Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mann/Frau-Rolle im Haushalt!!!

Mann/Frau-Rolle im Haushalt!!!

2. Oktober 2007 um 15:05


Hallo!

Ich hab mal so eine Frage an euch!

Da ich mit einem Moslem zusammen bin, fällt mir sehr stark auf, dass die Männer in der Familie sich hauptsächlich von den Frauen bedienen lassen. Die Frauen wollen es glaub ich so(zumindest habe ich den Anschein) und machen alles selbstverständlich. Die Frau macht das meiste im Haushalt, Mann hilft zwar a bissl aber nicht wirklich...Selbst wenn die Frau spät am Abend heim kommt. Vor allem Waschen und Bügeln ist in diesem Kulturkreis für einen Mann peinlich und eine Schande!!! Ich find das irgendwie voll krank?!?...Ich finde man sollte sich die Arbeit im Haushalt aufteilen, so dass jeder gleich viel zu tun hat und vor allem auch abwechslungsreich! (sofern beide gleich viel arbeiten gehen)

Warum sollte die Frau viel mehr im Haushalt machen als der Mann wenn sie genauso wie der Mann arbeiten geht?!?

Ich möchte gerne von euch allen wissen, wie ihr zu dieser Sache steht...wie ihr das seht, mit der Rolle von Mann und Frau, Haushalt usw!! Würd mich echt interessieren!

Lg Jamie

Mehr lesen

2. Oktober 2007 um 15:51

Hallo!
Du hast schon richtig beobachtet. Bei Muslimen ist es wirklich so, dass der Mann sich oft bedienen lässt. Das sehe ich auch immer wieder in der Familie meines Mannes. Das ist die Mentalität. Meine Schwägerin rennt sich die Haxen ab und mein Schwager guckt zu. Mein Mann ist da zu Glück nicht so. Zu Hause ist er für die Bewirtung seiner Gäste zuständig. Klar helfe ich ihm auch. Aber wenn er einen bestimmten Plan hat, ist es am besten, wenn man ihn allein machen lässt. Habe ich auch nichts gegen. Ich bin froh, dass er sich auch selbst zu helfen weiß, wenn er Hunger hat oder die Hose nicht sauber ist, die er morgen anziehen will. Aber ich glaube, dass ich da echt Glück hatte mit meinem Schatz.
Gruß Vero

Gefällt mir

2. Oktober 2007 um 16:22

Ganz einfach...
...wenn beide arbeiten wird die Arbeit aufgeteilt, arbeitet nur einer hat der andere eben den Haushalt + Kinder allein zu versorgen. Arbeitet einer nur 20 Stunden/Woche und der andere 40 Stunden/Woche wird prozentual zur Wochenarbeitszeit die Hausarbeit aufgeteilt.

Was ist daran so schwer?

Gefällt mir

2. Oktober 2007 um 19:06
In Antwort auf vemore

Hallo!
Du hast schon richtig beobachtet. Bei Muslimen ist es wirklich so, dass der Mann sich oft bedienen lässt. Das sehe ich auch immer wieder in der Familie meines Mannes. Das ist die Mentalität. Meine Schwägerin rennt sich die Haxen ab und mein Schwager guckt zu. Mein Mann ist da zu Glück nicht so. Zu Hause ist er für die Bewirtung seiner Gäste zuständig. Klar helfe ich ihm auch. Aber wenn er einen bestimmten Plan hat, ist es am besten, wenn man ihn allein machen lässt. Habe ich auch nichts gegen. Ich bin froh, dass er sich auch selbst zu helfen weiß, wenn er Hunger hat oder die Hose nicht sauber ist, die er morgen anziehen will. Aber ich glaube, dass ich da echt Glück hatte mit meinem Schatz.
Gruß Vero

...
Ich denke, es kommt auch immer auf den Mann an - meiner z.B hilft mir sehr viel, andere machen gar nichts. Bei Moslems ist dieses "Bitte-bedien-mich" zwar ausgeprägter, als bei anderen, aber es gibt auch genügend Nicht-muslimische "Couchpotatoes", die sich alles vor die Nase setzen lassen.

Gefällt mir

2. Oktober 2007 um 20:05

Aaalso
wenn der Mann arbeitet und ich nicht ganz klar dann schmeiße ich den Haushalt, wobei mein Mann mir jederzeit helfen würde (selbst nach seiner Arbeit). Allerdings würde ich das garnicht so lustig finden.. Staubsaugen ok, aber Wäsche waschen geschirr wegräumen? nee da weiß ich lieber wo was steht wie was gemacht ist. Hinzukommend möchte ich meinem Mann auch ein sauberes Heim bieten wenn er nachhause kommt warmes Essen auf den Tisch stellen, dafür schafft er ja das Geld dann ran!

Gefällt mir

2. Oktober 2007 um 23:09

..............
Ich mache zwar das meiste im Haushalt, aber mein Mann hilft!
Und er bügelt zu 99%, und wäscht! Er hat sogar ne ganz tolle Dampfstation (süß ne)

Dafür koche ich immer.

Gefällt mir

3. Oktober 2007 um 17:41
In Antwort auf lugati2

...
Ich denke, es kommt auch immer auf den Mann an - meiner z.B hilft mir sehr viel, andere machen gar nichts. Bei Moslems ist dieses "Bitte-bedien-mich" zwar ausgeprägter, als bei anderen, aber es gibt auch genügend Nicht-muslimische "Couchpotatoes", die sich alles vor die Nase setzen lassen.

Ich wieder
Hallo!

Danke für eure Beiträge!! Ich denke genauso...Wenn beide gleich viel arbeiten gehen, sollten beide gleichermaßen alles im Haushalt machen...also gleichberechtigt und abwechslungsreich!
Wieder was anderes wäre es wenn die Frau nur Zuhause ist (Kinder,etc...warum auch immer) Ganz klar...

Leider kann ich in dieser Familie niemanden von meiner Meinung überzeugen und es gibt teilweise respektlose Kommentare über mich bzw. meine Meinung als Frau,(da ich nicht nur die einzige Person im Haushalt sein möchte, die wäscht, bügelt, kocht, putzt, sowas sehe ich nicht ein...ich muss dazu noch viel mehr machen als er, da ich in die Schule gehe und ich in diesem Jahr meine Matura habe!)! Ich will meinen Mann nicht bedienen und nur für ihn springen, er hat genauso gesunde Hände und Beine! Sowas macht mich echt aggressiv!...

Danke Leute!!!! Hoffe ihr schreibt noch mehr dazu =)

Gefällt mir

3. Oktober 2007 um 18:22
In Antwort auf sweetdeluxe18

Ich wieder
Hallo!

Danke für eure Beiträge!! Ich denke genauso...Wenn beide gleich viel arbeiten gehen, sollten beide gleichermaßen alles im Haushalt machen...also gleichberechtigt und abwechslungsreich!
Wieder was anderes wäre es wenn die Frau nur Zuhause ist (Kinder,etc...warum auch immer) Ganz klar...

Leider kann ich in dieser Familie niemanden von meiner Meinung überzeugen und es gibt teilweise respektlose Kommentare über mich bzw. meine Meinung als Frau,(da ich nicht nur die einzige Person im Haushalt sein möchte, die wäscht, bügelt, kocht, putzt, sowas sehe ich nicht ein...ich muss dazu noch viel mehr machen als er, da ich in die Schule gehe und ich in diesem Jahr meine Matura habe!)! Ich will meinen Mann nicht bedienen und nur für ihn springen, er hat genauso gesunde Hände und Beine! Sowas macht mich echt aggressiv!...

Danke Leute!!!! Hoffe ihr schreibt noch mehr dazu =)

...
Ich bediene meinen Mann gerne - sicher hilft er mir auch bei manchen Dingen, aber die Küche ist mein Revier.
Was beschwerst du dich denn - wusstest du nicht vorher, auf wen du dich einlässt? Und dieses: man muss die Arbeit genaustens aufteilen - deutsche Spiessigkeit, echt - ich mache das Bad sauber und du dafür das Wohnzimmer. Einfach nur lächerlich.

1 LikesGefällt mir

3. Oktober 2007 um 18:39
In Antwort auf sweetdeluxe18

Ich wieder
Hallo!

Danke für eure Beiträge!! Ich denke genauso...Wenn beide gleich viel arbeiten gehen, sollten beide gleichermaßen alles im Haushalt machen...also gleichberechtigt und abwechslungsreich!
Wieder was anderes wäre es wenn die Frau nur Zuhause ist (Kinder,etc...warum auch immer) Ganz klar...

Leider kann ich in dieser Familie niemanden von meiner Meinung überzeugen und es gibt teilweise respektlose Kommentare über mich bzw. meine Meinung als Frau,(da ich nicht nur die einzige Person im Haushalt sein möchte, die wäscht, bügelt, kocht, putzt, sowas sehe ich nicht ein...ich muss dazu noch viel mehr machen als er, da ich in die Schule gehe und ich in diesem Jahr meine Matura habe!)! Ich will meinen Mann nicht bedienen und nur für ihn springen, er hat genauso gesunde Hände und Beine! Sowas macht mich echt aggressiv!...

Danke Leute!!!! Hoffe ihr schreibt noch mehr dazu =)

Wenn du keine Zeit...
...für den Haushalt hast und dein Mann nicht helfen will, lass die Arbeit liegen und kümmere dich nur um deine Dinge. Bügele deine Wäsche, mach dir Essen.

Und wieso musst du die Familie überzeugen? Soll seine Mutter doch putzen kommen, wenn sie ihrem Sohn nicht dazu erzogen hat, im Haushalt mit zu helfen.

Gefällt mir

3. Oktober 2007 um 18:52
In Antwort auf amylaia

Wenn du keine Zeit...
...für den Haushalt hast und dein Mann nicht helfen will, lass die Arbeit liegen und kümmere dich nur um deine Dinge. Bügele deine Wäsche, mach dir Essen.

Und wieso musst du die Familie überzeugen? Soll seine Mutter doch putzen kommen, wenn sie ihrem Sohn nicht dazu erzogen hat, im Haushalt mit zu helfen.

Wenn
eine Beziehung am Haushalt scheitert, na danke....scheint ja ne grosse Liebe zu sein. Immer schön auf Widerstand - und das nennt man dann Emanzipation-hahahah

1 LikesGefällt mir

3. Oktober 2007 um 20:12
In Antwort auf lugati2

Wenn
eine Beziehung am Haushalt scheitert, na danke....scheint ja ne grosse Liebe zu sein. Immer schön auf Widerstand - und das nennt man dann Emanzipation-hahahah

Was hat es mit Widerstand...
...zu tun, wenn es die Zeit nicht erlaubt, so wie anscheinend bei dir, sich in der Beziehung zum Depp zu machen, der, um des Friedens und der Beziehung willen, die ganze Last tragen will.

Sie geht, wie ich das verstanden hab, noch zur Schule und macht Abitur. Das dürfte ihr Mann auch vor der Ehe gewusst haben und somit hätte er der Tatsache ins Auge blicken müssen, daß er nicht vom Hotel Mama ins Hotel Ehe wechselt. Zudem hat er als muslimischer Ehemann ALLES zu tun, um seiner Frau Bildung zu ermöglichen, sprich den Feudel schwingen, damit seine Frau ihren Schulabschluss machen kann.

Wenn er es nicht kann, soll halt seine Mutter in die Bresche springen. Sie hat ihn schliesslich so erzogen und muss dann auch die Konsequenzen ihrer Erziehung tragen.

Gefällt mir

4. Oktober 2007 um 8:07
In Antwort auf amylaia

Ganz einfach...
...wenn beide arbeiten wird die Arbeit aufgeteilt, arbeitet nur einer hat der andere eben den Haushalt + Kinder allein zu versorgen. Arbeitet einer nur 20 Stunden/Woche und der andere 40 Stunden/Woche wird prozentual zur Wochenarbeitszeit die Hausarbeit aufgeteilt.

Was ist daran so schwer?

Das sehe ich nur bedingt ein
"Ganz einfach...wenn beide arbeiten wird die Arbeit aufgeteilt, arbeitet nur einer hat der andere eben den Haushalt + Kinder allein zu versorgen"

wie schon im titel erwähnt... nur bedingt. ich glaube, wenn ich gerade koche oder mal telefoniere, dann ist mein mann durchaus in der lage den kindern zu helfen, ohne dass sie zu mir stürmen müssen und ich meine sache unterbrechen muss (klar, kommt das vor), aber nur weil ich dauerhaft zuhause bin, heißt das nicht, dass mein mann zwar geistig, aber nicht körperlich anwesend sein muss. was bedeutet, dass er seinen wohlgeformten hintern eben mal erheben und z.b. den po der kleinen abwischen muss. ich erwarte dass von jedem guten vater, ansonsten würde ich mich ehrlich gesagt als alleinerziehend betrachten.

übrigens gehört mein mann nicht in den arabischen kulturkreis, er ist grieche. aber auch dort sitzen die männer häufiger, während die frauen springen. glücklicherweise hat meine schwiegermutter unabhängig vom geschlecht allen drei kindern (zwei jungs, ein mädchen) dafür gesorgt, dass sie kochen, waschen, bügeln und putzen können. was anderes würde ich auch nicht erwarten.
ja, ich werfe so ziemlich den haushalt und klar, ich habe den löwenanteil mit den kindern, das ist so, weil es auch so gewollt ist, aber, ich bezweifle stark, dass man ein gesundes miteinander hat, wenn einer alles macht und sich der andere nach getaner arbeit auf die chaiselounge legt und die weintrauben in den mund fliegen läßt. im regelfall hört die arbeitszeit für die hausfrau nämlich nicht bei einer 40 std woche auf! unabhängig davon halte ich nichts davon, wenn die kinder sehen, dass der eine, meistens ja der vater, sich dauerhaft in seinem sessel breitmacht und ja... nichts tut und sich noch die pantoffeln bringen läßt!

lg

thalia

Gefällt mir

4. Oktober 2007 um 8:24

Hallo
Allssoooo...mein Mann ist auch Kosovo-Albaner, bin seit neun Jahren glücklich verheiratet und haben zwei Kinder..Mein Mann hilft im Haushalt..mein Mann arbeitet ja und ich bin zu Hause. Ich mache eigentlich alles im Haushalt, aber wenn es sein muss..dann macht er alles. Er spült ab, er staubsaugt, er bügelt(nicht gerne) er putzt..also da haben wir kein Problem damit..Wenn ich mal ein bißchen Stress habe mit den Kindern, dann hilft er mir..Also kein Problem. Er kümmert sich um die Kinder..grade am Wochenende..Geht mit denen spazieren oder Radfahren oder macht sonstwas(Ja meistens bin ich ja auch dabei) aber wenn ich auch mal Zeit haben möchte für mich..dann macht er das...auch gerne..
Früher wo wir noch keine Kinder hatten, waren wir alle zwei in der Arbeit..und da haben wir uns dann alles aufgeteilt...Also das mit dem Haushalt war noch nie ein Thema bei uns..Und ich finde..so sollte es auch sein. Aber bei Ausländern, gerade bei Moslems ist ja Hausarbeit kein Thema..Ich kenne eine Familie, da ist er zur Zeit arbeitslos und die Frau geht arbeiten bis abends. Der Mann auch Moslem, macht gar nichts im Haushalt das ist für den peinlich. Da muss die Frau abends wenn sie von der Arbeit kommt noch den ganzen Haushalt und das ist ja schon Hammer. Den hätte ich schon längst rausgeschmissen..Lg

Gefällt mir

4. Oktober 2007 um 11:43
In Antwort auf amylaia

Was hat es mit Widerstand...
...zu tun, wenn es die Zeit nicht erlaubt, so wie anscheinend bei dir, sich in der Beziehung zum Depp zu machen, der, um des Friedens und der Beziehung willen, die ganze Last tragen will.

Sie geht, wie ich das verstanden hab, noch zur Schule und macht Abitur. Das dürfte ihr Mann auch vor der Ehe gewusst haben und somit hätte er der Tatsache ins Auge blicken müssen, daß er nicht vom Hotel Mama ins Hotel Ehe wechselt. Zudem hat er als muslimischer Ehemann ALLES zu tun, um seiner Frau Bildung zu ermöglichen, sprich den Feudel schwingen, damit seine Frau ihren Schulabschluss machen kann.

Wenn er es nicht kann, soll halt seine Mutter in die Bresche springen. Sie hat ihn schliesslich so erzogen und muss dann auch die Konsequenzen ihrer Erziehung tragen.

...
Und wer sagt dir, dass ich mich zum Depp mache?
Ich sagte ja, mein Mann hilft mir - aber auch, wenn er das nicht tun würde, wäre es ok. Ich war schon immer so, dass ich gerne das meiste selber mache - dann weiss ich, wo die Dinge liegen.

Gefällt mir

4. Oktober 2007 um 17:28
In Antwort auf lugati2

...
Ich bediene meinen Mann gerne - sicher hilft er mir auch bei manchen Dingen, aber die Küche ist mein Revier.
Was beschwerst du dich denn - wusstest du nicht vorher, auf wen du dich einlässt? Und dieses: man muss die Arbeit genaustens aufteilen - deutsche Spiessigkeit, echt - ich mache das Bad sauber und du dafür das Wohnzimmer. Einfach nur lächerlich.

Ich wieder

Ich wusste sehr wohl auf was ich mich eingelassen habe, aber dazu ist zu sagen dass ich mit ihm gemeinsam in eine wohnungs gezogen bin, und nicht dass er schon vorher drin gewohnt hat und ich hab seine gewohnheiten mitbekommen...

Ach ja, ich gehe zwar zur Schule aber ich bin nicht verheiratet! Haben ein paar falsch verstanden

Gefällt mir

6. Oktober 2007 um 1:19

Andere Erfahrung gemacht
Hallo,

also zuerst: Ich bin derselben Meinung, Haushaltsaufgaben sollten natürlich gerecht aufgeteilt sein.
Ich bin mit einem Libanesen zusammen(aber nicht praktizierender Moslem) und er trägt mich wirklich auf Händen..
er macht eigentlich sogar mehr als ich, er kocht mehrmals die Woche für mich, räumt viel auf, putzt etc.... alles freiwillig.
In seiner Familie ist es genauso, die Männer sehen die Frauen als gleichberechtigt an... also kann man es eigentlich nicht auf die Mentalität schieben, es gibt solche und solche und auch wahnsinnig viele deutsche Männer, die extrem wenig im Haus tun.
lg

Gefällt mir

19. Oktober 2007 um 6:39

...
Also mein Verlobter ist Kosovo-Albaner und in seiner Familie gibt es beides. Während sein Onkel sich von seiner Frau hinten und vorne bedienen lässt, hilft mein 'Schwiegervater' obwohl er arbeitet sehr viel im Haushalt mit.
Mein Verlobter hat mir gesagt für ihn sei es selbstverständlich, dass er mir im Haushalt helfen wird wenn er dann hier bei mir in der Schweiz ist. Er hats ja auch so vorgelebt bekommen von seinen Eltern. Ich sage dann immer 'da hab ich aber eine gute nuse (Ehefrau) abbekommen' *grins*
Hmmmmm...allerdings finde ich die Vorstellung, dass mein Mann in der Küche steht und Teller abwäscht oder mit dem Staubsauger durch die Wohnung flitzt schon komisch.
Bin da eher altmodisch. Ok, wenn wir unter uns sind dann kann er ja schon mal mithelfen wenn er unbedingt will. Aber wenn Besuch da ist, niemals. Das will ich nicht.

Gefällt mir

19. Oktober 2007 um 9:17

Keine Hilfe
Mein Mann ist Albaner und ich verlange von ihm, das er mich NICHT hilft.

Ich habe da eine ganz eigene Meinung über die Rollenverteilung und ich finde es unmöglich, wenn ich meinen Mann beim bügeln oder Fenster putzen sehen müsste. Ne, das geht garnicht.

Eine Zeit lang war ich Hausfrau, da hab ich eh alles gemacht, ist ja logisch. Aber jetzt, wo ich wieder arbeite, ist das Reich des Haushaltes trotz alledem meins. Das ist für mich auch keine Arbeite, wenn man alles im Griff hat.

Ich bin da sehr altmodisch, aber meinem Mann gefällt es

1 LikesGefällt mir

19. Oktober 2007 um 13:30
In Antwort auf nicole9123

Keine Hilfe
Mein Mann ist Albaner und ich verlange von ihm, das er mich NICHT hilft.

Ich habe da eine ganz eigene Meinung über die Rollenverteilung und ich finde es unmöglich, wenn ich meinen Mann beim bügeln oder Fenster putzen sehen müsste. Ne, das geht garnicht.

Eine Zeit lang war ich Hausfrau, da hab ich eh alles gemacht, ist ja logisch. Aber jetzt, wo ich wieder arbeite, ist das Reich des Haushaltes trotz alledem meins. Das ist für mich auch keine Arbeite, wenn man alles im Griff hat.

Ich bin da sehr altmodisch, aber meinem Mann gefällt es

@Nicole
Na, da bist du aber eine der ganz Unterdrückten und total unemanzipiert....
Ich sehe das genauso wie du. Mein Mann hilft mir zwar manchmal bei Kleinigkeiten, aber ihm beim Fensterputzen zuzugucken - komische Vorstellung!!!!
Ich finde die Einstellung der meisten hier ziemlich unnormal - anscheinend gehört es für "die Frau von heute" zurm guten Ton, immer auf Widerstand zu gehen und nur ihren Kopf durchzusetzen. Ich kann das nicht ganz nachvollziehen - nur, weil ich den Haushalt mache, heisst das noch lange nicht, dass ich unmodern und unterdrückt bin.

1 LikesGefällt mir

20. Oktober 2007 um 2:50
In Antwort auf lugati2

@Nicole
Na, da bist du aber eine der ganz Unterdrückten und total unemanzipiert....
Ich sehe das genauso wie du. Mein Mann hilft mir zwar manchmal bei Kleinigkeiten, aber ihm beim Fensterputzen zuzugucken - komische Vorstellung!!!!
Ich finde die Einstellung der meisten hier ziemlich unnormal - anscheinend gehört es für "die Frau von heute" zurm guten Ton, immer auf Widerstand zu gehen und nur ihren Kopf durchzusetzen. Ich kann das nicht ganz nachvollziehen - nur, weil ich den Haushalt mache, heisst das noch lange nicht, dass ich unmodern und unterdrückt bin.

@Lugati2
Da stimme ich dir voll und ganz zu.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen