Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mann bittet um Frauenmeinung bezüglich Arbeitsteilung im Haushalt

Mann bittet um Frauenmeinung bezüglich Arbeitsteilung im Haushalt

6. April um 13:41

Hallo,

ich, Mann, habe immer wieder Zoff mit meiner Frau, wenn es um Arbeitsteilung im Haushalt geht und im Moment kriselt es heftig. Unsere Ansichten sind eigentlich komplett unterschiedlich.

Meine Frau behauptet, ich helfe ihr im Haushalt viel zu wenig und lasse mich nur von Ihr bedienen.
Ich dagegen fühle mich mit meinen Leistungen und Beiträgen mehr als ausgelastet, ja mann kann sagen, ich fühle mich teilweise selbst ausgenützt.

Deswegen habe ich mir die Mühe gemacht alle Aufgaben des IST-Zustands niederzuschreiben und (wo möglich) den bisherigen prozentuellen Beitrag zu der jeweiligen Aufgabe beiderseits anzugeben.
Meine Frau hat die Liste gesehen und hatte nichts zu beanstanden. Meine Einschätzung über unsere Belastungen und Einsatzgebiete entspreche den Tatsachen, so meine Frau.

Entweder kann einer von uns beiden den Belastungsgrad des Anderen nicht objektiv nachempfinden, oder wird hier mit Absicht versucht alles zu eigenen Vorteil auszulegen.

Ich bin jeder Frau dankbar, die bereit ist auf dieses Posting einzugehen und eine neutrale Meinung zu äußern.

Was meint IHR? Bin ich faul und lasse mich verwöhnen? Oder sind die Zweifel an mir selbst unbegründet, weil das Problem ganz woanders liegt.

Die ganze Liste konnte ich nicht schön übersichtlich hier einfügen und habe sie daher als Bilder hier reingestellt.

https://picload.org/view/dapplrar/haushalt11.jpg.html
https://picload.org/view/dapplraa/haushalt12.jpg.html
https://picload.org/view/dapplral/haushalt13.jpg.html

Info: das Haus hat 160m2 Wohnfläche, zusätzlich haben wir etwa 350m2 Gartenfläche. Wir fahren beide eigenes Auto. Die Zahlen in der Spalte Mann/Frau sind Prozente.

ich freu mich auf eure Kommentare

(verzweifelter Mann)

Mehr lesen

Top 3 Antworten

6. April um 14:21
In Antwort auf vuvuzela-5

Hallo,

ich, Mann, habe immer wieder Zoff mit meiner Frau, wenn es um Arbeitsteilung im Haushalt geht und im Moment kriselt es heftig. Unsere Ansichten sind eigentlich komplett unterschiedlich.

Meine Frau behauptet, ich helfe ihr im Haushalt viel zu wenig und lasse mich nur von Ihr bedienen.
Ich dagegen fühle mich mit meinen Leistungen und Beiträgen mehr als ausgelastet, ja mann kann sagen, ich fühle mich teilweise selbst ausgenützt.

Deswegen habe ich mir die Mühe gemacht alle Aufgaben des IST-Zustands niederzuschreiben und (wo möglich) den bisherigen prozentuellen Beitrag zu der jeweiligen Aufgabe beiderseits anzugeben.
Meine Frau hat die Liste gesehen und hatte nichts zu beanstanden. Meine Einschätzung über unsere Belastungen und Einsatzgebiete entspreche den Tatsachen, so meine Frau.

Entweder kann einer von uns beiden den Belastungsgrad des Anderen nicht objektiv nachempfinden, oder wird hier mit Absicht versucht alles zu eigenen Vorteil auszulegen.

Ich bin jeder Frau dankbar, die bereit ist auf dieses Posting einzugehen und eine neutrale Meinung zu äußern.

Was meint IHR? Bin ich faul und lasse mich verwöhnen? Oder sind die Zweifel an mir selbst unbegründet, weil das Problem ganz woanders liegt.

Die ganze Liste konnte ich nicht schön übersichtlich hier einfügen und habe sie daher als Bilder hier reingestellt.

https://picload.org/view/dapplrar/haushalt11.jpg.html
https://picload.org/view/dapplraa/haushalt12.jpg.html
https://picload.org/view/dapplral/haushalt13.jpg.html

Info: das Haus hat 160m2 Wohnfläche, zusätzlich haben wir etwa 350m2 Gartenfläche. Wir fahren beide eigenes Auto. Die Zahlen in der Spalte Mann/Frau sind Prozente.

ich freu mich auf eure Kommentare

(verzweifelter Mann)

nur eine anmerkung von mir als MANN:

du machst also jeden sch... an eurem haus selber (beim eigenhändigen aushub der baugrube wär ich gern als zuschauer dabei gewesen )? nun, das machen männer ja oft. ich gelegentlich auch, gerade hab ich eine schöne neue sichtschutzwand aus holz im garten errichtet. meiner meinung nach sollte mann das aber nur dann tun, wenn man es im wesentlichen als hobby und freizeitbeschäftigung sieht! tut man das nicht, ist man m.e. besser beraten, hin und wieder mal die füße hoch zu legen, und solche arbeiten von denen machen zu lassen, die das professionell betreiben, und daher meist auch in einem bruchteil der zeit! und ansonsten die zeit lieber mit der tätigkeit zubringen, die man gelernt hat, und mit der man selber sein geld verdient.

ansonsten ist "belastung" immer eine subjektive angelegenheit. es gibt lebenslagen, da wird einem plötzlich zu viel, was man sonst immer mit links erledigt hat. sprich: wenn es dir gerade zu viel wird, dann überleg dir, was von dem ganzen mist wirklich sein muß - und was davon einfach mal zugunsten eines entspannten ausflugs mit frau und kindern liegenbleiben kann! wenn deine frau dich liebt, wird sie es dir danken

und wenn du dich von anderen ausgenutzt fühlst, dann sag einfach auch mal "nein!"

31 LikesGefällt mir

11. April um 17:36

Solange man nicht weiß was sie für Vorstellungen hat finde ich so Vorwürfe ala er kümmert sich ja nur um sein Hobby, nämlich Garten, ungerechtfertigt. Wer weiß, es ist genauso gut möglich, dass sie das alles genauso möchte und gerne annimmt aber es nicht als großen Aufwand betrachtet da sie diese Arbeit selbst ja noch nie ausgeführt hat. Alles ist möglich.

25 LikesGefällt mir

6. April um 21:39
In Antwort auf flor19942

Es tut mir Led, wenn es für dich zu direkt ist, aber schon nur in der ersten Liste wird ersichtlich, dass du im Haushalt (innen) so gut wie nichts machst. Und um das Kind kümmerst du dich anscheinend auch nicht wirklich.

Und du siehst das Problem nicht?

Ich sehe genau das gleiche bei meinem Vater, er wäscht die wäsche nie, kocht nicht, putzt nicht, argumentiert, dass er sich ja um den garten kümmert. Toll. Und im Winter? und der ganze Haushalt? Der schmeisst natürlich meine Mum.

Ich finde das eine Frechheit. Der Mann wohnt doch auch im selben, also hat er gefälligst auch was zu übernehmen.

hallo, schade dass du nur die erste Seite angeschaut hast.

Es würde mich interresieren, ob du bei deiner Meinung bleiben würdest, wenn du alles angeschaut hättest. lg

25 LikesGefällt mir

6. April um 13:49

Externe Links klicke ich nicht an, sorry.

Schreibe die Infos doch einfach hier auf, dann kann sie jeder direkt durchlesen. Gebe danach gerne meinen Kommentar dazu ab. 

3 LikesGefällt mir

6. April um 13:53

Sorry... Aber allein der ganze Aufwand für so eine Liste ist doch ein wenig schräg, meinst du nicht auch?! In der Zeit hättest du bestimmt ne halbe Stunde, wenn nicht noch mehr Zeit gehabt, zu helfen 😂.

Arbeitet ihr Beide, wenn ja beide Vollzeit?  Genau danach richtet sich meiner Meinung nach die Aufteilung des Haushaltes

9 LikesGefällt mir

6. April um 14:03
In Antwort auf vuvuzela-5

Hallo,

ich, Mann, habe immer wieder Zoff mit meiner Frau, wenn es um Arbeitsteilung im Haushalt geht und im Moment kriselt es heftig. Unsere Ansichten sind eigentlich komplett unterschiedlich.

Meine Frau behauptet, ich helfe ihr im Haushalt viel zu wenig und lasse mich nur von Ihr bedienen.
Ich dagegen fühle mich mit meinen Leistungen und Beiträgen mehr als ausgelastet, ja mann kann sagen, ich fühle mich teilweise selbst ausgenützt.

Deswegen habe ich mir die Mühe gemacht alle Aufgaben des IST-Zustands niederzuschreiben und (wo möglich) den bisherigen prozentuellen Beitrag zu der jeweiligen Aufgabe beiderseits anzugeben.
Meine Frau hat die Liste gesehen und hatte nichts zu beanstanden. Meine Einschätzung über unsere Belastungen und Einsatzgebiete entspreche den Tatsachen, so meine Frau.

Entweder kann einer von uns beiden den Belastungsgrad des Anderen nicht objektiv nachempfinden, oder wird hier mit Absicht versucht alles zu eigenen Vorteil auszulegen.

Ich bin jeder Frau dankbar, die bereit ist auf dieses Posting einzugehen und eine neutrale Meinung zu äußern.

Was meint IHR? Bin ich faul und lasse mich verwöhnen? Oder sind die Zweifel an mir selbst unbegründet, weil das Problem ganz woanders liegt.

Die ganze Liste konnte ich nicht schön übersichtlich hier einfügen und habe sie daher als Bilder hier reingestellt.

https://picload.org/view/dapplrar/haushalt11.jpg.html
https://picload.org/view/dapplraa/haushalt12.jpg.html
https://picload.org/view/dapplral/haushalt13.jpg.html

Info: das Haus hat 160m2 Wohnfläche, zusätzlich haben wir etwa 350m2 Gartenfläche. Wir fahren beide eigenes Auto. Die Zahlen in der Spalte Mann/Frau sind Prozente.

ich freu mich auf eure Kommentare

(verzweifelter Mann)

Würde gern antworten, aber mit dem Anzeigen der Bilder klappt nicht, hab auch keinen Bock das runterzuladen usw. 
Wie schon jemand anders schrieb, einfach hier auflisten!
Arbeitet ihr beide Vollzeit?
Kinder vorhanden?

Frage mich nämlich gerade, warum 2 Personen 160m2 brauchen und noch so viel Garten. Vor allem wenn beide voll arbeiten. Bei mehreren Kindern ist das was anderes. Ansonsten macht das natürlich viel Arbeit, wäre allein schon ein Grund, mich nicht mit sowas zu belasten. Das nur aml nebenbei!

​Mal ganz grundsätzlich zum Thema Haushalt: Ich finde, dass viele Leute, gerade Frauen, da unnötig viel Lebenszeit für aufwenden, die sie besser mit dem Partner, Familie, Natur usw. verbringen könnten. Es muss doch nicht alles steril und picobello sein. Ich mache 1x die Woche halbwegs gründlich sauber, staubwischen, wenn man schon Bilder ,malen kann oder wenn es mich stört(ist überhaupt das Hauptkriterium), Bad und Toilette einfach nach benutzen, dann wird es auch kaum dreckig!
Besonders bei schönem Wetter kann ich meine Zeit angnehmer verbringen als mit Putzen!

3 LikesGefällt mir

6. April um 14:11
In Antwort auf happyend-w

Sorry... Aber allein der ganze Aufwand für so eine Liste ist doch ein wenig schräg, meinst du nicht auch?! In der Zeit hättest du bestimmt ne halbe Stunde, wenn nicht noch mehr Zeit gehabt, zu helfen 😂.

Arbeitet ihr Beide, wenn ja beide Vollzeit?  Genau danach richtet sich meiner Meinung nach die Aufteilung des Haushaltes

Hallo,

den Aufwand habe mir nicht aus Spaß angetan. Wir haben wegen dieser Angelegenheit große große Probleme. Ich möchte die Familie zusammenhalten und da ist mir jeder Aufwand wert. Das erwarte ich aber ganauso auch von der anderen Seite.
Es würde mich interresieren wie das von anderen Frauen bewertet wird.

Drin steht alles was relevant ist, ich 38,5h, sie 24h. Zusätzliche Nebenbeschäftigung mit Einkommen meinerseits. Das ganze in 5 Sätzen, für eine neutrale Meinung zu beschreiben, ist nicht möglich.

Gefällt mir

6. April um 14:15
In Antwort auf vuvuzela-5

Hallo,

den Aufwand habe mir nicht aus Spaß angetan. Wir haben wegen dieser Angelegenheit große große Probleme. Ich möchte die Familie zusammenhalten und da ist mir jeder Aufwand wert. Das erwarte ich aber ganauso auch von der anderen Seite.
Es würde mich interresieren wie das von anderen Frauen bewertet wird.

Drin steht alles was relevant ist, ich 38,5h, sie 24h. Zusätzliche Nebenbeschäftigung mit Einkommen meinerseits. Das ganze in 5 Sätzen, für eine neutrale Meinung zu beschreiben, ist nicht möglich.

Seid ihr in anderen Dingen auch so be-und aufrechnend im Umgang miteinander?

17 LikesGefällt mir

6. April um 14:17
In Antwort auf vuvuzela-5

Hallo,

den Aufwand habe mir nicht aus Spaß angetan. Wir haben wegen dieser Angelegenheit große große Probleme. Ich möchte die Familie zusammenhalten und da ist mir jeder Aufwand wert. Das erwarte ich aber ganauso auch von der anderen Seite.
Es würde mich interresieren wie das von anderen Frauen bewertet wird.

Drin steht alles was relevant ist, ich 38,5h, sie 24h. Zusätzliche Nebenbeschäftigung mit Einkommen meinerseits. Das ganze in 5 Sätzen, für eine neutrale Meinung zu beschreiben, ist nicht möglich.

Copy & paste regelt.

Was auch immer in deiner Liste ist, kopieren und hier einfügen. Taaadaaaa. 

Gefällt mir

6. April um 14:20
In Antwort auf kariertekatze

Seid ihr in anderen Dingen auch so be-und aufrechnend im Umgang miteinander?

Hallo,

es ist wie es ist, hätte es gerne anders. Tatsache ist, daß ich mich bemühe was zu ändern bzw. meine Fehler einzusehen. Vielleicht bin ICH kurzsichtig.
Ich hoffe mit euren Meinungen Augen öffnen zu können.

Gefällt mir

6. April um 14:21
In Antwort auf vuvuzela-5

Hallo,

ich, Mann, habe immer wieder Zoff mit meiner Frau, wenn es um Arbeitsteilung im Haushalt geht und im Moment kriselt es heftig. Unsere Ansichten sind eigentlich komplett unterschiedlich.

Meine Frau behauptet, ich helfe ihr im Haushalt viel zu wenig und lasse mich nur von Ihr bedienen.
Ich dagegen fühle mich mit meinen Leistungen und Beiträgen mehr als ausgelastet, ja mann kann sagen, ich fühle mich teilweise selbst ausgenützt.

Deswegen habe ich mir die Mühe gemacht alle Aufgaben des IST-Zustands niederzuschreiben und (wo möglich) den bisherigen prozentuellen Beitrag zu der jeweiligen Aufgabe beiderseits anzugeben.
Meine Frau hat die Liste gesehen und hatte nichts zu beanstanden. Meine Einschätzung über unsere Belastungen und Einsatzgebiete entspreche den Tatsachen, so meine Frau.

Entweder kann einer von uns beiden den Belastungsgrad des Anderen nicht objektiv nachempfinden, oder wird hier mit Absicht versucht alles zu eigenen Vorteil auszulegen.

Ich bin jeder Frau dankbar, die bereit ist auf dieses Posting einzugehen und eine neutrale Meinung zu äußern.

Was meint IHR? Bin ich faul und lasse mich verwöhnen? Oder sind die Zweifel an mir selbst unbegründet, weil das Problem ganz woanders liegt.

Die ganze Liste konnte ich nicht schön übersichtlich hier einfügen und habe sie daher als Bilder hier reingestellt.

https://picload.org/view/dapplrar/haushalt11.jpg.html
https://picload.org/view/dapplraa/haushalt12.jpg.html
https://picload.org/view/dapplral/haushalt13.jpg.html

Info: das Haus hat 160m2 Wohnfläche, zusätzlich haben wir etwa 350m2 Gartenfläche. Wir fahren beide eigenes Auto. Die Zahlen in der Spalte Mann/Frau sind Prozente.

ich freu mich auf eure Kommentare

(verzweifelter Mann)

nur eine anmerkung von mir als MANN:

du machst also jeden sch... an eurem haus selber (beim eigenhändigen aushub der baugrube wär ich gern als zuschauer dabei gewesen )? nun, das machen männer ja oft. ich gelegentlich auch, gerade hab ich eine schöne neue sichtschutzwand aus holz im garten errichtet. meiner meinung nach sollte mann das aber nur dann tun, wenn man es im wesentlichen als hobby und freizeitbeschäftigung sieht! tut man das nicht, ist man m.e. besser beraten, hin und wieder mal die füße hoch zu legen, und solche arbeiten von denen machen zu lassen, die das professionell betreiben, und daher meist auch in einem bruchteil der zeit! und ansonsten die zeit lieber mit der tätigkeit zubringen, die man gelernt hat, und mit der man selber sein geld verdient.

ansonsten ist "belastung" immer eine subjektive angelegenheit. es gibt lebenslagen, da wird einem plötzlich zu viel, was man sonst immer mit links erledigt hat. sprich: wenn es dir gerade zu viel wird, dann überleg dir, was von dem ganzen mist wirklich sein muß - und was davon einfach mal zugunsten eines entspannten ausflugs mit frau und kindern liegenbleiben kann! wenn deine frau dich liebt, wird sie es dir danken

und wenn du dich von anderen ausgenutzt fühlst, dann sag einfach auch mal "nein!"

31 LikesGefällt mir

6. April um 14:22
In Antwort auf knuffl

Copy & paste regelt.

Was auch immer in deiner Liste ist, kopieren und hier einfügen. Taaadaaaa. 

Hallo,

Leute, es ist eine Tabelle mit Spalten. Hier wird das durchgemixt, dass man nicht weiß, wo Anfang und wo Ende ist.

Gefällt mir

6. April um 14:27
In Antwort auf vuvuzela-5

Hallo,

den Aufwand habe mir nicht aus Spaß angetan. Wir haben wegen dieser Angelegenheit große große Probleme. Ich möchte die Familie zusammenhalten und da ist mir jeder Aufwand wert. Das erwarte ich aber ganauso auch von der anderen Seite.
Es würde mich interresieren wie das von anderen Frauen bewertet wird.

Drin steht alles was relevant ist, ich 38,5h, sie 24h. Zusätzliche Nebenbeschäftigung mit Einkommen meinerseits. Das ganze in 5 Sätzen, für eine neutrale Meinung zu beschreiben, ist nicht möglich.

und worum geht es mal wieder?

Nur um pure RECHTHABEREI !!!

Was für eine Verschwendung an kostbarer Zeit, die man gemeinsam verbringen könnte, in Harmonie und Eintracht

6 LikesGefällt mir

6. April um 14:33
In Antwort auf gabriela1440

und worum geht es mal wieder?

Nur um pure RECHTHABEREI !!!

Was für eine Verschwendung an kostbarer Zeit, die man gemeinsam verbringen könnte, in Harmonie und Eintracht

Danke für den gut gemeinten Ratschlag. Nur wenn man überhaupt nicht auf einen gemeinsam Nenner kommt?

Gefällt mir

6. April um 14:41

gott, wenn ihr mit eurem Haushalt und eurer Planung nicht zu recht kommt und es permanentes Streitthema ist und ihr auf keinen Nenner kommt, verkleinert euch einfach und gut ist. 160 qm plus Garten ist nunmal auch recht viel, wenn man auch noch arbeiten geht. Manche schaffen das, ihr offensichlich nicht. Mir wäre das ehrlich gesagt auch zu viel, da ich andere Hobbies habe, als ständig zu putzen, habe ja auch noch drei Kinder. Momentan haben wir die klassische Aufteilung. Ich bin Hausfrau, mein Mann arbeitet.  Dennoch greift mir mein Mann auch unter die Arme ohne mir eine Auflistung zu schicken. Da habe ich als Frau wohl nochmal richtig Glück gehabt.

4 LikesGefällt mir

6. April um 14:58

Würden mein Mann und ich anfangen gegenseitig aufzurechnen, egal in welchem Zusammenhang, dann würde ich unsere Beziehung hinterfragen, denn das würde für mich bedeuten, dass wir nicht mehr am selben Strang ziehen.

Wir sind ein Team und dementsprechend leben wir. Wir schauen beide darauf, dass es uns gut geht, uns selbst und eben auch dem Partner. Fühlen uns beide verantwortlich für unser Miteinander und auch Füreinander. Und daraus ergibt sich, dass wir beide uns kümmern.

Falls ich mal mehr als mein Partner machen sollte, dann mach ich das gerne, weil ich ihn damit entlaste und letztendlich haben wir dann vielleicht sogar beide mehr gemeinsame Zeit für andere DInge. Mein Mann sieht das ebenso, wenn er mal mehr erledigt hat als ich.. Letztendlich zählt der große Zusammenhang, wir füreinander und miteinander.
Sollte sich daran etwas ändern und einer von uns beiden anfangen genau "gegeneinander" aufzurechen, dann hakt es irgendwo in der Beziehung.

 

24 LikesGefällt mir

6. April um 15:14
In Antwort auf vuvuzela-5

Hallo,

ich, Mann, habe immer wieder Zoff mit meiner Frau, wenn es um Arbeitsteilung im Haushalt geht und im Moment kriselt es heftig. Unsere Ansichten sind eigentlich komplett unterschiedlich.

Meine Frau behauptet, ich helfe ihr im Haushalt viel zu wenig und lasse mich nur von Ihr bedienen.
Ich dagegen fühle mich mit meinen Leistungen und Beiträgen mehr als ausgelastet, ja mann kann sagen, ich fühle mich teilweise selbst ausgenützt.

Deswegen habe ich mir die Mühe gemacht alle Aufgaben des IST-Zustands niederzuschreiben und (wo möglich) den bisherigen prozentuellen Beitrag zu der jeweiligen Aufgabe beiderseits anzugeben.
Meine Frau hat die Liste gesehen und hatte nichts zu beanstanden. Meine Einschätzung über unsere Belastungen und Einsatzgebiete entspreche den Tatsachen, so meine Frau.

Entweder kann einer von uns beiden den Belastungsgrad des Anderen nicht objektiv nachempfinden, oder wird hier mit Absicht versucht alles zu eigenen Vorteil auszulegen.

Ich bin jeder Frau dankbar, die bereit ist auf dieses Posting einzugehen und eine neutrale Meinung zu äußern.

Was meint IHR? Bin ich faul und lasse mich verwöhnen? Oder sind die Zweifel an mir selbst unbegründet, weil das Problem ganz woanders liegt.

Die ganze Liste konnte ich nicht schön übersichtlich hier einfügen und habe sie daher als Bilder hier reingestellt.

https://picload.org/view/dapplrar/haushalt11.jpg.html
https://picload.org/view/dapplraa/haushalt12.jpg.html
https://picload.org/view/dapplral/haushalt13.jpg.html

Info: das Haus hat 160m2 Wohnfläche, zusätzlich haben wir etwa 350m2 Gartenfläche. Wir fahren beide eigenes Auto. Die Zahlen in der Spalte Mann/Frau sind Prozente.

ich freu mich auf eure Kommentare

(verzweifelter Mann)

Ich finde es totalen Quatsch sich wegen sowas zu streiten. Mir wäre da auch meine Zeit zu schade. 
Wenn man tagtäglich auf etwas Ordnung achtet (Küche nach dem kochen aufräumen, Geschirr täglich Stühlen, dreckwäsche nicht rumliegen lassen, alle zwei Tage staubsaugen, bemerkte Flecken gleich wegmachen etc.) und einmal die Woche gründlich putzt (Bad putzen, Böden wischen, abstauben etc) ist meiner Meinung nach der Haushalt ein Kinderspiel. 
Bei uns ist es so, dass ich mehr den Haushalt mache und mein Mann eher für die handwerklichen Dinge zuständig ist. Wir helfen uns aber selbstverständlich gegenseitig, wenn es von Nöten ist.

Gefällt mir

6. April um 15:19
In Antwort auf vuvuzela-5

Hallo,

ich, Mann, habe immer wieder Zoff mit meiner Frau, wenn es um Arbeitsteilung im Haushalt geht und im Moment kriselt es heftig. Unsere Ansichten sind eigentlich komplett unterschiedlich.

Meine Frau behauptet, ich helfe ihr im Haushalt viel zu wenig und lasse mich nur von Ihr bedienen.
Ich dagegen fühle mich mit meinen Leistungen und Beiträgen mehr als ausgelastet, ja mann kann sagen, ich fühle mich teilweise selbst ausgenützt.

Deswegen habe ich mir die Mühe gemacht alle Aufgaben des IST-Zustands niederzuschreiben und (wo möglich) den bisherigen prozentuellen Beitrag zu der jeweiligen Aufgabe beiderseits anzugeben.
Meine Frau hat die Liste gesehen und hatte nichts zu beanstanden. Meine Einschätzung über unsere Belastungen und Einsatzgebiete entspreche den Tatsachen, so meine Frau.

Entweder kann einer von uns beiden den Belastungsgrad des Anderen nicht objektiv nachempfinden, oder wird hier mit Absicht versucht alles zu eigenen Vorteil auszulegen.

Ich bin jeder Frau dankbar, die bereit ist auf dieses Posting einzugehen und eine neutrale Meinung zu äußern.

Was meint IHR? Bin ich faul und lasse mich verwöhnen? Oder sind die Zweifel an mir selbst unbegründet, weil das Problem ganz woanders liegt.

Die ganze Liste konnte ich nicht schön übersichtlich hier einfügen und habe sie daher als Bilder hier reingestellt.

https://picload.org/view/dapplrar/haushalt11.jpg.html
https://picload.org/view/dapplraa/haushalt12.jpg.html
https://picload.org/view/dapplral/haushalt13.jpg.html

Info: das Haus hat 160m2 Wohnfläche, zusätzlich haben wir etwa 350m2 Gartenfläche. Wir fahren beide eigenes Auto. Die Zahlen in der Spalte Mann/Frau sind Prozente.

ich freu mich auf eure Kommentare

(verzweifelter Mann)

Kannst du nicht einfach schreiben, wer was bei euch macht?
Im groben. Du brauchst jetzt nicht aufzuführen, wer wie oft den Wasserfleck im Waschbecken monatlich entfernt.

Das kann doch eigentlich nicht so schwer sein.

2 LikesGefällt mir

6. April um 15:27
In Antwort auf vuvuzela-5

Danke für den gut gemeinten Ratschlag. Nur wenn man überhaupt nicht auf einen gemeinsam Nenner kommt?

dann sollte man sich verkleinern, dann hat man nicht mehr so viel Haushalt und gut ist. Ansonsten einfach mal seine Prioriäten überdenken oder eine Putzhilfe einstellen. Es kann ja nicht sein, dass man sich wegen eines Haushalts so in die Haare bekommt. Läuft ansonsten bei euch alles gut? oder habt ihr noch mehr Probleme?

2 LikesGefällt mir

6. April um 15:32

Kann ich nicht sehen, klicke es ja nicht an. 

1 LikesGefällt mir

6. April um 15:35

ich frage deswegen, weil es durchaus Menschen gibt, die sich über nebensächliche Dinge streiten, aber das eigentliche Problem wo ganz anders liegt. Vielleicht fühlt sich einer von euch einfach zu wenig gewertschätzt und braucht mehr Anerkennung vom anderen. Sowas lässt sich aber in Ruhe mal bei einem Glas Wein klären.

7 LikesGefällt mir

6. April um 18:45
In Antwort auf vuvuzela-5

Hallo,

ich, Mann, habe immer wieder Zoff mit meiner Frau, wenn es um Arbeitsteilung im Haushalt geht und im Moment kriselt es heftig. Unsere Ansichten sind eigentlich komplett unterschiedlich.

Meine Frau behauptet, ich helfe ihr im Haushalt viel zu wenig und lasse mich nur von Ihr bedienen.
Ich dagegen fühle mich mit meinen Leistungen und Beiträgen mehr als ausgelastet, ja mann kann sagen, ich fühle mich teilweise selbst ausgenützt.

Deswegen habe ich mir die Mühe gemacht alle Aufgaben des IST-Zustands niederzuschreiben und (wo möglich) den bisherigen prozentuellen Beitrag zu der jeweiligen Aufgabe beiderseits anzugeben.
Meine Frau hat die Liste gesehen und hatte nichts zu beanstanden. Meine Einschätzung über unsere Belastungen und Einsatzgebiete entspreche den Tatsachen, so meine Frau.

Entweder kann einer von uns beiden den Belastungsgrad des Anderen nicht objektiv nachempfinden, oder wird hier mit Absicht versucht alles zu eigenen Vorteil auszulegen.

Ich bin jeder Frau dankbar, die bereit ist auf dieses Posting einzugehen und eine neutrale Meinung zu äußern.

Was meint IHR? Bin ich faul und lasse mich verwöhnen? Oder sind die Zweifel an mir selbst unbegründet, weil das Problem ganz woanders liegt.

Die ganze Liste konnte ich nicht schön übersichtlich hier einfügen und habe sie daher als Bilder hier reingestellt.

https://picload.org/view/dapplrar/haushalt11.jpg.html
https://picload.org/view/dapplraa/haushalt12.jpg.html
https://picload.org/view/dapplral/haushalt13.jpg.html

Info: das Haus hat 160m2 Wohnfläche, zusätzlich haben wir etwa 350m2 Gartenfläche. Wir fahren beide eigenes Auto. Die Zahlen in der Spalte Mann/Frau sind Prozente.

ich freu mich auf eure Kommentare

(verzweifelter Mann)

Es tut mir Led, wenn es für dich zu direkt ist, aber schon nur in der ersten Liste wird ersichtlich, dass du im Haushalt (innen) so gut wie nichts machst. Und um das Kind kümmerst du dich anscheinend auch nicht wirklich.

Und du siehst das Problem nicht?

Ich sehe genau das gleiche bei meinem Vater, er wäscht die wäsche nie, kocht nicht, putzt nicht, argumentiert, dass er sich ja um den garten kümmert. Toll. Und im Winter? und der ganze Haushalt? Der schmeisst natürlich meine Mum.

Ich finde das eine Frechheit. Der Mann wohnt doch auch im selben, also hat er gefälligst auch was zu übernehmen.

17 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Ich weiß nicht mehr weiter. Partner verlassen?
Von: aliceimwunderland90
neu
11. April um 13:17

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen