Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mann liebt mich und eine jüngere, wie soll ich mich verhalten ?

Mann liebt mich und eine jüngere, wie soll ich mich verhalten ?

9. September 2005 um 8:59

Mein Mann und ich sind seit 11 Jahren zusammen und haben eine 1 jährige Tochter. Wir haben zusammen ein Haus gebaut und führen ein schönes Leben. Jetzt hat er sich in eine 12 Jahre jüngere Frau verliebt, hat auch ein paar mal bei ihr übernachtet, ist jetzt aber wieder zu Hause. Ich war fix und fertig. Er sagt, er hängt an uns, bekommt sie aber nicht aus dem Kopf. Sie sei ein anderer Typ. Er sagt aber auch, dass ich die perfekte Frau für ihn bin und mich nicht ändern soll. Er fühlt sich wohl bei uns. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll, da ich meinen Mann liebe. Es kränkt mich, dass neben mir eine andere Frau ist, die er nicht aus dem Kopf bekommt. Kann es sein, dass er ein Stück Jugend zurückhaben will.Diese junge Frau ist gerade erst in ihre erste Wohnung gezogen und hat wenig Lebenserfahrung.Ich habe schon überlegt, ob er nicht damit klarkommt, dass aus mir eine Frau geworden ist und Mutter. Ich kann ihm diese junge unbefangene Lebenslust nicht bieten, da ich schon viel mehr erlebt habe und auch Verantwortung für unsere Kleine habe.Meine Existenz steht ja im Moment auch auf dem Spiel, was mich sehr belastet. Ich will ihn nicht aufgeben, da auch er für mich bis jetzt der perfekte Mann war und unser Leben voller Träume und Ziele war.Ich weiß nicht was ich machen soll, damit er sie aus dem Kopf bekommt und wieder für mich und die Kleine da ist.Ich war jetzt schon beim Friseur und habe mir eine ganz andere Haarfarbe machen lassen.Mir gefällt es sehr gut.Er kommt momentan heim und es verläuft ruhig, ohne Streit. Abends liegen wir noch drausen und erzählen bis mitten in die Nacht. Und doch hemmt ihn irgendwas, richtig zurückzukehren. Er sagt, er habe nicht mit ihr geschlafen, sonst wäre es wahrscheinlich einfacher, die Sache zu beenden.Hat jemand sowas schon mal durch ? Gebt mir einen Rat.

Mehr lesen

9. September 2005 um 12:04

Ich habe so eine ähnliche Situation
has tdu schon mal an eine Partnerzsuammenführung gemacht. Ich habe eine am laufene und bin ganz nervös.
Kann man sonst noch was machen in unserer SItaution? Warst du schoin beim Anwalt?

krische

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2005 um 12:07

Wie bitte???
Er sagt, er hat nicht mit ihr geschlafen. Hätte er es getan, wäre es leichter, die Sache zu beenden? Hast du dich verschrieben oder bin ich im falschen Film? Wenn man noch keinen Sex hatte, ist es doch viel einfacher die Sache zu beenden!!!!!
Hast du dir vielleicht schon überlegt, dass sie ihn den Laufpass gegeben hat und er ihr nachtrauert?? Also, ich würd mal ganz offen mit ihm reden. Und frag ihm mal, weshalb er sich überhaupt für eine andere Frau interessiert hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2005 um 12:35
In Antwort auf darija_12370817

Ich habe so eine ähnliche Situation
has tdu schon mal an eine Partnerzsuammenführung gemacht. Ich habe eine am laufene und bin ganz nervös.
Kann man sonst noch was machen in unserer SItaution? Warst du schoin beim Anwalt?

krische

Ich nochmal
Eine Partnerzusammenführung habe ich noch nicht gemacht und ich war auch noch nicht beim Anwalt. Ich weiß es erst seit 2 Wochen und war platt. Ich glaube ihm sogar, dass er nicht mit ihr geschlafen hat, weil er bei sowas nicht der schnellste ist.Er meint, wenn es eine Bettgeschichte wäre, dann wird man erwischt und es ist aus.Unser Intimleben läuft sehr gut. Er sagt es ist vom Kopf her, dass ihn irgendwas an ihr fasziniert. Dazu muß ich auch noch sagen, dass ich diese junge Frau kenne und sie auch schon mal mit Freunden da war und wir Wein getrunken haben. Sie hat sich schon immer gut mit meinem Mann verstanden und ich habe mir auf Grund des Altersunterschiedes und dem was wir haben nie Sorgen gemacht, dass da was sein könnte.Er sagt selber, dass sie ein ganz anderes Leben führt als wir.Er hat auf Grund des Durcheinanders der letzten 2 Wochen mit ihr gesprochen und gesagt, dass es keinen Sinn habe.Er versucht es wieder ins Lot zu bringen aber ich merke, dass er mit den Gedanken woanders ist. Dazu kommt, dass ich gesehen habe, dass sie ihn versucht anzurufen.Er will sie vergessen aber sie wird uns immer wieder über den Weg laufen.Ich bin in einer ganz blöden Situation. Da stehe ich mit 11 Jahren Partnerschaft und einem Kleinkind und ich kenne ihn in und auswendig, wie er mich auch und auf der anderen Seite steht sie.Er sagt, das sie sich wahrscheinlich nicht vorstellen kann, was in ihm zerbricht, wenn er alles verliert.Aber irgendwie steht er sich selbst im Weg.Ich habe ihm auch alles gesagt, was passieren wird, wenn wir uns trennen aber ich will ihn auch nicht überrumpeln bei mir zu bleiben. Er ist ja mein Mann und ich will das er mich liebt und nicht da bleibt, weil ich vielleicht Recht habe.Manchmal denke ich, ich hätte vielleicht gleich gehen sollen, damit er merkt, wie es ist, wenn wir nicht mehr da sind.Andererseits haben wir immer viel miteinander geredet und ich versuche auch zu verstehen, was da passiert ist. Er weiß es selbst nicht.Und er leidet auch darunter, dass ihm sowas passiert ist.Er hat fast 8 Kilo abgenommen. Ich leide auch. Ich weiß nicht, wie ich ihn mir wieder näher bringen kann.Er sagt, dass ich sein zu Hause bin.Das Vertraute.
Was meint ihr.Kann man einen Menschen lieben im tiefsten inneren und oberflächlich schwach werden und für jemand anderen was empfinden ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2005 um 16:58
In Antwort auf kenna_12824262

Ich nochmal
Eine Partnerzusammenführung habe ich noch nicht gemacht und ich war auch noch nicht beim Anwalt. Ich weiß es erst seit 2 Wochen und war platt. Ich glaube ihm sogar, dass er nicht mit ihr geschlafen hat, weil er bei sowas nicht der schnellste ist.Er meint, wenn es eine Bettgeschichte wäre, dann wird man erwischt und es ist aus.Unser Intimleben läuft sehr gut. Er sagt es ist vom Kopf her, dass ihn irgendwas an ihr fasziniert. Dazu muß ich auch noch sagen, dass ich diese junge Frau kenne und sie auch schon mal mit Freunden da war und wir Wein getrunken haben. Sie hat sich schon immer gut mit meinem Mann verstanden und ich habe mir auf Grund des Altersunterschiedes und dem was wir haben nie Sorgen gemacht, dass da was sein könnte.Er sagt selber, dass sie ein ganz anderes Leben führt als wir.Er hat auf Grund des Durcheinanders der letzten 2 Wochen mit ihr gesprochen und gesagt, dass es keinen Sinn habe.Er versucht es wieder ins Lot zu bringen aber ich merke, dass er mit den Gedanken woanders ist. Dazu kommt, dass ich gesehen habe, dass sie ihn versucht anzurufen.Er will sie vergessen aber sie wird uns immer wieder über den Weg laufen.Ich bin in einer ganz blöden Situation. Da stehe ich mit 11 Jahren Partnerschaft und einem Kleinkind und ich kenne ihn in und auswendig, wie er mich auch und auf der anderen Seite steht sie.Er sagt, das sie sich wahrscheinlich nicht vorstellen kann, was in ihm zerbricht, wenn er alles verliert.Aber irgendwie steht er sich selbst im Weg.Ich habe ihm auch alles gesagt, was passieren wird, wenn wir uns trennen aber ich will ihn auch nicht überrumpeln bei mir zu bleiben. Er ist ja mein Mann und ich will das er mich liebt und nicht da bleibt, weil ich vielleicht Recht habe.Manchmal denke ich, ich hätte vielleicht gleich gehen sollen, damit er merkt, wie es ist, wenn wir nicht mehr da sind.Andererseits haben wir immer viel miteinander geredet und ich versuche auch zu verstehen, was da passiert ist. Er weiß es selbst nicht.Und er leidet auch darunter, dass ihm sowas passiert ist.Er hat fast 8 Kilo abgenommen. Ich leide auch. Ich weiß nicht, wie ich ihn mir wieder näher bringen kann.Er sagt, dass ich sein zu Hause bin.Das Vertraute.
Was meint ihr.Kann man einen Menschen lieben im tiefsten inneren und oberflächlich schwach werden und für jemand anderen was empfinden ?

Trauerphase !!
Hallo fruehling3,

wenn ich so Deine Zeilen studiere entdecke ich sehr viele Parallelen zu meiner Geschichte. Meine Frau hatte eine Affäre, litt von Beginn an darunter. Ich merkte es ja sofort. Ich kenne sie halt. Die Zeit danach war bei ihr gekennzeichnet von einer ausgrägten Trauerphase, die gepaart war mit der eigenen Scham ihrem selbstgesteckten Ziel "Treue" nicht genügt zu haben. Das geht sogar soweit, dass sie selbst nach 7 Monaten immer noch nicht in der Lage ist rational über dieses Thema zu sprechen. Mittlerweile überwiegt sehr deutlich das Schamgefühl, zusätzlich tritt bei ihr jetzt die Unsicherheit auf ich würde sie bei nächster Gelegenheit betrügen. Dies ist mir einfach fern. Dazu habe ich keine Lust und sehe eigentlich auch keine Veranlassung. Es hat für mich lange gedauert bis ich Ihre Gedanken und Gefühlswelt verstanden habe.

Ich will jetzt zu Deiner eigentlichen Frage kommen: Man kann einen Menschen lieben und trotzdem "schwach werden"(z. B.platonisch). Nur was heißt schwach werden. Das muß doch jeder erst einmal für sich definieren. Leider finde ich in vielen Beiträgen immer wieder so relative Formulierungen, so dass einfach zuviel Platz für Interpretationen bleibt. Trotzdem, schaue Dich in diesem Forum um. Es ist alltäglich und es kann jedem passieren. Die weiteren Dinge die dann geschehen, die sehr wohl kontrollierbar sind, liegen dann in der Verantwortung des Handelden. Ich will damit sagen, der Mensch ist geprägt einerseits durch seine Instinkte, andererseits durch seine kulturelle Entwicklung, sprich Erziehung. So ist es mir passiert, das ich auf einer Dienstreise eine Kollegin aus Japan kennenlernte, die meiner damaligen Partnerin äußerlich in keinster Weise das Wasser reichen konnte. Trotzdem empfanden wir nach dem ersten Blickkontakt, wohl gemerkt Blickkontakt, eine beiderseitige extreme Anziehung. Die Zeit war sehr kurz und der letzte Abend am Strand und man glaubt es nicht bei Mondschein mit allem drum und dran erlebten wir eine sehr intensive Nacht. Aber nicht wie Du vielleicht denkst. Es blieb platonisch, ich nahm lediglich ihre Hand und es war wunderschön. Wir beide waren uns der Verantwortung unserer Partner gegenüber bewußt. Aber was führt bei einem Mann oder einer Frau zu solchen intensiven Gefühlen und das obwohl er/sie sich in einer glücklich Beziehung weiss ? Ich bin der Meinung es sind immer noch unsere Vorfahren aus der grauen Urzeit die uns hin und wieder in diese Situationen bringen; Instinkte.

Ich lerne gerade hier in diesem Forum, das "Fremdgehen" nicht nur von der Gefühlsebene aus zu betrachten, sondern ich versuche die Komplexität des Ganzen zu berücksichten. Eine philosophische Betrachtung ist manchmal etwas hilfreicher.

Liebe Grüße biotite10

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2005 um 18:45

Hallo Danke für Eure Antworten
Mein Mann hat am letzten Sonnabend nochmal mit dieser jungen Frau gesprochen und ihr gesagt, dass sie ihn nicht mehr anrufen soll und er sich auch nicht mehr meldet, damit Ruhe in die Sache kommt.Er sagte zu ihr, dass er nicht mehr so leben kann, ständig den Blick aufs Handy und der Druck. Ich habe es ja auch gespürt, dass sie noch Kontakt haben. Er ist zu Hause und es ist trotzdem so vieles anders.Ich weiß nicht was ich zur Zeit fühle. Ich bin verletzt und weiß nicht, wie das in Zukunft werden soll. Der Gedanke, dass er sich in eine andere Frau verliebt hat macht mich krank. Zumal ich nicht weiß warum. Er spricht nicht darüber und sagt, ich sei eine tolle Frau und er wisse nicht wie das passiert sei. Ich habe Zweifel, dass ich ihm nicht genüge, dass das immer wieder passieren kann, dass er einfach vielleicht so ein Typ ist, der sich immer mal wieder verliebt. Ich habe auch das Gefühl, dass er meilenweit weg ist von mir, selbst wenn er mich anfasst oder ansieht. Was soll ich ihm noch glauben. Er war die ganze Zeit lieb zu mir und ich habe nicht gemerkt, dass er sich auf einen anderen Weg begeben hat.
Unsere Beziehung war darauf aufgebaut, dass wir fest zusammengehalten haben, Probleme gemeistert haben, Vertrauen, Vorstellungen von der Zukunft und Träumen. Ich fühl mich wie abgehackt. Ich war so stolz auf uns und weiß nicht wie ich das packen soll. Alle sagen, ich solle ihm Zeit geben und Ruhe bewahren.Das möchte ich auch aber was ist mit mir. Mir gehen auch viele Gedanken durch den Kopf und ich bin enttäuscht, dass er sich so heimlich still und leise innerlich von mir verabschiedet hat und sich was neues gesucht hat.Ich überlege manchmal, ob ich gehen sollte und von vorn anfangen soll. Bis jetzt hat mich unsere Kleine zurückgehalten. Er sagt er will es retten aber so richtig kommt kein Einsatz von ihm, oder mal eine Entschuldigung.
Das musste ich jetzt einfach loswerden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2005 um 13:10
In Antwort auf kenna_12824262

Hallo Danke für Eure Antworten
Mein Mann hat am letzten Sonnabend nochmal mit dieser jungen Frau gesprochen und ihr gesagt, dass sie ihn nicht mehr anrufen soll und er sich auch nicht mehr meldet, damit Ruhe in die Sache kommt.Er sagte zu ihr, dass er nicht mehr so leben kann, ständig den Blick aufs Handy und der Druck. Ich habe es ja auch gespürt, dass sie noch Kontakt haben. Er ist zu Hause und es ist trotzdem so vieles anders.Ich weiß nicht was ich zur Zeit fühle. Ich bin verletzt und weiß nicht, wie das in Zukunft werden soll. Der Gedanke, dass er sich in eine andere Frau verliebt hat macht mich krank. Zumal ich nicht weiß warum. Er spricht nicht darüber und sagt, ich sei eine tolle Frau und er wisse nicht wie das passiert sei. Ich habe Zweifel, dass ich ihm nicht genüge, dass das immer wieder passieren kann, dass er einfach vielleicht so ein Typ ist, der sich immer mal wieder verliebt. Ich habe auch das Gefühl, dass er meilenweit weg ist von mir, selbst wenn er mich anfasst oder ansieht. Was soll ich ihm noch glauben. Er war die ganze Zeit lieb zu mir und ich habe nicht gemerkt, dass er sich auf einen anderen Weg begeben hat.
Unsere Beziehung war darauf aufgebaut, dass wir fest zusammengehalten haben, Probleme gemeistert haben, Vertrauen, Vorstellungen von der Zukunft und Träumen. Ich fühl mich wie abgehackt. Ich war so stolz auf uns und weiß nicht wie ich das packen soll. Alle sagen, ich solle ihm Zeit geben und Ruhe bewahren.Das möchte ich auch aber was ist mit mir. Mir gehen auch viele Gedanken durch den Kopf und ich bin enttäuscht, dass er sich so heimlich still und leise innerlich von mir verabschiedet hat und sich was neues gesucht hat.Ich überlege manchmal, ob ich gehen sollte und von vorn anfangen soll. Bis jetzt hat mich unsere Kleine zurückgehalten. Er sagt er will es retten aber so richtig kommt kein Einsatz von ihm, oder mal eine Entschuldigung.
Das musste ich jetzt einfach loswerden.

Er kann so nicht mehr leben?
Hallo,

Deine Geduld/Verständnis ist bewundernswert. Ich denke viele Frauen hätten rabiater reagiert. Er kann so nicht mehr leben? Dein Mann scheint mir aktuell auf dem absoluten Egotrip zu sein. Andererseits stelle ich mir die Frage, ob ihm heute eigentlich klar ist wie sehr er Dich verletzt und Dein Vertrauen erschüttert hat?! Wenn nicht, solltest Du ihn das unbedingt wissen lassen.

Ich kenne Deinen Mann nicht, aber mein Eindruck von ihm ist der eines schwachen Mannes. Traurig es überhaupt soweit kommen zu lassen. Man hat IMMER die Wahl, und seine Wahl hätte die sein müssen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2005 um 8:33

Für mich im moment unerträglich
Ich habe das Gefühl, dass es von Tag zu Tag schlimmer wird. Mein Mann ist zwar zu Hause aber er gibt mir kein Zeichen, wie es weiter geht. Er sagt, er denke darüber nach, wie es nach diesem Knacks werden soll, da ich ihm nicht mehr vertraue.Ich bin immer kurz davor auszurasten. Ich verlange von ihm Stellung zu beziehen und uns nicht so hängen zu lassen. Manchmal stelle ich mir vor, wie es wäre allein zu sein mit meiner Kleinen, Ruhe zu haben. Das schlimme ist, dass wir bis vor vier Wochen ein schönes Leben geführt haben und ich nicht weiß, bis zu welchem Zeitpunkt ich das noch mitmachen kann. Ich will nicht zu früh das Handtuch werfen, damit ich nicht später denke, vielleicht hätte ich ihm doch mehr zeit geben sollen. Andererseits bin ich enttäuscht über jeden Tag mehr, wo er sich nicht zu mir bekennen kann.Da denke ich wieder, kannst Du überhaupt noch zurück. Ich denke er könnte es nur wieder hinbekommen, wenn er mir zeigt, dass auch er umdenkt und sich um uns sorgt, mit einbezieht und auch mal einen Familientag in der Woche einlegt.Also wenn von seiner Seite sichtbar ist, dass er sich ernsthaft Gedanken gemacht hat. Im Moment sagt er nicht viel dazu. Ich muß ihm alles aus der Nase ziehen und es fällt mir unheimlich schwer ruhig zu bleiben. Ich habe auch das Gefühl, dass ihn die Affäre noch sehr beschäftigt, so dass er sich dadurch uns gegenüber nicht öffnen kann. Er sagt, wir sollen da bleiben aber er hat im Moment keinen Draht zu mir. Wie lange kann man sowas ertragen ? Wann ist der richtige Zeitpunkt für sich eine Entscheidung zu treffen ? Gibt es sowas wie eine angemessene Frist, die ich ihm geben sollte ? Immerhin haben wir 11 Jahre gut zusammen gelebt. Oder vermutet ihr, dass er mich warm hält ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2005 um 14:02

Sorry
aber man kann nicht zwei Leute gleichzeitig lieben...

Jede hat wahrscheinlcih etwas an sich, was er mag, vielleicht hat er sich auch in sie verliebt, aber LIEBEN kann man nicht mehrere Menschen. Das halte ich für Schwachsinnm, sorry...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram