Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mann ohne Rückrad

Mann ohne Rückrad

25. August 2006 um 9:35 Letzte Antwort: 25. August 2006 um 18:43


Hallo Allesamt.
Würde mich sehr freuen über einen Rat von Euch.
Also, ich bin seit - jetzt haltet Euch fest, 5 Jahren Geliebte eines Mannes, der seit 13 jahren in einer festen Beziehung lebt, jedoch nicht verheiratet ist und auch keine Kinder hat.
Und er schafft es nicht sich zu trennen um mit mir ein gemeinsames Leben zu leben!
Warum? Weil er finanziell nicht auf eigenen Füßen steht und Zukunftsängste hat. Er liebt mich, weiss auch das wir zusammen passen und könnte sich das ganze auch vorstellen, jedoch bricht bei ihm der Angstschweiss aus - bei dem Gedanken er muss das jetzige Leben aufgeben und sich aus seinem Schonbiotop befreien.
Ich habe viel Geduld und Verständis aufgebracht - jedoch langsam empfinde ich eine leichte Wut, gepaart mit tiefer Liebe und denke mir langsam aber sicher
"Rutsch mir den Buckel runter". Wenn ich jedoch ernsthaft den Gedanken durchspiele , dem ganzen ein Ende zu setzten bin ich zu tiefst unglücklich! Habe ich doch so lange Jahre für diese Liebe gekämpft, gehofft und Verständnis gezeigt!
Was schlagt ihr mir vor?

Mehr lesen

25. August 2006 um 9:41

Als Mann...
ist es einfach erstmal eine sehr komfortable und schöne Situation, zwei Frauen/Freundinnen zu haben. Wie er das rechtfertigt/begründet ist dabei erst einmal irrelevant.

Wenn es Dich stört, musst Du ihn zwangsläufig vor eine Alternative stellen (sie oder ich). Anders wird sich bestimmt nichts ändern.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. August 2006 um 9:45

Du hast viele Jahre....
... für diese Liebe gekänpft und doch nichts gewonnen. Weder ihn, noch eine Beziehung mit ihm.... höchsten Stunden voller Sehnsucht nach ihm.
Nachdem er von Dir geht, geht er mir seiner Freundin schlafen! Meinst Du er fasst sie seit 5 Jahren nicht an? Keinen Sex, nichts? Das glaubst Du doch wohl selber nicht!

Er muss sein Schonbiotop ja auch gar nicht verlassen. denn er hat ja alles was er will. Seine Freundin und Dich als Geliebte. Warum sollte er etwas ändern?
Sicher mag er Gefühle für Dich haben, keine Frage. Aber ist er es wert, dass Du Dich seit 5 Jahren an ihn bindest udn Dir selber die Chance nimmst jemanden kennenzulernen, der Dich wirklich liebt, der eine offizielle Beziehung mit Dir führen möchte, der Stolz ist mit Dir gesehen zu werden?

Dein Geliebter hat finazielle Ängste? Aber er liebt Dich? Dann prostituiert er sich doch, weil er geldgeil ist und das gemachte Nest nicht verlassen möchte! Angstschweiß... dass ich nicht lache. Als ob ein Mann mit der Situation umgehen kann, dass er finanziell von der Freundin abhängig ist. WAS will er denn nicht aufgeben? Haus, Auto, Urlaub, Rennboot???? Er würde das nicht aufgeben um mit der Frau zusammen zu sein, die er angibt zu lieben???? Nee, so gefühlskalt und selbstaufgeben ist kein Mann.

Sorry Binsi, aber das wird nichts. Er wird sich niiiiie für Dich trennen. Denn das hätte er schon soooo oft in den 5 Jahren tun können!!!


LG
Pluster

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. August 2006 um 10:32
In Antwort auf alanis_12681975

Du hast viele Jahre....
... für diese Liebe gekänpft und doch nichts gewonnen. Weder ihn, noch eine Beziehung mit ihm.... höchsten Stunden voller Sehnsucht nach ihm.
Nachdem er von Dir geht, geht er mir seiner Freundin schlafen! Meinst Du er fasst sie seit 5 Jahren nicht an? Keinen Sex, nichts? Das glaubst Du doch wohl selber nicht!

Er muss sein Schonbiotop ja auch gar nicht verlassen. denn er hat ja alles was er will. Seine Freundin und Dich als Geliebte. Warum sollte er etwas ändern?
Sicher mag er Gefühle für Dich haben, keine Frage. Aber ist er es wert, dass Du Dich seit 5 Jahren an ihn bindest udn Dir selber die Chance nimmst jemanden kennenzulernen, der Dich wirklich liebt, der eine offizielle Beziehung mit Dir führen möchte, der Stolz ist mit Dir gesehen zu werden?

Dein Geliebter hat finazielle Ängste? Aber er liebt Dich? Dann prostituiert er sich doch, weil er geldgeil ist und das gemachte Nest nicht verlassen möchte! Angstschweiß... dass ich nicht lache. Als ob ein Mann mit der Situation umgehen kann, dass er finanziell von der Freundin abhängig ist. WAS will er denn nicht aufgeben? Haus, Auto, Urlaub, Rennboot???? Er würde das nicht aufgeben um mit der Frau zusammen zu sein, die er angibt zu lieben???? Nee, so gefühlskalt und selbstaufgeben ist kein Mann.

Sorry Binsi, aber das wird nichts. Er wird sich niiiiie für Dich trennen. Denn das hätte er schon soooo oft in den 5 Jahren tun können!!!


LG
Pluster

Hallo Pluster,
doch, ich glaube auch, dass Männer viel berechnender sind. Wenn sie finanzielle Vorteile sehen, behalten sie die in fast allen Fällen. Das ist sicher eine Form von Prostitution - habe ich so noch gar nicht gesehen - stimmt aber genau.

Man kann das alles sehen wie man will. Man kann es ja auch als Vorsicht bezeichnen oder als Vernunft. Kommt immer darauf an, ob man es positiv oder negativ ausdrücken möchte.

Tatsache für mich ist jedoch: Männer gehen meistens nach ihren Vorteilen, weniger nach Gefühlen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. August 2006 um 10:56

Mann ohne RÜckrad II

Irgendwie habt Ihr alle ziemlich recht. Manchmal hinterfrage ich mich das auch ob ich ihn wirklich noch will - nachdem ich über die Jahre mitbekommen habe wie unstabil er ist. Und wenn man es von der Warte aus betrachtet, dass er beide Seiten bestens für sich leben kann, schnürt sich bei mir so ziemlich ALles zu. Ich habe natürlich die letzten Jahre den Gedanken, dass er fest leiert ist, bei unseren Treffen immer komplett ausgeblendet - habe mir vorgemacht - da ist ja eigentlich niemand an seiner Seite - sondern habe seine Beziehung eher als WG gesehen.Ich habe Ihn nicht mal gefragt ob er mit seiner Freundin noch Sex hat - aus Angst vor der wahren Antwort. Ich hätte natürlich am liebesten wenn er sagt: "Niemals habe ich noch Sex mit Ihr, das geht ja nicht, weil ich Dich habe!" - Ich mach mir richtig was vor! Aber ich denke auch, dass wenn man liebt, richtig liebt - Berge versetzen kann. Ich habe das auch in verschiednen Bekanntenkreisen erlebt. Da trennen sich Paare, wo ich niemals gedacht hätte, das der Mann oder die Frau den Mut dazu gehabt hätten. Aber die neue Liebe war anscheinend so stark, dass "SIE" den SChritt wahrhaftig gegangen sind.
Soll ich tatsächlich sagen - "Ich will so nicht mehr, lassen wir das unter diesen Voraussetzungen sein!" Hm, dann geht es mir auch schlecht - aber vielleicht überlebe ich das ja doch? Oder auch nicht - und dann rufe ich wieder an und revidiere wieder Alles.
Jedenfalls, so werde ich nie frei werden für jemanden anderen, das ist klar! Aber über die lange Zeit lebe ich mittlerweile wie ein Singel, der einmal die Woche Sex hat. Manchmal denke ich mir - ich bin gar nicht mehr in der Lage mit jemanden anderen ein Neues Leben an zu fangen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. August 2006 um 11:31
In Antwort auf an0N_1188863599z

Mann ohne RÜckrad II

Irgendwie habt Ihr alle ziemlich recht. Manchmal hinterfrage ich mich das auch ob ich ihn wirklich noch will - nachdem ich über die Jahre mitbekommen habe wie unstabil er ist. Und wenn man es von der Warte aus betrachtet, dass er beide Seiten bestens für sich leben kann, schnürt sich bei mir so ziemlich ALles zu. Ich habe natürlich die letzten Jahre den Gedanken, dass er fest leiert ist, bei unseren Treffen immer komplett ausgeblendet - habe mir vorgemacht - da ist ja eigentlich niemand an seiner Seite - sondern habe seine Beziehung eher als WG gesehen.Ich habe Ihn nicht mal gefragt ob er mit seiner Freundin noch Sex hat - aus Angst vor der wahren Antwort. Ich hätte natürlich am liebesten wenn er sagt: "Niemals habe ich noch Sex mit Ihr, das geht ja nicht, weil ich Dich habe!" - Ich mach mir richtig was vor! Aber ich denke auch, dass wenn man liebt, richtig liebt - Berge versetzen kann. Ich habe das auch in verschiednen Bekanntenkreisen erlebt. Da trennen sich Paare, wo ich niemals gedacht hätte, das der Mann oder die Frau den Mut dazu gehabt hätten. Aber die neue Liebe war anscheinend so stark, dass "SIE" den SChritt wahrhaftig gegangen sind.
Soll ich tatsächlich sagen - "Ich will so nicht mehr, lassen wir das unter diesen Voraussetzungen sein!" Hm, dann geht es mir auch schlecht - aber vielleicht überlebe ich das ja doch? Oder auch nicht - und dann rufe ich wieder an und revidiere wieder Alles.
Jedenfalls, so werde ich nie frei werden für jemanden anderen, das ist klar! Aber über die lange Zeit lebe ich mittlerweile wie ein Singel, der einmal die Woche Sex hat. Manchmal denke ich mir - ich bin gar nicht mehr in der Lage mit jemanden anderen ein Neues Leben an zu fangen.

Bigamie / Harem...
Hallo Binsi,

irgendwie finde ich nicht, dass er kein Rückgrat hat - er ist clever. Männer mit einem Harem sind immer clever.

Ich glaube, wir Frauen sollten viel zielbewusster in der Liebe sein. Wenn wir sehen: es bringt nichts, dann sollten wir Schluss machen und dabei auch bleiben. Wir können da von den Männern viel lernen, die haben das besser drauf.

Anne

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. August 2006 um 11:31

Schieß ihn in den Wind
Wenn er sich 5 Jahre nicht getrennt hat, wird er das die nächsten 100 Jahre auch nicht tun. Mach Dich nicht selber weiter unglücklich, lass ihn sausen, irgendwann wirds Dir besser gehen und Du kannst Dich auf etwas Neues konzentrieren. Ich habe mich auch gerade aus einer unglücklichen Beziehung getrennt und das ist weiß Gott nicht einfach. Aber es hatte keinen Sinn und ich weiß irgendwann wirds mir besser gehen und mir wird jemand begegnen, der mich auch verdient hat! So sehe ich es bei Dir auch!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. August 2006 um 11:48

Hallo Binsi,
da kann ich nur noch wiederholen, was die anderen hier schon gesagt haben:
1. der Mann hats aber wirklich bequem.
2. die ewige Geliebte ist auch im 21. Jh. eine äußerst undankbare Rolle, in der die Frau nicht glücklich wird.
3. Wünschst du dir einen Mann, der mit beiden Beinen fest im Leben steht, keine Angst vor Entscheidungen hat und abends auf dein Kind aufpasst, wenn du mal allein fortgehen möchtest? Dann such dir lieber einen anderen... Sonst geht deine ganze Lebensplanung noch den Bach runter, und eines Tages ist es zu spät!
LG Meerblau

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. August 2006 um 12:52
In Antwort auf myf_11895328

Bigamie / Harem...
Hallo Binsi,

irgendwie finde ich nicht, dass er kein Rückgrat hat - er ist clever. Männer mit einem Harem sind immer clever.

Ich glaube, wir Frauen sollten viel zielbewusster in der Liebe sein. Wenn wir sehen: es bringt nichts, dann sollten wir Schluss machen und dabei auch bleiben. Wir können da von den Männern viel lernen, die haben das besser drauf.

Anne

FRüher und heute
Ich möchte nur ergänzen, dass es auch clevere Frauen gibt, die sowohl Ehemann als auch Liebhaber haben (und halten). Vor hundert Jahren war das - zumindest in der gehobenen Gesellschaft - durchaus ein gängiges Arrangement. Dieses Ausschliesslichkeitsdenken war nicht überall so verbreitet und wurde nicht derart schematisch auf jede Verbindung angewendet. Tatsächlich erwiesen sich viele Ehen zu vier als äusserst krisensicher, da viele innerpartnerschaftliche Spannungen durch die stabile Zweitbeziehung abgefangen wurden. Wahrscheinlich ging man auch einfach gelassener und reifer miteinander um und drohte nicht gleich mit Ultimaten und gezückten Pistolen,sobald die Ehebettlinie überschritten wurde.

Gut, das hilft der Threaderöffnerin jetzt nichts. Sie hatte andere Vorstellungen und ist in ihrer Erwartung enttäuscht. Wenn sie die Affaire nicht als solche selbstzweckartig geniessen kann und will, soll sie ihm den Laufpass geben. Verbindungen sind Selbstzwecke. Alles andere ist bargaining.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. August 2006 um 13:50
In Antwort auf an0N_1302391699z

FRüher und heute
Ich möchte nur ergänzen, dass es auch clevere Frauen gibt, die sowohl Ehemann als auch Liebhaber haben (und halten). Vor hundert Jahren war das - zumindest in der gehobenen Gesellschaft - durchaus ein gängiges Arrangement. Dieses Ausschliesslichkeitsdenken war nicht überall so verbreitet und wurde nicht derart schematisch auf jede Verbindung angewendet. Tatsächlich erwiesen sich viele Ehen zu vier als äusserst krisensicher, da viele innerpartnerschaftliche Spannungen durch die stabile Zweitbeziehung abgefangen wurden. Wahrscheinlich ging man auch einfach gelassener und reifer miteinander um und drohte nicht gleich mit Ultimaten und gezückten Pistolen,sobald die Ehebettlinie überschritten wurde.

Gut, das hilft der Threaderöffnerin jetzt nichts. Sie hatte andere Vorstellungen und ist in ihrer Erwartung enttäuscht. Wenn sie die Affaire nicht als solche selbstzweckartig geniessen kann und will, soll sie ihm den Laufpass geben. Verbindungen sind Selbstzwecke. Alles andere ist bargaining.

Hallo Catze,
Du scheinst mit beiden Beinen auf dem Boden zu stehen - sehr interessant. Und ja, es gibt natürlich auch sehr sehr clevere Frauen. Deinen Anfangssatz fand ich richtig gut...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. August 2006 um 14:25

Dich zu trennen,
und Deine Zeit sinnvoller zu verwenden,mit einem Partner,der DIch nicht (mehr)verarscht und hinhält.
D as hast Du nicht verdient

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. August 2006 um 16:36

An Binsi
Ich beschäftige mich schonlange mit dem Thema geliebte. Einfach weil ich auch eine geschichte hab und mich frage ob ich damals mich richtig entschieden habe. Jetzt nachdem ein jahr vergangen ist, wird mir einiges klar.
Die Leute haben recht. Höre auf sie. der Mann hat es bequem. Warum soll er sich stressen indem er sich von ihr trennt. Zum einem ist er feige. Meeresblau hat recht. Wünschst du dir keinen mann der mit beiden beinen fest im leben steht? Und noch etwas. Du bist verliebt, deshlab kannst du einiges nicht erkennen. Das war auch bei mir so. Jetzt im unterbewusstsein stinkt dir einiges, es kommt so langsam hoch, du überlegst ob es sich für ihn lohnt. Es gibt da draußen so viele Männer. Warum den die zweite Frau von einem sein und sich oso herabsetzen lassen. Du wirst mit der zeit dein selbstbewusstsein wieder bekommen und die rosa rote brille wird abfallen. Hier kannst du dir rat holen aber was richtig und gesund für sich ist, wirst du alleine entscheiden müssen.
Viel Glück.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. August 2006 um 18:43

Bloss nicht - nur mit dem Pistolenlauf lasziv spielen...
Nein, das macht man so nicht.

Wenn man einen Msann in Angst und Schrecken versetzen will, darf man nicht spezifisch, sondern nur unspezifisch drohen.

Der Mann hat Angst vor unklaren Situationen.

Falsch ist:

"Wenn Du nicht x, y und z und totales abendländisches Minnesangszenario nur mit mir und ohne Freundin und pipapo bis übermorgen, mach ich Schluss!"

Er wartet das dann gelassen ab.

Richtig ist:
"Du, ich hab keine Zeit mehr für Dich, ich orientier mich mal um, ich weiss noch nicht recht, es gibt ja auch andere Männer, vielleicht..."

Dann dreht er durch.

Also wenn schon Manipulation, dann ein bisschen cleverer und befleissige Dich ein bisschen mit den Grundbegriffen männlicher Psychologie. Wobei ich persönlich ja immer noch finde, er muss nicht Deine Spesen zahlen. Du willst ihn, Du hast ihn, und was Du darüberhinaus wünscht, steht doch gar nicht im Vertrag. Das ist eigentlich Deine Sache.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club