Home / Forum / Liebe & Beziehung / Manchmal furchtbare Verlustängste!

Manchmal furchtbare Verlustängste!

9. Januar 2017 um 15:49

Ich bin nun seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Wir wohnen bereits zusammen und alles läuft echt gut. 
Ich habe ein Kind und bin echt so was von entlastet seit er da ist. Das Leben ist wundervoll und alles so viel einfacher für mich, da er mein Kind mag und die beiden einfach herumtoben, während ich mal chillen kann. Wir machen auch viel gemeinsam. 

Ich klammere gar nicht. Ich selber unternehme öfter mal was ohne ihn, wenn mein Kind bei Oma ist. Er selber ist eher die "couch potatoe" und macht meist nix. 

Das hätte mich früher verrückt gemacht. Heute ist es mir vollkommen egal. Denn ich habe meinen eigenen Freizeitbereich. 
Mein Lebensgefährte betont von sich aus selber wie wichtig ihm Treue ist. Es gibt also echt gar keinen Grund mir Gedanken zu machen. 

Trotzdem überkommen mich oft die komischsten Gedanken, dass er mich, wenn ich mal älter bin verlassen könnte, da ich dann ja nicht mehr so knackig attraktiv bin. Ich seh das halt oft in meinem Umfeld, dass Typen ihre Frauen verlassen für jüngere. Für mich wäre das so ein Schlag und erniedrigend. Ich weiß auch nicht, warum ich mir da so viele Gedanken mache. Es ist schlimm! Mich lassen diese Gedanken gar nicht mehr los. Ich bin dann wie besessen, total traurig bis hin fast zur Panik. Nach ein paar Tagen werde ich wieder lockerer. Aber grundsätzlich bleibt doch das Gefühl: Nix ist für die Ewigkeit. 

Und diese blöden Sprüche: "Lebe im Jetzt" bla bla helfen mir nix. Kennt ihr sowas? Wie geht ihr damit um? 
Ich nerve ihn auch kaum damit. Nur mal ganz selten. Dann spreche ich meine Ängste direkt aus, er versichert mir ewige Liebe bla bla, aber es hilft nix. 
 

Mehr lesen

8. April 2017 um 23:31

Hattest du in der Vergangenheit schon mal eine ähnliche Erfahrung gemacht? Oder stammt diese nur aus deinem Umfeld?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2017 um 23:58

Wenn er dich verlassen sollte, geht dein Leben trotzdem weiter. Du musst trotzdem weiter für dein Kind da sein. Umbringen ist nicht.

Also entweder du lernst jetzt, die Leichtigkeit des Seins zu genießen und scherst dich einfach einen feuchten ... um die Zukunft deines Bindegewebes und deiner Jugendlichkeit. Oder du machst dir halt jetzt selber das Leben gedanklich zur Hölle und beraubst dich selbst der schönsten Jahre durch unbegründete Zukunftsängste und grundlose Panik.

Deine Wahl. Dein Leben. ☺

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest