Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mann will nicht heiraten

Mann will nicht heiraten

27. Juli um 19:19 Letzte Antwort: 29. Juli um 15:29

Hallo, ich würde gern mal wissen wie ihr euch fühlen oder verhalten würdet.... 
Ich habe zwei Kinder (das erstere aus vorheriger Beziehung, er nennt meinen Partner trotzdem Papa). Er war früher schon einmal verlobt. Nun möchte er nicht mehr Heiraten wie er für sich festgestellt hat. Schlimm genug das ich mit dem Namen seiner Ex auf der Haut leben muss. Er sagt knallhart, dann muss ich mir jemand anderen zum Heiraten suchen... Wenn ich ihn nachvder Zukunft frage wie die für ihn aussieht sagt er nur :mit euch... Wir wohnen nicht zusammen. Ich weiß das ich keinen anderen will, nun frage ich mich warum er es nicht will... 
Lg Sonnenrad

Mehr lesen

27. Juli um 19:29

Hat er dir doch erklärt.... er war mal verlobt, das heißt, er wollte mal heiraten, aus irgendwelchen Gründen ist dies nicht passiert, die Beziehung ging in die Brüche und nun ist er mit dem Thema durch. Ich verstehe sowieso nicht, warum man unbedingt heiraten muss... ich bin es zwar aber ließ mir 18 Jahre Zeit damit, und ja nur standesamtlich und jeder behielt seinen Nachnamen, die Kinder den meinen.

2 LikesGefällt mir
27. Juli um 19:31

Da musst du IHN fragen. 

Wir sind leider keine Hellseher.

1 LikesGefällt mir
27. Juli um 19:45
In Antwort auf sonnenrad

Hallo, ich würde gern mal wissen wie ihr euch fühlen oder verhalten würdet.... 
Ich habe zwei Kinder (das erstere aus vorheriger Beziehung, er nennt meinen Partner trotzdem Papa). Er war früher schon einmal verlobt. Nun möchte er nicht mehr Heiraten wie er für sich festgestellt hat. Schlimm genug das ich mit dem Namen seiner Ex auf der Haut leben muss. Er sagt knallhart, dann muss ich mir jemand anderen zum Heiraten suchen... Wenn ich ihn nachvder Zukunft frage wie die für ihn aussieht sagt er nur :mit euch... Wir wohnen nicht zusammen. Ich weiß das ich keinen anderen will, nun frage ich mich warum er es nicht will... 
Lg Sonnenrad

Weil er dich zu dir nicht binden möchte, nicht sicher ist. Das reicht doch. 

1 LikesGefällt mir
27. Juli um 20:30
In Antwort auf sonnenrad

Hallo, ich würde gern mal wissen wie ihr euch fühlen oder verhalten würdet.... 
Ich habe zwei Kinder (das erstere aus vorheriger Beziehung, er nennt meinen Partner trotzdem Papa). Er war früher schon einmal verlobt. Nun möchte er nicht mehr Heiraten wie er für sich festgestellt hat. Schlimm genug das ich mit dem Namen seiner Ex auf der Haut leben muss. Er sagt knallhart, dann muss ich mir jemand anderen zum Heiraten suchen... Wenn ich ihn nachvder Zukunft frage wie die für ihn aussieht sagt er nur :mit euch... Wir wohnen nicht zusammen. Ich weiß das ich keinen anderen will, nun frage ich mich warum er es nicht will... 
Lg Sonnenrad

Weil es einfach unnötig ist zu heiraten.. und es für Männer im Falle einer Scheidung teuer wird.. 

Ihr könnt immernoch heiraten wenn ihr 50 seid und euch absichern möchtet oder wenn es etwas zu erben gibt.. Ansonsten seh ich in der Heirat keinen Sinn. 

Warum möchtest du unbedingt heiraten?

2 LikesGefällt mir
27. Juli um 22:17

Gibt Menschen die sehen das als bindend. Es geht nicht um die Frage warum man heute noch heiraten muss denn diese Frage erübrigt sich wenn der richtige kommt...

Gefällt mir
27. Juli um 22:40
In Antwort auf lacaracol

Weil es einfach unnötig ist zu heiraten.. und es für Männer im Falle einer Scheidung teuer wird.. 

Ihr könnt immernoch heiraten wenn ihr 50 seid und euch absichern möchtet oder wenn es etwas zu erben gibt.. Ansonsten seh ich in der Heirat keinen Sinn. 

Warum möchtest du unbedingt heiraten?

Weil es für Männer im Falle der Scheidung teuer wird? Heiraten wegen einer Erbschaft? Ich lass das mal so im Raum stehen, obwohl ich gerade sehr viel dazu sagen könnte...

1 LikesGefällt mir
27. Juli um 22:44
In Antwort auf lacaracol

Weil es einfach unnötig ist zu heiraten.. und es für Männer im Falle einer Scheidung teuer wird.. 

Ihr könnt immernoch heiraten wenn ihr 50 seid und euch absichern möchtet oder wenn es etwas zu erben gibt.. Ansonsten seh ich in der Heirat keinen Sinn. 

Warum möchtest du unbedingt heiraten?

Selten so einen Unsinn gelesen!
Einfach nur mal darüber nachdenken....
Warum gibt es solche Gesetze, die Unterhalt regeln? 

Gefällt mir
27. Juli um 22:51
In Antwort auf suseg.

Weil es für Männer im Falle der Scheidung teuer wird? Heiraten wegen einer Erbschaft? Ich lass das mal so im Raum stehen, obwohl ich gerade sehr viel dazu sagen könnte...

Ja dann sag mal was.. 

Hast du Angst, dass er dir ohne Hochzeit davon läuft?

Meist möchte man heiraten um die Bindung zu stärken.. 

Aber das ist blauäugig und romantisch gedacht.. meist lässt man sich gehen, wenn man verheiratet ist, weil man glaubt den Partner auf sicher zu haben.. 
man arbeitet nicht mehr an der Beziehung.. und dann werden Kinder gemacht um sich noch / wieder verbundener zu fühlen.. 

und trotzdem driftet mn immer weiter auseinander.. 


Warum reicht es dir nicht, wenn er dir sagt, dass ihr seine Zukunft seid?

 

2 LikesGefällt mir
28. Juli um 11:32

Wäre denn ein Zusammenziehen nicht der erste Schritt damit Du siehst ob Ihr im Alltag in einem Haushalt harmoniert?
 

Gefällt mir
28. Juli um 12:26

Wenn er nicht heiraten will, dann ist es seine Entscheidung die Du respektieren solltest.
Es ist in meinen Augen keine Entscheidung gegen Dich, sochdern eine gegen das Modell Ehe.
Warum das so ist, kann nur er Dir sagen, frag ihn halt einfach.

Gefällt mir
28. Juli um 12:48
In Antwort auf sonnenrad

Hallo, ich würde gern mal wissen wie ihr euch fühlen oder verhalten würdet.... 
Ich habe zwei Kinder (das erstere aus vorheriger Beziehung, er nennt meinen Partner trotzdem Papa). Er war früher schon einmal verlobt. Nun möchte er nicht mehr Heiraten wie er für sich festgestellt hat. Schlimm genug das ich mit dem Namen seiner Ex auf der Haut leben muss. Er sagt knallhart, dann muss ich mir jemand anderen zum Heiraten suchen... Wenn ich ihn nachvder Zukunft frage wie die für ihn aussieht sagt er nur :mit euch... Wir wohnen nicht zusammen. Ich weiß das ich keinen anderen will, nun frage ich mich warum er es nicht will... 
Lg Sonnenrad

Ich bin da leider auch eine schlechte Ansprechperson, da Heirat für mich nicht wesentlich ist. 

Wenn mir die folgenden Fragen gestattet sind: Ihr habt ein gemeinsames Kind und wohnt nicht zusammen? Warum wohnt ihr nicht zusammen? Würdest du gern mit ihm zusammenwohnen? Wie lange seid ihr zusammen? Bist du dir seiner Gefühle zu dir sicher? Fühlst du dich geliebt? Vetraust du deinem Freund?

 

Gefällt mir
28. Juli um 13:49

Das mit dem Absichern ist so ne Sache. Das klingt erstmal, als wollte sich die Frau im Falle der Scheidung auf die faule Haut legen können. Tatsache ist aber, dass niemand finanziell so mies aufgestellt ist wie geschiedene Mütter.

Bei ihr sieht es vermutlich so aus: sie bezahlt eine eigene Wohnung und kann nicht voll arbeiten gehen mit zwei Kindern, was sich natürlich auf die Rente niederschlägt. Bei einer Trennung hat sie zwar ihre eigene Zukunft für SEIN Kind zurückgestellt, aber der Herr wäre fein raus. Frag mich was daran fair sein soll.

Gefällt mir
28. Juli um 14:31

Für das Heiraten gab es früher zwei Gründe:

- pure Romantik

Nunja, das ist typabhängig. Einige brauchen sowas, andere nicht.

- Sexualmoral

ich hoffe, das ist endgültig überholt (von ganz elitären Kreisen mal abgesehen)

- Rechtliche Regelungen für das Zusammenleben

Dieser dritte Punkt ist eben nicht überholt, jedoch in seiner Ausformung antiquiert.

Ich weiß nicht, ob Folgendes stimmt: Eine Bekannte berichtete, dass man in Kanada nach einigen Jahren des Zusammenlebens auch ohne Heirat mit verheirateten Paaren rechtlich gleichgestellt sei. Wenn sich dies auf Steuerrecht, Erbschaft, Kindes- und Trennungsunterricht sowie Versorgungsausgleich (Rente) beziehen würde, dann wäre die Auskunft korrekt.

So ist es aber bei uns nunmal nicht.

Es gibt also noch immer gewichtige Gründe, zu heiraten. Das sind witzigerweise aber dann ungefähr die gleichen Aspekte, weshalb einige nicht heiraten möchten.

In einer Beziehung sollte man sich schon mal darüber unterhalten, welche Art von Regelungsbedarf insgesamt besteht.

Wenn beispielweise die Partnerin die Kinder großzieht, auch noch das Kind des Partners, und überwiegend den Haushalt führt, dann würde ich einen fehlenden Versorgungsausgleich für grob unbillig erachten. Auch Erben ist ggf. später mal ein richtig dickes Problem (wenn es etwas zu vererben gibt).

Diese ganzen Aspekte sind aber fallbezogen zu klären.

Ich kenne Paare, bei denen bis auf das Thema Erben keiner dieser Punkte von Gewicht ist. Aber das sind wohl die wenigsten.

Gefällt mir
28. Juli um 14:32
In Antwort auf zauderer22

Für das Heiraten gab es früher zwei Gründe:

- pure Romantik

Nunja, das ist typabhängig. Einige brauchen sowas, andere nicht.

- Sexualmoral

ich hoffe, das ist endgültig überholt (von ganz elitären Kreisen mal abgesehen)

- Rechtliche Regelungen für das Zusammenleben

Dieser dritte Punkt ist eben nicht überholt, jedoch in seiner Ausformung antiquiert.

Ich weiß nicht, ob Folgendes stimmt: Eine Bekannte berichtete, dass man in Kanada nach einigen Jahren des Zusammenlebens auch ohne Heirat mit verheirateten Paaren rechtlich gleichgestellt sei. Wenn sich dies auf Steuerrecht, Erbschaft, Kindes- und Trennungsunterricht sowie Versorgungsausgleich (Rente) beziehen würde, dann wäre die Auskunft korrekt.

So ist es aber bei uns nunmal nicht.

Es gibt also noch immer gewichtige Gründe, zu heiraten. Das sind witzigerweise aber dann ungefähr die gleichen Aspekte, weshalb einige nicht heiraten möchten.

In einer Beziehung sollte man sich schon mal darüber unterhalten, welche Art von Regelungsbedarf insgesamt besteht.

Wenn beispielweise die Partnerin die Kinder großzieht, auch noch das Kind des Partners, und überwiegend den Haushalt führt, dann würde ich einen fehlenden Versorgungsausgleich für grob unbillig erachten. Auch Erben ist ggf. später mal ein richtig dickes Problem (wenn es etwas zu vererben gibt).

Diese ganzen Aspekte sind aber fallbezogen zu klären.

Ich kenne Paare, bei denen bis auf das Thema Erben keiner dieser Punkte von Gewicht ist. Aber das sind wohl die wenigsten.

Offenbar kann ich nicht bis DREI zählen. ABer das kam daher, dass ich die ROMANTIK später noch eingefügt habe.

Gefällt mir
28. Juli um 18:54
In Antwort auf zauderer22

Offenbar kann ich nicht bis DREI zählen. ABer das kam daher, dass ich die ROMANTIK später noch eingefügt habe.

Ja mei, Leute, die immer alles perfekt machen, sind ja langweilig .

1 LikesGefällt mir
28. Juli um 19:14

Vllt hat er wieder Angst, enttäuscht zu werden. Er hat seine Ex scheinbar sehr geliebt und wurde schwer enttäuscht. Das prägt. Zum Heiraten kann man keinen zwingen.

Gefällt mir
28. Juli um 19:49
In Antwort auf sonnenrad

Hallo, ich würde gern mal wissen wie ihr euch fühlen oder verhalten würdet.... 
Ich habe zwei Kinder (das erstere aus vorheriger Beziehung, er nennt meinen Partner trotzdem Papa). Er war früher schon einmal verlobt. Nun möchte er nicht mehr Heiraten wie er für sich festgestellt hat. Schlimm genug das ich mit dem Namen seiner Ex auf der Haut leben muss. Er sagt knallhart, dann muss ich mir jemand anderen zum Heiraten suchen... Wenn ich ihn nachvder Zukunft frage wie die für ihn aussieht sagt er nur :mit euch... Wir wohnen nicht zusammen. Ich weiß das ich keinen anderen will, nun frage ich mich warum er es nicht will... 
Lg Sonnenrad

schräger Vergleich, aber irgendwie wahr.

Männer und Heirat
verhält sich ähnlich wie 
Frauen und "das erste Mal"

 - Die Risikoverteilung ist absolut ungerecht.
 - Emotionalität und Rationalität sind immer nur bei einem zu finden
 - Wenn es nicht funktioniert, bleibt immer mindestens einer übrig, dem es noch lange das Leben schwer macht.


-> Ausnahmen bestätigt die Regel (man will ja nicht generalisieren) 

Gefällt mir
28. Juli um 21:47
In Antwort auf sonnenrad

Hallo, ich würde gern mal wissen wie ihr euch fühlen oder verhalten würdet.... 
Ich habe zwei Kinder (das erstere aus vorheriger Beziehung, er nennt meinen Partner trotzdem Papa). Er war früher schon einmal verlobt. Nun möchte er nicht mehr Heiraten wie er für sich festgestellt hat. Schlimm genug das ich mit dem Namen seiner Ex auf der Haut leben muss. Er sagt knallhart, dann muss ich mir jemand anderen zum Heiraten suchen... Wenn ich ihn nachvder Zukunft frage wie die für ihn aussieht sagt er nur :mit euch... Wir wohnen nicht zusammen. Ich weiß das ich keinen anderen will, nun frage ich mich warum er es nicht will... 
Lg Sonnenrad

Frage ihn doch einfach.

Es sieht doch so aus als hättest du 2 Möglichkeiten.

1. Du findest dich mit seiner Einstellung ab und lebst mit ihm im wilder Ehe.

2. Du trennst dich, weil du andere Prioritäten hast. Er hat es dir doch ganz klar gesagt: du musst dir einen anderen zum heiraten suchen.
Wenn dir es so wichtig ist zu heiraten, dann musst du dich trennen.


Ich würde es aber erstmal mit dem normalen Wahnsinn Alltag versuchen. Zieht erstmal zusammen und vielleicht vergeht dir ja dann eh der Gedanke mit der Hochzeit. 

Gefällt mir
28. Juli um 22:08
In Antwort auf bissfest

Ja mei, Leute, die immer alles perfekt machen, sind ja langweilig .

naja, also bin ich doch nicht so langweilig, wie ich glaubte

2 LikesGefällt mir
29. Juli um 6:30
In Antwort auf sonnenrad

Hallo, ich würde gern mal wissen wie ihr euch fühlen oder verhalten würdet.... 
Ich habe zwei Kinder (das erstere aus vorheriger Beziehung, er nennt meinen Partner trotzdem Papa). Er war früher schon einmal verlobt. Nun möchte er nicht mehr Heiraten wie er für sich festgestellt hat. Schlimm genug das ich mit dem Namen seiner Ex auf der Haut leben muss. Er sagt knallhart, dann muss ich mir jemand anderen zum Heiraten suchen... Wenn ich ihn nachvder Zukunft frage wie die für ihn aussieht sagt er nur :mit euch... Wir wohnen nicht zusammen. Ich weiß das ich keinen anderen will, nun frage ich mich warum er es nicht will... 
Lg Sonnenrad

"Schlimm genug das ich mit dem Namen seiner Ex auf der Haut leben muss."


du störst dich offenbar an einem tattoo mit dem namen seiner ex.
keinerlei bemerkung deinerseits darüber, dass er sich noch nicht einmal an dem kind aus einer früheren beziehug deinerseits zu stören scheint.



ich würde dir einfach nur zu dankbarkeit für ddiesen mann raten, der das kind eines anderen mannes annimmt, sich "papa" nennen lässt und die zukunft mit euch plant..

 

Gefällt mir
29. Juli um 8:51
In Antwort auf apfelsine8

"Schlimm genug das ich mit dem Namen seiner Ex auf der Haut leben muss."


du störst dich offenbar an einem tattoo mit dem namen seiner ex.
keinerlei bemerkung deinerseits darüber, dass er sich noch nicht einmal an dem kind aus einer früheren beziehug deinerseits zu stören scheint.



ich würde dir einfach nur zu dankbarkeit für ddiesen mann raten, der das kind eines anderen mannes annimmt, sich "papa" nennen lässt und die zukunft mit euch plant..

 

Sorry Apfelsine, aber wenn hier ne Frau schreibt, dass sie mit den Kindern ihres Neuen nicht zurechtkommt, wird sie praktisch gevierteilt. Sie hat den Kerl gefälligst so zu nehmen wie er ist (dem stimme ich zu).
Wenn ein Mann eine Frau mit Kind aus ner früheren Beziehung annimmt, soll sie bitteschön vor Dankbarkeit auf den Knien rutschen. Merkst du den Fehler selbst? Diese Doppelmoral ist noch ziemlich weit verbreitet, glaube ich. Schade.

2 LikesGefällt mir
29. Juli um 8:59
In Antwort auf monasmama

Sorry Apfelsine, aber wenn hier ne Frau schreibt, dass sie mit den Kindern ihres Neuen nicht zurechtkommt, wird sie praktisch gevierteilt. Sie hat den Kerl gefälligst so zu nehmen wie er ist (dem stimme ich zu).
Wenn ein Mann eine Frau mit Kind aus ner früheren Beziehung annimmt, soll sie bitteschön vor Dankbarkeit auf den Knien rutschen. Merkst du den Fehler selbst? Diese Doppelmoral ist noch ziemlich weit verbreitet, glaube ich. Schade.

Vielleicht ist die Meinung unbewusst oder bewusst weit verbreitet, dass wir Frauen grundsätzlich DANKBAR sein sollten für unsere erlangten  Rechte (und Pflichten), ...die eigentlich selbstverständlich sein sollten....   

Gefällt mir
29. Juli um 12:55
In Antwort auf monasmama

Sorry Apfelsine, aber wenn hier ne Frau schreibt, dass sie mit den Kindern ihres Neuen nicht zurechtkommt, wird sie praktisch gevierteilt. Sie hat den Kerl gefälligst so zu nehmen wie er ist (dem stimme ich zu).
Wenn ein Mann eine Frau mit Kind aus ner früheren Beziehung annimmt, soll sie bitteschön vor Dankbarkeit auf den Knien rutschen. Merkst du den Fehler selbst? Diese Doppelmoral ist noch ziemlich weit verbreitet, glaube ich. Schade.

Nun , ich zumindest finde es nicht selbstverständlich, geliebt zu werden. Schön  wenn es für euch anders ist und ihr meint, ihr hättet ein recht darauf.für mich ist liebe ein Geschenk, für das ich sehr dankbar bin.

1 LikesGefällt mir
29. Juli um 13:43
In Antwort auf apfelsine8

Nun , ich zumindest finde es nicht selbstverständlich, geliebt zu werden. Schön  wenn es für euch anders ist und ihr meint, ihr hättet ein recht darauf.für mich ist liebe ein Geschenk, für das ich sehr dankbar bin.

Richtig, der Mann kann aber auch dankbar sein und sich entsprechend verhalten.

1 LikesGefällt mir
29. Juli um 14:50
In Antwort auf sonnenrad

Hallo, ich würde gern mal wissen wie ihr euch fühlen oder verhalten würdet.... 
Ich habe zwei Kinder (das erstere aus vorheriger Beziehung, er nennt meinen Partner trotzdem Papa). Er war früher schon einmal verlobt. Nun möchte er nicht mehr Heiraten wie er für sich festgestellt hat. Schlimm genug das ich mit dem Namen seiner Ex auf der Haut leben muss. Er sagt knallhart, dann muss ich mir jemand anderen zum Heiraten suchen... Wenn ich ihn nachvder Zukunft frage wie die für ihn aussieht sagt er nur :mit euch... Wir wohnen nicht zusammen. Ich weiß das ich keinen anderen will, nun frage ich mich warum er es nicht will... 
Lg Sonnenrad

Dein Beitrag liest sich so, als wenn du wirklich an seiner Liebe zu dir zweifelst. Ist das so? Wieso wünscht du dir dann die Ehe? Genau deswegen? Um irgendwie sicherer sein zu können? Klingt für mich nicht nach einem guten Plan.

Er will diesen Schritt nicht gehen. Das allein muss kein Zeichen fehlender Liebe sein. 

Er hat seine Ex heiraten wollen und nun ein wenig populäres Andenken. Er hat vielleicht einfach nur Angst sich nochmal zu täuschen? 
 

Gefällt mir
29. Juli um 15:29

Ich versteh das mit dem Absichern und sich sicher sein nicht. Es gibt genug Fälle in denen, aus welchen Gründen auch immer, geheiratet wird, es schiefgeht und hinterher einer trotzdem nicht abgesichert.

Wenn er sich seine Zukunft mit euch vorstellt und das Glaubhaft rüberbringt, bzw. es auch so meint ... viel mehr Sicherheit bekommst du nicht, auch mit der Heiratsurkunde in der Schublade nicht. 

Offenbar war er sich schon mal sicher und wollte Heiraten und es ist vorher schon schiefgegangen... jetzt gerade läuft doch alles oder? Na gut... dass ihr nicht zusammen wohnt finde ich auch ungewöhnlich.

 

Gefällt mir