Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mann verlässt uns

Mann verlässt uns

1. April um 10:29

Hallo ihr Lieben, ich muss Euch schreiben, damit ich mal eine andere Meinung höre: Also mein Mann verlässt UNS (Kinder21 und 16) wegen seiner "besten Freundin" die er seit 4 Wochen kennt. Angeblich ist sie lesbisch und möchte nichts von ihm und er beteuert immer dass sie nur miteinander reden, aber sie nutzt ihn nur aus und will nur sein Geld und er merkt es nicht einmal. Er hält mich hin, seit 1 Monat und sagt wenn ich sie getroffen habe und sie möchte weiter Kontakt mit mir dann geht es bei uns um die Scheidung und wenn sie das nicht mehr möchte dann können wir es nochmals versuchen. Wir sind seit fast 30 Jahren ein Paar, seit 16 Jahren verheiratet und haben schon einiges durch miteinander. Für ihn sie seine Hauptperson, er ist nur für ständig erreichbar und auf Abruf um ihr Geld zu geben und sie irgendwohinzubringen oder mitten in der Nacht abzuholen, für sie einzukaufen etc. Seine Kinder interessieen ihn überhaupt nicht, und wenn er einmal bei uns ist um etwaige Arbeiten zu erledigen, dann spricht er nicht mit seinen Kindern sindern telefoniert mit ihr (heimlich). Wenn es um die Scheidung geht, möchte er nicht den Unterhalt der Kinder zahlen, weil es ihm zu viel ist, dabei müssen wir von meinem Minigehalt zu dritt leben und er hat um 1000 Euro mehr für sich alleine. Mir zahlt er auch keinen Unterhalt, keine Pensionsansprüche, er möchte mir auch nicht die Hälfte von seinem Geld geben etc. Er macht uns das Leben zur Hölle, meldet sich auch nichtmal bei den Kindern, unternimmt nichts mit Ihnen und meckert weil ich es nicht toleriere. Ich habe das letzte WE wieder versucht mit ihm zu reden, aber keine Chance er blockt total ab, wenn ich etwas frage gibt er mir keine Antwort.....aber wie soll ich mit einem "stickfisch" reden. Er verspricht dauernd Sachen die er nicht einhält und belügt mich ständig egal um was es geht und sagt das SIE zu ihm steht. Na klar wenn einer tag und NAcht für mich erreichbar ist, mir alles zahlt, mich von vorne und hinten bedient , für mich einkauft etc........dann hab ich auch kein Problem. Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll Flower Power152

Mehr lesen

1. April um 10:45

Lass ihn ziehen. Er verhält sich wie ein riesen A...
Bezüglich Unterhalt gibt es Gesetze. Da kann er noch lange wünschen. Kontaktiere einen Anwalt, schmeiss ihn raus und verklage ihn auf Unterhalt. 

19 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 11:46

wenn du etwas abstand dazu gewinnst wirst du merken das es dir ohne ihn viel besser geht, was er will oder nicht interessiert nicht, was möchtest du was steht dir gesetzlich zu? lass das mit dem reden du wirst nicht durchkommen zu ihm, dafür gibt es anwälte, verbrauerzentrale mal anrufen und dich informíeren ob du als gering verdiener beistand bekommst.

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 11:47
In Antwort auf flowerpower152

Hallo ihr Lieben, ich muss Euch schreiben, damit ich mal eine andere Meinung höre: Also mein Mann verlässt UNS (Kinder21 und 16) wegen seiner "besten Freundin" die er seit 4 Wochen kennt. Angeblich ist sie lesbisch und möchte nichts von ihm und er beteuert immer dass sie nur miteinander reden, aber sie nutzt ihn nur aus und will nur sein Geld und er merkt es nicht einmal. Er hält mich hin, seit 1 Monat und sagt wenn ich sie getroffen habe und sie möchte weiter Kontakt mit mir dann geht es bei uns um die Scheidung und wenn sie das nicht mehr möchte dann können wir es nochmals versuchen. Wir sind seit fast 30 Jahren ein Paar, seit 16 Jahren verheiratet und haben schon einiges durch miteinander. Für ihn sie seine Hauptperson, er ist nur für ständig erreichbar und auf Abruf um ihr Geld zu geben und sie irgendwohinzubringen oder mitten in der Nacht abzuholen, für sie einzukaufen etc. Seine Kinder interessieen ihn überhaupt nicht, und wenn er einmal bei uns ist um etwaige Arbeiten zu erledigen, dann spricht er nicht mit seinen Kindern sindern telefoniert mit ihr (heimlich). Wenn es um die Scheidung geht, möchte er nicht den Unterhalt der Kinder zahlen, weil es ihm zu viel ist, dabei müssen wir von meinem Minigehalt zu dritt leben und er hat um 1000 Euro mehr für sich alleine. Mir zahlt er auch keinen Unterhalt, keine Pensionsansprüche, er möchte mir auch nicht die Hälfte von seinem Geld geben etc. Er macht uns das Leben zur Hölle, meldet sich auch nichtmal bei den Kindern, unternimmt nichts mit Ihnen und meckert weil ich es nicht toleriere. Ich habe das letzte WE wieder versucht mit ihm zu reden, aber keine Chance er blockt total ab, wenn ich etwas frage gibt er mir keine Antwort.....aber wie soll ich mit einem "stickfisch" reden. Er verspricht dauernd Sachen die er nicht einhält und belügt mich ständig egal um was es geht und sagt das SIE zu ihm steht. Na klar wenn einer tag und NAcht für mich erreichbar ist, mir alles zahlt, mich von vorne und hinten bedient , für mich einkauft etc........dann hab ich auch kein Problem. Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll Flower Power152

Trenn dich von ihm. Alles was er möchte ist recht günstig aus der Ehe zu gehen. Er benutzt dich nur wenn er es möchte und nebenbei ist er noch der Sugardaddy einer Anderen. 

Widerlicher Typ! 

Von Liebe kann man da nicht reden. 30 Jahre hin oder her. Das hast du nicht verdient! Auch du wirst wieder glücklich sein mit jemand anderen. Ist ja nicht der letzte Mann denn du da hast. 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 12:56
In Antwort auf ayarelne

Trenn dich von ihm. Alles was er möchte ist recht günstig aus der Ehe zu gehen. Er benutzt dich nur wenn er es möchte und nebenbei ist er noch der Sugardaddy einer Anderen. 

Widerlicher Typ! 

Von Liebe kann man da nicht reden. 30 Jahre hin oder her. Das hast du nicht verdient! Auch du wirst wieder glücklich sein mit jemand anderen. Ist ja nicht der letzte Mann denn du da hast. 

ja ich habe mich schon erkundigt was mir zusteht. Will eine einvernehmliche Scheidung.
Genau das was mir zusteht, habe ich aufgelistet und ihn damit konfrontiert und dann kam diese Aussage das er nicht so viel zahlt und und und...................und seit Tagen hält er mich hin. Übrigens Er ist schon ausgezogen seit 1 Woche

Vielen Dank
LG
Barbara 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 13:02

Ja er ist schon seit fast 2 Wo ausgezogen aber er hält keinen Kontakt zu seinen Kindern und sagt allen erntens: was machen die Kinder mit soviel Geld(Unterhalt).
Er hat vorgeschlagen dass alles so läuft wie bisher, er zahlt die Kosten des Hauses
angeblich 800 Euro (sein Eigenheim) und zieht das vom Unterhalt ab. Und wenn wir was zum Essen brauchen sollen wir es sagen........
1.sind das keine 800 Euro monatlich wenn das Haus sein Eigentum ist
2. Unterhalt muss er sowieso zahlen auch wenn weniger
3. Pensionssplitting muss er mir auch zugestehen, da ich 9 Jahre zu HAuse bleiben musste wegen der Kinder, und meinen gutbezahlten Job aufgeben musste und jetzt geringverdiener bin.
4. da wir keinen Ehevertrag haben steht mir die Hälfte seines Geldes zu

Ich möchte eine einvernehmliche Scheidung da die Anwaltskosten enorm sind, und eine strittige Scheidung ewig dauert bis sie durch ist.
Wißt ihr ab wann mir der Unterhalt zu steht? erst wenn die Scheidung komplett durch ist, oder früher?


Achja ich weiß nicht ob das wichtig ist, aber ich bin aus Österreich

Vielen DAnk

LG
Barbara
  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 13:04
In Antwort auf flowerpower152

Ja er ist schon seit fast 2 Wo ausgezogen aber er hält keinen Kontakt zu seinen Kindern und sagt allen erntens: was machen die Kinder mit soviel Geld(Unterhalt).
Er hat vorgeschlagen dass alles so läuft wie bisher, er zahlt die Kosten des Hauses
angeblich 800 Euro (sein Eigenheim) und zieht das vom Unterhalt ab. Und wenn wir was zum Essen brauchen sollen wir es sagen........
1.sind das keine 800 Euro monatlich wenn das Haus sein Eigentum ist
2. Unterhalt muss er sowieso zahlen auch wenn weniger
3. Pensionssplitting muss er mir auch zugestehen, da ich 9 Jahre zu HAuse bleiben musste wegen der Kinder, und meinen gutbezahlten Job aufgeben musste und jetzt geringverdiener bin.
4. da wir keinen Ehevertrag haben steht mir die Hälfte seines Geldes zu

Ich möchte eine einvernehmliche Scheidung da die Anwaltskosten enorm sind, und eine strittige Scheidung ewig dauert bis sie durch ist.
Wißt ihr ab wann mir der Unterhalt zu steht? erst wenn die Scheidung komplett durch ist, oder früher?


Achja ich weiß nicht ob das wichtig ist, aber ich bin aus Österreich

Vielen DAnk

LG
Barbara
  

achja jetzt habe ich glatt vergessen was ich dir eigentlich schreiben wollte:
die Kinder sehen es genauso wie ich, sie sind auch mit den Nerven am Ende und
wollen dass das endlich aufhört.........
es tut mir weh sie so zu sehen, und er ihnen ständig weh tut

LG
FlowerPower

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 13:05
In Antwort auf flowerpower152

ja ich habe mich schon erkundigt was mir zusteht. Will eine einvernehmliche Scheidung.
Genau das was mir zusteht, habe ich aufgelistet und ihn damit konfrontiert und dann kam diese Aussage das er nicht so viel zahlt und und und...................und seit Tagen hält er mich hin. Übrigens Er ist schon ausgezogen seit 1 Woche

Vielen Dank
LG
Barbara 

Na dann, ab zum Anwalt.. soll er alles in die Wege leiten.. 

Wünschen darf er dann beim Richter wieder bin gespannt, was er darauf sagt.. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 13:18

Ihr Mann ist total auf diese angebliche Lesbe fixiert. Er sagte zur TE vor einem Monat, er würde sich scheiden lassen wenn die Lesben-Freundin weiterhin Kontakt möchte. Und wenn nicht dann nimmt er die TE wieder zurück. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 13:41

Immer diese Sprache aus Ironien, das soll ja am sarkastischen Meer liegen. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 15:33

Einvernehmlich wirds wohl nicht werden, wenn der sich jetzt schon als querstellt. 

Du kannst in Ö, im Falle das es wirklich einvernähmlich wäre, den gleichen Anwalt nehmen nach einem Trennungsjahr. Aber, das wäre in dieser Geschichte nicht gut. 

Barbara lass dich ja nicht drauf ein, lass es gerichtlich klären. Der wird dich sonst nur abzocken wenn du auf alle Anteile verzichtest und ihr euch so irgendwas ausmacht.

Geh mal zur Bezirkshauptmannschaft in deinem Bezirk und lass dich mal dort beraten. Da gibt es auch Hilfestellungen oder die geben dir Adressen die dir helfen können. 

VIEL GLÜCK dir und deinen Kindern. Und ich hoffe du wirst diesen Mann nie wieder zurücknehmen!! Er hat dir so wehgetan! Vergiss das nicht.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 17:16

Die Rechte des Kindes mit 16 Jahren MUSS die Kindesmutter einbringen und die Rechte des über 18-jährigen das Kind selbst . Es kann einen Antrag auf Unterhalt seines Vaters stellen .

Wenn sich alle Beteiligten einig sind, bist du in Ö innerhalb von einem Gerichtstermin geschieden !

In meinem Bundesland (Österreich) gibt es die Möglichkeit Dienstags zum Gericht zu gehen bzw. einen Termin zu vereinbaren und sich dort rechtlich beraten lassen . Die sind gut aufgestellt und können Dir helfen flowerpower !

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 7:27
In Antwort auf lacaracol

Na dann, ab zum Anwalt.. soll er alles in die Wege leiten.. 

Wünschen darf er dann beim Richter wieder bin gespannt, was er darauf sagt.. 

Bei einer einvernehmlichen Scheidung muss alles vorher abgeklärt werden: UH, Kosten, etc. und genau dass macht er nicht

LG
FlowerPower152

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 7:39
In Antwort auf beulah_12891185

Die Rechte des Kindes mit 16 Jahren MUSS die Kindesmutter einbringen und die Rechte des über 18-jährigen das Kind selbst . Es kann einen Antrag auf Unterhalt seines Vaters stellen .

Wenn sich alle Beteiligten einig sind, bist du in Ö innerhalb von einem Gerichtstermin geschieden !

In meinem Bundesland (Österreich) gibt es die Möglichkeit Dienstags zum Gericht zu gehen bzw. einen Termin zu vereinbaren und sich dort rechtlich beraten lassen . Die sind gut aufgestellt und können Dir helfen flowerpower !

Ja genau dort war (Bezirkshauptmannschaft Scheidungsberatung) von dort habe ich alle Informationen was mir/uns zusteht. Aber das Problem ist dass er diese Vereinbarung von UH, Pensionssplitting etc. nicht ausfüllen und unterschreiben möchte. Ab wann muss er UH zahlen, erst wenn die Scheidung durch ist? Denn das ist dann auch ein Grund, warum er es so verzögert, damit spart er sich einiges...

Ich wohne mit den Kindern in seinem Haus(hat er geerbt) und er wohnt in seiner Wohnung(auch geerbt). Er gibt auch den Schlüssel des Hauses nicht her und steht
wenn er möchte einfach im Haus........
Ich hatte letztes WE noch ein Gespräch in seiner Wohnung, da die Kinder schon psychisch (wie ich) so fertig sind dass sie den KAmpf nicht mehr mithören müssen, aber es war schlimmer als vorher: seine Tuse rief ständig an und sagt ihm: Schmeiss die Alte raus und fahr jetzt einkaufen(für sie) und bring mir die sachen ich warte schon! Mich beschimpft sie: die blöde sau und er sagt nichts dazu, im Gegenteil er entschuldigt sich bei Ihr weil sie das anhören muss und telefoniert weiter und weiter und ich sitze da und hab zu warten - aber dann bin ich explodiert. Er wirft mir dann noch vor: das ich kein Vertrauen zu ihm habe, wie denn wenn er mich ständig anlügt... Ich glaube er möchte mich/uns psychisch so fertig machen das ich/wir in der psychatrie landen, dann zieht er mit seiner tuse hier ein und muss den Kindern keinen UH zahlen und hat das Ganze Geld für sich alleine.
Und damit eines klar ist, den nehm ich sicher nicht zurück, das ist sicher!!!!

Vielen Dank für Euren Zuspruch
FlowerPower152    

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 13:30

wenn war ich unglücklich, und er wollte nie ausziehen..............um uns eine Auszeit zu gönnen. Aber jetzt plötzlich von heute auf morgen ist er weg. Also schlußfolge ein Ersatz ist gefunden .........

Es geht hier nicht um die Trennung an sich, sondern um die Vorgehensweise bzgl. Trennung seinerseits.
Ich weiß daß das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist.

LG
FlowerPower152


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 13:54
In Antwort auf flowerpower152

Hallo ihr Lieben, ich muss Euch schreiben, damit ich mal eine andere Meinung höre: Also mein Mann verlässt UNS (Kinder21 und 16) wegen seiner "besten Freundin" die er seit 4 Wochen kennt. Angeblich ist sie lesbisch und möchte nichts von ihm und er beteuert immer dass sie nur miteinander reden, aber sie nutzt ihn nur aus und will nur sein Geld und er merkt es nicht einmal. Er hält mich hin, seit 1 Monat und sagt wenn ich sie getroffen habe und sie möchte weiter Kontakt mit mir dann geht es bei uns um die Scheidung und wenn sie das nicht mehr möchte dann können wir es nochmals versuchen. Wir sind seit fast 30 Jahren ein Paar, seit 16 Jahren verheiratet und haben schon einiges durch miteinander. Für ihn sie seine Hauptperson, er ist nur für ständig erreichbar und auf Abruf um ihr Geld zu geben und sie irgendwohinzubringen oder mitten in der Nacht abzuholen, für sie einzukaufen etc. Seine Kinder interessieen ihn überhaupt nicht, und wenn er einmal bei uns ist um etwaige Arbeiten zu erledigen, dann spricht er nicht mit seinen Kindern sindern telefoniert mit ihr (heimlich). Wenn es um die Scheidung geht, möchte er nicht den Unterhalt der Kinder zahlen, weil es ihm zu viel ist, dabei müssen wir von meinem Minigehalt zu dritt leben und er hat um 1000 Euro mehr für sich alleine. Mir zahlt er auch keinen Unterhalt, keine Pensionsansprüche, er möchte mir auch nicht die Hälfte von seinem Geld geben etc. Er macht uns das Leben zur Hölle, meldet sich auch nichtmal bei den Kindern, unternimmt nichts mit Ihnen und meckert weil ich es nicht toleriere. Ich habe das letzte WE wieder versucht mit ihm zu reden, aber keine Chance er blockt total ab, wenn ich etwas frage gibt er mir keine Antwort.....aber wie soll ich mit einem "stickfisch" reden. Er verspricht dauernd Sachen die er nicht einhält und belügt mich ständig egal um was es geht und sagt das SIE zu ihm steht. Na klar wenn einer tag und NAcht für mich erreichbar ist, mir alles zahlt, mich von vorne und hinten bedient , für mich einkauft etc........dann hab ich auch kein Problem. Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll Flower Power152

Bitte?!!! Wenn das quasi mit ihr nichts wird (was auch immer), geht er zu dir zurück? Also DAFÜR wäre ich mir viel zu viel Wert, als das mitzumachen!
Und tschüss, den Rest klärt MEIN EIGENER Anwalt mit ihm, was an wen er zu zahlen HAT! DAS entscheidet zum Glück NICHT ER!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 16:09
In Antwort auf flowerpower152

Hallo ihr Lieben, ich muss Euch schreiben, damit ich mal eine andere Meinung höre: Also mein Mann verlässt UNS (Kinder21 und 16) wegen seiner "besten Freundin" die er seit 4 Wochen kennt. Angeblich ist sie lesbisch und möchte nichts von ihm und er beteuert immer dass sie nur miteinander reden, aber sie nutzt ihn nur aus und will nur sein Geld und er merkt es nicht einmal. Er hält mich hin, seit 1 Monat und sagt wenn ich sie getroffen habe und sie möchte weiter Kontakt mit mir dann geht es bei uns um die Scheidung und wenn sie das nicht mehr möchte dann können wir es nochmals versuchen. Wir sind seit fast 30 Jahren ein Paar, seit 16 Jahren verheiratet und haben schon einiges durch miteinander. Für ihn sie seine Hauptperson, er ist nur für ständig erreichbar und auf Abruf um ihr Geld zu geben und sie irgendwohinzubringen oder mitten in der Nacht abzuholen, für sie einzukaufen etc. Seine Kinder interessieen ihn überhaupt nicht, und wenn er einmal bei uns ist um etwaige Arbeiten zu erledigen, dann spricht er nicht mit seinen Kindern sindern telefoniert mit ihr (heimlich). Wenn es um die Scheidung geht, möchte er nicht den Unterhalt der Kinder zahlen, weil es ihm zu viel ist, dabei müssen wir von meinem Minigehalt zu dritt leben und er hat um 1000 Euro mehr für sich alleine. Mir zahlt er auch keinen Unterhalt, keine Pensionsansprüche, er möchte mir auch nicht die Hälfte von seinem Geld geben etc. Er macht uns das Leben zur Hölle, meldet sich auch nichtmal bei den Kindern, unternimmt nichts mit Ihnen und meckert weil ich es nicht toleriere. Ich habe das letzte WE wieder versucht mit ihm zu reden, aber keine Chance er blockt total ab, wenn ich etwas frage gibt er mir keine Antwort.....aber wie soll ich mit einem "stickfisch" reden. Er verspricht dauernd Sachen die er nicht einhält und belügt mich ständig egal um was es geht und sagt das SIE zu ihm steht. Na klar wenn einer tag und NAcht für mich erreichbar ist, mir alles zahlt, mich von vorne und hinten bedient , für mich einkauft etc........dann hab ich auch kein Problem. Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll Flower Power152

Du solltest Ruhe reinbringen . D.h. du wirst einen Anwalt aufsuchen müssen - der das ganze beschleunigt und deinem werten Ehemann aufzeigt - was er zu tun hat . Vor allem soll er Unterhaltsforderungen einbringen . Die stehen den Kindern nämlihc zu - wenn der Vater bereits ausgezogen ist . Klär das ob es dir erlaubt ist die Schlösser zu tauschen beim Haus, damit er nicht einfach aufkreuzen kann . Was ich im Kopf habe - stehen den Kindern die Unterhaltsforderungen zu sobald man getrennt lebt und das ist bei euch der Fall bzw. kann er das nicht leugnen . In Ö richtet es sich danach wo man die Woche mehr als 2 Tage übernachtet - das unterliegt dem Meldegesetz. Lass dir das nicht bieten . Das ist eine Demonstration von Macht und nichts weiter als das Hinauszögern inklusive keine Zahlungen leisten usw. bis die Scheidung über die Bühne ist . Das andere kann man allerdings vorher klären . Unterhalt und den Wohnsitz . So einfach bringt er deine Kidner und dich nicht aus dem Haus raus . Da wird er Milch geben müssen .
Ich kann dir nur anraten juristische Beratung in Anspruch zu nehmen - also einen Anwalt . Der das für dich durchsetzt . Dann kommt dein Gatte schon in die Gänge .

Es scheint, als würde er euch gerne von jetzt auf jetzt los werden - aber so einfach ist das nach all den Ehejahren nicht . Du darfst dich nur nicht ins Boxhorn jagen lassen . Das möchte er nämlich . Ja, nicht ausziehen . 
 Der Unterhalt berechnet sich übrigens nach seinem Jahreseinkommen, das er vorzulegen hat - 14 Gehälter und davon einige Prozent für beide Kinder . Bei Kindern die erwachsen sind, aber noch nicht lebensfähig finanziell ist das eine nette Summe - ich habe 24% im Kopf . Es steigert sich nach dem Alter der Kinder und er muss dir übrigens nicht leid tun . Wenn es mich nicht täuscht stehen deinem 2. Sohn 18% zu . Das zweite Kind wird mit 2% weniger gerechnet als das Erste .  Ich gehe davon aus - er braucht die harte Tour und ist unfair - also kannst du getrost auf einen Anwalt zurückgreifen damit dir Recht widerfährt . So jemand würde ich mein Lebtag keinen Tag zurücknehmen !

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 17:27
In Antwort auf beulah_12891185

Du solltest Ruhe reinbringen . D.h. du wirst einen Anwalt aufsuchen müssen - der das ganze beschleunigt und deinem werten Ehemann aufzeigt - was er zu tun hat . Vor allem soll er Unterhaltsforderungen einbringen . Die stehen den Kindern nämlihc zu - wenn der Vater bereits ausgezogen ist . Klär das ob es dir erlaubt ist die Schlösser zu tauschen beim Haus, damit er nicht einfach aufkreuzen kann . Was ich im Kopf habe - stehen den Kindern die Unterhaltsforderungen zu sobald man getrennt lebt und das ist bei euch der Fall bzw. kann er das nicht leugnen . In Ö richtet es sich danach wo man die Woche mehr als 2 Tage übernachtet - das unterliegt dem Meldegesetz. Lass dir das nicht bieten . Das ist eine Demonstration von Macht und nichts weiter als das Hinauszögern inklusive keine Zahlungen leisten usw. bis die Scheidung über die Bühne ist . Das andere kann man allerdings vorher klären . Unterhalt und den Wohnsitz . So einfach bringt er deine Kidner und dich nicht aus dem Haus raus . Da wird er Milch geben müssen .
Ich kann dir nur anraten juristische Beratung in Anspruch zu nehmen - also einen Anwalt . Der das für dich durchsetzt . Dann kommt dein Gatte schon in die Gänge .

Es scheint, als würde er euch gerne von jetzt auf jetzt los werden - aber so einfach ist das nach all den Ehejahren nicht . Du darfst dich nur nicht ins Boxhorn jagen lassen . Das möchte er nämlich . Ja, nicht ausziehen . 
 Der Unterhalt berechnet sich übrigens nach seinem Jahreseinkommen, das er vorzulegen hat - 14 Gehälter und davon einige Prozent für beide Kinder . Bei Kindern die erwachsen sind, aber noch nicht lebensfähig finanziell ist das eine nette Summe - ich habe 24% im Kopf . Es steigert sich nach dem Alter der Kinder und er muss dir übrigens nicht leid tun . Wenn es mich nicht täuscht stehen deinem 2. Sohn 18% zu . Das zweite Kind wird mit 2% weniger gerechnet als das Erste .  Ich gehe davon aus - er braucht die harte Tour und ist unfair - also kannst du getrost auf einen Anwalt zurückgreifen damit dir Recht widerfährt . So jemand würde ich mein Lebtag keinen Tag zurücknehmen !

Und aufschreiben, wann er auszog, ab da fängt nämlich das Trennungsjahr an!
Und melde dich sofort auf Steuerklasse 2 um, als Alleinerziehende hast du die wenigsten steuerlichen Abzüge! Das kannst du machen und ER kann da rein GARNICHTS gegen tun!
Sorge auch dafür, dass du die Kinder (oder das noch zu Hause lebende Kind) auf deine Steuerkarte setzen lässt!

So zumindest in Deutschland geregelt. Also mal schlau machen, was du in Österreich für Rechte hast! Ich bin ja für Fairness aber da ER solo unterirdisch mit dir/euch umgeht, lass ihn bluten!!!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 18:11
In Antwort auf flowerpower152

Ja genau dort war (Bezirkshauptmannschaft Scheidungsberatung) von dort habe ich alle Informationen was mir/uns zusteht. Aber das Problem ist dass er diese Vereinbarung von UH, Pensionssplitting etc. nicht ausfüllen und unterschreiben möchte. Ab wann muss er UH zahlen, erst wenn die Scheidung durch ist? Denn das ist dann auch ein Grund, warum er es so verzögert, damit spart er sich einiges...

Ich wohne mit den Kindern in seinem Haus(hat er geerbt) und er wohnt in seiner Wohnung(auch geerbt). Er gibt auch den Schlüssel des Hauses nicht her und steht
wenn er möchte einfach im Haus........
Ich hatte letztes WE noch ein Gespräch in seiner Wohnung, da die Kinder schon psychisch (wie ich) so fertig sind dass sie den KAmpf nicht mehr mithören müssen, aber es war schlimmer als vorher: seine Tuse rief ständig an und sagt ihm: Schmeiss die Alte raus und fahr jetzt einkaufen(für sie) und bring mir die sachen ich warte schon! Mich beschimpft sie: die blöde sau und er sagt nichts dazu, im Gegenteil er entschuldigt sich bei Ihr weil sie das anhören muss und telefoniert weiter und weiter und ich sitze da und hab zu warten - aber dann bin ich explodiert. Er wirft mir dann noch vor: das ich kein Vertrauen zu ihm habe, wie denn wenn er mich ständig anlügt... Ich glaube er möchte mich/uns psychisch so fertig machen das ich/wir in der psychatrie landen, dann zieht er mit seiner tuse hier ein und muss den Kindern keinen UH zahlen und hat das Ganze Geld für sich alleine.
Und damit eines klar ist, den nehm ich sicher nicht zurück, das ist sicher!!!!

Vielen Dank für Euren Zuspruch
FlowerPower152    

Wieso genau nimmst du noch Rücksicht auf ihn? 
MUSS es denn einvernehmlich sein?

Gibts denn keinen anderen Weg?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 19:54
In Antwort auf flowerpower152

Hallo ihr Lieben, ich muss Euch schreiben, damit ich mal eine andere Meinung höre: Also mein Mann verlässt UNS (Kinder21 und 16) wegen seiner "besten Freundin" die er seit 4 Wochen kennt. Angeblich ist sie lesbisch und möchte nichts von ihm und er beteuert immer dass sie nur miteinander reden, aber sie nutzt ihn nur aus und will nur sein Geld und er merkt es nicht einmal. Er hält mich hin, seit 1 Monat und sagt wenn ich sie getroffen habe und sie möchte weiter Kontakt mit mir dann geht es bei uns um die Scheidung und wenn sie das nicht mehr möchte dann können wir es nochmals versuchen. Wir sind seit fast 30 Jahren ein Paar, seit 16 Jahren verheiratet und haben schon einiges durch miteinander. Für ihn sie seine Hauptperson, er ist nur für ständig erreichbar und auf Abruf um ihr Geld zu geben und sie irgendwohinzubringen oder mitten in der Nacht abzuholen, für sie einzukaufen etc. Seine Kinder interessieen ihn überhaupt nicht, und wenn er einmal bei uns ist um etwaige Arbeiten zu erledigen, dann spricht er nicht mit seinen Kindern sindern telefoniert mit ihr (heimlich). Wenn es um die Scheidung geht, möchte er nicht den Unterhalt der Kinder zahlen, weil es ihm zu viel ist, dabei müssen wir von meinem Minigehalt zu dritt leben und er hat um 1000 Euro mehr für sich alleine. Mir zahlt er auch keinen Unterhalt, keine Pensionsansprüche, er möchte mir auch nicht die Hälfte von seinem Geld geben etc. Er macht uns das Leben zur Hölle, meldet sich auch nichtmal bei den Kindern, unternimmt nichts mit Ihnen und meckert weil ich es nicht toleriere. Ich habe das letzte WE wieder versucht mit ihm zu reden, aber keine Chance er blockt total ab, wenn ich etwas frage gibt er mir keine Antwort.....aber wie soll ich mit einem "stickfisch" reden. Er verspricht dauernd Sachen die er nicht einhält und belügt mich ständig egal um was es geht und sagt das SIE zu ihm steht. Na klar wenn einer tag und NAcht für mich erreichbar ist, mir alles zahlt, mich von vorne und hinten bedient , für mich einkauft etc........dann hab ich auch kein Problem. Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll Flower Power152

dann räum die Konten ab und lass ihn ganz übel auflaufen..siehe habibi...

Und such Dir sobald möglich einen Job,der DIR Geld einbringt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 21:36
In Antwort auf flowerpower152

Hallo ihr Lieben, ich muss Euch schreiben, damit ich mal eine andere Meinung höre: Also mein Mann verlässt UNS (Kinder21 und 16) wegen seiner "besten Freundin" die er seit 4 Wochen kennt. Angeblich ist sie lesbisch und möchte nichts von ihm und er beteuert immer dass sie nur miteinander reden, aber sie nutzt ihn nur aus und will nur sein Geld und er merkt es nicht einmal. Er hält mich hin, seit 1 Monat und sagt wenn ich sie getroffen habe und sie möchte weiter Kontakt mit mir dann geht es bei uns um die Scheidung und wenn sie das nicht mehr möchte dann können wir es nochmals versuchen. Wir sind seit fast 30 Jahren ein Paar, seit 16 Jahren verheiratet und haben schon einiges durch miteinander. Für ihn sie seine Hauptperson, er ist nur für ständig erreichbar und auf Abruf um ihr Geld zu geben und sie irgendwohinzubringen oder mitten in der Nacht abzuholen, für sie einzukaufen etc. Seine Kinder interessieen ihn überhaupt nicht, und wenn er einmal bei uns ist um etwaige Arbeiten zu erledigen, dann spricht er nicht mit seinen Kindern sindern telefoniert mit ihr (heimlich). Wenn es um die Scheidung geht, möchte er nicht den Unterhalt der Kinder zahlen, weil es ihm zu viel ist, dabei müssen wir von meinem Minigehalt zu dritt leben und er hat um 1000 Euro mehr für sich alleine. Mir zahlt er auch keinen Unterhalt, keine Pensionsansprüche, er möchte mir auch nicht die Hälfte von seinem Geld geben etc. Er macht uns das Leben zur Hölle, meldet sich auch nichtmal bei den Kindern, unternimmt nichts mit Ihnen und meckert weil ich es nicht toleriere. Ich habe das letzte WE wieder versucht mit ihm zu reden, aber keine Chance er blockt total ab, wenn ich etwas frage gibt er mir keine Antwort.....aber wie soll ich mit einem "stickfisch" reden. Er verspricht dauernd Sachen die er nicht einhält und belügt mich ständig egal um was es geht und sagt das SIE zu ihm steht. Na klar wenn einer tag und NAcht für mich erreichbar ist, mir alles zahlt, mich von vorne und hinten bedient , für mich einkauft etc........dann hab ich auch kein Problem. Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll Flower Power152

Hallöchen. Auf die Spielchen von deinem Mann würde ich mich nicht einlassen. Du wirst wahrscheinlich auf eine Scheidung mit Anwalt nicht drumrum kommen. Wenn du ihm Ehebruch nachweisen kannst, wird dies bei der Unterhaltszahlung wahrscheinlich berücksichtigt. Definitv ist die eine Frau Schuld an der Trennung. Würde nochmal mdie Beratung aufsuchen und um Rat wegen Anwalt fragen. Auch Frauen mit weniger Geld dürfen sich scheiden lassen. Deine Kinder sind ja auch Zeugen von dem ganzem geworden. Denen zu liebe würde ich einen Cut machen. Die Kinder sind immer due Ärmsten. Wenn du ausziehen würdest ist ja sein Haus, da geerbt, bekommst du auch Wohnbeihilfe etc. Ist sicher finanziell schaffbar. Ab wann du Geld vom Exmann bekommen wirst, könnte dir in der Beratung jemand mitteilen.

Sei tapfer in der schweren Zeit. Dein Ex wird schon kräftig auf die Schnauze fallen. Alles im Leben kommt irgendwann zurück. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April um 9:59
In Antwort auf coleen41

dann räum die Konten ab und lass ihn ganz übel auflaufen..siehe habibi...

Und such Dir sobald möglich einen Job,der DIR Geld einbringt.

leider hab ich keine ZUgriff auf sein Konto, sowie seine ganzen Ersparnisse die hat er unter Verschluß. Job hab ich schon seit ein paar Jahren aber verdiene natürlcih nicht soviel nach der langen Unterbrechnung......
  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April um 10:00
In Antwort auf steiramadl

Hallöchen. Auf die Spielchen von deinem Mann würde ich mich nicht einlassen. Du wirst wahrscheinlich auf eine Scheidung mit Anwalt nicht drumrum kommen. Wenn du ihm Ehebruch nachweisen kannst, wird dies bei der Unterhaltszahlung wahrscheinlich berücksichtigt. Definitv ist die eine Frau Schuld an der Trennung. Würde nochmal mdie Beratung aufsuchen und um Rat wegen Anwalt fragen. Auch Frauen mit weniger Geld dürfen sich scheiden lassen. Deine Kinder sind ja auch Zeugen von dem ganzem geworden. Denen zu liebe würde ich einen Cut machen. Die Kinder sind immer due Ärmsten. Wenn du ausziehen würdest ist ja sein Haus, da geerbt, bekommst du auch Wohnbeihilfe etc. Ist sicher finanziell schaffbar. Ab wann du Geld vom Exmann bekommen wirst, könnte dir in der Beratung jemand mitteilen.

Sei tapfer in der schweren Zeit. Dein Ex wird schon kräftig auf die Schnauze fallen. Alles im Leben kommt irgendwann zurück. 

vielen Dank für deine aufmunternden Worte . tut echt gut

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April um 18:44
In Antwort auf flowerpower152

Hallo ihr Lieben, ich muss Euch schreiben, damit ich mal eine andere Meinung höre: Also mein Mann verlässt UNS (Kinder21 und 16) wegen seiner "besten Freundin" die er seit 4 Wochen kennt. Angeblich ist sie lesbisch und möchte nichts von ihm und er beteuert immer dass sie nur miteinander reden, aber sie nutzt ihn nur aus und will nur sein Geld und er merkt es nicht einmal. Er hält mich hin, seit 1 Monat und sagt wenn ich sie getroffen habe und sie möchte weiter Kontakt mit mir dann geht es bei uns um die Scheidung und wenn sie das nicht mehr möchte dann können wir es nochmals versuchen. Wir sind seit fast 30 Jahren ein Paar, seit 16 Jahren verheiratet und haben schon einiges durch miteinander. Für ihn sie seine Hauptperson, er ist nur für ständig erreichbar und auf Abruf um ihr Geld zu geben und sie irgendwohinzubringen oder mitten in der Nacht abzuholen, für sie einzukaufen etc. Seine Kinder interessieen ihn überhaupt nicht, und wenn er einmal bei uns ist um etwaige Arbeiten zu erledigen, dann spricht er nicht mit seinen Kindern sindern telefoniert mit ihr (heimlich). Wenn es um die Scheidung geht, möchte er nicht den Unterhalt der Kinder zahlen, weil es ihm zu viel ist, dabei müssen wir von meinem Minigehalt zu dritt leben und er hat um 1000 Euro mehr für sich alleine. Mir zahlt er auch keinen Unterhalt, keine Pensionsansprüche, er möchte mir auch nicht die Hälfte von seinem Geld geben etc. Er macht uns das Leben zur Hölle, meldet sich auch nichtmal bei den Kindern, unternimmt nichts mit Ihnen und meckert weil ich es nicht toleriere. Ich habe das letzte WE wieder versucht mit ihm zu reden, aber keine Chance er blockt total ab, wenn ich etwas frage gibt er mir keine Antwort.....aber wie soll ich mit einem "stickfisch" reden. Er verspricht dauernd Sachen die er nicht einhält und belügt mich ständig egal um was es geht und sagt das SIE zu ihm steht. Na klar wenn einer tag und NAcht für mich erreichbar ist, mir alles zahlt, mich von vorne und hinten bedient , für mich einkauft etc........dann hab ich auch kein Problem. Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll Flower Power152

Eure Kinder sind 16 und 21. Wieso muss der 21jährige noch 'unterhalten' werden? Und wieso du? Du bist doch alt genug um für dich selbst zu sorgen! Geh mehr arbeiten als 'mini', dann hast du auch mehr Geld. 

Woran ist eure Ehe denn zerbrochen? Sicherlich nicht, weil da an einem Tag wie jeder andere plötzlich ne Lesbe des Weges kam, oder? 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April um 18:52

Ach ja,  noch ne Frage: Wieso sind eure 'Kinder' psychisch fertig??? Weil die Eltern sich trennen???? Ein 16jähriger und ein 21jähriger sind psychisch deswegen? Sorry aber du bist mir hier viel zu einseitig und affektiert. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April um 19:16
In Antwort auf didivah

Eure Kinder sind 16 und 21. Wieso muss der 21jährige noch 'unterhalten' werden? Und wieso du? Du bist doch alt genug um für dich selbst zu sorgen! Geh mehr arbeiten als 'mini', dann hast du auch mehr Geld. 

Woran ist eure Ehe denn zerbrochen? Sicherlich nicht, weil da an einem Tag wie jeder andere plötzlich ne Lesbe des Weges kam, oder? 

Das ist in Ö so - wenn Kinder studieren ist der getrennt lebende Elternteil verpflichtet bis zum 27. Lebensjahr für das Kind unterhaltsmäßig aufzukommen .

Eigentlich so lange - bis das Kind von seinem Einkommen selbst leben kann und so lange ist der getrennt lebende Elternteil verpflichtet Unterhalt zu bezahlen - übrigens 24% des Jahreseinkommens von 14 Gehältern .

Ich gehe davon aus - das Kind studiert . Also steht ihm der Unterhalt auch zu . Bei uns gibt es kein BAFÖF und sonstiges .

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April um 19:34
In Antwort auf beulah_12891185

Das ist in Ö so - wenn Kinder studieren ist der getrennt lebende Elternteil verpflichtet bis zum 27. Lebensjahr für das Kind unterhaltsmäßig aufzukommen .

Eigentlich so lange - bis das Kind von seinem Einkommen selbst leben kann und so lange ist der getrennt lebende Elternteil verpflichtet Unterhalt zu bezahlen - übrigens 24% des Jahreseinkommens von 14 Gehältern .

Ich gehe davon aus - das Kind studiert . Also steht ihm der Unterhalt auch zu . Bei uns gibt es kein BAFÖF und sonstiges .

Ok. Bei uns gibt es zwar BAFÖG, aber ich glaube auch nur, wenn die Eltern nicht genug zahlen können. Aber dennoch: Mir ist das Geschriebene der Te viel zu einseitig und viel zu tränenrührig... 

Weißt... wir Frauen pochen doch heute so sehr auf unsere Emanzipation (zu Recht), können alles selbst und brauchen keinen Mann mehr für irgendwas...

Komisch nur, wie das Blatt sich immer schlagartig wendet, wenn der Mann sagt 'ich liebe dich nicht mehr, ich gehe!' Dann wird auch die härteste Feministin ganz schnell zum ach so hilflosen Weibchen, da sofort auf Unterhalt klagen MUSS, weil es ohne die Hilfe des Mannes ja nur noch dem Hungertod entgegen sehen kann... Mich kotzt das sooo an!!!!

Sie beklagt, dass er ja so viel mehr Geld hat als sie. Ja bitte? ER arbeitet doch auch dafür! Sie hat nur nen Minijob... 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 3:15
In Antwort auf flowerpower152

Hallo ihr Lieben, ich muss Euch schreiben, damit ich mal eine andere Meinung höre: Also mein Mann verlässt UNS (Kinder21 und 16) wegen seiner "besten Freundin" die er seit 4 Wochen kennt. Angeblich ist sie lesbisch und möchte nichts von ihm und er beteuert immer dass sie nur miteinander reden, aber sie nutzt ihn nur aus und will nur sein Geld und er merkt es nicht einmal. Er hält mich hin, seit 1 Monat und sagt wenn ich sie getroffen habe und sie möchte weiter Kontakt mit mir dann geht es bei uns um die Scheidung und wenn sie das nicht mehr möchte dann können wir es nochmals versuchen. Wir sind seit fast 30 Jahren ein Paar, seit 16 Jahren verheiratet und haben schon einiges durch miteinander. Für ihn sie seine Hauptperson, er ist nur für ständig erreichbar und auf Abruf um ihr Geld zu geben und sie irgendwohinzubringen oder mitten in der Nacht abzuholen, für sie einzukaufen etc. Seine Kinder interessieen ihn überhaupt nicht, und wenn er einmal bei uns ist um etwaige Arbeiten zu erledigen, dann spricht er nicht mit seinen Kindern sindern telefoniert mit ihr (heimlich). Wenn es um die Scheidung geht, möchte er nicht den Unterhalt der Kinder zahlen, weil es ihm zu viel ist, dabei müssen wir von meinem Minigehalt zu dritt leben und er hat um 1000 Euro mehr für sich alleine. Mir zahlt er auch keinen Unterhalt, keine Pensionsansprüche, er möchte mir auch nicht die Hälfte von seinem Geld geben etc. Er macht uns das Leben zur Hölle, meldet sich auch nichtmal bei den Kindern, unternimmt nichts mit Ihnen und meckert weil ich es nicht toleriere. Ich habe das letzte WE wieder versucht mit ihm zu reden, aber keine Chance er blockt total ab, wenn ich etwas frage gibt er mir keine Antwort.....aber wie soll ich mit einem "stickfisch" reden. Er verspricht dauernd Sachen die er nicht einhält und belügt mich ständig egal um was es geht und sagt das SIE zu ihm steht. Na klar wenn einer tag und NAcht für mich erreichbar ist, mir alles zahlt, mich von vorne und hinten bedient , für mich einkauft etc........dann hab ich auch kein Problem. Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll Flower Power152

Liebe Flowerpower / Barbara,

ich bin mir längere Zeit beim Lesen dieses Freds nicht so ganz sicher gewesen, ob du uns hier gepflegt auf den Arm nehmen willst oder tatsächlich ein schlimmes Schicksal eure Familie gebeutelt hat. Für die erste Variante würde das Erstellungsdatum sprechen, im zweiten Fall vermute ich extremen Hormonrausch seinerseits in Verbindung mit einer extrem einseitigen Darstellung deinerseits.

Falls also tatsächlich der zweite Fall zutreffen sollte, dann hat er nach 30 Jahren die Frau kennen gelernt, die ihm all die geheimen sexuellen Wünsche erfüllt, über die ihr in 29 3/4 Jahren nie gesprochen habt. Da kann natürlich eine gewisse männliche Sehnsucht aufkommen der bisherigen Ehehölle möglichst billig zu entkommen. Fakt ist allerdings, dass auch in Österreich ohne Ehevertrag die Ehe selbst eine Zugewinngemeinschaft ist. Dir steht somit also nicht die Hälfte von seinem Geld zu, sondern die Hälfte dessen, was ihr beide während eurer Ehe verdient habt. Der Umstand, dass du auf "seine Ersparnisse keinen Zugang hast", wie du dich ausgedrückt hast, legt nahe, dass eine echte Lebensgemeinschaft zwischen euch nicht bestanden hat. In Deutschland ist der Kindesunterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle geregelt, ob es in Österreich ähnliche Leitlinien gibt, weiß ich grad nicht. Die Trennung der ehelichen Gemeinschaft ist inzwischen vollzogen, denn wie du geschrieben hast, ist dein Mann vor einer Woche ausgezogen.

Also gehe zu einem Anwalt / einer Anwältin deines Vertrauens und lasse einen entsprechenden Schriftsatz aufstellen. Man wird dich dort - durchaus gebührenpflichtig - beraten. Die Details eurer Scheidungsvereinbarung und erst recht ein mögliches Urteil des zuständigen Familiengerichts haben wir nicht zu bewerten.

Freundliche Grüße und viel Glück,
Christoph

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 7:11
In Antwort auf didivah

Ok. Bei uns gibt es zwar BAFÖG, aber ich glaube auch nur, wenn die Eltern nicht genug zahlen können. Aber dennoch: Mir ist das Geschriebene der Te viel zu einseitig und viel zu tränenrührig... 

Weißt... wir Frauen pochen doch heute so sehr auf unsere Emanzipation (zu Recht), können alles selbst und brauchen keinen Mann mehr für irgendwas...

Komisch nur, wie das Blatt sich immer schlagartig wendet, wenn der Mann sagt 'ich liebe dich nicht mehr, ich gehe!' Dann wird auch die härteste Feministin ganz schnell zum ach so hilflosen Weibchen, da sofort auf Unterhalt klagen MUSS, weil es ohne die Hilfe des Mannes ja nur noch dem Hungertod entgegen sehen kann... Mich kotzt das sooo an!!!!

Sie beklagt, dass er ja so viel mehr Geld hat als sie. Ja bitte? ER arbeitet doch auch dafür! Sie hat nur nen Minijob... 

Mit Emanzipation hat der Unterhalt wenig zu tun . Der steht den Kindern zu - fertig und den hat er zu bezahlen .

Er nimmt sich auch die angenehmen Seiten raus - er geht und kommt wie es ihm genehm ist . Seine Kinder scheinen ihm offensichtlich nichts wert zu sein .

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 8:08

Doch! Der Unterhalt hat sehr wohl mit der Emanzipation zu tun! Er arbeitet Vollzeit und sie nur 'Mini'. Wenn die 'Kinder' also noch so bedürftig sind, warum arbeitet sie denn nicht auch Vollzeit????

Nee, hat sie keinen Bock drauf und spielt das arme bedauernswerte und hilflose Opfer. Jetzt interessiert nur, dass der böse Gatte sie nicht mehr will und die angebliche sexuelle Neigung der anderen Frau. 

Gerade hier in diesem Forum wird doch dauernd so edel gepredigt, ein Mann, der seine Frau nicht mehr liebt soll nicht heimlich fremdgehen sondern konsequent nen Schlussstrich ziehen. Der Mann der Te hat das offensichtlich getan. Nu wird er aber umgehend zum Schwein erklärt und soll finanziell büßen für seine Geradlinigkeit, während die Verschmähte dazu aufgerufen wird, ihn jetzt aber ordentlich zu melken, weil, sie ist ja soooo arm und gebeutelt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 8:18

Ach ja: Mit dem Minijob kann sie sich natürlich nicht mal selbst unterhalten. Er wird also künftig auch für sie mitarbeiten und seinen Lohn dann an sie abdrücken.
Und ich denke nicht, dass sie sich jetzt aufmacht um nen anderen Job zu machen, der mehr einbringt. Schließlich interessiert sie nur was genau da zwischen ihm und der Neuen abläuft und wie sie ihm jetzt alles Geld angreifen kann, damit seine Neue ja keine Schnitte Brot von ihm kriegt. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 8:39

Sie schrieb, sie hat nur ein Minigehalt. Deshalb geh ich dann auch mal von einem Minijob aus.

Aber sei es wie es ist: Wer mehr will, muss auch mehr tun. Klar ist er für seine Kinder verantwortlich, aber sie eben genau so. Ich bin der Meinung, die Gerichte sollten beide Elternteile gleichermaßen in die Pflicht nehmen. Tun sie aber nicht. Es wird immer nur geschaut, was man beim Mann holen kann, denn der armen Frau ist j nix zuzumuten. Und der Te wird hier halt nur der Gang zum Anwalt geraten und nicht, dass sie selbst mehr tun muss.

Wenn ich schon lese, wie sie die Beziehung ihres Ex zur Neuen beschreibt... Es geht sie überhaupt nichts an was er für sie tut. Es wird schon Gründe geben, warum ihre Ehe gescheitert ist und so, wie die Te gegen die Neue wettert, scheint sie mir charakterlich jetzt auch nicht gerade sehr 'edel' zu sein...
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 13:45
In Antwort auf skadiru

Und aufschreiben, wann er auszog, ab da fängt nämlich das Trennungsjahr an!
Und melde dich sofort auf Steuerklasse 2 um, als Alleinerziehende hast du die wenigsten steuerlichen Abzüge! Das kannst du machen und ER kann da rein GARNICHTS gegen tun!
Sorge auch dafür, dass du die Kinder (oder das noch zu Hause lebende Kind) auf deine Steuerkarte setzen lässt!

So zumindest in Deutschland geregelt. Also mal schlau machen, was du in Österreich für Rechte hast! Ich bin ja für Fairness aber da ER solo unterirdisch mit dir/euch umgeht, lass ihn bluten!!!

Und genau solche Hyänen wie du sind der absolute Horror! Er hat sich getrennt, er soll nie wieder glücklich werden. Lass ihn ausbluten und raff was du kriegen kannst. Widerlich!!

Sie schrieb doch, sie wollte selbst die Trennung. Offensichtlich war die Ehe lange schon fratze - gehören aber doch meist zwei dazu, oder? Anstatt sie dann froh ist, dass sie nun neu anfangen kann, wird sie zum hässlichen Rachezahn. Natürlich nicht ohne, dass genügend selbst geschädigte Geschlechtsgenossinnen ihr ganz genau erklären, wie sie ihn nun für den Rest seines Lebens ruinieren kann.

Jetzt hat er sie nicht betrogen (was ihn eh als Unmensch deklariert hätte) sondern ist gegangen. Auch wieder falsch! 

Die Schilderung der Te ist dermaßen einseitig, dass sich jeder, der auch nur einen Funken Fairnis in sich trägt,  mal genauer nachfragen würde, wie es denn eigtl soweit kommen konnte. Kein normaler Vater spricht von heute auf Morgen nicht mehr mit seinen Kindern. Was ist vorgefallen? Und nochmal: 16 und 21. Wieso sind die beiden psychisch fertig? Weil ihr Vater die Mutter verlassen hat, die ihn eh nicht mehr wollte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 14:22

Das sehe ich etwas anders: Da ich es selbst gar nicht mit Zahlen und rechnen habe bin ich meinem Partner dankbar, dass er mir das abnimmt. War in sechs Jahren noch nie zu meinen Nachteil sondern absolut gegenteilig.

Ich Frage mich viel mehr, wie kann man jahrelang eine Beziehung führen, die man - laut Te - gar nicht mehr will? Und dann angeblich so zerbrechen, wenn der Partner dann die Reißleine zieht? 

Btw: Du lebst in Österreich, hm? Und wenn ich mich nicht irre gibt es bei euch im Scheidungsfall noch sie Schuldfrage, oder? Wenn ja, dann erklärt sich natürlich ihre Panik...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 15:51
In Antwort auf didivah

Doch! Der Unterhalt hat sehr wohl mit der Emanzipation zu tun! Er arbeitet Vollzeit und sie nur 'Mini'. Wenn die 'Kinder' also noch so bedürftig sind, warum arbeitet sie denn nicht auch Vollzeit????

Nee, hat sie keinen Bock drauf und spielt das arme bedauernswerte und hilflose Opfer. Jetzt interessiert nur, dass der böse Gatte sie nicht mehr will und die angebliche sexuelle Neigung der anderen Frau. 

Gerade hier in diesem Forum wird doch dauernd so edel gepredigt, ein Mann, der seine Frau nicht mehr liebt soll nicht heimlich fremdgehen sondern konsequent nen Schlussstrich ziehen. Der Mann der Te hat das offensichtlich getan. Nu wird er aber umgehend zum Schwein erklärt und soll finanziell büßen für seine Geradlinigkeit, während die Verschmähte dazu aufgerufen wird, ihn jetzt aber ordentlich zu melken, weil, sie ist ja soooo arm und gebeutelt.

Der Unterhalt ist gesetzlich geregelt . Nach Prozenten, abhängig vom Alter und abhängig vom Einkommen . Absolut fair - im Hinblick, dass viele Frauen in die Teilzeitfalle rutschten (Altersarmut) da die werten Herren Vollzeit arbeiten gehen möchten .

Er zieht keinen Schlussstrich . Ich denke du hast einiges überlesen ! Er ist nicht geradlinig, sonst würde er alles regeln und ihr das Splitting der Pension unterschreiben udn den Unterhalt für die Kinder (der ist übrigens nicht für die Kindesmutter und dient dazu, dass die Kinder unter einer Trennung finanziell nicht zu leiden haben) . 

Er möchte aus der Affäre gut rauskommen - ich nenne es absichtlich nicht Ehe . Er möchte nichts bezahlen, will, dass sie auszieht und kein Splitting seiner Pension bekommt . Dann fragen wir die TE mal - wie viel er dazu beigetragen hat in den ersten 10 - 12 Lebensjahren seiner Kinder und worauf er denn verzichten musste ?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 17:52
In Antwort auf beulah_12891185

Der Unterhalt ist gesetzlich geregelt . Nach Prozenten, abhängig vom Alter und abhängig vom Einkommen . Absolut fair - im Hinblick, dass viele Frauen in die Teilzeitfalle rutschten (Altersarmut) da die werten Herren Vollzeit arbeiten gehen möchten .

Er zieht keinen Schlussstrich . Ich denke du hast einiges überlesen ! Er ist nicht geradlinig, sonst würde er alles regeln und ihr das Splitting der Pension unterschreiben udn den Unterhalt für die Kinder (der ist übrigens nicht für die Kindesmutter und dient dazu, dass die Kinder unter einer Trennung finanziell nicht zu leiden haben) . 

Er möchte aus der Affäre gut rauskommen - ich nenne es absichtlich nicht Ehe . Er möchte nichts bezahlen, will, dass sie auszieht und kein Splitting seiner Pension bekommt . Dann fragen wir die TE mal - wie viel er dazu beigetragen hat in den ersten 10 - 12 Lebensjahren seiner Kinder und worauf er denn verzichten musste ?

...weil die werten Herren Vollzeit arbeiten gehen möchten.' Schon gut, allein in diesen paar Worten sieht man bei dir schon woher der Wind weht. 
Das Haus ist übrigens SEIN Haus. Nur mal so...^^

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 18:00

Klar hab ich und weiß ich. Rechnen kann ich zwar nicht besonders gut aber mit dem Denken klappt es einigermaßen.

Wobei, wo du es jetzt noch mal auf den Punkt bringst: Hat die Te sich womöglich all die Ehejahre zurückgelehnt, während er sich um alles kümmerte, weil es ihr alles zu mühsam war? Kann, wie du schreibst, blauäugig gewesen sein, kann aber auch Faulheit gewesen sein. Man müsste hier jetzt wirklich mal wissen, wie das Ganze sich aus seiner Sicht anhört. Ich ahne da zumindest böses...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 20:00
In Antwort auf didivah

Und genau solche Hyänen wie du sind der absolute Horror! Er hat sich getrennt, er soll nie wieder glücklich werden. Lass ihn ausbluten und raff was du kriegen kannst. Widerlich!!

Sie schrieb doch, sie wollte selbst die Trennung. Offensichtlich war die Ehe lange schon fratze - gehören aber doch meist zwei dazu, oder? Anstatt sie dann froh ist, dass sie nun neu anfangen kann, wird sie zum hässlichen Rachezahn. Natürlich nicht ohne, dass genügend selbst geschädigte Geschlechtsgenossinnen ihr ganz genau erklären, wie sie ihn nun für den Rest seines Lebens ruinieren kann.

Jetzt hat er sie nicht betrogen (was ihn eh als Unmensch deklariert hätte) sondern ist gegangen. Auch wieder falsch! 

Die Schilderung der Te ist dermaßen einseitig, dass sich jeder, der auch nur einen Funken Fairnis in sich trägt,  mal genauer nachfragen würde, wie es denn eigtl soweit kommen konnte. Kein normaler Vater spricht von heute auf Morgen nicht mehr mit seinen Kindern. Was ist vorgefallen? Und nochmal: 16 und 21. Wieso sind die beiden psychisch fertig? Weil ihr Vater die Mutter verlassen hat, die ihn eh nicht mehr wollte?

Du, wenn du meinst, dass ich raffgierig bin, bitte. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich ein solches Negativbeispiel im Freundeskreis habe, er geizig wie Sau, kriegt den Hals nicht voll, sie machte alles im Haushalt und Garten plus ihrer Arbeit nachzugehen und sich um die beiden damals noch kleinen gemeinsamen Kinder kümmern...das ging ihn alles nichts an, meinte er. Er lebte im Grunde so weiter wie zuvor ohne Frau und Kinder, ein Narzisst,  selbstverliebt bis zum geht nicht mehr.
Natürlich trennte sie sich, gsd! Sein wahres Gesicht kam nämlich erst nach und nach zum Vorschein.
Dann wollte er anfangs weder zahlen noch sich um die gemeinsamen Kinder kümmern, sie sollte bitte gefälligst weniger arbeiten. Hat sie zum Glück nicht getan. War ja auch seine Idee, dass sie mehr arbeitete, dummerweise für ihn meist Samstags & Sonntags. NATÜRLICH HAT ER FÜR SEINE KINDER FINANZIELL DA ZU SEIN!!! Da gibt es KEIN Pardon! Und wenn sie zu 90% die Kinder bei sich wohnen hat, warum bitte, soll SIE die schlechte Steuerklasse V behalten, damit ER weiter mit der lll gut da steht?!! Nichts für SEINE Kinder zahlen wollen, die top Steuerklasse behalten wollen und am liebsten nie die Kinder bei sich haben, ja, DANN bin ich GERNE raffgierig, wie du es nennst! Ich nenne es fair sein und Gerechtigkeitssinn haben! 
Bei denen war keine andere Frau im Spiel, sie hielt seinen Geiz und seine Selbstliebe, seinen Egoismus einfach nicht mehr aus! Sie zog mit den Kindern aus und verzichtete auf den Unterhalt an sie, das gemeinsame Konto plünderte sie auch nicht, das gemeinsame Haus überließ sie ihm ABER für die KINDER würde ich keiner Frau (umgekehrt Mann) raten, auf den zustehenden Unterhalt zu verzichten! Mit welcher Begründung?!!! Warum Steuerklasse V behalten, wenn sie mit ll den viel besseren Nettolohn hat?!

Dann glaubt dieser Lackaffe von der TS auch noch, dass sie ihn mit offenen Armen zurücknimmt, wenn es mit der anderen nicht klappt? Wie selbstherrlich ist der Typ nur

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 20:01
In Antwort auf didivah

...weil die werten Herren Vollzeit arbeiten gehen möchten.' Schon gut, allein in diesen paar Worten sieht man bei dir schon woher der Wind weht. 
Das Haus ist übrigens SEIN Haus. Nur mal so...^^

Richtig seines und er wird seinen Teil bei einer Scheidung abtreten müssen . So schaut es aus . Du als Frau tust ja gerade so, als wenn die Frau nie was geleistet hat .

Der Wind weht auch genau daher - weil Männer denken Frauen leisten nichts und du degradierst die TE gerade darauf . Nur, weil sie für die Kinder da war . Der Mann wollte offensichtlich nicht - so schaut es aus . Sonst wäre er auch in Teilzeit arbeiten gegangen und hätte seinen Beitrag zur Erziehung seiner Kinder geleistet - oder glaubst du - die wurden von alleine groß ?

Er wird trotz allem sein Vermögen offen legen müssen und ich gehe sogar soweit, dass er sie "ausbezahlen" muss . Was in der Ehe geschaffen wurde - wird geteilt - auch wenn sie "nur" die Kinder erzogen hat und mini verdient . 

Das weiß übrigens auch jeder Mann und jede Frau die heiraten .

Ein guter Anwalt wird das mit dem Pensionssplitting übrigens erledigen - sowie (auch wenn es dir nicht gefällt) den Unterhalt der Kinder .

Du bist dienjenige gewesen, die sich echauffiert, dass sich der Ältere selbst erhalten soll(te) . Offensichtlich bist du stehen geblieben . Es gibt Studienrichtigungen wo man nicht arbeiten kann ! Zumindest verhaltet es sich bei uns in Ö so - daher steht den Kindern auch Unterhalt zu - und das hat der werte Herr gewusst, als er 2 in die Welt gesetzt hat .

Eltern sind verpflichtet dafür aufzukommen bis die Kinder auf eigenen Füßen stehen . Die Mütter machen das in der Regel in "Naturalien" - d.h. sie kommen für die Miete, Lebensmittel usw. auf - die Väter bezahlen ihren Teil (dieser ist laut Gesetz genau aufgeschlüsselt - wie viel für das Wohnen, Kleidung, Freizeit, Wohnnebenkosten usw.) .

Wenn dir das nicht gefällt bring in Deutschland eine Petition ein - udn gehe für die armen Männer auf die Straße - nur, weil sie verpflcithet sind auch ihren Sold zu leisten .

Hier geht es übrigens nur um "Geld" und nicht mehr . DAs Leben hängt davon nicht ab . 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 20:04

Aber sie schrieb doch, dass sie mehrfach versuchte mit ihm zu reden.... er benahm sich wie ein Stockfisch. War bei meiner geschilderten Freundin haargenau so. Wie oft hat sie versucht mit ihrem Exmann zu reden! Er fiel dann aus allen Wolken, als sie sich trennte. Hätte er ihr mal zugehört dann wäre er nicht so überrascht gewesen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 20:06
In Antwort auf skadiru

Du, wenn du meinst, dass ich raffgierig bin, bitte. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich ein solches Negativbeispiel im Freundeskreis habe, er geizig wie Sau, kriegt den Hals nicht voll, sie machte alles im Haushalt und Garten plus ihrer Arbeit nachzugehen und sich um die beiden damals noch kleinen gemeinsamen Kinder kümmern...das ging ihn alles nichts an, meinte er. Er lebte im Grunde so weiter wie zuvor ohne Frau und Kinder, ein Narzisst,  selbstverliebt bis zum geht nicht mehr.
Natürlich trennte sie sich, gsd! Sein wahres Gesicht kam nämlich erst nach und nach zum Vorschein.
Dann wollte er anfangs weder zahlen noch sich um die gemeinsamen Kinder kümmern, sie sollte bitte gefälligst weniger arbeiten. Hat sie zum Glück nicht getan. War ja auch seine Idee, dass sie mehr arbeitete, dummerweise für ihn meist Samstags & Sonntags. NATÜRLICH HAT ER FÜR SEINE KINDER FINANZIELL DA ZU SEIN!!! Da gibt es KEIN Pardon! Und wenn sie zu 90% die Kinder bei sich wohnen hat, warum bitte, soll SIE die schlechte Steuerklasse V behalten, damit ER weiter mit der lll gut da steht?!! Nichts für SEINE Kinder zahlen wollen, die top Steuerklasse behalten wollen und am liebsten nie die Kinder bei sich haben, ja, DANN bin ich GERNE raffgierig, wie du es nennst! Ich nenne es fair sein und Gerechtigkeitssinn haben! 
Bei denen war keine andere Frau im Spiel, sie hielt seinen Geiz und seine Selbstliebe, seinen Egoismus einfach nicht mehr aus! Sie zog mit den Kindern aus und verzichtete auf den Unterhalt an sie, das gemeinsame Konto plünderte sie auch nicht, das gemeinsame Haus überließ sie ihm ABER für die KINDER würde ich keiner Frau (umgekehrt Mann) raten, auf den zustehenden Unterhalt zu verzichten! Mit welcher Begründung?!!! Warum Steuerklasse V behalten, wenn sie mit ll den viel besseren Nettolohn hat?!

Dann glaubt dieser Lackaffe von der TS auch noch, dass sie ihn mit offenen Armen zurücknimmt, wenn es mit der anderen nicht klappt? Wie selbstherrlich ist der Typ nur

In Ö ist es verboten auf den Unterhalt der Kinder zu verzichten . Das steht den Kindern zu und nciht der Kindesmutter . Das wäre unmöglich .
Daher ist Kindesunterhalt 30!!! Jahre einklagbar - rückwirkend .


Genau so verhaltet es sich Skadi - die geldgeile Ehefrau, die sich um ihre finanzielle Lage Sorgen macht - einem Arschlochmann ausgeliefert ist - der sie weder die Pension splitten lässt, noch bereit ist (udn auch gesagt hat - er will nicht bezahlen) . Das wird der arme Mann aber müssen und wenn er Charakter hätte - würde er im Vorhinein hergehen und das alles klären und dann ausziehen und kann tun was er möchte . Das interessiert ihn aber nicht . 

Wird schwer werden mit Immobilien keinen Unterhalt zu bezahlen . Er wäre nicht der Erste der eine verkaufen muss um dem nach zu kommen ..........

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 20:11
In Antwort auf beulah_12891185

Richtig seines und er wird seinen Teil bei einer Scheidung abtreten müssen . So schaut es aus . Du als Frau tust ja gerade so, als wenn die Frau nie was geleistet hat .

Der Wind weht auch genau daher - weil Männer denken Frauen leisten nichts und du degradierst die TE gerade darauf . Nur, weil sie für die Kinder da war . Der Mann wollte offensichtlich nicht - so schaut es aus . Sonst wäre er auch in Teilzeit arbeiten gegangen und hätte seinen Beitrag zur Erziehung seiner Kinder geleistet - oder glaubst du - die wurden von alleine groß ?

Er wird trotz allem sein Vermögen offen legen müssen und ich gehe sogar soweit, dass er sie "ausbezahlen" muss . Was in der Ehe geschaffen wurde - wird geteilt - auch wenn sie "nur" die Kinder erzogen hat und mini verdient . 

Das weiß übrigens auch jeder Mann und jede Frau die heiraten .

Ein guter Anwalt wird das mit dem Pensionssplitting übrigens erledigen - sowie (auch wenn es dir nicht gefällt) den Unterhalt der Kinder .

Du bist dienjenige gewesen, die sich echauffiert, dass sich der Ältere selbst erhalten soll(te) . Offensichtlich bist du stehen geblieben . Es gibt Studienrichtigungen wo man nicht arbeiten kann ! Zumindest verhaltet es sich bei uns in Ö so - daher steht den Kindern auch Unterhalt zu - und das hat der werte Herr gewusst, als er 2 in die Welt gesetzt hat .

Eltern sind verpflichtet dafür aufzukommen bis die Kinder auf eigenen Füßen stehen . Die Mütter machen das in der Regel in "Naturalien" - d.h. sie kommen für die Miete, Lebensmittel usw. auf - die Väter bezahlen ihren Teil (dieser ist laut Gesetz genau aufgeschlüsselt - wie viel für das Wohnen, Kleidung, Freizeit, Wohnnebenkosten usw.) .

Wenn dir das nicht gefällt bring in Deutschland eine Petition ein - udn gehe für die armen Männer auf die Straße - nur, weil sie verpflcithet sind auch ihren Sold zu leisten .

Hier geht es übrigens nur um "Geld" und nicht mehr . DAs Leben hängt davon nicht ab . 
 

Richtig! Wäre ich z.B. beruflich nicht kürzer getreten, seit wir Kinder haben, hätte mein Mann gar nicht weiterhin und uneingeschränkt seiner Arbeit voll nachgehen KÖNNEN! Das vergessen leider immer noch viel zu viele oder haben es gar nicht auf dem Schirm! Ich machte es ihm erst möglich!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 20:13
In Antwort auf beulah_12891185

In Ö ist es verboten auf den Unterhalt der Kinder zu verzichten . Das steht den Kindern zu und nciht der Kindesmutter . Das wäre unmöglich .
Daher ist Kindesunterhalt 30!!! Jahre einklagbar - rückwirkend .


Genau so verhaltet es sich Skadi - die geldgeile Ehefrau, die sich um ihre finanzielle Lage Sorgen macht - einem Arschlochmann ausgeliefert ist - der sie weder die Pension splitten lässt, noch bereit ist (udn auch gesagt hat - er will nicht bezahlen) . Das wird der arme Mann aber müssen und wenn er Charakter hätte - würde er im Vorhinein hergehen und das alles klären und dann ausziehen und kann tun was er möchte . Das interessiert ihn aber nicht . 

Wird schwer werden mit Immobilien keinen Unterhalt zu bezahlen . Er wäre nicht der Erste der eine verkaufen muss um dem nach zu kommen ..........

 

Das ist hier auch so, dass die Kinder den Unterhalt 30 Jahre einklagen können. Und das ist auch gut so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 20:16
In Antwort auf skadiru

Richtig! Wäre ich z.B. beruflich nicht kürzer getreten, seit wir Kinder haben, hätte mein Mann gar nicht weiterhin und uneingeschränkt seiner Arbeit voll nachgehen KÖNNEN! Das vergessen leider immer noch viel zu viele oder haben es gar nicht auf dem Schirm! Ich machte es ihm erst möglich!

Richtig Skadi - so war es bei mir auch und bei der TE verhaltet es sich auch so . Tragisch ist bei uns in Ö - dass der Mann mit dem Pensionssplitting einverstanden sein muss (geht übrigens nur bis zum 10. oder 12.Lebensjahr des Kindes und nicht länger) . Eigentlich gehört das automatisiert .

Meinen Ex hat das nie interessiert wie seine Kinder in den Kindergarten kamen oder in die Schule . Dass 15 Wochen Ferien anstanden - er hatte keine Zeit . Aber als er die Zahlen für den Unterhalt gehört hat - war ich "geldgeil" - dabei ist der nur für die Kinder gewesen und nicht mal für mich . Er hat dann alle Register gezogen - unterstellte mir psychische erkrankungen - drohte damit das alleinige Sorgerecht einzuklagen - das den Richter nur ein müdes Lächeln gekostet hat . Die Kinder werden weiterhin von der Person versorgt, die immer für sie da war - fertig !

Als ich mich getrennt habe meinte er lachend, dass ich eben so dumm war auf meine Pensionsjahre zu verzichten ! So einfach verhaltet es sich in den Köpfen der Menschen und Gott sei Dank bin ich nicht so ein Unmensch . Bei mir stehen und standen meine Kinder im Vordergrund . Geld ist nicht alles !

Aber der Mann der TE wird bluten und das ganz anständig und jemand der so am Geld hängt - das auch so kommuniziert - dem würde ich die letzte Unterhose ausziehen .
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 21:01
In Antwort auf beulah_12891185

Richtig Skadi - so war es bei mir auch und bei der TE verhaltet es sich auch so . Tragisch ist bei uns in Ö - dass der Mann mit dem Pensionssplitting einverstanden sein muss (geht übrigens nur bis zum 10. oder 12.Lebensjahr des Kindes und nicht länger) . Eigentlich gehört das automatisiert .

Meinen Ex hat das nie interessiert wie seine Kinder in den Kindergarten kamen oder in die Schule . Dass 15 Wochen Ferien anstanden - er hatte keine Zeit . Aber als er die Zahlen für den Unterhalt gehört hat - war ich "geldgeil" - dabei ist der nur für die Kinder gewesen und nicht mal für mich . Er hat dann alle Register gezogen - unterstellte mir psychische erkrankungen - drohte damit das alleinige Sorgerecht einzuklagen - das den Richter nur ein müdes Lächeln gekostet hat . Die Kinder werden weiterhin von der Person versorgt, die immer für sie da war - fertig !

Als ich mich getrennt habe meinte er lachend, dass ich eben so dumm war auf meine Pensionsjahre zu verzichten ! So einfach verhaltet es sich in den Köpfen der Menschen und Gott sei Dank bin ich nicht so ein Unmensch . Bei mir stehen und standen meine Kinder im Vordergrund . Geld ist nicht alles !

Aber der Mann der TE wird bluten und das ganz anständig und jemand der so am Geld hängt - das auch so kommuniziert - dem würde ich die letzte Unterhose ausziehen .
 

alles richtig gemacht 😊

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April um 6:51

Wenn du aus der Trennung der TE hinblicklich ihres Gatten etwas Gutes rauslesen kannst - dann muss ich dich bewundern !

Ich kenne genug Männer die sich sehr "sauber" getrennt haben . Bevor sie ihren Kindern so etwas angetan hätten - haben sie sich mit der Ex zusammen gesetzt .

Dann gibt es noch die Sparte Mann die urplötzlich frei sein möchte und nach allen Ricthungen tritt und sich quer legt . Darunter fällt für mich der Mann der TE - wenn das stimmt das sie schreibt . Es ist logisch, dass Frauen dazu neigen, einen sauberen Schnitt zu machen und natürlich wissen wollen wo sie stehen usw. Das ist ihr gutes Recht - sie hat Verantwortung für 2 Kinder . Ihr Mann macht es sich offensichtlich sehr einfach und weigert sich - sieht noch - sofern das mit der Neuen nicht hinhaut - die Türe offen . Und unabhängig wie alt die Kinder sind - derartige Auseinandersetzungen hinterlassen Spuren bei ihnen . Auch wenn das von anderen hier ins Lächerliche gezogen wird . 

Man ratet ihr an - mehr zu arbeiten . Was hat das mit Unterhalt und Aufteilung des gemeinsamen Vermögens zu tun ? Oder damit, dass er immer noch ein und aus geht im Haus wie es ihm gefällt ? Wer möchte so leben - nach einer Trennung ?

Ihr Einkommen hat schlichtweg nichts mit seinem Unterhalt zu tun !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April um 13:24
In Antwort auf skadiru

Richtig! Wäre ich z.B. beruflich nicht kürzer getreten, seit wir Kinder haben, hätte mein Mann gar nicht weiterhin und uneingeschränkt seiner Arbeit voll nachgehen KÖNNEN! Das vergessen leider immer noch viel zu viele oder haben es gar nicht auf dem Schirm! Ich machte es ihm erst möglich!

Das liegt aber auch oft daran, dass Leute hier argumentieren, die selber keine Kinder haben und absolut nicht wissen oder gar eine winzige Vorahnung haben, wie es ist mit Kindern. Aber sich selbst allwissend und ach so clever hinstellen. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April um 16:59

Damit wirst du recht haben .

Aber das Kind ist in den Brunnen gefallen und somit sollte sie für sich das Beste rausholen . Solche Trennungen / Scheidungen sind kräftezehrend, wenn sich ein Part quer legt . 

Wobei das "Beste" nicht ausschließlich das Finanzielle ist - sondern auch Abstand gewinnen und ihm diese Macht über sie entziehen .

Aus diesem Grund wäre schon lange beim Scheidungsanwalt und würde seinem Treiben Einhalt gebieten . 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen