifersüchtig sind). 

Solche Typen sind schlichtweg ALLE mit Vorsicht zu geniessen.

Der Idiotenanteil bei Personen ohne Aufenthaltstitel in Asylheimen ist bei der Partnersuche leider überproportional hoch.

Gefällt mir

5. Februar um 6:53
In Antwort auf

Ich finde zugegebenermaßen auch vieles richtig, was du schreibst! Obwohl ich mich frage, woher du das mit dem Kopftuch hast?

Um die Frage zu klären, wer integriert ist und wer nicht, müsste man erst man festlegen: Was ist Integration? Kann ich die für mich richtige Weltanschauung weiterhin behalten? Muss ich mich auf der Betriebsweihnachtsfeier betrinken, um integriert zu sein, oder reicht es aus, wenn ich meinen Müll trenne und den Nachbarn nett grüße? Darf ich mich weiterhin überwiegend mit Menschen aus meiner Heimat umgeben, oder muss ich die Nähe von gröhlenden Fußballfans suchen? 
Ich finde das nicht so einfach zu beantworten und vor allem bin ich fest davon überzeugt, dass Menschen lernen können.

Mein Ex (auch Syrer) war am Anfang der Beziehung auch sehr eifersüchtig auf meine männlichen Freunde und hat versucht, mir die Kontakte auszureden. Nachdem ich ihm klar gemacht hatte, dass meine Freunde nicht zur Debatte stehen, hat er gelernt, das zu akzeptieren (es hat zwar ein paar Wochen gedauert, aber war danach nie wieder Thema). 

Deshalb bin ich weiterhin der Meinung, dass es sich immer lohnt, der Liebe eine Chance zu geben, solange man seine Grenzen kennt und schützt. 

Liebe witnessinadaydream,

Nachdem das offenbar nicht dein erster syrischer Mann ist, verstehe ich offen gesagt deine Fragen nicht. Wenn du bemerken musst, dass der n-te genau gleich tickt wie der n-1te (und vielleicht n-2, n-3te), wird es Zeit sein Bild zu überdenken. Natürlich nur wenn du nicht klar kommst. Ansonsten ist alles takko.

Freundliche Grüße, Christoph

1 LikesGefällt mir

5. Februar um 7:28

Danke, Christoph, aber warum?
Ich habe lediglich die Frage aufgeworfen, was "Integration" bedeutet, da ich mich auch beruflich täglich mit dieser Frage beschäftige. Privat ist mir das nicht so wichtig und ich habe eben genau das (dass Typ 1 genauso tickt wie Typ 20) NICHT festgestellt, zumal der Mensch für mich ein Individuum ist, das sich nicht ausschließlich durch seine kulturelle Prägung auszeichnet (und auch in Syrien gibt es hier sehr große Gefälle).

Und zu funnygirlnew: Wer sagt denn, dass er keine Papiere hat? Oder dass er im Asylheim lebt? Oder dass er überhaupt Flüchtling ist? (Selbst wenn Letzteres der Fall sein sollte: dann hätte er vermutlich sehr wohl eine Aufenthaltsgenehmigung - vermutlich nach Paragraph 25 AufenthG.)
Und das führt mich wieder genau zu meinem ursprünglichen Gedanken: Man hört "Syrer" und denkt automatisch an Moslem, Flüchtling, Unterdrückung, Kopftuch,....
Pauschalisierungen sind meiner Meinung nach NIE gut. Vorsicht hingegen ist am Anfang einer Beziehung immer schlau, egal mit wem man zu tun hat.
Aber scheinbar stehe ich relativ alleine mit meiner Meinung da. 

Ich halte mich jetzt raus und wünsche dir, liebe TE, alles Gute. Und allen anderen auch!

Gefällt mir

5. Februar um 8:36
In Antwort auf

Danke, Christoph, aber warum?
Ich habe lediglich die Frage aufgeworfen, was "Integration" bedeutet, da ich mich auch beruflich täglich mit dieser Frage beschäftige. Privat ist mir das nicht so wichtig und ich habe eben genau das (dass Typ 1 genauso tickt wie Typ 20) NICHT festgestellt, zumal der Mensch für mich ein Individuum ist, das sich nicht ausschließlich durch seine kulturelle Prägung auszeichnet (und auch in Syrien gibt es hier sehr große Gefälle).

Und zu funnygirlnew: Wer sagt denn, dass er keine Papiere hat? Oder dass er im Asylheim lebt? Oder dass er überhaupt Flüchtling ist? (Selbst wenn Letzteres der Fall sein sollte: dann hätte er vermutlich sehr wohl eine Aufenthaltsgenehmigung - vermutlich nach Paragraph 25 AufenthG.)
Und das führt mich wieder genau zu meinem ursprünglichen Gedanken: Man hört "Syrer" und denkt automatisch an Moslem, Flüchtling, Unterdrückung, Kopftuch,....
Pauschalisierungen sind meiner Meinung nach NIE gut. Vorsicht hingegen ist am Anfang einer Beziehung immer schlau, egal mit wem man zu tun hat.
Aber scheinbar stehe ich relativ alleine mit meiner Meinung da. 

Ich halte mich jetzt raus und wünsche dir, liebe TE, alles Gute. Und allen anderen auch!

Ob er Papiere hat, weiss ich nicht. Ich habe ja gefragt und keine Antwort erhalten. 


Wenn Du selber mal in der Verwandschaft jemanden an "eine solche Person" verloren hast, würdest Du auch anders denken. 


 

Gefällt mir

5. Februar um 16:36

Du bandelst dich mit nem Syrer an, während die syrischen Frauen sich eher von ihren syrischen Männern trennen, weil die Frau in Deutschland (mehr) Rechte hat und ein besitzergreifenden Kontrollfreak nicht braucht.
Die verstehen dann die Welt nicht mehr.

Ein Kollege von mir kümmert sich um Flüchtlinge (Papierkram, Ämter) und erzählt mir ab und zu davon. Dass er dem Mann der die Papiere/Unterlagen für seine Frau unterschreibt das nicht machen kann, die Frau muss selbst unterschreiben. Sie ist hier kein Eigentum.

Aber es sind nicht alle so. Wie hier ja auch nicht alle gleich sind. Die Kontrollfreaks findest auch hier, die immer genau wissen wollen wo du bist und mit wem.

Wenn sich sowas abzeichnet, verdufte.

Gefällt mir

4. März um 15:12
In Antwort auf

Hallo, seit drei Monaten bin ich mit einem Mann aus Syrien zusammen. In den ersten Wochen war er super süß zu mir aber in letzter Zeit kritisiert er mich jetzt immer häufiger. Er ist extrem eifersüchtig und möchte nicht, dass ich mich mit meinen Freundinnen treffe. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass er meine Freundinnen und auch meine Familie verachtet. Mich würde interessieren, ob eine von Euch Erfahrung mit Männern aus Syrien gemacht hat. Ich verstehe, dass er aus einer anderen Kultur kommt und finde das ja auch extrem anziehend. Aber ich verstehe einfach nicht, was er von einer Frau erwartet. Danke für Eure Hilfe! Sarah

Ich habe alle kommentare hier gelesen, es ist echt Furchtbar wie groß ist der Unterschied zwischen realistische Fakten über Männer aus Arabischen und Islamischen Raum, und der Vorstellung von den im Gedanken von der Merheit in Deutschland unter Einfluss von Medien und andere Faktoren.

- Ja, es gibt arabische Männer suchen nach neues leben in Deutschland und brachen papier dafür, aber nicht alle, und nicht der Mehrheit.


- Ja, Männer aus arabische Raum haben Traditionen, man kann die vergleichen mit Traditionen in süd America oder süd Europa vergleichen, die Gesellschaften im arabischen Raum sind nicht Gleich, es gibt immer konkrete Fragen die man befragen muß befor er oder sie in einer Beziehung Tief gehen, wie z.b. :

- in welche gesellschaft hat er gewachsen? in eine Stadt, oder in Wüste oder ein kleines dorf zwischen ungelernte Arbeitern in der Landwirtschaft? welche gesellschaftliche Hintergrund hat er? welche Einfluß hat die Traditionen in sein Leben? wie Streng sind die?


Der Religion Spielt große Rolle das ist schon klar, aber der wichtige Frage ist, Praktisiert er sein Islam Richtig? haltet er den islamische werte, kein Fremdegehen, er darf ncht im zukunft sein Tochter erzwingen zu heiraten von irgendjemand, kein Weibliche Genitalverstümmelung, Respekt für Frauenrechte zeigen? man sollte wissen ob er in gewalt glaubt weil er glaubt dasgehört zum Islam oder er verstehet nur Bahnhof von Islam? 


Wir leben heutzutage in einer offener Welt unter Globalisierung, man kann die Lücken zwischen unterschiedliche Kulturen begrenzen, arabische Männer in Deutschland können gut integrieren haben gute hintergründe, Sie sind auch Romantisch, Modern, Offen, und Sie können ein erfolgreiche Beziehung duchführen, genau wie Westliche Männer, es braucht aber Zeit und Bemühungen um das zu schaffen.


Es ist genau wie ein Fusion zwischen 2 Unternehmen, erstmal sollte man handeln, Flexibilität zeigen und dann entscheiden. 




 

Gefällt mir

4. März um 15:30
In Antwort auf

Zufälligerweise noch Flüchtling und ohne Papiere?

Dann erwartet er von einer Frau eine Heirat für die Aufenthaltsbewilligung inklusive Familiennachzug.

Viel Spass!

Wenn er tatsächlich nachweist, dass er Syrer ist, braucht er eigentlich keine Deutsche.

Aber@Sarah, lass die Finger davon.
Es gibt sicher auch Syrer, die nett und nicht so sehr kulturgebunden sind.

Aber wenn das jetzt schon so begonnen hat, wird das mit Sicherheit nicht besser.

Die Freiheit der Frau hat lang genug gedauert.
 

Gefällt mir

4. März um 16:11
In Antwort auf

Hallo, seit drei Monaten bin ich mit einem Mann aus Syrien zusammen. In den ersten Wochen war er super süß zu mir aber in letzter Zeit kritisiert er mich jetzt immer häufiger. Er ist extrem eifersüchtig und möchte nicht, dass ich mich mit meinen Freundinnen treffe. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass er meine Freundinnen und auch meine Familie verachtet. Mich würde interessieren, ob eine von Euch Erfahrung mit Männern aus Syrien gemacht hat. Ich verstehe, dass er aus einer anderen Kultur kommt und finde das ja auch extrem anziehend. Aber ich verstehe einfach nicht, was er von einer Frau erwartet. Danke für Eure Hilfe! Sarah

Hau einfach schnell ab und zwar ganz schnell!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir

4. März um 16:46
In Antwort auf

Hallo, seit drei Monaten bin ich mit einem Mann aus Syrien zusammen. In den ersten Wochen war er super süß zu mir aber in letzter Zeit kritisiert er mich jetzt immer häufiger. Er ist extrem eifersüchtig und möchte nicht, dass ich mich mit meinen Freundinnen treffe. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass er meine Freundinnen und auch meine Familie verachtet. Mich würde interessieren, ob eine von Euch Erfahrung mit Männern aus Syrien gemacht hat. Ich verstehe, dass er aus einer anderen Kultur kommt und finde das ja auch extrem anziehend. Aber ich verstehe einfach nicht, was er von einer Frau erwartet. Danke für Eure Hilfe! Sarah

Warum?

1 LikesGefällt mir

4. März um 16:49
In Antwort auf

Hallo, seit drei Monaten bin ich mit einem Mann aus Syrien zusammen. In den ersten Wochen war er super süß zu mir aber in letzter Zeit kritisiert er mich jetzt immer häufiger. Er ist extrem eifersüchtig und möchte nicht, dass ich mich mit meinen Freundinnen treffe. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass er meine Freundinnen und auch meine Familie verachtet. Mich würde interessieren, ob eine von Euch Erfahrung mit Männern aus Syrien gemacht hat. Ich verstehe, dass er aus einer anderen Kultur kommt und finde das ja auch extrem anziehend. Aber ich verstehe einfach nicht, was er von einer Frau erwartet. Danke für Eure Hilfe! Sarah

Maus
ich sag dir , es kann klappen aber die wahrscheinlichkeit ist gering.
Wenn es ein Türke oder Albaner ... wäre wär die wahrscheinlichkeit etwas höher,
die sind besser Integriert.
Syrer können es ernst meinen , aber der Kultur unterschied ist einfach zu viel.
du könntest später probleme bekommen , abends mädls Abend in die stadt feiern ?
das kannst du vergesse.

Gefällt mir

4. März um 17:22
In Antwort auf

Hallo, seit drei Monaten bin ich mit einem Mann aus Syrien zusammen. In den ersten Wochen war er super süß zu mir aber in letzter Zeit kritisiert er mich jetzt immer häufiger. Er ist extrem eifersüchtig und möchte nicht, dass ich mich mit meinen Freundinnen treffe. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass er meine Freundinnen und auch meine Familie verachtet. Mich würde interessieren, ob eine von Euch Erfahrung mit Männern aus Syrien gemacht hat. Ich verstehe, dass er aus einer anderen Kultur kommt und finde das ja auch extrem anziehend. Aber ich verstehe einfach nicht, was er von einer Frau erwartet. Danke für Eure Hilfe! Sarah

Da hast Du wohl schonmal damit angefangen, was Frau Künast, Roth, Göring-Eckardt (ja, tatsächlich alles Frauen!) von den Frauen und uns allen ja FORDERN! Bis zur Heirat (und damit in "seinem" Verständnis vmtl. nahezu völlige Unterwerfung) hast Du ja hoffentlich noch etwas Zeit und überlegst nochmal, was Du Dir (und auch DEINER "alt-" Familie) damit antätest
Spaß (nein, es ist leidet absolut KEIN kein Spaß, eine ganz ernsthafte Bemerkung!) beiseite:
Was erwartest Du vom Forum? Wir können "ihn" nicht ändern, dürfen das auch gar nicht, benähmen sich hier alle "pc", gäb's die schon bestehenden Kommentare gar nicht, da sie ja " rassistisch - diskriminierend" (in der dem eigentlichen Wortsinn widersprechend-falschen "benachteiligen" meinenden Bedeutung!) sind.
Was kann der arme Kerl dafür, daß Du nicht spürst, wie er es will? Und was im grundsätzlich NICHT total "hinterwäldlerischen" Syrien längst nicht mehr überall üblich war. Nur sind die "Flüchtlinge", die speziell mittlerweile speziell in D "landen", eben NICHT solche, sondern eher in leider nicht geringer Zahl von "gewerblich organisierten" (u.a. Mafia)  "Schleppern" gegen horrende €€-Zahlungen per "Seelenverkäufer-Schlauchboot" ("Sea-Watch" und anderen "Rettungs" organisationen sei's gedankt, daß ja nun fast jedes noch so irre "Mittel" eine sichere "Landung" auf eurooäischem (Schiffs-)Boden verspricht!) auf die Reise ins "goldene Europa, respektive D" gelockte aus "irgendwo" und auch nicht die so gern beschworenen "Problemlöser" des "Fachkräftemangel"!
Dumm gelaufen, sieh' zu, daß Du aus der Nummer heile raus kommst, BEVOR es zu spät ist oder gar noch "was dabei herauskommt"...
Was "treibt" er denn sonst so, außer Dir Verbote zu machen: Sprache, Ausbildung, Arbeit...
Viel Glück und alles Gute UND für alle, die jetzt schon wieder die "pc' und "cancel"-Keule erhoben haben:

JAAA, ich bitte um Entschuldigung für mein "altweißmännlich-rassistisches" Geschreibsel - auch wenn's -Bus auf "awm", dafür kann ich zwar nichts, aber deshalb darf ich natürlich "geprügelt" und "runtergeputzt" werden...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers