Home / Forum / Liebe & Beziehung / Manchmal ist mein Freund mir peinlich......Was sagt ihr?

Manchmal ist mein Freund mir peinlich......Was sagt ihr?

19. Februar 2007 um 17:38 Letzte Antwort: 25. Februar 2007 um 2:25

Hi,

ich erzähl erstmal einbisschen über mich und meinen Freund damit ihr ein Bild von uns habt.
Also mein Freund (25) und ich (20) sind schon seit 4 1/2 Jahren ein Pärchen auch sehr glücklich bis auf einpaar kleine Streitereien die wir aber meist schnell wieder aus der Welt bekommen. Wir sind vor kurzem auch zusammen gezogen, ich bin für ihn sogar in eine ganz andere Stadt gezogen!!

Das Ding ist, ich achte sehr auf mein Äußeres und finde es wichtig gut auszusehen, oder einfach das Beste, natürlich abhängig von den Möglichkeiten auch finanziell, aus seinem Typ zu machen.
Das stand bei ihm aber an ganz letzter Stelle, mittlerweile hat es sich gebessert und er hat auch Spaß dran shoppen zu gehen und zu einem "Richtigen" Friseur zu gehen
es ist ja auch nicht die Schale die zählt sondern das Innnere, aber in Letzter Zeit finde ich es nur noch peinlich mit ihm auszugehen, er hat manchmal so komische Züge. Er wirkt manchmal auch einbisschen weichlich......
Zum Beispiel waren wir am Freitag weg und haben zufällig einen Kollegen von mir getroffen der mit seiner Freundin da war. Wir haben uns dann zusammen getan und mein Freund saß dann total verschüchtert in der Ecke, hat mich die ganze Zeit wie ein kleines Mädchen angelächelt und den Mund nicht aufbekommen. Wenn mein Kollege ihn dann angesprochen hat hat er total das stottern angefangen.......so kenne ich ihn eigentlich garnicht. Normalerweise hat er immer ein gesprächsthema......mir war das ganze total peinlich...
Dann sind wir weiter in einen Tanzclub gegangen und er hat dann total peinlich getanzt, das kenne ich zwar schon, aber ich finds total sche... das ich lieber weggucke wenn mein freund tanzt. ...

Das sind so viele Sachen die mich stören, er hat auch einen komischen Gang und irgendwie denke ich regelmäßig ich möchte einfach einen Freund haben der mir optisch gefällt und mit dem man weggehen kann ohne das man Angst haben muss jemanden zu treffen, aber ich liebe ihn so!!
Ich hoffe das jemand mich versteht und mir einen guten Rat geben kann.....

Lieben Gruß

Mehr lesen

19. Februar 2007 um 17:49

Oh Frau......
Ja ich kann mich auf ihn verlassen wenn es mir schlecht geht und er ist immer für mich da wenns drauf ankommt...Aber ich finds halt auch wichtig wenn man gemeinsam ausgeht das man sich nicht für den Partner geniert, ich mach mich ja auch gerne für ihn hübsch und möchte ihm gefallen.
Ausserdem stört mich das Aussehen nicht, sondern manchmal störts mich einfach nur wie er sich benimmt.....und das ist keine Oberflächlichkeit mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 20:17

Jetzt seid mal nicht so streng
mit chocnoire. Zumindest kann ich ihre Gedankengänge nachvollziehen. Und es ist unbequemer, sich die Erkenntnisse einzugestehen.


Eine Geschichte dazu:
Also, da sucht man ein Landhaus (kann auch eine Wohnung sein ...), findet ewig keines und schon gar keines, das man sich leisten könnte. Dann findet man eines, das zumindest finanziell in erreichbaren Sphären ist, nicht ganz so, wie man es sich wünscht, aber immerhin wäre es eines. Man zieht also ein. Mit der Zeit aber findet man das, was man anfangs zwar als fehlend, aber nicht störend empfunden hat, als immer mehr störend, dass Dies und Jenes fehlt und die Unzufriedenheit wächst. Und zwar umso mehr, als dass man wieder Landhäuser sieht, die das alles haben, was man eigentlich wollte ...

Nun gut, das ist nur ein etwas humpelnder Vergleich, aber immerhin einer. Ausserdem steht es uns nicht zu jemandem vorzuschreiben, welche Eigenschaften er denn an einem andern Menschen gefälligst zu schätzen habe und über welche fehlenden Eigenschften man doch bitteschön hinwegzusehen habe. Für mich ist das mutmasslich nur wieder ein klassisches Beispiel, eben über das 'Finden' eines Menschen, der sich für einen interessiert, soweit die eigentlichen (endogenen...) Vorstellungen aus den Augen zu verlieren, dass man sich nicht vorstellen kann,eines Tages nicht mehr damit zufrieden zu sein.

In dem Buch 'Schnellkurs zum Lebenskünstler' - von mir hier gerne zitiert - findet sich auch die Passage über den 'inneren Titanen', eine Art unterbewusstes Kind-Ich das immer lauter mault und schiesslich einem Menschen sogar das Leben ungeniessbar macht, wenn es nicht das bekommt, was es will. Wenn das so ist, sollte man es zu akzeptieren lernen dass der 'innere Titan' mit der Zeit ALLES miesmacht, was ihm nicht gefällt. Ansprüche an die 'inneren Werte' hin oder her, zumindest ist es auch nicht angenehm zu realisieren, dass man sich in eine Richtung gebunden hat, die man 'eigentlich' nicht will. Wie schräg die Idee ist, dass es sich ändern könnte zeigen zum Beispiel folgende hypothetischen Prämissen:

'Wenn du dich besser ausdrücken könntest, wenn du dich anders kleiden würdest, wenn du einen anderen Beruf hättest, wenn du liebevoller wärst, wenn du attraktiver wärst ... dann würde ich dich lieben.'

Man sieht, so geht es nicht. Entweder ich kann gut mit dem Menschen so wie er ist, oder ihn zumindest so weit akzeptieren, dass andere mit anderen Eigenschaften dennoch nicht interessanter wären, oder es passt etwas prinzipiell eben nicht.

Liebe erfordert Hingabe nebst 'eigentlich' vollkommener Akzeptanz des Anderen so wie er ist, geht das nicht, ist es vielleicht doch nur ein Schätzen oder 'Mögen'. Oder die noch nicht ausgereifte eigene Persönlichkeitsstruktur, die sich noch nicht selbst genügt, um glücklich zu sein.


Pardon, wenn ich wieder einmal drastisch bin.


asteus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 20:31

Ich kann dich verstehen,
ich bin mit jemandem befreundet, der total in mich verliebt ist. Es passt auch eigentlich alles wunderbar, wir haben die gleichen sichtweisen... wenn da nicht so ein paar dinge wären, gegen die ich einfach nicht ankomme. ich komme einfach mit seinem aussehen nicht klar- ich meine, er ist nicht häßlich... aber er hat einfach einen stil, der eben so ganz anders ist als meiner. und auch wie er sich manchmal so gibt, wenn andere leute dabei sind... ich komme da einfach nicht mit klar. ich weiss, dass ich mich immer 100%ig auf ihn verlassen könnte und er alles tun würde, damit es uns gut geht und ich habe auch viel spass mit ihm, wenn wir alleine oder mit seinen freunden zusammen sind; aber, so leid es mir tut, ich mag diese bestimmten dinge einfach nicht und könnte mir aus diesem grund auch keine beziehung mit ihm vorstellen. vielleicht begehe ich damit auch den fehler meines lebens. ich meine, eigentlich möchte man doch so eine person, auf die man 100%ig bauen kann...aber mein gefühl und verstand sagt mir- es geht nicht!!! ich kann mir also vorstellen, in welcher lage du dich befindest. vor allem, weil ihr ja auch schon solange zuammen seid. War es denn schon von anfang an so, oder wird es dir jetzt erst so wirklich bewusst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2007 um 20:53

Ich verstehe Dich, denn
genau den Fall hatte ich auch mal! Ist aber schon sehr lange her, mehr als 17 Jahre...

Weißt Du, was ich gemacht habe: Schluß. Nachdem ich vieles immer wieder nicht ertragen konnte (sein Gang, seine Angewohnheiten), obwohl in irgendeiner Ecke dachte ich noch: trotzdem liebe ich ihn.

Und soll ich Dir was sagen: ich habe es zutiefst bereut. Aber erst Jahre später, nachdem ich mich sehr viel weiterentwickelt hatte.

So eine Misere: ohne die Trennung hätte ich mich nie so weit entwickelt, um das zu sehen: wie wertvoll er war, der mit dem ungeschicktem Gang.

Meine Entwicklung war mir wichtig und die Begenung mit anderen Menschen auch.

Aber die verspätete Trauer um den armen verstoßenen lieben, aber tollpatschigen Mann sitzt - glaub es mir - sehr tief.

LG Gerda

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2007 um 15:18

Bist du psychaterin oder ist es dein Hobby?........
......du hast ja keine Ahnung, auch mit deinen jahren. Ich mokiere ihn nicht und was ich "beinahe auf ihn ausübe" kannst du nicht beurteilen.

Ich brauche kompetente Ratschläge dazu und keine Schuldzuweisungen......denn meine Gefühle lügen nicht!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2007 um 15:26
In Antwort auf tanis_11905106

Ich kann dich verstehen,
ich bin mit jemandem befreundet, der total in mich verliebt ist. Es passt auch eigentlich alles wunderbar, wir haben die gleichen sichtweisen... wenn da nicht so ein paar dinge wären, gegen die ich einfach nicht ankomme. ich komme einfach mit seinem aussehen nicht klar- ich meine, er ist nicht häßlich... aber er hat einfach einen stil, der eben so ganz anders ist als meiner. und auch wie er sich manchmal so gibt, wenn andere leute dabei sind... ich komme da einfach nicht mit klar. ich weiss, dass ich mich immer 100%ig auf ihn verlassen könnte und er alles tun würde, damit es uns gut geht und ich habe auch viel spass mit ihm, wenn wir alleine oder mit seinen freunden zusammen sind; aber, so leid es mir tut, ich mag diese bestimmten dinge einfach nicht und könnte mir aus diesem grund auch keine beziehung mit ihm vorstellen. vielleicht begehe ich damit auch den fehler meines lebens. ich meine, eigentlich möchte man doch so eine person, auf die man 100%ig bauen kann...aber mein gefühl und verstand sagt mir- es geht nicht!!! ich kann mir also vorstellen, in welcher lage du dich befindest. vor allem, weil ihr ja auch schon solange zuammen seid. War es denn schon von anfang an so, oder wird es dir jetzt erst so wirklich bewusst?

........
Nein, am Anfang unserer Beziehung hatte ich das gefühl das er mein Beschützer ist und männlich und so...Er hatte einfach eine erotische Ausstrahlung und was starkes, mittlerweile ist er ziemlich in sich gekehrt, da er viel durchmachen musste, ist auch der Arbeit wegen woanders hingezogen und hat noch keine richtigen Kontakte aufgebaut. Ich aber schon...
Ich finde ihn auch sexuell nicht mehr so anziehend, auch unsere Gespräche sind nicht mehr so wie früher......ach ich weiß es nicht!!

Aber ich glaube das wenn ich das mit uns beenden würde, würde ich es immer bereuen...

"seufz"...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2007 um 2:25
In Antwort auf chocnoire

........
Nein, am Anfang unserer Beziehung hatte ich das gefühl das er mein Beschützer ist und männlich und so...Er hatte einfach eine erotische Ausstrahlung und was starkes, mittlerweile ist er ziemlich in sich gekehrt, da er viel durchmachen musste, ist auch der Arbeit wegen woanders hingezogen und hat noch keine richtigen Kontakte aufgebaut. Ich aber schon...
Ich finde ihn auch sexuell nicht mehr so anziehend, auch unsere Gespräche sind nicht mehr so wie früher......ach ich weiß es nicht!!

Aber ich glaube das wenn ich das mit uns beenden würde, würde ich es immer bereuen...

"seufz"...

Hm
vielleicht hast du versucht ihn so sehr zu verändern, dass er jetzt versucht dir einfach nur noch zu gefallen und ist deswegen vielleicht eingeschüchtert? er versucht so zu sein, wie du ihn haben willst und hat genau das verloren, was du an ihm mochtest ... das männliche, die ausstrahlung ...
es gibt noch eine zweite variante: er versucht dir klar zu machen, dass er schwul ist.
er bereitet sein coming-out vor. damit es kein allzu gr schock wird, versucht er es durch sein benehmen langsam anzugehen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest