Home / Forum / Liebe & Beziehung / Manisch depressiver partner ( 8-ung lang und nur *gejammer*)

Manisch depressiver partner ( 8-ung lang und nur *gejammer*)

25. August 2005 um 4:21 Letzte Antwort: 26. August 2005 um 0:32

hallo ihr lieben,

ich muss mir mal meinen kummer von der seele schreiben.
im moment geht einfach alles schief

mein partner schreibt gerade prüfungen für sein studium- nachdem er letztes jahr bereits nicht bestanden hatte. um das studium fortsetzen zu können MUSS er diese jahr bestehen.
sah auch alles ganz gut aus, dachte ich. gerade im letzen monat hatte er jeden tag gelernt und war wohl auch gut voran gekommen. kurz vor den prüfungen sagt seine mutter zu mir, sie habe kein gutes gefühl( im bezug darauf das es diesmal klappt). und sie scheint recht zu haben...
er hatte bisher zwei prüfungen, eine davon ist wohl so schlecht gelaufen, dass er gar nicht mehr bestehen KANN. er wird die restlich prüfungen jetzt noch schreiben aber die stimmung ist auf dem nullpunkt.

er hat manisch depressive phasen und dieser situation ist er dementsprechend kaum gewachsen
mein partner ist sehr tapfer, er gibt sich grosse mühe hoffnung zu haben und das durchzustehen aber ich kann regelrecht sehen wie es ihm immer schlechter geht

zu allem überfluss hatte er vor kurzem auch noch einen unfall- er ist einem anderen auto draufgefahren. die inhaberin ruft ihn inzwischen täglich an und kommt mit immer absurderen forderungen( das auto hatte eine anhängerkupplung und der aufprall war ziemlich schwach. ich schätze ihr könnt euch denken WER den schaden hat). das belastet ihn natürlich zusätzlich.
und auch das ist einen sache bei der ich ihm kaum helfen kann.

ich stehe hilflos daneben und muss zusehen wie er leidet

passenderweise habe ich momentan nachtschicht, so dass wir uns kaum sehen, bzw nur in gegenwart anderer( das finde ich nicht gut, weil es quasi jeden körperkontakt unmöglich macht und ich ihn gerne tröstend in die arme nehmen würde).

UND ich cleveres sparkling *zyn* habe mir auch noch ein SEHR knappes datum für einen vortrag( abendgym.) in meinem problemfach geben lassen *kopfaufdietischplattehau* und bin jetzt natürlich völlig unter druck.
dafür ist die nachtschicht eigentlich eine super sache- ich hätte genug zeit zum lernen( es wäre gelogen wenn ich behaupten würde ich überarbeite mich hier ) aber ich kann mich einfach GAR NICHT motivieren... weswegen ich dann zusätzlich ein schlechtes gewissen habe.

jetzt bin ich an einem punkt an dem ich beschlossen habe nicht mehr zu versuchen mich zu einzumischen( die unfall sache) oder was abzuändern( ein anderes "terminproblem" wenn man so sagen will) oder sonst irgendwas bewegen zu wollen.
momentan geht einfach nichts und ich komme wohl am weitesten wenn ich alles so nehme wie es ist und darauf vertraue das es schon für irgendetwas gut sein wird.

aber es macht einfach müde, und ich bräuchte es inzwischen, dass mein partner mal mich betüddelt und bekuschelt

danke fürs lesen!


sparkling

Mehr lesen

25. August 2005 um 8:22

Oha.
Und das, wo du immer keinerlei Kompromisse in irgendeiner Hinsicht akzeptieren wolltest..
Das alles ist natürlich nicht schön, aber solche Phasen, wo es mal nicht rund läuft, gehören zum Leben dazu und man kann daran wachsen!

Wenn du mehr Aufmerksamkeit und Zärtlichkeit von deinem Partner brauchst, dann sag ihm doch das ganz einfach. Und irgendwo ist immer eine ruhige Ecke, wo man sich mal in den Arm nehmen kann!

Aber du musst es wohl auch akzeptieren, wenn er das in der gegenwärtigen Lage nicht kann. Wenn man im Studium scheitert, nimmt das einem doch ziemlich mit.
Dagegen ist ein knapper Termin fürs Abendgymnasium ein Klacks. Also hab Verständnis und sei einfach für ihn da, in welcher Form er dich auch immer braucht! Es werden auch wieder andere Zeiten kommen, vor allem, wenn er beruflich wieder eine Perspektive hat!

Alles Gute!

PS Wenn er wirklich manisch-depressiv ist und du das nciht so dahingesagt hast, dann sollte er lieber eine Therapie machen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. August 2005 um 0:32

Danke für deine antwort
ja, mein partner ist manisch depressiv( es ist aber nur phansenweise *schlimm*, normalereweise kommt er ganz gut klar).
sein vater ist seit jahren schwer depressiv und die mutter ist dementsprechend auch ziemlich angeschlagen. da kamen auch schon sprüche, von seiten des vaters, nur das sein sohn studieren würde, gebe seinen leben noch einen sinn
das ist natürlich eine zusätzliche, schwere belastung für meinen partner!( ich habe versucht zu erklären wie der vater das wahrscheinlich meint, aber er hat trotzdem angst seine eltern unglücklich zu machen).

die auto sache werden wir natürlich der versicherung melden( es ist nicht unser auto, es gehört den eltern und sie können es nicht selbst melden weil sie nicht gut deutsch sprechen. wir wollten es einfach nach den prüfungen machen- mein partner ist nicht gut darin mehrer dinge *gleichzeitig* zu regeln). nur *redet* diese tussi offensichtlich lieber mit ihm und er ist einfach viiiiiiel zu freundlich und zu gutmütig- sie nutzt das einfach aus! *ärger* ich habe ihm inzwischen gesagt das die tussi bestimmt auf ihn steht und deswegen immer anruft- ich glaube jetzt wird er erstmal nicht mehr ans telefon gehen
morgen hat er auch die letzte prüfung, am mo. wenden wir uns dann an die versicherung und dann ist das thema hoffentlich erstmal ausgestanden.

unsere beziehung ist selbstverständlich nicht geheim, aber "in den arm nehmen" fällt schon unter "kuscheln"( wir sind mit sehr ähnlichen wertvorstellungen erzogen worden und sehen das ziemlich gleich) und das gibt es "öffentlich" nicht( höchsten wenn wir betrunken im ausgang sind, oder so ).
wir küssen uns aber viel, berühren uns auch oft.

mein *problem* ist auf jeden fall kurzfristig zumal ich an derartige dinge gewohnt bin- solche problem habe ich mindestens einmal im monat. ich kann damit, eigentlich, auch gut umgehen aber momentan ist es noch ein zusätzlicher stressfaktor.
realistischerweise muss ich sagen, dass der stress ja eigentlich darin besteht das ich 42wochenstunde arbeite und *nebenbei* jeden abend diese schule besuche. das ist im gunde genommen für mich ok ( ich bin ziemlich stresstabil ) aber wenn ich dann noch zusätzlich meinen partner in ALLEN belangen unterstützen *muss*( ich WILL das ja auch) fühle ich mich doch am rand meiner kräfte

das ein erneutes nicht-bestehen ein harter schlag ist, ist wahr.
nachdem er es letztes jahr nicht geschafft hatte, ist er zu dem schluss gekommen, dass ihm das fach nicht liegt und er lieber etwas anderes studieren würde( VÖLLIG meine meinung übrigends!). er hatte überlegt zu wechseln( was nicht so ohne weiters möglich wäre) und sich letzlich dagegen entschieden, weil er damals kanapp 27 war und nicht bis 32( oder so) studieren wollte.
inzwischen ist aber nur noch schlimmer- er ist inzwischen ein jahr älter. wenn er also weiter studiert geht das noch zwei jahre gut, aber dann habe ich mein abi und wollte ebenfalls anfangen zu studieren- und ich weiss wirklich nicht wovon wir dann leben wöllten!
warten bis er mit dem studium fertig wäre ist auch schwierig- dann wäre ich 30(mind.!!) und eigentlich wollen wir kinder...
die andere alternative ist, er sucht sich nen job. nur hatte er ja schliesslich das studium begonnen weil ihm das was er gelernt hat, weder gefallen hat noch im gelegen ist

das ist alles wirlich schwierig, aber ich werde jetzt erstmal nicht weiter darüber nachdenken.
in einem monat haben wir das ergebnis, dann ist es definitiv dann werden wir weiter überlegen!

danke für deine guten wünsche, jaja


sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram