Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mann wie ausgewechselt - Vertrauensbruch

Mann wie ausgewechselt - Vertrauensbruch

29. April 2013 um 22:02

Mein Mann und ich sind seit 15 Jahren vereheiratet, wir haben 4 Kinder. wir hatten öfters Streitereien, aber nichts weltbewegendes.
Ich arbeite selbständig und habe sehr viel um die Ohren, er arbeitet auch, aber außer Haus. Ich bin rund um die Uhr für allles zuständig. Einmal habe ich ihn gebeten, direkt nach der Arbeit nach Hause zu kommen, mein Rechner war defekt und ich hatte Riesenstress den Auftrag am PC zu erledigen. Er sagte am Telefon, er komme sofort, wir würden einen neuen Rechner holen, und ob es was zu Essen gäbe, er hätte Riesenhunger.
Er kam nicht, nach einer Stunde, das Essen war schon wieder kalt, habe ich ihn angerufen. Da war er bei der Anderen Frau, die sich ein Haus gekauft hat und unbedingt seinen Rat wollte. Als er nach Hause kam war er außer sich, ich würde ihn wie ein kleines Kind behandeln, hinterhertelefonieren usw. Ich war auch sehr wütend dass er mich sitzen gelassen hat, wo ich ihn sonst NIE um Hilfe gebeten habe.
Meine Kinder sind zw. 14 und 3 und ich arbeite sehr viel und bin total stolz, dass das so gut angelaufen ist.
Ich war ausser mir und habe gesagt "Kaum ruft eine Tussi schon springst du, ich kann mir die Seele auskotzen, das merkst du nicht einmal".
Er war wütend, dass ich sie als Tussi und Schlampe bezeichnet habe, meinte nur "Wenn du das so willst dann wird das so": Na ja er hat sich was Neues aufgebaut. Is töfters dorthin, hat sehr sehr viel mit ihr geschrieben, und sich zum Sex verabredet.
Die ganze Zeit, das ging etwa eine Woche (wobei das Geschreibe länger ging, aber wohl auf einer anderen Ebene, sagt er) hatte ich ein schlechtes Gefühl, ich habe gespürt, da stimmt was nicht, ich habe gemerkt, er tauscht mich aus. Er hat hier richtig Psychostress gemacht, nicht mit mir geredet, nicht mehr gegessen zu Hause, mir vor den Kindern den Mund vervboten, Dann hatten wir Streit, ich wusste noch nichts, hatte nur mein komisches Gefühl. Im Streit hat er mir an den Kopf geworfen, ich sei total eifersüchhtig, ja krankhaft, er wolle nur helfen, es wäre nichs, unsere Ehe sei schon seit Jahren kaputt (!), ich hätte nie ein gutes Wort für ihn, der Sex sei nichts, viel zu selten und immer das gleiche...
Ich habe gedacht ich falle aus allen Wolken, das hatte ich nicht so gesehen, dass es so schlecht um uns steht.
Dann haben wir uns "vertragen", gesagt dass wir uns lieben, brauchen, geliebt. Und dann: erzählt er mir, mehr unfreiwillig... eigentlich sass er krumm auf dem Sofa, ich dachte es ist wieder gut: da war noch was, er hätte was angeleiert, hätte sich so zum Sex verabredet, obwohl er das nie vor hätte Aber er würde es wieder gerade biegen. Er war immer treu, ich hätte mir das nicht erträumen lassen. Nie im Leben. Deshalb habe ich ihm auch geglaubt, dass er es nicht soweit hätte kommen lassen.
Am nächsten Tag hat er immer noch nicht die Situation klar gestellt, dass er zu seiner Frau steht, da hatte ich wieder so ein schlechtes Gefühl und habe die Frau direkt gefragt, die erst mal alles abgestritten hat, bis ich gesagt habe, ich weiß es aber...
Na ja er fühlte sich dann kontrolliert, er würde gerne selber seinen Mist auslöffeln usw. Und er behauptet mich zu lieben. Ich zweifle inzwischen daran. Kann man jemanden den man liebt, sowas antun?
Ich war fertig, mein Kleiner wurde krank, ich habe 10 Kilo abgenommen, habe Beruhigungsmittel gebraucht.
Ich habe einen Entschluss gefasst; entweder sie oder ich, Ich habe ihm nur eine einzige Bedingung gestellt, er solle den Kontakt abbrechen.
Noch am selben Tag hat er Kontakt aufgenommen, sich per Nachricht entschuldigt, heißt es. Das hat er dann nochmal wiederholt.
Ich dachte nun ist gut, aber nein. Er will sich unbedingt bei ihr persönlich entschuldigen, weil er sich bei ihr als ... vorkommt.
Zu mir ist er wie ausgewechselt, immer, wenn ich davon reden will, sagt er das wird nichts, das nimmt kein Ende, ich fange immer wieder an usw. Er kann den Kontakt aber nicht sein lassen.
Ich habe vermutet, dass er sich verliebt hat, er streitet das ab, sagt aber Sympathie sei da.
Ich habe gesagt, dass ich dann mitgehen will, weil ich seine Reaktion sehen wollte. Die Frau kennt mich, sie weiß um unsere Kinder, sie ist 14 Jahre jünger,,,, und sie wollte mehr.
Ich denke, mein Mann hat die Trennung abgebrochen wegen der Kinder, aber emotional ist er ganz woanders, obwohl er behauptet, mich zu lieben.
Die Frau hat auch 2 Kinder, ihr Mann hatte einen tragischen Unfall und ist geistig behindert, er sitzt oder liegt in einem Krankenhaus.
Er möchte sich die Freundschaft am liebsten aufrechterhalten und sich auf jeden Fall bei ihr entschuldigen, dass er sie ausgenutzt habe, obwohl er es nie fertig gebracht hätte, mich zu betrügen.
Ich bin an die Grenze meiner Fantasie und glaube ihm das nicht, ich glaube er ist nur wegen der Kinder da.
Ich habe die letzten Tage versucht, alles zu machen, was er vermisst hat, aber von ihm kommt nichts.
Ich bin arbeitsunfähig, musste Aufträge abgeben, war im Verzug, ich bin unkonzentriert und nehme Beruhigungsmittel, weil ich sonst nicht schlafen kann.
Ich habe auch gesagt, er soll gehen, wenn er meint, aber er geht nicht.
Er fühlt sich von mir kontrolliert, wie ein Hampelmann behandelt. Ist das die Midlife-Crisis?
Was soll ich tun? Ich möchte einfach kein Stress in der Beziehung, ich muss mich um die Kinder und um den Job kümmern.
Alle, die ihn kennen, hätten ihm das nicht zugetraut, ich glaube wirklich, er hat sich verliebt, will es aber selber nicht wahr haben. Und mit dem Date zum Sex , sagt er, hätte er sich selber auf die Probe gestellt. Er wollte selber wissen, ob er es fertig bringt. Und vielleicht auch, ob er noch begehrt wird, denke ich mal. Ich hätte ihm dieses Gefühl leider nicht vermittelt, bin ja nur 17 Jahre an seiner Seite.
Ist das Männer-Logik?

Mehr lesen

30. April 2013 um 11:12

Das
hat nichts mit Männer-Logik zu tun. Wie Du schon vermutest ist er in sie verliebt und wer kann bzw. will den Hormonaustoß, den man dabei hat, stoppen? Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass er noch xmal versprechen wird einen Schlussstrich zu ziehen und dass ihm noch xmal eine Ausrede einfallen wird, warum er doch wieder Kontakt zu ihr hatte. Strampel Dich nicht mehr ab, sondern mach einen Schritt zur Seite und beobachte nur noch was passiert. Alles andere ist Energieverschwendung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2013 um 13:41

Elly1969,
Danke für deine Meinung, wie gesagt, habe ich die Vermutung auch gehabt, aber er behauptet immer wieder, er würde mich lieben. Wobei ich daran zweifle, kann man jemanden, den man liebt, sowas antun?
Einen Schritt zur Seite zu machen ist gar nicht so einfach, besonders, wenn man das Gefühl hat, der Boden unter den Füssen geht auf.
Wie kann ich das am Besten anstellen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2013 um 14:28

Nein Lana,
die Logik ist eher so, dass er nicht geht und ich die Kinder nicht aus der vertrauten Umgebung rausreißen will, erst mal... Vielleicht aber dich schon bald, im Moment bin ich eher hilflos und kraftlos, aber so bin ich eigentlich nicht. Nur hat mich diese Situation total aus der Bahn geworfen, denn es gab weder Andeutungen noch Tendenzen oder sowas.
Und er behauptet mich zu lieben und gibt das alles nicht so zu, mit der Verliebtheit, er behauptet, er hätte es ausprobieren wollen, ob er so weit gehen kann, aber er wüsste, dass er mich niemals betrügen würde.
Ich bin mir auch sicher, dass er ohne Gefühle nicht mit jemand schlafen würde. Deshalb bin ich dahinter gekommen, dass er verliebt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2013 um 14:38

Der
erste Schritt ist schonmal, dass Du Dich argumentativ nicht von ihm in die Ecke drängen lässt. Eure Ehe soll plötzlich schlecht und am Ende gewesen sein? Schade, dass er das so empfindet, aber warum hast Du davon nichts mitgekriegt? Der sucht jetzt natürlich krampfhaft nach Gründen um seinen Seitensprung zu rechtfertigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2013 um 14:51

Genau
Ja, soweit war ich auch schon... Und vor allem hat er immer wieder versucht, mich schlecht zu machen, ich sei unfreundlich, hätte keine Freunde, usw. Aber jetzt stehen sie da für mich meine Freunde, es hat ihn überrascht, dass ich das alles "rumerzähle". Der Sex sei langweilig gewesen... Na ja da gehören auch zwei dazu.
Ich bin erfolgreich und stark und damit kommt er auch nicht klar, er hätte lieber ein Mauerblümchen, weitere Volgaritäten erspare ich euch vorsichthalber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2013 um 15:45

Immer
dieselbe Leier. Er will ne andere vög... und ist verliebt und statt das ganz klar zu bekennen, schiebt er Dir die Schuld in die Schuhe. Im Grunde ist jedes weitere Wort zu viel, noch dazu solltest Du Dich nicht mehr verteidigen, oder ihm deine positiven Eigenschaften darlegen. Wie gesagt, er versucht Dich und Eure Ehe schlecht zu machen, um einen trifftigen Grund zu haben, fremd zu gehen. Ich schick Dir noch ne pn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2013 um 11:00

Na ja
inzwischen streitet er alles ab, dass er kein Sex wollte, dass er bestimmt nicht verliebt gewesen sei, dass er mich nie betrügen würde usw. Er hat sie aber schon wieder angerufen und sich entschuldigt, obwohl wir ausgemacht hatten, dass wir das zu dritt besprechen, er hat sich nicht dran gehalten.
Ich stehe jetzt wirklich daneben und schaue was passiert. Aber eine zweite Chance bekommt er nicht, ich bin jetzt darauf eingestellt, dass er vielleicht was anderes sucht und ich jederzeit alleine da stehe. Auch mit dem Job wollte ich kürzer treten, kann ich jetzt abr nicht weil ich finanzielle Rücklagen brauche für einen Umzug.
Aber ich finde er widerspricht sich. Immerhin ist er bereit auf die "Freundschaft" zu verzichten, sagt er.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 7:42

@gesendet am 1/05/13 um 17:54
Das stimmt. Das sehe ich auch so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 11:10

Inzwischen
behauptet er, er hätte nie vorgehabt, mich zu betrügen, obwohl er vorher das zugestanden hat, dass er es probieren wollte, ob er es fertig bringt. Er möchte die andere als "Freundin" behalten, weil er sie sympatisch findet und ihm viel an ihr liegt. Sie haben sich ausführlich über ihre Probleme unterhalten, mit mir hat er nicht gesprochen! Ich habe auch gesagt, wenn das von Anfang an ne Freundschaft gewesen wäre, hätte er uns eingebunden! Er hat sich da was Neues aufgebaut, was er nicht verlieren möchte. Er behauptet mich zu lieben, aber ich denke, er spielt mir was vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 12:28

Inzwischen
behauptet er, er hätte nie vorgehabt, mich zu betrügen, obwohl er vorher das zugestanden hat, dass er es probieren wollte, ob er es fertig bringt. Er möchte die andere als "Freundin" behalten, weil er sie sympatisch findet und ihm viel an ihr liegt. Sie haben sich ausführlich über ihre Probleme unterhalten, mit mir hat er nicht gesprochen! Ich habe auch gesagt, wenn das von Anfang an ne Freundschaft gewesen wäre, hätte er uns eingebunden! Er hat sich da was Neues aufgebaut, was er nicht verlieren möchte. Er behauptet mich zu lieben, aber ich denke, er spielt mir was vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 12:32

Trennung
wollte ich zunächst vermeiden, weil ich im Moment wirklich durcheinander bin und nicht weiss, was stimmt und was nicht. Das Vertrauen ist aber erst mal auf 0, ich habe ihm sonst immer alles geglaubt und vertraut. Ich hätte die Hand ins Feuer gelegt für ihn... Ich brauche Zeit, ich weiss nicht wie es weitergeht- Am Dienstag gehe ich zu einer Eheberatung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 13:47

Ich weiss nicht,
er widerspricht sich, sagt, dass er mich liebt, dass er das niemals durchgezogen hätte... Er wollte sich selber auf die Probe stellen. Aber weil er keinen Schlussstrich zieht, denke ich, dass es doch mehr war. Verliebtheit oder nur Frust und Geilheit weiss ich nicht, aber es war was. Im Moment fällt es mir schwer, ihm zu glauben und zu vertrauen.
Zur Eheberatung möchte ich alleine gehen, ich muss das für mich erst mal klären. Er redet nicht mit mir über unsere Probleme, sondern vertraut sich lieber anderen an. So hat der ganze Mist angefangen, zwei Frustrierte haben sich ausgetauscht, sehr intensiv wohl. Was genau will er mir nicht sagen, nicht mal über uns was da genau besprochen wurde, er hat sich bei ihr erst mal ausgeheult...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 22:01

Alleine
weil mit ihm ist kein Gespräch möglich, alleine dadurch, dass das Vertrauen auf 0 ist,ausserdem nimmt er sowas nicht ersnt und hat keine Zeit usw. Es ist durchaus möglich, sich als Einzelne beraten zu lassen und mal die Situation aus meiner Sicht von einer Fachperson durchleuchten zu lassen. Eventuell wollen sie später auch mal ihn kennen lernen, aber ich ziehe das alleine durch. Da weiss man, was man hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2013 um 9:39

Ja, stimmt,
ich habe gleich gesagt, dass er den Kontakt abbrechen soll, entweder sie oder ich. Das war meine einzige Bedingung, die nicht erfüllt wurde Das geht jetzt schon 2 Wochen, er hat sich 3 Mal bei ihr "verabschiedet und entschuldigt". Das Problem ist, dass er im Streit davor gesagt hat, ihm liege sehr viel an ihr, keine Liebe, aber Sympathie. Und er versteht das nicht, dass es keine Freundschaft sein kann.
Er erzählt mir zwar, dass er den Kontakt mir zuliebe aufgegeben hat, aber selber hat er die Einsicht nicht.
Am Ende bin ich noch die Böse, die eine tolle Freundschaft unterbindet Ihm fehlt die Einsicht, mir das Vertrauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2013 um 10:55

Du hast Recht,
aber das wird nicht passieren, ich weiss, dass ich mein Wort halten muss. Wie gesagt, er hat den Kontakt "mir zuliebe" abgebrochen, aber ihm fehlt die Einsicht, dass das so kommen muss und anders gar nicht geht.
Ich hab ihm aber klipp und klar gesagt, dass das hart an der Grenze war und dass er eine 2. Chance nicht bekommt.
Jetzt würde mich eine Trennung auch nicht völlig aus der Bahn werfen, denn ich bin schon darauf vorbereitet. Aber ich finde, einmal kann man verzeihen, wenn es nicht zum "Akt" gekommen ist und sag ich jetzt mal "nur" der Vorsatz da war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2013 um 14:43

Genau
das ist mein Problem, das glaube ich nämlich auch nicht Und diese Ungewissheit und Unsicherheit ist kaum auszuhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2013 um 12:53

Jetzt
Jetzt ist es so, dass ich total verunsichert bin, weil ich mit der ganzen Situation nicht ganz klar komme. Jeden Tag sind neue Details dazu gekommen, ich habe gemerkt, dass die beiden schon etwas länger Kontakt hatten, wohl hauptsächlich über Whatsapp, aber er ist auch zu ihr ein paar Mal, da kam er dann einfach später von der Arbeit. Er wüsste nicht, wie oft, so 2-3 Mal, aber es sei immer jemand dabei gewesen und es sei nie etwas passiert.
Ich bin auch froh, dass er mir erzählt hat, er hätte sich mit ihr zum Sex verabredet. Anfangs war es ein großes Drama, weil ich dann die Frau direkt angeschrieben habe und alles aufgedeckt wurde. Er fand sich bevormundet, hätte gerne seine Probleme selber geklärt usw. Dann wollte er sich unbedingt bei ihr entschuldigen, weil er angeblich alles (die "Freundschaft" zu ihr) aufs Spiel gesetzt habe, obwohl er wusste, dass er mich nie betrügen würde.
Mir fällt es schwer, alles zu glauben. Angeblich hat er sich dann per Telefon entschuldigt, obwohl er mit mir ausgemacht hatte, dass wir uns zu Dritt treffen, und er hätte zu ihr gesagt, er würde gerne die Freundschaft behalten, aber ich sei dagegen.
Wir haben viel diskutiert, ob eine solche "Freundschaft" überhaupt da war, immerhin war alles hinter meinem Rücken und unsere Familie wurde nicht eingebunden. Meine Freunde kommen zu uns ins Haus und es ist gut so.
Dann die Erklärung: von Geilheit über Frust anfangs, bis zu "Dummes Geschreibse am Handy, mehr nicht", kam dann "platonische Liebe aber ohne Liebe".
Nur aufgeben wollte er sie nicht, sie sei ihm wichtig, ihm läge sehr viel an ihr, sie sei ihm sympatisch, er empfinde Zuneigung...
Ich habe ihn direkt gefragt, ob er sich verliebt habe, da sagte er erst mal nichts, dann später: "Nein, nicht bewusst, aber ich finde sie sympatisch".
Das alles hat sich im Kopf abgespielt, ich glaube ihm, dass er mich nicht betrügt hat, in dem Sinne, dass sie miteinander geschlafen haben. Aber ich empfinde das trotzdem als Betrug, er nicht.
Mit dieser Situation komme ich nicht klar, ich weiss nicht, was ich davon halten soll. Und wenn es stimmt, dass er sich verliebt hat, ist es denke ich eine Frage der Zeit, bis er sich wieder vernachlässigt fühlt.
Ich hätte mir anfangs auch eine räumliche Trennung gewünscht, bis er sich im Klaren geworden wäre, was er will. Er hat aber anfangs mir vorgeworfen (zwei Mal), er sei so unglücklich gewesen, ein Wunder dass er noch lebt.
Die letzten Monate waren zwar nicht besonders aufregend, es war Alltag. Wir haben erst im Januar ein Siebenstizer gekauft, nagelneu, er fährt nur, ich habe keinen Führerschein. Da hab eich auch gesagt, ein kleines Auto würde reichen, wann fahren wir schon alle zusammen weg. Die Kinder sind teilweise 11 Jahre auseinader, da sind die Interessen einfach verschieden, so dass wir kaum alle zusammen Ausflüge machen.
Dann haben wir Urlaub gebucht, Familienurlaub für alle. Zwei Tage bevor er das gesagt hat, er hätte sich zum Sex verabredet, haben wir uns ein Haus zum Kaufen angeschaut.
Wieso macht er das, wenn er so unglücklich ist, und lieber weg wäre?
Und jetzt frage ich mich, ob er nicht "nur" wegen der Kinder geblieben ist. Ein Stückchen weit habe ich ihm die Augen geöffnet gegenüber dieser Frau. Ich habe gesagt, er hat eine rosarote Brille auf und sieht Sachen die nicht da sind, sieht aber nicht wie es ist: Wie es ist: sie war immer so die Macherin mit Jobs und weg von zu Hause, ihr Mann hat die Kinder versorgt, hat gekocht, hat selber Vollzeit gearbeitet. Jetzt ist er weg weil er einen tragischen Unfall hat und geistig auf das Niveau eines einjährigen ist. Sie gibt weiterhin die Kids ab an Grosseltern und sucht noch mehr Jobs. Den Mann hat sie seit acht Monaten im Krankenhaus, ist sogar vor Gericht gegangen, damit sie ihn nicht nach Hause holen muss.
Sie ist die einzige Bezugsperson von dem Mann. Sie hat es nicht einmal versucht, ihn zu pflegen.
Für mich ist es auch irgendwie verletzend, dass er so eine Frau toll findet.
Aber von seinen Gesprächen mit ihr und der "platonischen Liebe" will er immer noch nichts erzählen, er hat nur gesagt, dass sie sich über sich ausgetauscht haben, aber er will "nicht ins Detail gehen". Finde ich auch komisch, dass er immer noch Geheimnisse hat. Und er trägt sie bei sich, diese Geschichte. Für mich ist das eine totale Unsicherheit. Er kann nicht einfach sagen, es war alles Mist, lass uns das vergessen. Er will sie nicht vergessen. Ich bin mir sicher, dass er sich verliebt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2013 um 21:24

Na ja
er behauptet, er habe den Kontakt abgebrochen (nach dem 3. Anlauf), aber NUR mir zuliebe, er selbst hat die Einsicht nicht, dass das alles ist - aber keine Freundschaft.
Er behauptet mich zu lieben und er hat mir die Geschichte erzählt. Er hätte es auch verschweigen können und seine Affäre durchziehen, aber er hat sie abgebrochen, indem er mir davon erzählt hat. Das Problem ist, dass ich ihm nicht mehr vertrauen kann, ich glaube ihm zwar, dass nichts passiert ist, aber ich denke, dass er verliebt ist und dass er nicht ganz davon weg ist. Ich schätze aber sehr seine Ehrlichkeit und - ich liebe ihn. Ich liebe ihn trotzdem. Ich weiss nur nicht, wo wir neu anfangen sollen, ob es überhaupt noch eine Chance für uns gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Warum komme ich nicht von ihm los...
Von: luce_12239234
neu
6. Mai 2013 um 18:14
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram