Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mann fühlt sich mir nicht gewachsen?

Mann fühlt sich mir nicht gewachsen?

30. Juni 2007 um 17:14 Letzte Antwort: 4. Juli 2007 um 4:52

Ich bin gerade sehr mehr als nur verwirrt...

Kurze Erläuterung des Hintergrundes:
Meine Beziehung ist emotional am Ende, wir haben so schwere Debatten geführt und es sind dabei so harte Worte gefallen, dass ich mich zu verletzt fühle, um weiter darum zu kämpfen. Diese Entscheidung habe ich mir nicht leicht gemacht, und natürlich bin ich nun auch dabei, praktische Konsequenzen zu ziehen, sprich auszuziehen und mein Leben neu zu sortieren. Spätestens in zwei Wochen werde ich eine kleine eigene Wohnung in einer anderen Stadt haben und dort auch arbeiten, bis im Oktober das Semester für mein zweites Studium beginnt.

Nun das Schockierende:
Ich war in den vergangenen Wochen innerlich so sehr mit meinem Beziehungsleben beschäftigt, dass ich die lebhafte Sehnsucht hatte, mit allem reinen Tisch zu machen. Nicht nur mit meinem jetzigen Partner, sondern auch mit der entfernteren Vergangenheit.

Es gibt da eine Geschichte, die mich ungeheuer belastet: mein früherer Freund und ich hatten so eine Art "Beziehung ohne Beziehung" auf Distanz, sehr distanziert aber trotzdem unglaublich emotional und mit unglaublich wesentlichen Aussprachen. Wir haben viel Ungeklärtes hinterlassen, und auch dies kommt von Zeit zu Zeit immer wieder schmerzlich in meinem Bewusstsein an. Ergo habe ich ihm vor ein paar Tagen eine email geschickt mit der Bitte, mich über einige unklare Dinge zu orientieren. Kaum hatte ich den Versendebutton gedrückt, bereute ich es schon

Aber tags darauf kam die Antwort, er wolle sich gern mit mir über alles unterhalten...Ich stellte ihm ein paar Fragen und er meinte, er sei fasziniert von mir gewesen, habe sich seinerzeit aber unsicher gefühlt, weil er glaubte, sich nicht zumuten zu können und "mir nicht gewachsen zu sein"...

Versteh das bitte einer, ich verstehe es nicht! Er ist so intelligent, dass ich mit allem gerechnet hätte, nur nicht mit einer solchen Aussage. Was ist davon zu halten? Ist das ernst zu nehmen, oder eine gnädige Verbrämung einer Totalabsage? Welche Gründe hat ein Mann, so etwas zu behaupten?

Er ist Ende dreissig, ich bin 30, letzter Kontakt war vor ungefähr einem Jahr.

Mehr lesen

30. Juni 2007 um 17:21

Wie bitte,
derartige Ansagen sind verbreitet?

Jetzt bin ich ganz perplex. Ich habe so etwas nicht für möglich gehalten...aber danke für Deine Antwort, ich werde jetzt darüber nachdenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2007 um 17:23

Das kann sein,
wenn er denkt, du bist so toll und super und perfekt, daß er dagegen wie ein armes Würtchen aussieht. Grund: mangelnder Respekt, sich selbst gegenüber.

Liebt man wirklich sieht der andere nämlich super toll aus und man kann sich selbst dagegen ganz klein fühlen und dann denkt man halt, man ist dem anderen nicht gewachsen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2007 um 17:30
In Antwort auf an0N_1190398399z

Das kann sein,
wenn er denkt, du bist so toll und super und perfekt, daß er dagegen wie ein armes Würtchen aussieht. Grund: mangelnder Respekt, sich selbst gegenüber.

Liebt man wirklich sieht der andere nämlich super toll aus und man kann sich selbst dagegen ganz klein fühlen und dann denkt man halt, man ist dem anderen nicht gewachsen.

Jetzt werde ich verrückt...
...wenn jemand schön und intelligent ist, dann ER... Für mich ist er mit Abstand der schönste und intelligente meiner Freunde - an den reichte keiner ran.

Ich selbst bin guter Durchschnitt, aber weder Nobelpreisträgerin noch Pin-up...

*kurz vor dem Durchdrehen* *mühsam beherrsch*

Also habe ich wohl alles falsch gemacht, was man falsch machen kann! Ich hätte Tacheles reden müssen "Du bist der Beste, Schluss mit Deinen komischen Komplexen!"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2007 um 17:50

Vieldeutig
Das ist gut möglich...der Mensch besteht nicht nur aus Optik und einem mehr oder weniger bemerkenswerten IQ. Ich bin in meinen Vermutungen diesbezüglich nur auf die Vorschläge eingegangen, die mir die Antwortschreiber gegeben haben. Es ist nicht meine persönliche Meinung, da ich überzeugt bin, dass für derartige Vermutungen im Grunde keine Veranlassung besteht.

Sicher, auch unsere Lebenssituationen waren "unaufgeräumt"...ein Grund mehr, sich dem nicht gewachsen zu fühlen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2007 um 17:57
In Antwort auf an0N_1302391899z

Jetzt werde ich verrückt...
...wenn jemand schön und intelligent ist, dann ER... Für mich ist er mit Abstand der schönste und intelligente meiner Freunde - an den reichte keiner ran.

Ich selbst bin guter Durchschnitt, aber weder Nobelpreisträgerin noch Pin-up...

*kurz vor dem Durchdrehen* *mühsam beherrsch*

Also habe ich wohl alles falsch gemacht, was man falsch machen kann! Ich hätte Tacheles reden müssen "Du bist der Beste, Schluss mit Deinen komischen Komplexen!"

Das wäre vielleicht ein Ansatz gewesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2007 um 17:58
In Antwort auf an0N_1302391899z

Vieldeutig
Das ist gut möglich...der Mensch besteht nicht nur aus Optik und einem mehr oder weniger bemerkenswerten IQ. Ich bin in meinen Vermutungen diesbezüglich nur auf die Vorschläge eingegangen, die mir die Antwortschreiber gegeben haben. Es ist nicht meine persönliche Meinung, da ich überzeugt bin, dass für derartige Vermutungen im Grunde keine Veranlassung besteht.

Sicher, auch unsere Lebenssituationen waren "unaufgeräumt"...ein Grund mehr, sich dem nicht gewachsen zu fühlen...

Unaufgeräumt?
Also wäre es für euch sowieso nicht einfach, zusammen zu sein oder kommen?
Das könnte natürlich auch ein Grund sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2007 um 18:05
In Antwort auf an0N_1190398399z

Unaufgeräumt?
Also wäre es für euch sowieso nicht einfach, zusammen zu sein oder kommen?
Das könnte natürlich auch ein Grund sein.

Stabiles Problem und akute Lage
Ich habe ein stabiles Problem: ich bin recht scheu. Instinktiv weiche ich zurück, wenn ein Mann auf mich zukommt, obwohl ich, als wir uns kennenlernten, auch schon Ende Zwanzig war und er vom ersten Moment an eine Art Granateneinschlag.

Woher diese mädchenhafte und eigentlich altersuntypische Zurückhaltung kommt, weiss ich nicht, sie ist eigentlich nicht erlebnisbasiert, es ist ein reiner Automatismus: Annäherung - instinktive Scheu.

Eigentlich ein Wunder, dass ich nicht immer allein war

Zweitens gab es damals tatsächlich ein paar Probleme der Lebensgestaltung, die mittlerweile in dieser Form jedoch bereinigt sind.

Zur Vergewisserung habe ich nun seine Aussagen nochmals gelesen, es ging ihm tatsächlich auch um die intellektuelle Seite...er fühlte sich "klein und unfähig", schrieb er...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2007 um 18:07
In Antwort auf an0N_1190398399z

Das wäre vielleicht ein Ansatz gewesen

Bitte nicht lachen...
...es ist tragisch, so blöd zu sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2007 um 18:35

Bitte Antworten...
Ich bitte um Antworten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2007 um 18:46
In Antwort auf an0N_1302391899z

Bitte nicht lachen...
...es ist tragisch, so blöd zu sein

Ach was
Nicht tragisch, nur menschlich.
Man kann doch nicht alles wissen und außerdem weißt du es jetzt ja, also weißte für die Zukunft bescheid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2007 um 18:48
In Antwort auf an0N_1302391899z

Stabiles Problem und akute Lage
Ich habe ein stabiles Problem: ich bin recht scheu. Instinktiv weiche ich zurück, wenn ein Mann auf mich zukommt, obwohl ich, als wir uns kennenlernten, auch schon Ende Zwanzig war und er vom ersten Moment an eine Art Granateneinschlag.

Woher diese mädchenhafte und eigentlich altersuntypische Zurückhaltung kommt, weiss ich nicht, sie ist eigentlich nicht erlebnisbasiert, es ist ein reiner Automatismus: Annäherung - instinktive Scheu.

Eigentlich ein Wunder, dass ich nicht immer allein war

Zweitens gab es damals tatsächlich ein paar Probleme der Lebensgestaltung, die mittlerweile in dieser Form jedoch bereinigt sind.

Zur Vergewisserung habe ich nun seine Aussagen nochmals gelesen, es ging ihm tatsächlich auch um die intellektuelle Seite...er fühlte sich "klein und unfähig", schrieb er...

"klein und unfähig",
Eine Störung des Selbstbewußtseins würde ich das nennen.
Und diese wird vielleicht durch deine Zurückhaltung ihm gegenüber noch verstärkt, weil er bei dir dann auch wieder nicht zu viel machen will, da er denken könnte, du willst das nicht.

Ich lach gar nicht.

Oder doch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2007 um 18:58
In Antwort auf an0N_1190398399z

"klein und unfähig",
Eine Störung des Selbstbewußtseins würde ich das nennen.
Und diese wird vielleicht durch deine Zurückhaltung ihm gegenüber noch verstärkt, weil er bei dir dann auch wieder nicht zu viel machen will, da er denken könnte, du willst das nicht.

Ich lach gar nicht.

Oder doch?

Nicht chronisch
Er fühlt sich ja nicht immer klein und unfähig, sondern nur mit mir...

Insofern würde ich das nicht eine Ichstörung nennen, sondern vielleicht eine böse Unverträglichkeit mit meiner Person speziell...andererseits ist das so übel, wie wenn ein Aloha-Mädchen Heuschnupfen bekommt von den Blumenkränzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2007 um 19:09
In Antwort auf an0N_1190398399z

Ach was
Nicht tragisch, nur menschlich.
Man kann doch nicht alles wissen und außerdem weißt du es jetzt ja, also weißte für die Zukunft bescheid

Zukunft?
Ob es hier eine Zukunft gibt, wissen die Götter...

Ursprünglich war mein Wunsch, der meiner Anfrage an ihm vorausging, einfach "to clean the pot". Mit allem aufräumen, was mich innerlich bewegt. Auf so ein Geständnis war ich gar nicht gefasst, habe nicht damit gerechnet.

Jetzt wirft es mich um.

Also meinerseits...bin immer noch verwirrt...

Sollte ich jemals wieder etwas Vergleichbares erlebe, rede ich sofort Klartext - versprochen . Aber ob das der Fall sein wird...keine Ahnung. Er ist schon einzigartig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juni 2007 um 20:23
In Antwort auf an0N_1302391899z

Bitte Antworten...
Ich bitte um Antworten...

...
tschiep

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2007 um 6:06

Rückfrage
Wenn es so wäre, wie Du sagst: was hat er davon?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2007 um 6:12

Bilanz?
Das ist aber eine schlimme Bilanz, liebe apfel.

Zwei Deiner Beziehungen sind deswegen auseinander gegangen...

Mir genügt schon eine...oder was es war...

Ich finde das nicht ganz normal (unterstellt, dass "Normalität" ein Kriterium für unser Gefühlsleben sei). Warum sollte ein Mann sich einer Frau unterlegen fühlen? Wenn sie ihn liebt, kommt er ihr ohnehin vor wie ein König - er braucht gar nichts dafür zu tun - basta. Jeder Demokrat wird in der Liebe Royalist ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2007 um 11:53

Wenn du mich fragst...
...fixierst du dich zu sehr auf den Vergleich mit anderen, anstatt dein Selbstbewußtsein aus deinem eigenen Wesen zu schöpfen.

Ich habe jetzt schon mehrere Beiträge von dir gelesen und da schwang immer etwas Arrogantes mit....vielleicht hat das dein Ex-Freund als Überlegenheit fehlgedeutet.
Arroganz kann ja in manchen Situationen angebracht sein, aber man muss eben auch mit den Konsequenzen leben können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2007 um 13:11

Paradox
"Es kann durchaus vorkommen,dass ein Mann von einer diskussionsfreudigen,hochintelligenten und direkten Frau dermaßen überfordert/überfrachtet ist,dass er sich vor SChreck oder für länger-zurückzieht."

Ursprünglich hat ihn genau das angezogen...

Versteh einer die Männer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2007 um 13:14
In Antwort auf vika_12566826

Wenn du mich fragst...
...fixierst du dich zu sehr auf den Vergleich mit anderen, anstatt dein Selbstbewußtsein aus deinem eigenen Wesen zu schöpfen.

Ich habe jetzt schon mehrere Beiträge von dir gelesen und da schwang immer etwas Arrogantes mit....vielleicht hat das dein Ex-Freund als Überlegenheit fehlgedeutet.
Arroganz kann ja in manchen Situationen angebracht sein, aber man muss eben auch mit den Konsequenzen leben können!

Wettbewerb
Blumenaugen, ich bin beeindruckt. So eine detektivisch richtige Aussage in diesem Forum hätte ich nicht erwartet!

Es stimmt; ich stelle zur Zeit alles auf den Prüfstand und frage mich, wo ich im Vergleich mit anderen stehe. Bin ich besser, schlechter, erfolgreicher, erfolgloser? Ich weiss es nicht. Ich messe mich.

Das war allerdings, als wir uns kennenlernten, noch nicht so...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2007 um 16:14
In Antwort auf an0N_1302391899z

Wettbewerb
Blumenaugen, ich bin beeindruckt. So eine detektivisch richtige Aussage in diesem Forum hätte ich nicht erwartet!

Es stimmt; ich stelle zur Zeit alles auf den Prüfstand und frage mich, wo ich im Vergleich mit anderen stehe. Bin ich besser, schlechter, erfolgreicher, erfolgloser? Ich weiss es nicht. Ich messe mich.

Das war allerdings, als wir uns kennenlernten, noch nicht so...

Danke....
...für das Kompliment!

Wobei ich es etwas weniger bissig hätte formulieren können, ist mir leider zu spät aufgefallen. Sorry!

Schwierige Situation, diese Zweifelphasen hat ja jeder immer mal wieder.
Diese Unsicherheiten durch Vergleiche zu beseitigen, hat bei mir noch nie geklappt, weil es nur den Blick auf die anderen verändert, aber nicht einen selbst.
Das ist das tückische an der Methode: die eigenen Zweifel bleiben und der Zweifel an der Menschheit allgemein kommt dazu...das kann schnell in ein globales Rumgezweifel ausarten, was zusätzlich Kraft raubt.

Was man dagegen macht, weiß ich auch nicht. Vielleicht ein Hobby suchen, das einem richtig Spaß macht und dort Erfolge erzielen. Sich überlegen, was man an sich nicht akzeptiert, warum das so ist und ob man sich Probleme anderer als eigene Fehler ankreiden läßt.
Grenzen nach außen setzen und innen heilen, um es mal esoterisch zu formulieren.

Gruß, Blumenaugen



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2007 um 18:14
In Antwort auf vika_12566826

Danke....
...für das Kompliment!

Wobei ich es etwas weniger bissig hätte formulieren können, ist mir leider zu spät aufgefallen. Sorry!

Schwierige Situation, diese Zweifelphasen hat ja jeder immer mal wieder.
Diese Unsicherheiten durch Vergleiche zu beseitigen, hat bei mir noch nie geklappt, weil es nur den Blick auf die anderen verändert, aber nicht einen selbst.
Das ist das tückische an der Methode: die eigenen Zweifel bleiben und der Zweifel an der Menschheit allgemein kommt dazu...das kann schnell in ein globales Rumgezweifel ausarten, was zusätzlich Kraft raubt.

Was man dagegen macht, weiß ich auch nicht. Vielleicht ein Hobby suchen, das einem richtig Spaß macht und dort Erfolge erzielen. Sich überlegen, was man an sich nicht akzeptiert, warum das so ist und ob man sich Probleme anderer als eigene Fehler ankreiden läßt.
Grenzen nach außen setzen und innen heilen, um es mal esoterisch zu formulieren.

Gruß, Blumenaugen



Wie geht man damit um,
dass ein Mann einem so etwas sagt?

Ich bin gelinde formuliert geschockt...

Meine Vermutung war eine ganz andere...heisst das: er wollte mich nie - oder hätte mich gewollt, wenn diese krummen Missverständnisse nicht gewesen wären?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2007 um 19:04
In Antwort auf an0N_1302391899z

Wie geht man damit um,
dass ein Mann einem so etwas sagt?

Ich bin gelinde formuliert geschockt...

Meine Vermutung war eine ganz andere...heisst das: er wollte mich nie - oder hätte mich gewollt, wenn diese krummen Missverständnisse nicht gewesen wären?

Hmmm...
...dazu weiß ich zu wenig über dein Leben!

Das hört sich ja an, als wärst du in diesen Mann noch verliebt.
Ist das so?
Ich weiß ja nicht wie "frei" du zur Zeit bist, aber wenn du bereit für eine Beziehung bist, würde ich ihm sagen, dass du ihn toll findest und dass seine Zweifel unbegründet sind.
Dann bleibt natürlich noch die Frage, ob du mit seinen Minderwertigkeitsgefühlen umgehen kannst und willst.

Ich denke nicht, dass er dich nie wollte, sondern eher verliebt war, aber im Zwiespalt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2007 um 20:08
In Antwort auf vika_12566826

Hmmm...
...dazu weiß ich zu wenig über dein Leben!

Das hört sich ja an, als wärst du in diesen Mann noch verliebt.
Ist das so?
Ich weiß ja nicht wie "frei" du zur Zeit bist, aber wenn du bereit für eine Beziehung bist, würde ich ihm sagen, dass du ihn toll findest und dass seine Zweifel unbegründet sind.
Dann bleibt natürlich noch die Frage, ob du mit seinen Minderwertigkeitsgefühlen umgehen kannst und willst.

Ich denke nicht, dass er dich nie wollte, sondern eher verliebt war, aber im Zwiespalt.

Es ist nicht gerade einfach.

*Eigentlich* liebte ich meinen Ex über alles. Aufgrund einiger Umstände, die zu schildern hier nicht der Ort ist, die aber teilweise auch hier schon klar geworden sind, wurde das nichts mit uns.

Danach habe ich den Fehler vieler Menschen begangen und bin auf eine neue Beziehung eingegangen, obwohl ich noch sehr an der alten hing. Diese liegt nun in Scherben...beim Zusammenkehren der Scherben bricht er mit einem solchen, wie soll ich sagen, Geständnis ein?

Natürlich will ich ihn noch. War ja nie anders. Aber seine komischen Komplexe ist er offensichtlich nicht losgeworden, was mich eher pessimistisch in die Zukunft blicken lässt...dennoch würde ich es jederzeit mit ihm versuchen...

*Grrr* immer diese altbekannten Kamellen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2007 um 6:15

Was soll ich nun tun?
Wie soll ich ihm darauf antworten...?

ODer wäre es klüger, ihn ganz in Ruhe zu lassen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2007 um 6:18

Das weiss ich, aber...
Zwischen "uns" und einem Alltag lagen noch Welten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2007 um 9:06
In Antwort auf an0N_1302391899z

Was soll ich nun tun?
Wie soll ich ihm darauf antworten...?

ODer wäre es klüger, ihn ganz in Ruhe zu lassen?

Wie soll ich ihm darauf antworten...?
Vielleicht so was, daß auch Superwoman Fehler hat und er sicherlich nicht "zu klein" für dich ist und er sich diesen Käse nur einbildet.
Schick ihm also so was wie Trost und Aufmunterung.
Das dürfte in dieser Situation am besten helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2007 um 9:08
In Antwort auf an0N_1302391899z

Wie geht man damit um,
dass ein Mann einem so etwas sagt?

Ich bin gelinde formuliert geschockt...

Meine Vermutung war eine ganz andere...heisst das: er wollte mich nie - oder hätte mich gewollt, wenn diese krummen Missverständnisse nicht gewesen wären?

Ich würde sagen:
Er hätte dich gewollt, wenn diese krummen Missverständnisse nicht gewesen wären.
So einen "komischen" Grund sagt man nicht, wenn man nicht will. Würde ich sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2007 um 9:25
In Antwort auf karrie_12764140

Wie soll ich ihm darauf antworten...?
Vielleicht so was, daß auch Superwoman Fehler hat und er sicherlich nicht "zu klein" für dich ist und er sich diesen Käse nur einbildet.
Schick ihm also so was wie Trost und Aufmunterung.
Das dürfte in dieser Situation am besten helfen.

Genau das werde ich jetzt machen...
oh oh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2007 um 10:03
In Antwort auf an0N_1302391899z

Genau das werde ich jetzt machen...
oh oh

Oh oh?
Angst davor?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2007 um 11:14
In Antwort auf karrie_12764140

Oh oh?
Angst davor?

Ja sicher...
...der Kerl ist immer für eine Überraschung gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2007 um 12:24

Interessant
Die tatsächlichen Gründe seiner Aussage, werden wohl nur von ihm direkt zu erfahren sein. Uns bleibt hier nur die Spekulation.

1. Womöglich sollte dies, neben einem Funken Wahrheit, in erster Linie ein Kompliment sein.

2. Er hatte/hat Angst vor einer (zu) anspruchsvollen Frau - im materiellen, wie immateriellen Sinne. Männer haben häufig Angst davor, Ansprüchen nicht gerecht zu werden, sie können dann regelrecht zu Fluchttieren mutieren.

3. Ich kenne seine Lebenssituation nicht. Vielleicht passte/passt da gerade eine etwas anstrengende Frau nicht hinein, weil es noch zuviel zu bereinigen gilt.

4. Deine charakterlichen Qualitäten (bis dato an den Tag gelegt) hatten/haben ihn verunsichert.


Es kann auch eine Mischung aus allen Spekulationspunkten sein oder etwas (völlig) anderes. Klarheit bekommst Du von ihm - obwohl Männer in solchen Dingen gerne um den heißen Brei reden und Du die Wahrheit womöglich nie (ganz) erfährst.


Eins noch: Ab einem gewissen Intelligenzlevel sind etwaige diesbezügliche Disparitäten relativ vernachlässigbar. Viel wichtiger wird irgendwann die Weisheit, die zwar durch die Intelligenz bedingt aber nicht ausschließlich determiniert wird.


In Deiner Situation ist schonungslose Offenheit das Hilfreichste. Dies macht zum einen menschlich ( falls er Dich tatsächlich auf ein Podest gestellt hat),
zum anderen öffnet sie häufig Türen.

SevenRivers

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2007 um 13:04
In Antwort auf wim_12690381

Interessant
Die tatsächlichen Gründe seiner Aussage, werden wohl nur von ihm direkt zu erfahren sein. Uns bleibt hier nur die Spekulation.

1. Womöglich sollte dies, neben einem Funken Wahrheit, in erster Linie ein Kompliment sein.

2. Er hatte/hat Angst vor einer (zu) anspruchsvollen Frau - im materiellen, wie immateriellen Sinne. Männer haben häufig Angst davor, Ansprüchen nicht gerecht zu werden, sie können dann regelrecht zu Fluchttieren mutieren.

3. Ich kenne seine Lebenssituation nicht. Vielleicht passte/passt da gerade eine etwas anstrengende Frau nicht hinein, weil es noch zuviel zu bereinigen gilt.

4. Deine charakterlichen Qualitäten (bis dato an den Tag gelegt) hatten/haben ihn verunsichert.


Es kann auch eine Mischung aus allen Spekulationspunkten sein oder etwas (völlig) anderes. Klarheit bekommst Du von ihm - obwohl Männer in solchen Dingen gerne um den heißen Brei reden und Du die Wahrheit womöglich nie (ganz) erfährst.


Eins noch: Ab einem gewissen Intelligenzlevel sind etwaige diesbezügliche Disparitäten relativ vernachlässigbar. Viel wichtiger wird irgendwann die Weisheit, die zwar durch die Intelligenz bedingt aber nicht ausschließlich determiniert wird.


In Deiner Situation ist schonungslose Offenheit das Hilfreichste. Dies macht zum einen menschlich ( falls er Dich tatsächlich auf ein Podest gestellt hat),
zum anderen öffnet sie häufig Türen.

SevenRivers

Sehr differenziert
und hilfreich, Deine Aussage - danke.

Ich fühle mich augenblicklich sehr zwiespältig: einerseits ersehne ich Offenheit - andererseits fürchte ich mich davor. Es ist nicht nur ein Kompliment, wenn der Mensch, den man bewundert, sich einem nicht gewachsen fühlt, sondern auch eine Kritik, über die ich nachdenke.

Immerhin bin ich beruhigt, dass er mich nicht total abgelehnt hat - andererseits wirkt sein unerwartetes Geständnis sehr erschütternd...

Deiner Aussage, dass leichte intellektuelle Disparität ab einem bestimmten Niveau keine Rolle spielt, stimme ich hundertprozentig zu...zumal ich nach wie vor davon überzeugt bin, dass selbst diese Disparität verschwindend gering ist...

Papier, Papier...mails und mails...unser Problem ist, dass wir zuwenig Reales gelebt haben/leben und uns in Kopfwelten hineinsteigern (das können wir beide gut).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2007 um 13:16

!!!
Sehe es so wie er es gesagt hat, dass Du anscheinen ein harter Brocken bist (nicht negariv); dass Du anscheinend so stark bist in Deinem Charakter und Persönlichkeit, dass er vermutet hat, dass er Dir keine Stütze sein kann....

Das hat nichts mit dem Alter zu tun, sondern mit dem Charakter, mit Deinem und seinenm. Er schätzt sich "schwächer" ein als Dich. Sehe es als ein Kompliment an!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2007 um 20:32
In Antwort auf alanis_12681975

!!!
Sehe es so wie er es gesagt hat, dass Du anscheinen ein harter Brocken bist (nicht negariv); dass Du anscheinend so stark bist in Deinem Charakter und Persönlichkeit, dass er vermutet hat, dass er Dir keine Stütze sein kann....

Das hat nichts mit dem Alter zu tun, sondern mit dem Charakter, mit Deinem und seinenm. Er schätzt sich "schwächer" ein als Dich. Sehe es als ein Kompliment an!

Das ist kein Kompliment,
sondern sehr traurig.

Ich versinke gerade im Gefühlssumpf...Ich hätte nicht gedacht, dass mich seine Antworten derart angreifen. Im Grunde habe ich mit einer mehr oder weniger plausiblen Erklärung gerechnet, dass uns warum er mich nicht mochte...nun kommt DAS...die Bestätigung, dass wir beide quasi aneinander vorbei gelaufen sind...

Um ehrlich zu sein: ich bin todunglücklich. Es ist wie ein Schlag in die Magengrube. Schlimmer, als sich gar nicht zu treffen, ist, sich dummerweise zu verpassen - aneinander vorbei zu laufen voll Missverständnisse...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2007 um 17:13

Ghostwriter und Iddengeber gesucht
für meine Nachricht an ihn.

Wie formuliere ich "mich" am besten?

Ich will nicht schon wieder irgendwas vermitteln, was ihn verunsichert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2007 um 17:35

1x an einander vorbeigelaufen..
mach dich kein kopf mehr, gehe hin.
redet die sache aus ohne vorherige brainstorming.
ihr habt beide das gefühl über ein jahr gehegt an etwas wichtiges vorbeigelaufen zu sein.
ein 2tes mal läuft ihr nicht vorbei, dafür sind die antenen von beide schon weit aussen ausgespannt.

und wenn nichts wird, somit sind die geister etwas verpasst zu haben dann auch weg, und bist freier für neues.

viel glück

allesodernix

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2007 um 18:08
In Antwort auf akilah_11965111

1x an einander vorbeigelaufen..
mach dich kein kopf mehr, gehe hin.
redet die sache aus ohne vorherige brainstorming.
ihr habt beide das gefühl über ein jahr gehegt an etwas wichtiges vorbeigelaufen zu sein.
ein 2tes mal läuft ihr nicht vorbei, dafür sind die antenen von beide schon weit aussen ausgespannt.

und wenn nichts wird, somit sind die geister etwas verpasst zu haben dann auch weg, und bist freier für neues.

viel glück

allesodernix

Einfach hin fahren?
700km Distanz...

und überhaupt...sollte nicht er in meine Nähe kommen, oder wir uns in der Mitte treffen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2007 um 18:35
In Antwort auf an0N_1302391899z

Einfach hin fahren?
700km Distanz...

und überhaupt...sollte nicht er in meine Nähe kommen, oder wir uns in der Mitte treffen?

Ich auch, über 700km..
sei locker, frag ihn wo er meint das ihr euch mal zu eine ausprache treffen sollt, ihr sollt es von der der praktische seite sehen, wo hat keine bedeutung.
700km hin und her ohne zeitdruck heisst das einer auswärts (oder beide in der goldene mitte?)übernachten musst, gibt auch getrennte zimmer in hotels.
miss das wo (be dir , bei ihn, in der mitte) keine bedeutung bei, entscheidt beide zusammen von der praktische und einfachere sicht gesehen.
bedenkt das gleich wo, beide die möglichkeit haben sollen sich zurückziehen zu können.
macht kein plumpen sex-date daraus, kann aber muss nicht sein, ihr seid alt genug.

ich siedle in 10 tage samt kinder und haushalt nach deutschland zu ihn, weil wir es uns wert sind.

alles gute an dir!

allesodernix

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2007 um 20:41
In Antwort auf akilah_11965111

Ich auch, über 700km..
sei locker, frag ihn wo er meint das ihr euch mal zu eine ausprache treffen sollt, ihr sollt es von der der praktische seite sehen, wo hat keine bedeutung.
700km hin und her ohne zeitdruck heisst das einer auswärts (oder beide in der goldene mitte?)übernachten musst, gibt auch getrennte zimmer in hotels.
miss das wo (be dir , bei ihn, in der mitte) keine bedeutung bei, entscheidt beide zusammen von der praktische und einfachere sicht gesehen.
bedenkt das gleich wo, beide die möglichkeit haben sollen sich zurückziehen zu können.
macht kein plumpen sex-date daraus, kann aber muss nicht sein, ihr seid alt genug.

ich siedle in 10 tage samt kinder und haushalt nach deutschland zu ihn, weil wir es uns wert sind.

alles gute an dir!

allesodernix

Ich bewundere Deine Courage,
allesodernix,

aber Du hast vollkommen Recht...

Auch wenn es dumm klingt: sollte nicht er um ein solches Treffen fragen? ICh fürchte mich vor dem Anschein, ich würde ihm nachlaufen...auch wirkt so ein Verhalten auf das starke (schwache?) Geschlecht immer abschreckend...zumal nach seinen Ängsten und Unsicherheiten.

Ich bin halt überzeugt, er müsse den Sinn eines solchen Treffens selbst einsehen und auf mich zukommen. Offenbar liegt ihm ja doch etwas an mir, wenn er sofort und detailliert antwortet, nicht ohne mich in sein Vertrauen zu ziehen...andererseits zeigt er mir doch das, was der Jurist "schlüssiges Handeln" nennen würde, oder? Also gewollter Abstand.

Wie kann ich ihn zu einer Initiative "anstossen"...oder soll ich es ihm völlig überlassen...ich habe nach seiner Ansage mehr denn je die Befürchtung, ihn zu überfordern...

Mann, ich bin genauso kompliziert wie er !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2007 um 22:12
In Antwort auf an0N_1302391899z

Ich bewundere Deine Courage,
allesodernix,

aber Du hast vollkommen Recht...

Auch wenn es dumm klingt: sollte nicht er um ein solches Treffen fragen? ICh fürchte mich vor dem Anschein, ich würde ihm nachlaufen...auch wirkt so ein Verhalten auf das starke (schwache?) Geschlecht immer abschreckend...zumal nach seinen Ängsten und Unsicherheiten.

Ich bin halt überzeugt, er müsse den Sinn eines solchen Treffens selbst einsehen und auf mich zukommen. Offenbar liegt ihm ja doch etwas an mir, wenn er sofort und detailliert antwortet, nicht ohne mich in sein Vertrauen zu ziehen...andererseits zeigt er mir doch das, was der Jurist "schlüssiges Handeln" nennen würde, oder? Also gewollter Abstand.

Wie kann ich ihn zu einer Initiative "anstossen"...oder soll ich es ihm völlig überlassen...ich habe nach seiner Ansage mehr denn je die Befürchtung, ihn zu überfordern...

Mann, ich bin genauso kompliziert wie er !

Ich dachte die anforderung war schon da
"..Aber tags darauf kam die Antwort, er wolle sich gern mit mir über alles unterhalten..."

frage ihn direkt, er soll sagen wie das "unterhalten" statfinden soll.
er hat den köder geworfen, musst vieleicht deine bekundung (anbeissen?)zeigen das auch du interesse an der unterhaltung hast.
oder meinte er alles über mail?
wo bleibt dann die gestik? die echtheit?

In rahmen persönnlichen vorstellungsgespräche ist die entscheidung nach 3 minuten schon gefallen, ob de stelle hast. chemie eben.
auf persönnliche beziehung übertagen, ist eine persönnliche begegnung umungänglich, sont bleibt ihr beim ewigen schönen "bewerbungsschreiben" hängen.
bloss nichts übersturzen, meine nicht das ihn entgegen renne sollst.
sprich(schreib) ganz klar und umverblummt, ihn wieder an bezüglich "unterhalten".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2007 um 4:52

Richtig,
ich bin eine Angsthäsin...

Du hast Recht, Dein Vorschlag ist das Vernünftigste, was zu tun ist. Ich war nur arg abgelenkt - er hatte mir eine zweite email geschrieben, die ausgedruckt 5 Seiten lang war und befürchtete, jetzt in derselben Weise antworten zu müssen...(wenmn es den Smiley gäbe: super-fou)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram