Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mann(Betrüger)zurück erobert-ist das nun die Erfüllung?

Mann(Betrüger)zurück erobert-ist das nun die Erfüllung?

27. März 2007 um 11:33

Mich würde mal interessieren - ob die Frauen - die über ca. 3 Jahre von ihrem Mann betrogen wurden und ihn dann doch noch zurück erobert haben - jemals wieder Vertrauen finden.
Ging es ihnen wirklich um die Liebe ihres Mannes oder nur um das aufgebaute sowie Haus, Kinder und Gewohnheit ???
Ging es ihnen vielleicht auch nur um das Gefühl nicht die Verlassene sondern die Herrscherin zu sein?
Wie kommen Frauen damit zurecht wenn sie dermaßen hintergangen wurden - bleibt die Angst bestehen dass der Mann doch nochmal wieder fremd geht oder ist die Ehe dadurch stabiler geworden und man vergisst das gewesene?
Kann man mit so einem Mann noch Sex haben ohne daran zu denken was er getan hat?
War für die betrogenen Ehefrauen die Affäre(Zweitfrau) des Mannes die Hauptschuldige und der arme Mann nur Schwanzgesteuert?
Ich lese immer dass sowas eine Ehe auffrischt. Das finde ich sehr naiv um von der Wirklichkeit abzulenken! Komischerweise sieht es in der Realität oftmals ganz anders aus- dieses DANACH.
Die meisten betrogenen Frauen schreiben dass danach alles wieder gut läuft -ist das wirklich so oder eine Selbstlüge um anderen(Freunden u. Bekannten) vorzumachen wie stark man doch ist und in Wirklichkeit sieht alles leider ganz anders aus?
Sind diese Frauen nun wieder glücklich ihren Mann nicht verloren zu haben oder ist es nur eine Frage der Zeit bis sie mit der ganzen Situation nicht mehr klar kommen und einen Schlußstrich ziehen - weil der Mann sich sicherlich noch lange anders verhält und nicht mehr derjenige ist der er mal war- denn er wird in Gedanken noch oft bei der anderen Frau sein-was er natürlich verschweigt!
Ich stelle diese Fragen weil ich über 3 Jahre betrogen wurde und ganz bestimmt nicht dieser Frau die Schuld gebe- sondern meinem Mann.

LG
Angie

Mehr lesen

27. März 2007 um 12:06

Re:
bedenke auch,
dass es zumeist die geliebten sind, die die affäre beenden und nicht die fremdgeher,

dass es ein instinkt eines jeden mannes/vaters ist, zuerst die familie zu retten, auch wenn es nicht seinem wunsch entspricht,

dass es vielfach den anschein hat, eine affäre würde die ehe auffrischen. der fremdgeher fühlt sich schuldig und bemüht sich entsprechend mehr.

halte dir auch vor augen, dass mancher betrug/affäre ein fluchtversuch aus der beziehung/ehe ist.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 12:12

Äffäre kann Ehe auffrischen
Ich habe es schon oft gelesen- kann es mir aber nicht vorstellen dass es tatsächlich so so ist- sind wohl Wunschvorstellungen von so einigen betrogenen Ehefrauen.
Ich denke mein Mann ist wegen der Gewohnheit Haus und Geld (uns geht es finanziell zusammen sehr gut- wir verdienen beide sehr gut)zurück.

Ich bin auch der Meinung, dass man bei wirklicher,ehrlicher Liebe nicht betrügt- kenne genug Paare die sowas nicht nötig haben und nach Jahren noch glücklich sind.

LG Angie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 12:25
In Antwort auf brynne_11859179

Re:
bedenke auch,
dass es zumeist die geliebten sind, die die affäre beenden und nicht die fremdgeher,

dass es ein instinkt eines jeden mannes/vaters ist, zuerst die familie zu retten, auch wenn es nicht seinem wunsch entspricht,

dass es vielfach den anschein hat, eine affäre würde die ehe auffrischen. der fremdgeher fühlt sich schuldig und bemüht sich entsprechend mehr.

halte dir auch vor augen, dass mancher betrug/affäre ein fluchtversuch aus der beziehung/ehe ist.

lg

Er hat es beendet
Er musste es beenden- ansonsten hätte er gehen müssen!
Er trauert ihr noch nach- es ist kaum zu zu übersehen-allerdings erzählt er mir immer wieder dass er sie nie richtig geliebt hat- so wie es alle Männer erzählen damit Ruhe einkehrt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 12:33

Mir scheint du hast ganz schöne Zweifel
ob dies der richtige Schritt ist.

Zuerst einmal: Ich finde es echt klasse von dir, dass du sauer auf deinem Mann bist und nicht auf die Geliebte. Du hast echt Klasse.

Also, ich finde, (wobei ich keine Betrogene bin), wenn sich die 2 Eheleute zusammen setzen und offen darüber reden, weshalb es so weit gekommen ist, und in Zukunft offen über Wünsche und Bedürfnisse reden, so kann dies durchaus die Ehe auffrischen.

Wenn man aber sich nicht ausredet oder nicht verzeihen kann, dann wird es früher oder später eine Wiederholung geben, da der Betrüger "Blut geleckt hat" zu bekommen, was er wahrscheinlich in der Ehe nicht bekommen hat, bzw. wenn kein Verzeihen möglich ist, wird die Ehe daran scheitern.

Ob dies deine Ehe auffrischt oder nicht, hängt davon ab, wie ihr BEIDE mit der Situation umgeht. Redet ihr offen über das was geschehen ist, bist du bereit, deinem Mann das zu geben, was er sich bei der Geliebten geholt hat (kein Vorwurf!!!) und vor allem Bist du bereit zu verzeihen? 3 Jahre sind kein One-Night-Stand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 12:37
In Antwort auf brynne_11859179

Re:
bedenke auch,
dass es zumeist die geliebten sind, die die affäre beenden und nicht die fremdgeher,

dass es ein instinkt eines jeden mannes/vaters ist, zuerst die familie zu retten, auch wenn es nicht seinem wunsch entspricht,

dass es vielfach den anschein hat, eine affäre würde die ehe auffrischen. der fremdgeher fühlt sich schuldig und bemüht sich entsprechend mehr.

halte dir auch vor augen, dass mancher betrug/affäre ein fluchtversuch aus der beziehung/ehe ist.

lg

Ja da hast du recht...
bei mir war es auch so, dass ich die Affäre beendet hab. Er hat neulich erst gesagt, wenn ich nicht Schluß gemacht hätte, die Affäre wäre ewig so gegangen, wobei er sich einerseits nicht trennen wollte/konnte, weil das ganze Geschäft und die ganzen Vorhaben auseinander gebrochen wären (wobei ich dies als faule Ausrede halte, weshalb ich letztendlich auch Schluß gemacht hab) und andererseits jedoch sehr gelitten hat, wegen des Vertuchens und der Heimlichkeiten. Und er jetzt wiederum unter der Trennung leidet....

Seine Affäre war ein einziger Fluchtversuch aus der Ehe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 12:40
In Antwort auf augenstern5

Mir scheint du hast ganz schöne Zweifel
ob dies der richtige Schritt ist.

Zuerst einmal: Ich finde es echt klasse von dir, dass du sauer auf deinem Mann bist und nicht auf die Geliebte. Du hast echt Klasse.

Also, ich finde, (wobei ich keine Betrogene bin), wenn sich die 2 Eheleute zusammen setzen und offen darüber reden, weshalb es so weit gekommen ist, und in Zukunft offen über Wünsche und Bedürfnisse reden, so kann dies durchaus die Ehe auffrischen.

Wenn man aber sich nicht ausredet oder nicht verzeihen kann, dann wird es früher oder später eine Wiederholung geben, da der Betrüger "Blut geleckt hat" zu bekommen, was er wahrscheinlich in der Ehe nicht bekommen hat, bzw. wenn kein Verzeihen möglich ist, wird die Ehe daran scheitern.

Ob dies deine Ehe auffrischt oder nicht, hängt davon ab, wie ihr BEIDE mit der Situation umgeht. Redet ihr offen über das was geschehen ist, bist du bereit, deinem Mann das zu geben, was er sich bei der Geliebten geholt hat (kein Vorwurf!!!) und vor allem Bist du bereit zu verzeihen? 3 Jahre sind kein One-Night-Stand.

Zweifel sind wohl normal nach alledem...
Mein Mann und ich hatten ein ganz normales Sexualleben bis es bei mir zu einer Brust und danach noch zu einer Unterleibs OP kam.
Ich kann so einige Tätigkeiten im Haushalt nicht mehr allene verrichten und bin auf Hilfe angewiesen.
Ich denke es spielt auch viel Mitleid eine Rolle dass er mich nicht alleine lassen mag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 12:44
In Antwort auf angie4000

Zweifel sind wohl normal nach alledem...
Mein Mann und ich hatten ein ganz normales Sexualleben bis es bei mir zu einer Brust und danach noch zu einer Unterleibs OP kam.
Ich kann so einige Tätigkeiten im Haushalt nicht mehr allene verrichten und bin auf Hilfe angewiesen.
Ich denke es spielt auch viel Mitleid eine Rolle dass er mich nicht alleine lassen mag.

Also Angie
erst einmal hast du mein volles Mitgefühl, wegen deiner Krankheit.

Zweitens:

Wenn es so ist, wie bei meiner Ex-Affäre, dass die Frau ihren Mann nur noch als Geldesel sieht, ihm die ehelichen Pflichten verweigert, weil sie ihn ekelig findet (das weiß ich auch über neutrale Dritte, also bitte keine Kommentare ".. der kann dir viel erzählen"), dann braucht sich eine Ehefrau nicht zu wundern, wenn der Mann fremd geht und wenn die Ehefrau dann ihre Fehler einsieht, dann kann es auch sein, dass es ihr möglich ist zu verzeihen und dann ist auch ein Neuanfang durchaus möglich.

Aber bei dir war es was anderes, das wußt ich auch vorher nicht. Du warst krank. Und ein Mann, der seine kranke Frau betrügt nur weil sie krank ist, ist ein Schwein....

Dass du Zweifeln hast, finde ich wirklich mehr als normal und gerechtfertigt. Aber im Endeffekt mußt du selber wissen, was du tust, wie du damit umgeht. Diese Entscheidung kann dir niemand hier im Forum abnehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 12:56

Hallo angie
mein partner betrog und belog mich über ein dreiviertel jahr mit seiner kollegin.daraus wurde mehr.er liebte sie,er wollte eine zukunft mit ihr,was er dann auch bekam.er war endlich frei von mir.für mich brach die welt zusammen und sah keinen sinn mehr in meinem leben.wir waren fast 13 jahre zusammen,haben viel durchlebt,und liebten uns beide sehr,und wir vertrauten einander ohne ende!!!jeder konnte tuen und lassen was er wollte.
wie auch hier schon geschrieben wurde,hat auch seine affäre sich von ihm getrennt.als ich dies erfuhr,kämpfte ich was das zeug hält.er wollte die erste zeit lang absolut nicht mehr mit mir zuammen kommen.er betonte immer und immer wieder das sein herz zu mir "ja" sagt,aber sein kopf "nein" sagt.es ist unwahrscheinlich viel vorgefallen,ich habe in den letzten 2 jahren unserer beziehung viel falsch gemacht.ich war kaum noch zu hause und so weiter was eine beziehung kaputt machen kann.und anscheinend habe ich ihn ganz einfach zu viel alleine und zu viel freiheiten gelassen.ich denke heute,das er sich nach meiner liebe und nach meinem verwöhnen,und vieles mehr sehnte,und es einfach nicht mehr von mir bekommen konnte durch zu vielem arbeiten bei mir.(13 stunden täglich-fast nie frei,urlaub 3 jahre lange nicht)nun ja,jetzt sind wir fast wieder ein jahr zusammen.ich bin misstrauisch ohne ende geworden(weil in diesem jahr was wir jetzt wieder zusammen sind,noch viel mehr vorgefallen ist,als ich ihm jeh zutraute!!)
ich durchlebte die hölle,aber blieb bei ihm-aus liebe!auch wenn er mir noch so weh tat.er lies mich die woche über alleine(wir haben getrennte wohnungen),und kam nur am WE zu mir.mal ein zwischendurch sehen,das ging garnicht.ständig nur kontakt mit anderen frauen,und so weiter.ich litt ohne ende,und verstand garnichts mehr.und doch bin ich heute noch bei ihm.jetzt bin ich so misstrauisch geworden,das ich es ihm aller 2-3 tage vorhalte,ihm unterstellungen mache,ihm nachspioniere.und ich weiss und fühle es ganz genau,das er seine affäre noch liebt.es fällt auf,aber ich kann es nicht beweisen.sage ihm auch wie ich denke.was ich mir nicht dabei überlegt habe,das ich somit alles noch mehr kaputt mache,und somit schmiss er mich aus seiner wohnung,und wir waren 2 tage ohne ein zeichen voneinander-bis ich mich dann telefonisch meldete und sagteas ich gern zu ihm will.aber er blockte ab und sagte nein,er bräuchte seine ruhe erstmal vor mir und legte auf.es verging eine halbe stunde und er rief mich an und fragte wo ich bin.ich sagte bei meiner mam und kurz darauf sagte er das ich zu ihm kommen soll.ich freute mich und fuhr los.meine mam meinte nur:"siehst du doreen,er liebt dich doch,das ist doch ein schöner beweis!!"ich soll mich ebend mit meinen äusserungen und meinem misstrauen sehr bremsen.und ja sie hat irgendwie recht.es quält und belstet ihm wenn ich so misstrauisch bin.er traute sich schon garnicht nach hause,weil er weiss,wenn er kommt das ich nur wieder unterstellungen mache.aber ich sah ebend nur mein leid,meine gefühle,was auch irgendwo sehr verständlich ist.
als er mich damals betrogen hatte,bekam er aufeinmal die übelsten magenprobleme-er nahm in einer woche 10kg ab,war ständig blas,und musste von einer magenspiegelung zur nächsten.ich dummi habe damals geglaubt das er krebs hat und machte mir voll die sorgen,bin mit ihm überall hin,zu jedem artzt..usw.heute stellte sich alles herraus da,die ärzte auch nie was finden konnten,das es ein seelisches problem war.wenn er heute oder wie vor einem monat mal wieder was mit seinem magen hat...dann weiss und fühle ich ganz genau,das es mit seiner exaffäre zu tun hat.immerhin sieht er sie ja fast täglich und in jeder schicht auf arbeit.
ich leide jetzt seit 1,6 jahren und irgendwie werd ich ganz ganz langsam zwar leider nur,immer stärker,und ich hoffe das ich mich dann irgendwann von ihm lösen kann.er ist zwar lieb,streichelt meine hand beim schlafen gehen,wünscht mir einen schönen tag,weckt mich zärtlich,kocht mir käffchen und andere liebe dinge.aber woher weiss ich ob das wirklich liebe ist?
ich hoffe ich hab es bald geschafft und werde wieder so wie früher(spaß am leben,aufmerksam,flippig und voller selbstbewusstsein!!!)und ich hoffe das er mich dann wieder so richtig liebt und er dann kämpft um mich,wenn ich soweit bin,mich endlich zu lösen...doch dann hat er mich verloren.
LG doreen









Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 12:57
In Antwort auf augenstern5

Also Angie
erst einmal hast du mein volles Mitgefühl, wegen deiner Krankheit.

Zweitens:

Wenn es so ist, wie bei meiner Ex-Affäre, dass die Frau ihren Mann nur noch als Geldesel sieht, ihm die ehelichen Pflichten verweigert, weil sie ihn ekelig findet (das weiß ich auch über neutrale Dritte, also bitte keine Kommentare ".. der kann dir viel erzählen"), dann braucht sich eine Ehefrau nicht zu wundern, wenn der Mann fremd geht und wenn die Ehefrau dann ihre Fehler einsieht, dann kann es auch sein, dass es ihr möglich ist zu verzeihen und dann ist auch ein Neuanfang durchaus möglich.

Aber bei dir war es was anderes, das wußt ich auch vorher nicht. Du warst krank. Und ein Mann, der seine kranke Frau betrügt nur weil sie krank ist, ist ein Schwein....

Dass du Zweifeln hast, finde ich wirklich mehr als normal und gerechtfertigt. Aber im Endeffekt mußt du selber wissen, was du tust, wie du damit umgeht. Diese Entscheidung kann dir niemand hier im Forum abnehmen.

Hallo Augenstern
oftmals frage ich mich ob ich diesen Mann noch liebe oder ob es einfach nur die Angst vor dem alleine sein ist und das schöne Landhaus8steckt viel Arbeit drin) zu verlieren- wo es mir nun gesundheitlich den Umständen entsprechend sehr gut geht.
Mein Mann hätte ja gehen können- aber er hat ebenfalls Zukunftsängste und seine Ex Geliebte hat kein Geld-aber dafür 3 Kinder.
Ob es jemals wie früher wird- weiss ich leider nicht. Ich hätte gerne Antworten von Frauen die ähnliches erlebt haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 12:58

JA
Denn ich meine, wenn man sich selber nicht an das Eheversprechen "... lieben und Ehren" hält, in dem man sich verweigert, weil man keinen Bock mehr auf dem Mann hat, weil man ihn ekelig findet und ihn somit nicht mehr ehrt, und ihn nur noch als Mittel zum Zweck sieht, braucht sich doch der Mann auch nicht mehr an das Eheversprechen "... Treue bis das der Tod uns scheidet" halten. Denn auch ein Mann hat Gefühle und ist nicht der Trottel der Frau.

Ich verurteile auch nich die Geliebte von dem Mann, dessen Frau krank war, sondern dem Mann, weil er sich nicht an das Eheversprechen "... die Treue halten in Gesundheit und Kranhkeit" gehalten hat. Eine Frau kann nichts dafür, wenn sie krank wird und aus medizinischer Sicht nicht mehr in der Lage ist, eine Sexualität aktiv durchzuführen.

Du sagst, in beiden Fällen wird von Betrug gesprochen. Aber ist den ein Ehemann verpflichtet, auf Sex zu verzichten, nur weil die Frau Gemahlin in nicht mehr will? Ich finde daher schon, dass es einen Unterschied ausmacht, ob sich die Frau, wie du sagst, wie eine Hexe sich verhalten hat oder ob die Frau krank wurde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 13:00
In Antwort auf angie4000

Hallo Augenstern
oftmals frage ich mich ob ich diesen Mann noch liebe oder ob es einfach nur die Angst vor dem alleine sein ist und das schöne Landhaus8steckt viel Arbeit drin) zu verlieren- wo es mir nun gesundheitlich den Umständen entsprechend sehr gut geht.
Mein Mann hätte ja gehen können- aber er hat ebenfalls Zukunftsängste und seine Ex Geliebte hat kein Geld-aber dafür 3 Kinder.
Ob es jemals wie früher wird- weiss ich leider nicht. Ich hätte gerne Antworten von Frauen die ähnliches erlebt haben.

Hallo Angie
da kann ich dir leider nicht helfen. Wie geht es dir denn jetzt gesundheitlich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 13:05

DU...
kannst dir diese Fragen doch für DICH beantworten, wenn du betrogen wurdest und bei deinem Mann geblieben bist.Dazu schreibst du leider nichts, außer dass du betrogen wurdest und deinem Mann die Schuld gibst.

Geht es DIR denn um die Liebe deines Mannes oder um das Aufgebaute sowie Haus, Kinder, Gewohnheit ?

Geht es DIR denn um das Gefühl nicht die Verlassene oder die Herrscherin zu sein?

Wie kommst DU denn damit zurecht , dass DU hintergangen wurdest...hast DU denn immer noch Angst dass er wieder fremdgeht oder ist DEINE Ehe dadurch stabiler geworden?

Kannst DU denn mit DEINEM Mann noch Sex haben,ohne daran zu denken was er getan hat ?

DU musst doch wissen ob es DEINE Ehe aufgefrischt hat...und wie die Realität danach für DICH aussieht.

Woher weißt du ,dass die Realität bei den meisten Frauen DANACH ganz anders aussieht,wenn du DEINE Fragen nach dem DANACH hier im Forum stellst und sie dir scheinbar nicht mal selbst beantworten kannst.

Mit Selbstlügen muß sich schlussendlich jeder selbst auseinandersetzen.Man MUSS niemandem erklären warum, wieso, weshalb man wie fühlt oder wie entscheidet.

Jeder empfindet und entscheidet anders.

Du erinnerst mich an vanillakiss23 , die Antworten auf ihre Fragen auch bei anderen sucht ( und Ehefrauen,die nach dem Betrug bei ihrem Partner bleiben und ihre Ehe als aufgefrischt bezeichnen als NAIV bezeichnet )...


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 13:06
In Antwort auf elma_12516497

Hallo angie
mein partner betrog und belog mich über ein dreiviertel jahr mit seiner kollegin.daraus wurde mehr.er liebte sie,er wollte eine zukunft mit ihr,was er dann auch bekam.er war endlich frei von mir.für mich brach die welt zusammen und sah keinen sinn mehr in meinem leben.wir waren fast 13 jahre zusammen,haben viel durchlebt,und liebten uns beide sehr,und wir vertrauten einander ohne ende!!!jeder konnte tuen und lassen was er wollte.
wie auch hier schon geschrieben wurde,hat auch seine affäre sich von ihm getrennt.als ich dies erfuhr,kämpfte ich was das zeug hält.er wollte die erste zeit lang absolut nicht mehr mit mir zuammen kommen.er betonte immer und immer wieder das sein herz zu mir "ja" sagt,aber sein kopf "nein" sagt.es ist unwahrscheinlich viel vorgefallen,ich habe in den letzten 2 jahren unserer beziehung viel falsch gemacht.ich war kaum noch zu hause und so weiter was eine beziehung kaputt machen kann.und anscheinend habe ich ihn ganz einfach zu viel alleine und zu viel freiheiten gelassen.ich denke heute,das er sich nach meiner liebe und nach meinem verwöhnen,und vieles mehr sehnte,und es einfach nicht mehr von mir bekommen konnte durch zu vielem arbeiten bei mir.(13 stunden täglich-fast nie frei,urlaub 3 jahre lange nicht)nun ja,jetzt sind wir fast wieder ein jahr zusammen.ich bin misstrauisch ohne ende geworden(weil in diesem jahr was wir jetzt wieder zusammen sind,noch viel mehr vorgefallen ist,als ich ihm jeh zutraute!!)
ich durchlebte die hölle,aber blieb bei ihm-aus liebe!auch wenn er mir noch so weh tat.er lies mich die woche über alleine(wir haben getrennte wohnungen),und kam nur am WE zu mir.mal ein zwischendurch sehen,das ging garnicht.ständig nur kontakt mit anderen frauen,und so weiter.ich litt ohne ende,und verstand garnichts mehr.und doch bin ich heute noch bei ihm.jetzt bin ich so misstrauisch geworden,das ich es ihm aller 2-3 tage vorhalte,ihm unterstellungen mache,ihm nachspioniere.und ich weiss und fühle es ganz genau,das er seine affäre noch liebt.es fällt auf,aber ich kann es nicht beweisen.sage ihm auch wie ich denke.was ich mir nicht dabei überlegt habe,das ich somit alles noch mehr kaputt mache,und somit schmiss er mich aus seiner wohnung,und wir waren 2 tage ohne ein zeichen voneinander-bis ich mich dann telefonisch meldete und sagteas ich gern zu ihm will.aber er blockte ab und sagte nein,er bräuchte seine ruhe erstmal vor mir und legte auf.es verging eine halbe stunde und er rief mich an und fragte wo ich bin.ich sagte bei meiner mam und kurz darauf sagte er das ich zu ihm kommen soll.ich freute mich und fuhr los.meine mam meinte nur:"siehst du doreen,er liebt dich doch,das ist doch ein schöner beweis!!"ich soll mich ebend mit meinen äusserungen und meinem misstrauen sehr bremsen.und ja sie hat irgendwie recht.es quält und belstet ihm wenn ich so misstrauisch bin.er traute sich schon garnicht nach hause,weil er weiss,wenn er kommt das ich nur wieder unterstellungen mache.aber ich sah ebend nur mein leid,meine gefühle,was auch irgendwo sehr verständlich ist.
als er mich damals betrogen hatte,bekam er aufeinmal die übelsten magenprobleme-er nahm in einer woche 10kg ab,war ständig blas,und musste von einer magenspiegelung zur nächsten.ich dummi habe damals geglaubt das er krebs hat und machte mir voll die sorgen,bin mit ihm überall hin,zu jedem artzt..usw.heute stellte sich alles herraus da,die ärzte auch nie was finden konnten,das es ein seelisches problem war.wenn er heute oder wie vor einem monat mal wieder was mit seinem magen hat...dann weiss und fühle ich ganz genau,das es mit seiner exaffäre zu tun hat.immerhin sieht er sie ja fast täglich und in jeder schicht auf arbeit.
ich leide jetzt seit 1,6 jahren und irgendwie werd ich ganz ganz langsam zwar leider nur,immer stärker,und ich hoffe das ich mich dann irgendwann von ihm lösen kann.er ist zwar lieb,streichelt meine hand beim schlafen gehen,wünscht mir einen schönen tag,weckt mich zärtlich,kocht mir käffchen und andere liebe dinge.aber woher weiss ich ob das wirklich liebe ist?
ich hoffe ich hab es bald geschafft und werde wieder so wie früher(spaß am leben,aufmerksam,flippig und voller selbstbewusstsein!!!)und ich hoffe das er mich dann wieder so richtig liebt und er dann kämpft um mich,wenn ich soweit bin,mich endlich zu lösen...doch dann hat er mich verloren.
LG doreen









Re:
"doch dann hat er mich verloren"

Du hast DICH bereits verloren, stehst und fällst mit deiner beziehung.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 13:09
In Antwort auf augenstern5

Hallo Angie
da kann ich dir leider nicht helfen. Wie geht es dir denn jetzt gesundheitlich?

Hallo augenstern
gesundheitlich geht es mir den Umständen entsprechend-nach langem Therapien wieder gut- ausser dass ich keine schweren Hausarbeiten mehr verrichten kann.Danke für die Antworten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 13:20
In Antwort auf lizzy_12250483

DU...
kannst dir diese Fragen doch für DICH beantworten, wenn du betrogen wurdest und bei deinem Mann geblieben bist.Dazu schreibst du leider nichts, außer dass du betrogen wurdest und deinem Mann die Schuld gibst.

Geht es DIR denn um die Liebe deines Mannes oder um das Aufgebaute sowie Haus, Kinder, Gewohnheit ?

Geht es DIR denn um das Gefühl nicht die Verlassene oder die Herrscherin zu sein?

Wie kommst DU denn damit zurecht , dass DU hintergangen wurdest...hast DU denn immer noch Angst dass er wieder fremdgeht oder ist DEINE Ehe dadurch stabiler geworden?

Kannst DU denn mit DEINEM Mann noch Sex haben,ohne daran zu denken was er getan hat ?

DU musst doch wissen ob es DEINE Ehe aufgefrischt hat...und wie die Realität danach für DICH aussieht.

Woher weißt du ,dass die Realität bei den meisten Frauen DANACH ganz anders aussieht,wenn du DEINE Fragen nach dem DANACH hier im Forum stellst und sie dir scheinbar nicht mal selbst beantworten kannst.

Mit Selbstlügen muß sich schlussendlich jeder selbst auseinandersetzen.Man MUSS niemandem erklären warum, wieso, weshalb man wie fühlt oder wie entscheidet.

Jeder empfindet und entscheidet anders.

Du erinnerst mich an vanillakiss23 , die Antworten auf ihre Fragen auch bei anderen sucht ( und Ehefrauen,die nach dem Betrug bei ihrem Partner bleiben und ihre Ehe als aufgefrischt bezeichnen als NAIV bezeichnet )...


LG

Hallo manuela
wenn ich das alles wüsste- würde ich hier keine Umfrage stellen.
Woher soll ich vorher wissen ob es sich lohnt um meinen Mann zu kämpfen?
Woher soll ich wissen ob er mir treu bleibt?
Bin dabei zu versuchen zu Verstehen- ist allerdings schwer. musste andere Dinge bewältigen und hoffe auch dieses Problem bewältigen zu können.Nur es taucht immer wieder die Frage auf- WARUM musste das passieren-bei uns lief immer alles ganz harmonisch.
Viele wagen einen Neuanfang- ich kann leider nicht vorraussehen was wird. Wäre schön- wenn ich es könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 13:27

Nun oft ist es so....
dass man bei einem vollen Fass noch den berühmten letzten Tropfen braucht, um ihn zum Überlaufen zu bringen...

Sicher, finde ich es auch nicht gut, dass man überhaupt fremd geht, anstatt sich zu trennen, aber ich wollte hier nur aufzeigen, dass es ein Fremdghen und ein Fremdgehen gibt.

Wie man so oft hier schon im Forum liest, ist eine Scheidung oft mit finanziellen Einbußen verbunden, es gibt Stress mit den Kindern etc... Dass heißt natürlich nicht, dass ich das gutheiße, aber so ist es nunmal.

Gutheißen tu ich auch nicht, dass Mann, der von seiner Frau abgelehnt wird, sich Eheergänzung sucht, anstatt sich zu trennen, aber ich finde, dass es eher noch begreiflich ist, als wenn die Frau einfach krank wurde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 13:29
In Antwort auf angie4000

Hallo augenstern
gesundheitlich geht es mir den Umständen entsprechend-nach langem Therapien wieder gut- ausser dass ich keine schweren Hausarbeiten mehr verrichten kann.Danke für die Antworten

@Angie
Sorry, wenn ich jetzt so plump frag, aber war deine Krankheit der Grund, weshalb dein Mann sich eine Geliebte suchte, oder hab ich dich falsch verstanden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 13:31
In Antwort auf angie4000

Hallo manuela
wenn ich das alles wüsste- würde ich hier keine Umfrage stellen.
Woher soll ich vorher wissen ob es sich lohnt um meinen Mann zu kämpfen?
Woher soll ich wissen ob er mir treu bleibt?
Bin dabei zu versuchen zu Verstehen- ist allerdings schwer. musste andere Dinge bewältigen und hoffe auch dieses Problem bewältigen zu können.Nur es taucht immer wieder die Frage auf- WARUM musste das passieren-bei uns lief immer alles ganz harmonisch.
Viele wagen einen Neuanfang- ich kann leider nicht vorraussehen was wird. Wäre schön- wenn ich es könnte.

Hallo Angie
ich nehme mal an diese "Umfrage" soll dir Denkanstöße geben und Unterstützung sein.

Jedoch kann dir niemand die Frage beantworten, ob es sich lohnt für deinen Mann zu kämpfen ( das mußt du WOLLEN )und niemand-warscheinlich nicht mal er selber- kann dir sagen ob er treu bleibt.

Vielleicht solltest du versuchen erstmal all die Fragen für dich zu beantworten, zu sortieren wo du gerade stehst.Ich glaube auf das WARUM gibt es gar keine Antwort.

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 13:37

Ich habe meinen Mann zurückerobert,
doch als Erfüllung betrachte ich das nicht. Ich war eher erleichtert, als er sich für mich entschied. Ich war nicht glücklich, ihn nicht verloren zu haben. Es war auch hier eher ein Gefühl der Erleichterung. Wenn man nicht damit gerechnet hat, dass der Partner fremdgeht und das dann erfährt, dann reißt es einem erstmal den Boden unter den Füßen weg. Dann ist man innerlich so durcheinander, dass man keinen klaren Gedanken fassen kann. Dann ist man erstmal froh, wenn "äußerlich" alles wieder "normal" ist. Dem Betrüger geht es meist genauso. Er war auch überfordert, hatte Angst vor dem Ungewissen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Betrug nach seiner Beendigung unsere Ehe durchaus aufgefrischt hat. Das läuft jedoch nur solange so, wie die Partner beide um die weitere Beziehung fürchten müssen. Die Angst vor dem Verlust des Anderen stimuliert sehr die Sexualität. Dazu gehört natürlich dann auch das gewisse Umwerben und Becircen. Dazu kommt auch, dass die Partner sich in dieser Zeit sehr verändern. Ich habe mich z. B. auch äußerlich sehr verändert. Neue Haarfarbe, neue Klamotten, hoher Gewichtsverlust. Mein Verhalten war auch unberechenbar. Ich war für ihn wie eine neue Frau und das hat wohl auch die Ehe aufgefrischt. Meine Veränderungen waren übrigens nicht darauf gezielt, ihn zu umwerben, sondern haben sich so ergeben, weil ich auch einfach eine Andere geworden war. Mein Mann war für mich auch anders, charakterlich nicht begehrenswert, aber als Mann interessanter. Aber das bezieht sich wirklich nur auf die ersten Monate, in denen sowieso das ganze Leben auf einmal wie eine Achterbahn ist. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass Betrug eine Ehe mehr belastet als auffrischt. Denn die Zeit vergeht, man wird sich wieder vertraut - aber vertraut nicht mehr. Das Fundament der Ehe hat starke Risse und kann bei einem schweren Ereignis (kommt in jeder Familie immer mal vor) vielleicht nicht mehr halten. Mir fehlen die Erfahrungen, um zu sagen, wie es demnächst aussehen wird, vielleicht in ein paar Jahren.
Man kann mit Sicherheit eine befriedigende Ehe nach einem Betrug führen, aber diese Ehe würde ich niemals mehr als eine glückliche bezeichnen.
Übrigens, auch wie du gebe ich ganz alleine meinem Mann die Schuld, aber so edel wie du bin ich nicht, denn trotzdem hasse ich diese Frau aus tiefster Seele.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 13:43
In Antwort auf augenstern5

@Angie
Sorry, wenn ich jetzt so plump frag, aber war deine Krankheit der Grund, weshalb dein Mann sich eine Geliebte suchte, oder hab ich dich falsch verstanden?

An Augenstern
ist gut möglich-er hatte es ja auch nicht leicht mit mir.
Ich weiss manchmal nicht was ich noch glauben soll- seine Ex zeigte mir seine Briefe und darin stand dass er sich nach ihr sehnt und nur sie liebt. Er wäre nur noch mit mir zusammen weil er mich mag.
Mich fleht er jetzt an ihm zu glauben dass er mich nie aufgehört hat zu lieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 13:56
In Antwort auf angie4000

An Augenstern
ist gut möglich-er hatte es ja auch nicht leicht mit mir.
Ich weiss manchmal nicht was ich noch glauben soll- seine Ex zeigte mir seine Briefe und darin stand dass er sich nach ihr sehnt und nur sie liebt. Er wäre nur noch mit mir zusammen weil er mich mag.
Mich fleht er jetzt an ihm zu glauben dass er mich nie aufgehört hat zu lieben

Wenn das der Grund war weshalb er dich betrogen hat
und es dir gesundheitlich immer noch nicht 100%íg gut geht, hätte ich ehrlich gesagt an deiner Stelle die größten Bedenken, dass er dich wieder bedrügt. Denn der Grund ist ja nicht aus der Welt geschafft, er ist immer noch da...
Auch die Briefe sagen einiges aus. Einer von euch beiden hat er was vorgelogen, entweder ihr oder dir.
Du sagst selber, du hast Bedenken, dass er nur aus finanziellen Gründen bei dir bleibt. Also, ich weiß nicht, ob in eurem Fall unter solchen Umständen die Ehe wieder prickelnd werden wird. Sorry, dass ich das so sag, aber so meine ich es. Wenn er fremd gegangen wäre, weil ihr euch ständig gestritten habt, diesen Streitpunkt aus der Welt schaffen könnt, hätte ich gesagt, wenn du bereit bist, zu verzeihen: Ja, auf alle Fälle. Aber so?

Und im übrigen: Du schreibst: Er hat es ja nicht leicht mit mir gehabt.
Eine Krankheit ist kein Grund seinen Partner zu betrügen. Ganz im Gegenteil. In dieser Zeit hättest du ihn mehr gebraucht den je und was macht er?

Mir scheint, er will den bequemsten Weg gehen. Keine finanzielle Miesere aber seinen Spaß will er haben.

Also, wissen mußt du selber, was du tust, die Entscheidung kann dir niemand abnehmen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 14:00

@aliblue
Dann lies mal den Thread von VanillaKiss "Heute treff ich mich mit seiner Frau" oder den Thread von Chaosherz "Mein Mann ist fremd gegangen - zum Glück".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 14:02
In Antwort auf jean_12922156

Ich habe meinen Mann zurückerobert,
doch als Erfüllung betrachte ich das nicht. Ich war eher erleichtert, als er sich für mich entschied. Ich war nicht glücklich, ihn nicht verloren zu haben. Es war auch hier eher ein Gefühl der Erleichterung. Wenn man nicht damit gerechnet hat, dass der Partner fremdgeht und das dann erfährt, dann reißt es einem erstmal den Boden unter den Füßen weg. Dann ist man innerlich so durcheinander, dass man keinen klaren Gedanken fassen kann. Dann ist man erstmal froh, wenn "äußerlich" alles wieder "normal" ist. Dem Betrüger geht es meist genauso. Er war auch überfordert, hatte Angst vor dem Ungewissen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Betrug nach seiner Beendigung unsere Ehe durchaus aufgefrischt hat. Das läuft jedoch nur solange so, wie die Partner beide um die weitere Beziehung fürchten müssen. Die Angst vor dem Verlust des Anderen stimuliert sehr die Sexualität. Dazu gehört natürlich dann auch das gewisse Umwerben und Becircen. Dazu kommt auch, dass die Partner sich in dieser Zeit sehr verändern. Ich habe mich z. B. auch äußerlich sehr verändert. Neue Haarfarbe, neue Klamotten, hoher Gewichtsverlust. Mein Verhalten war auch unberechenbar. Ich war für ihn wie eine neue Frau und das hat wohl auch die Ehe aufgefrischt. Meine Veränderungen waren übrigens nicht darauf gezielt, ihn zu umwerben, sondern haben sich so ergeben, weil ich auch einfach eine Andere geworden war. Mein Mann war für mich auch anders, charakterlich nicht begehrenswert, aber als Mann interessanter. Aber das bezieht sich wirklich nur auf die ersten Monate, in denen sowieso das ganze Leben auf einmal wie eine Achterbahn ist. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass Betrug eine Ehe mehr belastet als auffrischt. Denn die Zeit vergeht, man wird sich wieder vertraut - aber vertraut nicht mehr. Das Fundament der Ehe hat starke Risse und kann bei einem schweren Ereignis (kommt in jeder Familie immer mal vor) vielleicht nicht mehr halten. Mir fehlen die Erfahrungen, um zu sagen, wie es demnächst aussehen wird, vielleicht in ein paar Jahren.
Man kann mit Sicherheit eine befriedigende Ehe nach einem Betrug führen, aber diese Ehe würde ich niemals mehr als eine glückliche bezeichnen.
Übrigens, auch wie du gebe ich ganz alleine meinem Mann die Schuld, aber so edel wie du bin ich nicht, denn trotzdem hasse ich diese Frau aus tiefster Seele.

Hallo Trulla
danke für deinen Beitrag- hat gut getan.
Ich habe mich ebenfalls verändert- durch den Kummer 10Kilo abgenommen, andere Haarfarbe.
Nur, dass ich wieder glücklich werden möchte und das alte vergessen.
Manchmal stelle ich mir vor, dass alles nur ein Alptraum war- aber wenn mein Mann aus beruflichen Gründen mal wieder spät nach Hause kommt- kommen diese Zweifel wieder...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 14:14
In Antwort auf augenstern5

Wenn das der Grund war weshalb er dich betrogen hat
und es dir gesundheitlich immer noch nicht 100%íg gut geht, hätte ich ehrlich gesagt an deiner Stelle die größten Bedenken, dass er dich wieder bedrügt. Denn der Grund ist ja nicht aus der Welt geschafft, er ist immer noch da...
Auch die Briefe sagen einiges aus. Einer von euch beiden hat er was vorgelogen, entweder ihr oder dir.
Du sagst selber, du hast Bedenken, dass er nur aus finanziellen Gründen bei dir bleibt. Also, ich weiß nicht, ob in eurem Fall unter solchen Umständen die Ehe wieder prickelnd werden wird. Sorry, dass ich das so sag, aber so meine ich es. Wenn er fremd gegangen wäre, weil ihr euch ständig gestritten habt, diesen Streitpunkt aus der Welt schaffen könnt, hätte ich gesagt, wenn du bereit bist, zu verzeihen: Ja, auf alle Fälle. Aber so?

Und im übrigen: Du schreibst: Er hat es ja nicht leicht mit mir gehabt.
Eine Krankheit ist kein Grund seinen Partner zu betrügen. Ganz im Gegenteil. In dieser Zeit hättest du ihn mehr gebraucht den je und was macht er?

Mir scheint, er will den bequemsten Weg gehen. Keine finanzielle Miesere aber seinen Spaß will er haben.

Also, wissen mußt du selber, was du tust, die Entscheidung kann dir niemand abnehmen....

An Augenstern
zu Anfang wusste ich nicht dass er eine Geliebte hat- er hat alle Hausarbeiten verrichtet und mir auch immer beigestanden.
Beruflich hat er oft Konferenzen,Elterngespräche etc. und danach och Essen und klönen -das alles kann ich nicht nachverfolgen da ich beruflich auch sehr eingespannt bin.
Das Vertrauen muss wieder her und ich weiss nicht ob ich das schaffe. Wenn er später nach Hause kommt-kommen diese Bedenken leider...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 14:20
In Antwort auf jean_12922156

Ich habe meinen Mann zurückerobert,
doch als Erfüllung betrachte ich das nicht. Ich war eher erleichtert, als er sich für mich entschied. Ich war nicht glücklich, ihn nicht verloren zu haben. Es war auch hier eher ein Gefühl der Erleichterung. Wenn man nicht damit gerechnet hat, dass der Partner fremdgeht und das dann erfährt, dann reißt es einem erstmal den Boden unter den Füßen weg. Dann ist man innerlich so durcheinander, dass man keinen klaren Gedanken fassen kann. Dann ist man erstmal froh, wenn "äußerlich" alles wieder "normal" ist. Dem Betrüger geht es meist genauso. Er war auch überfordert, hatte Angst vor dem Ungewissen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Betrug nach seiner Beendigung unsere Ehe durchaus aufgefrischt hat. Das läuft jedoch nur solange so, wie die Partner beide um die weitere Beziehung fürchten müssen. Die Angst vor dem Verlust des Anderen stimuliert sehr die Sexualität. Dazu gehört natürlich dann auch das gewisse Umwerben und Becircen. Dazu kommt auch, dass die Partner sich in dieser Zeit sehr verändern. Ich habe mich z. B. auch äußerlich sehr verändert. Neue Haarfarbe, neue Klamotten, hoher Gewichtsverlust. Mein Verhalten war auch unberechenbar. Ich war für ihn wie eine neue Frau und das hat wohl auch die Ehe aufgefrischt. Meine Veränderungen waren übrigens nicht darauf gezielt, ihn zu umwerben, sondern haben sich so ergeben, weil ich auch einfach eine Andere geworden war. Mein Mann war für mich auch anders, charakterlich nicht begehrenswert, aber als Mann interessanter. Aber das bezieht sich wirklich nur auf die ersten Monate, in denen sowieso das ganze Leben auf einmal wie eine Achterbahn ist. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass Betrug eine Ehe mehr belastet als auffrischt. Denn die Zeit vergeht, man wird sich wieder vertraut - aber vertraut nicht mehr. Das Fundament der Ehe hat starke Risse und kann bei einem schweren Ereignis (kommt in jeder Familie immer mal vor) vielleicht nicht mehr halten. Mir fehlen die Erfahrungen, um zu sagen, wie es demnächst aussehen wird, vielleicht in ein paar Jahren.
Man kann mit Sicherheit eine befriedigende Ehe nach einem Betrug führen, aber diese Ehe würde ich niemals mehr als eine glückliche bezeichnen.
Übrigens, auch wie du gebe ich ganz alleine meinem Mann die Schuld, aber so edel wie du bin ich nicht, denn trotzdem hasse ich diese Frau aus tiefster Seele.

Bin ganz Deiner Meinung bei mir ist es ganauso. Und ich bin voll Deiner Meinung.
Angeben kann man immer, glücklich zu sein, ist man aber nicht mehr. Nicht wirklich. Die Unsicherheit dem Anderen gegenüber zerstört vieles. Und es kommt nicht zurück. Ich finde, Trulla, Du hast alles richtig getroffen. Mehr könnte ich auch nicht hinzufügen. Nur vielleicht dass jeder der betrogen hat nicht unschuldig ist. Jeder trägt immer Schuld für das, was er tat, sonst keiner. Egal, was man danach auch gesagt hat. Jeder sucht sich seinen Weg alleine aus. Damit es passiert, müssen beide es gatan haben.
Liebe Grüsse. Diana.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 21:35

Man geht nicht so einfach nach 30 Jahren
Ich habe meinen Mann leider schon merhrer male verzeihen müssen.
Es ist mein eizigster intimer gewesen. Man liebt nur einmal richtig und das ist mir bei meinen Mann passiert. Da geht man nicht einfach so weg.

Wenn es Verliebtheit oder Mitleid gewesen wäre hätte es auch nicht gehalten. Dazu ist auch noch wichtig das man selber sich nicht zu erst nimmt und nicht selbstgefällig oder stolz ist. Oder durch Selbstmitleid sich zerfrist.

Mein Mann war zwar erst der Meinung das er sie liebte, kommt aber mehr und mehr zu der Erkenntniss das es ehr Mitleid war. Und er hatte die Gelegenheit einen tollen Mann bei ihr heraszukehren, da sie wohl von ihren Mann enttäuscht war. Dann kam noch hinzu das mit ihr seine Jugend wieder auflebte, da sie eine ehemalige Klassenkameradin war.

Wir haben wieder zu uns gefunden und viel besprochen, was sonst eifach kaum noch der Fall war. Er hat endlich mal meine Gefühle und Gedanken auch zu früheren Problemen angehört und überdacht.
Als junge Frau hatte ich das alles nicht so voll gut formulieren können, wie es jetzt der Fall ist.
Es ist jetzt wieder eine angenehme Zeit mit ihm.
Leider hätten wir das auch ohne solcher schlechten Erfahrungen erreichen können nach meiner Meinung. Das hätte nicht so viel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 23:52
In Antwort auf athena_12122531

Man geht nicht so einfach nach 30 Jahren
Ich habe meinen Mann leider schon merhrer male verzeihen müssen.
Es ist mein eizigster intimer gewesen. Man liebt nur einmal richtig und das ist mir bei meinen Mann passiert. Da geht man nicht einfach so weg.

Wenn es Verliebtheit oder Mitleid gewesen wäre hätte es auch nicht gehalten. Dazu ist auch noch wichtig das man selber sich nicht zu erst nimmt und nicht selbstgefällig oder stolz ist. Oder durch Selbstmitleid sich zerfrist.

Mein Mann war zwar erst der Meinung das er sie liebte, kommt aber mehr und mehr zu der Erkenntniss das es ehr Mitleid war. Und er hatte die Gelegenheit einen tollen Mann bei ihr heraszukehren, da sie wohl von ihren Mann enttäuscht war. Dann kam noch hinzu das mit ihr seine Jugend wieder auflebte, da sie eine ehemalige Klassenkameradin war.

Wir haben wieder zu uns gefunden und viel besprochen, was sonst eifach kaum noch der Fall war. Er hat endlich mal meine Gefühle und Gedanken auch zu früheren Problemen angehört und überdacht.
Als junge Frau hatte ich das alles nicht so voll gut formulieren können, wie es jetzt der Fall ist.
Es ist jetzt wieder eine angenehme Zeit mit ihm.
Leider hätten wir das auch ohne solcher schlechten Erfahrungen erreichen können nach meiner Meinung. Das hätte nicht so viel

An gelika
manches was ich hier lese hört sich wirklich gut an - aber leider kann ich dir nicht zusprechen- denn wenn ich so denken würde, müsste ich ja ebenfalls erstmal fremd gehen um das mein Mann mich reizvoll findet.
ich denke allerdings auch- es hätte auch ohne solch schlechter Erfahrungen funktionieren müssen.
LG und alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2007 um 14:59
In Antwort auf angie4000

An gelika
manches was ich hier lese hört sich wirklich gut an - aber leider kann ich dir nicht zusprechen- denn wenn ich so denken würde, müsste ich ja ebenfalls erstmal fremd gehen um das mein Mann mich reizvoll findet.
ich denke allerdings auch- es hätte auch ohne solch schlechter Erfahrungen funktionieren müssen.
LG und alles Gute

@angie400
Was meinst du das sich gut anhört ?
ich weis nicht ob du mich da falsch verstanden hast ? Ich bin nicht fremd gegangen. Ich hatte noch nie einen anderen Mann im Bett.
Würde auch denken es könnte mein Mann nicht wirklich überwinden, obwohl er das Gegenteil behauptet. Aber ich denke da wäre eine Schranke zwischen uns.
Es reicht schon, das ich Angebote, von anderen Männern hatte, die sich für mich möglicherweise gelohnt hätten.

Mein Satz ist ja auch lieber ohne solcher schlechten Erfahrungen.

Aber Männer sind meistens nur Sonnenkinder ;
D.h.: sie gehen wenn Regen aufzieht zu anderen, wo die Sonne scheint. Statt mal den Regenschirm rauszuholen und ein mit zu schützten. Ist ja auch erst mal einfacher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2007 um 15:25

Man ist nicht glücklich
danach, die Verletzungen bleiben, ich fürchte für immer. Die Sichtweise auf den Partner hat sich völlig gewandelt. Wenn man sich vorher als unerschütterliche Einheit gesehen hat, so ist der Partner durch seine Affäre weit von mir weggerückt und mir einfach fremd geworden. Was in ihm wirklich vorgeht, kann ich nicht mal ahnen. Warum er bei mir geblieben ist? wer weiß...Nicht aus Liebe zu mir, da bin ich mir sicher. Warum ich geblieben bin? Aus Angst vor einer ungewissen Zukunft, aus dem Sich-nicht-vorstellen-können-dass-es-vorbei-ist, aus einer nie gekannten Erschütterung und Verzweifelung über sein Handeln? Ich weiß es nicht. Es scheint nun wieder alles gut, aber nicht in mir. In mir ist alles kaputt, zerbrochen. Jeder Sinn ist verlorengegangen. Der Sex ist hervorragend, aber was geht währenddessen im Kopfe vor? Auch in meinem...
Es ist schlimm und es ist so schade und ich hasse, oh ja, und wie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2007 um 7:11

... ein AUF und AB der Gefühle
... erlebe ich mehrmals am Tag.
Kenne nicht die Ausmaße des Betruges, aber seine Abwendung von mir und jede Menge Anzeichen, meine innere Verletztheit, reiche auch.
In seiner Nähe geht es mir gut, wir haben viel geredet, geflüstert und sind uns wahrscheinlich näher gekommen als jemals zuvor. Mein Mann redet über seine positiven und negativen Gefühle, die er hatte uns hat. Endlich, muss ich sagen. Wenn er das eher getan hätte, wären wir sicherlich nicht in diese tiefe Krise gestürzt.
Der Betrag mit dem Sonnenschein, den Betrügende dem Regenschirm vorziehen, stimmt haargenau!
Manchmal aber kommen aber plötzlich Erinnerungen und negative Gefühle in mir hoch. Das Vertrauen ist zerbrochen und nur ich selbst werde über die Zeit herausfinden, ob es für ein dauerhaftes Zusammenleben reicht.
Wenn nicht, kann es durchaus sein, dass ICH michirgenwann werde trennen müssen, was dann natürlich aus dem Zusammenhang gerissen bei sooo einem lieben Ehemann keinem der Bekannten, Eltern, Schwiegereltern, mehr verständlich sein würde.
Aber ich schließe es nicht aus, was es mir andererseits im Alltag leichter macht, den Moment zu erleben und ein wenig zu genießen, alles lockerer zu sehen.
Denn GARANTIEN gibt es NIE, gäbe es auch in neuen Beziehungen nicht, nur dass die Basis mit dem Grundvertrauen eine andere wäre...

flysohigh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2007 um 10:45
In Antwort auf athena_12122531

@angie400
Was meinst du das sich gut anhört ?
ich weis nicht ob du mich da falsch verstanden hast ? Ich bin nicht fremd gegangen. Ich hatte noch nie einen anderen Mann im Bett.
Würde auch denken es könnte mein Mann nicht wirklich überwinden, obwohl er das Gegenteil behauptet. Aber ich denke da wäre eine Schranke zwischen uns.
Es reicht schon, das ich Angebote, von anderen Männern hatte, die sich für mich möglicherweise gelohnt hätten.

Mein Satz ist ja auch lieber ohne solcher schlechten Erfahrungen.

Aber Männer sind meistens nur Sonnenkinder ;
D.h.: sie gehen wenn Regen aufzieht zu anderen, wo die Sonne scheint. Statt mal den Regenschirm rauszuholen und ein mit zu schützten. Ist ja auch erst mal einfacher.

An gelika
Sorry, ich meinte damit auch nicht, dass du fremdgegangen bist. Ich meinte damit- dass der Mann wenn er fremdgeht wieder reizvoller und interessanter für die Frau wird -lese ich jedenfalls oftmals daraus. Es war ja auch nur ironisch von mir gemeint, dass wenn ich fremd gehen würde- ich dann wohl auch wieder interassanter für mein Mann werden würde.
Für mich ist mein Mann nicht reizvoller geworden nur weil er fremd gegangen ist- im Gegenteil- ich brauche jetzt viel Zeit und Geduld um das alles zu verarbeiten und Vertrauen zu finden bis er für mich wieder der Mann ist der er mal war- falls dies überhaupt noch möglich ist.Ich kann mir nicht vorstellen ohne ihm zu leben- aber mit ihm ist es ein langer Weg bis sich alles wieder normalisiert hat.Das mit dem Regen ist wirklich ein gutes Beispiel. Das schlimme ist dass immer 2 Frauen darunter leiden müssen und die Geliebte nur sein Spielzeug ist- warum sollte mein Mann mit alledem was er getan hat schadlos davonkommen und ich so tun als wäre nichts gewesen. So ist es doch bei den meisten Frauen- sie machen die Augen zu und sind beruhiigt dass der Mann bleibt- so nach dem Motto den armen Mann jetzt nur nicht mehr damit belasten. Wenn das alles so abgeglichen wird- dann könnte ja jeder problemlos fremd gehen- denn hinterher ist ja alles wieder beim alten.soll man das alles so durchgehen lassen?ist die Gefahr dann nicht zu groß-dass es wieder passiert- denndie treue dumme Ehefrau hat ja noch Mitleid mit dem armen Schwanzgesteuerten Mann bei dem die Hormone einfach nur gelegentlich mal verrückt spielen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2007 um 0:04
In Antwort auf angie4000

An gelika
Sorry, ich meinte damit auch nicht, dass du fremdgegangen bist. Ich meinte damit- dass der Mann wenn er fremdgeht wieder reizvoller und interessanter für die Frau wird -lese ich jedenfalls oftmals daraus. Es war ja auch nur ironisch von mir gemeint, dass wenn ich fremd gehen würde- ich dann wohl auch wieder interassanter für mein Mann werden würde.
Für mich ist mein Mann nicht reizvoller geworden nur weil er fremd gegangen ist- im Gegenteil- ich brauche jetzt viel Zeit und Geduld um das alles zu verarbeiten und Vertrauen zu finden bis er für mich wieder der Mann ist der er mal war- falls dies überhaupt noch möglich ist.Ich kann mir nicht vorstellen ohne ihm zu leben- aber mit ihm ist es ein langer Weg bis sich alles wieder normalisiert hat.Das mit dem Regen ist wirklich ein gutes Beispiel. Das schlimme ist dass immer 2 Frauen darunter leiden müssen und die Geliebte nur sein Spielzeug ist- warum sollte mein Mann mit alledem was er getan hat schadlos davonkommen und ich so tun als wäre nichts gewesen. So ist es doch bei den meisten Frauen- sie machen die Augen zu und sind beruhiigt dass der Mann bleibt- so nach dem Motto den armen Mann jetzt nur nicht mehr damit belasten. Wenn das alles so abgeglichen wird- dann könnte ja jeder problemlos fremd gehen- denn hinterher ist ja alles wieder beim alten.soll man das alles so durchgehen lassen?ist die Gefahr dann nicht zu groß-dass es wieder passiert- denndie treue dumme Ehefrau hat ja noch Mitleid mit dem armen Schwanzgesteuerten Mann bei dem die Hormone einfach nur gelegentlich mal verrückt spielen.

@ angie4000
Also mein Mann ist dadurch nicht unbedingt interisanter geworden. Mir wäre es lieber gewesen ohne solchen Zwischenfall die Probleme zu lösen. Das wäre nicht mit soviel Herzeleid nötig gewesen.
Ich bin noch nie fremd gegangen.
Er ist zwar der Meinung, das er es besser finden würde.Ich denke Mann hätte da ein Problem damit gehabt es zu verarbeiten.
Ob man es verzeihen kann ist warscheinlich eine dehmütige Charaktereigenschaft. Das heist , wenn man sich zu wichtig nimmt und sehr anerkennungssüchtig ist, kann mann es schwerer verwinden.

Die Gedanken die du dir machst, ob nicht ein Denkzettel angebracht gewesen wäre, habe ich mir auch gemacht. Denn bei mir ist das alles schon mal da gewesen. Aber ohne Hoffnung und ohne Vertrauen ist man wie schon etwas tot.

Ich weis das es eine höhere Macht gibt der wir rechenschaft ablegen müssen. Also bin ich auch der Meinung das keiner seinen Gericht entgeht und das wir Menschen nicht unbedingt selber in die Hand nehmen müssen.
Als vorbeugend das es nicht wieder vorkommt versuche ich die Kommunikation nicht einschlafen zu lassen. Bin auch sensiebler für unliebsame Stimmungen und versuche sie beizeiten abzuwenden. Auch versuche ich dadurch nicht immer gekränkt zu sein sonder sage taktvoll das etwas mir nicht zusagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2007 um 0:44
In Antwort auf jean_12922156

Ich habe meinen Mann zurückerobert,
doch als Erfüllung betrachte ich das nicht. Ich war eher erleichtert, als er sich für mich entschied. Ich war nicht glücklich, ihn nicht verloren zu haben. Es war auch hier eher ein Gefühl der Erleichterung. Wenn man nicht damit gerechnet hat, dass der Partner fremdgeht und das dann erfährt, dann reißt es einem erstmal den Boden unter den Füßen weg. Dann ist man innerlich so durcheinander, dass man keinen klaren Gedanken fassen kann. Dann ist man erstmal froh, wenn "äußerlich" alles wieder "normal" ist. Dem Betrüger geht es meist genauso. Er war auch überfordert, hatte Angst vor dem Ungewissen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Betrug nach seiner Beendigung unsere Ehe durchaus aufgefrischt hat. Das läuft jedoch nur solange so, wie die Partner beide um die weitere Beziehung fürchten müssen. Die Angst vor dem Verlust des Anderen stimuliert sehr die Sexualität. Dazu gehört natürlich dann auch das gewisse Umwerben und Becircen. Dazu kommt auch, dass die Partner sich in dieser Zeit sehr verändern. Ich habe mich z. B. auch äußerlich sehr verändert. Neue Haarfarbe, neue Klamotten, hoher Gewichtsverlust. Mein Verhalten war auch unberechenbar. Ich war für ihn wie eine neue Frau und das hat wohl auch die Ehe aufgefrischt. Meine Veränderungen waren übrigens nicht darauf gezielt, ihn zu umwerben, sondern haben sich so ergeben, weil ich auch einfach eine Andere geworden war. Mein Mann war für mich auch anders, charakterlich nicht begehrenswert, aber als Mann interessanter. Aber das bezieht sich wirklich nur auf die ersten Monate, in denen sowieso das ganze Leben auf einmal wie eine Achterbahn ist. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass Betrug eine Ehe mehr belastet als auffrischt. Denn die Zeit vergeht, man wird sich wieder vertraut - aber vertraut nicht mehr. Das Fundament der Ehe hat starke Risse und kann bei einem schweren Ereignis (kommt in jeder Familie immer mal vor) vielleicht nicht mehr halten. Mir fehlen die Erfahrungen, um zu sagen, wie es demnächst aussehen wird, vielleicht in ein paar Jahren.
Man kann mit Sicherheit eine befriedigende Ehe nach einem Betrug führen, aber diese Ehe würde ich niemals mehr als eine glückliche bezeichnen.
Übrigens, auch wie du gebe ich ganz alleine meinem Mann die Schuld, aber so edel wie du bin ich nicht, denn trotzdem hasse ich diese Frau aus tiefster Seele.

@ trulla69
Leider geht bei mir wieder keine private Nachricht raus.
Die Ohnmacht die du hier beschreibst habe ich auch erfahren. Ich bin ins Büro 3 Tage gezogen und habe nichts mehr gegessen. Bis ich dann endlich zu mir gefunden habe durch einige telefonate mit meiner Mutter und ausführliche Gespräche mit meinen Mann.
Meine Mutter hatt mir dann auch zugeredet mach was nur für dich. Also schönmachen Kosmetik o.ä.
Das habe ich dann auch nach und nach umgesetzt indem ich meine Gaderobe aufgefrischt habe und auch wieder für mich selber schneidere. Da habe ich gleich 2 was damit geschafft; nehmlich freue ich mich übereine gelungene Arbeit und kann es auch noch schön anziehen.

Du hast dir die Frage gestellt, wie es wohl in ein par Jahren aussehen würde. Es helfen da warscheinlich keine Erfahrungen. So wie es bei einer Reperatur eines Fundamentes auf das Können der Arbeiter ankommt, so kommt es auch hier auf das Ehepaar selber an.

Versuche Hass oder Groll zu überwinden und beiseite zu schieben. Das schadet dir nur selber und auch deiner Gesundheit. Lenke deine Gedanken bewust auf positive Dinge. Du wirst merken das du friedlicher wirst. Denn die Ausstrahlung die du hast ist Ausschlaggebend für dienen Erfolg. Verlierer haben meisten nicht groß Gesellschaft. Also laß es dienen Mann nicht merken.
Wünsche dier alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2007 um 9:14
In Antwort auf athena_12122531

@ trulla69
Leider geht bei mir wieder keine private Nachricht raus.
Die Ohnmacht die du hier beschreibst habe ich auch erfahren. Ich bin ins Büro 3 Tage gezogen und habe nichts mehr gegessen. Bis ich dann endlich zu mir gefunden habe durch einige telefonate mit meiner Mutter und ausführliche Gespräche mit meinen Mann.
Meine Mutter hatt mir dann auch zugeredet mach was nur für dich. Also schönmachen Kosmetik o.ä.
Das habe ich dann auch nach und nach umgesetzt indem ich meine Gaderobe aufgefrischt habe und auch wieder für mich selber schneidere. Da habe ich gleich 2 was damit geschafft; nehmlich freue ich mich übereine gelungene Arbeit und kann es auch noch schön anziehen.

Du hast dir die Frage gestellt, wie es wohl in ein par Jahren aussehen würde. Es helfen da warscheinlich keine Erfahrungen. So wie es bei einer Reperatur eines Fundamentes auf das Können der Arbeiter ankommt, so kommt es auch hier auf das Ehepaar selber an.

Versuche Hass oder Groll zu überwinden und beiseite zu schieben. Das schadet dir nur selber und auch deiner Gesundheit. Lenke deine Gedanken bewust auf positive Dinge. Du wirst merken das du friedlicher wirst. Denn die Ausstrahlung die du hast ist Ausschlaggebend für dienen Erfolg. Verlierer haben meisten nicht groß Gesellschaft. Also laß es dienen Mann nicht merken.
Wünsche dier alles Gute

Liebe Gelika,
danke für deinen gut gemeinten Rat. Sicher ist es ungesund, Hass und Groll zu empfinden. Diese Gefühle werden zum Glück auch langsam schwächer. Da ich nicht so gut mit meinem Mann über Gefühle reden kann und er das Thema auch ruhen lassen möchte, können diese schlechten Gefühle und die Gedanken, die einen quälen, nicht so schnell verarbeitet werden, wie man gerne möchte. Wenn man das alles mit sich alleine ausmacht, braucht es halt mehr Zeit. Vieles hat man verdrängt, im Kopf ganz nach hinten verschoben, nur damit man in der Lage ist, den Alltag zu überstehen. Als berufstätige Mutter konnte ich nicht meinen Schmerz und Kummer einfach ausleben. Da blieben nur die Nächte oder frühen Morgenstunden, in den en man sich mit seinen Gefühlen auseinandersetzen konnten und leider immer noch können. Wie immer, wenn man etwas unterdrückt, kann es vorkommen, dass das Unterdrückte wie ein Vulkan hervorschießt und alles Bemühen um Vergessen, Verzeihen und Normal-Weiter-Leben in wenigen Augenblicken wieder kaputtmacht.
Das, was du mir rätst, ist auf jeden Fall mein Ziel und mein Bestreben. Ich möchte mich wieder in meiner Haut wohl fühlen, das Gefühl haben, das ist keine Fremde, die mir aus dem Spiegel entgegenschaut. Ich möchte gerne wieder eine bessere Mutter werden, denn im letzten Jahr habe ich mich viel intensiver mit meinem Mann als mit meinen Kindern beschäftigt. Ich möchte gerne wieder meine 12 km im Wald laufen können, statt rauchend vor mich hinzustarren. Kurz, ich möchte eigentlich wieder so werden, wie ich vorher war. Ich habe mich gemocht und war zufrieden. Auch wenn ich da meinem Mann wohl nicht gut genug war.
Liebe Gelika, der Frühling und der Sommer stehen vor der Tür, das wird mir sicher helfen, es ist ja jetzt auch schon ein Jahr vergangen. Alles wird besser, wenn auch langsam, aber ich schaff das schon! Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2007 um 22:06
In Antwort auf jean_12922156

Liebe Gelika,
danke für deinen gut gemeinten Rat. Sicher ist es ungesund, Hass und Groll zu empfinden. Diese Gefühle werden zum Glück auch langsam schwächer. Da ich nicht so gut mit meinem Mann über Gefühle reden kann und er das Thema auch ruhen lassen möchte, können diese schlechten Gefühle und die Gedanken, die einen quälen, nicht so schnell verarbeitet werden, wie man gerne möchte. Wenn man das alles mit sich alleine ausmacht, braucht es halt mehr Zeit. Vieles hat man verdrängt, im Kopf ganz nach hinten verschoben, nur damit man in der Lage ist, den Alltag zu überstehen. Als berufstätige Mutter konnte ich nicht meinen Schmerz und Kummer einfach ausleben. Da blieben nur die Nächte oder frühen Morgenstunden, in den en man sich mit seinen Gefühlen auseinandersetzen konnten und leider immer noch können. Wie immer, wenn man etwas unterdrückt, kann es vorkommen, dass das Unterdrückte wie ein Vulkan hervorschießt und alles Bemühen um Vergessen, Verzeihen und Normal-Weiter-Leben in wenigen Augenblicken wieder kaputtmacht.
Das, was du mir rätst, ist auf jeden Fall mein Ziel und mein Bestreben. Ich möchte mich wieder in meiner Haut wohl fühlen, das Gefühl haben, das ist keine Fremde, die mir aus dem Spiegel entgegenschaut. Ich möchte gerne wieder eine bessere Mutter werden, denn im letzten Jahr habe ich mich viel intensiver mit meinem Mann als mit meinen Kindern beschäftigt. Ich möchte gerne wieder meine 12 km im Wald laufen können, statt rauchend vor mich hinzustarren. Kurz, ich möchte eigentlich wieder so werden, wie ich vorher war. Ich habe mich gemocht und war zufrieden. Auch wenn ich da meinem Mann wohl nicht gut genug war.
Liebe Gelika, der Frühling und der Sommer stehen vor der Tür, das wird mir sicher helfen, es ist ja jetzt auch schon ein Jahr vergangen. Alles wird besser, wenn auch langsam, aber ich schaff das schon! Liebe Grüsse

Liebe trulla69
Das dein Mann nach so langer Zeit nicht mehr darüber reden will ist normal denke ich. Aber ist das denn auch kurtz danach auch so gewesen ?
Männer wollen nicht immer erinnert werden das sie falsch gehandelt haben, das behintert warscheinlich den Blick nach vorne. Leider mache ich es auch immer wieder falsch das ich mit ihm darüber rede. Ist aber vieleicht auch verständlich, wenn er sie immer noch anruft.
Meine Bedenken sind eben auch, das mein Mann immer Weiber hat die ihn anhimmen. Durch seine Musikmacherei. Ich bin da leider nicht so schwermerisch veranlagt. Arbeite eben eher im Hintergrund. In dem ich verschiedene teschniche Sachen mache oder ihn die Sachen schneidere.
Ist eben für einige Frauen ein sehr großer Anreiz einen erfolgreichen Mann zu erobern. Mir wäre lieber er würde die Musik lassen und sich um das Geschäft mehr kümmern. Aber leider ist das wie ein Selbstläufer und nicht so hart wie das Handwerk. Er macht kaum einen Ehering ran zu meinen Ärgerniss. Er meint aber dann wäre er noch begerter.

Das Gefühl was du beschreibst das man sich als Frau nicht gutgenug fühlt, kenne ich zur genüge.

Aber noch ein Tipp
Sehe auf deine Gesundheit. Indem du möglichst mit dem rauchen aufhörst. Dadurch altert eine Fau schneller und sieht ungünstiger aus. Riecht auch ungünstiger, auch nachts im Schlafzimmer, da dustet der Körper sauer aus. Libidofähigkeit nimmt auch ab.
Die beste Kosmetik ist die von innen. Ich versuche mich gesund zu ernähren und bin schon immer Nichtraucher.
Das ist auch mein plus im Aussehen. Mit 39 hat mann mich noch für die große Schwester meines mittelsten Sohnes gehalten.
Ich vermeide auch Schweinefleisch zu essen, da bekomme ich sonst eher Augenringe. Und über längere Zeit ein etwas aufgedusteneres Aussehen. Durch zu viel Kaffee schneller Falten. Wichtig ist auch viel trinken, damit der Körper sich innerlich reinigen kann. Bin aber nicht unbedingt ein Gesundheitsapostel aber ich brauche da wenig Kosmetik von Außen zuzuführen.
Mein Mann hat da auch gemeint das er mich eher vorzeigen kann als seine Geliebte. An ihrer Seite wirkt er älter, obwohl sie noch weniger wiegt(eher untergewischt)Ich bin noch Normalgewicht.

Das du vor lauter Sorgen deine Kinder etwas hinten angestellt hast ist auch norml. Du kannst ja nur ihnen was geben, wenn es dir wieder gut geht. Und nichts ist besser für eure Kinder , wenn die Eltern wieder sich toll verstehen. Schon dadurch machst du sie glücklich. Ist wichtiger als mit ihnen zu spielen. Also bist du schon darum eine gute Mutter. Es verbessert doch die gesamte Famielienstimmung, oder ?
Auch leren deine Kinder daraus, das mann nicht gleich bei Schwierigkeiten davonläuft, sondern daran arbeitet.

liebe Grüße gelika

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Die Romantikerin und der Kraftfahrende pc Esel
Von: raisel_12294379
neu
31. März 2007 um 14:42
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook