Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mann schreibt ständig mit Kollegin

Mann schreibt ständig mit Kollegin

12. Juni um 0:05

Ich habe ein Problem ob es ernst ist, weiß ich nicht genau. 

Mein Freund und ich sind seit über 8 Jahren zusammen. Mit vielen auf und abs führen wir eine dennoch glückliche Beziehung. 
Wir hatten jedoch nie viel Sex miteinander und seit Jahren wurde es nur noch weniger. Hauptsächlich weil ich nie Lust hatte. Eine genaue Erklärung habe ich bei mir nie gefunden. Sprich sex wenn 1x im Monat. Ich weiß das ist eigentlich nichts. 

Jetzt ist mein Vater vor 2 Wochen verstorben. Nicht plötzlich sondern absehbar. Eine Woche vorher war ich noch im Urlaub mit meiner Tante. Er war schon die ganze Zeit für mich da und hat mir bei gestanden. Mir fiel vorher schon auf das er viel übers Handy schreibt aber ich war auch sehr mit mir selbst beschäftigt. Freitags abends saßen wir über 2 Stunden draußen und er hat mich eigentlich komplett ignoriert, stattdessen schrieb er die ganze Zeit Nachrichten und ich wusste nicht mit wem. Als er auf Toilette ging, guckte ich auf sein Handy. Ich kann nur die Übersicht lesen, weil ich keinen Zugriff habe. Da bekam er gerade eine Mail von einer Frau die schrieb, von ihrer Seite aus wird auch nichts passieren. Da war ich erstmal fertig mit der Welt. Ich habe versucht raus zu finden wer sie ist. Ist eine Arbeitskollegin 4 Jahre jünger als ich in einer Beziehung. Am nächsten Tag sprach ich ihn auf sie an, sagte aber nicht das ich diese Mail gelesen habe. Er sagte das er viel mit ihr schreibt, weil sie in der schweren Zeit mit meinem Vater für ihn da war und das sie eine ähnliche Vergangenheit haben die ich natürlich nicht verstehen kann. Ich müsse da Verständnis für haben, da würde aber nichts laufen. Ich habe ihm dann an den Kopf geknallt, das er nichts besseres zu tun hat, während dieser Zeit wo im übrigen mein nicht sein Vater gestorben ist mit dieser Frau zu schreiben während er neben mir sitzt und mich ignoriert. Er bräuchte auch mal jemanden zum Reden und es hat sich halt so ergeben das er sie dafür gefunden hat. Toll, ich habe übrigens keine freunde, und hätte vielleicht auch gerne jemanden zum reden gehabt. Er sagt er wird auch weiter mit ihr schreiben, und meine Eifersucht wäre nur ein Zeichen von misstrauen. Sorry aber ich finde das nicht normal und weniger in so einer Situation. Ich würde das niemals tun. Und anhand der Mail und wie er die Nachricht an dem Abend gelesen hat, kommt mir das vor als würden die nicht nur über gleich gesinntes sondern sich über andere Dinge schreiben, die nicht ganz moralisch sind obwohl er sagt sie führe eine glückliche Beziehung mit ihrem Freund. 

Denkt ihr auch, ich reagiere über oder hab ich recht mit meinem misstrauen? 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

19. Juni um 23:10

So wir hatten eine Aussprache, beide sind einverstanden das es zusammen nicht mehr geht. 
Wir wollen das ganze vernünftig und ohne Streit angehen.
Und nichts überstürzen und vernünftig planen.

Mir geht's jetzt ganz gut nachdem das klar ist. 
Wir sehen es beide so, das wir eigentlich schon lange nicht mehr zusammen sind.... Und das ist die Wahrheit 

10 LikesGefällt mir

21. Juni um 11:56

"Wann siehst Du es selbst ein, dass Du tatsächlich zu Deine Mutter gehen solltest - auch um dort für Dich mal wieder zur Ruhe zu kommen!"

Also ich denke, die TE ist erwachsen genug, um ihre Entscheidungen, wo sie sich aufhält während der Trennung, von niemandem diktieren zu lassen. Sie ist nicht die erste, die sich während der Trennungsphase im gemeinsamen Haushalt aufhält. Das kommt aus praktischen Gründen öfters vor.  Der Punkt, wo sie merkt, sie kann das im gemeinsamen Haushalt nicht mehr, ist dann, wenn SIE es entscheidet und nicht dann, wenn ein Forumsteilnehmer es meint.

6 LikesGefällt mir

17. Juni um 8:45
In Antwort auf teekanne85

Nachdem er als alle Gäste weg waren völlig mit Alkohol zu gedröhnt, angefangen hat mal wieder zu philosophieren über Dinge wo man denken könnte der Mann ist wirklich nicht ganz bei Trost und seine Meinung von mir bestätigt haben wollte, dachte ich Gott, der will schon wieder eine Bestätigung für sein ego erlangen.
Das war mir schon wieder zuviel.

Dann wollte ich ja über diese frau nicht reden das Thema nicht mehr ansprechen, kam er damit an wie sehr ich sie doch beleidigt habe und das ihr das sehr weh getan hat und ihm damit zusätzlich. Sagte ich ihm nur, daß mich ihre Gefühle nicht interessieren und was er jetzt von mir hören möchte. 
Da sagte er, ich solle mir etwas einfallen lassen, er würde mich nie belügen, mich nie so tief verletzten usw. 
Genau das hat er aber schon oft genug getan. 
Sie war ja für ihn da die letzten Wochen. 
Ich hab ihn gefragt ob er Hilfe von jemandem anders benötigt damit er mir beistehen kann. Das bejahte er.... Wie bitter ist das denn bitte? Das er nicht genug Kraft hat mir für ein paar Wochen bei zu stehen ohne das er Hilfe benötigt. 
Das sagt mir nur, daß dieser Mensch erst recht Hilfe braucht. 
Ich habe ihm mit einer Situation konfrontiert wo er mich so dermaßen verletzt hat, daß ich kurz davor war zu gehen. 
Er drehte sich das ganze Thema schön als wäre ich wieder due böse, mit dem Verweis das es kein Wunder sei, daß wir uns immer weiter entfernen. 

Das zeugt mir eigentlich nur das er sich entfernen will und noch mehr das ich mich von ihm entferne, damit er das nicht tun brauch. 

Das hat mir den Rest gegeben, sodass ich begriffen habe, daß er wirklich komplett egoistisch ist nur an sein Wohl denkt, für alles seine Bestätigung benötigt. 
Und der kinderwunsch wohlmöglich auch nur eine aufrecht Erhaltung einer Normalität wäre, um das Bild einer normalen Familie aufrecht zu erhalten. 

Das ist doch alles völlig krank. 

Du hättest sie beleidigt und die wäre verletzt?  Was soll das denn? Er erzählt ihr alles? Aber mit Dir verweigert er es? Davon mal abgesehen, eine empathische Frau mit einem Quantum Einfühlungsvermögen würde das Misstrauen verstehen wenn das so abläuft (sitzt mit Dir und schreibt standig mit ihr)

Teekanne ...der will sich trennen, will aber selbst den Schritt nicht machen...deswegen handelt er so und draengt Dich, bis Du es entnervt tust. DANN will er sich als derjenige hinstellen, der an Dir hängt  und du diejenige warst die es zerbrochen hat. Fälschlicherweise. ....denn nach Deinen Schilderungen ist da keine Bereitschaft auf seiner Seite  zu sehen. Das Einzige, was zu sehen ist,  dass Du alles hinnehmen und dem Hindriften zu ihr am besten noch den Segen geben sollst.  

6 LikesGefällt mir

12. Juni um 0:18

Wieso hast du keine Freunde?

Lerne doch Leute kennen und mach deinen Freund nicht zur Welt um die du dich drehst..

6 LikesGefällt mir

12. Juni um 0:53
In Antwort auf lacaracol

Wieso hast du keine Freunde?

Lerne doch Leute kennen und mach deinen Freund nicht zur Welt um die du dich drehst..

Ich hatte nie wirklich Freunde und mein Freund auch nicht. Und jetzt durch das letzte Ereignis habe ich gemerkt das die sogenannten Freunde auch keine waren... 

Gefällt mir

12. Juni um 0:53

Sie war in der Zeit als DEIN Vater starb für IHN da? Ich würde ihn fragen ob das ein schlechter Scherz sein soll.

war ER denn für DICH da? Hat er dich unterstützt, dir Kraft gegeben? Hat er dich aufgebaut?

6 LikesGefällt mir

12. Juni um 0:59

Wir haben bride festgestellt das es so nicht weitergehen kann, weil wir uns scheinbar voneinander entfernen.
Er hat gesagt wir müssen uns bald unterhalten und einige Dinge ändern. Er sagt von mir käme nicht sehr viel, aber andersrum ist es auch nicht besser, das hab ich ihm gesagt. Als ich ihn fragte warum wir uns erst in ein paar Wochen unterhalten sollen und nicht jetzt, sagte er das wir beide grade sehr geschlaucht sind und erstmal runter kommen müssen. Vor allem nach diesem schweren Tagen. Klingt für mich trotzdem fast wie, jetzt Lenk ich mich erstmal ab und danach können wir reden.... 

Gefällt mir

12. Juni um 1:01
In Antwort auf numito20152

Sie war in der Zeit als DEIN Vater starb für IHN da? Ich würde ihn fragen ob das ein schlechter Scherz sein soll.

war ER denn für DICH da? Hat er dich unterstützt, dir Kraft gegeben? Hat er dich aufgebaut?

Ja er war für mich da die ganze Zeit, aber das ich in der Zeit keine Kraft für etwas anderes aufwenden konnte, ist doch kein Grund sich gleich ne andere zum Austausch zu suchen, oder bin ich hier etwa bescheuert? 

1 LikesGefällt mir

12. Juni um 1:05
In Antwort auf teekanne85

Ja er war für mich da die ganze Zeit, aber das ich in der Zeit keine Kraft für etwas anderes aufwenden konnte, ist doch kein Grund sich gleich ne andere zum Austausch zu suchen, oder bin ich hier etwa bescheuert? 

Ich denke ich wäre auch ziemlich gekränkt. Hauptsächlich weil er MEINE intimen Gefühle bzw. Vorkommnisse aus meinem Leben einer für mich Fremden Person erzählt. Und das ohne vorher zu fragen. Das finde ich nicht in Ordnung. 

Treffen die beiden sich auch privat? 
und warum will er unbedingt weiter mit ihr schreiben? Ich denke es ging primär darum, dass er jemanden zum Reden bezüglich deines vaters brauchte? 

2 LikesGefällt mir

12. Juni um 1:17
In Antwort auf numito20152

Ich denke ich wäre auch ziemlich gekränkt. Hauptsächlich weil er MEINE intimen Gefühle bzw. Vorkommnisse aus meinem Leben einer für mich Fremden Person erzählt. Und das ohne vorher zu fragen. Das finde ich nicht in Ordnung. 

Treffen die beiden sich auch privat? 
und warum will er unbedingt weiter mit ihr schreiben? Ich denke es ging primär darum, dass er jemanden zum Reden bezüglich deines vaters brauchte? 

Soweit ich weiß, treffen sie sich nicht. Sie sehen sich aber täglich auf der Arbeit. Er meint er schreibt mit ihr, weil er sich so gut mit ihr versteht, sie für ihn da war und eine Gemeinsamkeit, eine psychologische, welche ich niemals nachvollziehen kann, weil ich dieses Problem nicht habe. Er fühlt sich von ihr verstanden. Er sagt ich müsse damit leben können, das er sich weibliche Menschen als Freunde hat. Sorry, aber schreibt immernoch ständig mit ihr, während meiner Anwesenheit, ich solle das akzeptieren. Er hat sonst nie etwas für Freundschaften und soziale Kontakte übrig, warum dann gerade jetzt wo ich doch da bin? 

Gefällt mir

12. Juni um 1:25
In Antwort auf teekanne85

Soweit ich weiß, treffen sie sich nicht. Sie sehen sich aber täglich auf der Arbeit. Er meint er schreibt mit ihr, weil er sich so gut mit ihr versteht, sie für ihn da war und eine Gemeinsamkeit, eine psychologische, welche ich niemals nachvollziehen kann, weil ich dieses Problem nicht habe. Er fühlt sich von ihr verstanden. Er sagt ich müsse damit leben können, das er sich weibliche Menschen als Freunde hat. Sorry, aber schreibt immernoch ständig mit ihr, während meiner Anwesenheit, ich solle das akzeptieren. Er hat sonst nie etwas für Freundschaften und soziale Kontakte übrig, warum dann gerade jetzt wo ich doch da bin? 

Ich hatte eine ähnliche Situation umgekehrt. Ich habe auch mit einem guten Bekannten viel geredet, weil er die gleiche psychische Krankheit hat wie ich. Man merkt dabei leider selbst gar nicht wie sehr man seinen Partner damit ausgrenzt. Kannst du das deinem Freund nicht iwie verdeutlichen ohne das es gleich als Angriff rüber kommt? Er gibt dir ja quasi gar nicht die Chance, dass du ihm helfen bzw ihm verstehen kannst. Dieses Verhalten ist gar nicht gut. Der Partner sollte eigentlich der sein, der das meiste über einen weiß und zu dem man das größte Vertrauen hat. 
 als mein Freund mir das damals so sagte, habe ich das auch ziemlich schnell verstanden, dass das kränkt und auch verletztend für den Partner ist. 

5 LikesGefällt mir

12. Juni um 2:02
In Antwort auf numito20152

Ich hatte eine ähnliche Situation umgekehrt. Ich habe auch mit einem guten Bekannten viel geredet, weil er die gleiche psychische Krankheit hat wie ich. Man merkt dabei leider selbst gar nicht wie sehr man seinen Partner damit ausgrenzt. Kannst du das deinem Freund nicht iwie verdeutlichen ohne das es gleich als Angriff rüber kommt? Er gibt dir ja quasi gar nicht die Chance, dass du ihm helfen bzw ihm verstehen kannst. Dieses Verhalten ist gar nicht gut. Der Partner sollte eigentlich der sein, der das meiste über einen weiß und zu dem man das größte Vertrauen hat. 
 als mein Freund mir das damals so sagte, habe ich das auch ziemlich schnell verstanden, dass das kränkt und auch verletztend für den Partner ist. 

Ich habe ihm gesagt, das mir das weh tut und vor allem, weil er in über 8 Jahren nie richtig mit mir darüber gesprochen hat und vertraut sich dann einer fremden Person an weiblich. Er versteht mich kaum. Und ich persönlich habe Angst, daß aus dieser neuen Verbundenheit etwas für ihn entsteht was er besser findet, als die Beziehung zu mir. 

Gefällt mir

12. Juni um 6:15
In Antwort auf teekanne85

Ich habe ihm gesagt, das mir das weh tut und vor allem, weil er in über 8 Jahren nie richtig mit mir darüber gesprochen hat und vertraut sich dann einer fremden Person an weiblich. Er versteht mich kaum. Und ich persönlich habe Angst, daß aus dieser neuen Verbundenheit etwas für ihn entsteht was er besser findet, als die Beziehung zu mir. 

Ich seh das mal aus der Sicht deines Freundes..
Es ist auf der einen Seite nicht schlimm, dass er einer "fremden" Person seine Gefühle über das Vergangene anvertraut.
Auch wenn es DEIN Vater ist, der verstorben ist, nimmt dein Freund die Situation mit und muss darüber reden.
Schließlich sieht und spürt er auch, wie es dir geht, wie die Situation belastet und weiß, dass er für dich da ist.
Aber da auch er kein gefühlloser Stein ist, nimmt ihn die Situation definitiv auch mit und geht nicht an ihm vorbei, "nur" weil es nicht sein Vater ist.
Im Übrigen finde ich das von dir unter aller Sau. Sorry, aber er kannte ihn, er kennt dich, er kennt die angespannte Situation und muss auch irgendwo mit seinen Gedanken hin.
Und ich denke, bei dir kann er sich gerade nicht "ausheulen" und will dir ja schließlich auch den Halt geben.
Ich kann ihn da verstehen. Das ist allerdings nur die eine Seite..

Auf der anderen Seite ist es gefährlich, da die Gefahr ziemlich hoch ist, dass ihr euch weiter auseinanderlebt, er den Halt woanders findet.

Du kannst ihm ja klar machen, dass du es nachvollziehen kannst, es dir aber wichtig ist, dass die Paarbeziehung darunter nicht leidet.

Alles Gute

2 LikesGefällt mir

12. Juni um 9:56

Ja er bemängelt das ständig an mir das er gerne mehr sex hätte, das von mir nie etwas kommt, das er das braucht und von mir mehr wünschen würde auch das ich über meine Bedürfnisse spreche usw. 

Wie soll er sie mir denn bitte vorstellen? Er meint nur die ganze Zeit ich wäre unnötig eifersüchtig aber wie denn nicht, wenn er die ganze Zeit mit ihr schreibt? Anscheinend auch von der Arbeit, denn er ist die ganze Zeit online was er sonst nie ist. Er sagt ich würde sie sicher such mögen. Und ich hab ihm gesagt das ich kein Interesse habe sie kennenzulernen. Ich rede such schlecht über sie sus Frust. Mir tut das einfach höllisch weh und er versteht das nicht. Er sagt wäre es andersrum würde ihn das nicht stören. Er sagt ich solle ihm endlich vertrauen, aber das kann ich unter diesen Umständen nicht. Vor allem sagt er immer wieder wie müssen zur Ruhe kommen und dann haben wir viel zu tun. Es kommt mir wirklich vor als wäre er grade beschäftigt und zur Zeit braucht er nicht mit mir reden. Ich sage ihm immer und immer wieder wie sehr mir das weh tut und er tut so als sei ich selber dran schuld weil ich mich angeblich in etwas falsches rein steigere... 

Gefällt mir

12. Juni um 10:06
In Antwort auf unicorn149

Ich seh das mal aus der Sicht deines Freundes..
Es ist auf der einen Seite nicht schlimm, dass er einer "fremden" Person seine Gefühle über das Vergangene anvertraut.
Auch wenn es DEIN Vater ist, der verstorben ist, nimmt dein Freund die Situation mit und muss darüber reden.
Schließlich sieht und spürt er auch, wie es dir geht, wie die Situation belastet und weiß, dass er für dich da ist.
Aber da auch er kein gefühlloser Stein ist, nimmt ihn die Situation definitiv auch mit und geht nicht an ihm vorbei, "nur" weil es nicht sein Vater ist.
Im Übrigen finde ich das von dir unter aller Sau. Sorry, aber er kannte ihn, er kennt dich, er kennt die angespannte Situation und muss auch irgendwo mit seinen Gedanken hin.
Und ich denke, bei dir kann er sich gerade nicht "ausheulen" und will dir ja schließlich auch den Halt geben.
Ich kann ihn da verstehen. Das ist allerdings nur die eine Seite..

Auf der anderen Seite ist es gefährlich, da die Gefahr ziemlich hoch ist, dass ihr euch weiter auseinanderlebt, er den Halt woanders findet.

Du kannst ihm ja klar machen, dass du es nachvollziehen kannst, es dir aber wichtig ist, dass die Paarbeziehung darunter nicht leidet.

Alles Gute

Ja sicher braucht er auch halt, aber ich habe außer ihm niemanden. Denn mit dem tod meines Vaters hat sich wohl auch meine einzige Freundin verabschiedet. Er hat eine psychische Krankheit die ich nicht verstehen kann, weil ich diese nicht habe. Aber mit mir darüber seit 8 Jahren nicht wirklich zu sprechen, weil ich es ja sowieso nicht verstehen würde und dann plötzlich mit einer anderen Frau darüber zu reden die das selbe Problem hat. Ich finde das in der Tat äußerst gefährlich. Und es kümmert ihn überhaupt nicht das mir das weh tut. Das hat er wohl schon klar gemacht. Denn er sagt er wird weiter mit ihr schreiben und ich muss damit klar kommen. Wie es mir damit geht, scheint dabei völlig egal zu sein. Und ich hab such so das Gefühl das dieses wir müssen zur Ruhe kommen und dann über unsere Beziehung reden eine Ausrede ist, weil mein Vater grade verstorben ist und mir jetzt etwas unangenehmes zu sagen, ein Schlag ins Gesicht für mich wäre. Anderseits sagt er, im September machen wir erstmal Urlaub, den wir vor Monaten schon gebucht haben. Für mich ist das alles sehr seltsam 

Gefällt mir

12. Juni um 10:20

Als erstes: Reicht dir euer Liebesleben? Das musst du nicht hier beantworten, aber für dich solltest du das.

Wäre die Kollegin ein Mann, wäre es dann genauso schlimm? Ich meine, bisher scheinen die beiden ja keine Liebesbeziehung zu haben. Er braucht eben jemanden zu reden und das bist nun mal nicht du - das muss nicht unbedingt schlimm sein.
Aber ja, eine Freundschaft kann auch zu viel sein. Da müsst ihr eben reden, wann du seine volle Aufmerksamkeit brauchst und möchtest.


Vielleicht ist eure Beziehung eingeschlafen, vielleicht auch nicht... das musst du für dich alles klären.

1 LikesGefällt mir

12. Juni um 10:29

Das größere Problem sehe ich in dem seltenen Sex, vor allem, wenn er es dir bereits ständig sagt. Die Wahrscheinlichkeit, dass er ihn sich früher oder später anderswo holt, ist enorm hoch.

Hier ist der Punkt, wo du ansetzen müsstest und dir Gedanken über eine Lösung machen solltest. Bist du eventuell mit ihm zusammen, weil du sonst niemanden hast?
Ich meine das nicht wertend, sondern als Denkanstoß. Oder hast du prinzipiell keine Lust auf Sex? Jenachdem fallen die Lösungen unterschiedlich aus.

Ich meine, stell dir vor, du erwartest Umarmungen und Zärtlichkeit in  deiner Beziehung und es käme nie etwas von ihm, obwohl du es ihm immer wieder sagst - würdest du dich da nicht auch zurückgewiesen fühlen, weil er deine Bedürfnisse ignorieren würde?

Beim Sex geht es ja AUCH um eine bestimmte Nähe zueinander, die du ihm damit verweigerst.


 

2 LikesGefällt mir

12. Juni um 10:51
In Antwort auf kreuzunge

Als erstes: Reicht dir euer Liebesleben? Das musst du nicht hier beantworten, aber für dich solltest du das.

Wäre die Kollegin ein Mann, wäre es dann genauso schlimm? Ich meine, bisher scheinen die beiden ja keine Liebesbeziehung zu haben. Er braucht eben jemanden zu reden und das bist nun mal nicht du - das muss nicht unbedingt schlimm sein.
Aber ja, eine Freundschaft kann auch zu viel sein. Da müsst ihr eben reden, wann du seine volle Aufmerksamkeit brauchst und möchtest.


Vielleicht ist eure Beziehung eingeschlafen, vielleicht auch nicht... das musst du für dich alles klären.

Nein es reicht mir nicht und wenn haben wir sehr guten Sex. Bzw ich er macht eigentlich alles für mich. Umgekehrt naja eigentlich nicht so. Ich habe gewisse Probleme über sex zu reden ja, ich weiß aber nicht warum.

Wenn es ein Mann wäre hätte ich kein Problem damit nein. Es stört mich schon sehr das es eine Frau ist, und zufällig auch noch sein beuteschema. 

An der ha, eingeschlagenen Beziehung sind wir beide schuld. Wie oft hab ich ihm gesagt das ich mal etwas mit ihm unternehmen möchte, sei es ein Ausflug ein Picknick. Er hat nie Lust gehabt und immer ausreden, wie dieses we muss ich mich ausruhen, dafür ist er zu müde, zu gestresst. Das ist ähnlich wie er den sex bemängelt ich hab such ständig ausreden warum ich nicht wollte. 

Die letzten Tage hatten wir sex und sind öfter intim geworden. Was eigentlich ganz schön war. 

Gefällt mir

12. Juni um 10:55

Wie kommt er denn darauf, dass du ihn mit seinen psychischen Problemen nicht verstehen würdest?

1 LikesGefällt mir

12. Juni um 10:59
In Antwort auf ella-1234

Das größere Problem sehe ich in dem seltenen Sex, vor allem, wenn er es dir bereits ständig sagt. Die Wahrscheinlichkeit, dass er ihn sich früher oder später anderswo holt, ist enorm hoch.

Hier ist der Punkt, wo du ansetzen müsstest und dir Gedanken über eine Lösung machen solltest. Bist du eventuell mit ihm zusammen, weil du sonst niemanden hast?
Ich meine das nicht wertend, sondern als Denkanstoß. Oder hast du prinzipiell keine Lust auf Sex? Jenachdem fallen die Lösungen unterschiedlich aus.

Ich meine, stell dir vor, du erwartest Umarmungen und Zärtlichkeit in  deiner Beziehung und es käme nie etwas von ihm, obwohl du es ihm immer wieder sagst - würdest du dich da nicht auch zurückgewiesen fühlen, weil er deine Bedürfnisse ignorieren würde?

Beim Sex geht es ja AUCH um eine bestimmte Nähe zueinander, die du ihm damit verweigerst.


 

Wie ich deiner Vorrednerin bereits geschrieben habe. Ist es von beiden Seiten kein so faires Verhalten. Ich wünschte mir auch ab und zu mehr als abends im Winter nebeneinander auf der Couch zu liegen und im Sommer auf den gartenstühlen. 

Ich bin mit ihm zusammen weil ich ihn liebe. Ich bin eine sehr attraktive Frau das Problem jemand zu finden hätte ich nicht. 

Und ja ich erwarte in der Tat öfter zertlichkeiten die nicht auf sexueller Natur sind und bekomme diese eher selten. 

Also bin ich hier nicht der alleinige Übeltäter. 

Gefällt mir

12. Juni um 11:03
In Antwort auf ella-1234

Wie kommt er denn darauf, dass du ihn mit seinen psychischen Problemen nicht verstehen würdest?

Weil ich nicht dieselbe Erkrankung habe und nicht so fühlen kann wie er. Aber das rechtfertigt doch noch lange nicht mich damit links liegen zu lassen 

Gefällt mir

12. Juni um 11:08
In Antwort auf teekanne85

Ja sicher braucht er auch halt, aber ich habe außer ihm niemanden. Denn mit dem tod meines Vaters hat sich wohl auch meine einzige Freundin verabschiedet. Er hat eine psychische Krankheit die ich nicht verstehen kann, weil ich diese nicht habe. Aber mit mir darüber seit 8 Jahren nicht wirklich zu sprechen, weil ich es ja sowieso nicht verstehen würde und dann plötzlich mit einer anderen Frau darüber zu reden die das selbe Problem hat. Ich finde das in der Tat äußerst gefährlich. Und es kümmert ihn überhaupt nicht das mir das weh tut. Das hat er wohl schon klar gemacht. Denn er sagt er wird weiter mit ihr schreiben und ich muss damit klar kommen. Wie es mir damit geht, scheint dabei völlig egal zu sein. Und ich hab such so das Gefühl das dieses wir müssen zur Ruhe kommen und dann über unsere Beziehung reden eine Ausrede ist, weil mein Vater grade verstorben ist und mir jetzt etwas unangenehmes zu sagen, ein Schlag ins Gesicht für mich wäre. Anderseits sagt er, im September machen wir erstmal Urlaub, den wir vor Monaten schon gebucht haben. Für mich ist das alles sehr seltsam 

Aber nur weil du "niemanden" hast, darf er trotzdem Kontakt haben.
Ich habe sehr viele männliche Freunde, mehr als Freundinnen. Und bisher hat noch kein Partner es gewagt, was dagegen zu sagen.
Da fehlt euch tatsächlich einiges an vertrauen!
Dann such mal nicht die Schuld bei ihr!
Und es ist leider so.. psychisch Kranke suchen sich gerne eine Person zum Reden, die das Problem versteht und sich in Situationen hineinversetzen kann. Das kann eine andere Person, die nicht betroffen ist, nur selten bis gar nicht.
Und unter uns gesagt, wenn du die Kollegin schlecht machts, sei es nur aus Frust, wirst du wohl oder übel den Kürzeren ziehen.
Das nähert ihn nicht an. Das schafft eine Distanz zwischen euch.
Läster nicht über jemanden, den du nicht kennst. Du bist schließlich keine 13 mehr und solltest weiter denken können.

Ihr habt ganz andere Baustellen.. einen Freundeskreis kannst du dir suchen. Sei es über ein Hobby, Sportverein oder sonstiges. Was machst du denn, wenn er dich verlässt?? Dann hast du keinen mehr. Toll.. da hast du auch nichts gewonnen. Also geh raus, unternehm etwas, was DIR gut tut und DIR spaß macht und du dich frei und unabhängig fühlen kannst.
Er ist nicht der Nabel der Welt und du solltest nicht ihm DEINE Last aufbürden.

Eure Baustellen allerdings solltet ihr zusammen lösen und nicht ein paar Wochen aufschieben. Sei es auch mal mit Kleinigkeiten... ein schönes Essen kochen, Filmabend, Radtour oder überrasch ihn doch einfach mal.

Und ehrlich gesagt, wenn ich rauslese, dass ihr jetzt plötzlich so viel Sex habt, ist auch klar woher der Wind weht.. weil du eifersüchtig bist und denkst, so kannst du ihn halten. Ergo.. er hat Kontakt mit der Frau und du belohnst ihn mit Sex

3 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen