Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mann ist nicht kritikfähig

Mann ist nicht kritikfähig

15. Mai um 21:55 Letzte Antwort: 16. Mai um 0:12

Hallo,
ich habe tatsächlich ein großes Problem in meiner Ehe. Mein Mann ist nicht kritikfähig. Immer wenn ich etwas kritisiere, hat er Ausreden für wirklich alles und verdreht die Tatsachen so, dass immer andere Leute die Schuld am Geschehen haben (meistens ich). Die nächste Stufe ist (wenn das erste nicht funkioniert), dass er mich abstraft dafür. Er redet dann einfach nicht mehr mit mir und ist beleidigt, obwohl er genau weiss, dass er für die aktuelle Situation gerade verantwortlich ist. Manchmal geht das auch Tage... Es ist unmöglich eine Lösung diverser Situationen zu finden, wenn ein Teil der Partner vergisst, worum es eigentlich geht und nur darauf bedacht ist, sein Ego zu schützen. Ausserdem fühlt sich das Ganze für mich an, wie seelische Gewalt.
Folge dessen ist, dass ich Dinge nur äußere, wenn unbedingt nötig. Das macht sehr unglücklich.
Kennt hier jemand dieses Problem und weiß eine Herangehensweise?
Lieben Dank vorab.

Mehr lesen

15. Mai um 22:05

Gibt es denn so viel zu kritisieren? 

Kannst Du Beispiele machen? 

Vielleicht auch gleich noch die Art und Weise, wie Du die Kritik vorbringst?

1 LikesGefällt mir
16. Mai um 0:12
In Antwort auf anni957

Hallo,
ich habe tatsächlich ein großes Problem in meiner Ehe. Mein Mann ist nicht kritikfähig. Immer wenn ich etwas kritisiere, hat er Ausreden für wirklich alles und verdreht die Tatsachen so, dass immer andere Leute die Schuld am Geschehen haben (meistens ich). Die nächste Stufe ist (wenn das erste nicht funkioniert), dass er mich abstraft dafür. Er redet dann einfach nicht mehr mit mir und ist beleidigt, obwohl er genau weiss, dass er für die aktuelle Situation gerade verantwortlich ist. Manchmal geht das auch Tage... Es ist unmöglich eine Lösung diverser Situationen zu finden, wenn ein Teil der Partner vergisst, worum es eigentlich geht und nur darauf bedacht ist, sein Ego zu schützen. Ausserdem fühlt sich das Ganze für mich an, wie seelische Gewalt.
Folge dessen ist, dass ich Dinge nur äußere, wenn unbedingt nötig. Das macht sehr unglücklich.
Kennt hier jemand dieses Problem und weiß eine Herangehensweise?
Lieben Dank vorab.

Hallo Anni,

das Problem kenne ich leider. Versuche gar nicht, dich auf Diskussionen mit ihm einzulassen. So wie du das beschreibst, ist es sinnlos mit ihm zu diskutieren. Wenn er die Krititk mal wieder nicht annimmt oder dir die Schuld zuschieben will, atme ruhig ein und aus, sag möglichst ruhig und gelassen "Wir wissen beide, dass das nicht stimmt." oder "Ach komm, hör doch auf."

Wenn er sich danach kindisch verhält und beleidigt ist, sag dir, dass das absolut lächerlich ist. Du brauchst ihn nicht. Du bist eine freie, unabhängige Frau. Also leb einfach weiter, bis er sich wieder beruhigt hat. Ich musste das auch erst lernen.

Natürlich ist es nicht gut, zu viel zu kritisieren. Und solltest du dauerhaft unglücklich sein, dann bleibt leider nur die Trennung.

Ich habe außerdem ein Tagebuch, in dem ich mich (unter anderem) über meinen Mann aufrege. So habe ich nicht das Gefühl, unloyal zu sein (würde niemals mit Freunden über ihn lästern), aber kann manchmal ein bisschen Frust ablassen. Mir hilft das.

Alles Gute.

1 LikesGefällt mir