Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mann bei der Geburt dabei? Ist das gut?

Mann bei der Geburt dabei? Ist das gut?

8. März 2011 um 9:55

Das Thema ist vor Kurzem bei der Diskussion mit Freunden aufgekommen:

Ist es so, dass Männer, die bei der Geburt dabei waren und hier die Frau
in einem Zustand gesehen haben, der eben nicht besonders schön ist - sich
später schwer tun mit der Erotik?

Ich denke, wenn sich der Stuhl entleert, wenn das ganze Blut, Schweiß und Tränen
herauskommen, da könnte sich schon was tun und sich das Bild einbrennen im
Gedanken.

Was sind Eure Erfahrungen?

Ist es vielleicht besser, wenn der Mann bei der Geburt nicht dabei ist?

Mehr lesen

8. März 2011 um 9:57

Studien haben ergeben...
...das dies der erotik und dem sex keinen abbrucht tut und die meisten männer die geburt als einmaliges erlebnis empfunden haben, welches sie noch näher mit der frau zusammen geschweißt hat...das was männer allerdings schwer fiel, ist ihre partnerin leiden zu sehen...

mein mann wird auf jeden fall dabei sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 9:58

Das
ist denke ich von Mann zu Mann unterschieldich!

Mein Ex hatte damit absolut kein Problem! Ganz im Gegenteil!

Ich kenne aber auch Männer (von Freundinnen), die da eher Probleme mit haben. vorher drüber reden und das sollte dann von beiden seiten entschieden werden. man kann sich selbst am besten einschätzen. es gibt auch frauen, die nicht ihren mann dabei haben möchten, weil sie sich so nicht zeigen möchten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 10:01
In Antwort auf jaana_11887320

Studien haben ergeben...
...das dies der erotik und dem sex keinen abbrucht tut und die meisten männer die geburt als einmaliges erlebnis empfunden haben, welches sie noch näher mit der frau zusammen geschweißt hat...das was männer allerdings schwer fiel, ist ihre partnerin leiden zu sehen...

mein mann wird auf jeden fall dabei sein!

Ps...
...selbst mein einer ex, der ein absolutes weichei ist (kann kein blut sehen...) hat die geburt seiner tochter als wunderbares erlebnis beschrieben...er hat sogar die nabelschnur durchgeschnitten und ist nicht umgekippt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 10:06
In Antwort auf jaana_11887320

Ps...
...selbst mein einer ex, der ein absolutes weichei ist (kann kein blut sehen...) hat die geburt seiner tochter als wunderbares erlebnis beschrieben...er hat sogar die nabelschnur durchgeschnitten und ist nicht umgekippt!


der freund meiner besten freundin ist bei der pda umgefallen. meine freundin sah nur wie man ihn rausgetragen hat und rief "hilfe, mein mann! ich will nicht alleinereziehen"

er hats überlebt

und das von einem 2 meter mann, der sonst nebenberuflich türsteher ist/war!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 10:13

Bei der Geburt dabei
Ich habe es nicht getan,es ist ein schönes gefühl Vater zu werden

Aber mit im Kreisaal bin ich nicht rein, Blut-Schreie-usw ist nicht mein Ding sind schließlich auch nicht immer schöne Bilder vorab und mittendrinn.

Dafür liebt man seine Frau und Kind
Muss jeder selber Wissen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 10:16

Mit Feige hat das nichts zu tun
Leidet einer unter Schmerzen den Du liebst kannst Du selber nur zu kucken und die Handhalten und must alles mit ansehen.

Muss jeder selber wissen

Was hat das mit feige zu tun

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 10:20
In Antwort auf dirk_11933999

Mit Feige hat das nichts zu tun
Leidet einer unter Schmerzen den Du liebst kannst Du selber nur zu kucken und die Handhalten und must alles mit ansehen.

Muss jeder selber wissen

Was hat das mit feige zu tun

Du, ich stehe auch nicht...
...auf schmerzen, blut, schreie...aber als schwangere bleibt mir halt nichts anderes übrig...ich kann mich dem nicht entziehen.

und nur zuschauen? ähm, dann warst du wohl auch nicht im geburtsvorbereitungskurs...

wickelst du dein kind? oder ist einfach kacke, urin und gestankt auch nichts für dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 10:24

Studie?
Moin!

Studie hin oder her - wenn Mann auch nur den geringsten Zweifel hat, dann sollte er der Geburt fernbleiben. Studien besagen auch das jeder zweite Mann untreu ist, aber deswegen muß mein Nachbar nicht fremdgehen...

Ich war jedesmal bei der Geburt meiner Söhne dabei, einmal in der Klinik und einmal Hausgeburt. Es war in Ordnung; allerdings hatte ich auch "Glück" das nach zwei Stunden der Drops gelutscht war. ich weiß nicht, ob es so angenehm ist, wenn die Geburt mehr als 12 Stunden dauert und ich als Mann mehr oder weniger hilflos daneben stehe.

Meine Madame hat damals schon angedeutet das sie mich dann wohl aus dem Zimmer gejagt hätte. Aber das halten der Hand und meine Anwesenheit hat ihr wohl sehr geholfen.

Völlig daneben finde ich allerdings die Väter die mit der Videokamera dabeistehen - das muß nun wirklich nicht sein.

In diesem Sinne

F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 10:25
In Antwort auf ginny_12261389


der freund meiner besten freundin ist bei der pda umgefallen. meine freundin sah nur wie man ihn rausgetragen hat und rief "hilfe, mein mann! ich will nicht alleinereziehen"

er hats überlebt

und das von einem 2 meter mann, der sonst nebenberuflich türsteher ist/war!


Wäre ja auch schade gewesen,wenn der Papa nichrt dabei gewesen wäre,wen hätte ich sonst nehmen sollen zum kneifen,drücken,massieren,Wass er reichen
Zumal mein grosser einen sehr,sehr schlechten Start hatte,da war das schon schön jemanden da zu haben der hinter Arzt und Baby herrennt
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 10:51
In Antwort auf jaana_11887320

Du, ich stehe auch nicht...
...auf schmerzen, blut, schreie...aber als schwangere bleibt mir halt nichts anderes übrig...ich kann mich dem nicht entziehen.

und nur zuschauen? ähm, dann warst du wohl auch nicht im geburtsvorbereitungskurs...

wickelst du dein kind? oder ist einfach kacke, urin und gestankt auch nichts für dich

Doch
War auch überall mit hin.

jetzt ist meine kleine Tochter schon 13.Jahre alt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 11:00

NEEEEEE

Mit der Mutter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 11:20
In Antwort auf jaana_11887320

Studien haben ergeben...
...das dies der erotik und dem sex keinen abbrucht tut und die meisten männer die geburt als einmaliges erlebnis empfunden haben, welches sie noch näher mit der frau zusammen geschweißt hat...das was männer allerdings schwer fiel, ist ihre partnerin leiden zu sehen...

mein mann wird auf jeden fall dabei sein!

Nun....
Ist das aber wirklich so?

Da gehts ja nicht darum, ob der Mann nicht gerne dabei wäre. Ich gehe davon aus (von mir), dass man natürlich sagt: Eh klar, da bin ich dabei.

Wenn aber dann etwas passiert, was man nicht mehr aus dem Kopf bekommt... UND da kann niemand was dafür! dann war es insgesamt doch eine schlechte Entscheidung.

Und das heißt noch lange nicht, dass man ein Weichei ist oder ein Feigling.

Es heißt, dass dabei irgendwelche Assoziationen geboren werden, die man nicht mehr los wird.

Darauf bezog sich die Frage... gibt es echte Erfahrungsberichte dafür, nicht nur das aus irgendeiner Studie....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 11:34
In Antwort auf natan_12647874

Nun....
Ist das aber wirklich so?

Da gehts ja nicht darum, ob der Mann nicht gerne dabei wäre. Ich gehe davon aus (von mir), dass man natürlich sagt: Eh klar, da bin ich dabei.

Wenn aber dann etwas passiert, was man nicht mehr aus dem Kopf bekommt... UND da kann niemand was dafür! dann war es insgesamt doch eine schlechte Entscheidung.

Und das heißt noch lange nicht, dass man ein Weichei ist oder ein Feigling.

Es heißt, dass dabei irgendwelche Assoziationen geboren werden, die man nicht mehr los wird.

Darauf bezog sich die Frage... gibt es echte Erfahrungsberichte dafür, nicht nur das aus irgendeiner Studie....

Ich kenne selbst...
...einige männer, die dies so beschrieben haben! ein geschäftspartner von mir war bei den 3 geburten seiner töchter dabei...einmal normale geburt, einmal hausgeburt und einmal notkaiserschnitt. er ist froh, dass er seine frau nie alleine gelassen hat und auch der notkaiserschnitt hat nichts geändert.

auch einer meiner besten freunde schildert es so...

wenn was passiert, bist du dann wirklich froh, dass du NICHT dabei warst??? mein mann würde sich das nie verzeihen...

ich bin durch eine künstliche befruchtung schwanger geworden. mein mann war bei den transferen der befruchteten eizellen zweimal dabei. er hat das ultraschallgerät gehalten auf meinem bauch, während der doc den katheter in die gebärmutter mit unseren 2 krümels eingeführt hat...woher konnten wir dir beiden eizellen unter dem mikroskop anschauen...ein seeehr emotionales erlebnis. genauso wie die ultraschalls wo er dabei war...

mein mann freut sich auf die geburt und ich bin froh, dass ich meinern ruhepol dabei haben werde, was mir einiges an angste nehmen wird. dass sich dies negativ auf unserer sexualität auswirkt, das denke ich nicht. mein mann kann so gut wie nichts schocken...wir freuen uns auf dieses erlebnis was dann die krönung unseres schweren gangs zu eigenen kindern sein wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 15:34

Ist das gut?"
ob gut oder schlecht......
da streiten sich ja anscheinend einige drum.
für mich war es angebracht das mein mann dabei war. und er hat es auch gemacht. er hat auch nicht tatenlos zugesehen. er ist stundenlang mit mir über den krankenhausflur als ich die furchen da reingelatscht habe. im kreissaal hat er mir zugeredet.
das gehört zu einer partnerschaft einfach dazu.
und unserer erotik hinterher hat es auch nicht geschadet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 15:36

Ja sonni,
ich stimm dir da zu.
das hat für mich sowas von im stich lassen.
das ist für mich ein charakterzug. für mich ist es ein schlechter zug die engsten menschen die man hat im stich zu lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 15:47


ich habe mit meinem mann darüber gesprochen...und ja, er WILL dabei sein weil er bei mir sein will und mich nicht alleine lassen würde...und weil es auch seine kinder sind und ihren ersten schrei mit erleben will...

deine einstellung zu dem ganzen, wundert mich nicht wirklich und gut, dass du hoffentlich nie vor diesem problem stehen wirst...



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 15:48
In Antwort auf mai_11959300

Ist das gut?"
ob gut oder schlecht......
da streiten sich ja anscheinend einige drum.
für mich war es angebracht das mein mann dabei war. und er hat es auch gemacht. er hat auch nicht tatenlos zugesehen. er ist stundenlang mit mir über den krankenhausflur als ich die furchen da reingelatscht habe. im kreissaal hat er mir zugeredet.
das gehört zu einer partnerschaft einfach dazu.
und unserer erotik hinterher hat es auch nicht geschadet.


"das gehört zu einer partnerschaft einfach dazu"

so sehe ich das auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 16:04


weil er mit in die wanne wollte...klasse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 16:06

Ich als frau...
... würde es mir gründlich überlegen, ob mein mann bei der geburt dabei sein soll, wenn er sich selbst nicht zu 100% sicher ist. und ich glaube kaum, dass sich dabei ein mann überhaupt völlig sicher sein kann, das miterleben zu wollen (wollen vielleicht ja, aber eine schreiende, gebärende usw.usw. frau vor sich zu haben kann eine unberechenbare belastung sein).
ich muss ehrlich sagen, dass ich glaube, dass z.b. meine mutter eine weitaus bessere unterstützung wäre als mein partner. dabei geht es nicht um meinen partner persönlich, sondern darum, dass ich weibliche unterstützung in diesem fall einfach für hilfreicher halte (für mich persönlich).
ich würde schließlich auch keine männliche hebamme um mich haben wollen. und meinem mann nicht als blutendes und reißendes etwas in erinnerung.

aber ich habe schon öfter gehört dass ich mit der meinung eher alleine dastehe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 16:07

Aber sicher
schafft der das !
er hat nur noch nicht die richtige gefunden. für die er seine coolness aufgibt
*king ellbogen in die rippen picks*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 16:09

Ach soooo
aber auch lustig, wenn ich mir das szenario vorstelle *g*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 16:12

Naja...
...vielleicht sollte man aber auch in einer beziehung bei sowas etwas über seinen eigenen befindlichkeiten stehen...

mein ex hat es auch überstanden und der wurde mal kreidebleich als ich mich in den finger geschnitten habe...

eine geburt ist in einer beziehung was ganz anderes...

aber das wirst du nicht verstehen...für meinen mann und mich sind unsere kinder ein echtes wunder und wir liegen jeden abend auf der couch und er beobachtet die beulen auf meinem bauch und redet mit seinem sohn und seiner tochter und freut sich so sehr wenn er spürt wie sie sich bewegen...da ist eben die geburt dann die krönung...und nicht ein zombiegemetzel...

aber sowas kann man eben nur verstehen, wenn man kinder will und auch als mann die schwangerschaft seiner frau als was gemeinsames ansieht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 16:14

*lach*
herrlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 16:15
In Antwort auf lipushka

*lach*
herrlich

Bei dieser
geburt hat echt diese berüchtigte kamera gefehlt, wie man das immer in den filmen sieht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 16:16

Na,
der war ja lustig
wenn er dich nicht massiert hat.....aber der spass war ja auch guuuut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 16:21


Also mein Freund möchste später mal, wenn wir Kinder bekommen, bei der Geburt dabei sein.
Duch seine Ausbildung zum Rettungsassistenten ist er sich schon bewusst auf was er sich dort einläßt, denn er musste damals auch im Krankenhaus arbeiten wo er schon einiges gesehen hat (z.B. einen Kaiserschnitt).

Natürlich weiß er auch, dass es etwas anderes ist wenn die eigene Freundin da nun liegt, Schmerzen hat, schreit und blutet. Aber er meint, dass er ja dann immerhin mit verantwortlich dafür ist dass man als Frau da so leidet, also will er auch mit durch.
Und auch wenn er als Mann einem die Schmerzen nicht nehmen kann, denke ich schon dass es vielleicht etwas beruhigendes hat, wenn man einfach nur die Hand des anderen halten kann und man nicht ganz so "allein" ist in dem Moment.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 18:06


danke king...

ich bin so froh,dass ich da nicht allein dastehe...
gleichberechtigung ist ja watt janz tolles...aber trotzdem ist das für mich so ein typisches frauending...ich würd im leben keinen mann dabei haben WOLLEN...
hab ja noch nichtmal einen frauenarzt,sondern ne ärztin...

aber da ich keine kinder habe und die natur irgendwann den riegel vorschiebt,werd ich eh nicht in die situation kommen...

ne begründung kann ich leider nicht mitliefern...manche dinge sind eben so...und deswegen werde ich janz sicher keene therapie machen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2011 um 13:48

Wer sagt das eigentlich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2011 um 15:37

Wie bitte? Wo ist da das starke Geschlecht?
Sorry, aber ich komm jetzt nicht drumrum, hier das Wort "Weichei" in den Mund zu nehmen.

Du fürchtest um deine Erotik, weil du deine Frau in Schweiß unt Tränen siehst und möglicherweise der Darm entleert wird? Also ich kann ja verstehen, dass es Menschen gibt, die kein Blut sehen können, aber wegen Schweiß und Tränen? Ich bitte dich!

Willst du lieber deine Frau in dieser Zeit, in der es ein verdammt beruhigendes Gefühl ist, den Mann an der Seite zu wissen, allein lassen?

Und schon mal drüber nachgedacht, dass sich das Bild des winzigen kleinen Wurms, dass nun dein Sohn oder deine Tochter ist und dir in den Arm gelegt wurde sich (leider) nie in dein Gedächtnis brennen kann, wenn du deine Frau in siesdem Moment allein lässt?

Ich habe übrigens drei Geburten hinter mir und steuere auf die vierte zu, bin also bei dem Thema nicht so ganz unerfahren. Mein Mann war bei allen dabei und will (natürlich) auch bei der vierten Geburt an meiner Seite sein, denn er ist ein MANN und ist da, wenn seine Frau ihn braucht.

Gruß, Silke

PS. Wenn dir Darmentleerung derart unangenehm ist, dann wünsch ich viel Spaß mit eurem Kind, das kommt nämlich nicht stubenrein auf die Welt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2011 um 17:39
In Antwort auf sweetsilke

Wie bitte? Wo ist da das starke Geschlecht?
Sorry, aber ich komm jetzt nicht drumrum, hier das Wort "Weichei" in den Mund zu nehmen.

Du fürchtest um deine Erotik, weil du deine Frau in Schweiß unt Tränen siehst und möglicherweise der Darm entleert wird? Also ich kann ja verstehen, dass es Menschen gibt, die kein Blut sehen können, aber wegen Schweiß und Tränen? Ich bitte dich!

Willst du lieber deine Frau in dieser Zeit, in der es ein verdammt beruhigendes Gefühl ist, den Mann an der Seite zu wissen, allein lassen?

Und schon mal drüber nachgedacht, dass sich das Bild des winzigen kleinen Wurms, dass nun dein Sohn oder deine Tochter ist und dir in den Arm gelegt wurde sich (leider) nie in dein Gedächtnis brennen kann, wenn du deine Frau in siesdem Moment allein lässt?

Ich habe übrigens drei Geburten hinter mir und steuere auf die vierte zu, bin also bei dem Thema nicht so ganz unerfahren. Mein Mann war bei allen dabei und will (natürlich) auch bei der vierten Geburt an meiner Seite sein, denn er ist ein MANN und ist da, wenn seine Frau ihn braucht.

Gruß, Silke

PS. Wenn dir Darmentleerung derart unangenehm ist, dann wünsch ich viel Spaß mit eurem Kind, das kommt nämlich nicht stubenrein auf die Welt...


"Wenn dir Darmentleerung derart unangenehm ist, dann wünsch ich viel Spaß mit eurem Kind, das kommt nämlich nicht stubenrein auf die Welt."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2011 um 10:21

Warum?
denn nicht? es gibt wirklich nichts schöneres, als ein kind gemeinsam zu begrüssen. ich verstehe die ganze aufregung echt nicht, ich habe während der geburt wirklich andere sorgen gehabt, als mir zu überlegen, wie ich jetzt wohl da untenrum ausschaue
denkt doch einfach mal daran, was es für ein toller start für euer kind und den vater ist, wenn er das alles live miterleben kann. eine engere bindung zum kind kann es nicht geben.
erinnert mich alles irgendwie an die weiber, die sich 3 tage nach der geburt noch im krankenhaus in die alte jeans pressen und nochmal extra für die geburt zum friseur rennen.
oh mann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2011 um 11:23
In Antwort auf sweetsilke

Wie bitte? Wo ist da das starke Geschlecht?
Sorry, aber ich komm jetzt nicht drumrum, hier das Wort "Weichei" in den Mund zu nehmen.

Du fürchtest um deine Erotik, weil du deine Frau in Schweiß unt Tränen siehst und möglicherweise der Darm entleert wird? Also ich kann ja verstehen, dass es Menschen gibt, die kein Blut sehen können, aber wegen Schweiß und Tränen? Ich bitte dich!

Willst du lieber deine Frau in dieser Zeit, in der es ein verdammt beruhigendes Gefühl ist, den Mann an der Seite zu wissen, allein lassen?

Und schon mal drüber nachgedacht, dass sich das Bild des winzigen kleinen Wurms, dass nun dein Sohn oder deine Tochter ist und dir in den Arm gelegt wurde sich (leider) nie in dein Gedächtnis brennen kann, wenn du deine Frau in siesdem Moment allein lässt?

Ich habe übrigens drei Geburten hinter mir und steuere auf die vierte zu, bin also bei dem Thema nicht so ganz unerfahren. Mein Mann war bei allen dabei und will (natürlich) auch bei der vierten Geburt an meiner Seite sein, denn er ist ein MANN und ist da, wenn seine Frau ihn braucht.

Gruß, Silke

PS. Wenn dir Darmentleerung derart unangenehm ist, dann wünsch ich viel Spaß mit eurem Kind, das kommt nämlich nicht stubenrein auf die Welt...

An Silke
Die offenbar die moralische Keule gepachtet hat.

Ich kenn dich nicht und habe dich nicht beurteilt. Also bitte tu dir den Gefallen und beurteile mich auch nicht, ok?

Die Frage und die Diskussion, auf die ich mich beziehe kam ursprünglich übrigens von einer Frau, nicht von einem Mann. Nur soviel dazu.

Es sind auch keinesfalls MEINE Ängste, ich persönlich will und werde bei der Geburt dabei sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2011 um 20:27


dafür kenne ich aber viele die nach 12-14 monaten wieder ein kind bekamen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2011 um 22:05


meistens? in meinem freundeskreis haben viele 2-3 kinder...da musste wohl nach der ersten geburt der klapperstorch ran...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2011 um 22:11


da sind eben die menschen in deiner welt, wohl auch alle mit deiner einstellung....das ist eben in allen bereichen nicht meine welt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2011 um 7:07


"Hat man nach einer Geburt eigentlich dabei noch Körperkontakt ?
Oder ist es so, wie oft gesagt wird: das man den Ball durch ein offenes Scheunentor schiesst ?"

mein gott, gibt es wirklich männer die so wenig ahnung haben???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2011 um 9:43

Wie?
venus ist hier doch schon länger unterwegs...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2011 um 10:46

Ich auch...
...alles fake???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2011 um 12:36

Hallo Fiffi
Schön,Dich mal wieder hier zu lesen nach all dem ganzen Trubel.Ich hoffe,es geht Dir gut.
Hat sich denn inzwischen was getan ?

LG Juli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2011 um 12:44

...
ich finde einen Mann der NICHT bei der Geburt dabeisein will, absolut nicht feige oder einen Schlappschwanz der seine Partnerin nicht leiden sehen kann.
ich finde, dass soll er selbst entscheiden, ob er möchte oder nicht.
Glaube auch nicht, dass es ein besonderer *Akt* für die Beziehung oder Partnerschaft ist, wenn schon, dann etwas besonderes gegenüber dem Kind, dass man mal sagen kann, ich war dabei wie Du gelandet bist

Da ich davon ausgeh, dass Männer genauso viel Gefühle haben wie wir Frauen, möchte ich keinem eine Geburt zumuten, nur weil ich jemanden dabei haben möchte oder glaube, das muss so sein. Dann würd ich mir eine Vertraute wünschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2011 um 14:09

Ok Süße
ich muß jetzt los.
Wir lesen uns.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2011 um 17:01

Erfahrung...
...hab ich keine, aber ich faende es schrecklich, wenn er nicht dabei waere. Es ist irgendwie beruhigend wenn er da ist.
Und von berichten weiss ich, dass es der Erotik absolut keinen Abbruch tut. Das gemeinsame Kind gleich bei der Geburt zu sehen und das ganze mitzuerleben wurde eher als schoenes Gefuehl empfunden das die Verbindung zwischen den Partnern staerkt.
Nur sollte man sich als Frau mit Beschimpfungen zurueckhalten, auch wenn es weh tut. Er kann schliesslich nichts dafuer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2011 um 10:46
In Antwort auf natan_12647874

An Silke
Die offenbar die moralische Keule gepachtet hat.

Ich kenn dich nicht und habe dich nicht beurteilt. Also bitte tu dir den Gefallen und beurteile mich auch nicht, ok?

Die Frage und die Diskussion, auf die ich mich beziehe kam ursprünglich übrigens von einer Frau, nicht von einem Mann. Nur soviel dazu.

Es sind auch keinesfalls MEINE Ängste, ich persönlich will und werde bei der Geburt dabei sein.

Also...
Na wenn du die Frage für dich ohnehin schon beantwortet hast, dann würde ich das von Anfang an dazuschreiben, denn so wie sich deine Frag liest, kann man nur zu dem Schluss kommen, dass es um deine Ängste geht....

Ich beurteile das, was ich aus deiner Frage herauslesen kann und habe entsprechend meiner Auffassung geantwortet. Wenn du klare Worte nciht magst, solltest du vielleicht keine derartigen Fragen an alle richten (oder dazu schreiben,d ass man nur ganz lieb antworten soll.).

Ich nehme für mich keine moralische Keulein Anspruch, ich kann nur absolut nicht nachvollziehen, dass es offenbar Männer gibt, die ihrer Angst, ihre sexuelle Wahrnehmung in Bezug auf ihre Frau könne sich ändern, so viel Vorang geben, dass sie ihre Frauen in einer Zeit, in der der Mann mehr als gebraucht wrid, allein lassen wollen..

Silke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2011 um 12:21


also wenn er ein mann ist, dann steht er das durch und lässt seine frau nicht alleine....
sollte er seine frau in der zeit mit ihren schmerzen (und bei der ersten Geburt auch mit) ihren ängsten nicht alleine lassen.

es kommt aber auch auf die frau darauf an, kann ja sein dass sie es nicht will...

bei uns hat die erotik nicht darunter gelitten, denke auch dass das normal ist - schließlich gehört das zum leben dazu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2011 um 13:01

Eine geburt ein massaker?
wie alt bist du? 12?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2011 um 13:04

Jetzt kann ich ja aus erfahrung berichten...
...mein mann war dabei. es war ein kaiserschnitt und ich war sehr sehr froh, dass er meine hand gehalten hat...und genauso froh war er, dass er dabei sein konnte und mich unterstützen konnte...außerdem war er der erste der unsere beiden gesehen hat und das war für ihn ein wunderschöner augenblick...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2011 um 13:47


ne also mein mann hat sich mit der erotik gar nicht schwer getan, er hat bei der geburt mir unterstützend zur seite gestanden da unten auhc alles gesehen, da war nix mit stuhlgang oder uebermässig viel blut, wie stellst du dir eine geburt vor?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2011 um 16:31


du hast, glaube ich, ziemlich falsche vorstellungen von einer natürlichen geburt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2011 um 16:38


ich als frau will schon nicht bei ner geburt dabei sein wieso sollte ich das dann von meinem mann verlangen ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club