Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mann/Frau Konfrontation um Klarheit zu erlangen? (Psychospiele)

Mann/Frau Konfrontation um Klarheit zu erlangen? (Psychospiele)

5. September 2014 um 21:58 Letzte Antwort: 6. September 2014 um 20:53

Hallo,

sollte ich eine Frau konfrontieren um Klarheit bezüglich Ihres Interesses an mir zu erhalten?

Zum Hintergrund:

Ich: 24, Teilzeitarbeiter im Call Center. Student. Groß, schwer und nicht akribisch aber dennoch einigermaßen gut gepflegtes Äußeres. Bisweilen noch keine Erfahrung im Umgang mit Frauen. Semi-Intelligent, schüchtern und introvertiert, Absolute Beginner, Love-Shyness, fehlende Lockerheit. Momentan arbeite ich an den Defiziten soweit ich kann.

Sie: 20-25 Jahre alt. Teil oder Vollzeit im Call Center beschäftigt. Frisch aus einer anderen Abteilung in meine versetzt. Mittelmäßig groß, zart, etwas introvertiert, trägt bei Gelegenheit Brille, lange schwarze Haare. Freundliches Lächeln, sehr belesen (möglicherweise Studentin). Teils schüchtern, wirkt eher gebrechlich aber hat doch einiges zu bieten.

Geschichte dahinter (Vorsicht, längerer Text):

1. Während der Arbeit saß sie eines Tages neben mir. Da sie neu war, half ich ihr ohne Hintergedanken bei einigen arbeitsbezogenen Dingen. Nebenbei quatschen wir noch so ein wenig über ihren Wechsel in "meine" Abteilung. Wir verstanden uns prima. Ein Flirt war es nicht, aber Smalltalk auf einer freundschaftlichen Ebene.

2. Seitdem beobachtete ich sie ab und zu und fand gefallen an ihr.

3. Einige Zeit später saß sie in meiner Nähe und ich bot ihr proaktiv meine Hilfe an (arbeitsbezogen). Dabei ließ ich ihr ein langes (fast schon übertrieben freundliches) Lächeln zukommen und sprach sehr bedacht/behutsam. Seitdem dachte ich regelmäßig an sie.

4. In den darauf folgenden Tagen fing ich an, sie öfters ohne Grund anzuschauen. Sie schaute ein paar mal zurück und schenkte mir einmal Lächeln. Zudem wurde sie zwischenzeitlich ziemlich rot im Gesicht, wobei ich nicht genau weiß, ob das meine Verhaltensweise oder einfach auf eine andere Situation zurückzuführen war. Aus Unsicherheit tat ich soweit nichts (ignorierte es) und arbeitete weiter.

5. Wieder ein paar Tage darauf bemerkte ich, wie sie mich einmal ganz kurz ansah. Ich sah kurz zurück, grüßte sie aber aus Unsicherheit nicht (Fataler Fehler oder?)

6. Ein paar Tage später ignorierte sie mich vollkommen. Kein Blick, kein Gruß. Jetzt las irgendwo im Web folgendes: Frauen machen das, um ihren Stolz zu wahren (nicht so leicht zu haben).

- Zeigt sie jetzt ihr Desinteresse aufgrund ihres Stolzes? -

6.5 Ich ging zwischenzeitlich auch auf Ihre engste Freundin zu und fragte wann ich sie das nächste mal antreffen kann.

7. In meiner Freizeit ging ich ein bisschen später dann voll aufgeregt auf sie zu und fragte sie - dummerweise während sie arbeitete/im Stress war - ob sie mir nicht bei Gelegenheit mal ein paar Fragen zur anderen Abteilung beantworten könne. Sie wiegelte ab indem sie mir mitteilte, dass sie nicht mehr wüsste, wie es dort zugehen würde (keine große Gesprächsbereitschaft). Sehr dumm von mir, ich war ziemlich aufdringlich und wollte ein Gespräch provozieren. Ich war ziemlich enttäuscht.

8. Den nächsten Tag ging ich zu ihr und bat um Entschuldigung für mein aufdringliches Verhalten. Ich gab ihr zu verstehen, dass wenn sie Hilfe braucht (was gerade in der Anfangszeit bei ihr desöfteren der Fall ist) könne sie jederzeit gern auf mich zukommen.

9. Seitdem werde ich konsequent ignoriert. Kein Gruß, kein Blick, etc. Manchmal habe ich den Eindruck sie setzt sich zwar mit Absicht in meine Blickrichtung, aber das bilde ich mir nur ein, denn dann arbeitet sie nur und sucht nicht den Blickkontakt. Sie sucht ständig Hilfe bei den anderen Mitarbeitern, auf mich kommt sie nicht zu (obwohl extra angeboten).

Leider trägt mein dilettantisches Verhalten nicht unbedingt zu einer Besserung bei.

Ich starre sie sehr häufig an, verfolge sie mit meinen Blicken und wenn sie sich in meiner Nähe befindet ignoriere ich sie. Da wir teils sehr komische Schichten haben, treffe ich sie wenn überhaupt ein mal die Woche kurz in der Pause an. Dann laufe ich meist einfach nur an ihr vorbei.

Habe ich die anfänglichen Zeichen (Blickkontakt, Lächeln, ...) falsch interpretiert? Oder bewahrt sie nur ihren Stolz?

Ist ihr Interesse vielleicht zwischenzeitlich verflogen?

Da mich deswegen sogar schon teilweise Schlafstörungen begleiten, meine Eingangsfrage: wäre es ratsam in einer ruhigen Minute auf sie zuzugehen und sie zu fragen, ob sie etwas gemeinsam mit mir unternehmen (Essen, Trinken, ...) möchte?

Sagt sie ja, hat sie ja scheinbar Interesse. Sagt sie nein, brauche ich keinen weiteren Gedanken an sie zu verschwenden.

Ich weiß ich bin sehr unbeholfen mangels Erfahrung. Deswegen ist der Rat von meinem Arbeitskollegen: "ihr spielt in der gleichen Liga, mach es einfach wie bei deinen früheren Freundinnnen." semi-optimal für mich. Eine damalige Beziehungs-Anbahnung habe ich vermasselt, weil ich nicht "männlich" genug war und mich nicht überwinden konnte, den nächsten Schritt zu gehen. Das will ich eigentlich nicht mehr erleben.

Auf der anderen Seite will ich auch nicht wie ein Trottel total aufdringlich sein und sie aus der Reserve locken, wenn sie mich seit knapp 1-2 Wochen desinteressiert links liegen lässt. Damit signalisiert sie ja schon zweifelsfrei ihr Desinteresse, warum also noch einmal nachhaken?

Das Gute für mich:

Für mich hübsche Frauen mit denen ich Kontakt habe/hatte geben mir einen unheimlichen Energieschub, mich in die "guten" Dinge voll reinzuknien und eine enorme Disziplin zu entwickeln. Klar, Mann will Frau ja gefallen. Das quält zwar meinen Geist bzw. meine Psyche ein wenig (die Hormone, Schlafstörungen), aber im Endeffekt verhält es sich wie mit dem Hund dem man einen saftigen Leckerbissen die ganze Zeit vor die Nase hält, ohne, dass er ihn nach kurzer Zeit erreichen kann. Mag zwar etwas blöd anmuten, jedoch kein Problem für mich darstellen.

Genug geredet. Danke für alle die es bis hierher geschafft haben und mir helfen.

Viele Grüße

Michael

Mehr lesen

6. September 2014 um 20:48

Ein Geschenk für lana78130000
Herzlichen Dank für deine Antwort. Mittlerweile teile ich deine Ansicht lana78130000. Schade, denn eigentlich fand ich sie unheimlich sympathisch. So könnte ich mir zumindest meine zukünftige Frau vorstellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. September 2014 um 20:53

Ein Geschenk für violetluna11
Vielen Dank für deine ehrliche Antwort, violetluna11. Damit bestätigst du mir meine Vorahnung, dass ich es überbewertet habe (im Hormonrausch). Gern hätte ich sie näher kennen gelernt. Wer weiß, eventuell ergibt sich noch etwas. Das würde mich sehr freuen. Eine Konfrontation werde ich nicht provozieren. Ein Glück habe ich mich nicht noch mehr hineingesteigert. Jetzt kann ich sicherlich ruhiger schlafen

Bis dahin bemühe ich mich natürlich strengstens sie nicht anzustarren und ihr stets freundlich und respektvoll gegenüberzutreten, falls sie mir mal zufällig über den Weg laufen sollte. So wie man eine echte Frau behandelt, eben mit Anstand.

Ein schönes Wochenende.

LG Michael

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Hat er eine andere bzw anderen?
Von: edith_12378971
neu
|
6. September 2014 um 19:56
Angst und liebe
Von: menuha_12706790
neu
|
6. September 2014 um 19:44
Teste die neusten Trends!
experts-club