Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Mangelnder Sex und Zuneigung

Letzte Nachricht: 3. Januar um 15:10
S
samsapiol
02.01.23 um 17:07

Hallo liebes gofeminin Forum,

ich hoffe hier vielleicht eine Antwort für mein Problem zu finden.

Folgendes Problem:
Meine Partnerin will selten Sex, was ich absolut nicht nachvollziehen kann.

Seit ich es angesprochen habe gab es Ihrerseits nur einen Angriff auf mich obs mir nur darum ginge.

Seit dem liegt das wie Blei im Magen und frisst mir den Verstand auf.
Wir sind seit 1 Jahr zusammen und vor 2 Monaten frisch zusammengezogen, sie studiert ich bin vollzeit Informatiker.
Es mangelt uns weder an Zeit noch Raum für Sex oder körperliche Nähe.


Kurz zu meiner Person, bitte nicht falsch interpretieren, ich bin keineswegs ein oberflächlicher Mensch, ich bin sapiosexuell und fühl mich in erster Linie durch Emotionen angezogen.
27 Jahre 1,80m 87Kg Sixpack und durchtrainiert.
Ich komme aus einer Soldatenfamilie, Ordnung Sauberkeit und Respekt stehen bei mir an erster Stelle.
Für meine Partnerin übernehme ich Trotz Vollzeit Job und Nebenjob am Freitag, alles.
Ich wasche, bügel, koche für sie und für mich seperat da ich seit einem Jahrzehnt Kraftsport betreibe und mache 90% Prozent des Haushalts was für mich absolut in Ordnung ist und ich es auch so haben möchte.
Sie arbeitet nur in Teilzeit neben dem Studium in einem Restaurent und lernt ansonsten die meiste Zeit.
Ich hole sie nachts vom Restaurent ab wenn sie spätschicht hat damit Sie nicht mit dem Bus fahren muss.
Massiere täglich Rücken und Füße selbst wenn ich zu müde bin und um 4:30 der Wecker klingelt.

Fakt ist: Sie genießt ein volles Wohlfühl Programm als meine Partnerin.

Nun bin ich aber inzwischen an einem Punkt angekommen wo ich nichtmehr weiß ob ich diese Beziehung weiter führen will, da ich eben Intimität und Sex brauche und das schlichtweg nicht bei uns da ist.
Normalerweise reichte es in meinen früheren Beziehungen aus wenn ich mein Shirt auszog und es war klar worauf ich raus wollte.

Jetzt bin ich schon an dem Punkt wo ich es garnicht mehr versuche weil mich jede Ablehnung unglaublich verletzt.

Die psychischen Auswirkungen haben ein Außmas erreicht welches ich nicht mehr tolerieren kann ich kann nicht schlafen und bei der Arbeit bin ich auch öfter neben der Spur.

Prinzipiell läuft in der Beziehung alles andere super, wir streiten praktisch nie sind uns immer einer Meinung haben die selben Interessen es ist nur der Sex und die von Ihrer Seite fehlende Zuneigung die ich suche und brauche.
Ich weiß das mich viele Frauen wie ein Stück Fleisch sehen aber sowas interessiert mich nicht ich habe nur Augen für meine Frau und das weiß sie auch und zweifelt nicht daran.

Ich weiß dass Sie mit Ihrem Gewicht nicht zufrieden ist und ihre Brüste zu klein findet was ich aber und das weiß sie auch attraktiv finde wie sie ist.

Ich entschuldige mich vielmals für mein emotionales Wirwar und hoffe ihr könnt mir einige Tipps und Ratschläge geben.
 

Mehr lesen

simona70
simona70
02.01.23 um 18:08

Hallo Samsapiol,
ich denke, deine Partnerin ist noch relativ jung, um wirklich genau zu wissen, auf was sie wirklich steht. Anscheinend genießt sie, was du ihr bietest, doch für mehr scheint sie sich dabei nicht erwärmen zu können. Doch selbst wenn es vordergründig eine solche strikte Ablehnung des aktuellen Partners gibt, kann die Sehnsucht nach Intimität und ausgefüllter Erotik sehr tief vergraben liegen. Für den aktuell abgelehnten Partner jedoch unerreichbar tief, da die Abschottung genau auf diesen optimiert und priorisiert wurde und daher jeder Veränderungsversuch diesbezüglich zum Scheitern verurteilt ist.
Ein Rat oder eine Empfehlung ist in diesem Fall schwierig, da die Ablehnung auch gewissermaßen mit dem Selbstwert des abgelehnten Partners korreliert und ein Ausgraben, Aufbrechen, Aufwecken oder Aktivieren der verborgenen Sehnsüchte durch ihn eher sehr selten durch sorgfältige Planung und Berechnung gelingt, sondern häufiger zufällig durch einen neuen Reiz bzw. einen anderen Menschen, der attraktiver wirkt. Vorausgesetzt, die aktuelle Situation bietet hierfür Gelegenheit.
Daher ist jetzt vielleicht eher die Frage wichtig, was kannst du für dich tun, damit du nicht länger wie ein Durstender in der Wüste lebst, stets die verheißungsvolle Oase als Fata Morgana vor den Augen?
 

Gefällt mir

hardy
hardy
02.01.23 um 23:23

Du möchtest wohl herausarbeiten, dass du mit deinem Kraftsport und "Hemd ausziehen" eher Männlich wirkst auf die Frauen.

Aber dein "Wohlfühlpaket" mit Haushalt schmeißen, Wäsche waschen, täglich massieren etc. wirkt eher wie ein (sorry für den Ausdruck) Weichei. Vielleicht sieht dich deine Freundin eher als den, der ihr alles nachträgt aber nicht als den, der ihr die Leidenschaft gibt, die sie braucht.

Hier solltest du vielleicht über deine Aussenwirkung nochmals reflektieren.

Dann sprichst du deine Bedürfnisse und deine sexuelle Befriedigung an - wahrscheinlich öfters, da es dir ja fehlt. Dieses Ansprechen ist für deine Freundin ein Druckpunkt. Sie kann dir nicht das geben, was du brauchst und das erhöht bei ihr den Druck, dass es endlich wieder Sex gibt. Dieser Druck killt so richtig gut die Lust bei ihr und somit kann sie sich nicht auf dich einlassen. Jedes drängen oder ansprechen von dir schiebt sie weiter weg von dir. Also auch hier vielleicht über deine Worte zu ihr reflektieren, wie du mit ihr umgehst und worüber ihr sprechen könnt.

Weißt du denn, welche Bedürfnisse sie hat? Du sprichst immer nur über das, was du brauchst und sie dir nicht gibt. Vielleicht fehl ihr etwas, dass du ihr nicht gibst und daher wird sie blockiert?

Es gibt da ein gutes Buch: "Die 5 Sprachen der Liebe" - ich vermute, dass ihr zwei unterschiedliche Sprachen sprecht, ihr somit euch gegenseitig versucht eure Liebe darzustellen und zu geben, der jeweils andere es aber nicht versteht und somit ungeliebt fühlt. Vielleicht solltet ihr das mal gemeinsam lesen und durcharbeiten?

Wünsche euch viel Erfolg
Hardy

 

Gefällt mir

S
samsapiol
03.01.23 um 8:52
In Antwort auf hardy

Du möchtest wohl herausarbeiten, dass du mit deinem Kraftsport und "Hemd ausziehen" eher Männlich wirkst auf die Frauen.

Aber dein "Wohlfühlpaket" mit Haushalt schmeißen, Wäsche waschen, täglich massieren etc. wirkt eher wie ein (sorry für den Ausdruck) Weichei. Vielleicht sieht dich deine Freundin eher als den, der ihr alles nachträgt aber nicht als den, der ihr die Leidenschaft gibt, die sie braucht.

Hier solltest du vielleicht über deine Aussenwirkung nochmals reflektieren.

Dann sprichst du deine Bedürfnisse und deine sexuelle Befriedigung an - wahrscheinlich öfters, da es dir ja fehlt. Dieses Ansprechen ist für deine Freundin ein Druckpunkt. Sie kann dir nicht das geben, was du brauchst und das erhöht bei ihr den Druck, dass es endlich wieder Sex gibt. Dieser Druck killt so richtig gut die Lust bei ihr und somit kann sie sich nicht auf dich einlassen. Jedes drängen oder ansprechen von dir schiebt sie weiter weg von dir. Also auch hier vielleicht über deine Worte zu ihr reflektieren, wie du mit ihr umgehst und worüber ihr sprechen könnt.

Weißt du denn, welche Bedürfnisse sie hat? Du sprichst immer nur über das, was du brauchst und sie dir nicht gibt. Vielleicht fehl ihr etwas, dass du ihr nicht gibst und daher wird sie blockiert?

Es gibt da ein gutes Buch: "Die 5 Sprachen der Liebe" - ich vermute, dass ihr zwei unterschiedliche Sprachen sprecht, ihr somit euch gegenseitig versucht eure Liebe darzustellen und zu geben, der jeweils andere es aber nicht versteht und somit ungeliebt fühlt. Vielleicht solltet ihr das mal gemeinsam lesen und durcharbeiten?

Wünsche euch viel Erfolg
Hardy

 

Hallo hardy,

ich danke dir für deine Antwort.
Meine Beschreibung sollte sich darauf beziehen dass ich ein solches Problem bisher nie hatte, weder als Single noch in Beziehungen. Ich bin ein selbstständiger Mann der keine Frau braucht die im hinterher putzt und umsorgt.
Das ist worauf ich hinaus wollte. Ich hatte es noch nie schwer anziehend auf Frauen zu wirken, weshalb mich die aktuelle Situation noch mehr belastet. Ja das stimmt ich habe es nun schon öfter angesprochen und ich denke da hast du Recht dass ich damit definitiv einen Druckpunkt bei Ihr getroffen habe.
Bevor das mit dem Streit war, habe ich Sie oft über Ihre Bedürfnisse und vorlieben ausgefragt und es schien bisher als ob wir auf der selben Wellenlänge wären.

Sie erwähnte mal dass sie, im gegensatz zu mir anders Ihre Liebe und Zuneigung zeigt, aber ein ausweiten des Gesprächs führte wieder zu abblocken Ihrerseits.

Danke für den Buch Tipp werde ich versuchen !

LG
samsapiol

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
S
samsapiol
03.01.23 um 8:59
In Antwort auf simona70

Hallo Samsapiol,
ich denke, deine Partnerin ist noch relativ jung, um wirklich genau zu wissen, auf was sie wirklich steht. Anscheinend genießt sie, was du ihr bietest, doch für mehr scheint sie sich dabei nicht erwärmen zu können. Doch selbst wenn es vordergründig eine solche strikte Ablehnung des aktuellen Partners gibt, kann die Sehnsucht nach Intimität und ausgefüllter Erotik sehr tief vergraben liegen. Für den aktuell abgelehnten Partner jedoch unerreichbar tief, da die Abschottung genau auf diesen optimiert und priorisiert wurde und daher jeder Veränderungsversuch diesbezüglich zum Scheitern verurteilt ist.
Ein Rat oder eine Empfehlung ist in diesem Fall schwierig, da die Ablehnung auch gewissermaßen mit dem Selbstwert des abgelehnten Partners korreliert und ein Ausgraben, Aufbrechen, Aufwecken oder Aktivieren der verborgenen Sehnsüchte durch ihn eher sehr selten durch sorgfältige Planung und Berechnung gelingt, sondern häufiger zufällig durch einen neuen Reiz bzw. einen anderen Menschen, der attraktiver wirkt. Vorausgesetzt, die aktuelle Situation bietet hierfür Gelegenheit.
Daher ist jetzt vielleicht eher die Frage wichtig, was kannst du für dich tun, damit du nicht länger wie ein Durstender in der Wüste lebst, stets die verheißungsvolle Oase als Fata Morgana vor den Augen?
 

Hallo simona70,

Ich danke dir für deine Antwort!

Was du schreibst ließt sich für mich, als ob die Wahrscheinlichkeit, Ihr Eis zum tauen zu bringen, gleich 0 ist.
Tatsächlich fühlt es sich für mich auch so an.
Da ich denke dass ich im Moment nicht das Gespräch suchen kann, bleibt mir vorerst nichts als damit klarzukommen.
Ich werde Ihr Freiraum lassen, und bei Gelegenheit die Buchempfehlung von @hardy versuchen.

LG
samsapiol

Gefällt mir

H
holzmichel
03.01.23 um 12:44

Wenn ihr das Thema nicht bereden könnt, warum auch immer, dann habt ihr leider keine Chance.
Möglich das du nicht die Worte findest die bei ihr ankommen oder sie ist einfach nicht in der Lage deine Bedürfnisse zu sehen, darüber zu sprechen und bestenfalls nach Lösungen zu suchen.

Meiner Meinung nach geht es nur über Verständnis und Gespräche, dazu schreibst du leider fast nix.
Stattdessen stellst du dich geradezu glorifizierend dar.....

Was ich auch sehr befrendlich finde ist das du schreibst ihr streitet fast nie, eine Partnerschaft ohne Meinungsverschieden gibt es nicht. Wenn es wirklich so ist das ihr immer einer Meinung seid, dann verbiegt sich einer auf jeden Fall.
Mit streiten meine ich jetzt sich anschreien, ich meine Standpunkte auszutauschen und dem anderen seine Meinung lassen und zuhören.
Für mich das eurer Problem ganz sicher keines wo darum geht wie gut du trainniert bist und was du alles außergewöhnliches für sie tust, atraktiv kann man auch anders sein.
Du schreibst sehr viel über dich, aber was ist mit ihr?
Kennst du ihre Bedürfnisse?
Was sagt sie auf deinen Wunsch mehr Sex zu haben?
Ist sie zufrieden mi euren Sexsualleben?
Wie ist ihr Lustempfinden?

Gefällt mir

S
samsapiol
03.01.23 um 15:10
In Antwort auf holzmichel

Wenn ihr das Thema nicht bereden könnt, warum auch immer, dann habt ihr leider keine Chance.
Möglich das du nicht die Worte findest die bei ihr ankommen oder sie ist einfach nicht in der Lage deine Bedürfnisse zu sehen, darüber zu sprechen und bestenfalls nach Lösungen zu suchen.

Meiner Meinung nach geht es nur über Verständnis und Gespräche, dazu schreibst du leider fast nix.
Stattdessen stellst du dich geradezu glorifizierend dar.....

Was ich auch sehr befrendlich finde ist das du schreibst ihr streitet fast nie, eine Partnerschaft ohne Meinungsverschieden gibt es nicht. Wenn es wirklich so ist das ihr immer einer Meinung seid, dann verbiegt sich einer auf jeden Fall.
Mit streiten meine ich jetzt sich anschreien, ich meine Standpunkte auszutauschen und dem anderen seine Meinung lassen und zuhören.
Für mich das eurer Problem ganz sicher keines wo darum geht wie gut du trainniert bist und was du alles außergewöhnliches für sie tust, atraktiv kann man auch anders sein.
Du schreibst sehr viel über dich, aber was ist mit ihr?
Kennst du ihre Bedürfnisse?
Was sagt sie auf deinen Wunsch mehr Sex zu haben?
Ist sie zufrieden mi euren Sexsualleben?
Wie ist ihr Lustempfinden?

Hallo holzmichel,

Klar haben wir Meinungsverschiedenheiten aber wirklich gestritten haben wir bisher nur einmal.
Bisher haben wir alles immer offen bereden können.

Mein letzter Versuch bei dem ich in Ruhe das Gespräch gesucht habe, hat Sie abgeblockt und ist sauer ins Schlafzimmer zum weinen und hat mich bis zum nächsten Abend ignoriert.
Ich habe ein normales ruhiges Gespräch angefangen und Sie hat vollig unverständlich reagiert.

Dann hat Sie sich am Abend entschuldigt dass Sie so reagiert hat.
Aber das Gespräch war weder beendet noch hat Sie seit dem nochmal versucht zu reden.

Ich versuche mich keineswegs zu "glorifizieren" das habe ich im Post auch erwähnt.
Mir ging es lediglich darum unnötige Diskussionen auf mein Äußeres oder Alltägliches Verhalten zu ersparen.

Bis vor einigen Monaten war Sex kein Problem, ich kenne Ihre Bedürfnisse und stelle Sie stehts an erster Stelle.
Das einzige was Sie auf meinen Wunsch geäußert hat war das dass bei Ihr eben so ist und sie nicht mehr braucht.
Was keinen Sinn ergibt weils bisher nie so war.
Ihr Lustempfinden ist momentan nicht vorhanden.


Ich danke dir jedenfalls für deine Nachricht.
 

Gefällt mir

Anzeige